Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Erfahrungen mit Hardware-RAID 5 für privaten Einsatzzweck

Frage Hardware Festplatten, SSD, Raid

Mitglied: mounolog

mounolog (Level 1) - Jetzt verbinden

13.05.2008, aktualisiert 15.05.2008, 7445 Aufrufe, 8 Kommentare

Wer kann mir seine Erfahrungen mit Hardware RAID 5 Controllern im privaten Umfeld mitteilen?

Hallo, liebe Community!
Ich hab kein Problem im klassischen Sinn, sondern suche zuverlässige Hardware für RAID 5 im privaten Einsatz.

Ich möchte mit drei SATA-HDDs ein RAID 5 einrichten und suche nun nach Erfahrungswerten hinsichtlich Controller.
Wer kann dazu Tipps abgeben oder Erfahrungen berichten, Contoller die gut sind oder wiederum vielelleicht Mist sind? Gibts Boards mit brauchbaren OnBoard-Controllern? Oder doch besser als PCI Express-Karte? (SCSI möcht ich nicht unbedingt einsetzen).

Ich brauch kein HotSwap, mir reichts fix verkabelt im Gehäuse. Mir gehts hauptsächlich um die Datensicherheit, Performance steht nicht so sehr im Vordergrund.

Ich wäre für Tipps sehr dankbar!

herzliche Grüße
Harald
Mitglied: Supaman
13.05.2008 um 15:54 Uhr
1) wenn es dir um datensicherheit geht, lass die finder von raid-5 und nehm raid-1
2) raid ersetzt kein backup

wenn du es einfach haben willst, kauf dir ein NAS z.b. von www.synology.com - die geräte können raid0,1,5 und sind einfach zu bedienen.
Bitte warten ..
Mitglied: Ickmus
14.05.2008 um 23:52 Uhr
Ich brauch kein HotSwap, mir reichts fix
verkabelt im Gehäuse. Mir gehts
hauptsächlich um die Datensicherheit,
Performance steht nicht so sehr im
Vordergrund.
Hallo,

ich würde dann eher auf einen Hardware RAID Controller verzichten, da die im Consumer Bereich verfügbaren Controller relativ schnell wieder aus dem Programm sind, und dann nach 1 Jahr falls der Controller abraucht sehr schwer Ersatz zu zu besorgen ist.
Jedes vernünftige Betriebssystem kann Software Raid. Das funktioniert immer, unabhängig vom Controller, benötigt halt nur etwas CPU Zeit. Das ist aber bei den heutigen Dual Cores kein Thema.

K.
Bitte warten ..
Mitglied: Ickmus
14.05.2008 um 23:53 Uhr
1) wenn es dir um datensicherheit geht, lass
die finder von raid-5 und nehm raid-1
Was ist an RAID 5 unsicherer als an RAID1?

2) raid ersetzt kein backup
Wie wahr...


wenn du es einfach haben willst, kauf dir
ein NAS z.b. von www.synology.com - die
geräte können raid0,1,5 und sind
einfach zu bedienen.
Warum so teuer?
http://www.freenas.org

K.
Bitte warten ..
Mitglied: mounolog
15.05.2008 um 10:05 Uhr
na endlich mal brauchbare Antworten, danke!

Genau das waren meine Bedenken bei RAID 5, dass mir der Controller mal abraucht und ich dann ja wahrscheinlich nicht jeden beliebigen anderen Controller einbauen kann.

Wenn Geld keine Rolle spielen würde dann könnt ich mir ja gleich einen kompletten Server kaufen, daher ist der synology-tipp für mich in die Kategorie "gut gemeint, aber wertlos" einzuordnen.

Was an RAID 5 schlechter sein soll als an RAID 1 verstehe ich auch nicht, denn immerhin hab ich bei RAID 5 eine bessere Ausbeute des gesamt vorhandenen Speicherplatzes. Bei Raid1 kann ich immer nur die halbe Kapazität nutzen, bei Raid5 bleibt mir je nach anzahl der HDDs mehr als 50% der gesamten Kapazität bei sehr hoher Ausfallsicherheit.

Was aber dagegen spricht ist sicherlich die Wiederbeschaffung der nötigen Hardware.

danke schon mal...

harald
Bitte warten ..
Mitglied: mounolog
15.05.2008 um 10:28 Uhr
Jedes vernünftige Betriebssystem kann
Software Raid. Das funktioniert immer,
unabhängig vom Controller, benötigt
halt nur etwas CPU Zeit. Das ist aber bei den
heutigen Dual Cores kein Thema.

Wie schaut das aus, wenn ich dann das OS neu aufsetzen muss? Kann ich ein bestehendes Software-RAID dann ohne große Schwierigkeiten wieder einbinden?
Bitte warten ..
Mitglied: Ickmus
15.05.2008 um 19:35 Uhr
Hallöschn....

Wie schaut das aus, wenn ich dann das OS neu
aufsetzen muss? Kann ich ein bestehendes
Software-RAID dann ohne große
Schwierigkeiten wieder einbinden?
Wozu neu aufsetzten???
Das OS bekommt ein RAID1. Wenn eine Platte ausfällt, dann kann man mit der anderen booten, und die neue Platte wieder einbinden und spiegeln.

Für Daten ist ein RAID5 sinnvoller, da man in der Tat mehr "Ausbeute" des eingesetzten Materials hat.

Und wenn das OS eh nicht "stirbt", dann ist auch ein erneutes Einbinden nicht wirklich erforderlich.
Aber auch das wird sicherlich gehen.

Ein RAID1/5 (also nicht 0) hilft nur bei Hardwareausfall, nicht bei Konfigurations-/Bedienfehlern.
Gegen solche Fehler hilft nur eine regelmäßige Datensicherung.

Allerdings kann nicht jedes OS ein SoftwareRAID5 generieren.
WindowsXP kann nur 0 und 1, erst die Server können auch RAID 5.
Bei Linux sieht das mal wieder sehr viel positiver aus.

K.
Bitte warten ..
Mitglied: mounolog
15.05.2008 um 23:14 Uhr
hmmm... klingt gut so.
Ursprüglich wollte ich nur hardwarebasiertes Raid5, aber das macht glaub ich wirklich nur im Server/HighEnd Bereich wirklich Sinn, denn die Abhängigkeit von der Hardware ist im Consumer-Bereich eher als Nachteil zu sehen.

Blöd ist daran leider nur, dass WinXP das nur über einen Hack zulässt und sowas mit einem Hack zu realisieren ist ein Gedanke, der mir nicht wirklich zusagt. So ein Hack kann mit dem nächsbesten Update wieder hinüber sein und was mach ich dann????
Deswegen auf Linux umzusteigen geht auch net so wirklich, weil alle meine Apps auf Win laufen, die ich leider auch beruflich brauche...

Ich glaub ich muss mir die freenas.org-Sache genauer anschauen... oder jetzt fürs erste mich mit Raid1 zufrieden geben, denn eine meiner Disk macht sich schon mit sehr unhübschen Geräuschen bemerkbar. Den Raid 5 Umbau werd ich dann später starten.

Danke für Deine äußerst konstruktiven und sehr brauchbaren Antworten!

lg
harald
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
01.05.2009 um 23:18 Uhr
Hi Mounolog
ist zwar schon längst abgeschlossen (aber mein "Senf" fehlt noch):
Welches RAID Level du wählst hängt von deiner Absicht/Ziel ab. Jedes hat seine Existenzberechtigung und sein Ziel; da gibt's aber massenweise Literatur zu. RAID1 hat halt den großen Vorteil du nimmst die HD raus und sie geht auch ohne Zusatz in einem anderen System, da die HDs nicht besonders zu einem Volumen zusammengefügt werden müssen
Die Onboard Controller sind durch die Reihe schlecht außer bei den Serverboards. Unter schlecht verstehe ich ihre Treiberabhängigkeit, sprich der Treiber macht die Arbeit für dich (und entsprechend wackelig ist die Sache nach einem BIOS Update oder einem kleinen Fehler bei der die Signatur auf der HD beschädigt wird). Bei einem richtigen (Hardware) Controller ist Controller, RAM, XOR oder RAID6/7 ASIC mit drauf und passt. Je nach Preisklasse gibt es da verschieden Hersteller. Mit Promise, Tekram, Highpoint habe ich je nachdem akzeptable Erfahrungen aber erst ab etwa 80EUR je Port werden die Teile echte Kontroller (der HPT2300 mit 180EUR für vier SATA Ports hat trotzdem nur einen SATA Controller und einen Überwachungschip drauf. Die RAID5 Fähigkeit + Performance ist entsprechend von CPU abhängig und eher dürftig; ein Rebuild erfordert dann das OS oben zu haben und meist User eingriffe. Die neueren die typ. einen Intel IOP32x CPU dabei haben sind echte Kontroller wie sie auch typ in Servern benutzt werden. Die ganzen Intel/Ati/NVidia Chipssätze gaukeln das halt nur vor. Reicht sicher für viele; immerhin ist RAID besser als nichts (RAID0 ist ja keines), aber den Ärger den ich damit immer hatte... Ein Kunde von mir hatte mal schreibfehler und nach einem chkdsk (w2k3) hatten 90% seiner mehreren TB's Dateien deren Inhalt vermischt. Ein richtiges Band/NAS Archivierung (Backup ist was anderes) wäre dann auch billiger gewesen als die Tagelange Arbeit von Ontrack... Unter Linux kann ich dir LVM ans Herzen legen, das ist schon recht robust. Unter allen Win Serversystemen (geht mit Patchen auch unter den Desktopsystemen) ist das RAID5 auch ganz berühmt und stabil. Erkannt wird es dann , da die Signatur der HD dies mitteilt (Veritas macht ihre Arbeit schon gut). Unter xBSD lässt sich für vinum sprechen (nahezu identische Eigenschaften wie lvm). Ich habe beruflich in der billigen Schiene meist mit 3ware gearbeitet; da ist die Leistung und Hardware OK, wenn man Geld/Ports braucht ist Areca erste Wahl (habe selbst mehrere ML1280 und ARC6060 im Einsatz); mir geht's aber sehr um Performance...
Alternativ bietet sich dir vielleicht ein NonRAID System an, welches du täglich per Skript (rsync, robocopy, pax) sichern läßt. Der Vorteil liegt im Verlust nur eines Volumens und der simplen Erweiterbarkeit.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Hyper-V 2008R2 mit Hardware RAID ? (8)

Frage von dgrebner zum Thema Windows Server ...

Festplatten, SSD, Raid
gelöst Reparatur eines Hardware-RAID 1 (8)

Frage von smguenther zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Festplatten, SSD, Raid
gelöst Welchen Hardware Raid Controller für Workstation (27)

Frage von michi1983 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

Heiß diskutierte Inhalte
DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (9)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...