Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Windows Server 2003 Enterprise Edition Server neu aufsetzen bzw. umziehen

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: MichiGrossmann

MichiGrossmann (Level 1) - Jetzt verbinden

28.02.2011 um 21:45 Uhr, 4963 Aufrufe, 12 Kommentare

Guten Tag an alle...

Ich habe einen Windows Server 2003 Enterprise Edition Zuhause laufen.

Nun habe ich folgendes Problem:

Ich möchte gern meinen aktuellen Server auf einem neuen Rechner (bessere Hardware) installieren bzw. umziehen.
Jetzt habe ich schon oft gelesen, dass eigentlich jeder empfiehlt den Server neu aufzusetzen.

Damit hätte ich kein Problem, jedoch würde ich gern die Einstellungen beibehalten wie :

- Userprofile
- Exchange 2007 Postfächer
uvm.

Möchte, dass nach dem Umzug/Neuinstallation alles wieder so läuft wie bisher. Da mein bisheriger Server auch als Versuchskaninchen fungiert hat, wäre ich persönlich auch für eine Neuinstallation, so dass es sauber läuft von Beginn an.

Mein Server wird als folgendes genutzt:

- Domänencontroller
- Webserver
- E-Mail Server (Exchange 2007)
- FTP Server
- Dateiserver

Mein Server wurde hauptsächlich mit Tutorials eingerichtet. Das heißt ich habe das nie studiert oder ähnliches! Von daher bitte ich um ein bisschen Geduld mit mir. Danke.
Habe mir aber schon ein Server Buch gekauft um fehlendes Wissen nachzuholen.

Jetzt mal meine Fragen:

1. Macht es Sinn sich die Einstellungen 1 zu 1 abzuschauen, und dann so im neuen Server einzurichten? Kann ich mich dann anschließen wieder anmelden, und alles ist so wie vorher?

2. Mir hat man auch den Tip gegeben, den neuen Server, als einen Server einzurichten, auf dem man virtuelle Maschinen laufen lassen kann. So wäre dann der neue Windows Server leichter umziehbar, wenn mal wieder ein Hardwarewechsel ins Haus steht. Was haltet ihr davon?

3. Gibt es eine Anleitung die das vielleicht Schritt für Schritt erklärt, eine Art Tutorial, wie man so einen Umzug/Neu aufsetzen durchführt, inkl. Übernahme der Einstellungen?

Sodele, ich bedanke mich schonmal im Voraus für eure Hilfe und freue mich auf eure Ideen, Anregungen und Antworten


Gruß Michael
Mitglied: john-doe
28.02.2011 um 22:02 Uhr
Hallo

Also eine Neuinstallation ist eigentlich immer die sauberste Lösung.
Ja Virtualisieren gibt´s auch und geht auch, würd ich aber in diesem Fall nicht empfehlen. Denn du möchtest sicher nicht auf
USB 2.0 verzichten. Außerdem nur wegen einem Gast-Betriebssystem virtualisieren --> da geht zu viel Performance verloren.
Denn Virtualisierung benötigt auch Ressourcen (auch wenns nicht viel ist).

Abhängig welche RAID Controller, Chipsätze und Raidlevel du verwendest könntest du versuchen einfach die "alte" Platte im neuen Server zu starten. Dieser Versuch ist allerdings nur möglich falls du RAID 1 nutzt.

Wie viele Postfächer bzw. Benutzer müssen migriert werden?

Die Benutzerprofile lassen sich Client-Seitig wieder "hinbiegen" damit du die alten wieder nutzen kannst.
Und die Postfach-Migration würd ich mit exmerge machen.

Eine Domainmigration würde zwar auch gehen, aber wenn du nicht wirklich vom Fach bist ist dieses mit VORSICHT zu genießen.
Außerdem umso weniger Benutzer darauf hängen, umso weniger zahlt es sich aus.


Ich hoffe, alle Klarheiten beseitigt zu haben

LG
Bitte warten ..
Mitglied: MichiGrossmann
28.02.2011 um 22:11 Uhr
Guten Abend,

das ging ja mal schnell! Danke schonmal.

Also wie gesagt ich bin nicht vom Fach.

Aber hat Raid nicht was mit Schattenkopien usw zu tun? (soweit bin ich in meinem Buch leider noch nicht)

Das habe ich vielleicht vergessen zu erwähnen. Was ich schon versucht habe:

Habe eine komplette Sicherung inkl. Notfalldieskette erstellt, und es versucht via. Reparaturinstallation wieder auf dem neuen Server herzustellen. Das hat auch soweit gekplatt. Jedoch habe ich meine Netzwerkkarte nicht mehr unter "Einstellungen->Netzwerkverbindungen->". Das war komplett leer, jedoch im Hardware Manager wurde alles korrekt erkannt.

es sind so ca. 25 Postfächer, Userprofile.

Ich weiß ihr werdet nun lachen, aber wie gesagt, ist halt mein Hobby und bin auch sehr zufrieden.

Was passiert denn, wenn ich den Server neu aufsetze, eine neue Dömäne einrichte, jedoch alles unter dem Namen von dem alten server? Gibt sowas Probleme? Wegen andere Netzwerkkarte usw, oder ist das völlig egal?

Danke im Voraus
Gruß Michael
Bitte warten ..
Mitglied: john-doe
28.02.2011 um 22:30 Uhr
Nein Raid hat nichts mit den Schattenkopien zu tun.
Vereinfacht gesagt, Raid ist das "Zusammenspiel" von Festplatten (Wikipedia ist in dem Bereich ganz gut)


Na wenn der Serverumzug so perfekt geklappt hat, das nur die Netzwerkkarte nicht erkannt wurde kann ich nur Gratulieren.
Netzwerkkartentreiber nachinstallieren und alles passt wieder.

Leider ist es nicht so einfach mit den Domainnamen. Für das Menschliche Auge wird zwar mit Domainnamen gearbeitet, aber
das System im Hintergrund arbeitet mit ID´s. Die ID´s werden zum Teil aus der Hardware und div. anderen Faktoren
gebildet. Grundsätzlich ist es "unmöglich" die gleiche ID nochmal zu generieren. Darum wird in größeren Umfeldern
migriert. Also gleiche Domaine funktioniert nicht ganz so einfach.

Nachdems ja dein Hobby ist und die Zeit eigentlich nicht´s kostet, kannst ja die Migration versuchen. Das kann aber richtig knifflig werden

Viel Spaß


PS: Das günstigste Hobby hast du dir da nicht ausgesucht, aber langweilig wird´s sicher auch nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: MichiGrossmann
28.02.2011 um 22:51 Uhr
Ach du heiliges Kanonenrohr.

Ich seh schon, das wird nicht so einfach wie vorgestellt. Mhhh.

Also wenn ich das richtig verstehe, gibt es nur 2 Möglichkeiten, den Server komplett neu aufsetzten und vermutlich alles verlieren, was bisher eingerichtet wurde usw.
Oder den Server auf der bisherigen Hardware lassen auf Lebzeit ;)

Mhhh, das is halt das Problem, ich kenne die zusammenhänge noch zu wenig um einschätzen zu können, was gewisse Dinge für Auswirkungen haben.

Oh man, jetzt ärgert mich es, dass ich nicht gleich gescheite Hardware genommen habe. Dachte mir, dass ich einfach nen alten Rechner nehme und den Server drauf mache um zu testen. Wenn dann alles läuft dachte ich mir, bau ich mir einfach einen gescheiten Server!

Was für eine Auswirkung hat das mit den ID´s ? Ich kenne ein Tool, NewSID. Das macht auf virtuellen Servern wohl neue ID´s, da man sich sonst nicht in der Domäne einwählen kann. Aber ich gehe mal davon aus, das sowas bei einem Server tödlich ist, weil die Clients dann Probleme beim anmelden haben oder?

Danke im Voraus.
Bitte warten ..
Mitglied: Pikespeak
28.02.2011 um 23:23 Uhr
Hallo Michael,

also neu aufsetzen und alles migrieren ist sicherlich am besten aber ein sehr großer aufwand.

Ich sehe 2 alternativen dazu:

1. Acronis True image mit Universal Recovery, dies sorgt dafür das beim wiederherstellen des Images auf dem neuen Server die nötigen Treiber für Controller, CPU usw geladen werden. Funktioniert kostet aber relativ viel (330€)

2. Du erstellst ein Images deines Server mit Acronis oder anderen Tools und installierst auf deinem neuen Server Vmware ESX i. Dieser ist Kostenlos und erzeugt nur wenig Overhead und USB geht auch (wobei man das am Server selten brauch)
Auf dem Vmware Server erstellst du dann eine Virtuelle Maschine mit dem Vmware VCencter Converter http://www.vmware.com/de/products/converter/ der macht im Prinzip das gleiche wie Universal Recovery aber eben nur mit den VMWare Treibern.

Aus Kostengründen (kannst ja ruhig sagen wenn du das für nen Kunden machst, Privat hat doch niemand 25 User mit Postfächern) würde ich tatsächlich die Virtualisierung vornehmen. dann hast du auch den Vorteil wenn die Hardware mal abschmiert kannst du die VM jederzeit auf anderer Hardware zum laufen bringen.

Unterschätze nicht den aufwand einer Migration alles Einstellungen und Daten und auch nicht eine komplette Neuinstallation.

Gruß

Oliver
Bitte warten ..
Mitglied: john-doe
28.02.2011 um 23:26 Uhr
Ja NewSID kenn ich auch, hat aber in diesem Zusammenhang nichts mit dem Server zu tun.
NewSID schreibt die EIndeutige Computerkennung um, ob das wirklich nötig ist oder nicht - da streiten sich die Gelehrten

Aber ich dachte du hast ja mit der Reparaturinstallation die Sicherung vom Server auf einer anderen Hardware wiederherstellen können?

Übrigens in der Tat, ein Server wird ca. auf 3Jahre Nutzungsdauer ausgelegt. Dann ist einerseits die Hardware meistens
schon außerhalb vom Herstellersupport und die Anforderungen an das System haben sich ebenfalls schon geändert.

Es gibt schon eine Möglichkeit die du versuche kannst (allerdings mit Softwarekosten verbunden):
Mit Symantec BackupExec System Recovery ein Image vom Server erstellen und dieses Image auf der anderen Hardware
wiederherstellen. Diese Software hat die Besonderheit im Vergleich zu anderen Image-Programmen das du
damit einen Hardware-Umzug machen kannst.


Jaja umso weiter man in die Materie Server hinein kommt, umso klarer wird einem die Komplexität des ganzen Systems
Bitte warten ..
Mitglied: Pikespeak
28.02.2011 um 23:28 Uhr
Es gibt schon eine Möglichkeit die du versuche kannst (allerdings mit Softwarekosten verbunden):
Mit Symantec BackupExec System Recovery ein Image vom Server erstellen und dieses Image auf der anderen Hardware
wiederherstellen. Diese Software hat die Besonderheit im Vergleich zu anderen Image-Programmen das du
damit einen Hardware-Umzug machen kannst.

Acronis True Image Universal Recovery kann das auch, Kostet aber knapp 300 Euro.
Bitte warten ..
Mitglied: john-doe
28.02.2011 um 23:29 Uhr
@ Pikespeak

ESXi setzt aber zertifizierte Hardware voraus und ich denken ein Privatanwender wird sich so einen Server nicht leisten wollen.
Aber Grundsätzlich hast du recht!
Bitte warten ..
Mitglied: john-doe
28.02.2011 um 23:32 Uhr
Zitat von Pikespeak:
> Es gibt schon eine Möglichkeit die du versuche kannst (allerdings mit Softwarekosten verbunden):
> Mit Symantec BackupExec System Recovery ein Image vom Server erstellen und dieses Image auf der anderen Hardware
> wiederherstellen. Diese Software hat die Besonderheit im Vergleich zu anderen Image-Programmen das du
> damit einen Hardware-Umzug machen kannst.

Acronis True Image Universal Recovery kann das auch, Kostet aber knapp 300 Euro.


Gut zu wissen, bin im Bereich Backup ziemlich Symantec-Lastig unterwegs.
Hab solche umzüge schon paar mal gemacht - Aus Desaster Recovery Gründen und es funktioniert perfekt, auch wenn
der Server schon Tod ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Pikespeak
28.02.2011 um 23:41 Uhr
@john-doe

Mit der zertifizierten Hardware hast du recht. Testen kann man es,oder er nimmt Citrix xenserver essentials, das kostet auch nix und läuft auf fast allem.

Aber: bei 25 Usern sollte er eh keine Billighardware nehmen.

Sonst bleibt halt noch acronis.

Gute Nacht

Bis morgen

Oliver
Bitte warten ..
Mitglied: MichiGrossmann
28.02.2011 um 23:42 Uhr
Hallo,

erstmal vielen Dank, das ihr euch alle die Zeit nehmt um mir zu helfen.

Also ich habe 25 Postfächer, und das ist absolut Privat! Habe halt einen E-Mail Server aufgesetzt, und meinen Freunden allen ein Postfach gegeben.
So sind sie unabhängig.

Einerseits wäre mir das mit dem Umzug per Image lieber. Aber andereseits, hab ich wie gesagt, dadurch das es ein Versuchskaninchen war, viel installiert und wieder deinstalliert usw. Kann mir vorstellen das sowas nicht optimal ist.

Ich mein Support brauch ich nicht groß erwarten. Hab einmal versucht bei Microsoft angerufen, die haben mir nicht geglaubt, dass ich wirklich Privat, als Hobby das betreibe. Wollten dann 200 Euro haben für einen Anruf. Aber das war mir dann in der Tat ein bisschen zuviel.

Also ich habe mal ein bisschen in Exchange gestöbert. Dort gibt es eine Backup Lösung, wo dann die Postfächer sichern kann. Das wäre schonmal ein Anfang.
Das wichtigste sind mir halt ech die Benutzerprofile! Das andere alles, wie den Webserver usw. denk ich kann man wieder hinebkommen, dass es funktoniert.

Habe mir sowieso schon überlegt, das alles als einen Terminalserver einzurichten, dann wird alles komplett auf dem Server gespeichert oder? Geht es eigentlich, eine Domäne und einen Terminalserver gleichzeitig laufen zu lassen?

Was haltet ihr von der Idee, die Server einfach zu splitten? Also auf dem jetzigen wegen mir, Anwendungen laufen zu lassen die nicht soviel Speicher brauchen, und auf dem neuen dann Sachen wie die Domäne usw einzurichten und dann 2 Server halt paralell laufen zu haben? Oder haltet ihr das für blödsinn?

Von dem Acronis Universal Restore habe ich schon gehört, jedoch hat es nicht wirklich so geklappt.

Danke im Voraus
Bitte warten ..
Mitglied: MichiGrossmann
12.08.2011 um 15:17 Uhr
Hallo, es ist schon ein bisschen her, wo dieser Eintrag geschrieben wurde. Ich wollte nur mitteilen, dass ich den Server neu aufgesetzt habe.
War wohl doch die beste Lösung!

Die Profile auf dem Server habe ich einfach rüberkopiert auf den neuen Server. Das hat gut geklappt. Der Rest war schnell wieder eingerichtet.
Danke für eure Hilfe nochmal.

Gruß Michael
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Suche Windows Server 2003 Enterprise ISO (8)

Frage von Herbrich19 zum Thema Windows Server ...

Windows Netzwerk
Windows Server 2003 SBS Netzwerk durch neuen Server Ersetzen (9)

Frage von MultiStorm zum Thema Windows Netzwerk ...

Exchange Server
gelöst Microsoft Excange Server 2007 auf Windows Server 2003 Installieren? (9)

Frage von Herbrich19 zum Thema Exchange Server ...

Server
gelöst Client bei Windows Server 2003 ändern (5)

Frage von Therealcookie zum Thema Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (29)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...