Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Inbetriebnahmeversuch Dell Studio XPS 8000

Erfahrungsbericht Hardware

Mitglied: EI-Systems

EI-Systems (Level 1) - Jetzt verbinden

15.03.2010 um 16:21 Uhr, 8440 Aufrufe, 4 Kommentare

Wenn es schief geht, dann aber auch richtig...

Hallo zusammen,

ich versuche jetzt seit gut zwei Monaten, einen Rechner fehlerfrei zum Kunden zu bekommen.
Im Dezember 2009 einen Dell Studio XPS 8000 bestellt - abweichend vom Standard mit RAID 1 onboard (Intel Storage Matrix). Dazu Win 7 Home Premium 64 Bit, MS Office und eine Nvidia Geforce GTS220. Die Zusatzkosten für RAID 1 mit einer zweiten 640 GB Platte betrugen nur 15 Euro netto - das war mir so ein Mager-Software-Raid auf jeden Fall wert.
Der Rechner traf dann auch ein paar Tage später ein, alles schien gut. Firefox, Gimp, 7z etc installiert und den Rechner ausgeliefert - Kunde hat sich über das "Weihnachtsgeschenk" gefreut.
Im Neuen Jahr dann die Ernüchterung: Rechner fror immer wieder beim Videostreaming ein, es häuften sich Meldungen wie Grafiktreiber wird nach schwerwiegendem Fehler wieder ausgeführt, auch die Intel Storage RAID Software meldete hin und wieder, daß das Array erfolgreich repariert wurde...
Mails an den Support brachten folgendes Ergebnis: Nun, es gäbe da ein Treiberproblem mit der Grafikkarte, man könne sich den aktuellen Grafikkartentreiber von der Dell Webseite herunterladen (der war da auch schon, als der Rechner gebaut wurde...). Die Raid - Meldungen würden nicht mehr kommen, wenn man die entsprechende Software deinstalliert - logisch, aber nicht unbedingt das, was ich will
- Warnmeldungen beim Kunden finden ich häufig durchaus sinnvoll. Lieber einmal zu viel wegen nichts angerufen zu werden als erst etwas zu merken, wenn der Rechner nicht mehr startet...
Im Eventlog fanden sich dann auch diverse Einträge zu Controllerfehlern auf der Festplatte. Na ja, langer Rede kurzer Sinn: Irgendwann hatte ich den Dell Support davon überzeugt, daß der Rechner ein Hardwareproblem hat, die Grafik auch mit neuem Treiber noch abstürzte und der Rechner zur Reparatur abgeholt werden müsse.
Da hatte ich allerdings auch schon mal beim Vertrieb meinem Ärger Luft gemacht und staunend zur Kenntnis genommen, daß der Vertrieb keine Verbindung zum Support hätte - und ja, es gäbe eine Eskalationsabteilung, aber die sei ausschließlich per FAX erreichbar - eine Weiterleitung der Beschwerde sei aus den anderen Abteilungen unmöglich!
Eine Woche später war die Kiste wieder da - und jetzt wurde es vollends abenteuerlich: Der Reparaturbericht enthält wörtlich die folgenden Zeilen:

Diagnose?
HDD,GFX
Was wurde getauscht?
HDD,GFX
Was wurde sonst noch gemacht?
Post:ok, RAM-Test:ok, 32bit-Test:ok,
Windows & diverse Treiber installiert: ok

Ob jetzt eine oder beide Platten getauscht wurden, bleibt ungewiß, als Kommunikation mit üblicherweise Endkunden ist der Wisch der QualxServ-GmbH eine - ich überlasse das Urteil dem geneigten Leser.
Im Idealfall hatte ich gehofft, daß dank RAID 1 die neue(n?) Platte(n?) die alte Installation übernommen hätten.
Als Realist war ich eher davon ausgegangen, daß das Original Image zurückgespielt würde - da der Support vorher schon auf Treiberprobleme hingewiesen hatte, mit aktuellen Treibern.
De facto kam eine nackte Windows 7 Installation zurück - ohne jeglichen Hinweis, daß es mal ein Dell Rechner war (also weder die Dockingleiste, Dell-Progrämmchen oder Hintergründe, natürlich ohne Intel Raid Software, ohne MS Office, Treiber wurden ebenfalls keine eingespielt.

Den Kommentar vom Dell Support möchte ich an dieser Stelle auch keinem vorenthalten:

Persoenlich kann ich verstehen, dass es fuer Sie unangenehm ist, wenn der Rechner nach der Reparatur auf einem anderen Stand ist, was die Software betrifft.

Die Reparatur in der Werkstatt dient der Behebung der Hardwareprobleme und falls notwendig, wird in der Werkstatt die Neuinstallation des Betriebssystems durchgefuehrt. Allerdings die vor der Reparatur installierte Software wird nicht neu installiert und diese muesste nach der Reparatur der Kunde selbst installieren mit Hilfe der mitgelieferten Medien. Falls einige Software fehlt, kann der Kunde die fehlende Software auf MyDELLDownloads-Webseite herunterladen:

Wie gesagt, der Rechner kam mit Office preinstalled.
Mit dieser Antwort vom Dell Support hat mein Erfahrungsbericht den heutigen Stand erreicht; ich habe Dell informiert, daß dieser Vorgang in meinen Augen derart skandalös ist, daß ich denke, daß eine breitere Öffentlichkeit davon wissen sollte, außerdem gehört meines Wissens schon zu den gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistungspflichten die Wiederherstellung des Auslieferungszustands - von darüber hinausgehenden Garantieleistungen ganz zu schweigen...
Ich werde also weiter berichten, was sich da noch so tut.

Gruß, A. Eicker
Mitglied: wiesi200
15.03.2010 um 18:52 Uhr
Sowas in der Richtung hatte ich auch vor kurzem.
Eine Dell Pression Workstaion. Das Teil ist von Anfang an nicht gegangen. Ich musste zwei mal von DELL einen Techniker kommen lassen und hab öfter mit denen telefoniert. Da muss ich echt sagen das dieses Teil für schlappe 2500€ sicher nicht durch die Qualitätskontrolle gegangen ist.

Aber im Gegensatz muss ich echt sagen das der Support echt bemüht wahr das hin zu bekommen. Da konnte ich echt nichts sagen.
Gut und das die den original Stand der Software herstellen muss ich sagen erwarte ich auch nicht von denen.

Das Problem ist aber echt die Auslieferungsqualität. Die letzten Monate sind mir jetzt auch einige Akkus abgeraucht. Das ist echt nicht mehr feierlich. Und deswegen kauf ich jetzt überhaupt nichts mehr bei denen.
Bitte warten ..
Mitglied: EI-Systems
16.03.2010 um 09:17 Uhr
Hallo wiesi200,

der Support müht sich in der Tat redlich - andererseits hätte ich bei einer nicht gerade Hinterhof/ Garagenfirma folgende Antworten nicht erwartet:

Betreff: DELL - Technische Unterstuetzung, Servicevorgang 650028519
(KMM26955313I57L0KM)

Sehr geehrter Herr Eicker,
vielen Dank fuer Ihre E-Mail.

Entschuldigen Sie bitte die verspaetete Antwort.
Da wir vorgestern Probleme mit unserem E-Mailserver hatten, wurden einige
E-Mails falsch zugeteilt, was Verzoegerung in der Antwortzeit verursachte.
Ich hoffe, dass Sie dafuer Verstaendnis haben und im voraus danke ich Ihnen
dafuer.

Dieser Standard-Textbaustein kam eine Woche lang mit jeder Antwort (Mitte Februar)...
Ich hatte allerdings schon in meiner ersten mail darauf hingewiesen, daß es sich um einen Hardwaredefekt handelt, insofern waren die Reparaturversuche per Software ärgerliche Zeitverschwendung, die mir natürlich keiner zahlen will.
Gibt es hier im Forum bessere Erfahrungen mit anderen Herstellern?

Gruß, A. Eicker
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
16.03.2010 um 15:48 Uhr
Also ich bin relativ überzeugt vom Mittelstand. Traox, Maxdata usw. Mit denen kann man vernünftig reden. Das einzige bei Laptops wirds schwierig da die auswahl begrenzt ist.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
18.03.2010 um 17:42 Uhr
Hi
ich kann ähnliches von HP auch sagen, egal welche Schiene (Konsumer, Business, Server). Der Support bei HP/Dell ist ausgelagert, sprich hat nichts mehr mit der Firma direkt zu tun. Bei HP ist wenigstens der Compaq (=Business Server) Support geblieben. Du hast denke ich zwei Probleme: a) dein soft/fakeRAID das bei jedem Freeze+Reset einen Sync neu beginnt (was ja bei jedem "guten" so der Fall ist) und der Treiber deiner Grafikkarte. Da ich mit Win7 noch bis 2012 Zeit habe (dann stellen meine Firmen unter mir von XP auf Win7 um), würde ich jetzt erst mal sehen wie's unter XP/Vista läuft. Mit Win7 UND 64 Bit bist du auf recht engem Gebiet, da 64 Bit (Treiber) einfach selten benutzt/debuged werden und Win7 einfach brandneu ist. Bei W2000 gabs damals auch viele Probleme die erst ab 2002 gut in den Griff kamen.
Vista wäre halt ähnlich und einfach schon Jahre auf dem Markt. Da ich selbst Videoschnitt mache (vermutlich aber in einem anderen Bereich), muß ich mich an das halten was (in meinem Fall Sony) der Hersteller der Software frei gibt.
Mein Tipp wäre nun ab zu klären ob der Kunde wirklich was 64bittiges hat, ansonsten verschwendet er sowieso Leistung für die Emulation (die meisten Apps die ich kenne sind weiterhin 32Bittig). Dann würde ich Win7 32 probieren, da sind einfach mehr Erfahrung da. Sollte sein Videoschnitt nur 32Bit können (so wie mein Adobe Aftereffects) dann sind Fehler (ein Freeze ist aber inakzeptabel) zu erwarten. Sollte das schon nicht fruchten Vista 64, dann 32. Sofern der Fehler immer am selben Punkt auf tritt, reicht ja eine Minimum Inst aus zum testen.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Dell Server PE R300 - Windows Server 2016 (2)

Frage von fueak2000 zum Thema Windows Server ...

Microsoft
Surface Studio im ersten Kurztest

Link von runasservice zum Thema Microsoft ...

Visual Studio
Microsoft Visual Studio kommt für macOS (1)

Link von Frank zum Thema Visual Studio ...

Internet
gelöst Gibts bei Dell keine Treiber mehr? (4)

Frage von Phill93 zum Thema Internet ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...