Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Vor und Nachteile VmWare zu Citrix beim Thema Desktop Virtualisierung

Frage Virtualisierung Vmware

Mitglied: Anulu1

Anulu1 (Level 2) - Jetzt verbinden

22.01.2009, aktualisiert 16:51 Uhr, 16349 Aufrufe, 14 Kommentare

Vor und Nachteile VmWare zu Citrix beim Thema Desktop Virtualisierung. Was spricht für welche Lösung? Wir wollen uns entscheiden Citrix oder VmWare für unser Netzwerk zu nutzen. Wir haben 60 User die bis jetzt über Citrix laufen. Hat da jemand Erfahrungen?

Wir wollen uns entscheiden Citrix oder VmWare für unser Netzwerk zu nutzen. Wir haben 60 User die bis jetzt über Citrix laufen. Hat da jemand Erfahrungen?
Welche Anwendungen die User künfitg bekommen ist noch völlig offen.
Mitglied: 60730
22.01.2009 um 17:06 Uhr
Servus,

das ist ganz einfach.

Nimm einen Apfel und wenn er dir besser als eine Birne schmeckt, weißt du das du Birnen nicht mit Äpfeln vergleichen kannst.

Das eine "Citrix" ist ein saugenialer Terminalserver
das andere ist eine saugeile Möglichkeit x Server gleichzeitig mit einer einzigen Hardware benutzen zu können.

Was grundsätzlich geht, aber wovon du tunlichst die Finger lassen solltest:
Versuche niemals beides auf einmal Terminalserver in VMWare Server im produktiven Einsatz, das ist wie Porsche fahren mit ungetuntem Käfermotor.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: AndreasHoster
22.01.2009 um 17:17 Uhr
Ich glaube Anulu1 wollte was anderes wissen.
Von Citrix gibt es zusammen mit dem XenServer (hat Citrix eingekauft) inzwischen auch ein Virtualisierungslösung. Und damit wird dann eine Desktop Virtualisierung wie VMWare gemacht, nämlich die Desktopsysteme laufen als VM auf dem XenServer oder ESX Server und als Client habe ich nur noch ein Thin Client, der über den Connection Broker von Citrix bzw. VMware seine virtuelle Desktopmaschine auf dem ThinClient abgebildet bekommt.
Nennt sich Citrix XenDesktop bzw. VDI (Virtual Desktop Infrastructure) bei VMware
=> Neue iX lesen, da kommt ein Kurz-Bericht drin.

Wir sind auch am überlegen, ob wir das eine oder das andere Einführen, sind aber noch zu keinem Ergebnis gekommen. Die Kosten sind ähnlich, die Leistungsfähigkeit auch (zumindestens nach Werbeaussagen).
Bitte warten ..
Mitglied: seTTembrinY
22.01.2009 um 19:31 Uhr
Sind beides keine schlechten Lösung, wobei Citrix meiner Meinung nach die etwas rundere Lösung und ist ein Stückchen weiter als Vmware.
Ein paar Argumente:
- Citrix hat das schlankere Zugriffsprotokoll und mehr Erfahrungen darin
- Runderes Gesamt-Portfolio: Sicherer Zugriff von Extern mit Access Gateway, superschnelle Bereitstellung mit Provisioning Server (wer des noch nicht gesehen hat muss es sich anschauen!)
- XenServer als Virt.platform performent im Desktop und Terminalserverbereich richtig gut (und besser als Vmware).

Wobei VMware schon auch nachbessert, so ist das grösste Vmware Manko seit der neuesten VMware View Version ausgebessert - Vmware hat bisher für jeden Client eine einzelne virtuelle Maschine gebraucht, 60 x 10 GB = 600 GB. Citrix brauchte das mit dem Provisioning Server nicht. Aber jetzt gibts auch bei Vmware die Linked Clones...

Gruß,
Sven
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
22.01.2009 um 21:55 Uhr
So, dann wollen wir diesen Kommentar mal fachgerecht zerrupfen...

Zitat von seTTembrinY:
Sind beides keine schlechten Lösung, wobei Citrix meiner Meinung
nach die etwas rundere Lösung und ist ein Stückchen weiter
als Vmware.

Sehe ich als erfahrener VMWare-Consultant aber sehr anders.

Ein paar Argumente:
- Citrix hat das schlankere Zugriffsprotokoll und mehr Erfahrungen
darin

Falsch. Erfahrung ja, schlanker definitiv NEIN.

- Runderes Gesamt-Portfolio: Sicherer Zugriff von Extern mit Access
Gateway, superschnelle Bereitstellung mit Provisioning Server (wer des
noch nicht gesehen hat muss es sich anschauen!)

Gähn, Du hast VDI bzw. VMWare View, wie es jetzt heißt, noch nicht gesehen...

- XenServer als Virt.platform performent im Desktop und
Terminalserverbereich richtig gut (und besser als Vmware).

Erst recht falsch, denn VMWare View hat ORDENTLICH nachgelegt.
Von Version 2 auf die aktuelle 3er hat sich in Sachen Performance, Plattenplatz und RAM-Nutzung eine Welt geändert...

Wobei VMware schon auch nachbessert, so ist das grösste Vmware
Manko seit der neuesten VMware View Version ausgebessert - Vmware hat
bisher für jeden Client eine einzelne virtuelle Maschine
gebraucht, 60 x 10 GB = 600 GB. Citrix brauchte das mit dem
Provisioning Server nicht. Aber jetzt gibts auch bei Vmware die Linked
Clones...

muhahaha, hier outest Du Dich als n00b.
EBEN NICHT!

Ich habe hier einen Server mit 50 virtuellen Desktops, 170 GB Plattenplatz.


Sorry Sven...


@Threadstarter:
Du mußt wissen, wie viel Geld und Zeit Du hast, wie Du Dir die zukünftige Wartung vorstellst (Thema Software-Kompatibilität, etc...)

VMWare View 3 hat seit der 2er Version z.B. ThinPrint da mit im Gepäck, etc...
Das Thema ist zu vielschichtig, um es einfach so in einem Forum abzufackeln.

Wie Timo schon gesagt hat, hol Dir ein Stückchen Apfel, hol Dir ein Stückchen Birne, dann wirst Du sehen, was Dir besser schmeckt.
Oder hol Dir einen Bäcker, der kann anhand Deines bisherigen Geschmacks ziemlich genau raten, was Du besser nicht auf Deinen Obstkuchen legen solltest, weil es Dir nicht schmeckt :-p


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
22.01.2009 um 21:56 Uhr
Zitat von AndreasHoster:
Die Kosten
sind ähnlich, die Leistungsfähigkeit auch (zumindestens nach
Werbeaussagen).

Leider nein.
Bei Citrix sind die Kosten geringer, aber der Verwaltungsaufwand hoch und die Möglichkeiten wesentlich weniger.


Lonesome Walker
(der das wirklich sehr objektiv sieht, weil er beides kennt, aber je nach Kunde eben etwas anderes einsetzt)
Bitte warten ..
Mitglied: seTTembrinY
22.01.2009 um 22:10 Uhr
Na gut, da muss ich auch nochmal was dazu sagen...

Zitat von 16568:

Erst recht falsch, denn VMWare View hat ORDENTLICH nachgelegt.
Von Version 2 auf die aktuelle 3er hat sich in Sachen Performance,
Plattenplatz und RAM-Nutzung eine Welt geändert...
Richtig - nachgelegt aber nicht aufgeschlossen bzw überholt. Hast Du schon mal einen Terminalserver unter Xen und im Vergleich dazu unter ESX gesehen?


> Wobei VMware schon auch nachbessert, so ist das grösste
Vmware
> Manko seit der neuesten VMware View Version ausgebessert -
Vmware hat
> bisher für jeden Client eine einzelne virtuelle Maschine
> gebraucht, 60 x 10 GB = 600 GB. Citrix brauchte das mit dem
> Provisioning Server nicht. Aber jetzt gibts auch bei Vmware die
Linked
> Clones...

muhahaha, hier outest Du Dich als n00b.
EBEN NICHT!

Ich habe hier einen Server mit 50 virtuellen Desktops, 170 GB
Plattenplatz.

Na ja, wenn Du das ganze mit nem Provisioning Server machst ODER mit den Linked Clones im 3er Vmware View, wäre das ganze wahrscheinlich mit 20 oder 30 GB passiert gewesen.... und ich habe gesagt, Citrix kann dies schon länger, VMware jetzt seit der 3er Version.

Und mich wundert, wie Du zu der Aussage kommst dass das RDP-Protokoll von MS schlanker sein soll als ICA von Citrix...

Ich gebe Dir vollkommen Recht, dass das Thema nicht so einfach zu betrachten ist. Mir persönlich gefällt die Citrix Lösung aber einfach besser durch die grössere Flexbilität. Du kannst eine Gateway Applicance davor bauen um sicher aus dem Internet zu kommen, hast einen Broker der Deine Desktops bereitstellen kann aber auch genauso die Leute auf einen Terminalserver schicken kann... usw.

Viele Grüße,

Sven (der auch VCP ist..)
Bitte warten ..
Mitglied: sysad
22.01.2009 um 22:57 Uhr
Zitat von Anulu1:
Wir wollen uns entscheiden Citrix oder VmWare für unser Netzwerk
zu nutzen. Wir haben 60 User die bis jetzt über Citrix laufen.
Hat da jemand Erfahrungen?
Welche Anwendungen die User künfitg bekommen ist noch
völlig offen.

Mir ist nicht klar, warum Du evtl von Citrix bzw RDV weg willst? Das läuft doch normalerweise super. VMWare ist auch gut, aber wird Dir definitiv mehr Ressourcen verbrauchen. So aus der Hüfte würde ich sagen, dass ich die 60 User so lassen würde wie sie sind.....
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
22.01.2009 um 23:37 Uhr
Zitat von seTTembrinY:
Na gut, da muss ich auch nochmal was dazu sagen...

Immer
Auch wenn ich anderen Usern immer als BÖSE vorkomme, ich diskutiere sehr gerne kontrovers

Richtig - nachgelegt aber nicht aufgeschlossen bzw überholt.

Hm, sehe ich anders.

Hast Du schon mal einen Terminalserver unter Xen und im Vergleich dazu
unter ESX gesehen?

Ja, aber wer virtualisiert denn einen Terminalserver?
Besser ist es doch, die Desktops DIREKT zu virtualisieren...

Na ja, wenn Du das ganze mit nem Provisioning Server machst ODER mit
den Linked Clones im 3er Vmware View, wäre das ganze
wahrscheinlich mit 20 oder 30 GB passiert gewesen....

schön wär's...
Das ist nur bei optimaler Umgebung so; je mehr sich die Clients unterscheiden (und das tun sie meistens), desto mehr Platz hat es mir weggefressen.

und ich habe
gesagt, Citrix kann dies schon länger, VMware jetzt seit der 3er
Version.

Jein, Citrix macht das ja GANZ ANDERS.

Und mich wundert, wie Du zu der Aussage kommst dass das RDP-Protokoll
von MS schlanker sein soll als ICA von Citrix...

Wer sagt denn RDP???
1. ist RDP nicht von Microsoft, sondern von Citrix (gekauft/angeeignet)
2. hat man die Möglichkeit, das hauseigene Protokoll von VMWare zu nutzen...

Ich gebe Dir vollkommen Recht, dass das Thema nicht so einfach zu
betrachten ist. Mir persönlich gefällt die Citrix
Lösung aber einfach besser durch die grössere
Flexbilität.

Örgs, das seh ich jetzt aber nicht so.
Ich bin doch viel flexibler, wenn jeder User seine Kiste so verbasteln kann, wie er will.
D.h. ich kann ihm sogar lokale Admin-Rechte geben, damit er sich RICHTIG wohl fühlen kann
Und Du mußt Dir NIE Gedanken machen, ob die Applikation kompatibel ist.

EINZIGSTES Manko:
jede VM eigene Lizenz...

Du kannst eine Gateway Applicance davor bauen um
sicher aus dem Internet zu kommen, hast einen Broker der Deine
Desktops bereitstellen kann aber auch genauso die Leute auf einen
Terminalserver schicken kann... usw.

Den Broker hast Du bei VMWare View auch.

Viele Grüße,

Sven (der auch VCP ist..)

Aaaaaah, geil. Gute Leute sind rar


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: AndreasHoster
23.01.2009 um 08:41 Uhr

Leider nein.
Bei Citrix sind die Kosten geringer, aber der Verwaltungsaufwand hoch
und die Möglichkeiten wesentlich weniger.

Die Angebote für uns von Citrix und VMware unterscheiden sich im Preis um weniger als 5%. Das würde ich unter ähnliche Kosten verbuchen.
Wobei da nicht nur die benötigten VMware/Citrix Lizenzen drin sind, sondern auch die zusätzlich benötigten MS Lizenzen (die Citrix Lösung benötigt z.B. noch MS Terminal Server CALs).
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
23.01.2009 um 10:39 Uhr
Zitat von AndreasHoster:
Die Angebote für uns von Citrix und VMware unterscheiden sich im
Preis um weniger als 5%. Das würde ich unter ähnliche Kosten
verbuchen.

Dann solltet Ihr DRINGEND den Anbieter wechseln!


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: seTTembrinY
23.01.2009 um 12:39 Uhr
Zitat von 16568:

Auch wenn ich anderen Usern immer als BÖSE vorkomme, ich
diskutiere sehr gerne kontrovers
... macht Spass, solange es auf sachlichem Niveau bleibt! Gibts ja auch oft, dass sofort irgendwelche Flamewars losgetreten werden (Windows vs Linux, Vista/XP vs. MacOS, usw.)!
Aber so gerne weiter!


Ja, aber wer virtualisiert denn einen Terminalserver?
Besser ist es doch, die Desktops DIREKT zu virtualisieren...
Ich bin doch viel flexibler, wenn jeder User seine Kiste so
verbasteln kann, wie er will.
D.h. ich kann ihm sogar lokale Admin-Rechte geben, damit er sich
RICHTIG wohl fühlen kann
Und Du mußt Dir NIE Gedanken machen, ob die Applikation
kompatibel ist.

Also da verstehe ich dann Deine anderen Aussagen, auch bzgl Plattenplatz natürlich schon. Das kommt eben wirklich auf den Ansatz an. Aber ich will alles nur keine User die lokale Adminrechte haben und ihr Kiste total verbogen haben bzw verbiegen können. Wie willst Du denn das supporten??? Das geht für ein paar Leute von mir aus noch, aber wenn ich an mehrere hundert Clients denke, da geht sowas doch nicht. Da kannst Du auch jedem User wieder einen PC hinstellen und ihn wurschteln lassen.
Deshalb macht es für Dich auch keinen Sinn Terminalserver zu virtualisieren bzw überhaupt zu haben. Klar, versteh ich dann schon.
Für andere, gemanagede Umgebung macht es sehr wohl Sinn. Gerade auch für den Standard-Officearbeitsplatz der seine Hauptanwendung braucht und sonst nichts oder net viel. Da ist doch ein Terminalserver die ideale Massnahme. Und um das 4GB-Limit von 32Bit-Windows zu "umgehen", pack ich halt noch ne Virtualsierung drunter um auf meiner aktuellen Hardware eben 3 oder 4 Instanzen (mit je 4 GB Ram) laufen zu lassen...

Gruß,
Sven
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
23.01.2009 um 13:36 Uhr
Zitat von seTTembrinY:
... macht Spass, solange es auf sachlichem Niveau bleibt! Gibts ja
auch oft, dass sofort irgendwelche Flamewars losgetreten werden
(Windows vs Linux, Vista/XP vs. MacOS, usw.)!
Aber so gerne weiter!

Igitt, Windows...

Aber ich will alles nur keine User die lokale Adminrechte
haben und ihr Kiste total verbogen haben bzw verbiegen können.

Welcher gute Admin will das schon?
Aber ich kenne z.B. sehr viele Programme, die NUR als Admin laufen können...

Wie willst Du denn das supporten??? Das geht für ein paar Leute
von mir aus noch, aber wenn ich an mehrere hundert Clients denke, da
geht sowas doch nicht. Da kannst Du auch jedem User wieder einen PC
hinstellen und ihn wurschteln lassen.

Doch, VMWare sei Dank.
Jeden Tag ein Backup, und gut.
Außerdem, das Deployment von Software ist für eine Terminalserver-Umgebung schwieriger als mit einer VM.

Für andere, gemanagede Umgebung macht es sehr wohl Sinn. Gerade
auch für den Standard-Officearbeitsplatz der seine Hauptanwendung
braucht und sonst nichts oder net viel. Da ist doch ein Terminalserver
die ideale Massnahme.

Wie schon gesagt, Äpfel und Birnen
Für einen 0815-Officeplatz (lediglich Office und eine geeignete ERP-/CRM-Lösung) würde ich auch Citrix bevorzugen.

Oft sieht aber die Realität anders aus...


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
23.01.2009 um 14:12 Uhr
Servus

[OT]
@ LonesomeWalker:

Aber ich kenne z.B. sehr viele Programme, die NUR als Admin laufen können...

Immer her mit der Liste (in einem separaten Thread) - mal sehen, ob man die Liste nicht kleiner kriegt
[/OT]

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: derlupo
10.06.2009 um 12:18 Uhr
Hallo,

das kommt eigentlich auf die Applikationen an. Die Vorteile einer VDI sind groß.

Was du dich fragen must:
Das Benutzerendgerät: Auswahl des ThinClients

Der Zugriffs Client ( FAT oder THIN) muss gemanagt sein

Wahl des Protokolls (Multimediale Inhalte, OpenGL, DirectX,…)

Zugriff auf lokale Resourcen Drucker und andere USB-Geräte: Stichwörter: CTI, Smart Card, Speichermedien

SAN Infrastrukturen

LAN / WAN Infrastrukturen

Integration in vorhandene Systemmanagementsysteme

Offline mit dem Laptop arbeiten

da gibt es viel zu beachten.

Ist ein Einstig in das Thema evtl. für dich eine Desktop Virtualisierung mit ESXi ? Für Seminar Räume Super, allerdings sind so 30 User pro Server realistisch.

Grüße
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Virtualisierung
OpenSource Desktop-Virtualisierung für Thin-Clients (7)

Frage von Fenris14 zum Thema Virtualisierung ...

Vmware
VMware ESXi für Schulen? (3)

Frage von mrserious73 zum Thema Vmware ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (27)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (20)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...