Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

DokumentationsServer (externe Festplatte)

Frage Hardware

Mitglied: Poncho999

Poncho999 (Level 1) - Jetzt verbinden

06.01.2010 um 12:13 Uhr, 4024 Aufrufe, 13 Kommentare

Hello @all
Zunächst mal ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr an alle!

Nun zu meiner Frage an die Experten hier in der Runde. Ich bin auf der Suche nach einer externen Festplatte, die als Fileserver in einem großen Firmennetzwerk zum Einsatz kommen soll zur Speicherung von Dokumentationen. Zum größten Teil im pdf Format.
Folgende Bedingungen muss die Platte bzw. das System erfüllen.
- es muss eine Synchronisation der Daten möglich sein mit einer anderen externen Festplatte. (wird dann das gleiche System sein)
- es muss theoretisch jeder im Firmennetzwerk darauf zugreifen können (theoretisch deswegen, weil ca. 3000 Mitarbeiter von denen es vlt. nur 20 gibt für die diese Doku(s) überhaupt nur interessant sind)
- es muss eine hohe Ausfallsicherheit gewährleistet sein! (sollte also eine professionelle Lösung sein)
- Netzwerkfähig pflicht (logischerweise)
- sie muss über das WebInterface - Browser ereichbar sein mit Anmeldung)
- Schön wäre es, wenn die Dateistruktur im WebInterface ähnlich wäre wie im Windows Explorer

Ich habe mir schon das Gerät von Synology (DS109+) angeschaut. das ist schon ganz OK aber hat noch so viele zusätzlich Features die nicht notwendig sind.

Bin für Vorschläge bzw. Tipps bezüglich meiner Anfrage sehr dankbar.


Mit freundlichen Grüßen Bluesman
Mitglied: affabanana
06.01.2010 um 12:20 Uhr
Hallo Poncho999

Professionel und Sysnology = ???

Wie wäre Sharepoint Server??

nur so ne Idee

gruass affabanana
Bitte warten ..
Mitglied: Poncho999
06.01.2010 um 12:48 Uhr
verstehe ich nicht? Synology baut sehr gute Geräte. -> in dem Fall aber schon überdimensioniert vom Leistungsumfang
es geht hier nicht darum tausende von euros auszugeben für eine Sache die nicht benötigt wird, sondern ein zuverlässiges gerät welches ausschließlich im lokalen firmennetzwerk zum einsatz kommt mit den obigen Anforderungen zu finden.
Das Gerät sollte so flexibel sein, dass man es auch mal von A nach B bringen und ins Netzwerk "schmeißen" kann.
Dachte eigentlich, dass die Anforderungen oben ziemlich klar definiert sind. Was also in Gottes Namen mit "Sharepoint Server"


Mit freundlichen Grüßen Poncho

edit: Es geht um ein NAS System welches aus eurer Erfahrung her sehr zuverlässig und stabil läuft
Bitte warten ..
Mitglied: manbar
06.01.2010 um 13:03 Uhr
NetGear ReadyNAS Duo.

da kann man auch die Platten bei Ausfall im laufenden Betrieb tauschen, da HotPlug. ist über Browser verwaltbar, bietet Nutzerverwaltung, oder auch nicht.. RAID0 /1..

und kostet kein Vermögen.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
06.01.2010 um 13:07 Uhr
Hi
klär doch mal mit deiner IT ob so ein simpler NAS überhaupt ans Netz darf. Bei 3k Leuten gibt es meist Richtlinien wer was wie anbieten darf. Ausfallssicherheit kann multipel sein (Netz, Anbindung, Datenanbindung, HD redundanz, ....). Ein kleiner Netapp940 ist auch nur ein NAS mit komplexer HD und Verwaltung. Bei unserer Firma mit 50k Leuten an diesem Standort sind NAS generell verboten da sie keinen anerkannten Virenscanner drauf haben. Einzig Netapp und EMC sind toleriert als Filer da sie Sophos AV mit drauf haben. Sharepoint würde bei dir recht nahe kommen, aber im Endeffekt macht's bei dir die Oberfläche, Dokumentum kann sowas auch, wie die meisten Datenverwalter. Evtl würde ich aber auf ein Doku wiki zugreifen, was genau dafür was kann. Für unsere Doku und KnowHow als IT Dienstleister ist es optimal und kann so eng/weit wie gewünscht konfiguriert werden; der Rest ist dann Hardwaresache (Backup/Redundanz/Archivierung)
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
06.01.2010 um 14:41 Uhr
Sollten die 20 Leute gleichzeitig drauf zugreifen oder ist das eher so hin und wieder wo mal 2-3 gleichzeitig damit Arbeiten?
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
06.01.2010 um 15:09 Uhr
Hi Bluesman,
ich muss mal blöd fragen: Ihr habt 3k Mitarbeiter und wollt für 20 Leute ein NAS anschaffen. Reicht ein einfaches Netzlaufwerk nicht aus?!
Dann die nächste Frage: Sitzen die MA alle an dem selben Standort? Denn wenn nicht, könntest du vllt. Laufzeitprobleme bekommen - hängt eben stark von den Anbindungbandbreite der Standorte ab, deren Auslastung und wo die Standorte auf der Welt sind.


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Poncho999
06.01.2010 um 15:16 Uhr
@SamvanRatt
ja, das ist erlaubt, weil ausnahmslos alle die daruf zugreifen können nur leserechte bekommen. die einzigen die schreibrechte haben ist die msr firma die den doku-server pflegt. da das netzwerk nach außen komplett abgeschottet ist, wären entsprechende updates der antivirensoftware stress. muss auch nicht sein. mann stelle sich die geschichte so vor. andere firmen, gewerke etc. können via notebook ebenfalls auf den dokuserver zugreifen (so sie sich denn im werk befinden).
da ist in hohem maße eigenverantwortung gefragt. ein dateiserver mit einem windows-explorer ähnlichen webinterface und entsprechender suchfunktion wäre hier am besten zu händeln. meiner meinung nach.

@wiesi200
es wird mit sicherheit so sein, dass nur eine geringe anzahl von leuten gleichzeitig auf den dokuserver zugreifen werden. ABER! es muss nichtsdestotrotz von überall zugegriffen werden können. wir nehmen mal folgenden fall. der projektleiter ist mal nicht in seinem büro, sondern unterwegs, irgentwo im "gelände", bekommt einen anruf von xyz und muss spontan auf eine bestimmte doku zugreifen. dann muss gewährleistet sein, dass an den nächst besten rechner geht und über meinetwegen i-explorer an den dokuserver kommt.

sagen wir mal, regelmäßig darauf zugreifen werden die haustechnik und entsprechende "gastfirmen" und sonst im grunde niemand.


Mit freundlichen Grüßen Poncho999
Bitte warten ..
Mitglied: Poncho999
06.01.2010 um 15:18 Uhr
hi Dani
lies mal den post über deinem dann wird glaub ich klar warum NAS.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
06.01.2010 um 15:32 Uhr
Entschuldigung aber so eine Richtige Antwort hab ich jetzt dann doch nicht.
Wenn mehr gleichzeitig Zugreifen wollen dann bin ich der Meinung wirst du nichts vernüftiges finden.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
06.01.2010 um 15:54 Uhr
Moin,
ist sicherheitstechnisch echt interessant. Da würde man gerne Wissen für welches Unternehmen dur arbeitest.
Mein Bereichsleiter würde es Angst werden....aber das ist ein anderes Thema.

Ich würde an deiner Stelle ein Webspace im Internet mieten und PHP-Explorer installieren. Sieht dem Windows-Explorer von der Ansicht und Handhabung verdammt ähnlich. Des Weiteren brauchst du dir um die Sicherheit des LANs keine Sorgen machen und ist über die Ganzewelt reichbar. NOch eine gescheite TLD oder Subdomain wählen und es ist fertig. Luxus wäre, die Dokumente im LAn abzulegen und jeden Tag in Webspace zu sycronisieren...


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
06.01.2010 um 16:25 Uhr
Hi
OK, lassen wir die Daten/Netzsicherheit dann mal dahin gestellt; immerhin betreue ich auch massenweise autarke Netze die "neben" dem Hauptnetz laufen (Messgeräte, Fräsemaschinen, RechenCluster) (bei uns gibt die IT vor welche Software wir nutzen dürfen inkl AV und stellen auch die Inst Quellen und Verwaltung damit klar; da du etwas im Netz jedem zur Verfügung stellst ist da Sicherheit für alle schon ein gewaltiges Thema, aber es mag andere Richtlinien ja auch geben). Da du eine Userverwaltung willst (der darf zugreifen, der nicht?!) würde ich entweder Domänengruppen (LDAP) wählen und eben ein wiki nehmen auf einem beliebigen Apache Server und dort dann täglich einen Dump sichern. Da im wiki normal nicht nach IP selekttiert wird, kann ein User A sich mittels Browser an den Rechner der Abteilung B setzen bei dem User C angemeldet ist und dort dann eine Doku öffnen da er als A sich am wiki anmeldet. Der Server würde sich evtl auch anbieten gleich ins Internet zu stellen (webhoster) damit auch ein Zugriff von irgendwo möglich ist (Unterwegs, Heimarbeisplatz).
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Poncho999
07.01.2010 um 17:57 Uhr
hi Leute,

Ihr habt natürlich recht im Bezug auf Sicherheit etc. Es ist hier in diesem Fall aber so, dass es sich hier um ein völlig selbst physikalisch getrenntes Netz handelt. Die Verbindung zum Hauptnetz ist durch diverse Firewalls etc. geschützt, so dass sich niemand Gedanken um die Sicherheit machen muss, die logischerweise natürlich immer an erster Stelle steht. Das steht doch völlig außer Frage. Auch dein Bereichsleiter bräuchte sich hier keine Gedanken machen Dani.
Internet ist TABU!!! Keine Chance.
Ich stelle die Frage noch einmal etwas anders. Ich finde, dass ein NAS Server die beste Struktur in Sachen Übersichtlichkeit bieten kann. Man kann doch solche Geräte von den verschiedensten Herstellern bekommen. Und hier sind Eure Erfahrungen und Meinungen gefragt. Ich kann so ein Teil für einen 100ter bekommen aber auch für 300€. Hat einer von Euch in erster Linie im Bezug auf die Ausfallsicherheit Vorschläge, bzw. Erfahrungen mit bestimmten Geräten?

Tut mir leid, wenn das nicht so klar rübergekommen sein sollte.


Mit freundlichen Grüßen Poncho999
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
07.01.2010 um 21:52 Uhr
Zitat von Poncho999:
hi Leute,

Ihr habt natürlich recht im Bezug auf Sicherheit etc. Es ist hier in diesem Fall aber so, dass es sich hier um ein
völlig selbst physikalisch getrenntes Netz handelt. Die Verbindung zum Hauptnetz ist durch diverse Firewalls

die schützt aber nciht vor Viren....

geschützt, so dass sich niemand Gedanken um die Sicherheit machen muss, die logischerweise natürlich immer an erster
Stelle steht. Das steht doch völlig außer Frage. Auch dein Bereichsleiter bräuchte sich hier keine Gedanken machen
Dani.
Internet ist TABU!!! Keine Chance.

Ist nur eine Möglichkeit; ein normaler interner (INtranet) Webserver ist das selbe. Habt ihr keine Webdienste, bzw Abteilung dafür?

Ich stelle die Frage noch einmal etwas anders. Ich finde, dass ein NAS Server die beste Struktur in Sachen Übersichtlichkeit
bieten kann. Man kann doch solche Geräte von den verschiedensten Herstellern bekommen. Und hier sind Eure Erfahrungen und
Meinungen gefragt. Ich kann so ein Teil für einen 100ter bekommen aber auch für 300€

Selbst 300EUR sind für 3k Firmen meist noch Kleinteilekasse (=ohne Inventarnummer und per Handkasse). Der oben angesprochene Netapp der auch nicht viel mehr auf dem Papier liefert als ein 300EUR Gerät (Deduplizierung, Snapshots, Speichermenge, int Backup, Zugriffssteuerung) liegt im Bereich von 300k EUR und hat dann auch erst einige wenige TB (gut, ein wenig "mehr" Bandbreite und die IOPS sind auch meist um Faktor 100 darüber, Erweiterbarkeit enorm und so) und liegt eher im Bereich von solchen Firmen, auch um nur Dokus aufzunehmen... Ich habe persönlich mit den meisten NAS Geräten der unteren Preisschiene (unter 250EUR/HD Einschub) recht schlechte Erfahrung (Deduplizierung, Netzperformance, Erweiterbarkeit, fehlende Snapshots, schlechte Oberfläche, nur bedingt AD/LDAP Fähig, keine Software Erweiterbarkeit, schlechte Firmwarewartung, ...). Wenn dir eine simple Alle dürfen lesen und nur x darf Ändern reicht (Thema Datensicherung, da eine gelöschte Datei nun mal weg ist ohne Archiv/Snapshot), hast du nur den Fall das du Ein Netzwerklaufwerk anbindest und jeder darf eben lesen (Änderungsberechtigung müßte ansonsten über "Verbinden als" erfolgen oder er macht es eben unter seinem Account); oder du nimmst gleich einen Medienserver mit kompletter Weboberfläche (wie der Synology, nur hat der ab Werk kein RAID1, das ist aber Nachrüstbar. Wie gesagt ist es halt gefährlich wegen Viren, da es einfacher ist einen Server mit Virenschutz zu überwachen als 3k Clients bei denen sicher einer dabei ist bei dem der gerade tot ist (sofern eure IT das überhaupt mitbekommt) und er Viren hochladen/verteilen darf. Sasser/autorun/Blaster sind so auch in Super abgesicherte Firmen reingewandert und haben sich in Minutenschnelle verteilt. Die "Aufräumarbeiten"
war auf jeden Fall teurer als ein Virenabo für unsere 50k Rechner.

>Hat einer von Euch in erster Linie im Bezug auf die Ausfallsicherheit Vorschläge, bzw. Erfahrungen mit bestimmten Geräten?

Der von dir schon vorgeschlagene Synology würde eine Deduplizierung bieten oder du nimmst gleich eine 2HD Version. Du solltest aber das Archivieren nicht vergessen; aus versehen gelöschte Dateien sind auch im RAID dauerhaft weg, da muß die Archivierung ran. So ein DS209 mit einem billigen USB AddOn Laufwerk zwecks täglicher Dumps wäre dagegen ausfallsredundant (=Backup) und hat auch die Möglichkeit Datenstände wieder zurück zu holen. Es kommt natürlich drauf an wieviel Online Speicher du brauchst und wie viel Daten sich pro Tag ändern, aber (unsere Dokus pro Server sind rund 20-80MB groß und bei 400 Servern hält sich das in überschaubaren Größen).

Tut mir leid, wenn das nicht so klar rübergekommen sein sollte.


Mit freundlichen Grüßen Poncho999

Gruß
Sam
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Kein Zugriff im Netzwerk auf externe Festplatte (2)

Frage von achklein zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Festplatten, SSD, Raid
gelöst Fehlerhafte externe Festplatte reparieren , teilweise funktionsfähig (13)

Frage von ftoklu zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Festplatten, SSD, Raid
Externe Festplatte arbeitet ununterbrochen und reagiert nur sehr langsam (5)

Frage von Platinum2015 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...