Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Netzwerk zusammenbruch - Netzwerk neu organisieren

Frage Netzwerke Netzwerkmanagement

Mitglied: nutellabrot

nutellabrot (Level 1) - Jetzt verbinden

12.06.2014, aktualisiert 23.06.2014, 9688 Aufrufe, 33 Kommentare, 13 Danke



Kurze Einführung

Hallo zusammen,

Leider kommt es mittlerweile häufig vor, dass unser Netzwerk zusammenbricht. Dies heisst wir sind plötzlich für einige Minuten ohne Internet.
Manchmal können "alle" Geräte (auch der TV) gleichzeitig Online sein und es funktioniert tadellos, manchmal sind nur 2 Online und das ganze Netzwerk ist lahmgelegt (keiner kommt mehr ins Internet für einige Minuten).
Es ist mir leider völlig unverständlich, wieso es zu sporadisch ausfällen kommt. Alle behaupten nichts aussergewöhnliches gemacht zu haben (Youtube, Online-Games, Surfen, etc.)

Anbei eine kleine Grafik unseres Netzwerkes.

Netzwerk Grafik

060b81c57e2e4705da562c5ecc86bd01 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
EDIT:
  • Raumaufteilung: Schwarzes Viereck ein Raum (sollte ersichtlich sein).
Unten + Oben etwas ist vertauscht...
036ded405f7145dbc368417d32c9b1d7 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
EDIT END

Netzwerk Grafik Erläuterung

Kurz als Information das Internet beziehen wir von der Swisscom, da Schweiz. 0

Internet Geschwindigkeit laut Vertrag:
-40 Mbit/s Download (effektiv ca. 20 Mbit/s)
-8 Mbit/s Upload (effektiv ca. 3 Mbit/s)

Bild Info:
Server: auf diesen greife ich hauptsächlich via Windows-PC#4 zu
Windows PC: Jeweils Win 7 oder 8
Smartphones: Jeweils Android und Apple
TV-Box: Swisscom TV (TV über DSL mit einer Box) - ähnlich Telekom Entertain Comfort
Daten: (http://www.swisscom.ch/de/privatkunden/swisscom-tv/angebote/swisscom-tv ...)
Leider steht nicht der benötigte "Internetverbrauch" während des Betriebes.

Router:
#1 Centro Grande (Wireless deaktiviert)
Daten: (http://www.swisscom.ch/de/privatkunden/internet/internet-zuhause/device ...)
  • Ist leider ein von Swisscom vorgegebenes Gerät. Ohne dieses verliert man anscheinend den anspruch auf Support -.- .

#2 Asus RT-N56U (Wireless aktiviert)
Daten: (http://www.chip.de/artikel/Asus-RT-N56U-WLAN-Router-Test_45962580.html)

#3 Netgear WNR2000v3 (Wireless aktiviert)
Daten: (http://www.cnet.com/products/netgear-wireless-n-router-wnr2000/specs/)

Switch GS105e
Daten: (http://www.netgear.ch/products/business/switches/prosafe-plus-switches/ ...)

Fragen

1. Wieso bricht ständig das Internet ein?
Meine Vermutungen
  • Ein Router (wahrscheinlich) Centro Grande ist überlastet.
  • Router hat Probleme bei der IP Vergabe wenn sich z.B ein Smartphone automatisch anmeldet.

2. Heimnetzwerk richtig aufbauen
  • Momentan ist es so:
    • Router #1 IP 192.168.1.1 (DHCP aktiviert)
    • Router #2 IP 192.168.2.1 (DHCP aktiviert)
    • Router #3 IP (weiss ich nicht, keine?) (DHCP deaktiviert)
      • Da alle Kabel in den LAN-Port gesteckt wurden und keines in den WAN-Port (anders habe ich es nicht geschafft, zugriff auf den Ubuntu-Server zu erhalten)

  • Nun möchte ich aber auf alle 3 Router Zugriff haben (für allfällige Firmware-Updates oder das Wireless Passwort zu wechseln). Ausserdem ist mir wichtig, dass ich noch mit PC#4 auf den Server zugreifen kann.

3. Router wechseln sinnvoll?
  • Wie ihr sehen könnt, wird Router #3 am meisten "gefordert", weshalb ich mir am überlegen bin, diesen mit dem Router #2 (ASUS) zu wechseln, da dieser ASUS-Router neuer ist und somit auch schneller, -zumindest meine Theorie.- ?
  • Trotz evt. Garantieverlust den Router#1 Centro Grande wechseln?

4. Switch kein Zugriff
  • Ist es normal das man einen Switch (hier GS105E) nicht via IP ansprechen kann?
Ist mir aber nicht sehr wichtig, da ich annehme, dass man diesen nicht Updaten kann.


EDIT//

Bilder der Routereinstellungen

Habe hier für ein wenig Klarheit die Router Einstellungen eingefügt. Ich hoffe es wurde nicht zuviel zensiert.
Leider gibt es keine Spoiler, deshalb etwas unübersichtlich.

Router #1 CentroGrande (IP 192.168.1.1)

  • Startseite
c0b745bc860c1de37ebedad0a0a05748 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
  • Router Konfiguration
d5e2e84323003f03e4d966cfec703a55 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
  • Verbundene Geräte
fb83d6425176c1abd566fb857f695220 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Router #2 Asus RT-N56U (IP 192.168.2.1)

  • Startseite
61e2ec251632401c5ed56789cf0c57fb - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
  • Verbundene Geräte
5f6106f59627d68cbdf538d5c8bb7307 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
  • LAN DHCP
95f45db67dbe3b949422ab808b75086b - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
  • LAN SWITCH
3b50953f868108274c75eed0d79233f3 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
  • WAN
a095f8b4d2de2aa52959c098b9ea2160 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
  • WAN NAT Passtrough
24ac58f51dcb343e697c3e9b7573eece - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
  • WAN DMZ
27b001786631bc301cc31469f1df5436 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
  • WAN DDNS
14e4ce643493aa22a3f85f0523b0077f - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Router #3 Netgear WNR2000v3 (IP: unbekannt)

  • Wie gesagt IP unbekannt, deshalb ein IPCONFIG von #PC3 (evt. sieht man daran etwas)
    • Finde das Gerät auch nicht mit der NetGear-Software
3bc040075002e8f17429d08282c90225 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern


Vielen Dank für allfällige Antworten.






33 Antworten
Mitglied: certifiedit.net
12.06.2014 um 20:54 Uhr
Hi,

so wie es für mich aussieht hast du da einige "Kreuz und quer" Verbindungen drin. Ich würde, je nach dem, das ganze Netz neu Strukturieren und vielleicht APs rein zu APs werden lassen und nicht den AP per LAN und WLAN ansprechen

Außerdem: Sauberer (Prof.) Switch (siehe andere Threads) und ggf. anderen Router, da müsstest du im Heimbereich Tests wälzen. Empfohlen da wohl eine Fritte.

Grüße,

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: Forseti2003
12.06.2014 um 22:34 Uhr
Gemäß Deinem Schaubild, sofern es exakt das Wiedergibt, wie das Netzwerk aussieht, dürfte das Hauptproblem am Router 3 von Netgear liegen.
Dieser vergibt nach hinten an Geräte, die aber auch am Router 2 hängen andere IP's - das kann durchaus zu einer ernsthaften Störung führen.

Sofern die verschiedenen Netzwerkadressen nicht aus einer Absicht heraus gewählt sind, reicht es wenn der Router #1 im Netz verbleibt, und alle anderen "Bereiche" dann nur über einen gemanagten Switch agieren. Diese sollten dann auch nur das DHCP von #1 durchleiten.

Dein GS105 ist auch schon so ein Problemfall, da er gemanaged ist, insofern kann und hat er evtl. eine Konfig die auch Quer schlagen kann/wird.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
12.06.2014, aktualisiert 13.06.2014
Hallo,

Vorab erst einmal danke für die gut strukturierte Frage!
Das ist hier eher selten der Fall!!!

1. Wieso bricht ständig das Internet ein?
Das glaube ich nicht! Es sein denn Ihr werdet gedrosselt,
wenn so und so viel GBit/s verbraucht sind!
Daran kann man dann aber nicht ändern außer weniger online sein!

Ein Router (wahrscheinlich) Centro Grande ist überlastet.
Nein aber die mehreren DHCP Vergaben sind es höchstwahrscheinlich

Router hat Probleme bei der IP Vergabe wenn sich z.B ein Smartphone automatisch anmeldet.
Das ist dem Router völlig wumpe wer da eine IP braucht so wie ich das sehe.

-40 Mbit/s Download (effektiv ca. 20 Mbit/s)
-8 Mbit/s Upload (effektiv ca. 3 Mbit/s)
Sieht doch gut aus, ich denke dass es sich hier eben um die theoretischen und die realen
Werte handelt! (brutto/netto)

Router #1 IP 192.168.1.1 (DHCP aktiviert)
Router #2 IP 192.168.2.1 (DHCP aktiviert)
Router #3 IP (weiss ich nicht, keine?) (DHCP deaktiviert)
Also zweimal DHCP ist nicht so der Hit!

Da alle Kabel in den LAN-Port gesteckt wurden und keines in den WAN-Port (anders
habe ich es nicht geschafft, zugriff auf den Ubuntu-Server zu erhalten)
Und macht der noch NAT oder routet der nur?

Also ich würde das einfach mehr strukturieren wollen und nicht so ein Wildwuchs
....und immer mal wieder noch einen Roiuter mehr rein hängen....."

DD-WRT für den Netgear WNR2000 v3
OpenWRT für den ASUS RT-N56U

3f7e40c3e5af784387f81ce9cebaf600 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: MksMlr
13.06.2014 um 00:18 Uhr
Hallo, warum hängen in deinem Netz so viele Router?
Welchen Grund hat das?
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
13.06.2014 um 09:31 Uhr
Hallo.

auch ich finde die ganzen Router, die als Router arbeiten, schon merkwürdig.
Und mehrere DHCPs, da sollte man schon wissen was man macht ...

"Normalerweise" würde ich einen Router (der von der Swisscom) als echten Router nehmen und die anderen werden reine Access Points.

Zu dem Netgear Switch:
Ja, der ist managebar, aber nur mit so einer kruden NetGear-Software, nicht per Browser oder so.
Sollte noch im Karton auf CD liegen

Bzw hier: http://support.netgear.com/product/GS105E (ProSafe Plus Configuration Utility v2.2.36).

VG
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
13.06.2014 um 09:34 Uhr
Moin Dobby,

1. mit welchem Programm hast du die Pläne erstellt?
2. Warum überall 24er Subnetze? ;)

Grüße,

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
13.06.2014, aktualisiert um 11:27 Uhr
Hi!

Zweimal DHCP, zwei Subnetze und alles per LAN Ports verbunden??!!! -> Da kann definitiv was nicht stimmen! Ausserdem ist das Kuddelmuddel und kein Netz -> und da liegt auch der "Hase im Pfeffer"....

Für dein einfaches Heimnetzwerk bleibst Du besser komplett auf Level2 (also kein Routing), verwendest nur ein Subnetz, definitiv nur einen DHCP-Daemon (sowie keine festen IPs an den Endgeräten -> wenn schon "fest" z.B. für Portforwards dann als Reservierungen per DHCP sonst hast Du wieder Chaos) und kauf dir mal gescheite Hardware. Das was Du da hast ist (eigentlich) Schrott...

@Dobby
Wieso für jeden einzelnen PC ein eigenes Vlan? In dem Fall viel zu komplex und aufwändig -> das Netz des TO ist doch nur ein popliges Heimnetzwerk...

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
13.06.2014 um 10:52 Uhr
Moin, moin, alle zusammen,

1. mit welchem Programm hast du die Pläne erstellt?
yEd Graph Editor ist kostenlos für den privaten Gebrauch
und auch für Linux, MaxOS und Windows verfügbar!

2. Warum überall 24er Subnetze? ;)
War schon spät und ich wollte das ja nur als Beispiel aufzeigen
das man sicherlich auch mehrere unterschiedliche IP Adressbereich
nutzen kann ohne das überall DHCP mit im Netzwerksegment
angeschaltet ist.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
13.06.2014 um 14:19 Uhr
Die Router arbeiten (vermutlich) gar nicht als Router sondern werden nur als APs mit integriertem Switch benutzt. Aber in der Tat ist das unklar weil der TO rein gar nichts dazu schreibt

Wie sind als deine unzähligen "Router" angeschlossen ans Netzwerk ?? Diese arbeiten ja rein nur als dumme WLAN Accesspoints, richtig ?
Oder segmentieren sie dein Netz in unterschiedliche IP Segmente ?
Wie man sie als einfache Accesspoints richtig anschliesst kannst du hier in der Alternative 3 genau nachlesen:
http://www.administrator.de/wissen/kopplung-von-2-routern-am-dsl-port-4 ...
Das solltest du also zuallererst klären und auch so umsetzen.

Sinnvoll wäre mal mit dem Wireshark nachzusehen wenn solch ein Ausfall passiert ob das ggf. ein Loop im Netzwerk ist und das Netzwerk dadurch getötet wird.
Du hast keinerlei Messungen oder Überprüfungen gemacht oder oben geschildert, so das eine zielführende Antwort eher wieder in Kristallkugel sehen ausartet.
Vermutlich ist das aber ein Ethernet Loop und ein damit verbundenen Broadcast Sturm und oder falsch angeschlossene und fehlerhaft konfigurierte WLAN APs.
Da du 3 WLAN APs dort betreibst erfordert das eine detailierte Frequenzplanung nach der 1, 5, 9, 13er Regel mit 4 Kanälen Abstand zu den einzelnen APs und zu Nachbar WLANs.
Das musst du mit einem freienn WLAN Scanner wie z.B. diesen: http://www.administrator.de/wissen/inssider-nicht-mehr-kostenlos-231231 ... ausmessen und in den WLAN Settings der APs zwingend anpassen !
Dann weitere WLAN Parameter:
  • Bandbreite fest auf 20 Mhz einstellen.
  • Allen APs eine gemeinsame und gleiche SSID (WLAN Name) vergeben ohne Sonderzeichen z.B. Bitschleuder !
  • Allen APs einen einheitlichen Schlüssel (WLAN Passwort) vergeben ohne Sonderzeichen.
  • Schlüsselprotokoll fest auf AES-CCMP Einstellen und kein Mischbetrieb mit TKIP machen !
  • WLAN Mode einheitlich fest auf 802.11g oder n oder g/n einstellen. 11b nicht aktivieren !
Wenn du all das beachtest hast du wenigstens das WLAN sauber.
Du hast vermutlich mehrere Baustellen und Konfig Pfusch an dem Netzwerk das man schrittweise vorgehen muss.
Bitte warten ..
Mitglied: Forseti2003
13.06.2014 um 14:24 Uhr
Glaube ich nicht ganz, da Router #1 und #2 unterschiedliche IP-Adressen haben, insofern es reine AP's wären, dürfte zumindest Router #2 keine eigene IP-Adresse haben, vorallem nicht eine die vom Hauptnetz abweicht. Wie der Status von #3 aussieht, ist aber nichtmal dem TE bekannt.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
13.06.2014 um 14:58 Uhr
Zitat von mrtux:

@Dobby
Wieso für jeden einzelnen PC ein eigenes Vlan? In dem Fall viel zu komplex und aufwändig -> das
Netz des TO ist doch
nur ein popliges Heimnetzwerk...
Du hast also keine Kinder bzw. mehr im Haushalt, oder?

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
13.06.2014 um 16:40 Uhr
Machst du das so mit deinen? Und Gitter + Elektrische Zäune auf dem Flur, damit sie sich auch in Real nie berühren können? ;P
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
13.06.2014, aktualisiert um 16:51 Uhr
Glaube ich nicht ganz, da Router #1 und #2 unterschiedliche IP-Adressen haben
Solange es unterschiedliche Host IP Adressen sind ists ja OK. Du hast aber recht, es sind unterschiedliche IP Netze. Wenn da denn noch NAT über die Router rennt, was zu vermuten ist, wirds dann vollends krank....
Wichtig ist nur das eben der WAN Port NICHT beschaltet ist wenn sie rein als AP arbeiten was hier wohl nur teilweise (oder gar nicht) der Fall ist.

Fazit aber ist: Design ist also Murks... Solange der TO nicht mal sinnvoll das IP Design genau schildert und den Grund unterschiedlicher IP Segmente und vor allen Dingen WO WELCHE Router NAT machen und welche nicht kommen wir hier keinen Schritt weiter zu einer Lösung...
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
14.06.2014 um 10:47 Uhr
Bis dato kein Feedback vom TO....
Wenn du kein Interesse mehr an einer zielführenden Lösung hast dann bitte auch
http://www.administrator.de/faq/32
nicht vergessen !
Bitte warten ..
Mitglied: nutellabrot
14.06.2014, aktualisiert um 16:47 Uhr
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

Das die verschiedene DHCP vergabe ein Problem sein kann, habe ich mir auch schon gedacht.
Werde wohl demnächst mein Netzwerk "überarbeiten" müssen, was ich mir aber schon gedacht habe.

@Dobby
  • Zu den beiden Links DD-WRT und OpenWRT. Soweit ich verstanden habe ist dies eine Art Linux welche dann auf dem Router läuft, wieso brauche ich das?
  • Habe ich mit deinem aufgezeigten Netzwerk so noch Zugriff auf die Dateifreigabe des Servers?
    • So wie ich dies sehe habe ich bei VLAN keine Möglichkeit mehr z.B auf ein LAN Spiel à la Age of Empires. Was zwar wirklich sehr selten vorkommt, doch ich die Gelegenheit nicht missen möchte bei Langeweile eine kurze LAN-Partie zu spielen.

@MksMlr
Dies hat den Grund, da dass Ganze 2 Stockwerke hat.
Router #2 unten, Router #3 oben.
Leider sind die jeweiligen Router zu schwach um beide Stockwerke gleichzeitig abzudecken.
Ausserdem sind es Router und keine Access-Points, da sie genau gleich viel kosten und Accesspoints (meines Wissens) kein LAN haben was aber z.B für PC#3 benötigt wird.

@aqui
Doch ich habe noch Interesse.
Off Topic
Nun meine Ausrede: 0
12.06.14 nach der Fragestellung schaute ich einen Film und ging dann ins Bett.
13.06.14 Arbeit und Abends ging ich weg da Fussball
(*ironie* Als Schweizer ist man neutral und darf sich deshalb auch Matches der anderen Mannschaften ansehen ^^ *ironie /off*)
14.06.14 ausschlafen un nun wieder Online

On Topic
Mit Wireshark kann ich mal nachsehen falls es wieder ausfällt und die Logdatei hier posten.
Leider weiss ich nicht genau wo ich nachsehen kann ob der Router das von dir genannte NAT macht oder nicht.

Kenne mich leider mit Netzwerken nicht sehr gut aus, ansonsten würde wohl auch das ganze hier schöner aufgebaut sein.

EDIT//
  • Im Startpost habe ich Bilder der Routerkonfigurationen hinzugefügt.
    • Ausserdem Bilder der Raumaufteilung
Bitte warten ..
Mitglied: Forseti2003
14.06.2014 um 15:56 Uhr
Ungeachtet der Anzahl an Stockwerken - brauchst Du nur einen Router der DHCP aussendet, in Deinem Fall reicht es wenn dies der #1'er übernimmt. Deaktivere daher lieber mal alle anderen DHCP-eingestellten Router.

Um WLAN in verschiedene Stockwerke zu übertragen, müssen die restlichen Router lediglich das WLAN aktiv haben, sie müssen nicht das DHCP versenden. Empfehlenswert wäre es daher, das Du Dir einen Netzbereich freihälst für derartige Geräte, sagen wir mal von 192.168.1.1 bis 192.168.1.20 - das DHCP auf #1 würde ich mit 100 beginnend einstellen und auf 150 enden lassen. Sprich es würden rund 50 Geräte aufgenommen werden, sofern notwendig, was aber im privaten Haushalt ausreichen sollte.

Von da an sollten eventuelle Netzwerkprobleme sich drastisch reduzieren.

Problematisch würde ich aber auch noch das WLAN an sich ansehen, stelle leider immer wieder fest, das bei zwei Routern mit WLAN die Clients sich gerne auch mal unentscheiden und den evtl. schwächeren Router ansteuern. Etwas was über AP eigentlich besser gesteuert werden kann.
Bitte warten ..
Mitglied: nutellabrot
14.06.2014, aktualisiert um 16:05 Uhr
@Forseti2003
DHCP Einstellungen muss ich wirklich mal anschauen. Das Problem ist nur sobald ich DHCP deaktiviere komme ich z.B beim ASUS (Router #2) nicht mehr ins Internet oder ich finde die IP des Routers nicht mehr...

Das Problem habe ich auch, dass sich manchmal mein Smartphone mit Router#2 (unten) verbindet obwohl ich oben bin und dann auch nur 2 "Striche" hat und ich dann manuell zu Router#3 (Netgear oben) wechseln muss und dann die volle Anzahl "Striche" habe.

Wie kann ich ein Router als AP betreiben und trozdem auf diesen zugreifen?
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
14.06.2014, aktualisiert 15.06.2014
Hi!

Zitat von Dobby:
Du hast also keine Kinder bzw. mehr im Haushalt, oder?

Naja aber sooooo extrem viele vLANs.... OK in manchen Kulturen gelten viele vLANs als Segen oder gute Altersvorsoge oder habe ich da was verwechselt...

Zitat von nutellabrot:
@Forseti2003
DHCP Einstellungen muss ich wirklich mal anschauen. Das Problem ist nur sobald ich DHCP deaktiviere komme ich
z.B beim ASUS (Router #2) nicht mehr ins Internet oder ich finde die IP des Routers nicht mehr...

Wie von den Kollegen schon angemerkt, stimmt da was in deiner Beschreibung nicht, denn dann sind deine Geräte auch nicht alle (wie von dir oben beschrieben) rein per LAN Ports verbunden! Wenn Du den DHCP-Daemon in einem Router abschaltest, dann klappt die IP Vergabe nicht mehr weil der erste DHCP-Daemon mit seinen Antwortpaketen nicht über das NAT des zweiten Routers kommt. Ergo: Fehlkonfiguration (WAN-Port verwendet) und auch Fehler in deiner Beschreibung des Netzes.

Und natürlich muss sich das Konfig-GUI aller nachfolgenden Router (die ja dann nur noch APs sind) immer in dem Netzsegment befinden, welches der DHCP Daemon (festen IP Bereich im DHCP immer ausklammern!) an die Clients vergibt, ansonsten ist das normal wenn Du da dann nicht mehr ran kommst! Also die IPs aller APs vorher richtig vergeben, dann erst den DHCP in dem jeweiligen Router abschalten. Am besten alle Geräte aus dem Netz nehmen, manuell einrichten und dann wieder ins Netz hängen. Zur Konfiguration mit festen IPs am Konfigrechner arbeiten und danach an dem Rechner wieder auf dynamische IPs umstellen.

2 "Striche" hat und ich dann manuell zu Router#3 (Netgear oben) wechseln muss und dann die volle Anzahl
"Striche" habe.

Echtes WLAN-Roaming funktioniert mit deiner Consumer-Billig-Hardware nicht! Da brauchst Du dann auch einen WLAN Controller dazu. Vergiss das also schnell wieder! Lösung dazu: Schalte das WLAN im Smartphone einmal aus und wieder ein, dann sollte es sich mit dem stärksten AP verbinden, vorausgesetzt Du hast die APs (SSID, Security, Kanalabstände usw. -> Tutorials siehe unten) richtig konfiguriert.

Deine Probleme sind allesamt durch typische Anfängerfehler hausgemacht. Ich würde vorschlagen Du schaust dir die Tutorial-Sektion des Forums an. Der Kollege @aqui hat zum Thema mehrere hervorragende Tutorials geschrieben! Wenn Du die sorgfältig durcharbeitest, hast Du die nötigen Grundlagen und Infos (z.B. Router als AP konfigurieren usw.) und richtest dein Netzwerk dann auch im Handumdrehen richtig und logisch ein.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Forseti2003
14.06.2014 um 22:00 Uhr
Okay, noch einen Hinweis dazu, stell von allen Routern die IP-Adresse auf das erste Netz ein, also 192.168.1.1 für den #1 (ist schon) 1.2 für den #2 und 1.3 für den #3. Danach das DHCP auf 2 und 3 deaktivieren. Ferner darf keiner der Router am WAN-Port angeschlossen sein, sprich der #1 übergibt an die beiden anderen auf deren LAN-Ports.

Zum zweiten Problem mit dem LAN - mit Routern und WLAN wirst Du dieses Problem immer haben. Dazu solltest Du, sofern störend, AP's einsetzen, die können das besser. Alternativ dazu, auf allen WLAN-Geräten die automatische Verbindung deaktivieren und die jeweiligen WLAN-Netze fest einstellen. Dann klappt aber der Wechsel in den Bereichen nicht mehr richtig.

Prüf auch mal ob alle Deine PC's / Clients auf DHCP stehen und nicht einer noch auf Static läuft, das bringt dann auch noch ein Problem mit sich
Bitte warten ..
Mitglied: nutellabrot
15.06.2014, aktualisiert um 15:54 Uhr
@mrtux
Nein der Netzwerkplan stimmt so (die einzigen Geräte die das Wireless nutzen sind PC#4 (da Notebook) und die Smartphones)

Werde sobald ich Zeit habe mein Netzwerk neu einrichten und dann mich hier melden ob es geklappt hat.

Noch eine kleine Frage der ASUS bietet in der Einstellung die Möglichkeit den Router als AccesPoint zu betreiben, soll ich dies aktivieren oder einfach DHCP deaktivieren und das Kabel in den LAN Port?
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
15.06.2014, aktualisiert um 19:58 Uhr
Hi!

Zitat von nutellabrot:
Noch eine kleine Frage der ASUS bietet in der Einstellung die Möglichkeit den Router als AccesPoint zu betreiben, soll ich
dies aktivieren oder einfach DHCP deaktivieren und das Kabel in den LAN Port?

Aber das würde ich nochmal genau prüfen, denn ob der DHCP-Daemon im AP-Mode wirklich deaktiviert ist, ist nicht unbedingt garantiert.

Ich hatte zwar schon mit ASUS Routern zu tun aber jeder Hersteller macht da sein eigenes Ding und das kann dann gerade bei Consumer-Geräten sogar von Modell zu Modell unterschiedlich sein. Bei professionellen Routern gibt es so eine Einstellung meist nicht aber dafür kannst Du in der Portkonfiguration alles detailliert einstellen z.B. ob und wie das WLAN-Modul intern mit den LAN Ports verbunden werden soll und ob multible SSIDS aktiv sind und diese über vLANs verwaltet werden oder nicht. Diese Porteinstellungen sind für Einsteiger nicht immer einfach zu überblicken, darum haben manche Consumer-Router dann so einen AP-Modus, damit werden quasi dann diese Port-Einstellungen automatisch voreingestellt.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Forseti2003
17.06.2014 um 10:20 Uhr
Kann ich nur beipflichten - Du solltest auf alle Fälle folgende Schritte machen und dabei testen ob es funktioniert:

1.) ASUS auf feste IP setzen
2.) DHCP auf ASUS ausschalten
3.) AP-Modus aktivieren

Schritt 3 nicht vorher umsetzen, das kann im besten Fall dazu führen, das der Router plötzlich nicht mehr auf dem Webinterface erreichbar ist und dann resetet werden muss.
Bitte warten ..
Mitglied: nutellabrot
23.06.2014, aktualisiert um 16:32 Uhr
Zitat von Forseti2003:

Kann ich nur beipflichten - Du solltest auf alle Fälle folgende Schritte machen und dabei testen ob es funktioniert:

1.) ASUS auf feste IP setzen
2.) DHCP auf ASUS ausschalten
3.) AP-Modus aktivieren

Schritt 3 nicht vorher umsetzen, das kann im besten Fall dazu führen, das der Router plötzlich nicht mehr auf dem
Webinterface erreichbar ist und dann resetet werden muss.

Hatte heute Zeit und bin nun seit 2h am werkeln, habe das Ganze versucht so umzusetzen am Netgear (Router #3) bietet auch AP-Modus an. Sobald ich DHCP deaktiviere komme ich nicht mehr aufs Webinterface des Routers...
Wenn Internet-Kabel im WAN Port kein Internet
Wenn Internet-Kabel im LAN Port kein Routerinterface

Habe nun etliche male resetet. Einmal kam die Meldung das sicher der Router aufgrund IP konflikt die Nummer 10.0.0.1 gegeben hat. (Vielleicht ist dies ein Hinweis auf etwas...)
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
23.06.2014 um 18:19 Uhr
Falsches Netz? Falsche IP? Wie gesagt, ich würde es auf AP Basis machen.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: nutellabrot
23.06.2014, aktualisiert um 20:49 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Falsches Netz? Falsche IP? Wie gesagt, ich würde es auf AP Basis machen.

Grüße

Leider kann ich den Haken bei Access-Point Modus im Netgear anwählen aber wenn ich auf übernehmen klicke geschieht nichts...

Und wenn ich die IP-Adresse manuell vergebe und DHCP deaktiviere und übernehme kommt folgendes...

7731402aadd2bde4e7d08a7539af38b1 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Ausserdem hat sich die IP des Routers selbständig auf 10.0.0.1 geändert.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
23.06.2014, aktualisiert um 20:55 Uhr
Warum hast du im WAN Netz dasselbe IP Netz?
Bitte warten ..
Mitglied: Forseti2003
23.06.2014 um 20:54 Uhr
Naja, die empfohlenen Schritte waren für den Router #2 gedacht, aber wenn schon beim Router #3 ein Problem auftritt, wirst Du Dich eingehender mit Deinem Netz beschäftigen müssen.

1.) Die Router, die eigentlich nur als Switch oder AP dienen, lassen den WAN-Port generell leer - es gibt kein Internet zum maskieren für die. Sprich es wird in jeden ein LAN-Kabel in den LAN-Port gesteckt (welchen ist egal). Damit wird das LAN-Interface bei einem Router im Regelfall aktiviert und ist dann auch erreichbar.

2.) Wie man den Router erreicht, liegt an der IP-Adresse die Du zuvor vergeben hast. Beachte das die Router-IP auf statisch steht und Deinem Netzwerk entspricht. Mit anderen Worten, wenn Du nun das Netz von #1 einträgst, aber Dein PC der sich verbindet noch auf einem anderen Subnet lautet, wird er den Router nicht mehr sehen. Homogenisiere daher mal Dein ganzes Netz. Für den Anfang kannst Du die Router-IP aber auch auf dynamisch stellen, damit könnten sich ein paar Querschüsse Deines Netzes auch erledigen (sollte aber später der Latenz wegen geändert werden).

3.) Mit oder Ohne AP ist erstmal egal, das wichtige ist, dass das ganze Netz sauber durchläuft ohne das dabei ein Client die Verbindung verliert. Es gibt auch Router die im AP-Modus keine IP-Adresse mehr führen, sprich nur noch wie ein Switch alles vom Hauptrouter durchleiten, inwiefern Deine Hardware dies macht oder nicht macht, kann ich natürlich nicht sagen, wäre aber zumindest für Netgear eher untypisch.

4.) Noch eine Sache am Rande, was ist bei Dir das "Internet-Kabel" das kann es eigentlich nur ein einzigesmal geben und befindet sich im WAN vom #1 - insofern irritiert die Bezeichnung "Internet-Kabel" ich hoffe das Du damit nur ein LAN-Kabel vom LAN-Interface des #1 meinst, ... alles andere wäre grottenfalsch.

5.) Der IP-Konflikt bedeutet eigentlich nur, das etwas nicht stimmt - sprich entweder ist die ursprüngliche IP-Adresse doppelt vergeben (phöse Falle bei Static) oder der Router konnte die IP nicht mehr sauber selbst auflösen (evtl. Hardwaredefekt im Verzug?) - durch das mehrfache Reseten kannst Du aber auch nur einen einfachen Werksreset ausgelöst haben - einige Router nutzen dies, sofern die Konfig mehrfach neu gestartet aber kein brauchbares Ergebnis geliefert wird.
Bitte warten ..
Mitglied: Forseti2003
23.06.2014 um 20:55 Uhr
Kleiner Tipp am Rande, die Fehlermeldung verwaist auf Deinen WAN-Port (der sollte aber gar nicht aktiv sein, geschweige den Konfiguriert) - mit anderen Worten, das hat mit Deinem LAN und dem DHCP auf der Router-IP erstmal nichts direktes zu tun.
Bitte warten ..
Mitglied: Forseti2003
24.06.2014 um 13:54 Uhr
Vielen Dank für den netten Hinweis - dachte hier geht es um ein technisches Problem, nicht um deutsche Sprache ... aber wer weiss eventuell hilft dem TE diese Feststellung bei seinem Netzproblem.
Bitte warten ..
Mitglied: nutellabrot
24.06.2014 um 17:39 Uhr
Zitat von Forseti2003:


1.) Die Router, die eigentlich nur als Switch oder AP dienen, lassen den WAN-Port generell leer - es gibt kein Internet zum
maskieren für die. Sprich es wird in jeden ein LAN-Kabel in den LAN-Port gesteckt (welchen ist egal). Damit wird das
LAN-Interface bei einem Router im Regelfall aktiviert und ist dann auch erreichbar.

2.) Wie man den Router erreicht, liegt an der IP-Adresse die Du zuvor vergeben hast. Beachte das die Router-IP auf statisch steht
und Deinem Netzwerk entspricht. Mit anderen Worten, wenn Du nun das Netz von #1 einträgst, aber Dein PC der sich verbindet
noch auf einem anderen Subnet lautet, wird er den Router nicht mehr sehen. Homogenisiere daher mal Dein ganzes Netz. Für den
Anfang kannst Du die Router-IP aber auch auf dynamisch stellen, damit könnten sich ein paar Querschüsse Deines Netzes
auch erledigen (sollte aber später der Latenz wegen geändert werden).

Sorry für die dämliche frage aber wie homogenisiere ich das Netzwerk (gibt es dazu eine Anleitung im Internet?)

3.) Mit oder Ohne AP ist erstmal egal, das wichtige ist, dass das ganze Netz sauber durchläuft ohne das dabei ein Client die
Verbindung verliert. Es gibt auch Router die im AP-Modus keine IP-Adresse mehr führen, sprich nur noch wie ein Switch alles
vom Hauptrouter durchleiten, inwiefern Deine Hardware dies macht oder nicht macht, kann ich natürlich nicht sagen, wäre
aber zumindest für Netgear eher untypisch.

4.) Noch eine Sache am Rande, was ist bei Dir das "Internet-Kabel" das kann es eigentlich nur ein einzigesmal geben und
befindet sich im WAN vom #1 - insofern irritiert die Bezeichnung "Internet-Kabel" ich hoffe das Du damit nur ein
LAN-Kabel vom LAN-Interface des #1 meinst, ... alles andere wäre grottenfalsch.

Mit dem Internet-kabel meinte ich das Kabel welches vom Router #1 aus dem LAN-Port kommt und zu Router #3 führt (sprich wenn ich ein Notebook direkt an dieses Kabel anschließen würde hätte ich Internet, hier hängt aber normalerweise Router #3 an diesem Kabel)

5.) Der IP-Konflikt bedeutet eigentlich nur, das etwas nicht stimmt - sprich entweder ist die ursprüngliche IP-Adresse
doppelt vergeben (phöse Falle bei Static) oder der Router konnte die IP nicht mehr sauber selbst auflösen (evtl.
Hardwaredefekt im Verzug?) - durch das mehrfache Reseten kannst Du aber auch nur einen einfachen Werksreset ausgelöst haben -
einige Router nutzen dies, sofern die Konfig mehrfach neu gestartet aber kein brauchbares Ergebnis geliefert wird.

Die Meldung kommt auch bei einer anderen IP Nummer...

Vielen Dank übrigens, dass du dich so ausgiebig mit dem Thema beschäftigst.
Bitte warten ..
Mitglied: Forseti2003
25.06.2014 um 07:57 Uhr
Zitat von nutellabrot:
Sorry für die dämliche frage aber wie homogenisiere ich das Netzwerk (gibt es dazu eine Anleitung im Internet?)

Homogenisieren heißt in dem Fall, das Du mit einem Adressbereich arbeitest, das Du auf allen Client-Geräten, wenn vorhanden die statische IP-Vergabe entfernst und auf dynamisch gehst. Gleichzeitig alle DHCP-Server bis auf den im #1 entfernst. Danach sollte das gesamte Netzwerk einheitlich sein und weniger Sorgen bereiten.

Mit dem Internet-kabel meinte ich das Kabel welches vom Router #1 aus dem LAN-Port kommt und zu Router #3 führt (sprich wenn
ich ein Notebook direkt an dieses Kabel anschließen würde hätte ich Internet, hier hängt aber normalerweise
Router #3 an diesem Kabel)

Okay, dann reden wir eigentlich vom richtigen. ist aber kein Internet-Kabel sondern die ganz normale interne Verkabelung. Wie schon zuvor beschrieben, sollte alles vom LAN-Interface des #1 ausgehend und in die LAN-Interface der anderen Router und Clients eingehend sein. Der WAN-Port bleibt bei allen anderen Geräten inaktiv.

Die Meldung kommt auch bei einer anderen IP Nummer...

Aus diesem Grund ist es zu empfehlen, das Dein Netzwerk eine einheitliche Struktur erhält - dann kann sich dieser Fehler entweder erledigen, oder wir können das ganze dann im Nachgang besser betrachten. Ich schätze aber mal, dass das ganze am Netzwerk selbst liegt und die Geräte daher nicht mehr sauber feststellen können, welche IP's bereits wirklich vorhanden sind.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
25.06.2014 um 17:09 Uhr
Sorry für die dämliche frage aber wie homogenisiere ich das Netzwerk
(gibt es dazu eine Anleitung im Internet?)

Erst einmal muss es meiner Meinung nach Strukturiert sein!
und dann kommt das mit dem homogenisieren noch "on top"
dazu!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Vmware
gelöst Neu-erstelltes VMware Guest System bekommt kein Zugriff aufs Netzwerk (10)

Frage von DenverCoder9 zum Thema Vmware ...

Windows Netzwerk
Windows Server 2003 SBS Netzwerk durch neuen Server Ersetzen (9)

Frage von MultiStorm zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Netzwerk
USB-Gerät ins Netzwerk (Domäne) einbinden (4)

Frage von griss0r zum Thema Windows Netzwerk ...

Monitoring
Netzwerk-Qualität Monitoring Toolempfehlung (9)

Frage von michmeie zum Thema Monitoring ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...