Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Windows Server 2003 Remote Shutdown ohne Adminrechte

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: NobbY1982

NobbY1982 (Level 1) - Jetzt verbinden

14.01.2009, aktualisiert 17:05 Uhr, 11833 Aufrufe, 15 Kommentare

Hallo, ich bräuchte dringen mal etwas Hilfe

Habe einen Fileserver mit Windows Server 2003 in den Kellerräumen unserer WG stehen. Da er nur 5-6 mal in der Woche für jeweils ein paar Stunden benutzt wird, habe ich jedem meiner Mitbewohner das WOLT (Wake On LAN Tool) auf den Rechner gepackt. Außerdem auch noch das Remote Shut Down tool von matcode.com auf deren Rechnern installiert .

Jetzt zu meinem Problem :Wake on Lan klappt bei jedem natürlich sofort, aber Remote Shut Down funktioniert leider nur mit meinem Administrator Konto. Da die Jungs und Mädels allerdings nicht meinen Account benutzen sollen und auf dem Server auch noch private Dateien von mir sind, komme ich mit normalen Benutzerkonten und RemoteDesktop einfach nicht weiter... Momentan wird dann immer an meiner Tür geklopft und gefragt ob ich den Server wieder ausschalten kann, was über längere Zeit keine wirkliche Lösung ist Hat jemand vielleicht eine Idee?

Grüße Norbert

Edit: Auf den anderen Rechnern läuft Vista bzw. Windows XP
Mitglied: 60730
14.01.2009 um 17:34 Uhr
Servus,

starte auf dem Server mal:
secpol.msc
Dort gehst du zu

  • lokale Policy
  • Benutzer rechte
  • darf von einem entfernten System herunterfahren

Dort die benutzer(gruppe) eintragen, die den Server herunterfahren soll.

Obige Schritte sind aus dem Kopf zitiert und sollten so oder ähnlich lauten.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: jadefalke
14.01.2009 um 17:38 Uhr
Nun wenn du weißt dass keiner deiner Mitbewohner später als sagen wir mal 22 Uhr an den Server ran geht, dann kannst du das eigentlich sehr schön mit einem geplanten Task lösen.

kleines Sript schreiben und shutdown.exe einbinden und ab 22:00 Uhr ausführen.

Wenn die Mitbewohner allerdings sehr unregelmäßig an den Server rangehen ist etwas Planung notwendig.

Ich würde den Shutdown nicht in die Hände der Mitbewohner legen, aus folgendem Grund:

Mitbewohner A ist am Server seit 3 std.
Mitbewohner B logt sich ein und ist seit ca 10 Minuten angemeldet.
Nun weis eben keiner voneinander, ausser sie sind so schlau und schauen ob weitere Sessions und geöffnete Dateien existieren um sich so ein Reim zu machen dass sie nicht alleine sind.
Mitbewohner A würde den Server abschalten und somit Mitbewohner B abschiessen. . . Nicht schön!

Mit einem Task und feste Zeiten in der Nacht, wäre es einfacher, zumindest von deiner Seite etwas automatismus reingebracht.
Die Shutdown Zeiten natürlich den Mitbewohner mitteilen.
Ansonsten lauft der Server.

Die Meldung beim Herunerfahren dass andere Benutzer am Server angemeldet sind, ist unzuverläßig. Mal kommt sie, mal kommt sie nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: NobbY1982
14.01.2009 um 18:02 Uhr
Hallo, also habe alles so gemacht wie du oben geschieben hast..


secpol.msc
Sicherheitseinstellungen
Lokale Richtlinien
Zuweisen von Benutzerrechten

dann die Benutzer in

-Erzwingen des Herunterfahrens von einem Remotesystem aus
-Herunterfahren des Systems
eingetragen.

Server neu gestartet, aber beim Herunterfahren mit z.B. Benutzer "Peter" kommt : "klappt leider nicht, vielleicht haben sie keine Administrativen Rechte"....

Muss ich in der Computerverwaltung vielleicht noch Gruppen oder ähnliches dafür zuweisen?

Grüße Norbert
Bitte warten ..
Mitglied: NobbY1982
14.01.2009 um 18:08 Uhr
Schöne Idee, aber leider wird es sich nicht umsetzten lassen... Die Zeiten sind wirklich unregelmäßig, und lassen sich leider auch nicht anpassen. Außerdem wäre ein "leerlauf" des Servers aufgrund der Strompreise auch nicht gewünscht. Wenn noch wirklich jemand angemeldet ist und der Server ausgeschaltet wird, können bestimmt alle damit leben den Server halt nochmal neu zu starten.
Trotzdem herzlichen Dank für deine wirklich ausführliche Antwort!!!
Grüße Norbert
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
14.01.2009 um 18:10 Uhr
Servus,

wie benutzen deine Mitbewohner denn den Server?

Als Terminalserver?
schreib mal genauer.

gruß
Bitte warten ..
Mitglied: NobbY1982
14.01.2009 um 18:18 Uhr
Also ich habe meinen Mitbewohnern halt mehrere Festplatten und Ordner auf dem Server freigegeben, über die sie Videos oder Musik auf Ihren Rechnern übers Netzwerk Streamen können. Außerdem hat jeder noch nen Ordner mit Schreibrechten, um Sicherheitskopien abzulegen.
Die Freigaben und Benutzer habe ich über die Computerverwaltung erstellt...
Grüße Norbert

Edit: Also die User z.B. Peter sind Mitglied in der Gruppe Benutzer.
Um es nochmal hervorzuheben, meine Mitbewohner benutzen den Server nur über Ihren Datei-Explorer und haben nicht die möglichkeit sich mit Ihren Benutzerkonten auf den Remotedesktop des Servers einzuloggen..
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
14.01.2009 um 18:31 Uhr
ok,

dann mal folgende Skizze:

01.
net session |find "Es sind keine Einträge in der Liste." && shutdown -s
Diesen Schnippsel auf dem Server als cmd abspeichern und dann per Geplante Tasks jede Stunde laufen lassen.

(Natürlich so, dass der Task den Server nicht selber startet)
So fährt der (deutsche) Server von alleine herunter, wenn niemand auf Ihm arbeitet.

Wie geschrieben ist eine Skizze - die auch als Diskussionsgrundlage dienen soll.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: NobbY1982
14.01.2009 um 19:29 Uhr
Also die Idee ist nicht schlecht, aber man könnte es vielleicht zusätzlich installieren, wenn mal jemand den Server nicht ausschaltet. Aber grundsätzlich müsste es doch noch andere möglichkeiten geben, dass meine Mitbewohner den Rechner direkt nach Gebrauch ausschalten. Könnte mich ja vielleicht noch damit anfreunden, das sie Remotedesktop Rechte bekommen. Aber selbst damit klappt es nicht wenn sie versuchen den Rechner über Remote Shut Down auszuschalten, da die Adminrechte fehlen...

Werde es jetzt wohl so machen, dass ich Ihnen erkläre wie sie den Remotedesktop benutzen und den Server dann dort einfach herunterfahren... Allerdings sind dort natürlich auch alle Festplatten freigegeben was nicht wirklich schön ist...
Aber vielleicht hast du ja noch ne Idee....

Norbert
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
16.01.2009 um 02:17 Uhr
Das geht garantiert so. Nimm nicht so'n dahergelaufenes Tool dazu, sondern den shutdown-Befehl von xp.
shutdown -m \\server
Bitte warten ..
Mitglied: ttf203
24.10.2009 um 23:09 Uhr
Zitat von 60730:
ok,

dann mal folgende Skizze:

01.
net session |find "Es sind keine Einträge in 
02.
> der Liste." && shutdown -s
Diesen Schnippsel auf dem Server als cmd abspeichern und dann per
Geplante Tasks jede Stunde laufen lassen.

(Natürlich so, dass der Task den Server nicht selber startet)
So fährt der (deutsche) Server von alleine herunter, wenn
niemand auf Ihm arbeitet.

Wie geschrieben ist eine Skizze - die auch als Diskussionsgrundlage
dienen soll.

Gruß
net session |find "Es sind keine Einträge in > der Liste." && shutdown -s

die idee gefällt mir richtig gut. kann man so oder so ähnlich auch zugriffe auf die medienbibliothek herausfinden?

ich habe nen acer h340 windows home server. über lights out geht der ja schlafen, wenn keiner mehr den lights out client zu laufen hat.

wenn ich nun aber mit der ps3 auf den medienserver zugreife und kein pc mehr an ist, geht der server nach 10min (oder was auch immer eingestellt ist) schlafen.

ich suche nun nach einer abfrage, die den zugriff auf das share verzeichnis des whs protokolliert. wenn kein zugriff mehr da ist, kann der whs schlafen gehen, wenn nicht dann soll er natürlich anbleiben.

übrigens, wäre nicht nicht lights out genau dein problemlöser?
Bitte warten ..
Mitglied: pinguinmann
11.09.2012 um 14:08 Uhr
Hi,

das Thema hier ist zwar schon ein wenig her, aber ich muss nochmal einhaken.

Also als erstes muss ja sagen, dass es schon komisch ist, dass die meisten Windows "Admins" lieber um das Problem drum herum reden, anstatt es wirklich zu lösen. (nicht nur auf den Post bezogen)

Desweiteren fände ich es toll, wenn die Hauptproblematik nochmal aufgenommen wird. Ich habe momentan das Problem, dass ich auch Windows Kisten herunter fahren muss, per Remote.
Wenn ich nun per "net rpc SHUTDOWN -I xxx.xxx.xxx.xxx -U Administrator%... -C "Mein Kommentar" -f" das ganze anstoße, funktioniert es wunderbar.
Mach ich allerdings mit "net rpc SHUTDOWN -I xxx.xxx.xxx.xxx -U MeinAdminGrpBenutzer%... -C "Mein Kommentar" -f" bekomme ich die Fehlermeldung:
Shutdown of remote machine failed
result was: WERR_CALL_NOT_IMPLEMENTED

Ich habe meine Benutzer bereits explizit in die jeweiligen benötigten Richtlinien eingetragen ("Force shutdown from a remote system" && "Shut down the system")
Außerdem ist mein Benutzer in der Gruppe "Administrators" (was auch eigentlich nicht sein soll) und ja ich habe den server bereits neugestartet und "gpupdate /force" versucht.

Und bitte keine Vorschläge, von wegen batch script schreiben o.ä. Wenn diese Funktion vorhanden ist, muss man Sie doch auch nutzten können?!


Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
11.09.2012 um 14:14 Uhr
Hallo pinguinmann.

Nach 3 Jahren neu aufnehmen? Sportlich ;)
Also: der Threadersteller hat 2003. Ich schätze mal, Du hast 2008/2008R2/Vista oder Win7? Auf diesen PCs gibt es die UAC. Und die gibt es sogar von remote. Und bei eben dieser UAC wird der eingebaute Admin anders behandelt als andere Admins.
Ist das der Fall, hast Du eins dieser OS'? Dann schalte die RemoteUAC ab - das heißt nicht "schalte die UAC des Remoterechners ab", das ist ein gewaltiger Unterschied.

Ich rede von diesem Eintrag: http://support.microsoft.com/kb/942817/de ->danach einen Neustart des Servers nicht vergessen.
Bitte warten ..
Mitglied: pinguinmann
11.09.2012 um 14:22 Uhr
Hi,

Sportlich ist gut, als Informatiker ;)

Danke für die schnelle antwort!
Ich habe fast alles verteten, angefangen von Win2k bis Win2008R2, was ich runterfahren muss (UPS Shutdown script).

Allerdings habe ich grade aus "Spass an der Freude" meinen Benutzer aus der "administrators" Gruppe rausgenommen und mich einfach in die "Users" Gruppe gesetzt.

Ich bin zwar fast vom glauben abgefallen, aber nun geht es.

Also, man merke: Wenn man als nicht Administrator den Rechner runterfahren möchte, darf man nicht in der "Administrators" Gruppe sein, bzw. wenn man darin sein möchte, muss man wahrscheinlich dein HowTo durchspeielen.

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
11.09.2012, aktualisiert um 14:35 Uhr
Wenn Du schwacher Nutzer bist, wird die RemoteUAC nicht gebraucht, was den selben Effekt hat. Warum ist das so? Weil Du das Recht direkt seinem Namen zugewiesen hast und sein Nutzertoken es somit schon enthält. Als Admin enthält Dein Token eben erst nach der (Remote-)UAC alle Rechte.

Also: alles erklärbar und normal.
Bitte warten ..
Mitglied: pinguinmann
11.09.2012 um 14:51 Uhr
Ja, irgendeinen Sinn hat es, aber als Linuxer ist die Windows-Welt ein wenig schwer zu verstehn ;)

Aber danke nochmal für die schnelle Hilfe und genaue Beschreibungen.

Tolles Forum!

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(2)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
Windows Server 2003 SBS Netzwerk durch neuen Server Ersetzen (9)

Frage von MultiStorm zum Thema Windows Netzwerk ...

Exchange Server
gelöst Microsoft Excange Server 2007 auf Windows Server 2003 Installieren? (9)

Frage von Herbrich19 zum Thema Exchange Server ...

Windows Server
gelöst Suche Windows Server 2003 Enterprise ISO (8)

Frage von Herbrich19 zum Thema Windows Server ...

Server
gelöst Client bei Windows Server 2003 ändern (5)

Frage von Therealcookie zum Thema Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (15)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...