Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Backup Strategie für Einzelplatzrechner.

Mitglied: TankWart

TankWart (Level 1) - Jetzt verbinden

23.05.2008, aktualisiert 31.12.2008, 6296 Aufrufe, 8 Kommentare

Suche eine vernünftige Backup Strategie für Einzelplatzrechner.

Hallo zusammen,
ich suche nach einer guten Backupstrategie für einen Einzelplatzrechner.

Auf dem Einzelplatzrechner sind 5 Partitionen vorhanden auf denen insgesamt ca. 90 GB Daten liegen.
Die Dateien werden gewerblich genutzt und sind daher sehr wichtig.

Es werden täglich auf allen Partitionen Daten hinzugefügt, geändert und gelöscht.

Bis jetzt mache ich das immer automatisch beim herunterfahren mit Acronis True Image 10 und erstelle täglich eine inkrementelle Sicherung aller Partitionen auf eine 500 GB externe USB Festplatte, dabei wird jede Partiton einzelnd in einem Ordner gesichert.

Das Problem ist dabei, dass die Platte relativ schnell immer voll ist, da ja immer vortlaufend gesichert wird und alte auf dem Quelllaufwerk gelöschte Dateien auf der externen Festplatte erhalten bleiben.
Das nächste Problem ist, dass die Sicherung mit Überprüfung sehr lange dauert.

Mit einer größeren Festplatte (WD MyBook 750 GB) hatte ich immer Probleme, weil die nicht automatisch aus dem Ruhezustand erwacht ist.


Ich suche nun nach:
Backupstrategie
Software
Hardware
Literatur
Links
etc.

Das ganze sollte auch auf einem langsameren Rechner reibungslos laufen.


Ich danke schon mal wieder im Voraus.


Viele Grüße
TankWart
Mitglied: Arch-Stanton
23.05.2008 um 11:17 Uhr
Moin,

vielleicht kommt für Dich ein NAS mit Raidsystem (zwei Platten Raid1, z.B. z.B. http://www.qnap.com/de/pro_detail_feature.asp?p_id=85 ) und Gigabit-Anbindung in Frage. Dazu ein ordentliches Backupprogramm und die Probleme sind gelöst.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: harald21
23.05.2008 um 11:25 Uhr
Hallo TankWart,

für dein Problem fallen mir mehrere Ansätze ein, welches davon der richtige für dich ist mußt du allerdings selbst entscheiden:

1. Einbau einer 2. Festplatte und Einrichtung eines Software-RAID1 (wird von WinXP unterstützt, evtl. auch von der Hardware).
2.a) Erstellung von Acronis-Imagen der System- und Programmpartition(en) auf der USB-Platte, da hier nur selten Änderungen auftreten, sollte eine wöchentliche Vollsicherung (mit Überschreiben) ausreichen.
2.b) Für die Datenpartitionen gibt es dann mehrere Möglichkeiten, hier kannst du die Daten z. B. mit robocopy auf der USB-Platte sichern (mit der Option /MIR werden alte Daten, die nicht mehr auf dem Rechner vorhanden sind, auch auf der USB-Platte entfernt) oder du kannst hier ein wöchentliches Vollbackup (entweder mit Acronis oder auch mit ntbackup) erstellen lassen (diese wird z. B. jeden Freitag überschrieben) und ein tägliches incrementelles Backup (Montags - Donnerstags) anhängen lassen (hier das gleiche Backup wie für die Vollsicherung auswählen, damit auch die incrementellen Sicherungen mit dem nächsten Vollbackup wieder entfernt werden).

mfg Harald
Bitte warten ..
Mitglied: TankWart
23.05.2008 um 11:46 Uhr
Danke für die schnellen Antworten,
ich finde beide Ansätze überlegenswert.

@Arch-Stanton:
Welche Festplatten und Software würdest du dafür empfehlen?
Wenn ich eine Neuinvestiton starte, dürfen die ruhig ein TB erreichen, Sie müssen halt schnell und sicher sein.

@harald21:
2.) Wie mache ich es am besten dass die Vorgänge Anlegen,Überschreiben, Löschen automatisch funktionieren?
Ist dafür Acronis gut geeignet?

Ich habe mir gerade DirSync angeschaut, was haltet ihr von diesem Programm?
Da könnte ich die Systempartiton mit Acronis sichern und die Daten mit DirSync.

Gruß
TankWart
Bitte warten ..
Mitglied: harald21
23.05.2008 um 12:30 Uhr
Hallo TankWart,

mit meiner Meinung nach sollte das so funktionieren:
- Mit Acronis lassen sich zeitgesteuerte Tasks anlegen
- Zuerst ein Vollbackup (mit Überschreiben) konfigurieren (Source: deine Partitionen, Target: USB-Drive\Backup-Verzeichnis\Backup-Datei)
- Danach die Incrementellen Backups (mit Anhängen) konfigurieren (Source: deine Partitionen, Target: ebenfalls USB-Drive\Backup-Verzeichnis\Backup-Datei).
- Hiermit werden sowohl das Vollbackup, als auch die inc. Backups in ein und dieselbe Datei geschrieben. Diese sollte dann beim nächsten Vollbackup (am nächsten Freitag) wieder überschrieben und damit die enthaltenen Backups der vergangenen Woche automatisch entsorgt werden.

DirSync ist mir nicht bekannt, dem Namen nach vermute ich, das es so ähnlich wie robocopy arbeitet, ob es für dich sinnvoll ist, hängt meiner Meinung nach sehr davon ab, inwieweit es sich automatisieren (scripten) läßt.

mfg
Harald
Bitte warten ..
Mitglied: TankWart
23.05.2008 um 13:40 Uhr
Das hört sich ja richtig gut an, genau so würde ich das brauchen, eine Datei in der sowohl das Voll wie auch die inkrimentellen Backups gespeichert werden.

Wie muss ich die Tasks anlegen, damit alles in einer Datei pro Partition gespeichert wird?

Zudem würde ich das ganze gerne mit 2 Festplatten machen, damit ich immer eine Wöchentliche Sicherung an einem anderen Ort aufbewahren kann.

Wie kann ich es angehen, das jede der zwei Festplatten den selben Laufwerksbuchstaben erhalten, damit Acronis den Wechsel nicht bemerkt?

Viele Grüße
TankWart
Bitte warten ..
Mitglied: harald21
23.05.2008 um 14:33 Uhr
Hallo TankWart,

die Laufwerksbuchstaben werden in "Computerverwaltung" --> "Datenträgerverwaltung" zugewiesen (Rechtsklick auf die Partition --> "Laufwerksbuchstaben und Pfade ändern" auswählen).

Wenn Acronis installiert ist (also nicht über eine Live-CD gestartet), so sollte dort ein Bereich"Tasks" zu finden sein, in dem man alles Notwendige anlegen kann. Leider kenne ich aber nicht den Funktionumfang der "Home"-Varinate von Acronis und kann dir deshalb nicht sagen, ob das dort ebenfalls möglich ist.

mfg
Harald
Bitte warten ..
Mitglied: TankWart
23.05.2008 um 15:09 Uhr
Hallo Harald,
ich werde mich am WE genauer damit befassen, ich schreibe dann ob ich zu einer Lösung gekommen bin.

Danke für deine Hilfe.

Viele Grüße
TankWart
Bitte warten ..
Mitglied: cyber40014
14.08.2013 um 04:23 Uhr
Grundsätzlich finde ich alle geäußerten Gedanken praktikabel und gut,
aber wieso denn gleich an die Hardware gehen, wenn es eigentlich nur an der Backupstrategie liegt.

Mit einem kleinen Script, und zwei Sicherungsordnern kannst du wunderbar ein Backup mit deiner 500GB HDD nutzen.

Mo - Do Inkrementelle Sicherungen und Freitags wird eine Vollsicherung gefahren.
Da dürfte es ja nichts ausmachen, wenn der Rechner bis Samstag läuft um das zu machen.

Also z.B. zwei Ordner auf der externen HDD.
Woche 1 und Woche 2.

Freitags lässt du einen Job laufen, der Woche 2 löscht und den Ordner "Woche 1" in "Woche 2" umbenennt. Danach wird beim Herunterfahren die Vollsicherung in "Woche 1" erstellt.
Mo - Do. erstellst du inkrementelle Sicherungen in Woche 1, bis wieder der Freitag anbricht.

Nun solltest du dir nur noch Gedanken machen, wie du das Backup ggf. Offshore schaffst.
Hier könnte eine räumlich getrennte NAS helfen oder ein PC mit Bandlaufwerk.
Das bleibt dir überlassen.

Fazit, du müsstest auf der Festplatte wenn wir von einer Änderungsrate von 1 GB / Tag ausgehen (und das ist vermutlich viel zu großzügig geplant)
MINDESTENS beide Wochensicherungen inkl. Inkrementelle Sicherungen unterbringen.
Warscheinlich könntest du so sogar 3-4 Wochen sichern.

lg

Chris
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Testen der Backup Strategie
gelöst Frage von 118080Windows Server8 Kommentare

Moin :-) Ich habe seit ich die Backupstrategie vor 2 Jahren angepasst habe, diese noch nie getestet. Ich weiss ...

Backup
Backup Strategie unter Windows
Frage von damnbxBackup2 Kommentare

Hallo, wie die Überschrift das schon verrät suche ich nach einer Backup Strategie für meinen Arbeits-PC. Er besitzt eine ...

Backup

Backup-Strategie in virtualisierter Serverumgebung

gelöst Frage von fox14chBackup7 Kommentare

Hallo zusammen Unsere Infrastruktur ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Leider ist die Backupstrategie nie wirklich angepasst worden ...

Backup

Gute Backup Strategie

Frage von Herbrich19Backup23 Kommentare

Hallo, WanaCry hat mich dazu veranlasst mir zu überlegen wie ich am besten meine Backups anlegen soll. Es geht ...

Neue Wissensbeiträge
Sicherheit
Adminrechte dank Bug in Intel HD Graphics Treiber
Information von DerWoWusste vor 2 StundenSicherheit

->Intel HD graphics 4200 und neuer (4400, 4600 520,530,620, 630,) sind auf jeden Fall betroffen und bereinigte Treiber sind ...

Router & Routing

Endlich: Reines Kabel-TV Modem in D erhältlich !

Information von aqui vor 2 TagenRouter & Routing9 Kommentare

Mit dem Technicolor TC4400-EU Modem sind nun auch Breitband Router ohne integriertes Modem oder Firewalls wie z.B. die pfSense ...

Netzwerkgrundlagen
The Illustrated TLS Connection
Information von Lochkartenstanzer vor 3 TagenNetzwerkgrundlagen1 Kommentar

Moin, Unter findet man eine gelungene Erläuterung von TLS. Fördert sehr das verständnis darüber, was da passiert. lks

Windows 10

Zuverlässiger Remove-AppxProvisionedPackage Ausführen in W10-1803

Tipp von NetzwerkDude vor 5 TagenWindows 104 Kommentare

Moin, Remove-AppxProvisionedPackage hat in 1709 recht zuverlässig funktioniert, in 1803 ist es leider so das es gerne mail failed ...

Heiß diskutierte Inhalte
Netzwerkprotokolle
OpenVPN auf dem Client Verständnisfrage
gelöst Frage von bk900042Netzwerkprotokolle23 Kommentare

Hallo Community, möchte OpenVPN benutzen, um mich über VPN per RDP zu einem Server zu verbinden und auch GIT ...

Windows Server
AD User wird immer wieder gesperrt
Frage von YellowcakeWindows Server18 Kommentare

Hey ich habe einen User (ein GL User - Natürlich was denn sonst) der immer wieder gesperrt wird. Ich ...

Netzwerkmanagement
Netzwerklaufwerk verbinden nicht möglich
gelöst Frage von SteiniMNetzwerkmanagement13 Kommentare

Hallo Leute, ich bin neu hier und brauche eure Hilfe. Danke schon mal im Voraus. Ich habe folgendes Problem: ...

Switche und Hubs
OpenSource oder Freeware zur Verwaltung von Switchen
gelöst Frage von JonskezSwitche und Hubs12 Kommentare

Hallo, gibt eine kostenlose Verwaltungssoftware für Switche (überwiegend HP/Aruba)? Es sollte möglich sein, aus der Ferne z.B. die Firmware ...