Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Welche Hardware für eine Sichere Backupsicherung

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: bongartz

bongartz (Level 1) - Jetzt verbinden

06.06.2009, aktualisiert 16:09 Uhr, 4003 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo,

ich habe einem Mac OX Server auf einem Mac Mini und gerade mal 5 User die an diesem System arbeiten. Bis jetzt hatte ich alle Daten lokal im Netzwerk über den Server freigeben. Die Daten lagen auf einer externen Festplatte, welche einen Raid 1 hatte und somit alle Daten gespeichert und gespielt hatte. Ein Backup dieser Daten und des Servers wurde mittels Timemaschine auf einen weitere baugleiche externe Festplatte stündlich gesichert und dort auch wieder gespielt. Jetzt ist aber der Super Gau passiert. Es sind zeitgleich alle 4 Festplatten aus gefallen und alle Daten waren weg. Dies hätte ich mir nie denken lassen, aber es ist leider passiert. Der Grund war wahrscheinlich die falschen Festplatten in den falschen Gehäusen.

Jetzt meine Frage, da ich jetzt neue Hardware für meine Sicherung sowie Datenspeicherung brauche. Wollte ich euch mal Fragen was für ein System ihr mir empfehlen würdet. Alle Clients sind Macs, mit 10.5.x die Daten die es zu sichern gibt sind ohne das OS ca. 40 GB und sollten für alle lokal über Netzwerk erreichbar sein.

Ich hatte mir ein mal eine Onlinesicherung überlegt, nur dummerweise gibt es an diesem Standort nur DSL 3000 was eine Onlinesicherung doch sehr erschwert. Als anderes System habe ich mit eine Raid 5 überlegt mit 4 oder 5 Festplatten. Wobei im Brandfall wiederum keine Sicherung der Daten sichergestellt ist. Leider konnte ich nur in der Theorie drüber nachdenken, da ich bis jetzt noch keine passende Hardware gefunden habe. Da geht es schon beiden richten Festplatten los über die Frage ob ich mir einen 19" Rank oder einen Rechner kaufe. Habe über den Openfinder oder Open-E nachgedacht. Aber so wirklich einig bin ich mir da auch noch nicht so.

Für die Sicherung, also für die Hardware, will ich nicht mehr wie 700 - 1000 Euro ausgeben.

Ich danke euch jetzt schon mal für eure Hilfe.

Gruß

Bongartz120
Mitglied: lindi200000
06.06.2009 um 16:27 Uhr
Hi,
wie wäre es wenn du am anderem Ende des gebäudes nen kleines NAS hinstellst wo du die Daten dann Sichern kannst.
Hättest du ne stärkere Internetleitung wäre eine externe Sicherung relativ einfach (Server mieten (z.b. Hetzner etc ...) und da das ganze nochmal Sichern.

Tschüüü Lindi
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
06.06.2009 um 16:28 Uhr
Ein vernünftiges NAS mit Raid 5 und einer Kapazität von unter einem Terrabyte gibt es ab 4-500 EURO (Qnap, Thecus, Iomega,etc.). Eine externe Sicherung kannst Du ja auch mit einem Iomega REV-Laufwerk machen, das ist recht einfach, kannst Du auch an Deinem Macmini anschließen.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: bongartz
06.06.2009 um 16:32 Uhr
Zitat von Arch-Stanton:
Ein vernünftiges NAS mit Raid 5 und einer Kapazität von
unter einem Terrabyte gibt es ab 4-500 EURO (Qnap, Thecus,
Iomega,etc.). Eine externe Sicherung kannst Du ja auch mit einem
Iomega REV-Laufwerk machen, das ist recht einfach, kannst Du auch an
Deinem Macmini anschließen.

Gruß, Arch Stantony danke fürdeine Anwort.

Hast du vielleicht auch ein paar LInks wo ich mir diese geräte genauer an schauen kann. Ich geh mal davon us das es da hunderte gibt und ich bin jetzt doch was vorsichtiger geworden.
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
06.06.2009 um 16:34 Uhr
z.B. hier. Wichtig ist, daß die Platten 24/7 zertifiziert sind, also sogenannte Serverplatten. Meistens handelt es sich um SATA, es können auch SAS-Platten sein.
Bitte warten ..
Mitglied: bongartz
06.06.2009 um 16:38 Uhr
Zitat von Arch-Stanton:
z.B. hier. Wichtig ist, daß die
Platten 24/7 zertifiziert sind, also sogenannte Serverplatten.
Meistens handelt es sich um SATA, es können auch SAS-Platten
sein.

Danke, klickt ja schon mal sehr interessant. Welchen Festplattenhersteller würdest du empfehlen?
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
06.06.2009 um 16:41 Uhr
WesternDigital ist ganz anständig. aber da gibt es Meinungen soviele wie Menschen.
Bitte warten ..
Mitglied: bongartz
06.06.2009 um 16:44 Uhr
Ja das stimmt so. Ich war früher ein Großer Maxtor fan, aber jetzt wo es Seagate gehört bin ich mir auch nicht mehr so sicher ob das die richtige wahl ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
06.06.2009 um 16:49 Uhr
Wenn Du nicht ganz Mac-fixiert bist, lohnt sich vielleicht der Blick auf Microsoft SMB-Server, also den Server 2003 (oder 8) SMB. Ein kleiner HP-Server mit Hardwareraid 5 aus 4 Platten und dem eingebauten REV-Sicherungslaufwerk ergibt eine gute Datenzentrale. Das System kannst Du auch vom Mac fernwarten und kannst den Server auch zum Mailserver, etc. machen. Ich habe ähnliches schon für meine (alten) Mackunden durchgezogen. Ein gebrauchter Server tut es auch. Die günstigste Variante ist sicherlich ein NAS, nur stehen Dir damit nicht soviele Möglichkeiten offen.
Bitte warten ..
Mitglied: bongartz
06.06.2009 um 16:59 Uhr
Also ich habe ja schon einen MAC Server und mir jetzt noch ne Windowsserver dahin zustellen finde ih jetzt nicht so die beste Lösung. Habe auch bei anderen Leuten schon WIN SBS 2003 eingerichtet. Aber mir geht es ja nur um den Speicherort der Daten das der 100% sicher ist und die Platten nicht überhitzen. Also das die Hardware wo die Platten verbaut werden für so etwas ausgelegt sind.

Ich lese gerade ein paar Erfahrungsberichte von WS und Seagate und beide sind extrem schlecht von den Berichten aus. Eh je!!!
Bitte warten ..
Mitglied: dog
06.06.2009 um 18:56 Uhr
100%ig sicher bekommst du in bezahlbaren Dimensionen nicht.

Wenn dir viel an den Platten liegt musst du SAS kaufen, die sind erfahrungsgemäß um einiges stablier.
Bei SATA sind, wie Arch schon gesgat hat, nur die 24/7 Platten zu empfehlen - auf keinen Fall die Consumer-Platten, die sind nämlich bei allen Herstellern eher ein Fall für die Tonne.
Bei SAS kommst du also vielleicht mit einem RAID5 weg, bei SATA ausschließlich mit RAID6!

Was das überhitzen angeht: Da kannst du dir bei allen kleinen Gehäusen praktisch sicher sein, dass das passieren wird.
Ich habe mir für Storage vor kurzem einen PC mit einem "Antec Three Hundered"-Gehäuse zusammengebaut - etwas arme Verarbeitungsqualität, dafür aber Platz für 5 Lüfter und zwei direkt vor den Laufwerken, außerdem guter Abstand der Festplatten zueinander.
Ich bin im Bereich bis 3k€ bei NAS ohnehin eher für selberbauen, denn die "guten" Sachen liegen weit dadrüber.

Und ich bin auch Mac-User. Ich habe das ganze per iSCSI an den Mac angebunden, läuft prima (ca 40-50 MB/s, bei den meisten Consumer-NAS-Geräten kannst du mit 5-15 MB/s rechnen).

Grüße

Max
Bitte warten ..
Mitglied: bongartz
06.06.2009 um 19:21 Uhr
Zitat von dog:
100%ig sicher bekommst du in bezahlbaren Dimensionen nicht.

Wenn dir viel an den Platten liegt musst du SAS kaufen, die sind
erfahrungsgemäß um einiges stablier.
Bei SATA sind, wie Arch schon gesgat hat, nur die 24/7 Platten zu
empfehlen - auf keinen Fall die Consumer-Platten, die sind
nämlich bei allen Herstellern eher ein Fall für die Tonne.
Bei SAS kommst du also vielleicht mit einem RAID5 weg, bei SATA
ausschließlich mit RAID6!

Was das überhitzen angeht: Da kannst du dir bei allen kleinen
Gehäusen praktisch sicher sein, dass das passieren wird.
Ich habe mir für Storage vor kurzem einen PC mit einem
"Antec Three Hundered"-Gehäuse zusammengebaut - etwas
arme Verarbeitungsqualität, dafür aber Platz für 5
Lüfter und zwei direkt vor den Laufwerken, außerdem guter
Abstand der Festplatten zueinander.
Ich bin im Bereich bis 3k€ bei NAS ohnehin eher für
selberbauen, denn die "guten" Sachen liegen weit
dadrüber.

Und ich bin auch Mac-User. Ich habe das ganze per iSCSI an den Mac
angebunden, läuft prima (ca 40-50 MB/s, bei den meisten
Consumer-NAS-Geräten kannst du mit 5-15 MB/s rechnen).

Grüße

Max

hast du für den iSCSI nen Hardware Contoller genommen oder so etwas wie E-OPEN oder Openfinder? Hab halt gesehen das die auch einen Software Raid 5 können und iSCAS. Haste vieleicht noch ein paar Hardware Tipps oder Seiten wo man sich mal einen Kostenüberblick verschaffen kann?

Aber genauso wie du es beschreiben hast habe ich es mir auch vorgestellt und dazu vielleicht noch ein Bandlaufwerk, aber ich seh das Problem dadrin das ich es wohl kaum im Dauerbetrieb bekomme.
Bitte warten ..
Mitglied: bongartz
07.06.2009 um 14:46 Uhr
Hi,

so ich habe mal was bei mir im gesucht und noch einen alten Dell Rechner gefunden. Der müsste einen P4 oder einen Core CPU haben. Und sitzt in der ersten BTX Gehäusegeneration von Dell. Jetzt frage ich mich gerade ob ich diesen Alten Rechner umbauen kann zu einem RAID 6 System und welchen Controller ich am besten verbauen sollte. Oder ob ich mir lieber neue Hardware kaufen sollte. Und wenn welche? Ich werde mir wohl selber ein NAS bzw. iSCAS bauen. Oder brauche ich gar keinen Raid-Controller wenn ich den Open-E DSS nutze? Der kostet ja quasi genauso viel wie ein guter Raid-Controller.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(1)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
gelöst Hilfe bei einer Server (Hardware) auswahl (30)

Frage von bjk190368 zum Thema Server-Hardware ...

TK-Netze & Geräte
PfSense auf welcher Hardware sinnvoll nutzbar? (7)

Frage von cerberus90 zum Thema TK-Netze & Geräte ...

LAN, WAN, Wireless
Mehrere Hardware Firewalls (10)

Frage von cerberus90 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...