Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

W723v als VDSL Modem oder Router in anderen IP Bereich

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: Waldi76

Waldi76 (Level 1) - Jetzt verbinden

07.08.2013 um 18:27 Uhr, 7271 Aufrufe, 16 Kommentare, 1 Danke

Hallo an Alle,

ich habe eine Frage:

Folgende Ausgangssituation:

VDSL 25 Anschluß Telekom + Router Speedport W723v Typ B + Router alt Lancom 1721+ VPN.

Ich habe folgendes vor:

VDSL Router (Speedport) soll die IP Adresse 192.168.2.1 bekommen und als Router die Einwahl ins Internet machen (DHCP, WLAN, Telefonie auf aus).

Der Lancom soll die Adresse 192.168.99.4 bekommen und per Plain Ethernet oder IPoe eine Verbindung zum Speedport 723v herstellen. Somit könnte ich mit meinen Lancom alle VPN Verbindungen wieder einrichten.

Kann dies klappen?

Waldi76
Mitglied: Dobby
07.08.2013 um 20:12 Uhr
Hallo,

VDSL 25 Anschluß Telekom + Router Speedport W723v Typ B + Router alt Lancom 1721+ VPN.
Nun hast Du einen schnelleren Anschluss (VDSL) und das alte interne Modem im Lancom ist zu langsam, aber Du möchtest es weiter nutzen, richtig?

Also ich denke man kann das schon was machen nur dazu muss man eben mal in die Bedienungsanleitung des Lancom
schauen ob man den auch einen der LAN Ports zum WAN Port "umfunktionieren" kann.

VDSL Router (Speedport) soll die IP Adresse 192.168.2.1 bekommen und als Router die Einwahl ins Internet machen (DHCP, WLAN, Telefonie auf aus).
- Wenn Du eine Router Kaskade aufbauen möchtest dann sollte logischerweise auch immer an dem ersten Router das VPN terminiert werden!
- Warum nimmst Du nicht einfach den Speedport nur als Modem (Bridged Mode) und einen der LAN Ports vom Lancom
als WAN Port, so weit dies möglich ist? Dann sollte Deine Konstruktion doch auch laufen.

Der Lancom soll die Adresse 192.168.99.4 bekommen und per Plain Ethernet oder IPoe eine Verbindung zum Speedport 723v herstellen. Somit könnte ich mit meinen Lancom alle VPN Verbindungen wieder einrichten.
Dann musst Du vorne am ersten Router (Speedport) ja eine Portweiterleitung einrichten und dann kann man meines
Erachtens ja auch gleich den Speedport nur als Modem benutzen.

Gruß
Dobby

P.S.
- Kannst Du den Lancom nicht verkaufen, also für 200 € bis 250 € geht der doch noch gut über die Theke und Dir einen anderen ohne Modem holen? Der Speedport "spielt" dann eben nur das Modem.
Mein Tipp wäre ja dieser hier, der LANCOM 1781EF für ~450 €, jeden Monat 50 € an die Seite und dann den alten Lancom
verkaufen. Dann bist Du zwar immer von einem Modem abhängig aber kannst den Router selber richtig lange nutzen,
denn der hat einen Gigabit-WAN-Port für VDSL-, Kabel- oder SHDSL-Modem nebst einem SFP Port für FTTH.

- Oder eben wieder einen Lancom der gleich ein VDSL Modem mitbringt!
LANCOM 1781VAW für ~550 € (vectoring ready)
LANCOM 1781VA für ~500 € (vectoring ready)
Bitte warten ..
Mitglied: Waldi76
07.08.2013 um 20:27 Uhr
Hallo D.o.b.b.y,

danke für deine Antwort.

Den Speedport als Modem war mein erster Plan. Nur bekomme ich keine Einwahl mit dem Lancom hin. Es kommt immer kein Channel frei. Lancom und Telekom Service schieben es aufeinander.

Wenn du dafür eine Lösung hast, nehm ich auch diese.

Ich möchte eigentlich nur VDSL mit meinem Lancom, wie ist mir egal. Ach ja, keine Zusatzkosten mehr

Waldi76
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
07.08.2013 um 20:28 Uhr
Hallo,

Zitat von Dobby:
- Warum nimmst Du nicht einfach den Speedport nur als Modem (Bridged Mode)
Weil ein W723v Typ B eben nicht als Modem an einen VDSL betrieben werden kann. Typ A soll gehen. Und dann kommt es darauf an ob der Lancom Vam WAN LAN ID 7 tagged oder nicht.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Waldi76
07.08.2013 um 20:33 Uhr
Laut Hotline soll gerade Typ B gehen, Ich kann bei Lancom den Tag 7 angeben, muss ich diesen bei dem Modem dann weglassen?
Bitte warten ..
Mitglied: MarcoBrueck
07.08.2013 um 20:58 Uhr
Hallo,

mit einem Speedport W723V egal ob A oder B ist es nicht möglich das Gerät nur als Modem zu nutzen.
Als Modem ist das Gerät nur für ADSL und für VDSL nutzbar.
Es geht nur mit einem W921V. Siehe hier

http://www.administrator.de/forum/keine-vdsl-modems-verf%C3%BCgbar-und- ...

Gruß Marco
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
07.08.2013 um 20:58 Uhr
Hallo,

danke für deine Antwort.
Kein Thema

Den Speedport als Modem war mein erster Plan.
Ich dachte das man das am besten so regelt des VPNs wegen!

Nur bekomme ich keine Einwahl mit dem Lancom hin.
Hast Du denn das Modem (Speedport) am WAN Port oder an einem LAN Port angeschlossen?
Einige Modelle bei Lancom (mit integriertem Modem) erlauben es, glaube ich zumindest, den WAN Port
auf einen der LAN Ports zu "legen".

Es kommt immer kein Channel frei. Lancom und Telekom Service schieben es aufeinander.
Kein Thema. Stell Dir mal vor Du arbeitest bei dem Telekom Support und jeden Tag rufen 500 Leute mit einem
anderen Router oder einer anderen Firewall an, die kann man gar nicht alle kennen.

Früher fand ich das richtig gut das es Modems (Modulatoren) gab und jeder dann eben seinen eigene Router oder Firewall Wahl treffen konnte.

> Wenn du dafür eine Lösung hast, nehm ich auch diese.
Ich kenne Dein Budget nicht aber ich selber würde mit dem Lancom 1781EF liebäugeln, der hat kein integriertes Modem und Dein jeztiger Lancom ist für ca. ~450 € (neu) haben! Also Deinen alten wirst Du noch für ~250 € los und
wenn Du dann ein bisschen Geld an die Seite legst ist der neue schnell bezahlt!

Ich möchte eigentlich nur VDSL mit meinem Lancom, wie ist mir egal. Ach ja, keine Zusatzkosten mehr
Ist gibt unterschiedliche Wege die man gehen kann;
- Den schnellen Weg
- Den billigen Weg
- und den richtigen Weg.

Das solltest Du Dir schon überlegen was Du machst, aber auf tönernen Füßen stehen ist eben nicht mein Ding.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
07.08.2013 um 21:47 Uhr
Moin,

udn warum nimmst Du nicht einfach ein polpeliges VDSL-modem z.B. von Allnet für 3mark-fuffzig oder so und machst alles mit dem Lancom weiter?

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Waldi76
08.08.2013, aktualisiert um 07:26 Uhr
Guten Morgen an alle,

Wäre das geeignet?

ALLNET ALL126AS2 / VDSL2 Slave Modem, geeignet für VDSL2 Highspeed Internet. Kostet aber keine 3,50 - ab 170 € ist ganz schön happig.

Aber das das W723V nicht als VDSL Modem funktioniert, war mir schon beim Eröffnungspost bekannt.

Kann einer mir beantworten, ob die Geschichte mit dem Speedport als Gateway im fremden Netz funktionieren kann, und ich den gesamten Internetverkehr mit einer statischen Route an den Lancom leiten kann?

Waldi
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
08.08.2013 um 08:55 Uhr
Hallo,

Zitat von Waldi76:
Kann einer mir beantworten, ob die Geschichte mit dem Speedport als Gateway im fremden Netz funktionieren kann
Fremdes Netz?!? Was ist ein fremdes Netz?

und ich den gesamten Internetverkehr mit einer statischen Route an den Lancom leiten kann?
Da braucht es keine Statitsche Route(n). Du betreibst beide Router in Kaskade (in Reihe geschaltet). ISP an SP. Lancom WAN an LAN des SP. Am SP benötigte Ports zum Lancom weiterleiten. Fertisch. Bedenke, Beide LANs müssen in eigene unterschiedliche IP Netze sein, sonst klappt es mit dem Routing nicht. Einfache Router-Kaskade mit Portforwarding. Mit etwas suchen deinerseits hättest du hier im Forum deine Antwort zig-mal wiedergefunden, da dies hier fast täglich angefragt wird. Siehe Post vom Dienstag http://www.administrator.de/forum/umts-stick-als-wan-betreiben-213474.h ...

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Waldi76
08.08.2013 um 09:16 Uhr
Auch nochmal Hallo,


> ... Gateway im fremden Netz...

Siehe Eröffnungspost Netz 192.168.2.0/

Da braucht es keine Statitsche Route(n). Du betreibst beide Router in Kaskade (in Reihe geschaltet). ISP an SP. Lancom WAN an LAN
des SP. Am SP benötigte Ports zum Lancom weiterleiten. Fertisch. Bedenke, Beide LANs müssen in eigene unterschiedliche
IP Netze sein, sonst klappt es mit dem Routing nicht. Einfache Router-Kaskade mit Portforwarding.

Genau das möchte ich nicht! Ich möchte den Speedport als Gateway, welcher nicht im Intranet 192.168.99.0/24 liegt, der gesamte Netzwerkverkehr (alle Ports) sollen ungefiltert zum Lancom.

Glaube mir Peter, ich habe gesucht und wenn man kein Fachmann in diesem Gebiet ist und die Begriffe nicht kennt, nach was sucht man da?

Vom Prinzip möchte ich sowas nur ohne die öffentliche IP

http://www2.lancom.de/kb.nsf/1275/A14637E732CCFA77C125706E00535B88?Open ...

Waldi
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.08.2013, aktualisiert um 09:45 Uhr
Zitat von Waldi76:
Guten Morgen an alle,

Wäre das geeignet?

ALLNET ALL126AS2 / VDSL2 Slave Modem, geeignet für VDSL2 Highspeed Internet. Kostet aber keine 3,50 - ab 170 € ist ganz
schön happig.

Sorry, ich hatte da die Preise für die ADSL-modems vie z.B. All0333CJ im Hinterkopf. Aber das o.g. Modem wäre geignet.

Die Speedports, die man von der Telekom bekommt sind allesamt Schrott. Die von AVM gebauten Speedport-Modelle kann man wenigstens freetzen und hat dann etwas mehr Funktionalität.


Man kan natürlich die beiden Router wie in Aquis Anleitung dargelegt kaskadieren. Allerdings kann der Speedport soweit ich weiß keine statischen Routen, zumindest nicht mit GUI-Hilfe. daher müßte man mit NAT und Portforwarding arbeiten, was wiederum Quell vieler Fehler ist.

Meine Empfehklung wäre, sofern das für einen Produktivbetrieb ist, einfach das Geld in eine VDSL-Modem oder einen ordentlichen Router (Cisco hat da mehrere Modelle) mit eingebautem VDSL-Modem zu investieren. Ich weiß ist viel Geld, das erst vedient werden muß, aber es spart einem dafür viel Kopfweh und unproduktive zeiten.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
08.08.2013 um 09:46 Uhr
Hallo,

Zitat von Waldi76:
Genau das möchte ich nicht!
Dann musst du dir andere Hardware anschaffen.

Ich möchte den Speedport als Gateway
Ja ist bei einer Router-Kaskade so.

welcher nicht im Intranet 192.168.99.0/24 liegt
Der SP muss in einem anderen Netz liegen und hat mit deinem Intranet IPs nichts zu schaffen. Er kennt die gar nicht.

der gesamte Netzwerkverkehr (alle Ports) sollen ungefiltert zum Lancom.
Dann mach ein entsprechendes Portforwarding im SP und gut ist. (Du nutzt hier 2 (zwei) Router mit NAT). Zwischen beiden ist also deine gewünschte DMZ, nur nicht mit Öffentliche IPs sondern mit Privaten. (Wie soltel sonst dein SP vom Öffentlichen Netz zu deinem Lancom Routen wenn dort alle IPs im gleichen Netz liegen?)

Glaube mir Peter, ich habe gesucht und wenn man kein Fachmann in diesem Gebiet ist und die Begriffe nicht kennt, nach was sucht man da?
Ich würde mir dann die Beiträge durchlesen um zu sehen ob da nicht doch etwas brauchbares für mich drin wäre. Gerade wenn ich die Überschriften schon als Kryptisch ansehe Es hat dich keiner gezwungen eine Router Kaskade auzubauen obwohl du dieBbegriffe nicht kennst Neue Geräte anschaffen willst du nicht, nun gut, dann bleibt dir nur das Kaskadieren übrig. Aber du wirst nicht die Öffentlichen IPs in deiner DMZ bekommen. Wie auch? Auch der Begriff DMZ ist nicht ganz korrekt bei deinem Lancom bespiel, ausser der Lancom hat tatsächlich zwei Firewalls eingebaut. Bei Nutzung einer (1) Firewall und einer DMZ kann es eigentlich nur eine "Exposed Host" (DMZ) geschichte sein. Nicht wirklich eine DMZ. Bei deinem SP und lancom dagegen bekommst du eine echte DMZ. Die willst du eh nicht nutzen weil diu da keine Geräte drin stehen hast. Du leitetst dort nur alle Ports des SP an den Lancom weiter und nutzt einfach dieses Transfernetz (DMZ) dazu. Dein SP hat das Netz 192.168.2.0/24 und dient deinem Lancom als Gateway für den WAN. Dein lancom hat 192.168.99.0/24 als Netz und bekommt auf seinen WAN (eine 192.168.2.xxx) alle Ports des SP weitergeleitet. Router Kaskade eben (Router in Reihe oder hintereinander geschaltet)

Vom Prinzip möchte ich sowas nur ohne die öffentliche IP
Dann schaffe dir Geräte an die das können. (Wenn du dir ein Auto mit 75 PS kaufst, kannst du dem Autohersteller auch nicht damit kommen das du 330 km/h schenll fahren willst mit diesem Auto. Der sagt dir dann auch, kauf dir eins das es kann)

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.08.2013 um 09:50 Uhr
Nachtrag:

Du könntest natürlich Dir auch einfach einen Draytek holen, wenn es etwas günstiger sein soll. Die gibt es teilweise schon für unter 100 Euro und die kann man auch mit pppoE-Paßthrough betreiben, soweit ich weiß.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
08.08.2013 um 09:53 Uhr
Zitat von Waldi76:
Genau das möchte ich nicht! Ich möchte den Speedport als Gateway, welcher nicht im Intranet 192.168.99.0/24 liegt, der
gesamte Netzwerkverkehr (alle Ports) sollen ungefiltert zum Lancom.

nennt sich exposed host. Ob der Speedport das kann weiß ich nicht (vermutlich nicht), aber CiSCo, LAnCOm, draytek, TP-Link, AVM, etc. können das.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Waldi76
08.08.2013 um 09:55 Uhr
Hallo Peter,

Ich würde mir dann die Beiträge durchlesen um zu sehen ob da nicht doch etwas brauchbares für mich drin wäre.
Gerade wenn ich die Überschriften schon als Kryptisch ansehe Es hat dich keiner gezwungen eine Router Kaskade auzubauen
obwohl du dieBbegriffe nicht kennst Neue Geräte anschaffen willst du nicht, nun gut, dann bleibt dir nur das Kaskadieren
übrig. Aber du wirst nicht die Öffentlichen IPs in deiner DMZ bekommen. Wie auch? Auch der Begriff DMZ ist nicht ganz
korrekt bei deinem Lancom bespiel, ausser der Lancom hat tatsächlich zwei Firewalls eingebaut. Bei Nutzung einer (1) Firewall
und einer DMZ kann es eigentlich nur eine "Exposed Host" (DMZ)
geschichte sein. Nicht wirklich eine DMZ. Bei deinem SP und lancom dagegen bekommst du eine echte DMZ. Die willst du eh nicht
nutzen weil diu da keine Geräte drin stehen hast. Du leitetst dort nur alle Ports des SP an den Lancom weiter und nutzt
einfach dieses Transfernetz (DMZ) dazu. Dein SP hat das Netz 192.168.2.0/24 und dient deinem Lancom als Gateway für den WAN.
Dein lancom hat 192.168.99.0/24 als Netz und bekommt auf seinen WAN (eine 192.168.2.xxx) alle Ports des SP weitergeleitet. Router
Kaskade eben (Router in Reihe oder hintereinander geschaltet)


Ich denke du hast recht ich werde mir die Geschichte so mal anschauen.

Danke für deine Hilfe

Waldi
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.08.2013 um 16:11 Uhr
Nur mal nebenbei: Einen 721V kann man auch als reines Modem benutzen und der macht auch schon gleich das Tagging.
Ansonsten Speedport 300HS was es preiswert bei eBay gibt.
VDSL Infos hier:
http://www.administrator.de/contentid/149915
oder
http://www.administrator.de/contentid/175217
Wobei im letzteren steht das der 721v ebenfalls problemlos als Modem funktioniert. Zudem gibt es noch VDSL Modems von Allnet, Zyxel und anderen.
Diese Lösung ist immer einer Router Kaskade mit 2 mal NAT vorzuziehen !
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
DSL, VDSL
gelöst VDSL Anschluss - VDSL Modem und dahinter LANCOM Router (9)

Frage von heisenberg4 zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
gelöst Netzwerk-Erweiterung mit 2.IP-Bereich und IP-Bereich für VOIP mit HP2530-Stack (2)

Frage von Quincy25 zum Thema Switche und Hubs ...

Webbrowser
VDSL feste und staatische IP im Wechsel (17)

Frage von mediawe zum Thema Webbrowser ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...