Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Linux Internetverbindung über Windows steuern?

Frage Linux Linux Netzwerk

Mitglied: 10495

10495 (Level 1)

06.03.2005, aktualisiert 22:32 Uhr, 5585 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo Leute,

hab mal eine kleine Frage! Ich will mir gerne einen Linux Server hinstellen, der die Internetverbindung für alle PC's im Netzwerk herstellt! Da einige PC's im Netzwerk mit Windows XP laufen, und wir nur ISDN als Internetverbindung nutzen, brauche ich eine Möglichkeit, um vom Windows Rechner die Internetverbindung des Linux Servers zu steuern, damit die Onlinekosten nicht ins unermessliche steigen! Kennt von euch jemand eine Möglichkeit?

THX!

Maddel
Mitglied: gemini
06.03.2005 um 15:08 Uhr
Der Linuxrechner, der ja als Router fungiert, kannst du in den Verbindungseinstellungen in Yast einstellen, dass die Verbindung nach einer best. Zeit der Inaktivität beendet wird.

Kontrollieren kannst du den Status der Verbindung in der bash mit:
cinternet -i <<a>DeineVerbindung<a>> <<a>Kommando<a>>

<<a>DeineVerbindung<a>> ist bei ISDN i.d.R. ippp0
<<a>Kommando<a>> kann sein --status, --start, --stop
Bitte warten ..
Mitglied: BartSimpson
06.03.2005 um 15:36 Uhr
für deine zweke sollte http://www.fli4l.de/ das richtige sein.
Bitte warten ..
Mitglied: 10495
06.03.2005 um 17:12 Uhr
Danke!

Hat dieses Programm also eine grafische Oberfläche über die ich die Verbindung steuern kann? Einige unserer Mitarbeiter haben überhaupt keinen Plan von Computern!;) Also momentan läuft Suse Linux 9.0 , kann ich das drauf lassen? Also von Linux hab ich auch noch nicht so viel Ahnung
Bitte warten ..
Mitglied: BartSimpson
06.03.2005 um 18:10 Uhr
Sicher, aber dann muste baslten.
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
06.03.2005 um 18:29 Uhr
Bei fli4l und Coyote handelt es sich um sog. Diskettenrouter.
D.h. sie benötigen weder Festplatte noch CD-ROM; die Software wird von einer Diskette geladen. Die benötigten Ressourcen sind entspr. niedrig (486 Prozessor, 12 MB RAM bei Coyote). Sie laufen auch nicht auf einem Betriebssystem sondern haben selbst eines dabei (soll heißen einen rudimentären Linux-Kernel)

Diese Router werden so eingerichtet, dass sie bei Anforderung durch einen Client eine Internetverbindung aufbauen und nach festgelegter Inaktivität wieder abbauen, arbeiten also vollautomatisch.
Ich muss aber dazu sagen, dass ich schon längere Zeit keinen Coyote mehr eingerichtet habe.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Da ihr schon ein (funktionierendes?) Linux habt, frage ich mal wofür dieses jetzt verwendet wird? Welche Dienste laufen darauf?

Wenn es 'frei' verfügbar ist, würde ich vorschlagen dieses dafür zu verwenden.
Bei Standardinstallation habt ihr dann auch eine grafische Oberfläche zur Verfügung.
Yast hilft bei der Einrichtung auch mit einigermaßen guten Infos am linken Bildschirmrand.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Also von Linux hab ich auch noch nicht so viel Ahnung
Heißt das: "Ich kann Config-Files ändern und weiß was ich dabei tue bzw. weiß wo ich Informationen herbekomme" oder "Ich erkenne das SuSE-Logo wenn ich es sehe"?
(Ja, man wirft mir gelegentlich Sarkasmus vor. Ist aber nicht bös gemeint )

Wenn erstere Aussage zutrifft, du lernbereit bist und die zur Verfügung stehende Maschine einigermaßen leistungsfähig ist kannst du zusätzlich zum Router noch Squid konfigurieren.
Das ist ein sehr leistungsfähiger Proxy-Server http://www.squid-cache.org/
Bitte warten ..
Mitglied: 10495
06.03.2005 um 21:05 Uhr
Naja,

noch habe ich den Server nicht eingerichtet, aber ich möchte dies gerne tun, um besser vor Viren geschützt zu sein... Ich habe Suse Linux schon installiert, aber mehr auch noch nicht! Vorher habe ich mich noch nie mit Linux beschäftigt! Es ist also so zu Verstehen, das der Linux PC die Verbindung automatisch aufbaut, wenn ein anderer PC diese anfordert, und dann, wenn z.B. 2 Minuten keine Daten angefordert wurden, sich automatisch wieder abwählt!?

Klingt gut...

Danke für deine Hilfe

Maddel
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
06.03.2005 um 22:32 Uhr
also so zu Verstehen, das der Linux PC die
Verbindung automatisch aufbaut, wenn ein
anderer PC diese anfordert, und dann, wenn
Genau, in den Netzwerkeinstellungen der anderen Rechner wird die IP des Linux-Rechners als Standardgateway eingetragen.
Die Anfragen werden an den Rechner gesendet, dieser öffnet eine Verbindung und schließt diese auch wieder.

Um einen effektiven Virenschutz für die Clients kommst du aber trotzdem nicht herum.
Ein Router, egal ob Linux oder nicht, routet in erster Linie, und zwar alles was daherkommt.
Auch Würmer in Mails, Spyware in HTML-Seiten etc. pp.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Neue Wissensbeiträge
RedHat, CentOS, Fedora

Fedora, RedHat, Centos: DNS-Search Domain setzen

(13)

Tipp von Frank zum Thema RedHat, CentOS, Fedora ...

Drucker und Scanner

Samsung SL-M4025ND, firmware update und (kompatible) Tonerkassetten

(1)

Erfahrungsbericht von markus-1969 zum Thema Drucker und Scanner ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows 10
Windows für Privatanwender "nicht mehr handhabbar" (29)

Frage von FA-jka zum Thema Windows 10 ...

LAN, WAN, Wireless
Komplett neues Netzwerk, Ubiquiti WLAN, Router, Switch (15)

Frage von Freak-On-Silicon zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

RedHat, CentOS, Fedora
Fedora, RedHat, Centos: DNS-Search Domain setzen (13)

Tipp von Frank zum Thema RedHat, CentOS, Fedora ...

Backup
Backup Wochen- Monats- Jahressicherung (13)

Frage von Meterpeter zum Thema Backup ...