Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

HWP Datenbank Wiederherstellung mit SQL Management Studio 2005. Bitte um Hilfe!

Frage Entwicklung Datenbanken

Mitglied: desi1007

desi1007 (Level 1) - Jetzt verbinden

03.10.2013, aktualisiert 06.10.2013, 4572 Aufrufe, 14 Kommentare, 3 Danke

Hallo,
ich entschuldige mich jetzt schon mal, da ich kompletter Neuling im Bereich Datenbanken bin
und mich eventuell ein wenig übernommen habe. Nun habe ich aber bereits viel Zeit investiert und würde
es gerne alleine zu Ende bringen.

Ausgangssituation:
Ich habe bei einem Freund von mir, welcher selbstständig ist den Firmen-Rechner neu installiert: Windows XP 32bit

Nun geht es darum SAGE HWP 2009 wieder zum laufen zu bringen. Die Datenbank habe ich zuvor gesichert.
Ergebnis war die Datei DATEN.HWP und mehrere "Formular" Ordner.

UPDATE
Wenn ich jetzt in der Software die Datei daten.hwp wiederherstellen möchte bekomme ich diesen Fehler.

db862987003152103a89c15c2e057fa1 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern


UPDATE

!!DIE DB LÄUFT!! danke an alle die geholfen haben


04a90854e917d19901510252c46ff409 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
und ein neues Problem... kann mir vielleicht jemand sagen wie ich die 'objektversion' ändern kann?

Vielen DANK




VIELEN DANK für die Hilfe!!
Mitglied: wiesi200
03.10.2013 um 11:16 Uhr
Hallo,

also erst mal zu Frage 2: die Dateien Handwerk.mdf (Datenbank) Handwerk.ldf (Transaktionsprotokoll) zeigt er dir an weil er sie so erstellen will. Hier könntest du den Ort bzw. Namen wenn du willst anpassen. Da musst du dir keine Gedanken machen.

Zu Frage 1: ".bak" ist die Standardendung einer SQL Sicherung. Deshalb erwartet er sie auch. Die Frage die sich mir hier stellt. Wie hast du denn deine Sicherung überhaupt erstellt. Um zu Wissen ob du was falsch gemacht hast müsstest du erst etwas genauer darauf eingehen.

Zu Frage 3: In welchem Protokoll steht denn das überhaupt drinnen.
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
03.10.2013 um 15:53 Uhr
Hallo desi1007,

wie wiesi schon sagte, ist .bak das was die SQL-Server-Sicherung erstellt.
Die HWP-Sicherung hast du wahrscheinlich aus SAGE heraus erstellt. Ob die beiden kompatibel sind, weiß der SAGE-Support.

Leider kenne ich SAGE nicht, und daher ist es ziemlich ins Blaue hinein geraten, ich würde aber grundsätzlich so versuchen vorzugehen:
SAGE neu installieren. Da die Anwendung eine Datenquelle braucht wird sie mglw. einen SQL-Server automatisch installieren oder nach einem fragen.
In diesem SQL-Server sollte dann eine leere, gestartete SAGE-Datenbank enthalten sein.
Nun in SAGE analog deinem Vorgehen bei der Sicherung die Daten.hwp zurücksichern.

Wahrscheinlich gibt es von SAGE Anleitungen zur Neuinstallation und Rücksicherung der Datenbank.

Schönen Feiertag,
gemini
Bitte warten ..
Mitglied: desi1007
03.10.2013 um 16:02 Uhr
Erstmal VIELEN DANK für deine Hilfe!

ich habe mir den betroffenen Rechner jetzt nach Hause geholt und werde ein paar Screenshots posten damit du dir eine nähere Vorstellung machen kannst.

Erstmal zu deinen Rückfragen:

also erst mal zu Frage 2: die Dateien Handwerk.mdf (Datenbank) Handwerk.ldf (Transaktionsprotokoll) zeigt er dir an weil er sie so
erstellen will. Hier könntest du den Ort bzw. Namen wenn du willst anpassen. Da musst du dir keine Gedanken machen.

Bei mir heißen die Dateien nicht "Handwerk.mdf" & "Handwerk.ldf". So steht es nur in dem alten Protokoll (siehe Foto). Ich dachte diese Dateien werden benötigt um die DB wieder zum laufen zu bringen. Wenn ich dich richtig verstehe ist es aber so, dass die Dateien beim wiederherstellen erst erstellt werden, richtig? Deshalb ist es auch vollkommen egal wie die Dateien heissen!?

Zu Frage 1: ".bak" ist die Standardendung einer SQL Sicherung. Deshalb erwartet er sie auch. Die Frage die sich mir hier
stellt. Wie hast du denn deine Sicherung überhaupt erstellt. Um zu Wissen ob du was falsch gemacht hast müsstest du erst
etwas genauer darauf eingehen.

Ich habe die Sicherung aus der HWP Software erstellt.
So wie hier beschrieben: http://onlinehilfe.sage.de/onlinehilfe/hwp/51/hwhelp/hh_start.htm#idh_f ...

Das Ergebniss war die Datei "daten.hwp" welche laut Onlinehilfe die Sicherungsdatei ist und somit ja eigentlich das gleiche wie eine .bak Datei sein sollte.


Zu Frage 3: In welchem Protokoll steht denn das überhaupt drinnen.

Siehe Foto, in meinem ersten Post. Der steht in Zeile 2: Server 'NAME-E144F2C1D8\SageHW
Aktuell sieht der Server bei mir ganz anders aus. Er heisst Jochen/sqlexpress , siehe Screenshot in der Frage


Ich habe in meiner Frage einmal ein paar Screenshots eingestellt damit du dir ein Bild vom System machen kannst. Siehe oben

1. Die Logindaten für die Datenbank habe ich aus dem alten Protokol welches ich gefunden habe. Das müsste so richtig sein oder?

2. Die Begründung aus der Fehlermeldung (siehe Screenshot) kann meiner Meinung nach nicht richtig sein. Ich bin der einzige Nutzer im System und habe volle Adminstrator Rechte. Könntes es an was anderem liegen.

3 Ich habe noch einen ähnlichen Beitrag gefunden, dieser hilft mir allerdings auch nicht weiter.
http://www.administrator.de/content/print.php?id=161208
Bitte warten ..
Mitglied: desi1007
03.10.2013 um 16:24 Uhr
Zitat von gemini:
Hallo desi1007,

wie wiesi schon sagte, ist .bak das was die SQL-Server-Sicherung erstellt.
Die HWP-Sicherung hast du wahrscheinlich aus SAGE heraus erstellt. Ob die beiden kompatibel sind, weiß der SAGE-Support.

Leider kenne ich SAGE nicht, und daher ist es ziemlich ins Blaue hinein geraten, ich würde aber grundsätzlich so
versuchen vorzugehen:
SAGE neu installieren. Da die Anwendung eine Datenquelle braucht wird sie mglw. einen SQL-Server automatisch installieren oder
nach einem fragen.
In diesem SQL-Server sollte dann eine leere, gestartete SAGE-Datenbank enthalten sein.
Nun in SAGE analog deinem Vorgehen bei der Sicherung die Daten.hwp zurücksichern.

Wahrscheinlich gibt es von SAGE Anleitungen zur Neuinstallation und Rücksicherung der Datenbank.

Schönen Feiertag,
gemini

Das habe ich mal versucht, das System sagt mir in diesem Fall "Es können maximal 64 Systemdatensätze wiederhergestellt werden...".

Sage ist der allterletze Schrott wenn ich das mal so sagen darf, ohne Geld zu bezahlen kommst du nicht wirklich an hilfreiche Infos oder ich bin zu blöd.

Ein Servicepartner den ich kurz am telefon hatte meinte dann zu mir ich solle erstmal die Datenbank zum laufen bekommen. Ich bin davon ausgegangen das dies mit der "daten.hwp" Datei möglich ist....

Der Kollege hier ist weiter gekommen als ich. http://www.administrator.de/content/print.php?id=161208

Bei Ihm heißt der Server auch Ansatzweise wie bei mir im alten Protokoll dargestellt (siehe Foto). Ich bekomm es nur so hin das der Rechnername genutzt wird. Siehe in meiner Frage Screenshot "Server Einstellungen"
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
03.10.2013 um 16:47 Uhr
Also wenn du ne Interne Sicherung gemacht hast, dann wird's vermutlich noch viel einfacher.

Halte dich nicht mit der Datenbank innerhalb des SQL Managers auf. Installiere mal Sage blank ohne Daten. Denn wenn du da drinnen ne Sicherungsfunktion gefunden hast wird's zu 99% an der gleichen Stelle eine Rücksicherungfunktion geben.
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
03.10.2013 um 17:31 Uhr
Hallo desi1007,

wenn du die Sicherung aus SAGE heraus erstellt hast wird dir nichts anderen übrigbleiben als sie wieder in SAGE rückzusichern.
Dass .hwp und .bak identisch oder irgendwie kompatibel sind bezweifle ich stark.
Aus den Angaben in deinem Link Datenbank sichern (Administrator) würde ich schließen dass SAGE Daten (Bilder etc.) auch außerhalb der Datenbank im Filesystem speichert. In den Tabellen sind dann Links mit relativen oder absoluten Pfaden.

Denkbar wäre, dass die SAGE-Sicherung ein SQL-Script aufruft und die Datenbank in eine .bak sichert. Diese bak und zusätzlich noch bestimmte Verzeichnisse auf dem Filesystem packt es dann in ein Archiv, das es Daten.hwp nennt. Der SQL-Server kann dieses Archiv natürlich nicht öffnen. Versuch mal ob 7-Zip o.ä. es öffnen kann.

Die ganze SAGE-Dokumentation, soweit ich sie mir am heutigen Feiertag zu Gemüte führen möchte, macht den Eindruck, dass die komplette Datenbankverwaltung etc. aus der Anwendung heraus gemacht wird.

Gruß,
gemini
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
03.10.2013 um 19:59 Uhr
Zitat von gemini:
Hallo desi1007,
Moin
wenn du die Sicherung aus SAGE heraus erstellt hast wird dir nichts anderen übrigbleiben als sie wieder in SAGE
rückzusichern.
Falsch, der HW-Administrator, in welchem die Sicherung vorgenommen wurde, erstellt eine Sicherung, die auch mit dem SQL-Server zurückgespielt werden kann.
Dass .hwp und .bak identisch oder irgendwie kompatibel sind bezweifle ich stark.
Aber nur, weil du keine Ahnung davon hast.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
03.10.2013 um 20:30 Uhr
Zitat von desi1007:
Ich habe bei einem Freund von mir, welcher selbstständig ist den Firmen-Rechner neu installiert: Windows XP 32bit
Hast du diese Neuinstallation auf die selbe HDD gemacht, die du vorher formatiert hast oder ist die Ursprungsinstallation noch vorhanden und man könnte dort noch Daten herholen?

Sage ist der allterletze Schrott wenn ich das mal so sagen darf, ohne Geld zu bezahlen kommst du nicht wirklich an hilfreiche
Infos oder ich bin zu blöd.
Warum ist es falsch, für Support Geld zu nehmen?
Du erwartest doch nicht ernsthaft, dass die sage-Supportmitarbeiter für lau arbeiten.
Ein Servicepartner den ich kurz am telefon hatte meinte dann zu mir ich solle erstmal die Datenbank zum laufen bekommen. Ich bin
davon ausgegangen das dies mit der "daten.hwp" Datei möglich ist....
Meine Firma ist auch HWP-Servicepartner.
Und ich kann dir sagen, dass es nicht damit getan ist, die HWP-Datenbank in den SQL-Server hinein zu bekommen.
Wenn es aber schon daran scheitert, glaube ich nicht daran, dass du deinem Freund wirklich helfen kannst.
Es muss eine komplette Installation des Programmes, inkl. aller auf dem anderen PC installierten Liveupdates vorgenommen werden.
Andernfalls bringt auch die Rücksicherung der Datenbank nichts.
Diese Liveupdates sind nicht mehr von den sage-Servern aus dem Internet zu beziehen.

BTW:
Dein Freund wird das Programm doch bei einem (zumeist regionalem) sage Partner gekauft haben.
Diese sind sehr häufig auch in der Lage, diese Installationen auf neuer Hardware wiederherzustellen.
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
03.10.2013 um 20:49 Uhr
Hallo goscho!

Zitat von goscho:
Aber nur, weil du keine Ahnung davon hast.
Ich habe auch mit keinem Wort behauptet Ahnung von SAGE zu haben.

Stellt sich nur die Frage warum dann der SQL-Server mit der hwp-Sicherung nichts anfangen kann und warum du desi1007 keinen fachmännichen Tipp gibst wie er die Software wieder ans laufen bekommt?

gemini
Bitte warten ..
Mitglied: desi1007
03.10.2013 um 20:49 Uhr
Zitat von goscho:
> Zitat von desi1007:
> ----
> Ich habe bei einem Freund von mir, welcher selbstständig ist den Firmen-Rechner neu installiert: Windows XP 32bit
Hast du diese Neuinstallation auf die selbe HDD gemacht, die du vorher formatiert hast oder ist die Ursprungsinstallation noch
vorhanden und man könnte dort noch Daten herholen?

Ich habe den Rechner komplett geplättet. Da wird nichts mehr zu holen sein.

> Sage ist der allterletze Schrott wenn ich das mal so sagen darf, ohne Geld zu bezahlen kommst du nicht wirklich an
hilfreiche
> Infos oder ich bin zu blöd.
Warum ist es falsch, für Support Geld zu nehmen?
Du erwartest doch nicht ernsthaft, dass die sage-Supportmitarbeiter für lau arbeiten.

Nein natürlich nicht, aber ich habe es noch nie erlebt, dass man an so gut wie gar keine Infos kommt....

> Ein Servicepartner den ich kurz am telefon hatte meinte dann zu mir ich solle erstmal die Datenbank zum laufen bekommen. Ich
bin
> davon ausgegangen das dies mit der "daten.hwp" Datei möglich ist....
Meine Firma ist auch HWP-Servicepartner.
Und ich kann dir sagen, dass es nicht damit getan ist, die HWP-Datenbank in den SQL-Server hinein zu bekommen.
Wenn es aber schon daran scheitert, glaube ich nicht daran, dass du deinem Freund wirklich helfen kannst.
Es muss eine komplette Installation des Programmes, inkl. aller auf dem anderen PC installierten Liveupdates vorgenommen werden.

Wie soll ich auch weiter kommen wenn die Software nicht den benötigten Versionsstand hat?

Andernfalls bringt auch die Rücksicherung der Datenbank nichts.
Diese Liveupdates sind nicht mehr von den sage-Servern aus dem Internet zu beziehen.

Woher bekomme ich die Updates sonst? Von meinem Service Partner?

Hat das System auf Grund des nicht vorhandenen Wartungsvertrags nicht alle Updates geladen?
Ich habe soetwas vermutet wäre aber nicht davon ausgegangen, dass man seinen Kunden solche Steine in den Weg legt...



BTW:
Dein Freund wird das Programm doch bei einem (zumeist regionalem) sage Partner gekauft haben.
Diese sind sehr häufig auch in der Lage, diese Installationen auf neuer Hardware wiederherzustellen.

Ja, da könnte ich zwecks Fernwartung anfragen.


Vielen Dank für deine Antworten
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
03.10.2013, aktualisiert um 22:35 Uhr
Zitat von gemini:
Hallo goscho!

> Zitat von goscho:
> Aber nur, weil du keine Ahnung davon hast.
Ich habe auch mit keinem Wort behauptet Ahnung von SAGE zu haben.
Dann würde ich mich mit solchen Äußerungen ein wenig mehr zurückhalten.
Stellt sich nur die Frage warum dann der SQL-Server mit der hwp-Sicherung nichts anfangen kann und warum du desi1007 keinen
fachmännichen Tipp gibst wie er die Software wieder ans laufen bekommt?
Lies dir meinen vorherigen Beitrag nochmal durch.

BTW: SAGE ist der Firmenname und das Programm, um welches es hier geht, heißt HWP (Handwerkerpaket). Es gibt noch mehr Produkte aus den Hause sage.
Bitte warten ..
Mitglied: desi1007
03.10.2013 um 21:04 Uhr
@ goscho, wäre sehr nett wenn du vielleicht noch meine 2-3 kleinen fragen beantworten könntest.... bzgl der updates...

Irgendwer eine Idee wie ich das "Fehler5" Problem, siehe erste Beitrag, umgehen kann....naja, wenns an den Updates liegt bin ich wohl machtlos.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
03.10.2013 um 21:16 Uhr
Zitat von desi1007:
> Zitat von goscho:
> ----
> > Zitat von desi1007:
> > ----
> > Ich habe bei einem Freund von mir, welcher selbstständig ist den Firmen-Rechner neu installiert: Windows XP 32bit
> Hast du diese Neuinstallation auf die selbe HDD gemacht, die du vorher formatiert hast oder ist die Ursprungsinstallation
noch
> vorhanden und man könnte dort noch Daten herholen?

Ich habe den Rechner komplett geplättet. Da wird nichts mehr zu holen sein.
Hoffentlich ist deine Sicherung in Ordnung oder gibt es ein Image von dem alten PC?
> > Sage ist der allterletze Schrott wenn ich das mal so sagen darf, ohne Geld zu bezahlen kommst du nicht wirklich an
> hilfreiche
> > Infos oder ich bin zu blöd.
> Warum ist es falsch, für Support Geld zu nehmen?
> Du erwartest doch nicht ernsthaft, dass die sage-Supportmitarbeiter für lau arbeiten.

Nein natürlich nicht, aber ich habe es noch nie erlebt, dass man an so gut wie gar keine Infos kommt....
Das ist bei sehr vielen Business-Lösungen so.

Wie soll ich auch weiter kommen wenn die Software nicht den benötigten Versionsstand hat?
Die Installation des Programms klappt in jedem Fall auch ohne die Liveupdates.
Die Rücksicherung der SQL-Serverdatenbank sollte auch funktionieren, zumindest im Managementstudio.
> Andernfalls bringt auch die Rücksicherung der Datenbank nichts.
> Diese Liveupdates sind nicht mehr von den sage-Servern aus dem Internet zu beziehen.

Woher bekomme ich die Updates sonst? Von meinem Service Partner?
Das ist nicht so ganz einfach-
Ob ein Sage-Fachhändler diese Liveupdates aufgehoben hat, weiß ich nicht. Ich habe einige hier, weiß aber nicht, ob das alle sind.
Du kennst ja nicht einmal den Versionsstand vom alten PC.
Hat das System auf Grund des nicht vorhandenen Wartungsvertrags nicht alle Updates geladen?
Das kann ich dir nicht sagen. Die Version 2009 kam im Sommer 2008 auf den Markt. Die Liveupdates wurden nicht automatisch installiert, sondern es musste manuell angestoßen werden.
Wenn kein gültiger Wartungsvertrag mehr vorhanden war, konnten ab diesem Zeitpunkt auch keine Updates mehr installiert werden. Diese Vertragsinfos werden abgefragt.
Ich habe soetwas vermutet wäre aber nicht davon ausgegangen, dass man seinen Kunden solche Steine in den Weg legt...
Was heißt denn Steine in den Weg legen?
Warum wird eigentlich immer erwartet, dass man, wenn mal etwas gekauft hat, ein lebenslanges Recht auf kostenlosen Support hat.
Bitte warten ..
Mitglied: Robert-del
13.10.2013 um 16:06 Uhr
Bevor man den alten Rechner platt macht, sollte man zuvor die Live- Update Dateien sichern die man bis dato geladen hat, aber jetzt wohl auch zu spät. Was ich bei der Aktion nicht verstehe, ist das man an eine Software ran geht, von der man keine Ahnung hat.

Ich würde wie folgt vorgehen:

Installation des SQL Servers
Einrichten der Verzeichnisse für das Sage HWP (Sage\Handwerk für das Programm Sage\Handwerlk\Daten für die Daten und Sage\Handwerk\Liveupdate für die Updates
Installation HWP in den vorgesehen Verzeichnissen dabei wird eine neue Datenbank angelegt, wenn die nicht schon auf dem Rechner ist
Danach den Administrator starten und die Sicherung einlesen.


Wieso legt ein Hersteller Steine in den Weg wenn der Kunde seine Verträge kündigt? Warum sollte der Hersteller kostenlosen Service leisten? Merkwürdige Auffassung....

Angebot für den Nachkauf aktuelle Versionsstände (Aktion wurde bis Ende Oktober 2013 verlängert)

http://hwp-software.de/aktuelles.html

Robert Gabriel
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Probleme mit dem SQL Management Studio - Editor (6)

Frage von Sachellen zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Update von sql server express 2005 sp4 auf 2008 klappt nicht (11)

Frage von jhaustein zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...