Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Welche Datensicherung wäre angemessen?

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: Ein-Name

Ein-Name (Level 1) - Jetzt verbinden

17.03.2011, aktualisiert 18.10.2012, 6172 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo zusammen, ich stehe in meinem Unternehmen derzeit vor der Problemstellung, unsere Datensicherung vernünftig zu organisieren. Dazu hätte ich gern den Rat der hier mitlesenden Experten.

Mein Unternehmen verfügt über insgesamt 15 PC-Arbeitsplätze (Windows XP und 7). Serverseitig sind wir so aufgestellt, dass auf einem physikalisch vorhandenen Server 3 virtuelle Maschinen laufen (1. Datenspeicher + primärer DC, 2. Email, 3. Personalzeiterfassung und Intranet), die über VMware angesteuert werden, und unter Windows Server 2003 laufen.

Unsere bisherige Datensicherung sieht die Speicherung auf einzelnen externen Festplatten vor, je Werktag im Wechsel. Ich finde diese Lösung aber nicht so sonderlich gelungen, und mein Chef ebenfalls nicht. Er hat mich daher nun beauftragt, etwas besseres zu finden.

Unser EDV-Dienstleister hat mir nun auch ein Angebot unterbreitet, was mir aber auf den ersten Blick für unser Unternehmen überdimensioniert erscheint. Ich gebe euch mal die wichtigsten Eckdaten wieder.

1 Promise Vess Raid 1830i 12Bay iSCSI, mit 8 Festplatten vorinstalliert (4x 300 GB mit 15.000 RPM, Seagate und 4x 1 TB mit 7.200 PRM, Seagate), als RAID 5 System, mit Installation vor Ort sollen die Kosten brutto rund 7.000 € betragen.

Das erscheint mir wie gesagt als ob hier mit Kanonen auf Spatzen geschossen werden soll. Unsere tägliche Datensicherung hat nämlich momentan 120 GB, und ich schätze, das wird sich auch in absehbarer Zukunft nicht weit nach oben ändern.

Meine Frage nun:

Ist das Angebot eventuell doch angemessen? Wenn ja, was wären Argumente dafür?

Falls nein - welches System könnte für unser Unternehmen angemessen sein? Und mit welchen Kosten müsste ich rechnen?


Danke für eure Antworten.
Mitglied: manbar
17.03.2011, aktualisiert 18.10.2012
Das ist wirklich mit Kanonen auf Spatzen geschossen..

schau mal hier:
http://www.administrator.de/wissen/planungsgedanken-f%c3%bcr-ein-kleine ...

da haben wir hier im Forum schon mal über solche kleinen Szenarien diskutiert. Bietet sich das für dich an?



Ihr solltet vielleicht auch mal drüber nachdenken eure 2003er Büchsen gegen was neueres zu tauschen - sind technisch schon mindestens 8 Jahre alt..
Bitte warten ..
Mitglied: Mengi86
17.03.2011 um 10:58 Uhr
Hallo,

das sehe ich absolut genauso. Bei der Datenmenge lohnt sich das Raidsystem wirklich nicht.
Und die Daten sollten ja zusätzlich in einem feuerfesten Safe oder per Onlinebackup ausgelagert werden.
Die 7000 € halten ein Feuer im Serverraum auch nicht davon ab die Daten zu zerstören.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: dave114
17.03.2011 um 11:11 Uhr
morgen,

ich finde das von manbar in dem verlinkten Thread geschilderte Vorgehen nicht verkehrt. Das Kosten- Nutzenverhältnis wird man wohl kaum unterbieten können.

Mit freundlichen Grüßen
David
Bitte warten ..
Mitglied: Ickmus
17.03.2011 um 20:44 Uhr
Hallo,

einige wichtige Details scheinen noch garnicht geklärt worden zu sein:
- Wie wird gewährleistet dass mind. 1 Satz der Daten extern gelagert wird, z.B. für den Fall dass das Gebäude abbrennt?
- Welche Software/Konzept soll genutzt werden (Image- oder Datei-Sicherung, werden Agenten benötigt, usw.)?
- Wie hoch ist das Budget überhaupt?

Eine reine NAS-Lösung ist in _keinem_ Fall ausreichend.
Wenn das Gebäude abbrennt, oder "Besucher" die komplette IT-Ausrüstung mitgehen lassen, dann sind bei einer reinen NAS-Lösung alle Daten weg.

Ein NAS als primäres Backup-Ziel ist ja OK. Man muss nur die Daten auch noch irgendwie extern lagern können, am besten automatisiert.
Und dann bleibt noch die Frage ob dazu nur eine Software konfiguriert werden muss, oder ob dies an mehreren Punkten konfiguriert werden muss.
Zentrale Konfiguration aller Schritte vereinfacht die Überwachung des Backups extrem.

Interessant wäre evtl. das hier:
http://www.tandbergdata.com/de/index.cfm/products/disk-based/rdx-quikst ...
Soweit ich das verstehe kann man die einzelnen Laufwerke als iSCSI-Targets konfigurieren, und so per Ethernet an die virtuellen Server anbinden, ggf. sogar auch an die Clients.
Und man kann die Medien prima extern lagern.
Und man kann Medien kaufen die den Anforderungen entsprechen.

K.
Bitte warten ..
Mitglied: dave114
17.03.2011 um 21:01 Uhr
morgen,

Zitat von Ickmus:
Interessant wäre evtl. das hier:
http://www.tandbergdata.com/de/index.cfm/products/disk-based/rdx-quikst ...
Soweit ich das verstehe kann man die einzelnen Laufwerke als iSCSI-Targets konfigurieren, und so per Ethernet an die virtuellen
Server anbinden, ggf. sogar auch an die Clients.
Und man kann die Medien prima extern lagern.
Und man kann Medien kaufen die den Anforderungen entsprechen.

Ich bezweifel das sich das auch nur im entferntesten im Budgetrahmen bewegt

Aber warten wir ein Statement des Threadstellers ab.

Mit freundlichen Grüßen
David
Bitte warten ..
Mitglied: Ickmus
17.03.2011 um 23:58 Uhr
Ich bezweifel das sich das auch nur im entferntesten im Budgetrahmen bewegt
Hmm..
hier (http://www.bechtle.de/shop/product/detail;jsessionid=674464c3a1a269cb83 ...) liegt das ohne Medien ca. bei der Hälfte des Abgebots seines IT-Dienstleisters.
Und ein 10er Pack 160er Medien liegen wohl bei ca. 1000,- Euro.

Aber warten wir es mal ab was der Orginalposter dazu sagt..

K.
Bitte warten ..
Mitglied: dave114
18.03.2011 um 07:22 Uhr

Der Link funktioniert leider nicht.

Mit freundlichen Grüßen
David
Bitte warten ..
Mitglied: Ein-Name
18.03.2011 um 08:13 Uhr
Guten Morgen die Herren,

die Lösung von Ickmus klingt erst einmal ganz gut, aber wie Dave schon richtig vermutet, werde ich auch diese Investition von unserer Geschäftsführung nicht genehmigt kriegen. Ich denke, für alles zusammen ist die maximale Schmerzgrenze 2.000 €.

Der Vorschlag von manbar hat schon einen gewissen Charme. Die primäre Sicherung auf ein NAS und dazu dann mit einem weiteren Medium (USB-Festplatte o.ä.) eine externe Sicherung. Den Sicherungsrythmus könnte ich ja durchaus abwandeln. Den Vorteil, den ich gegenüber einer "vollautomatischen" Sicherung hier auch sehe ist, dass auch meine Kolleginnen und Kollegen für das Thema sensibilisiert werden bzw. bleiben, da halt jeden Tag/jede Woche etwas zu tun ist.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (14)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...