Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

WLAN Richtantenne an Router mit mehreren Antennenanschlüssen

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: 97872

97872 (Level 1)

30.06.2014, aktualisiert 09:42 Uhr, 4911 Aufrufe, 10 Kommentare, 4 Danke

Hallo,

folgendes Szenario:

WLAN Router an einem bestimmten Punkt im Freien. 2 PCs in unterschiedlicher Richtung jeweils ca 100m Luftlinie davon entfernt (auch im Freien). Ich möchte diese nun jeweils in das WLAN Netz integrieren. Ich werde heute testen, ob die Sendeleistung des WLAN-Routers reicht um die Entfernung so zu überbrücken oder Richtantennen benötigt werden. (Die PCs haben jeweils WLAN Adapter mit externer Antenne, die ich frei positionieren kann)

Ich möchte nun vorab zu Richtantennen (Parabolantennen) fragen:
Kann ich bei einem Router der 3 Antennen hat (Ich nutze den Asus RT-N66U N900) zwei der mitgelieferten Antennen abschrauben, jeweils eine Richtantenne anklemmen und diese in unterschiedliche Richtung jeweils zu den entfernten PCs ausrichten? Ich bin nicht sicher ob und wie die Antennen an einem Router zusammenarbeiten. Kann ich das WLAN-Netz so in bestimmte Richtungen ausweiten? Funktioniert das?

Danke und beste Grüße
Mitglied: MrNetman
30.06.2014 um 13:00 Uhr
Hi Bonkers,

ja das kannst du. Nimm bloß keine Parabolantenen sondern kleine Sektorantennen. Das sollte reichen.

Da der AP für jeden Client bestimmt welche Bandbretie und Anbindung geht, kann man mit verschiedenen Antennen pro Anschluß arbeiten.
Es gibt allerdings auch einen Nachteil. Ein Großteil der n-Funktionalität, die mit 450Mbit/s verkauft werden ist nicht mehr möglich. Du liegst bei Brutto75 bis 150MBit/s.
Die cleints kannst du gut mit den Zusatzantenen versorgen, Ständer voraus gesetzt. Anonsten ist esa mist so, dass im Deckel integrierte WLAN Antennen günstiger platziert sind als USB-Adapter-Antennen.

GRuß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
30.06.2014 um 14:15 Uhr
Hallo,

WLAN Router an einem bestimmten Punkt im Freien.
Ich würde da auch gar nicht groß basteln und würde lieber einmal bei UBNT vorbeischauen
wollen und mir dort das Equipment ansehen und etwas geeignetes aussuchen.
Wer garantiert Dir (Euch) dass die Leistung reicht und das Equipment zusammen passt?

2 PCs in unterschiedlicher Richtung jeweils ca 100m Luftlinie davon entfernt (auch im Freien).
Man kann das sicherlich mit nur einem Router alles "abfackeln" nur sollte man eben dann
auch mindestens dazu zwei WLAN APs auf Seiten der PCs benutzen.

Ich möchte diese nun jeweils in das WLAN Netz integrieren.
Dagegen spricht ja auch gar nichts, nur eben gegen den Router mit den
DiPol Antennen.

Ich werde heute testen, ob die Sendeleistung des WLAN-Routers reicht um
die Entfernung so zu überbrücken
Die DiPol Antennen sind dazu wirklich nicht geeignet, die sind eher für den Innenbereich.

oder Richtantennen benötigt werden. (Die PCs haben jeweils WLAN Adapter mit externer
Antenne, die ich frei positionieren kann)
Und was sind das für Antennen? Auch Rundstrahler?

Beispiele:
4 x Ubiquiti | 5 GHz | NanoStation M5 | NSM5

2 x Ubiquiti NanoBeam M5 5GHz 25dBi MiMo, NBE-M5-400

Alles Outdoor geeignet und mit einer sehr hohen Übertragungsrate.
Eventuell noch einen anderen Router dazu und gut ist es.

Kleiner oder mittlerer Router
Obwohl Dein Router auch weiter betrieben werden kann, nur um zu routen, für WLAN im Outdoor
Bereich wird der zu wenig Power haben.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: 97872
30.06.2014, aktualisiert um 15:52 Uhr
Danke für eure Ausführungen,

@Dobby

Zitat von Dobby:

Man kann das sicherlich mit nur einem Router alles "abfackeln" nur sollte man eben dann
auch mindestens dazu zwei WLAN APs auf Seiten der PCs benutzen.

Ich habe leider keine Möglichkeit zwischendrin für Stromversorgung und weitere APs zu sorgen. 1 AP/Router muss bis zu den PCs reichen.

Die DiPol Antennen sind dazu wirklich nicht geeignet, die sind eher für den Innenbereich.

Folgenden WLAN Adapter wollte ich verwenden: http://www.asus.com/de/Networking/USBN14/
Diese kann ich mit einem USB-Extender an einem geeignetem Punkt platzieren.

Nun kenne ich mich mit den verschiedenen Antennentypen nicht unbedingt aus, ich habe aber gerade eben einen Test bei uns auf dem Parkplatz gemacht und hatte mit dem genannten Router und diesem WLAN Adapter über ca. 60m vollen Empfang. Morgen werde ich am vorgesehenen Ort testen können, ob es auch für 100m reicht.

Ich werde mir UBNT mal ansehen, wobei diese NanoStation z.B. Funktionalitäten zu haben scheint, die ich nicht unbedingt benötige.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
30.06.2014, aktualisiert um 16:47 Uhr
Ich werde mir UBNT mal ansehen, wobei diese NanoStation z.B.
Funktionalitäten zu haben scheint, die ich nicht unbedingt benötige.
Es geht nicht darum was die bieten, sondern vielmehr darum was die
können und leisten!

Folgenden WLAN Adapter wollte ich verwenden:
ich will Dir jetzt nicht zu nahe treten, aber noch einmal,
solche runden Antennen sind nur für den Indooreinsatz
geeignet, und "nur" in ganz wenigen Ausnahmen und für einen
sehr kleinen und engen Radius von ca. 20 - 25 Metern geeignet.

Nun kenne ich mich mit den verschiedenen Antennentypen nicht unbedingt aus,
Dann höre lieber jetzt als das Du später noch einmal raus musst und das dann meist
bei einer anderen Witterung.

ich habe aber gerade eben einen Test bei uns auf dem Parkplatz gemacht und hatte
mit dem genannten Router und diesem WLAN Adapter über ca. 60m vollen Empfang.
Dann warten wir einmal ab was passiert wenn es eine andere Witterung hat, Winter, Regen,
Sturm,....

Morgen werde ich am vorgesehenen Ort testen können, ob es auch für 100m reicht.
Na dann mal los.


Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: 97872
30.06.2014, aktualisiert um 16:30 Uhr
Du brauchst nicht pampig zu werden. Ich höre zu, bin dir dankbar für deine Tipps und völlig deiner Meinung, dass gerichtete Antennen wesentlich sinnvoller sind. Die Komponenten, die ich aufgelistet habe, waren die, die ich gerade zur Verfügung hatte. Beantworte mir bitte noch folgende Fragne:

Die Ubiquiti Komponenten sehen wirklich sehr interessant aus. Allerdings fällt mir mit den angebotenen Sachen keine Möglichkeit ein in zwei verschiedene Himmelsrichtungen ein Netz aufzubauen. Die Kombination http://www.wlan-shop24.de/Ubiquiti-5-GHz-Rocket-M5-Basis-Station + http://www.wlan-shop24.de/Ubiquiti-5-GHz-AirMax-Sektor-Antenne-AM5G-17- ... funktioniert sicherlich bestens in eine Richtung. Nur wie erreiche ich dann den zweiten PC in der anderen Ecke?

Gibt es eine Faustregel bei wie viel dBi man mit welcher überbrückbaren Entfernung rechnen kann? Anders gefragt: Woher weiß ich, wie viel dBi meine Antenne haben muss um die 100m überbrücken zu können?
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
30.06.2014 um 16:50 Uhr
Antennenrechner:
Suche mal nach: LCS Antenna Calculator - LANCOM Systems
Oder: http://www.moxa.com/Event/IW/2010/Moxa_WLAN_Calculator_V12/
Oder: http://www.tp-link.com.de/support/calculator/

Dann kannst du Kabel und Antennen berechnen. Kannst mit dBi und dB umgehen.
Und die Begriffe für Sektor-, Omni-, Rund-, Parabolantenne kommen auch vor.

Gruß Netman
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
30.06.2014 um 18:57 Uhr
Gibt es eine Faustregel bei wie viel dBi man mit welcher überbrückbaren Entfernung rechnen kann?
Das ist sicherlich so nur man sollte auch wirklcih an alles denken und auch ruhig einmal
mehr messen als einmal zu wenig, denn es kommt oft vor das Störquellen nur sporadisch
auftreten und/oder erst hinterher aufgebaut werden.

Anders gefragt: Woher weiß ich, wie viel dBi meine Antenne haben muss um die
100m überbrücken zu können?
Das kommt auch auf die Störfaktoren an die da noch vor Ort sind.

Ich kann mir das alles auch noch nicht so richtig vorstellen, also so wie ich das sehe
stehen die PCs auf einer Wiese im freien Feld oder sonst irgend wo draußen und müssen
mit WLAN versorgt werden, richtig? Und daher ist auch kein Strom vorhanden bzw. man
kann die WLAN APs nicht mit Strom versorgen. Aber woher bekommen die PCs dann ihren
Strom?

Noch einmal zu den WLAN APs:
Ich habe dazu zwei Beispiele gebracht und mit denen ist es natürlich möglich das ganze
abzuhandeln und auch alle Punkte miteinander zu verbinden.

Beispiele:
4 x Ubiquiti | 5 GHz | NanoStation M5 | NSM5
Das sind dann 4 WLAN APs! und Jeweils einer kommt an einen PC und zwei Stück
kommen an den ASUS Router, fertig.

2 x Ubiquiti NanoBeam M5 5GHz 25dBi MiMo, NBE-M5-400
Diese Nano Beams werden als Paar ausgeliefert und zwar einer als Master und der
als Slave! und die beiden Slaves kommen an die PCs und die Master jeweils an den
ASUS Router, fertig.

funktioniert sicherlich bestens in eine Richtung. Nur wie erreiche ich dann
den zweiten PC in der anderen Ecke?
??? Also es handelt sich jedes Mal um 4 Geräte, zum Einen um vier Einzelgeräte
und zum Anderen anderen Mal um zwei Paare, also auch wieder 4 Einzelgeräte.
Und den Router hast Du ja schon.

Woher weiß ich, wie viel dBi meine Antenne haben muss um die 100m überbrücken zu können?
Nehmen wir einmal an die 100 Meter schafft Dein Router und alles ist hübsch und dann kommt
ein Unwetter und nichts geht mehr, oder es friert bzw. regnet stark und dann reißt die
Verbindung ab, und dann? Oder der Empfang verschlechtert sich weil dort im 2,4GHz alles
überlaufen ist, was dann? Daher habe ich 5GHz Equipement vorgeschlagen und das auch
100% für den Außenbereich bzw. den Outdooreinsatz geeignet ist.

Und der ASUS USBN14 Adapter sieht mir halt
auch wieder mehr nach Innenbereich aus und so wie ich das hier verstanden habe handelt es
sich ja um den Außeneinsatz, oder?

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: 97872
30.06.2014, aktualisiert um 22:52 Uhr
Mein Szenario:
Stell dir ein viereckiges Stadion mit geraden Wänden und ohne Dach vor bei dem zwei Rechner an gegenünberliegenden Wänden jeweils in ca. 7m Höhe positioniert werden. An einer der beiden anderen Seiten hängt der Router (mit einem dritten Rechner darunter). Die Komponenten sind jeweils ca 100m freie Luftlinie voneinander entfernt und bilden demnach ein Dreieck. Sie müssen genau so positioniert werden und es gibt nur an diesen Punkten Strom.
Das mit dem überlaufenen 2,4Ghz habe ich auf dem Schirm. Der Router kann 5ghz, die Antennen waren wie gesagt zur Hand und ich bin ja sowieso auf der Suche nach was Anständigem, sonst wäre ich ja nicht hier.

OK das mit den Beams erscheint mir ne ziemlich gute Lösung für mein Szenario zu sein. Wenn ich sie richtig verstehe, funktionieren sie ähnlich wie DLAN Geräte, in die man sich einfach per Ethernet einklinkt und die sich gegenseitig finden. Ich denke das wirds werden.

Nochmals Danke für eure Hilfe

Noch eine Sache: Mit den Beams brauche ich ja das Router eigene WLAN im Prinzip nicht mehr, würde es aber trotzdem gerne an lassen, um mich vom Boden aus mit dem Netzwerk verbinden zu können. Weiß man, auf welchem Kanal die Beams funken, sodass ich das Router-Netz entsprechend konfiguriere und mit dem zweiten Netz keine Störungen verursache?
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
LÖSUNG 01.07.2014, aktualisiert um 10:45 Uhr
Hallo nochmal,

Das mit dem überlaufenen 2,4Ghz habe ich auf dem Schirm. Der Router kann 5ghz, die
Antennen waren wie gesagt zur Hand und ich bin ja sowieso auf der Suche nach was
Anständigem, sonst wäre ich ja nicht hier.
Also so wie ich das mit der freien Wiese verstanden hätte wäre das ja auch kein Problem
gewesen nur sobal etwas hinzu kommt also einen Störungsquelle ist der Empfang meist mies.
Und da heute fast jeder ein Smartphone hat ist die Störung auch schon vorprogrammiert denn
die wollen sich eventuell alle mit den WLAN APs verbinden und dann brechen diese zusammen!

OK das mit den Beams erscheint mir ne ziemlich gute Lösung für mein Szenario zu sein.
Das sehe ich jetzt auch so, denn damit kann man bis zu 14 Kilometer überbrücken!!!!
Aber in Deinem Fall mit 100 Metern und so vielen Störern, wenn das Stadion voll ist,
ist es eventuell noch ausreichend das die Verbindung nicht zusammenklappt bzw. signifikant
gestört wird.

Wenn ich sie richtig verstehe, funktionieren sie ähnlich wie DLAN Geräte, in die man
sich einfach per Ethernet einklinkt und die sich gegenseitig finden. Ich denke das wirds werden.
So ist es, es ist immer ein "Pärchen" und es gibt auch eine kostenlose Software von UBNT dazu
die man auf Windows, MacOS oder Linux installieren kann und mittels der man die WLAN APs
auch gut einstellen kann, bzw. unterbinden kann das die APs Verbindungen von anderen Klienten
akzeptieren, das wäre in Deinem Fall ja auch schon eine große Hilfe, denn es kostet nichts
und die APs werden nicht überlastet.

Noch eine Sache: Mit den Beams brauche ich ja das Router eigene WLAN im Prinzip nicht
mehr,
Nein die garantieren einen Durchsatz von 150 MBit/s im Idealfall!!!

würde es aber trotzdem gerne an lassen, um mich vom Boden aus mit dem Netzwerk
verbinden zu können.
Klar sollte funktionieren warum nicht?

Weiß man, auf welchem Kanal die Beams funken, sodass ich das Router-Netz
entsprechend konfiguriere und mit dem zweiten Netz keine Störungen verursache?
UBNT hat zum dritten Mal in Folge einen internationalen Preis für den Besten Ausrüster
im WISP (Wireless Internet Service Provider) Umfeld gewonnen und ich denke mittels der
Software kann man da sogar sehr viel mehr einstellen als man braucht!

Ich denke Du solltest einmal bei OMG nachsehen und wenn Du dort das Produkt aufrufst
was Dir gefällt wird immer eine Telefonnummer am linken Rand mit eingeblendet unter der
man auch einen Presales Support erhält und sich noch einmal genauer nach den Produkten
erkundigen kann, die verkaufen auch nur an Leute mit Gewerbeschein und haben Ahnung
von der Materie. UBNT Nanobeam


Viel Glück und Erfolg
Gruß Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
02.07.2014, aktualisiert um 17:09 Uhr
Gute Grundlagenbeschreibung zu sowas findet man auch hier:
http://download1.dd-wrt.com/dd-wrtv2/downloads/Documentation/German_WLA ...
100 Meter ist kein Thema. Wie du hier:
http://wimo.de/wlan-beispiele_d.html
sehen kannst klappen auch 3 km
Damit das störungsfrei rennt solltest du wenn möglich in den 5 Ghz Bereich wechseln, es sei denn du wohnst hinterm Deich oder auf der einsamen Alm ??!!
Das 2,4 Ghz Band ist so überlastet das du ggf. Probleme bekommen kannst wenn du die 100 Meter in einem Bereich mit anderen WLAN überbrücken musst.
Von diesen musst du zwnagsweise 4-5 Funkanäle Abstand halten auf der gesamten Länge was in einem überfüllten Band nicht möglich ist.
Die Störungen gehen dann massiv zu Lasten deiner Performance.
Wenn 2.4 Ghz dann zwingend vorher mit einem kostenlosen WLAN Scanner die Frequenznutzung auf der gesamten ! Strecke messen:
http://www.administrator.de/wissen/inssider-nicht-mehr-kostenlos-231231 ...

Besser alos gleich auf 5 Ghz ausweichen und einen 5 Ghz AP mit integrierter Richtantenne und Fernspeisung verwenden:
Legendär das Mikrotik Modell:
http://varia-store.com/Wireless-Systeme/Fuer-den-Aussenbereich/MikroTik ...
oder mit erhöhter Leistung:
http://varia-store.com/Wireless-Systeme/MikroTik-Komplettsysteme/MikroT ...
Wie man das dann sinnvoll zusammenschaltet erklärt dieses Tutorial:
http://www.administrator.de/wissen/mit-einem-wlan-zwei-ip-netzwerke-ver ...
Ist ein simples Standard Szenario...
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerkmanagement
gelöst Gäste WLAN vom eigenen Netz trennen mit einem eigenen Port am Router? (9)

Frage von M.Marz zum Thema Netzwerkmanagement ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst WLAN Router mit Endgerätesteuerung (22)

Frage von Markowitsch zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Router & Routing
Problem - Router cisco 2821 hinter Fritzbox mit WLAN (23)

Frage von Cyberurmel zum Thema Router & Routing ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...