Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Company Connect der Telekom mit LANCOM 1711VPN

Frage Netzwerke DSL, VDSL

Mitglied: kegel1965

kegel1965 (Level 1) - Jetzt verbinden

10.04.2007, aktualisiert 17.04.2007, 18529 Aufrufe, 5 Kommentare

Hallo,

da hier kein DSL möglich ist, wurde für unsere Firma ein Company Connect Anschluß der Telekom eingerichtet. Dieser ist auch soweit bereit und eingerichtet.

Auf der "Übergabestelle" der Telekom (Ist von ONEAccess, bezeichnung "One60") klebt ein Aufkleber mit einer IP-Adresse und einer Netzmaske. Der Techniker sagte das diese Nummern für den Anschluß an das Netzwerk zu verwenden sind.

Da wir hier Zwischen dem Internet und dem Netzwerk eine Firewall schalten wollten, haben wir uns einen LANCOM 1711VPN besorgt.

Wenn wir den LANCOM mit dem Setup-Assistenten für CompanyConnect einrichten wollen, müssen wir in einer Maske IP-Adresse, Netzmaske, Gateway und DNS-Server eintragen.

Muß ich nun bei IP-Adresse und Gateway die IP-Adresse von der "Übergabestelle" eintragen oder fehlt uns noch eine Adresse?


Vielen Dank
Mitglied: aqui
10.04.2007 um 16:32 Uhr
Sehr wahrscheinlich fehlt euch noch eine Adresse ! Es ist anzunehmen das diese Adresse die default Gateway Adresse des Telekom Anschlusses ist, also gewissermaßen die letzte Telekom eigene IP Adresse auf der Telekom Seite.

Meist kannst du aber sofort anhand der angegebenen Subnetzmaske sehen was für eine Art IP Netz mit welcher Struktur das ist !!!
Bei einer 30 Bit Subnetzmaske z.B. kannst du dann sofort sehen was du selber für eine Adresse haben musst !

Beispiel:
Ist der Aufdruck z.B. 172.16.1.2 mit der Subnetzmaske: 255.255.255.252 dann kann eure eigene Adresse nur die 172.16.1.3 sein, da es in diesem 30 Bit Subnetz nur 2 Hostadressen gibt.

Ist die Subnetzmaske größer kannst du dir die Hostadressen für Router etc. wahrscheinlich frei auswählen.
Einfach mal einen PC oder Laptop anschliessen, sofern die Übergabeschnittstelle ein Ethernet Interface ist und nicht eine digitale Direktverbindung ! (Vorsicht, die nutzen auch oft RJ-45 Stecker)
Dann die Adressen dort einfach mal konfigurieren und versuchen das Gegenüber zu pingen. Damit kannst du die Adressen dann sofort verifizieren und entsprechend auf den Lancom übertragen
Bitte warten ..
Mitglied: kegel1965
11.04.2007 um 08:40 Uhr
Danke für Deine Antwort.

Meist kannst du aber sofort anhand der
angegebenen Subnetzmaske sehen was für
eine Art IP Netz mit welcher Struktur das ist
!!!
Bei einer 30 Bit Subnetzmaske z.B. kannst du
dann sofort sehen was du selber für eine
Adresse haben musst !

Beispiel:
Ist der Aufdruck z.B. 172.16.1.2 mit der
Subnetzmaske: 255.255.255.252 dann kann eure
eigene Adresse nur die 172.16.1.3 sein, da es
in diesem 30 Bit Subnetz nur 2 Hostadressen
gibt.

Die Subnetmaske ist 255.255.255.248, das müßte ja eigentlich bedeuten das mir sechs Adressen zur Verfügung stehen.


Ist die Subnetzmaske größer
kannst du dir die Hostadressen für
Router etc. wahrscheinlich frei
auswählen.

Ist jetzt nur noch die Frage, ob die Gateway-Adresse die erste Adresse aus dem Pool ist und ob die weiteren Adressen fortlaufend sind, bzw. ob die Gateway-Adresse die letzte ist.

Danke
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
11.04.2007 um 12:21 Uhr
Das kannst du doch ganz einfach selber sehen wenn du dir das Netz mal ausrechnest !!!

Am Beispiel 172.16.1.0 oben ist das sehr einfach zu sehen:

Das Netz selber ist die 172.16.1.0
Host Adressen gehen von 172.16.1. bis 172.16.1.6
Broadcast ist 172.16.1.7

Wenn der Router hier z.B. auf der .1 liegt ist das die erste Adresse im Pool !!!

Wenn du mal wenigstens die 2 letzten Bytes deiner dort vermerkten Adresse posten könntest, dann könnte man dir (wenn du es nicht selber kannst...) das hier schnell ausrechnen und du siehst sofort wo die Gateway Adresse liegt
Bitte warten ..
Mitglied: kegel1965
16.04.2007 um 08:14 Uhr
Hallo,

danke für Deine Info.

Das kannst du doch ganz einfach selber sehen
wenn du dir das Netz mal ausrechnest !!!

Am Beispiel 172.16.1.0 oben ist das sehr
einfach zu sehen:

Das Netz selber ist die 172.16.1.0
Host Adressen gehen von 172.16.1. bis
172.16.1.6
Broadcast ist 172.16.1.7

Wenn der Router hier z.B. auf der .1 liegt
ist das die erste Adresse im Pool !!!

Wenn du mal wenigstens die 2 letzten Bytes
deiner dort vermerkten Adresse posten
könntest, dann könnte man dir (wenn
du es nicht selber kannst...) das hier
schnell ausrechnen und du siehst sofort wo
die Gateway Adresse liegt

Eine Hilfe zum Rechnen mit Netzwerk-IPs ist auch

http://www.heise.de/netze/lib/netzwerk-rechner.shtml

Zum Berechnen der Anzahl der Hosts reicht demnach die Subnetmask.

Ein klärender Telefonanruf bei der Telekom hat dann den vermuteten/errechneten Adresspool dann noch mal bestätigt. Eigentlich sollte dies Info schriftlich vorliegen, aber entweder hat das noch keiner losgeschickt oder es wird erst noch erarbeitet.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.04.2007 um 11:48 Uhr
Ok, klasse. Bitte dann Thread oben als gelöst markieren !
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Preisentwicklung Internetfestverbindungen (z.B. Company Connect) (4)

Frage von christophh zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Voice over IP
Problem mit Telekom-VoIP und Lancom-Router (8)

Frage von Benjam1n zum Thema Voice over IP ...

Erkennung und -Abwehr
Großstörung bei der Telekom: Was wirklich geschah (2)

Link von Frank zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (13)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...