Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Betriebssystem- sowie Programmverteilung - Alternative zu WDS-Image gesucht!

Frage Microsoft Windows Installation

Mitglied: Magical.Trevor

Magical.Trevor (Level 1) - Jetzt verbinden

21.08.2012 um 08:20 Uhr, 13774 Aufrufe, 15 Kommentare

Hallo zusammen,

zunächst mal einen schönen guten Morgen und vielen Dank im Voraus!

Folgendes Szenario:

Bedingt durch Hardwareausfälle sowie Neubeschaffungen werden nahezu wöchentlich Clients (Windows 7) in der Informationsabteilung von Hand installiert. Dieser Prozess kostet nicht nur viel Zeit, sondern ist auch fehlerträchtig, da viele unternehmensspezifische Anpassungen vorgenommen werden müssen.

Mithilfe einer Automatisierung des Installationsprozesses soll eine schnelle sowie fehlerfreie Installation sichergestellt werden.

Frage:

Welche Alternativen gibt es zu den Windows Deployment Services? Und hat jemand von euch bereits Erfahrungen mit der neuen "Version" (DISM -> http://www.searchnetworking.de/themenbereiche/administration/client-ser ...) machen können?

In wiefern kann man die Programme bei diesen Images im Vorfeld installieren?

Folgende Alternativen habe ich mir bereits grob angesehen: Novell ZENworks 11, Matrix42, diverse Acronis-Produkte, PXE-Server auf Linux-Basis.

Wäre toll wenn mir jemand aus dem Nähkästchen erzählen könnte! Eure Erfahrungen sind mir sehr wichtig.
Welche Produkte setzt ihr ein? Wie verteilt ihr das Betriebssystem sowie die Applikationen? Eine Lösung von Betriebssystem SOWIE Applikationen wäre natürlich von Vorteil, da der Aufwand der Installation nicht mehr als eine Woche in Anspruch nehmen sollte.
Mitglied: bioperiodik
21.08.2012 um 08:29 Uhr
Moin,

Wir haben OPSI im Einsatz.
http://www.uib.de/www/home/

Die Software basiert auf Linux und arbeitet auch mit PXE Boot.
Damit kann das Betriebsystem installiert und Software verteilt werden.
Wir haben für alle Programme die auf mehr also 5 Rechner installiert werden müssen oder komplizierte Installationsroutinen haben Installationspakete. Die Installation erfolgt beim Neustart oder On-Demand.

Einzelne Rechner installierten wir einfach über PXE Boot, OS drauf und dann die benötigte Software.
Kommen mehrere neue und identische Rechner, wird einer davon fertig installiert und konfiguriert, mit Sysprep vorbereitet und dann mit OPSI ein Image gezogen. Dass kann dann ganz einfach via PXE Boot auf die anderen Rechner gezogen werden.

Ist recht einfach gehalten, aber funktioniert sehr gut.
Die Software ist, soweit ich weis, kostenfrei, lediglich der Support und fertige Installationspakete (Windowsupdates, Adobe Reader und Co.) kosten Geld.

Kannst dir das Ding ja mal anschauen.

Gruß Bio
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
21.08.2012 um 08:34 Uhr
Morgen,
eine weitere Alternative ist von Symantec:

Ghost Solution Suite (nicht mit Ghost für Privatleute verwechseln).
Bitte warten ..
Mitglied: Magical.Trevor
21.08.2012 um 08:35 Uhr
Zitat von bioperiodik:
Moin,

Wir haben OPSI im Einsatz.
http://www.uib.de/www/home/

Die Software basiert auf Linux und arbeitet auch mit PXE Boot.
Damit kann das Betriebsystem installiert und Software verteilt werden.
Wir haben für alle Programme die auf mehr also 5 Rechner installiert werden müssen oder komplizierte
Installationsroutinen haben Installationspakete. Die Installation erfolgt beim Neustart oder On-Demand.

Einzelne Rechner installierten wir einfach über PXE Boot, OS drauf und dann die benötigte Software.
Kommen mehrere neue und identische Rechner, wird einer davon fertig installiert und konfiguriert, mit Sysprep vorbereitet und dann
mit OPSI ein Image gezogen. Dass kann dann ganz einfach via PXE Boot auf die anderen Rechner gezogen werden.

Ist recht einfach gehalten, aber funktioniert sehr gut.
Die Software ist, soweit ich weis, kostenfrei, lediglich der Support und fertige Installationspakete (Windowsupdates, Adobe Reader
und Co.) kosten Geld.

Kannst dir das Ding ja mal anschauen.

Gruß Bio

Hört sich interessant an. Werde ich mir gleich mal ansehen! Danke.
Die Installationspakete kann man sich aber auch selber machen? Z.B für oben genanntes Windows-Update und Adobe Reader & Co.
Bitte warten ..
Mitglied: bioperiodik
21.08.2012 um 08:53 Uhr
Hi,

Ja, ist eine gute Anleitung dabei wies gemacht wird.
Oder einfach an einem fertigen Paket orientieren, gibts auch einiges im Internet dazu.
Bei .msi Paketen ist es natürlich sehr einfach, aber auch .exen können mit Hilfe der Software einfach installiert werden.
Es ist auch möglich das "durchklicken" durch eine Installation zu automatisieren, also wenn es keine .msi oder silent Setup gibt.
Sehr flexibel und zuverlässig, aber manchmal ist eben ein bissel rumbasteln gefragt.

Gruß Bio
Bitte warten ..
Mitglied: bahnhof
21.08.2012 um 08:54 Uhr
Hallo,
Wir nutzen Acronis True Image Home Plus. Da kannst du eigentlich alles voreinstellen. Ich muss nach der Installation immer nur einemal aus der Domaine austreten und mit dem richtigen Computernamen wieder eintreten und vertig ist der Computer. Bei unserem momentanen nicht allzu schnellen Netz und mehreren installierten Programmen braucht das Image ca.27 Minuten. Dann noch ca.5 Minuten zum Aus und wieder Eintreten der Domaine und vertig ist der Computer. Nur bei Computern die bestimmte Treiber für die Lan Karte... brauch dauert es etwas länger weil wir die nur für ein bestimmtes PC Modell in unserem Image haben. Lässt sich aber auch irgendwie von Acronis bei der Installation direkt installieren.
Mit freundlichen Grüßen
bahnhof
Bitte warten ..
Mitglied: Magical.Trevor
21.08.2012 um 09:32 Uhr
OPSI und SCCM scheinen wohl die etabliertesten zu sein. Hat jemand Erfahrung mit SCCM sammeln können? Sieht an sich nicht schlecht aus. Die Lizenzen kosten eben etwas. Aber wenn die Leistung stimmt ist das ja in Ordnung.
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
21.08.2012, aktualisiert um 09:40 Uhr
Moin,

allgemein Frage: Wieso eine Alternative? Wieso nicht ein System verwenden was aus dem Selben hause wie Win7 kommt? Das erschließt sich mir nicht.

GrundPC installieren mit aller Software, aufzeichnen, eventuell die Config anpassen und ab gehts, denn auch beim WDS kann man das rumklicken deaktivieren. Dann macht der alles Automatisiert. Einfacher gehts halt nicht.

Gruß Zero
Bitte warten ..
Mitglied: Magical.Trevor
21.08.2012, aktualisiert um 09:51 Uhr
Zitat von ColdZero89:
Moin,

allgemein Frage: Wieso eine Alternative? Wieso nicht ein System verwenden was aus dem Selben hause wie Win7 kommt? Das
erschließt sich mir nicht.

GrundPC installieren mit aller Software, aufzeichnen, eventuell die Config anpassen und ab gehts, denn auch beim WDS kann man das
rumklicken deaktivieren. Dann macht der alles Automatisiert. Einfacher gehts halt nicht.

Gruß Zero

Zum einen fallen Linzenzkosten an, zum anderen sind die Open-Source-Alternativen gelegentlich funktionaler als die Bordmittel. Wäre nicht das erste mal so! Die Sysinternals-Suite sind hier ein gutes Beispiel. Diese wurde ja von Microsoft vor nicht all zu langer Zeit gekauft.

Ich habe die Erfahrung gesammelt, dass nicht alle Programme sich "einfach" Syspreppen lassen. Und das Image bei jedem neuen Programm neu zu basteln finde ich auch nicht sehr angenehm. Vielleicht geht das ja inzwischen. Aber vor einem Jahr hatte ich dieses Problem noch.
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
21.08.2012 um 11:47 Uhr
Moin,

Lizenzkosten fürn WDS? Oo - ich hab das ding nie aufgesetzt nur sehr intensiv gearbeitet damit - aber soweit ich mitbekommen hab, brauchte man da nie Lizenzen zu um nen WDS zu installieren...

An sich ist es aber kein Problem: Den MusterPC lässt du einfach bei dir stehen und installierst ab und zu mal updates und auch neue Programme, neu aufzeichnen und fertig.

Das wirst du ÜBERALL haben.

Gruß zero
Bitte warten ..
Mitglied: Magical.Trevor
21.08.2012 um 12:35 Uhr
Zitat von ColdZero89:
Moin,

Lizenzkosten fürn WDS? Oo - ich hab das ding nie aufgesetzt nur sehr intensiv gearbeitet damit - aber soweit ich mitbekommen
hab, brauchte man da nie Lizenzen zu um nen WDS zu installieren...

An sich ist es aber kein Problem: Den MusterPC lässt du einfach bei dir stehen und installierst ab und zu mal updates und
auch neue Programme, neu aufzeichnen und fertig.

Das wirst du ÜBERALL haben.

Gruß zero

Das war auf das SCCM bezogen. WDS ist in der Tat nur eine Rolle auf dem Windows Server. Somit fallen keine Lizenzkosten an.

Wie werden die ganzen Einrichtungsassistenten der Programme denn gehandhabt? Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ich das Programm ein mal installiere und es dann bei jedem User auf anhieb funktioniert. Installiert werden z.B Lotus Notes, Microsoft Office, Lotus Approach, Oracle-Client, ResSolution und noch weitere Programme.

Je nach Funktion des Mitarbeiters sieht das Softwarepaket etwas anders aus.
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
21.08.2012 um 16:24 Uhr
Moin,

DOCH du machst EINEN MusterPC da installierst du alles und das System wird dann SO installiert. PENG, das wars. Installationsassistenten für die Software gibt es dann nicht mehr.

Einzig was nachegarbeitet werden muss, sind eventuell Softwareupdates und Treiber auf dem Server einfügen (Je nachdem was für Systeme im Einsatz sind)

Ich weiß nicht wieviele Unterschiedliche Softwarepakete du brauchst. Wir haben damals 4 verschiedene benötigt. Haben 4 Festplatten mit den jeweiligen Mustern gehabt und beschriftet und einen PC für uns gebunktert. Dann immer so im 6 Monatsabschnitt - oder wenn ein größeres dringendes Update anstand haben wir eine Platte nach der anderen Eingebaut, egstartet, updates installiert und erneut aufgezeichnet und durchs alte ersetzt.

Kostete uns dann - je nach anzahl der Updates - nebenher einen Tag. Das ist wirklioch neben her zu machen, da du beim aufzeichnen und so halt warten muss.

ALso ich bin voll und ganz vom WDS überzeugt, läuft 1a und ist einfach zu handhaben.

Gruß Zero
Bitte warten ..
Mitglied: Magical.Trevor
21.08.2012 um 16:51 Uhr
Zitat von ColdZero89:
Moin,

DOCH du machst EINEN MusterPC da installierst du alles und das System wird dann SO installiert. PENG, das wars.
Installationsassistenten für die Software gibt es dann nicht mehr.

Einzig was nachegarbeitet werden muss, sind eventuell Softwareupdates und Treiber auf dem Server einfügen (Je nachdem was
für Systeme im Einsatz sind)

Ich weiß nicht wieviele Unterschiedliche Softwarepakete du brauchst. Wir haben damals 4 verschiedene benötigt. Haben 4
Festplatten mit den jeweiligen Mustern gehabt und beschriftet und einen PC für uns gebunktert. Dann immer so im 6
Monatsabschnitt - oder wenn ein größeres dringendes Update anstand haben wir eine Platte nach der anderen Eingebaut,
egstartet, updates installiert und erneut aufgezeichnet und durchs alte ersetzt.

Kostete uns dann - je nach anzahl der Updates - nebenher einen Tag. Das ist wirklioch neben her zu machen, da du beim aufzeichnen
und so halt warten muss.

ALso ich bin voll und ganz vom WDS überzeugt, läuft 1a und ist einfach zu handhaben.

Gruß Zero

Hört sich super an! Vielen Dank für deine Zeit.
Mehr als 4 Images werden wir auch nicht haben... und die können wir ja bequem als VMDK's in den virtuellen Muster-PC mappen. Somit bräuchten wir nicht mal einen separaten PC.
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
22.08.2012, aktualisiert um 09:42 Uhr
Moin,

ok stimmt, ne VM geht auch aufzuzeichnen, macht alles natürlich viel Einfacher - wir hams damals über Festplatten gelöst war mal abwechslung zur allgemeinen Arbeit, da die Treiber beim Aufzeichnen ja eh gesonders angeschaut werden vom WDS, musst beim WDS dann nur nicht vergessen treiber von Aktuellen Systemen einzufügen, das beim Installieren der die auch frisst ^_^

WICHTIG! Das gerät BLOß nicht beim AUfzeichnen in der domäne haben! Kann zu großen Schwierigkeiten führen. Das gerät nach der installation einmal einhängen in die Domäne und gut ist.

Gruß Zero
Bitte warten ..
Mitglied: Magical.Trevor
22.08.2012 um 11:31 Uhr
Zitat von ColdZero89:
Moin,

ok stimmt, ne VM geht auch aufzuzeichnen, macht alles natürlich viel Einfacher - wir hams damals über Festplatten
gelöst war mal abwechslung zur allgemeinen Arbeit, da die Treiber beim Aufzeichnen ja eh gesonders angeschaut werden vom WDS,
musst beim WDS dann nur nicht vergessen treiber von Aktuellen Systemen einzufügen, das beim Installieren der die auch frisst
^_^

WICHTIG! Das gerät BLOß nicht beim AUfzeichnen in der domäne haben! Kann zu großen Schwierigkeiten
führen. Das gerät nach der installation einmal einhängen in die Domäne und gut ist.

Gruß Zero

Ich empfehle euch folgenden Artikel zu lesen: http://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/microsoft-deployment-toolki ...

Sehr toller Blog mit weitreichenden Informationen zu diesem Thema.

Ein Zitat:

Ein weiterer Vorteil des WIM-Formats besteht darin, dass sich Treiber und Packages (also u.a. Patches und Service Packs) offline einspielen lassen. Das Image muss also nicht wie bei vielen herkömmlichen Cloning-Tools installiert und anschließend hochgefahren, aktualisiert und neu erfasst werden. Bei den WAIK-Tools ist DISM für diese Aufgabe zuständig (u.a. mit den Parametern /Add-Driver und /Add-Package). MDT 2010 als grafisches Frontend für das WAIK bietet diese Möglichkeiten ebenfalls an, allerdings bequemer mit Unterstützung eines Wizards.

Im Vergleich zu den unter Windows XP gebräuchlichen Cloning-Tools ist das Imaging mit WIM-Archiven unter Vista und Windows 7 zudem HAL-unabhängig so dass sich PCs mit unterschiedlicher Hardware von einem gemeinsamen Abbild installieren lassen.

Angesichts dieser Fortschritte beim Windows-Deployment seit XP ist eine Thick-Image-Strategie mit MDT 2010 kontraproduktiv. Man verbaut sich damit die Chance auf ein gemeinsam genutztes Image, das sich offline warten lässt. Sobald die erfasste Referenzinstallation zahlreiche Anwendungen enthält, müssen Patches für diese Programme online eingespielt werden, weil DISM und MDT das Offline Servicing mit MSI- und anderen Installer-Formaten nicht unterstützt. Außerdem ist es selbst in nicht allzu großen Firmen unwahrscheinlich, dass ein Image für alle PCs passt.
Bitte warten ..
Mitglied: ColdZero89
22.08.2012, aktualisiert um 16:17 Uhr
Moin,

ausgehend von verschiedenen Softwarepaketen und den damit auftretenden Lizenzprobleme, haben wir es mit mehreren Images gelöst.

Offline dann nachbearbeiten bei bestehenden PCs ok, für neuere wollten wir den Stress uns net machen immer alle Updates noch nachträglich zu installieren.
Entweder wurden CDs mit NLite geamcht, die dann den aktuellsten Stand hatten (Nur erneuert bei großen Programmen die ein Update bekommen haben wir das Image überzogen - spätestens halt alle 6 Monate)

An sich aber ein auf den ersten blick netter Block. Hoffe konnte dir helfen und wünsche dir viel spaß

WICHTIG WEnn du keine VOlumenlizenz hast, dann stell beim Aufzeichnen ein, das nach der Lizenz gefragt wird. Somit hast du weiterhin das Recht ein Image zu verteilen, da du für jeden PC eine gesonderte Lizenz hast.

Gruß Zero
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Multimedia
Alternative für Flickr gesucht (1)

Frage von honeybee zum Thema Multimedia ...

Notebook & Zubehör
Macbook-Pro-Alternative mit USB-C gesucht (3)

Frage von puerto zum Thema Notebook & Zubehör ...

Windows Server
gelöst WDS Aufzeichnungsabbild - Wim-Image (3)

Frage von rheingauner zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Erkennung und -Abwehr
Spam mit eigener Domain (12)

Frage von NoobOne zum Thema Erkennung und -Abwehr ...