Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Mehrere Dateien in einer Textdatei per batch oder script zusammenführen

Frage Entwicklung Batch & Shell

Mitglied: Hausboot

Hausboot (Level 1) - Jetzt verbinden

29.09.2014, aktualisiert 30.09.2014, 4433 Aufrufe, 24 Kommentare

Guten Tag in die Runde der Fachleute.
Ich habe folgendes Problem:
In einem Unterordner liegen Dateien mit verschiedenen Dateinamen z.B. 12345678_0300_1_ra_123_yyy.txt, 12345678_0320_1_ra_123_yyy.txt, 12345678_0340_1_ra_123_yyy.txt usw. Alle Dateien mit dem Dateinameninhalt 0300 sollen erkannt und in eine Datei (12345678_0300_1_rco_123_yyy.txt) geschrieben werden. Das Gleiche ist auch auf die restlichen Dateien (0320, 0340, 0360, 0380, 0400, 0420, 0440, 0460, 0480, usw.) anzuwenden. Der erste Block des Dateinamens (z.B. 12345678) kann unterschiedlich lang sein, hat aber immer gleiche Bezeichnung in dem Dateiordner. Die Angabe im zweiten Block kann variieren z.B 0320, 0321......0340, 0341 usw. Er besteht immer aus vier Ziffern. Die restlichen Blöcke sind immer gleich.
Ziel ist es, die Dateien mit der selben Bezeichnung im Block zwei, zu einer Datei zusammenzuführen und alle Punkte in der neuen Datei mit einem Komma zu ersetzen. Ebenfalls soll der Unterordner (wo die zu bearbeitenden Dateien liegen) variabel ausgesucht werden können z.B. c:\Ordnerx\Unterordner\Dateien, d:\Ordnery\Unterordner\Dateien.

Für Eure Bemühungen im Voraus vielen Dank.

Hausboot
Mitglied: laster
29.09.2014 um 17:01 Uhr
Hallo,

zum ersten Punkt schon mal:
01.
type *_0300_*.txt > daten_0300.txt 
02.
ren daten_0300.txt 12345678_0300_1_rco_123_yyy.txt
Dann noch die Zeichen ersetzen - gibt es bestimmt Commandline -Tools wie "sed für Windows" oder hier ( http://www.administrator.de/forum/per-batch-ein-wort-in-einer-textdatei ... ).

Gruß
LS
Bitte warten ..
Mitglied: Hausboot
29.09.2014 um 17:30 Uhr
Hallo Laster,
Danke für Deinen Beitrag.
Die Dateien, wo der zweite Block identisch ist, sollten automatisch erkannt und zusammengefaßt werden. Deine Lösung bedeutet zuviel Handarbeit.

Gruß
Hausboot
Bitte warten ..
Mitglied: laster
29.09.2014 um 17:42 Uhr
na dann halt

01.
@echo off 
02.
 
03.
:: von 320 bis 980 mit Schrittweite 20 
04.
for /L %%i IN (320, 20, 980) do call :PROC1 %%i 
05.
goto ENDE 
06.
 
07.
:PROC1 
08.
set BLK=%1 
09.
type *_0%BLK%_*.txt > daten_0%BLK%.txt  
10.
ren daten_0%BLK%.txt 12345678_0%BLK%_1_rco_123_yyy.txt 
11.
:: tausche die Zeichen in der Datei ... 
12.
goto :EOF 
13.
 
14.
:ENDE
ist weniger 'Handarbeit'
Bitte warten ..
Mitglied: Friemler
29.09.2014 um 19:16 Uhr
Hallo Hausboot,

anhand dieser beiden Aussagen
Zitat von Hausboot:

Der erste Block des Dateinamens (z.B. 12345678) kann unterschiedlich lang sein, hat aber immer gleiche Bezeichnung in dem Dateiordner.
und
Zitat von Hausboot:

Die restlichen Blöcke sind immer gleich.
und den Beispieldateinamen ergibt sich eine Schwierigkeit: Es können nicht mehrere Dateien in dem Verzeichnis existieren, bei denen der zweite Block des Namens gleich ist, da ja schon alle anderen Namensbestandteile gleich sind. Da dem bestimmt nicht so ist (sonst würde Dein Problem nicht existieren), könnte man das jetzt einfach als Missverständnis ignorieren, aber nach welcher Regel wird dann der Name (bzw. der erste Block des Names) der Sammeldatei bestimmt?

Gruß
Friemler
Bitte warten ..
Mitglied: Hausboot
29.09.2014 um 19:55 Uhr
Guten Abend Friemler,

Block eins ist immer gleich im jeweiligen Unterordner. Block zwei ist variabel. Block drei und vier sind gleich. Block fünf und sechs sind variabel.

Z.B. Unterordner 1
Datei 12345678_0300_1_ra_123_yyy.txt
Dateien sind z.B neun mal vorhanden mit anderen Werten in Block fünf und sechs.
Datei 12345678_0320_1_ra_123_yyy.txt
Dateien sind z.B neun mal vorhanden mit anderen Werten in Block fünf und sechs.

Unterordner 2 (wird gesondert betrachtet).
Datei 34567812_0300_1_ra_123_yyy.txt

Die zusammengefasste Datei soll im Beispiel 1
In 12345678_0300_1_rco_123_yyy.txt , 12345678_0320_1_rco_123_yyy.txt gespeichert werden.

Die im Beispiel zwei in 34567812_0300_1_rco_123_yyx.txt

Wichtig ist, dass Block eins und zwei bei der Speicherung die gleiche Bezeichnung haben wie die Ursprungsdatei.

Ich hoffe, dass es so etwas verständlicher ist.

Gruß
Hausboot
Bitte warten ..
Mitglied: Friemler
29.09.2014 um 20:16 Uhr
Hallo Hausboot,

OK, das ist schon besser, aber noch nicht perfekt:

Zitat von Hausboot:

Block fünf und sechs sind variabel.
und
Zitat von Hausboot:

Datei 12345678_0300_1_ra_123_yyy.txt
Dateien sind z.B neun mal vorhanden mit anderen Werten in Block fünf und sechs.
...
Die zusammengefasste Datei soll in
12345678_0300_1_rco_123_yyy.txt ... gespeichert werden.

Da Block fünf und sechs variabel sind, müssen sie im Namen der Zieldatei entweder weggelassen werden oder ich benötige eine Bildungsregel für die beiden Blöcke.

Gruß
Friemler
Bitte warten ..
Mitglied: Hausboot
29.09.2014 um 20:34 Uhr
Hallo Friemler,
Die beiden letzen Blöcke können auch weggelassen werden.

Gruß

Hausboot
Bitte warten ..
Mitglied: Hausboot
29.09.2014 um 20:39 Uhr
Hallo Laster,

Danke für die Mühe. Wenn ich die Batchdatei starte, werden zwei leere Dateien (daten_0320 und 12345678_0320) erstellt.
Gruß
Hausboot
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
29.09.2014, aktualisiert 30.09.2014
Zitat von Hausboot:
Die beiden letzen Blöcke können auch weggelassen werden.
Moin Hausboot,
mit Powershell liefe das auf einen Einzeiler hinaus
01.
dir 'C:\ordner' -Filter *.txt | ?{$_.Name -match '^[^_]+_\d{4}'} | %{(gc $_.FullName | Out-String).Replace(".",",") | Add-Content -Path ($_.DirectoryName + "\" + $matches[0] + ".txt")}
Im Beispiel wird in dem Ordner nur auf Dateien mit der Endung *.txt gefiltert.

Die Ausgabedateien im jeweiligen Ordner sehen dann so aus:
12345678_0300.txt 
12345678_0320.txt 
....
Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: Friemler
29.09.2014, aktualisiert 30.09.2014
Hallo Hausboot,

OK, here we go.

Es ist allerdings eine VBScript-Lösung daraus geworden, da mir Batchscript dafür suboptimal erschien.

01.
Option Explicit 
02.
 
03.
 
04.
Const ForReading   = 1 
05.
Const ForWriting   = 2 
06.
Const ForAppending = 8 
07.
 
08.
 
09.
Dim objFSO, objRegEx, colMatches, dicOutStreams 
10.
Dim objFile, objInStream, objOutStream 
11.
Dim strSourcePath, strFileGroup, strOutFileName, strOutFilePath 
12.
 
13.
 
14.
If WScript.Arguments.Count > 0 Then 
15.
  Set objFSO          = CreateObject("Scripting.FileSystemObject") 
16.
  Set dicOutStreams   = CreateObject("Scripting.Dictionary") 
17.
  Set objRegEx        = New RegExp 
18.
 
19.
  strSourcePath       = WScript.Arguments(0) 
20.
   
21.
  objRegEx.Pattern    = "^([^_]+)_([0-9]+)_([^_]+)_(ra)_([^_]+)_([^\.]+)\.(txt)$" 
22.
  objRegEx.IgnoreCase = True 
23.
 
24.
  If objFSO.FolderExists(strSourcePath) Then 
25.
    For Each objFile In objFSO.GetFolder(strSourcePath).Files 
26.
      Set colMatches = objRegEx.Execute(objFile.Name) 
27.
 
28.
      If colMatches.Count > 0 Then 
29.
        If colMatches(0).SubMatches.Count > 0 Then 
30.
          strFileGroup = colMatches(0).SubMatches(1) 
31.
           
32.
          If Not dicOutStreams.Exists(strFileGroup) Then 
33.
            strOutFileName   = objRegEx.Replace(objFile.Name, "$1_$2_$3_rco.$7") 
34.
            strOutFilePath   = objFSO.BuildPath(strSourcePath, strOutFileName) 
35.
            Set objOutStream = objFSO.CreateTextFile(strOutFilePath, True) 
36.
            Call dicOutStreams.Add(strFileGroup, objOutStream) 
37.
          Else 
38.
            Set objOutStream = dicOutStreams(strFileGroup) 
39.
          End If 
40.
           
41.
          Set objInStream = objFile.OpenAsTextStream(ForReading) 
42.
          Call objOutStream.Write(objInStream.ReadAll) 
43.
          objInStream.Close 
44.
        End If 
45.
      End If 
46.
    Next 
47.
 
48.
    For Each objOutStream In dicOutStreams.Items 
49.
      objOutStream.Close 
50.
    Next 
51.
  Else 
52.
    WScript.Echo "Das angegebene Verzeichnis existiert nicht." 
53.
  End If 
54.
Else 
55.
  WScript.Echo "Bitte geben Sie das Verzeichnis mit den Quelldateien an." 
56.
End If
Das Script z.B. als "MergeFiles.vbs" speichern. Das Script kann dann folgendermaßen aufgerufen werden:
cscript /nologo "Pfad-zum-Script\MergeFiles.vbs" "Pfad-zum-Verzeichnis-mit-den-Dateien"
Alternativ kann auch per Drag&Drop das Icon des Verzeichnisses auf dem Icon des Scripts fallengelassen werden. Das funktioniert auch mit einer Verknüpfung auf die Scriptdatei.

Gruß
Friemler
Bitte warten ..
Mitglied: Hausboot
29.09.2014 um 21:09 Uhr
Vielen Dank an Alle. Ich werde die Lösungsvorschläge morgen testen und Euch berichten.

Gruß

Hausboot
Bitte warten ..
Mitglied: Hausboot
30.09.2014 um 12:01 Uhr
Hallo Friemler,

danke für deine Mühe.
Das Script "MergeFiles.vbs lässt sich bei mir mit dem angegebenen Script (cscript /nologo "C:\Users\Werner\Desktop\MergeFiles.vbs" "C:\Users\Werner\Patternt" )nicht aufrufen.
Ich erhalte eine Fehlermeldung Zeile 1, Zeichen 9 Fehler Syntaxfehler, Code 800A03EA. Was mache ich falsch?

Gruß

Hausboot
Bitte warten ..
Mitglied: Friemler
30.09.2014 um 12:15 Uhr
Moin Hausboot,

anscheinend ist bei der Übernahme des Quelltextes etwas schief gegangen. Um das auf jeden Fall zu vermeiden, klicke in der rechten oberen Ecke der Codebox (blau-weiß gestreiftes Feld mit dem Quellcode) auf "Quelltext" und kopiere den Scriptcode aus dem sich dann öffnenden Fenster in einen Texteditor Deiner Wahl. Dann "Speichern als..." mit der Dateierweiterung vbs. Abtippen oder das Kopieren direkt aus der Codebox führt regelmäßig zu Fehlern.

Gruß
Friemler
Bitte warten ..
Mitglied: Hausboot
30.09.2014 um 12:17 Uhr
Hallo Uwe,

ich habe folgenden Text (dir "C:\Users\Werner\patternt" -Filter *.txt | ?{$_.Name -match '^[^_]+_\d{4}'} | %{(gc $_.FullName | Out-String).Replace(".",",") | Add-Content -Path ($_.DirectoryName + "\" + $matches[0] + ".txt")} in die vbs-Datei eingegeben.
Folgende Fehlermeldung wird beim Starten des Scipts angezeigt: Zeile 1, Zeichen 46, Fehler: Ungültiges Zeichen, Code 800A0408. Was könnte den Fehler verursachen?

Gruß

Hausboot
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
LÖSUNG 30.09.2014, aktualisiert um 12:54 Uhr
Zitat von Hausboot:
ich habe folgenden Text (dir "C:\Users\Werner\patternt" -Filter *.txt | ?{$_.Name -match '^[^_]+_\d{4}'} |
%{(gc $_.FullName | Out-String).Replace(".",",") | Add-Content -Path ($_.DirectoryName + "\" +
$matches[0] + ".txt")} in die vbs-Datei eingegeben.
Folgende Fehlermeldung wird beim Starten des Scipts angezeigt: Zeile 1, Zeichen 46, Fehler: Ungültiges Zeichen, Code
800A0408. Was könnte den Fehler verursachen?
Das ist kein VBS, sondern Powershell !! Du gibst es also entweder direkt in eine Powershell-Konsole(powershell.exe) ein. Wichtige Hinweise s. Anleitung unten:

Anleitung: Wie starte ich Powershell-Scripte

  • Zuerst speichert man den Code in einer Textdatei mit der Endung .ps1.
  • Wenn man zum ersten mal Powershell-Scripte ausführt, musst man einmalig vorher noch das Ausführen von Scripten im User-Account freischalten. Dazu öffnet man eine Powershell-Konsole und gibt dort den Befehl Set-ExecutionPolicy RemoteSigned -Force ein. Um diese Policy für alle User auf dem Rechner zu setzen muss man diesen Befehl in einer Powershell-Konsole mit Admin-Rechten starten. Noch ein Hinweis für 64-Bit-Systeme: Hier sollte sowohl für die 32bit und 64Bit Variante der Powershell die Policy in einer Admin-Konsole gesetzt werden: Set-ExecutionPolicy RemoteSigned -Force; start-job { Set-ExecutionPolicy RemoteSigned -Force } -RunAs32
  • Jetzt kann das Powershell-Script wie weiter unten erläutert in einer Powershell-Konsole oder aus einer CMD-Fenster heraus ausgeführt werden. Wer lieber mit der Maus arbeitet macht einen Rechtsklick auf die Script-Datei und wählt: Mit Powershell ausführen.
  • Alternativ lässt sich ein Script auch ohne das globale Ändern der ExecutionPolicy ausführen indem man die Policy als Parameter auf der Kommandozeile mitgibt:
powershell.exe -ExecutionPolicy RemoteSigned -File "C:\Pfad\Script.ps1"
Starten eines Scriptes in einer Powershell-Konsole
Immer den kompletten Pfad zum Script angeben, und wenn er Leerzeichen beinhaltet in Anführungszeichen einschließen:
"C:\Pfad\script.ps1"
Liegt das Script im selben Verzeichnis in dem man sich gerade befindet, kann man es auch so abkürzen:
.\script.ps1
Starten von PS-Scripten aus Batch und Kommandozeilen heraus:
Hier gibt es unterschiedliche Methoden, je nach Anforderungen gibt es hier einige Besonderheiten vor allem bei Leerzeichen in Pfaden zu beachten!
Der einfachste Aufruf sieht hier so aus:
powershell.exe -File "C:\Pfad\Script.ps1"
Wenn man dem Script Parameter übergeben möchte:
powershell.exe -File "C:\Pfad\Script.ps1" "Parameter 1" "Parameter 2"
Wenn man "benannte" Parameter übergeben möchte (die einfachen Hochkommas um den Scriptpfad werden benötigt wenn er Leerzeichen beinhaltet):
powershell.exe -command "&'C:\Pfad\Script.ps1' -par1 'Wert1' -par2 'Wert2'"
Man kann auch mehrere Scripte hintereinander ausführen lassen:
powershell.exe -command "&'C:\Pfad\Script1.ps1';&'C:\Pfad\Script2.ps1'"
Weitere Parameter zeigt einem ein powershell -? in einer Konsole an.
Starten von PS-Scripten in der Aufgabenplanung (Taskplaner)
In der jeweiligen Aktion unter "Programm/Script" trägt man powershell.exe ein und unter "Argumente hinzufügen (optional)" trägt man wie oben geschrieben alles was hinter powershell.exe kommt ein - also z.B. -File "C:\Pfad\Script.ps1" "Parameter 1" "Parameter 2"
Bitte warten ..
Mitglied: Hausboot
30.09.2014 um 12:24 Uhr
Hallo Friemler,

ich habe es genau so gemacht (Datei MergeFiles.vbs), wie Du es beschrieben hast. Lediglich der Aufruf der Datei funktioniert nicht. Wenn ich per Drag&Drop das Icon des Verzeichnis auf das Icon ds Scripts fallen lasse, ändert sich ebenfalls nichts.

Gruß

Hausboot
Bitte warten ..
Mitglied: Friemler
30.09.2014, aktualisiert um 12:32 Uhr
Hallo Hausboot,

dann poste bitte den Inhalt Deiner Scriptdatei unter Verwendung von Codetags. Syntaxfehler heißt, Du hast den Quelltext irgendwie falsch übernommen. Ach ja, den Quellcode nicht mit Word speichern und nachher umbenennen. Das ist dann kein reines Textformat und der VBScript-Interpreter kann die Datei nicht "verstehen".

Gruß
Friemler
Bitte warten ..
Mitglied: Friemler
30.09.2014, aktualisiert um 12:50 Uhr
[OFF TOPIC]

Moin Uwe,

die obige (sehr gute) "Wie starte ich PowerShell-Scripte?"-Anleitung hast Du ja anscheinend schon irgendwo dauerhaft gespeichert.

Du könntest noch ergänzen, dass man PS-Scriptdateien auch mit
powershell.exe -ExecutionPolicy RemoteSigned -File "C:\Pfad\Script.ps1" "Parameter 1" "Parameter 2"
starten kann, ohne die Execution Policy vorher ändern zu müssen. Das macht es Newbies etwas leichter, einen kurzen Script-Test auszuführen.

Gruß
Friemler

[/OFF TOPIC]
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
30.09.2014, aktualisiert um 12:51 Uhr
Hi Friemler,
Zitat von Friemler:
Du könntest noch ergänzen, dass man PS-Scriptdateien auch mit
yip, hatte ich noch vergessen, Danke für den Hinweis, werde ich sofort nachtragen

Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: Hausboot
30.09.2014 um 13:25 Uhr
Hallo Carinardo,

danke für den Hinweis. Jetzt funktioniert es.
Wie kann man es lösen, dass die Pfade zu den bearbeitenden Dateien nicht mehr statisch, sonder per Eingabefenster ausgewählt werden können. Ist sowas möglich?

Gruß

Hausboot
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
30.09.2014, aktualisiert um 13:57 Uhr
Zitat von Hausboot:
danke für den Hinweis. Jetzt funktioniert es.
Wie kann man es lösen, dass die Pfade zu den bearbeitenden Dateien nicht mehr statisch, sonder per Eingabefenster
ausgewählt werden können. Ist sowas möglich?
klar, indem du im Script Parameter verwendest und dann auf der Kommandozeile den Pfad übergibst:
01.
param( 
02.
  [string]$path 
03.
04.
dir $path -Filter *.txt | ?{$_.Name -match '^[^_]+_\d{4}'} | %{(gc $_.FullName | Out-String).Replace(".",",") | Add-Content -Path ($_.DirectoryName + "\" + $matches[0] + ".txt")}
und dann der Aufruf wie oben in der Anleitung beschrieben:
powershell.exe -File "C:\Pfad\Script.ps1" "C:\deinpfad"
Grafische Sachen sind selbstverständlich auch möglich, da Powershell auf .NET basiert und das ganze NET-Framework nutzen kann.

Beispiel mit einem FolderBrowserDialog zur Auswahl des Pfades:
01.
Add-Type -AssemblyName System.Windows.Forms 
02.
$dlg = new-object System.Windows.Forms.FolderBrowserDialog 
03.
if($dlg.ShowDialog() -eq [System.Windows.Forms.DialogResult]::OK){ 
04.
  dir $dlg.SelectedPath -Filter *.txt | ?{$_.Name -match '^[^_]+_\d{4}'} | %{(gc $_.FullName | Out-String).Replace(".",",") | Add-Content -Path ($_.DirectoryName + "\" + $matches[0] + ".txt")}   
05.
}
Grüße Uwe
Bitte warten ..
Mitglied: Hausboot
30.09.2014 um 17:21 Uhr
Hallo Uwe,

meine letzte Frage. Wo füge ich den von Dir geposteten Quelltext ein? Ich kann zwar einen Ordner auswählen, weiß aber dann nicht mehr weiter.

Gruß

Hausboot
Bitte warten ..
Mitglied: colinardo
LÖSUNG 30.09.2014, aktualisiert um 17:59 Uhr
Zitat von Hausboot:

Hallo Uwe,

meine letzte Frage. Wo füge ich den von Dir geposteten Quelltext ein? Ich kann zwar einen Ordner auswählen, weiß
aber dann nicht mehr weiter.

hä ???
das sind jeweils eigenständige Scripte die komplett sind ...
Bitte warten ..
Mitglied: Hausboot
30.09.2014 um 17:59 Uhr
Ich Danke allen, die zur Lösung meines Problems beigetragen haben.

Gruß

Hausboot
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Festplatten, SSD, Raid

12TB written pro SSD in 2 Jahren mit RAID5 auf Hyper-VServer

Erfahrungsbericht von Lochkartenstanzer zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Ähnliche Inhalte
Batch & Shell
gelöst Mehrere PDF-Dateien per Batch zusammenfügen (1)

Frage von Grimmli zum Thema Batch & Shell ...

Batch & Shell
gelöst älteste dateien via batch löschen (6)

Frage von cali169 zum Thema Batch & Shell ...

Batch & Shell
gelöst CSV Dateien auswerten mit Script (8)

Frage von Crank69 zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...