Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Remote - Fernwartung über DSL Flatanschluss

Mitglied: werner.dorf

werner.dorf (Level 1) - Jetzt verbinden

09.08.2004, aktualisiert 30.03.2005, 33592 Aufrufe, 14 Kommentare

Hallo,

ich habe folgendes Problem, ich möchte eine Remotefernwartung machen aber irgendwie werde ich nicht schlau, wie das geht, man braucht ja Remoteprogramm, wie VNC oder RAdmin .. aber diese Tool funktionieren nur lokal .
Weiß einer wie ich eienen Rechner Fernsteuern kann ?

Danke

ciao
Mitglied: Atti58
09.08.2004 um 12:00 Uhr
Auch bei Deinem Beitrag fehlen wieder (wie leider sehr oft) wichtige Informationen, wie gehst Du denn in's Internet - mit einem Router oder direkt mit dem Rechner - und wie macht das die Gegenseite? Wer ist der Provider auf A- und B-Seite, T-Online wechselt ja alle 24 Stunden die IP-Adresse?
VNC funktioniert nur "local"? wie soll das gehen - lokal ist Dein standalone PC - meinst Du, die funktionieren nur in einem Netz - das ist das Internet ja auch ...

Gruß

Atti.
Bitte warten ..
Mitglied: werner.dorf
09.08.2004 um 12:08 Uhr
ja sorry also ich gehe mit einem Router ins Internet bin auch bei t-online bekomme eine dynamic ip , die Gegenseite hat auch einen Router ist auch bei t-online hat auch eine dynamic ip .
das mit dem local meine ich so zwischen 192.168.0.1 - 192.168.0.255 ist das ja bei mir zu Hause local, da geht es.

danke
Bitte warten ..
Mitglied: huppsi
09.08.2004 um 12:16 Uhr
Hallo,

wenn nur du den anderen "fernsteuern" willst kann ich dir dyndns empfehlen, mit vnc funktioniert das auch über router.
Bitte warten ..
Mitglied: werner.dorf
09.08.2004 um 12:25 Uhr
ja super danke,a aber ich finde dyndns nicht im netz zum download
Bitte warten ..
Mitglied: linkit
09.08.2004 um 13:03 Uhr
@werner.dorf


Also du hast das Problem, daß du von einem lokalen Netz in anderes lokales Netz mußt...
vergiß erstmal Dienste wie DynDNS, das brauchst du erst, wenn das ganze auf IP-Basis klappt. Der DynDNS nimmt dir nur die Arbeit ab, daß du nicht die IP-Adresse wissen mußt, die sich ja bei dir ständig ändernt pro Neueinwahl. Allerdings sollte du erst das ganze auf IP-Basis machen, damit du die Fehlerquelle mal ausschließt.....


So, erstmal wie geht das ganze Theoretisch... wenn du einen Namen eingibst... muß das ganze in die IP aufgelöst werden, das machen DNS-Server. Diesen Schritt lassen wir mal weg. Du schaust bei der Gegenstelle einfach mal nach, was dort nach der Einwahl für eine IP vorhanden ist. Die gibt der Router preis, meistens per Webinterface, schau mal nach.

Wenn du die IP hast kann es weitergehen. Das Problem an der Geschichte ist, du möchtest ja die lokale IP vom anderen Netz eingeben und dann direkt dort auf dem Rechner landen. Das bedeuet schon mal, daß du die dritte Stelle der IP-Adresse unterschiedlich haben mußt.

Beispiel: Nehmen wir an, in deinem Netz hast du die IP-Adresse 192.168.10.x und Subnet 255.255.255.0. So weiß dein Netz, daß wenn immer du 192.168.10. und eine IP-Adresse eingibst, dies im lokalen Netz liegt. Falls eine andere Adresse eingegeben wird, muß das ganze weitergeroutet werden.

Heißt aber auch, daß dein Bekannter nicht auch 192.168.10.x haben darf, sondern beispielsweise 192.168.11.x.

Das nächste Problem ist, wenn dein bekannter 192.168.11.x hat, daß dies eine private Adresse ist, niemand im Internet weiß, wohin mit den Paketen. Aus diesem Grund muß deinem Router klargemacht werden, daß wenn du das Netzwerk 192.168.11.x ansprichst, er dann auf die öffentliche IP deines bekannten weiterrouten muß. Aus diesem Grund brauchst du auch später den DynIP Eintrag, da du sonst ja immer die IP dem Router neu mitteilen müßtest...

So, jetzt hast du deinem Router gesagt, wohin mit dem ganzen, wenn du in VNC Beispielsweise 192.168.11.5 eingibst.. aber deswegen weiß die Gegenstelle noch lange nicht, was diese mit dem machen soll.... und hier fangen meistens schon die Probleme an, da die meistens billigen Router kein richtiges Routing haben.... falls dein gerät das hat, kannst du die lokale Adresstabelle hinterlegen und eine Route zu dir konfigurieren, falls nicht, gibt es noch eine andere Möglichkeit mit PortForwarding.....




Das sind auch die Adresssätze egal.... bei PortForwarding stellt du bei eingehenden Verbindungen ein, daß er auf Port 5900 (VNC Port) alles auf die Maschine 192.168.10.11 weitergeleitet werden. Wenn du nun bei dir mit VNC auf die öffentliche IP der Gegenstelle gehst, wird dise automatisch im internen Netz weitergeschickt. Allerdings hat die Sache einen hacken... solange du nur auf einen bestimmten Rechner mußt, funktioniert das so ganz gut, allerdings nicht auf alle anderen Rechner in diesem Netz. Natürlich kannst du VNCoverVNC dann weitergehen, aber das wird ganz schön träge....

Bei deinem Router und bei der Gegenstelle muß der Port für die jeweilige Software geöffnet werden und für diese Technik mit PortForwarding weitergeleitet werden.

Anrufer: Ausgehende Verbindung, Port VNC 5900
Empfänger: Eingehende Verbindung, Port VNC 5900, PortForwarding auf Rechner mit IP x.x.x.x
Bitte warten ..
Mitglied: lou-cypher25
09.08.2004 um 17:10 Uhr
Also ich mache das folgendermaßen über den TSwebclient und den Terminalservices im Remoteverwaltungsmodus.

1.0 Ich installiere einen IIS

2.0 Ich gebe Remotedesktopverbindungen frei oder installiere auf w2k-Servern den Terminalserverdienst.

3.0 Ich installiere den Zertifikatsdienst auf dem Server und stelle mir ein eigenes Zertifikat aus.

4.0 Ich nutze einen dyndns-Dienst (entweder lokale Software oder mit NAT auf der Firewall)

4.1 Bei Nutzung einer Firewall leite ich Port 443 direkt auf diesen Server

4.2 Bei Nutzung einer VPN habe ich ohnehin vollen Zugriff und gebe lediglich Port 443 oder bei TS 3389 frei.

5.0 Ich installiere den TSWebclient im www-root und greife über //xxx.dyndns.org/TSweb/default.htm darauf zu.
5.1 Auf meinem Client installiert sich ein ActiveX-Plugin und es kann losgehen.


Christian
Bitte warten ..
Mitglied: linkit
09.08.2004 um 17:18 Uhr
@Christian nowitzki


im 2. Beitrag schreibt der Autor, daß das ganze Zuhause ist. Da wird er kaum einen Server haben... außerdem kommt er dann erstmal ohne richtiges Routing auch nicht auf den Client.
Außer er geht dann vom Server aus wieder weiter...
Bitte warten ..
Mitglied: lou-cypher25
09.08.2004 um 17:27 Uhr
Das stimmt natürlich, war ich wohl etwas zu schnell.

Cu

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: werner.dorf
10.08.2004 um 11:36 Uhr
hmm... was meinst du mit richtigen routing ?
wie würde das denn auf dem Router heißen
Bitte warten ..
Mitglied: huppsi
10.08.2004 um 13:32 Uhr
Also ich glaub das ist nicht sein Problem, ich vermute das er nicht weiß woher er die derzeitige Dynamische IP des anderen Rechners herbekommt. Also leg dir ein Konto bei http://www.dyndns.org an. Dort gibt ein kleines Programm was auf dem anderen Rechner laufen muss. Dann kannst du die Verbindung herstellen über http://deinaccount.dyndns.org. Das kleine Programm aktualisiert mit dyndns.org die ip des anderen Rechners so daß der zugriff klappen sollte.

Schauen musst du noch ob Firewalls auf den Routern laufen und ggfls. die Ports für Remote-Desktop freigeben.

Ich hoffe das hilft dir weiter.
Bitte warten ..
Mitglied: huppsi
10.08.2004 um 13:35 Uhr
Nicht das ich werbung für dyndns machen will. Es gibt auch noch www.selfhost.de und viele andere. Gib einfach bei google mal dyndns ein.
Bitte warten ..
Mitglied: werner.dorf
12.08.2004 um 15:42 Uhr
hi, kann mir hier einer nochmal erklären wie das mit dem routing anstatt des port forwarding geht.?

danke
Bitte warten ..
Mitglied: sirklein
11.02.2005 um 06:16 Uhr
hy linkit, hab ewig gelesen, bin allerdings nicht wirklich zu einem positiven resultat gekommen!
hoffe, dass du mir helfen kannst?-)???????????...
ich (win98 mit dsl router, arcor im privat-netzwerk) muss zu pc1(win98, dsl 1&1)
und zu pc2 (winxp noch analogmodem)!
hatte mit pc anywhere versucht die verbindung zum w98-pc herzustellen und millionen stunden über einstellungen usw. gelesen uns probiert! es ging nix!kann dir allerdings nicht mehr genau sagen, was, wo, wie eingestellt (ist auch schon ´ne weile her).
kannst du mir helfen????
cu sirklein (mail@sirklein.de)
Bitte warten ..
Mitglied: ak15
30.03.2005 um 00:32 Uhr
Hallo.
Ich hab ein kleines Problem. Der Port 5900 ist ja der VNC Port. Sooo, da mein Vater aber den Router( von SMC) mit einem Passwort gesperrt hat, kann nicht auf ihn zugreifen. Jetzt will ich ihm sagen, das der Port 5900 net so wichtig ist weil er meint, wenn er offen ist könnte alle Leute bei uns hacken und dadurch auf den Pc gelangen, weil er den beruflich nutzt. Aber wenn ich den doch au meine IP freigebe, dann dürfte man 1.) nur bei mir hacken können und 2.) wegen der Firewall bei meinem Vater nicht oder?
Sagt mir bitte schnell bescheid, weil ich nicht weiß was passiert, wenn er offen ist und ob unser Internet dann noch sicher genug ist.
Bitte antwortet so schnell wie möglich und schreibt an ak@totaler-mist.de oder awengefeld@yahoo.com
Vielen Dank MfG Alex
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless

Fernwartung aus dem Betrieb auf Kundenrechner über deren DSL Router

Frage von RainstorLAN, WAN, Wireless15 Kommentare

Hallo liebe Forummitglieder, ich habe schon viele Beiträge gelesen, jedoch passte noch keiner so richtig zu meinem Vorhaben. Vielleicht ...

Utilities

Fernwartung verwalten

gelöst Frage von ukulele-7Utilities19 Kommentare

Wir möchten bei unseren Kunden Software (auf Windows) per Fernwartung administrieren können ohne das eine gesonderte Freigabe durch den ...

Netzwerke

Verbindungsabbrüche per Fernwartung aber nicht intern

gelöst Frage von DiskillaNetzwerke6 Kommentare

Hi zusammen, ich habe bei einem Kunden ein echt seltsames Problem. Mittlerweile komme ich auch an den Punkt wo ...

Utilities

VNC Frontend oder Fernwartungs-Alternative

Frage von Fenris14Utilities13 Kommentare

Guten Tag, da ich von Teamviewer weg will, habe ich mittlerweile meine Fernwarung auf den Clients umgestellt auf UltraVNC. ...

Neue Wissensbeiträge
Backup

2016 - Restore mit WBAdmin - iSCSI Device als Sicherungsziel

Erfahrungsbericht von Henere vor 1 TagBackup1 Kommentar

Servus zusammen, was mich eben einige graue Haare gekostet hat Server 2016. Ich habe meinem Server eine weitere M2 ...

Humor (lol)
(Part num your Hacked phone. +XX XXXXXX5200)
Erfahrungsbericht von Henere vor 3 TagenHumor (lol)7 Kommentare

Mein Handy hat aber ne ganz andere Endnummer. Muss ich mir jetzt Sorgen machen ? :-) Vielleicht betrifft es ...

Exchange Server

Letztes Update für Exchange 2016 CU9 war in gewisser Weise destruktiv

Erfahrungsbericht von DerWoWusste vor 3 TagenExchange Server9 Kommentare

Kurzer Erfahrungsbericht zu Exchange2016-KB4340731-x64 Der Exchangeserver hat wie gewöhnlich versucht, es in der Nacht automatisch zu installieren - abgesehen ...

Erkennung und -Abwehr

Neue Sicherheitslücke Foreshadow (L1TF) gefährdet fast alle Intel-Prozessoren

Information von Frank vor 4 TagenErkennung und -Abwehr3 Kommentare

Eine neue Sicherheitslücke, genannt Foreshadow (alias L1TF) wurde auf der Usenix Security 18 von einem Team internationaler Experten veröffentlicht. ...

Heiß diskutierte Inhalte
E-Mail
Deutsche e-Mail Adresse auf iPhone in Katar. Nur Probleme
Frage von vanTastE-Mail15 Kommentare

Moin, ich habe hier in Deutschland auf einem Exchange 2013 eine e-Mail Adresse (name@domain.de) für einen Kollegen in Katar ...

RedHat, CentOS, Fedora
OTRS 5 kann keine Mails mehr abrufen
gelöst Frage von opc123RedHat, CentOS, Fedora11 Kommentare

Hallo, OTRS kann keine Mails mehr abrufen. Verschicken ja. Dadurch kommen keine Tickets mehr rein. Gibt es Anlaufpunkte was ...

Windows Server
Server 2016 Autotiering Storage Space
Frage von HenereWindows Server11 Kommentare

Servus, ich habe jetzt ein StorageSpace auf einem Server 2016 in Betrieb zum Testen. 1x M2 mit 512GB (970pro) ...

Netzwerke
SSH - Wieso werde ich nach VPN Verbindung rausgeschmissen?
Frage von VernoxVernaxNetzwerke10 Kommentare

Hallo, ich habe es endlich geschafft mein Handy mit einer VPN Verbindung an meinen Router anzuschließen. Nach der Login ...