Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Fragen zu einem geplanten RAID System

Frage Hardware Festplatten, SSD, Raid

Mitglied: saui17

saui17 (Level 1) - Jetzt verbinden

10.07.2007, aktualisiert 25.07.2007, 5601 Aufrufe, 7 Kommentare

Hallo Leute,

ich habe mal ein paar Fragen zu einem RAID System, welches ich aufbauen möchte.
Theoretisch habe ich schon ein etwas Wissen bezüglich RAID Systemen, jedoch keine praktischen Erfahrungen.

Ich beschreibe am Besten einmal kurz, wie das System aussehen soll und zu welchem Zweck und wie ich es nutzen möchte.

Ich möchte einen Server aufsetzen, welcher als Datenspeicher für wichtige Daten fungiert. Diese sollen natürlich in einem relativ sicheren System untergebracht werden um eine hohe Datensicherheit zu gewähren.
Ich habe mir folgenden Aufbau des Servers ausgedacht:

Serverhardware (Mainboard, CPU etc. für 24/7 Betrieb ausgelegt)

1x Systemfestplatte
3x Datenplatten
1x RAID Controller für die 3 Datenfestplatten


Zusätzlich eine noch nicht bestimmte Anzahl x an Festplatten, um regelmässig Datensicherungen zu erstellen.


Wichtig ist, dass das System nicht 24/7 verfügbar sein muss, jedoch die Daten nicht verloren gehen dürfen, zerstört werden dürfen etc.
Daher sollte eine Systemplatte ausreichen.


Die 3 Datenplatten sollen im RAID 1 Verbund (Mirroring) betrieben werden. Ist es sinnvoll noch eine 4 Platte als HotSpare einzusetzen?

Wie sieht das mit einem automatischen Backup des RAID Systems aus? Kann ich einfach eine der 3 Datenplatten aus dem System ziehen und durch eine Backupplatte ersetzten und diese wird automatisch mit den anderen beiden im System befindlichen Platten abgeglichen (Das System wuerde zum Plattentausch herunterfahren)


Welche RAID Controller sollte ich für diese Verwendung in Betracht ziehen.
Als Platten wuerde ich die 500GB Barracuda Enterprisse Edition von Seagate mit SATA Interface nutzen wollen.
Welche Vorteile würden mir SAS Platten bringen?

Ist die ganze Planung eventuell nicht doll? Soll ich anstelle von den x zusätzlichen Platten zur Datensicherung lieber Magnetbänder nutzen etc...

Ihr seht schon, ich hab genug Fragen

Über Anrgungen, Vorschläge etc. bedanke ich mich schoneinmal im vorraus.

Mit freundlichen Grüßen

Saui17
Mitglied: n.o.b.o.d.y
10.07.2007 um 20:44 Uhr
Hallo,

1x Systemfestplatte
3x Datenplatten
1x RAID Controller für die 3
Datenfestplatten

Würde ich so nicht machen, RAID1 für's System und RAID5 für die Daten. Duc schreibst zwar, das der Server nicht 24/7 benutzt wird, aber wie groß ist Dein Zeitfenster um das System beim Ausfall der Systemplatte wieder herzustellen.


Zusätzlich eine noch nicht bestimmte
Anzahl x an Festplatten, um regelmässig
Datensicherungen zu erstellen.

Wenn Du unbedingt auf Platten sichern willst, dann nimm extern USB Platten und keine Die Du aus dem RAID rausreißt, das ginge nur bei RAID 1 (würde ich aber nie empfehlern)

Wichtig ist, dass das System nicht 24/7
verfügbar sein muss, jedoch die Daten
nicht verloren gehen dürfen,
zerstört werden dürfen etc.
Daher sollte eine Systemplatte ausreichen.

siehe oben.

Die 3 Datenplatten sollen im RAID 1 Verbund
(Mirroring) betrieben werden. Ist es sinnvoll
noch eine 4 Platte als HotSpare einzusetzen?

Das ist dann kein RAID1 sondern RAID5. Wenn die Daten wirklich wichtig sind, nimm eine hotsspare dazu. (Beim Raid5 darf eine der min. drei Platten ausfallen, ohne Datenverlust erleiden zu müssen)

Wie sieht das mit einem automatischen Backup
des RAID Systems aus? Kann ich einfach eine
der 3 Datenplatten aus dem System ziehen und
durch eine Backupplatte ersetzten und diese
wird automatisch mit den anderen beiden im
System befindlichen Platten abgeglichen (Das
System wuerde zum Plattentausch
herunterfahren)

Nein, das geht nicht!!!


Soll ich anstelle von den x zusätzlichen
Platten zur Datensicherung lieber
Magnetbänder nutzen etc...

Ich ziehe Bänder immer vor, da ich bei denen immer eine Trennung zwichen Sicherungsgerät (Laufwerk) und Datenspeicher (Band) habe.


Ralf
Bitte warten ..
Mitglied: Connor1980
10.07.2007 um 21:23 Uhr
> Soll ich anstelle von den x
zusätzlichen
> Platten zur Datensicherung lieber
> Magnetbänder nutzen etc...

Ich ziehe Bänder immer vor, da ich bei
denen immer eine Trennung zwichen
Sicherungsgerät (Laufwerk) und
Datenspeicher (Band) habe.

Oder NAS -> Festplatte im Netzwerkfähigen Gehäuse
Bitte warten ..
Mitglied: Rafiki
10.07.2007 um 22:38 Uhr
Sicher? Gegen was möchtest du die Daten absichern?

jedoch die Daten nicht verloren gehen dürfen,

Nehmen wir an der Server wird geklaut oder von einem wütendem ex-Mitarbeiter mit der
Axt verschönert. Blitzeinschlag, Feuer oder (Lösch)Wasser....

Oder ein Virus auf einem der Client PCs ändert erzeugt bei 1% aller Dateien einige
Zahlendreher. Der Virus wird erst nach n-Tagen erkannt und der Schaden wird erst m-
Tage später bemerkt.

Du brauchst also mehr als nur eine gespiegelte Festplatte und mehr als nur eine
externe Kopie.

Deshalb entscheiden sich viele Unternehmen für Backupbänder und bewahren die Bänder
lange auf. Häufig habe ich folgendes Modell gesehen: Jede Nacht ein Backup, von den
letzten 4 Wochen aufbewahren. Jeweils vom Monatsanfang ein Backup für die letzten 6
Monate, jedes Quartal (also 4*pro Jahr) für 5 Jahre aufbewahren.

Je nach Datenmenge und Typ der Backupbänder reden wird über ca. EUR 1000 bis EUR 4000
nur für Backupbänder alleine!

In vielen Branchen (Anwälte, Forschung, Banken) ist es üblich mindestens ein
vollständiges Backup außerhaus in einem Schließfach bei der Bank oder in einem Bunker
zu lagern. Beispiel: [http://ironmountain.de/dataprotection/vault/backup.asp
IronMountain.de]

Zusätzlich zu einem guten Backup, bei dem man auch regelmäßig prüft ob es
funktioniert, rate ich zu zuverlässigen Servern mit redundanten Festplatten.

Welche RAID Level welche vor- und Nachteile haben erklärt z.B. Adaptec in einem PDF
Dokument: [http://www.adaptec.com/NR/rdonlyres/874D145E-F64F-4804-9E27-
037BC5A9DCE0/0/3994_RAID_WhichOne_v112.pdf Which RAID Level is Right for Me?] auf
deren Webseite: http://www.adaptec.com/en-US/_whitepapers/tech/


Immer beliebter wird ein zusätzliches Backup to Disk, bei dem einfach alle Daten
auf einen zweiten Server (der in einem anderen Raum untergebracht ist und evtl. aus
günstigen SATA Festplatten gebaut ist) kopiert werden. Dabei grenzt es schon an
Philosophie ob dieser zweite besser ein anderes Betriebssystem hat (Linux lässt sich
von Viren nicht Stören) und mit wie viel Verzögerung die Änderungen kopiert werden
sollten. Was wieder zu der Frage zurück führt gegen welche Vorkommnisse sollen die
Daten gesichert werden.

BackupExec hat eine neue Funktion die als
continuous disk-to-disk-to-tape backup and recovery bezeichnet wird. Dabei werden
jede Stunde alle Änderungen auf einen Backupserver übertragen. Der Administrator (oder
wenn erlaubt auch der Benutzer selber) kann die Datei von gestern 10:00 mit der
Version von vorgestern 14:00 oder heute 9:00 vergleichen ohne das man ein Backupband
einlegen muss. Backups belasten nicht mehr den Hauptdateiserver sondern werden von dem
Backupserver erstellt.

Nun endlich zu deiner eigentlichen RAID Frage. Ich rate dazu ein großes RAID 5 zu bauen, das ist die billigste Variante. Dazu eine hotspare damit der Server sofort mit einem Rebuild beginnen kann und nicht wertvolle Zeit vergeht bis der Admin mal eine Festplatte wechselt.

Gruß Rafiki
Bitte warten ..
Mitglied: saui17
13.07.2007 um 11:55 Uhr
Hallo alle zusammen!

Danke für die schnellen Antworten.

Also, noch ein paar Antworten auf eure Fragen und Vorschläge!

Der Server wird auf jeden Fall in einem Raum untergebracht, welcher vor Diebstahl geschützt ist. (Ich arbeite in einem relativ großen Unternehmen für Sicherheitstechnik und kann dann schon sagen, dass es nicht unbedingt das einfachste ist, diese Anlage zu umgehen). Natürlich kann es aber auch in dem Raum zu einem Brand kommen. Jedoch werden auf diesem Server nur ab und zu Daten gespeichert.

Die Daten sind zudem auf KundenServern vorhanden, sowie auf Rechnern der Aussendienstmitarbeiter. Deshalb sollte eine Monatssicherung ausreichen. Es hat auch nur eine begrenzte Zahl von Leuten Zugriff auf diesen Server (max. 7 Leute). Die Backuplaufwerke werden natürlich seperat in einem Tresor gelagert.

Ist es wirklich definitiv nicht möglich, eine Laufende Festplatte in einem RAID 1 System zu entfernen und durch ein leere zu ersetzen, welche dann rebuildet wird???

Das mit dem Magnetbändern schaue ich mir auch mal an. (Preise etc. )
Habt ihr eventuell Vorschläge fuer Hersteller??? Der Backupvorgang sollte wenn schon von alleine durchlaufen können.


Mit freundlichen Grüßen

Saui17
Bitte warten ..
Mitglied: n.o.b.o.d.y
13.07.2007 um 12:11 Uhr
Hallo,

Ist es wirklich definitiv nicht
möglich, eine Laufende Festplatte in
einem RAID 1 System zu entfernen und durch
ein leere zu ersetzen, welche dann rebuildet
wird???

Wenn Du zwei Festplatten mit dem RAID1 spiegelst und die mit hotswap nimmst, kannst Du dass natürlich machen. (Bei RAID5 geht das nicht!!!)
Der Haken an der Sache ist natürlich der, dass in dem Zeitraum des rebuilts keine Spiegelung vorhanden ist. Außerdem reißt Du die Platte im laufendem Betrieb aus dem System und somit sind natürlich Dateien und Dienste am Laufen.

Als Backupkonzept würde ich das definitiv nicht empfehlen!!

Dann lieber noch, wenn es denn sein muß, Server runterfahren und dann die Platte ziehen, neue rein und booten.



Das mit dem Magnetbändern schaue ich
mir auch mal an. (Preise etc. )
Habt ihr eventuell Vorschläge fuer
Hersteller??? Der Backupvorgang sollte wenn
schon von alleine durchlaufen können.

Wir haben immer Bandlaufwerke von HP/Compaq im Einsatz. Haben damit sehr gute Erfahrung gemacht und nur einmal einen Ausfall in 4 Jahren.

Was die Backupsoftware angeht, hat heute jede Software eine Auftragsplanung. Wenn Du nix mit Sicherung von Datenbanken oder Openfile etc brauchts, dann würde ich sogar als erstes schauen, ob das NTBAckup von Windows für Deine Belange reicht.

Ralf
Bitte warten ..
Mitglied: saui17
17.07.2007 um 14:54 Uhr
> Ist es wirklich definitiv nicht
> möglich, eine Laufende Festplatte
in
> einem RAID 1 System zu entfernen und
durch
> ein leere zu ersetzen, welche dann
rebuildet
> wird???

Wenn Du zwei Festplatten mit dem RAID1
spiegelst und die mit hotswap nimmst, kannst
Du dass natürlich machen. (Bei RAID5
geht das nicht!!!)
Der Haken an der Sache ist natürlich
der, dass in dem Zeitraum des rebuilts keine
Spiegelung vorhanden ist. Außerdem
reißt Du die Platte im laufendem
Betrieb aus dem System und somit sind
natürlich Dateien und Dienste am
Laufen.

Als Backupkonzept würde ich das
definitiv nicht empfehlen!!

Dann lieber noch, wenn es denn sein
muß, Server runterfahren und dann die
Platte ziehen, neue rein und booten.


Natürlich würde ich in solch einem Fall den Rechner runterfahren, die Platte wechseln und den Rechner neu booten.

Ist es denn möglich, ein Raid1 System mit 3 Platten zu erstellen. Auf jedem der 3 Platten sollen die gleichen Daten gespeichert sein. Wenn ich jetzt den Rechner runterfahre, ein Platte wechsel und dann das Array wieder rebuilden lasse haettte ich trotzdem noch ein gespiegeltes System.

Oder muss ich bei Raid1 immer eine gerade Anzahl von platten besitzen?
Bitte warten ..
Mitglied: Faust
25.07.2007 um 13:42 Uhr
Hallo Saui17,

01.
Ist es denn möglich, ein Raid1 System mit 3 Platten zu erstellen.
Nein. Raid1 besteht in der kleinesten Form aus 2 HDD und die Daten werden auf beiden Platten identisch geschrieben. Deshalb nennt man es auch Mirroring. Die 3. Platte solltest Du als HotSpare markieren. Diese läuft zwar mit, wird aber erst bei Ausfall einer der beiden Platten aus dem RAID1 vom Kontroller eingebunden. Diese Funktion muss der Kontroller natürlich unterstützen.
01.
Auf jedem der 3 Platten sollen die gleichen Daten gespeichert sein. Wenn ich jetzt den Rechner runterfahre, 
02.
ein Platte wechsel und dann das Array wieder rebuilden lasse haettte ich trotzdem noch ein gespiegeltes System.
Das geht, wie oben beschrieben, nicht.

Nun jetzt noch mal zur Thematik allgemein. Ich würde es nicht empfehlen ständig die Platten zu tauschen. Die Erfahrung zeigt, dass mit jedem 'Ziehen' der Platte das Risiko eines Ausfalles steigt. Übrigens unterstützen gute Kontroller einen Wechsel der Platten im laufenden Betrieb. Wäre ja auch doof wenn der Rechner runterfahren müsste um eine defekte Platte aus dem Verbund werfen zu können und dann die HotSpare einzubinden oder?

Ich würde Dir auf alle Fälle zu einer vernünftigen Backuplösung raten. Und diese ist entweder Tape oder RDX-Laufwerke von Tandberg.

Um mehr über RAID Level zu erfahren kannst Du auch im Wiki oder bei der großen Suchmaschine nachschauen
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
HP Microserver GEN8 Fragen zu RAID und REGISTRIERUNG (12)

Frage von Stefan007 zum Thema Server-Hardware ...

Festplatten, SSD, Raid
Partitionen auf RAID-System ändern (im laufenden Betrieb) (15)

Frage von donnyS73lb zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Microsoft Office
Visio 2003 auf aktuellem System (3)

Frage von ratzla zum Thema Microsoft Office ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...