Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Illegale Software benutzung im Unternehmen

Frage Sicherheit Rechtliche Fragen

Mitglied: Lasky94

Lasky94 (Level 1) - Jetzt verbinden

21.10.2014, aktualisiert 28.01.2015, 4716 Aufrufe, 41 Kommentare, 5 Danke

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wichtig zu wissen: ich bin noch in Ausbildung, mir fehlt noch einen Jahr, bis ich dan als Informatiker EFZ anerkannt werde.

Ich habe seit kurzem herausgefunden, dass meine Firma welche ich die Ausbildung absolbiere, eine menge Illegale Software braucht und damit vom Kunde Geld verdiennt.
Folgende Tools sind darin beinhaltet:

-Microsoft Office 2010 "gecrackt"
-Windows "verschidenen Versionen, vom Kunden Notebook Kopiert"
-Ghost32 "gecrackte versionen"
-Acronis True Image 2012 "gecrackt"
-und Hardware Test Tool "3 Lizenzen ca 30 Users jede mehrere Kopien"

und evtl. noch weitere Software, welche mir noch nicht bekannt sind.

Leider habe ich das gefühl, dass ich mich schuldig mache in der Verbreitung von einem Image Tool, bei einem Projekt wo ich erstellt habe. Dieses Tool habe ich von unseren Server heruntergezogen welche wir ständig brauchen für einem Kunden.

Leider fühle ich mich von meinem auftragsgeber ver*rscht und ich kann mir gut vorstellen, falls es so weit kommt, dass sie mir diesen ganzen mist in die Schuehen schieben werden, da ich Image Software verbreitet habe.

Wie sollte ich mich verhalten.

Ich weiss ich sollte schriftlich an dem CEO dies mitteilen, aber ich weiss auch dass dies mir nicht glauben wird, da ich in Ausbildung bin und e nichts kann.
Ich kann die Firma auch nicht an den Hersteller melden, da noch weitere Auszubildente Personen unter mir sind und ich gerne möchte, dass Sie die Ausbildung machen können.
Leider sind mir momentan die Hände gebunden.

Ich were sehr froh für jeden Tipp wo ihr mir geben können.

Vielen Dank
41 Antworten
Mitglied: tikayevent
21.10.2014 um 23:11 Uhr
Du kannst für die Verbreitung der Software nicht haftbar gemacht werden, dafür stehen die Geschäftsführer gerade. Zur Sicherheit solltest du diese aber darüber informieren (es reicht der GF des Unternehmens, für das du arbeitest, es muss nicht der GF ganz oben sein, wenn dein Unternehmen Teil eines Konzerns ist)

Wenn du willst, kannst du noch die BSA darüber informieren, die kommen zur Lizenzprüfung vorbei. Bis das aber soweit durchgerutscht ist, dass die Nachzahlung als Zahl vorliegt, bist du mit der Ausbildung fertig.
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
21.10.2014 um 23:15 Uhr
Frei nach Hoffmann von Dingsbums..."Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant". Also Ausbildung zu Ende machen und dann Job suchen...

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: the-buccaneer
22.10.2014 um 04:34 Uhr
Sehr geehrter Herr Lasky94!

(Auch hier ist das "Du" gängig)

Warum kommt das zeitgleich mit der Pressemeldung über 10.000 Euro Prämie für erfolgreiches Denunziantentum???

Erste Bürgerpflicht: Ruhe bewahren. Denk dir deinen Teil, überleg dir, wer dir näher steht (dein Betrieb oder die BSA) und entscheide dich. Für die Moral oder das wahre Leben.

(Nimmst Du an, dass bei den Konzernen, die die Software herstellen, alles sooo korrekt läuft? Die tricksen und besch... mit der Hilfe hochbezahlter Juristen ihre Steuern gegen null und schaden damit nicht dem Staat, sondern der Allgemeinheit, also auch dir, da die Kosten für Infrastruktur etc. ja trotzdem (dann aus MwSt. oder ESt.) aufgebracht werden müssen.)
Die Debatte könnte man weit führen und gehört auch nicht in ein Administrator Forum, aber mal so als Hinweis und Denkanstoss.

Nichtsdestoweniger arbeite ich mit legaler (ausgewählter) Software und bin der festen Ansicht, dass auch euer Betrieb die Investition stemmen könnte.

Das ist aber eher eine grundlegende Frage der allgemein verkommenen Moral in dieser Welt.

Lass dich nicht zum Handlanger und Erfüllungsgehilfen von Konzernen machen, so edel deine Motive auch sein mögen. Die können ihren Gewinn auch ohne deine Mithilfe sichern. (Auch wenn ihnen gerade offenbar nichts mehr einfällt um noch ein paar $ mehr rauszupressen...)

Du bist noch jung. Entscheide in 10 Jahren.

E Mare Libertas!

El Buco
Bitte warten ..
Mitglied: Lasky94
22.10.2014 um 08:21 Uhr
Vielen Dank für die Antworten

Mir ist das mit der BSA so zimmlich egal, mir ist nur wichtig, dass ich nicht Strafrechtlich belangt werden kan.
Da ich von der Firma e nichts halte, werde ich auch zu meiner Sicherheit, gerade nach der Ausbildung weggehen auch ohne eine andere Stelle.
Bitte warten ..
Mitglied: freenode
22.10.2014 um 09:13 Uhr
Zitat von Lasky94:

Vielen Dank für die Antworten

Mir ist das mit der BSA so zimmlich egal, mir ist nur wichtig, dass ich nicht Strafrechtlich belangt werden kan.

Als Azubi schon mal gar nicht! Schreib der GF als Absicherung ne Mail und gut is. ;)

Da ich von der Firma e nichts halte, werde ich auch zu meiner Sicherheit, gerade nach der Ausbildung weggehen auch ohne eine
andere Stelle.

Dann hau die Ausbildung durch und zieh danach Leine. Aber nicht denunzieren. Im nächsten Betrieb wirst Du früher oder später auf ähnliches stoßen. ;)
Bitte warten ..
Mitglied: AnkhMorpork
22.10.2014 um 09:29 Uhr
Leute, ihr seid ja heavy drauf! Echt krasse Tipps ...
Ich meine, das sollte der TO mit dem Betriebsrat oder dem Datenschutzbeauftragten beschnacken. Und evtl. noch einen Anwalt konsultieren, wenn 's zu kochen droht.

ankh
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
22.10.2014 um 09:32 Uhr
Sehr geehrter Herr Lasky94!
Ha....der ist klasse !
In einem Forum duzt man sich in der Regel. Sehr ungewöhnlich das Azubis so förmlich sind aber vermutlich ein Sekretariats Azubi da machen solche Umgangsformen dann auch Sinn...
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
22.10.2014 um 10:11 Uhr
Auch bei einer Denunzierung durch den TO wird sich nix ändern --> bei dieser Orthographie & Grammatik begreift eh niemand, worum es geht

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
22.10.2014 um 11:23 Uhr
habe mir verkniffen über die Ornithologie zu schreiben...
Bitte warten ..
Mitglied: blackdreadhead
22.10.2014 um 11:34 Uhr
Ich finds ja nich so klasse sich über jemanden lustig zu machen, der mit nem recht ernsten, wenn auch nicht ungewöhnlichen Problemn daher kommmt. I
Bitte warten ..
Mitglied: blackdreadhead
22.10.2014 um 11:39 Uhr
Hi,

ich würde erstmal mit einer Vertrauensperson, vielleicht dein Ausbîlder?, darüber reden. Du bist in der Tat in der denkbar schwächsten Position, Wenn du da jetzt anfängst zu stänkern hast du schnell große Problem am Hals. Da kann das letzte Jahr schnell ne Katastrophe werden.

Wenn du Angst hast, dass du belangt werden kannst, lass dir Aufträge nur schriftlich geben, das kannst du verlangen. Dann ist die rechtliche Seite bei deinem Arbeitgeber.

Aber an deienr Stelle würde ich auch mal 50 Euro investieren, wenn du kannst und einen Anwalt für Arbeitsrecht oder so eischalten. WENN du die GEfahr als so hoch erachtest. Ich denke wennd as gängige Praxis ind einem Unternehmen ist, hast du wenig zu befürchten.
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
22.10.2014 um 13:05 Uhr
Wann ist in Polen eigentlich Freitag??

Gruß,

Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: blackdreadhead
22.10.2014 um 13:15 Uhr
wat?
wie meinst du das?
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
22.10.2014 um 13:30 Uhr
Die Orthographie und die Grammatik gepaart mit dem Nick ergibt die geographische Lage.
Ich kann mich aber auch täuschen.

Gruß,

Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: blackdreadhead
22.10.2014 um 13:36 Uhr
Troll wen anders an. Danke.
Bitte warten ..
Mitglied: Lasky94
22.10.2014 um 16:12 Uhr
Vielen Dank

Nun, beim Ausbilder zu gehen und dies besprechen, erachte ich nicht als Sinnvoll, da er mir die Tools gegeben hat. Er hat mir auch öfter gesagt ich sollte Tools installieren und sollte im Internet Key suche. Als ich ihm da frage ob dies Legal sei, sagte er nur ja und machte ein Auge zu.
Aus diesem Grund gehe ich bei fragen nicht mehr zu ihm.
Ein Anwahlt einzuschalten ist eine möglichkeit welche ich betracht ziehen würde.

Ich möchte gerne wissen: was könnte es Rechtlich für folgen haben "auf mich bezogen", falls eine Kontrolle kommt und sie bestätigen können, dass ich das Tool Intern weiter gegeben habe an Mitarbeiter.

PS. Für meine Rechtschreibung entschuldige ich mich, da ich Schriftlich und Sprachlich sehr grosse mühe habe.
Ich arbeite nicht im Büro, sonder in einer Werkstatt.
Ich komme auch nicht aus Polen, sonder Lebe in der Schweiz seit 8 Jahren und komme aus dem Süden. "Kannst da noch weiter Raten -.-"
Was ist Orthographie?

Bitte lasst die Spässe für den jetzigen Moment bei Seite. Ihr könnt gerne nacher mit so sachen kommen, wenn ich weis was geschen könnte.

Gruss
Lasky94
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
22.10.2014 um 16:24 Uhr
Du hast eine klare Dienstanweisung bekommen und vermutlich bist du nichts der einzige. Frag bei deinen Mitauszubildenden und Kollegen nach (wenn du es nicht sicher weißt), ob die ähnliche Anweisungen bekommen haben. Wenn ja, dann belasse die Sache dabei. Damit hast du für den Fall der Fälle Zeugen auf deiner Seite.

Damit kannst du nach deutschem Recht nicht belangt werden. Das Recht in der Schweiz dürfte sich nicht zu sehr davon abheben.
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
22.10.2014 um 16:32 Uhr
Hallo,

also, was Rechstschreibung und Grammatik ageht ignorieren wir jetzt einfach mal die Unzulänglichkeiten, wenn jemand da Probleme hat, sollten wir nicht darauf rumhacken.

Deswegen, zurück zum Inhalt.

Dein letzter Beitrag enthielt eine wesentliche Information : Schweiz.

Mir ist nicht bekannt ob und in wie weit sich die Rechtslage in der Schweiz von der deutschen unterscheidet. Illegal dürfte es aber auch in der Schweiz sein.

Da solltest du dir eventuell mal von einem privaten Rechner aus die Mühe machen das einshclägige Recht oder passende Diskussionen zu verfolgen.
Wenn es einen Betriebsrat bzw eine Arbeitnehmervertretung gibt dann solltest du das dort zumindest ansprechen.

Allerdings solltest du abwägen wann du das machst. jetzt? oder am Ende der Ausbildung?

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: emeriks
23.10.2014 um 19:00 Uhr
Hi,
Denunziant hin oder her. Über eines sollte sich jeder im Klaren sein:
Das aktive, wissentliche Verbreiten von Raubkopien ist meines Wissens in Deutschland strafbar. Dabei ist es egal, ob man das aus eigenem Antrieb oder nach Anweisung tut. Und wenn man jemanden deckt, indem man die Straftat nicht meldet obwohl man davon weiß, dann kann einem das u.U. als Beihilfe ausgelegt werden, zumal wenn man wissentlich mitgeholfen hat.

@Lasky94
Ich würde an Deiner Stelle dafür sorgen, dass das "irgendwo" aktenkundig wird. Anwalt, Notar, Gewerkschaft oder von mir aus der Pfarrer.

Wenn ich hier total falsch liegen sollte, dann lasse ich mich gerne korrigieren. Wenn geht bitte mit entsprechendem Verweis auf ein Urteil, Artikel o.ä. Das würde mich auch mal interessieren.

E.
Bitte warten ..
Mitglied: freenode
24.10.2014 um 08:18 Uhr
Zitat von emeriks:

Das aktive, wissentliche Verbreiten von Raubkopien ist meines Wissens in Deutschland strafbar. Dabei ist es egal, ob man das aus
eigenem Antrieb oder nach Anweisung tut. Und wenn man jemanden deckt, indem man die Straftat nicht meldet obwohl man davon
weiß, dann kann einem das u.U. als Beihilfe ausgelegt werden, zumal wenn man wissentlich mitgeholfen hat.


Ich würde fast sagen, man könnte ja argumentieren, dass er den Ausbilder gefragt hat, ob das legal ist. Dieser stellt ja für den Azubi Vertrauensperson, Vorbild und Vorgesetzten da. Und er hat das ja bestätigt (zwinkern hin oder her).
Er hat sich also völlig richtig entschieden und nachgefragt, worauf ihm gesagt wurde, dass das okay ist (vom Vorgesetzten). Ich glaube als Azubi, wo man ja sowieso rechtlich einige Vorteile gegenüber einem "normalen" Angestellten hat, ist das schon ausreichend.
Dass er natürlich trotzdem ganz genau weiß, dass das illegal ist, müsste er im Falle eines Falles eben verschweigen.

Ist aber nur mein bauchgefühl zu der Sache. Kann hier auf der Arbeit jetzt leider nicht anfangen, im Arbeitsrecht usw. zu blättern. ;)
Bitte warten ..
Mitglied: sTiTsch01
27.10.2014, aktualisiert um 11:37 Uhr
Hallo Lasyk,
Ich hatte ein solchen Arbeitgeber auch schon, mir hat folgendes geholfen, Informiere Deinen Arbeitgeber darüber und zwar schriftlich und lasse es von ihm gegenzeichnen das du ihn darüber informiert hast, dann bist du aus der Haftung völlig raus.
Meistens wird das ding eh nicht unterschrieben sondern was dagegen unternommen. Er würde ja sonst seine Illegalen Dinger zugeben.
Allerdings tust du nichts machst du dich als Admin mit strafbar, einem Bekannten von mir ist das schon passiert er wurde zwar nicht verurteilt aber die Umstände haben gereicht.
Denn Ein Verbrechen nicht zu Melden ist auch ein Verbrechen
Schreib ins Schriftstück rein er wurde Informiert und duldet diesen Zustand und ab zum Vorgesetzten.

Hier noch ein paar aussagen zu den Kommentaren vorher...

Unwissenheit schütz vor Strafe nicht. §184 STGB

Strafvereitelung § 258 STGB
.
Wer absichtlich oder wissentlich ganz oder zum Teil vereitelt, daß ein anderer dem Strafgesetz gemäß wegen einer rechtswidrigen Tat bestraft oder einer Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) unterworfen wird, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
27.10.2014 um 11:34 Uhr
Zitat von freenode:

Ich würde fast sagen, man könnte ja argumentieren, dass er den Ausbilder gefragt hat, ob das legal ist. Dieser stellt ja
für den Azubi Vertrauensperson, Vorbild und Vorgesetzten da. Und er hat das ja bestätigt (zwinkern hin oder her).

Mit der Nummer kommt man wohl kaum durch. Lizenzrecht für Software sollte auch in der Berufsschule Thema sein. Im Übrigen liest auch ein Azubi Zeitung.
Und: Ich mag vielleicht nicht auf dem aktuellen Stand sein, aber das man eine Windows-Installation vom einem Rechner runterkopieren und auf anderen Rechnern verwenden kann (wie der TE behauptet) wäre mir jetzt ganz neu.
Bitte warten ..
Mitglied: Theodorfi
27.10.2014 um 11:54 Uhr
Ich finde, sich über Rechtschreibung und Grammatik lustig zu machen und dann noch über die Herkunft, ist schon böse. Fur mich würde das Fachliche zählen! Ob nun diverse Konzerne noch mehr verdienen, ist gerade nicht wichtig! Hier geht es um moralische und ethische Dinge. Und wie mann sich da richtig verhält...
Jeder hat bestimmt schon mal etwas Illegales getan oder genutzt ... Hut ab davor,schon mit jungen Jahren, sich darüber Gedanken zu machen. Rechtliche Lage in der Schweiz klären, selbst absichern, ausbildung zu Ende,Firma wechseln. Und im weiteren Leben die Wertevorstellungen behalten. Wurde alles schon gesagt
Bitte warten ..
Mitglied: freenode
27.10.2014 um 12:26 Uhr
Zitat von vanTast:
Mit der Nummer kommt man wohl kaum durch. Lizenzrecht für Software sollte auch in der Berufsschule Thema sein.
Also bei mir wars das damals nicht. ;)

Im Übrigen liest auch ein Azubi Zeitung.
Auch das habe ich damals nicht.

Und: Ich mag vielleicht nicht auf dem aktuellen Stand sein, aber das man eine Windows-Installation vom einem Rechner
runterkopieren und auf anderen Rechnern verwenden kann (wie der TE behauptet) wäre mir jetzt ganz neu.
Jein. Du kannst z.B. die Lizenz auslesen und neu verwenden. Hängt natürlich von der Lizenzart ab.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
27.10.2014 um 12:43 Uhr
Moin,
ich weiss ja nicht, was Du geraucht hast ...
Unwissenheit schütz vor Strafe nicht. §184 STGB
... aber einen engeren Bezug zum 184'er wirst Du dann ja haben .
Und mit dem Wortsinn des 258 musst Du Dich auch noch mal auseinandersetzen ... da geht es um Strafvereitelung, nicht um das Nichtanzeigen eventueller Verdachtsdelikte ... immer erstmal ein bisschen denken, bevor man wild mit Paragraphen um sich wirft .

Ich bin aber ganz sicher, dass sich der TO §1097 StGB (fahrlässige Verunglimpfung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, Bewehr: Mindeststrafe 2 Jahre Nachsitzen in der Rütli-Schule Berlin) durchaus schuldig gemacht haben könnte ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
27.10.2014 um 12:44 Uhr
Zitat von freenode:

> Zitat von vanTast:
> Mit der Nummer kommt man wohl kaum durch. Lizenzrecht für Software sollte auch in der Berufsschule Thema sein.
Also bei mir wars das damals nicht. ;)

Oha. Wann war denn bei Dir damals?

> Im Übrigen liest auch ein Azubi Zeitung.
Auch das habe ich damals nicht.

Ok, aber das Raubkopien strafbar sind gehört heute zum Allgemeinwissen
Stand bestimmt auch schon mal in der Bravo. Oder liest die heute auch keiner mehr? Oder gibts die vielleicht gar nicht mehr? Ich fürchte ich werde alt.

> Und: Ich mag vielleicht nicht auf dem aktuellen Stand sein, aber das man eine Windows-Installation vom einem Rechner
> runterkopieren und auf anderen Rechnern verwenden kann (wie der TE behauptet) wäre mir jetzt ganz neu.
Jein. Du kannst z.B. die Lizenz auslesen und neu verwenden. Hängt natürlich von der Lizenzart ab.
Ja klar, den Key auslesen. Den könnte man von einem Kunden-PC ziehen. Aber das lohnt sich ja nun wirklich nicht bei Preisen von schlappen 20 Bucks für eine WIN7 PRO.
Bitte warten ..
Mitglied: sTiTsch01
27.10.2014 um 12:48 Uhr
LOL eine Straftat zu wissen ohne sie anzuzeigen was währe das denn sonst?
Naja Das sind die Paragrafen die einem Administrator in einer Namentlichen Weiterbildungsinstitut um die Ohren gehauen wurden ob du es nun glaubst oder nicht.

im übrigen bin ich Nichtraucher
Bitte warten ..
Mitglied: sTiTsch01
27.10.2014 um 12:51 Uhr
damals war ähh so etwa vor 12 Jahren
Bitte warten ..
Mitglied: sTiTsch01
27.10.2014 um 12:52 Uhr
aber das ist wichtig gell oder die frage wie reagiert man als Azubi bzw. Mitarbeiter auf so etwas ohne einen Fuß mit in der Grauzone zu haben.
Bitte warten ..
Mitglied: transocean
27.10.2014, aktualisiert um 13:07 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Moin,
ich weiss ja nicht, was Du geraucht hast ...
> Unwissenheit schütz vor Strafe nicht. §184 STGB
... aber einen engeren Bezug zum 184'er wirst Du dann ja haben .
Und mit dem Wortsinn des 258 musst Du Dich auch noch mal auseinandersetzen ... da geht es um Strafvereitelung, nicht um das
Nichtanzeigen eventueller Verdachtsdelikte ... immer erstmal ein bisschen denken, bevor man wild mit Paragraphen um sich wirft
.

Ich bin aber ganz sicher, dass sich der TO §1097 StGB (fahrlässige Verunglimpfung der deutschen Sprache in Wort und
Schrift, Bewehr: Mindeststrafe 2 Jahre Nachsitzen in der Rütli-Schule Berlin) durchaus schuldig gemacht haben könnte ...


LG, Thomas

Dann wär da noch der § 164 StGB...
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
27.10.2014 um 13:11 Uhr
LOL eine Straftat zu wissen ohne sie anzuzeigen was währe das denn sonst?
Nix. Es gibt in Old Germany keine Pflicht, Straftaten anzuzeigen ... naja, mit ein paar kleinen Ausnahmen . Irgendwie scheint mir das aber denn doch nicht zutreffend
Das sind die Paragrafen die einem Administrator in einer Namentlichen Weiterbildungsinstitut um die Ohren gehauen wurden ob du es nun glaubst oder nicht
Ich weiss zwar nicht, was ein Namentliches Weiterbildungsinstitut ist, aber ich weiss, dass ich nicht jeden SchXXXss glauben kann, der mir von wem auch immer erzählt wird. Nix ist so gefährlich wie Halbwissen .
im übrigen bin ich Nichtraucher
Glückwunsch! Das wiederum schützt Dich aber nicht vor den Folgen des §184 StGB ...
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
27.10.2014 um 14:42 Uhr
Zitat von sTiTsch01:

LOL eine Straftat zu wissen ohne sie anzuzeigen was währe das denn sonst?
Naja Das sind die Paragrafen die einem Administrator in einer Namentlichen Weiterbildungsinstitut um die Ohren gehauen wurden ob
du es nun glaubst oder nicht.

Nö, keine-ahnung hat es weiter unten schon sehr schön beschrieben:
Bis auf die Ausnahmen gibt es keine Anzeigepflicht.
Und Strafvereitelung käme in diesem Fall sowieso nicht in Frage weil §258 Abs.5 StGB hier greifen würde. Aber ist eh müssig sich hier mit dem deutschen Recht zu befassen weil wir ja mittlerweile auch wissen dass es um die Schweiz geht.
Bitte warten ..
Mitglied: reflaKs
27.10.2014 um 18:57 Uhr
Hallo Lasky94

Das sind schwere Anschuldigungen die du gegen deinen Lehrbetrieb ausstösst!
Mit solchen solltest du sehr behutsam vorgehen, auch wenn sich diese teilweise bestätigt haben, kann dies den Ruf deines Lehrbetriebes nachhaltig schädigen, und dies möchtest du ja verhindern, deinen "Unterstiften" zuliebe.

Rechtlich sieht es so aus, dass als erstes die Geschäftsleitung zur Rechenschaft gezogen wird, da diese gesetzlich Verpflichtet ist, sofern es im Rahmen ihrer Möglichkeiten ist, die Handlungen ihrer Angestellten zu kontrollieren. Danach geht es in der Hierarchie der Firma nach unten. Als Lehrling bist du von Gesetzes wegen besser geschützt als, ein normaler Angestellter. Auf Deutsch heisst das soviel wie, dass dein Lehrlingsbetreuer für deine Handlungen haftbar gemacht werden kann, sofern diese nicht als Fahrlässig eingestuft werden.

Wir wollen aber jetzt nicht gleich den worst case heraufbeschwören und betrachten dies nun mal ganz objektiv bis anhin ist ja noch nichts passiert ;)

Du hast nun mehrere Möglichkeiten:

Einerseits kannst du den Kopf in den Sand stecken und hoffen, dass kein Kunde dahinter kommt, dass er keine Originalversion von Windows auf seiner Kiste laufen hat, bis du deine Ausbildung abgeschlossen hast und eine neue Stelle gefunden hast.

Du suchst das direkte Gespräch mit der Geschäftsleitung, oder setzt einen eingeschriebenen Brief auf, in welchem du die oben beschriebene Situation schilderst. Wichtig ist hier, dass du niemanden namentlich erwähnst! In diesem Schreiben äusserst du "nur" Vermutungen, dass Illegale Software auf den Geräten von Kunden installiert wird und bittest die Geschäftsleitung dies zu prüfen. Was du ruhig erwähnen kannst, ist, dass du dies deinem Lehrlingsbetreuer gemolden hast, du dich aber nicht ernst genommen fühlst. Somit solltest du rechtlich aus dem Schneider sein, sollte sich etwas anderes herausstellen.

Die letzte Möglichkeit ist, dass du dir Hilfe von ausserhalb suchst. Z.B. kannst du dich an eine Gewerkschaft wenden (http://www.syndicom.ch/), diese haben die rechtlichen Mittel und verfügen über entsprechende Kontakte um dich entsprechend zu beraten, oder können dir sicherlich die richtige Anlaufstelle nennen. Solltest du nicht Mitglied sein, kann ich dir nicht sagen wie dies Finanziell zu lasten fällt, da du dich aber noch in Ausbildung befindest, sollten diese sich im Rahmen halten. Wichtig, lass dir nicht in die Karten blicken! Behalte den Namen deines Lehrbetriebes für dich, die können dich auch ohne den Namen beraten!


Welchen Weg du nun einschlägst bleibt dir überlassen! Jedoch egal was du tust, besprich es mit deinen Eltern! Auch wenn du Volljährig bist, mit knapp 20 Jahren verfügst du nicht über die Lebenserfahrung deiner Eltern oder sonst einem Erwachsenen deines Vertrauens ;)
Bitte warten ..
Mitglied: AnkhMorpork
27.10.2014 um 19:51 Uhr
Und nach all unseren Kommentaren wird der TO (Schweiz hin oder her) jetzt ratloser sein als zuvor!

Lieber TO, du siehst - das hier war nicht dein Ratgeber-Forum ... dazu bedarf es Insider anderer Disziplinen.

Kick das hier, es bringt dir nichts!

ankh
Bitte warten ..
Mitglied: Lasky94
10.11.2014 um 10:57 Uhr
Vielen Dank für die Tipps, ich habe nun ein gesprech mit dem Lehlingsbetreuer angefordert, welche ich die Situation ihm schildere und ihm versuche dazu zwingen die Lizenzen zu kaufen. Falls er dies nicht machen würde, sollte er ein Blatt unterschreiben, dass es Ihm bewusst ist, das wir diese Software brauchen und das diese Software auf verschiedenen Server zu finden sind.

Ich hoffe damit, dass er sich richtig entscheiden wird.
Bitte warten ..
Mitglied: freenode
10.11.2014 um 11:02 Uhr
Viel Erfolg dabei!
Lass uns dann wissen, wie es ausgegangen ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Lasky94
24.11.2014 um 14:17 Uhr
Nun habe jetzt einmal mit der Fachperson darüber gesprochen. Leider wird sich bei der Software Lizenzen nichts ändern.
Da ich aber damit nicht zufrieden war, habe ich dies am Administrator noch mitgeteilt, welche diese Software verteilt.
Jetzt bezahlen wir die Lizenz für eine Software nicht mehr und brauchen dies im Hintergrund.

mein entscheid steht fest. Sobald ich die möglichkeit habe, verlasse ich die Firma. Es gibt keine andere Lösung.
Bitte warten ..
Mitglied: freenode
24.11.2014 um 14:37 Uhr
Zitat von Lasky94:
mein entscheid steht fest. Sobald ich die möglichkeit habe, verlasse ich die Firma. Es gibt keine andere Lösung.

Ich finde es gut, dass Du das so konsequent durchziehst! Ich wünsche Dir alles gute dabei, hoffentlich geht der Schuss nicht nach hinten los.
Bitte warten ..
Mitglied: the-buccaneer
25.11.2014 um 00:20 Uhr
Mach das so. Denn im Grunde hast du trotz meines relativierenden ersten Kommentares Recht. Man muss nicht jeden Sch... mitmachen.

Trotz allem würdest Du beim Hersteller der fraglichen Software früher oder später sicher auch über ähnliche fragwürdige Geschäftspraktiken stolpern.

Moral ist gut, aber im Realen auch immer relativ, trotz ihreres Absolutheitsanspruchs. Leider oder zum Glück. Who knows?

Wenn du nie Filesharing betrieben hast, dir Rapidshare und Megakimdotcom Fremdwörter sind... nun gut...

Witzig, dass mir hier der alte Religionsstifter einfällt." Wer von euch ist ohne Schuld, der werfe den ersten Stein!"

oder auch: "There is a crack in everything. That's, how the light gets in." (Leonard Cohen)

@keine-ahnung : Wir haben nicht alle Rezeptblöcke zur Verfügung.

Aber nochmal ernsthaft: Ethik des Admins. Das kommt zu kurz. Nicht nur hier. Und deshalb war der Beitrag klasse. DANKE, Lasky!

Der Buc

Ist der Dieb, der den Dieb beraubt, ein Dieb?
Bitte warten ..
Mitglied: freenode
25.11.2014 um 08:17 Uhr
Zitat von the-buccaneer:
Moral ist gut, aber im Realen auch immer relativ, trotz ihreres Absolutheitsanspruchs. Leider oder zum Glück. Who knows?

Wenn du nie Filesharing betrieben hast, dir Rapidshare und Megakimdotcom Fremdwörter sind... nun gut...

Ich finde es macht aber einen großen Unterschied, ob man sowas als Privatperson oder Unternehmen nutzt. Setzt man privat Raubkompien ein, haftet man selber und kennt das Risiko. Im Unternehmen hängen aber u.U. noch viele Vorgesetzte, Untergebene, Kunden usw. mit drin - und das vlt. sogar unwissentlich. Klar, wenn mir ein IT-Dienstleister einen Rechner mit gecracktem Windows hinstellt, kann ich dafür nicht belangt werden, ärgerlich ist es trotzdem.
Bitte warten ..
Mitglied: vanTast
25.11.2014 um 09:19 Uhr
Zitat von freenode:

Ich finde es macht aber einen großen Unterschied, ob man sowas als Privatperson oder Unternehmen nutzt.

Da sehe ich auch einen gewaltigen Unterschied. Ein Unternehmen welches gewerblich Raubkopien einsetzt betrügt seine Kunden um den Gewinn zu maximieren. Und nebenbei würde ich mich fragen ob so ein Unternehmen im Zweifel nicht auch seine Mitarbeiter betrügt bzw. ob es arbeitsrechtliche Belange auch so locker sieht. Es macht sicher Sinn dem Unternehmen den Rücken zu kehren. Letztlich kann so ein Betrug immer auffliegen und dann hat man selbst auch nur Scherereien und wenn der Betrieb erwischt wird und dann dichtmachen muss steht man auch blöd da.
Aber die Moralvorstellungen haben sich eben landläufig etwas verschoben. In einer Zeit in der Betrüger, Gauner und Steuerhinterzieher in Wirtschaft und Politik sitzen und auch noch glorifiziert werden, da ist derjenige der sich zumindest im Groben noch nach den Gesetzen verhält und Moral erkennen lässt oft der Dumme.

vanTast
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

LAN, WAN, Wireless
Software für Backup oder Datensynchronisation über WAN gesucht (3)

Frage von Rubiks zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Drucker und Scanner
gelöst Scanner Software pls schnelle Hilfe (5)

Frage von TheScanner zum Thema Drucker und Scanner ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (12)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...