Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Netzlaufwerk nach Neustart neu verbinden

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: LimAd89

LimAd89 (Level 1) - Jetzt verbinden

27.02.2010 um 18:20 Uhr, 14504 Aufrufe, 12 Kommentare

Also hier eine kurze Einleitung zu meinem Problem.

Ich hab einen Server mit MS Server 2008 laufen und auf diesem eine virtuelle Maschine auf der der Terminal Server läuft. Ausserdem habe ich 2 Client Pc's mit Windows 7 .

Jetzt zu meinem Problem :

Beide Client Pc's haben ein Netzlaufwerk , womit sie auf einen Ordner auf dem Server zugreifen. Wenn ich jetzt jedoch einen der beiden Client Pc's neustarte dann muss ich jedesmal das Netzlaufwerk neuverbinden und das Konto des Netzwerkadministrators und das Netzwerkkennwort angeben und das nervt mich und meinen Chef. Wie kann ich dieses Problem umgehen ???
Mitglied: hoko
27.02.2010 um 18:35 Uhr
Hallo,

wenn ich deine Frage richtg verstehe, hast du 3 Möglichkeiten:

1. die Freigaberechte entsprechend setzen, dass der User darauf zugreifen kann
2. mit NET USE inkl. Benutzername und Kennwort in einer Batchdatei im Autostart
3. im Explorer Netzlaufwerk verbinden unter anderem Anmeldeinformationen. Verbindung beim Starten wiederherstellen (oder so ähnlich )

Gruß
hoko
Bitte warten ..
Mitglied: MisterExpulso
27.02.2010 um 19:21 Uhr
wenn du net use benutzt, kannst du auch den parameter /PERSISTENT:YES anhängen, dann sollte es nach einem neustart wiederhergestellt werden.
Bitte warten ..
Mitglied: dbackhaus
27.02.2010 um 21:46 Uhr
Also die Laufwerke liegen auf einem Server? Was ist das denn für ein Server?
Meldest du dich nicht an diesem an? Wenn Du dich anmeldest kannst es per LogonSkript realisieren. Ansonsten wie oben schon beschrieben. Schreib dir ne Batch Datei mit net use lw: \\server\freigabename und leg die in den Autostart Ordner.


Gruß

David
Bitte warten ..
Mitglied: PianoMan
28.02.2010 um 12:17 Uhr
Wenn du eine W2K8 Domäne hast kannst du die Netzlaufwerke (und nicht nur die, auch Drucker) auch per Gruppenrichtlinie verteilen. Funktioniert sehr gut, und du bist weg von diesen buggy logon scripts.
Bitte warten ..
Mitglied: LimAd89
01.03.2010 um 13:48 Uhr
Hab jetzt mal den Weg gewählt mit der Gruppenrichtlinie , nur komm ich damit irgendwie nicht zurecht. Wie muss ich denn da vorgehen um mein Problem abzustellen ??
Bitte warten ..
Mitglied: LimAd89
01.03.2010 um 13:57 Uhr
Die 3 Netzlaufwerke weisen jeweils auf einen Ordner auf dem Server. Ich melde mich an dem Client mit einem Benutzernamen an , der im Active Directory im Ordner Domänen-Benutzer hinterlegt ist.
Bitte warten ..
Mitglied: PianoMan
01.03.2010 um 16:50 Uhr
Hm, also eine Einführung über GPOs kann ich hier natürlich nicht halten, da sei dann doch auf Technet oder viele gute Bücher verwiesen, aber so jedenfalls sieht meine Richtlinie für die Netzlaufwerke aus. Das Tool deiner Wahl ist die Gruppenrichtlinienverwaltungskonsole. Damit werden 3 netzlaufwerke gemapped, und zwar im Benutzerkontext. Damit braucht man kein "ifmember" mehr, und es läuft auch nicht ständig so ne komische DOS Box durch beim Anmelden.


GPO_mappings

EinstellungenAusblenden
Windows-EinstellungenAusblenden
LaufwerkzuordnungenAusblenden
Laufwerkzuordnung (Laufwerk: X)Ausblenden
X: (Reihenfolge: 1)Ausblenden
AllgemeinAusblenden
Aktion Erstellen
EigenschaftenSpeicherort \\Server\Freigabe1
Verbindung wiederherstellen Deaktiviert
Beschriften als Freigabe1
Erste verfügbare Option verwenden Deaktiviert
Laufwerk aus-/einblenden Keine Änderung
Alle Laufwerke aus-/einblenden Keine Änderung

GemeinsamAusblenden
OptionenBei Auftreten eines Fehlers keine Elemente mehr für diese Erweiterung verarbeiten Nein
Im Sicherheitskontext des angemeldeten Benutzers ausführen (Benutzerrichtlinienoption) Ja
Element entfernen, wenn es nicht mehr angewendet wird Nein
Nur einmalig anwenden Nein
Zielgruppenadressierung auf Elementebene: BenutzerAttribut Wert
bool AND
not 0
name DOMÄNE\BENUTZER
sid S-1-5-21-tuthiernixzursache

Laufwerkzuordnung (Laufwerk: Y)Ausblenden
Y: (Reihenfolge: 2)Ausblenden
AllgemeinAusblenden
Aktion Erstellen
EigenschaftenSpeicherort \\Server\Freigabe2
Verbindung wiederherstellen Deaktiviert
Beschriften als Freigabe2
Erste verfügbare Option verwenden Deaktiviert
Laufwerk aus-/einblenden Keine Änderung
Alle Laufwerke aus-/einblenden Keine Änderung

GemeinsamAusblenden
OptionenBei Auftreten eines Fehlers keine Elemente mehr für diese Erweiterung verarbeiten Nein
Im Sicherheitskontext des angemeldeten Benutzers ausführen (Benutzerrichtlinienoption) Ja
Element entfernen, wenn es nicht mehr angewendet wird Nein
Nur einmalig anwenden Nein
Zielgruppenadressierung auf Elementebene: BenutzerAttribut Wert
bool AND
not 0
name DOMÄNE\BENUTZER
sid S-1-5-21-tutimmernochnix

Laufwerkzuordnung (Laufwerk: Z)Ausblenden
Z: (Reihenfolge: 3)Ausblenden
AllgemeinAusblenden
Aktion Erstellen
EigenschaftenSpeicherort \\Server\Freigabe3
Verbindung wiederherstellen Deaktiviert
Beschriften als Freigabe3
Erste verfügbare Option verwenden Deaktiviert
Laufwerk aus-/einblenden Keine Änderung
Alle Laufwerke aus-/einblenden Keine Änderung

GemeinsamAusblenden
OptionenBei Auftreten eines Fehlers keine Elemente mehr für diese Erweiterung verarbeiten Nein
Im Sicherheitskontext des angemeldeten Benutzers ausführen (Benutzerrichtlinienoption) Ja
Element entfernen, wenn es nicht mehr angewendet wird Nein
Nur einmalig anwenden Nein
Zielgruppenadressierung auf Elementebene: BenutzerAttribut Wert
bool AND
not 0
name DOMÄNE\BENUTZER
sid S-1-5-21-ichwiederholemich
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
02.03.2010 um 09:36 Uhr
Zitat von PianoMan:
Wenn du eine W2K8 Domäne hast kannst du die Netzlaufwerke (und nicht nur die, auch Drucker) auch per Gruppenrichtlinie
verteilen. Funktioniert sehr gut, und du bist weg von diesen buggy logon scripts.

[OT]
..harte Worte ein Script ist immer so Buggy, wie der Schreiber es gewollt- oder nicht getestet hat
[/OT]
und es läuft auch nicht ständig so ne komische DOS Box durch beim Anmelden.

01.
@start "login" /min 123.cmd 
02.
@echo off 
03.
@title 
04.
@cls 
05.
xyz >nul
...sind Werkzeuge, die bei unbuggy - also durchgetesteten Scripts wahre Wunder bewirken.

Und ob man nun für 3 Laufwerke und 2 Clients so einen Aufmarsch machen will?
bzw. sind solche "Monster" bei so "billigen" Konstellationen vielleicht noch passabel, aber in kaum einer größeren Umgebung wird es so sein, dass alle user in einer OU genau die gleichen Rechte / Laufwerke haben sollen - Ausreisser bestätigen die Regel

Von daher:

1. die Freigaberechte entsprechend setzen, dass der User darauf zugreifen kann
2. net use laufwerk: \\server\freigabe

(Bei einer Frage, wo der TO schreibt, dass die User mit den Adminpassworten die Laufwerke gemappt bekommen, sollte man entweder garnicht antworten, oder zielführend die Richtung weisen - wenns in einem zweizeiler geht, den jeder versteht - versteh ich den auch)



Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: PianoMan
02.03.2010 um 11:32 Uhr
Das troubleshooting bei scripts ist mir hinlänglich bekannt.

Mit 2 Clients und 3 mappings geht es immer los, dann kommen ein paar dazu und schon hat man für 10 user 8 verschiedene loginscripts, am besten noch mit fest eingetragenen usernames und passwörtern, obwohl das alles auch mit einer einzigen GPO gegangen wäre.
Die Stärke einer Gruppenrichtlinie liegt genau bei den Szenarien, in denen verschiedene benutzer in verschiedenen OUs mit unterschiedlichen Berechtigungen mappings zugewiesen bekommen sollen. Oder auch Drucker, Netzwerkbeamer, whatever. Kein loginscript kann das.
Wenn man sich noch nie mit gruppenrichtlinien beschäftigt hat kann das natürlich tricky sein, andererseits hat jemand der einen Windows Server administriert und sich noch nie mit GPOs beschäftigt hat eh etwas falsch gemacht.
Auch viele admins halten leider an ihren scripts fest, weil sie das seit NT4 kennen (und die scripts seit dieser Zeit auch kaum verändern mussten), und umdenken immer unbequem ist.

Eine entsprechende GPO ist in einer Minute zusammengeklickt - das geht schneller als ein neues script zu schreiben. Bei Fehlern in der Ausführung kann man das detailliert im eventlog nachlesen, einfacher gehts nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
03.03.2010 um 09:39 Uhr
Zitat von PianoMan:
Auch viele admins halten leider an ihren scripts fest, weil sie das seit NT4 kennen (und die scripts seit dieser Zeit auch kaum verändern mussten), und umdenken immer unbequem ist.

(OT)
und es soll sogar Admins geben, die sich Ihre eigenen ADM bauen können, dies auch machen und trotzdem mit den Scripts arbeiten.
Und ganz andere, oder die gleichen Admins vergleichen die Zeit, die ein Script braucht und die eine (von vielen) GPOs braucht.
Ganz andere Scripten Ihre Loginscripts dann mit vbs und scheren sich nen Teufel, wie lange die User beim anmelden warten....
(/OT)

...Wer schreibt - bleibt - wer klickt - wird verrückt Die GPO will ich sehen, die das kann, was ich scripte
Bitte warten ..
Mitglied: 41064
12.03.2010 um 04:53 Uhr
Da du ja die Ordner schon hast und die Freigaben musste nimmer viel machen. Außer auf dem Server die Ordnerrechte (für den freigegebenen Ordner) anpassen, das heißt, du fügst die Gruppen/Benutzer hinzu (mit den nötigen rechten).
So bald sich der Benutzer am Client einloggt wird das Netzlaufwerk verbunden ohne lästige eingabe des Benutzernamen und Passwortes.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
12.03.2010 um 20:11 Uhr
Moin,
ist das Thema noch aktuell bzw. gibt es noch einen Stand oder kann ich es in die Tonne treten?


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Netzlaufwerke verbinden sich nicht
Frage von MyBRis4ShotWindows Server6 Kommentare

Hallo, wie der Titel schon sagt, habe ich aktuell Probleme mit dem automatischen Verbinden von Netzlaufwerken. Der Kunde arbeitet ...

Windows Server
Neue Netzlaufwerke verbinden und alte löschen bis auf eins
Frage von shooanWindows Server7 Kommentare

Hi Leute, aktuell bin ich gerade dran unsere Netzlaufwerke neu zu Ordnen da hier einiges an Wildwuchs in der ...

Windows Netzwerk
Windows Neustart - Netzlaufwerke werden nicht verbunden
gelöst Frage von it-fraggleWindows Netzwerk1 Kommentar

Hallo zusammen, vor einigen Monaten habe ich mal irgendwo gelesen, dass es eine Gruppenrichtlinie gibt mit der ich einstellen ...

Windows Server
Active Directory Netzlaufwerke verbinden
gelöst Frage von Florian86Windows Server2 Kommentare

Hallo, beim Netzlaufwerke verbinden über die AD im 2012 Server bekomme ich beim Anmelden immer die Fehler ID:1055 Fehler ...

Neue Wissensbeiträge
Windows 10

Systemdienste behalten nach Win10 inplace-Upgrade nicht die ggf. modifizierte Startart bei

Tipp von DerWoWusste vor 4 MinutenWindows 10

Stellt Euch vor, Ihr habt ein Win10 System und modifiziert dort die Startart von Systemdiensten. Zum Beispiel wollt Ihr ...

Microsoft Office

Deaktivieren von Startbildschirm und Backstage-Ansicht in Office 2016 per Batch-Datei

Anleitung von SarekHL vor 3 StundenMicrosoft Office13 Kommentare

Guten Morgen zusammen! Ich habe mir gestern (auch mit Hilfe dieses Boards) ein Script gebastelt, um in Office 2016 ...

Erkennung und -Abwehr

Sicherheitslücke Spectre und Meltdown: Status prüfen

Anleitung von Frank vor 9 StundenErkennung und -Abwehr2 Kommentare

Nach all den Updates der letzten Woche sollte man unbedingt auch den Status prüfen, ob die Sicherheitslücken Spectre, Meltdown ...

Microsoft Office

Office 2010 Starter erneut auf einer frischen Windows-Version installieren

Tipp von Lochkartenstanzer vor 1 TagMicrosoft Office10 Kommentare

Moin, vor ein paar Tagen schlug bei mir ein Kunde auf, der sein Widnows 7 geschrottet und es inklusive ...

Heiß diskutierte Inhalte
Netzwerke
NTFS-Berechtigung
Frage von Daoudi1973Netzwerke23 Kommentare

Hallo zusammen und frohes neues Jahr (Sorry, ich bin spät dran) Meine Frage: 1- Ich habe einen Ordner im ...

iOS
Einladung vom iphone kalender
Frage von jensgebkeniOS15 Kommentare

Hallo Gemeinschaft, folgendes Problem - immer wenn ich von meinem Iphone einen Termin einztrage und diesem Termin Teilnehmer zuweise, ...

Drucker und Scanner
Gesucht DIN A3 Drucker
Frage von NebellichtDrucker und Scanner15 Kommentare

Hallo, ich möchte einen neuen DIN A3 Drucker kaufen. Um ab und zu, ca. 1 mal die Woche Farbausdrucke ...

Batch & Shell
Dateien verschieben mit batch
gelöst Frage von michi-ffmBatch & Shell13 Kommentare

Hallo Zusammen hat jemand evtl eine Idee? Zunächst hier das Skript: Leider werden keine UNC-Pfade unterstüzt, kann mir jemand ...