Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

WSUS 3.0 auf einen neuen Server übertragen - anschließend SyncProbleme!

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: CortaX

CortaX (Level 1) - Jetzt verbinden

27.01.2015 um 09:10 Uhr, 2194 Aufrufe, 20 Kommentare, 1 Danke

Hallo Admins,

der Server, auf dem unser WSUS vorher lief, ist leider veraltet und leistet nicht mehr genug Performance.

Nun habe ich einen neuen Server mit ausreichend Ressourcen und habe hier die IIS und WSUS Rolle hinzugefügt.
Den neuen Server habe ich als Replikat des alten Servers erstellt, also als Downstreamserver.

Nach dem Konfigurieren und einem erfolgreichem Verbindungstest will sich der neue WSUS natürlich mit dem alten Synchronisieren um die alten Daten/Regeln/Pakete usw. zu erhalten.

Dieser Prozess geht auch immer bis 99% gut, dann hängt er sich leider auf und ich muss den Serverknoten zurücksetzen.

Fehlermeldung ist folgende:

01.
Die WSUS-Verwaltungskonsole konnte über die Remote-API keine Verbindung mit dem WSUS-Server herstellen.  
02.
 
03.
Stellen Sie sicher, dass der Update Services-Dienst, IIS und SQL auf dem Server ausgeführt werden. Starten Sie IIS, SQL und den Update Services-Dienst erneut, wenn das Problem weiterhin besteht. 
04.
 
05.
System.Net.WebException -- Timeout für Vorgang überschritten 
06.
 
07.
Source 
08.
System.Web.Services 
09.
 
10.
Stack Trace: 
11.
   bei System.Web.Services.Protocols.WebClientProtocol.GetWebResponse(WebRequest request) 
12.
   bei System.Web.Services.Protocols.HttpWebClientProtocol.GetWebResponse(WebRequest request) 
13.
   bei Microsoft.UpdateServices.Internal.DatabaseAccess.ApiRemotingCompressionProxy.GetWebResponse(WebRequest webRequest) 
14.
   bei System.Web.Services.Protocols.SoapHttpClientProtocol.Invoke(String methodName, Object[] parameters) 
15.
   bei Microsoft.UpdateServices.Internal.ApiRemoting.ExecuteSPSearchUpdates(String updateScopeXml, String preferredCulture, Int32 publicationState) 
16.
   bei Microsoft.UpdateServices.Internal.DatabaseAccess.AdminDataAccessProxy.ExecuteSPSearchUpdates(String updateScopeXml, String preferredCulture, ExtendedPublicationState publicationState) 
17.
   bei Microsoft.UpdateServices.Internal.BaseApi.Update.SearchUpdates(UpdateScope searchScope, ExtendedPublicationState publicationState, UpdateServer updateServer) 
18.
   bei Microsoft.UpdateServices.UI.AdminApiAccess.UpdateManager.GetUpdates(ExtendedUpdateScope filter) 
19.
   bei Microsoft.UpdateServices.UI.AdminApiAccess.WsusSynchronizationInfo.InitializeDerivedProperties() 
20.
   bei Microsoft.UpdateServices.UI.AdminApiAccess.WsusSynchronizationInfo.get_NewUpdatesCount() 
21.
   bei Microsoft.UpdateServices.UI.SnapIn.Pages.SyncResultsListPage.GetSyncInfoRow(WsusSynchronizationInfo syncInfo) 
22.
   bei Microsoft.UpdateServices.UI.SnapIn.Pages.SyncResultsListPage.GetListRows()
Auch nachdem die Dienste neu gestartet sind, tritt der Fehler immer wieder auf.
Aktuelle Serverversion ist die 3.2.7600.256, ist zwar nicht die neuste, aber laut diversen Foren muss die Version des alten WSUS mit dem neuen zur Synchronisierung übereinstimmen.

Kann mir jemand bei dem Problem helfen?
Kann der Fehler von der mangelhaften Performance des Upstreamservers produziert werden?

Welche Auswirkungen hätte es wenn ich den neuen nicht als Replikat konfiguriere sondern die Updates direkt von Microsoft beziehe?
Natürlich müsste ich die Regeln ja manuell neu erstellen, aber werden dann genauso alle wartenden Updates geladen wir vorher auf dem alten Server?

Danke!
Mitglied: departure69
LÖSUNG 27.01.2015, aktualisiert um 10:34 Uhr
Zitat von CortaX:

Hallo Admins,

Hallo.


Auch nachdem die Dienste neu gestartet sind, tritt der Fehler immer wieder auf.
Aktuelle Serverversion ist die 3.2.7600.256, ist zwar nicht die neuste, aber laut diversen Foren muss die Version des alten
WSUS mit dem neuen zur Synchronisierung übereinstimmen.

Ich würde beide beteiligten Server nach diesem Schema trotzdem erstmal auf den gleichen Versionsstand bringen, denn mit der Version 256 hängst Du gleich um 2 Versionen hinterher:

WSUS 3.0 (SP2): Build 3.2.7600.226
WSUS 3.0 (SP2) + KB2720211: Build 3.2.7600.251
WSUS 3.0 (SP2) + KB2734608: Build 3.2.7600.256
WSUS 3.0 (SP2) + KB2828185: Build 3.2.7600.262
WSUS 3.0 (SP2) + KB2938066: Build 3.2.7600.274



Kann mir jemand bei dem Problem helfen?
Kann der Fehler von der mangelhaften Performance des Upstreamservers produziert werden?

Eventuell mangelnde Performance würde doch hier durch den Faktor Zeit ausgeglichen, wenn Du vergleichsweise alles bei Microsoft ziehst, dauert das je nach Internetgeschwindigkeit doch auch lange. Wenn der Upstreamserver die Updates bislang erfolgreich an Clients und Server herausgegeben hat, warum soll von ihm aus nicht auch ein neuer WSUS betankt werden können?


Welche Auswirkungen hätte es wenn ich den neuen nicht als Replikat konfiguriere sondern die Updates direkt von Microsoft
beziehe?

Mir ist nicht ganz klar, was Du mit "Replikat" meinst. Meint das nur, daß Du als Downloadquelle nicht Microsoft, sondern eben den alten WSUS angegeben hast?

Natürlich müsste ich die Regeln ja manuell neu erstellen, aber werden dann genauso alle wartenden Updates geladen wir
vorher auf dem alten Server?

Du mußt nichts neu erstellen, das Regelwerk ist in der SUS-DB des alten Servers enthalten, und auch diese kann man umziehen. Sieh' Dir mal diesen Thread an:

http://www.administrator.de/forum/wsus-migration-von-windows-server-200 ...

Daraus geht auch hervor, daß Du den ganzen WSUS_Content ganz simpel per Explorer über Netzwerk vom alten auf den neuen Server kopieren kannst, ohne vorerst ein Replikat des alten (Downloadquelle) Servers erstellen zu müssen, dann bist Du Dein Abbruchproblem bei 99% auch los.



Danke!


Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Mitglied: CortaX
27.01.2015 um 11:13 Uhr
Ich würde beide beteiligten Server nach diesem Schema trotzdem erstmal auf den gleichen Versionsstand bringen, denn mit der
Version 256 hängst Du gleich um 2 Versionen hinterher:

WSUS 3.0 (SP2): Build 3.2.7600.226
WSUS 3.0 (SP2) + KB2720211: Build 3.2.7600.251
WSUS 3.0 (SP2) + KB2734608: Build 3.2.7600.256
WSUS 3.0 (SP2) + KB2828185: Build 3.2.7600.262
WSUS 3.0 (SP2) + KB2938066: Build 3.2.7600.274

Ok werde ich mal probieren. Der alte WSUS läuft so schlecht, zu verlieren habe ich nichts.


Eventuell mangelnde Performance würde doch hier durch den Faktor Zeit ausgeglichen, wenn Du vergleichsweise alles bei
Microsoft ziehst, dauert das je nach Internetgeschwindigkeit doch auch lange. Wenn der Upstreamserver die Updates bislang
erfolgreich an Clients und Server herausgegeben hat, warum soll von ihm aus nicht auch ein neuer WSUS betankt werden können?

Noch ein Problem... das Verteilen läuft dermaßen schleppend auf dem alten WSUS. Der alte WSUS hat ca. 5000 Updates welche noch genehmigt werden müssen.
Aber die Updates kann ich nicht genehmigen, da der Serverknoten beim Anzeigen der Updates abstürzt :D


Mir ist nicht ganz klar, was Du mit "Replikat" meinst. Meint das nur, daß Du als Downloadquelle nicht Microsoft,
sondern eben den alten WSUS angegeben hast?

http://www.prontosystems.org/_media/win/wsus_03.png?cache=


Du mußt nichts neu erstellen, das Regelwerk ist in der SUS-DB des alten Servers enthalten, und auch diese kann man umziehen.
Sieh' Dir mal diesen Thread an:

http://www.administrator.de/forum/wsus-migration-von-windows-server-200 ...

Danke!

Gruß zurück
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
27.01.2015 um 12:34 Uhr
Hi,

wir haben das pragmatischer gelöst.
Da ja alle PCs schon aktuell sind, einfach den WSUS komplett neu hochgezogen, dann im AD den WSUS-Servername geändert und fertig.
Den alten einfach abschalten.

Der neue WSUS findet die Clients, oder besser sie ihn, synchronisieren und fertig.
Dann irgendwann einen neuen Client dranhängen, gucken was der an Updates braucht, diese freigeben, fertig.

Hat bisher so schon 2mal geklappt, da wurde nie was verschoben.

VG,
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
27.01.2015 um 13:15 Uhr
Zitat von CortaX:



> Eventuell mangelnde Performance würde doch hier durch den Faktor Zeit ausgeglichen, wenn Du vergleichsweise alles bei
> Microsoft ziehst, dauert das je nach Internetgeschwindigkeit doch auch lange. Wenn der Upstreamserver die Updates bislang
> erfolgreich an Clients und Server herausgegeben hat, warum soll von ihm aus nicht auch ein neuer WSUS betankt werden
können?

Noch ein Problem... das Verteilen läuft dermaßen schleppend auf dem alten WSUS. Der alte WSUS hat ca. 5000 Updates
welche noch genehmigt werden müssen.
Aber die Updates kann ich nicht genehmigen, da der Serverknoten beim Anzeigen der Updates abstürzt :D

Genehmige weniger, in kleineren Schritten (ist halt etwas mehr Aufwand, dauert etwas länger). Oder stürzt der Serverknoten auch schon ab, wenn Du z. B. nur mal 10 Updates genehmigst?


> Mir ist nicht ganz klar, was Du mit "Replikat" meinst. Meint das nur, daß Du als Downloadquelle nicht
Microsoft,
> sondern eben den alten WSUS angegeben hast?

http://www.prontosystems.org/_media/win/wsus_03.png?cache=

Alles klar, also so, wie ich es verstanden hab'.



> Du mußt nichts neu erstellen, das Regelwerk ist in der SUS-DB des alten Servers enthalten, und auch diese kann man
umziehen.
> Sieh' Dir mal diesen Thread an:
>
>
http://www.administrator.de/forum/wsus-migration-von-windows-server-200 ...

Danke!

Gerne.


Gruß zurück


Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Mitglied: CortaX
27.01.2015 um 13:15 Uhr
wir haben das pragmatischer gelöst.
Da ja alle PCs schon aktuell sind, einfach den WSUS komplett neu hochgezogen, dann im AD den WSUS-Servername geändert und
fertig.
Den alten einfach abschalten.


nur das unsere PCs nur mit den Updates aktuell sind, welche automatisch genehmigt werden.
Andere, sicherheitsrelevante und hochpriorisierte Updates, welche nicht automatisch genehmigt werden stehen noch aus und das sind ca. 5000.

Wenn ich den neuen einfach hochziehe und den alten abschalte, synchronisiert sich der WSUS dann bei Microsoft auf den selben Stand zurück den ich jetzt hier habe?
Bitte warten ..
Mitglied: CortaX
27.01.2015, aktualisiert um 13:19 Uhr
Genehmige weniger, in kleineren Schritten (ist halt etwas mehr Aufwand, dauert etwas länger). Oder stürzt der
Serverknoten auch schon ab, wenn Du z. B. nur mal 10 Updates genehmigst?

er stürzt schon ab, bevor er mir überhaupt welche anzeigt. Ich wäre ja froh drum dir Auflistung einmal zu sehen um anzufangen die Updates in kleinen Schritten zu genehmigen. Aber er schafft es nichtmal die darzustellen

Nur zur Situation:

Der WSUS läuft aktuell auf einem SmallBusiness Server 2k11 (zusammen mit Exchange, welcher bekanntlich extrem Arbeitsspeicher frisst) und soll auf einen Windows Server 2008 R2
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
27.01.2015 um 13:28 Uhr
Zitat von Deepsys:

Hi,

Hallo.


wir haben das pragmatischer gelöst.

Klingt nach einem sauberen Neuanfang, ja.

ABER:

Da ja alle PCs schon aktuell sind,

Das würde ich angesichts 5000 nicht genehmigter Updates vorerst mal bezweifeln.

einfach den WSUS komplett neu hochgezogen,

Hat er ja schon gemacht.

dann im AD den WSUS-Servername geändert und
fertig.

Muß er dann ohnehin, keine Frage.



Den alten einfach abschalten.

Würde ich vorerst nicht tun. Wir wissen nicht, ob der TO in seiner WSUS-Struktur unterhalb von "Computer" nicht deutlich mehr und tiefer für seine Rechner strukturiert hat als nur den Standard, der nur aus "Alle Computer" und "Nicht zugewiesene Computer" besteht. Falls er mehr gemacht hat, dann hängen da auch noch Regeln dran, Gruppenmitgliedschaften, GPO-Berechtigungen undsoweiter. Falls ja, und er das nicht alles mühselig wieder einrichten will, sollte er seine SUS_DB auf jeden Fall mitumziehen. Und wenn er das macht, dann kann er auch den ganzen, auf dem alten WSUS bereits existierenden Content gleich mitnehmen, ohne bei Microsoft alles neu herunterladen zu müssen, das können schließlich viele Gigabite sein, und der Sync mit Microsoft ist bekanntermaßen, auch bei schneller Internetverbindung, nicht der allerschnellste.


Der neue WSUS findet die Clients, oder besser sie ihn, synchronisieren und fertig.
Dann irgendwann einen neuen Client dranhängen, gucken was der an Updates braucht, diese freigeben, fertig.

Wie gesagt, dann müßte der neue aber jeglichen Content bei Microsoft erstmal wieder herunterladen. warum nicht den alten Content gleich mitnehmen (simple Kopie oder Verschieben per Explorer über's Netzwerk).


Hat bisher so schon 2mal geklappt, da wurde nie was verschoben.

Geht, wie gesagt, nur dann schmerzfrei, wenn keine angepasste Struktur aus der SUS_DB mitgenommen werden muß, und der riesige Neu-Download bei Microsoft nicht gescheut wird.

Ansonsten kann man das aber tatsächlich so machen, wie Du es beschreibst.


VG,
Deepsys


Viele Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
27.01.2015, aktualisiert um 13:41 Uhr
Zitat von CortaX:

> Genehmige weniger, in kleineren Schritten (ist halt etwas mehr Aufwand, dauert etwas länger). Oder stürzt der
> Serverknoten auch schon ab, wenn Du z. B. nur mal 10 Updates genehmigst?

er stürzt schon ab, bevor er mir überhaupt welche anzeigt. Ich wäre ja froh drum dir Auflistung einmal zu sehen um
anzufangen die Updates in kleinen Schritten zu genehmigen. Aber er schafft es nichtmal die darzustellen

Oweh, obwohl Microsoft das so vorsieht (WSUS auf SBS), würde ich schleunigst davon weg, ein dedizierter WSUS hat Vorteile. Der SBS ist elementar für Dein Netz und Deine Domäne. Wenn nun der WSUS auf dem SBS so dermaßen spinnt, würde ich den auch sobald als möglich herunternehmen. Und genau das willst Du ja auch.

Nur ein paar Zwischenfragen, kein direkter Zusammenhang mit WSUS::

Hast Du dem SBS 2011 genügend RAM gegeben (32 GB kann er maximal, und die würde ich ihm auch geben), schnelle und genügend große Platten sowie CPUs mit genügend Dampf? Deine Beschreibung klingt nämlich´so, als habe der SBS allgemein ein bißchen zu schwache Hardwareressourcen, was sich jetzt vorerst beim WUS gezeigt hat. Spätestens, wenn irgendwann auch Exchange mal rummuckt, würde ich mal in mehr oder bessere Hardware investieren.


Nur zur Situation:

Der WSUS läuft aktuell auf einem SmallBusiness Server 2k11 (zusammen mit Exchange, welcher bekanntlich extrem Arbeitsspeicher
frisst) und soll auf einen Windows Server 2008 R2

Sinnvoll. Habe ich auch so gemacht (WSUS von einem SBS 2008 runter und auf einen virt. W2K8R2 drauf). Ich hatte aber das Glück, daß ich ohne Fehlermeldung oder Absturz den alten als Quellserver verwenden konnte.

Falls Du keine Besonderheiten im WSUS strukturiert/konfiguriert hast (also die alte SUS_DB nicht brauchst), und Dir der neue Download von sämtlichem Content bei Microsoft nicht zu groß ist, nimm die Lösung von @Deepsys. Das einzige, was Du wieder einstellen mußt, sind dann noch die Produkte und Klassifizierungen.


Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
27.01.2015, aktualisiert um 13:56 Uhr
Zitat von departure69:
Würde ich vorerst nicht tun. Wir wissen nicht, ob der TO in seiner WSUS-Struktur unterhalb von "Computer" nicht
deutlich mehr und tiefer für seine Rechner strukturiert hat als nur den Standard, der nur aus "Alle Computer" und
"Nicht zugewiesene Computer" besteht. Falls er mehr gemacht hat, dann hängen da auch noch Regeln dran,
Gruppenmitgliedschaften, GPO-Berechtigungen undsoweiter. Falls ja, und er das nicht alles mühselig wieder einrichten will,
sollte er seine SUS_DB auf jeden Fall mitumziehen. Und wenn er das macht, dann kann er auch den ganzen, auf dem alten WSUS bereits
existierenden Content gleich mitnehmen, ohne bei Microsoft alles neu herunterladen zu müssen, das können
schließlich viele Gigabite sein, und der Sync mit Microsoft ist bekanntermaßen, auch bei schneller Internetverbindung,
nicht der allerschnellste.

Hast du da nicht was vertauscht?
In den GPOs stehen die Regeln zur WSUS-Mitgliedschaft, nicht auf dem WSUS.
Und ja, wir haben auch mehrere Gruppen, aber wie gesagt, steht in der GPO.

Und da sein WSUS wohl eh hinüber ist, und er wohl seit Monaten/Jahren nichts mehr aktualisiert hat, würde ich bei 0 anfangen.

Den neuen mit Microsoft synchronisieren und alle Updates freigeben.
Edit: .... alle Updates die deine System benötigen freigeben.
Bitte warten ..
Mitglied: CortaX
27.01.2015 um 14:10 Uhr
Oweh, obwohl Microsoft das so vorsieht (WSUS auf SBS), würde ich schleunigst davon weg, ein dedizierter WSUS hat Vorteile.
Der SBS ist elementar für Dein Netz und Deine Domäne. Wenn nun der WSUS auf dem SBS so dermaßen spinnt, würde
ich den auch sobald als möglich herunternehmen. Und genau das willst Du ja auch.

richtig ;)

Nur ein paar Zwischenfragen, kein direkter Zusammenhang mit WSUS::

Hast Du dem SBS 2011 genügend RAM gegeben (32 GB kann er maximal, und die würde ich ihm auch geben), schnelle und
genügend große Platten sowie CPUs mit genügend Dampf? Deine Beschreibung klingt nämlich´so, als habe
der SBS allgemein ein bißchen zu schwache Hardwareressourcen, was sich jetzt vorerst beim WUS gezeigt hat. Spätestens,
wenn irgendwann auch Exchange mal rummuckt, würde ich mal in mehr oder bessere Hardware investieren.

Intel(R) Xeon(R) CPU E5620 @ 2,40 GHz (2 Prozessoren) und 24 GB RAM
Festplattenplatz ist groß genug.

Leider nicht die optimale Performance (CPU-mäßig) aber das sind halt die Ressourcen die ich hier vorgefunden habe (bin noch relativ neu in der Firma)

Aber egal wie viel RAM man einem Exchange gibt, der schnappt es sich eh weg *gg*
Deshalb muss ich den WSUS ja auch so schnell wie möglich da weg bekommen

Falls Du keine Besonderheiten im WSUS strukturiert/konfiguriert hast (also die alte SUS_DB nicht brauchst), und Dir der neue
Download von sämtlichem Content bei Microsoft nicht zu groß ist, nimm die Lösung von @Deepsys. Das einzige, was Du
wieder einstellen mußt, sind dann noch die Produkte und Klassifizierungen.

Der WSUS ist lediglich in 5 Untergruppen geordnet was die verwalteten PCs angeht. Deshalb wäre der Aufwand zwar nicht der allergrößte aber natürlich schöner wenn ich es mit der SUS_DB gleich mitnehme.

Ich denke ich werde den WSUS erneut hochziehen (habe in der Verzweiflung die Rollen mal entfernt um sie erneut zu konfigurieren) und dann den Content und die DB-File rüberziehen.
Soll ich denn, wenn ich so vorgehe, den neuen WSUS von Microsoft holen lassen oder ihn noch als Downstreamserver laufen lassen? ... Denke doch mal, dass ich den WSUS dann von Microsoft die Updates holen lasse oder nicht?

Danke erstmal für eure Hilfe

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
27.01.2015, aktualisiert um 14:20 Uhr
Moin,
Der WSUS läuft aktuell auf einem SmallBusiness Server 2k11 (zusammen mit Exchange, welcher bekanntlich extrem Arbeitsspeicher frisst) und soll auf einen Windows Server 2008 R2
warum? Der SBS ist ein SBS ist ein SBS ... läuft bei mir ohne Murren und ohne Probleme mit 32GB. Da scheint eher jemand den SBS vermurkst zu haben ...

LG, Thomas

p.s.: hast Du mal geschaut, was an dem Teil krumm ist? Mal den WSUS versucht, zu reparieren? Wenn Du dem SBS den WSUS wegnimmst, fängt dann an das Monitoring zu spinnen, die SBS-Konsole wird nicht mehr richtig funktionieren, dann biegt man wieder mit der Hand den Krümmungsradius nach ... and so on ...and so on ...
Bitte warten ..
Mitglied: CortaX
27.01.2015 um 14:36 Uhr
p.s.: hast Du mal geschaut, was an dem Teil krumm ist? Mal den WSUS versucht, zu reparieren? Wenn Du dem SBS den WSUS wegnimmst,
fängt dann an das Monitoring zu spinnen, die SBS-Konsole wird nicht mehr richtig funktionieren, dann biegt man wieder mit der
Hand den Krümmungsradius nach ... and so on ...and so on ...

Da ist nicht viel krumm. Exchange läuft super, als DC mit AD usw. macht er sich auch gut und der WSUS genehmigt auch fleißig.
Allerdings seeeehr langsam. RAM-Auslastung fast immer bei 95%+, den buffert sich ja der Exchange weg.

WSUS nun, wie schon mehrfach gesagt, so langsam, dass er nicht mal mehr die Updates anzeigt weil sich vorher der Serverknoten abschießt.
Dazu gesagt, mein Vorgänger hat den WSUS nur ursprünglich einmal konfiguriert und dann nie wieder was daran gemacht oder gar Updates genehmigt.
Und ich versuche da jetzt irgendwie einen grünen Strich drunter zu bekommen, damit alles wieder gut funktioniert.
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
27.01.2015, aktualisiert um 15:34 Uhr
Zitat von CortaX:


Ich denke ich werde den WSUS erneut hochziehen (habe in der Verzweiflung die Rollen mal entfernt um sie erneut zu konfigurieren)
und dann den Content und die DB-File rüberziehen.

Ganz so superleicht ist das nicht rübergezogen. Nimm diese Kurzanleitung, damit sollte es gehen:

http://www.administrator.de/forum/wsus-migration-von-windows-server-200 ...



Soll ich denn, wenn ich so vorgehe, den neuen WSUS von Microsoft holen lassen oder ihn noch als Downstreamserver laufen lassen?
... Denke doch mal, dass ich den WSUS dann von Microsoft die Updates holen lasse oder nicht?

Wenn Du den gesamten Content vom alten Server auf den neuen rüberkopiert hast, bringt das Replizieren mit dem alten ja nichts mehr, ist ja schon alles "drüben", was soll danach vom alten noch kommen --> Microsoft als Downloadquelle eintragen.


Danke erstmal für eure Hilfe

Gruß


Viele Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
27.01.2015 um 15:40 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Moin,

Mahlzeit.


Wenn Du dem SBS den WSUS wegnimmst,
fängt dann an das Monitoring zu spinnen, die SBS-Konsole wird nicht mehr richtig funktionieren, dann biegt man wieder mit der
Hand den Krümmungsradius nach ... and so on ...and so on ...

Das der SBS erwartet, auch einen WSUS an Bord zu haben, ist ja bekannt. Nimmt man ihm den WSUS weg, schaut's im Eventlog tatsächlich so richtig schön bunt aus .

Ich hab' das an unserem SBS 2008 aber in Kauf genommen, alle weiteren Dienste wie AD, DNS, DHCP, WINS und Exchange sind danach aber richtig gut weitergelaufen, und durch den dedizierten WSUS auf einem virt. W2K8R2 gab's dann auch keine WSUS-Probleme mehr. Die vielen Fehlereinträge im Eventlog im SBS, den fehlenden WSUS betreffend, muß man dann halt ignorieren. Wenn man weiß, wovon die herrühren, sollte das doch kein Problem sein.

Viele Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
27.01.2015 um 16:12 Uhr
Prinzipiell kann man alles kaputt machen ... reparieren ist dann zumeist schwieriger . Die Frage ist doch, warum kauft man sich einen SBS, wenn man ihn nicht nutzt? Zumal hier auch einige Unkenntnis mit reinspielt, wen stört es eigentlich, wenn sich der MX RAM reserviert? Mich nicht ... und über 28GB habe ich den SBS2011 auch mit viel "Mühe" treiben können. Aber sei es drum, wenn ein Prozess RAM braucht, bekommt er ihn auch. Und wenn mich das optisch stört, dann rüste ich die Büchse halt auf - Luft nach oben ist ja noch.
Leider nicht die optimale Performance (CPU-mäßig)
Der E5620 ist ein halbwegs schneller Quadcore mit Hyperthreading, was bitte läuft da alles auf der Büchse, wenn nicht mal die CPU (oder sind es gar zwei davon??)
(2 Prozessoren)
ausreicht??

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: CortaX
28.01.2015 um 09:59 Uhr
So jetzt wird es interessant.
Neue Anweisung vom Chef: Alten WSUS ignorieren, neuen aufsetzen und in Kauf nehmen, das der Server den ganzen Content neu runterlädt.
Die paar Gruppen die dort konfiguriert waren müssten sowieso überarbeitet werden und sind somit auch irrelevant.

Das bedeutet für mich doch jetzt einfach die IIS und die WSUS Rolle hinzufügen und Standardmäßig konfigurieren oder?
Und wie bekomme ich dann die Clients da rein? Habe das noch nie gemacht und habe was davon gelesen das die Clients per GPO sich beim WSUS melden.

ist das soweit richtig?
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
28.01.2015 um 11:14 Uhr
Zitat von CortaX:

So jetzt wird es interessant.
Neue Anweisung vom Chef: Alten WSUS ignorieren, neuen aufsetzen und in Kauf nehmen, das der Server den ganzen Content neu
runterlädt.

O.K.


Die paar Gruppen die dort konfiguriert waren müssten sowieso überarbeitet werden und sind somit auch irrelevant.

Auch O.K.


Das bedeutet für mich doch jetzt einfach die IIS und die WSUS Rolle hinzufügen und Standardmäßig
konfigurieren oder?

Beim Hinzufügen der WSUS-Rolle kriegst Du sowieso angezeigt, was Du dafür sonst nach alles an Rollen und Features brauchst, kannst vorerst nix falsch machen.

Nach dem Serverneustart solltest Du allerdings noch ein paar Dinge tun:

- Microsoft Report Viewer in der Version 9.0.21022.143 installieren
- den WSUS auf die aktuelle Version bringen (z. Zt. WSUS 3.0 (SP2) + KB2938066: Build 3.2.7600.274)
- Produkte und Klassifizierungen konfigurieren
- Microsoft als Downloadquelle angeben
- automatische Genehmigungsregel konfigurieren (oder jeden Monat zu jedem Patchday alles einzeln genehmigen, manche wollen halt vorher testen)
- GPO auf neuen Server ändern

Und wie bekomme ich dann die Clients da rein? Habe das noch nie gemacht und habe was davon gelesen das die Clients per GPO sich
beim WSUS melden.

ist das soweit richtig?

Yep, wenn die GPO richtig konfiguriert ist und bei den Clients wirkt, saugen die sich die Updates von allein. Irgendwann (kann etwas dauern) siehst Du die Clients dann auch alle wieder in der Liste unter "Computer".


Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Mitglied: CortaX
28.01.2015 um 13:56 Uhr
- Produkte und Klassifizierungen konfigurieren

da stehen jetzt nur knapp 10 Punkte, bei unserem alten WSUS stehen dort gefühlte 150 Stück.
Wie bekomme ich die Produkte da wieder rein?
Bitte warten ..
Mitglied: CortaX
28.01.2015 um 14:12 Uhr
hat sich erledigt. nach erfolgreiche Sync mit Microsoft kam alles dazu. melde mich später ob alles so geklappt hat wie ich hoffe
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
28.01.2015 um 15:46 Uhr
Während des Sync kannst Du an den Konfigurationen im WSUS nichts ändern, erst, wenn der Sync beendet ist, kannst Du wieder Änderungen vornehmen, z. B. weitere Produkte und Klassifizierungen auswählen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
Windows Server 2003 SBS Netzwerk durch neuen Server Ersetzen (9)

Frage von MultiStorm zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Zugriff auf neuen Server langsam (4)

Frage von franksig zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Windows Server 2016 WSUS, Updates auf Windows 10 werden nicht entfernt

Frage von Maeffjus zum Thema Windows Server ...

Windows 7
Wsus client findet am wsus server nicht alle updates (3)

Frage von endurance zum Thema Windows 7 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (22)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...