Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Ordnerfreigabe via Active Directory

Frage Microsoft Windows Netzwerk

Mitglied: 18869

18869 (Level 1)

19.10.2005, aktualisiert 14:35 Uhr, 16360 Aufrufe, 7 Kommentare

Hat schonmal jemand Freigaben über das Active Directory an einem Domain Controller verwaltet?
Dort gibt es ja die Möglichkeit neben Benutzern, Druckern usw. auch Ordner freizugeben.

Wie sollte man denn da vorgehen, wenn man im AD einen Ordner freigeben will der auf einem anderen Server (z.B. einem Linux-Fileserver) liegt?

Weiss vielleicht jemand eine Site auf der sowas erklärt ist?
Mitglied: azubaer
19.10.2005 um 11:30 Uhr
frage mich wie du Benutzer freigeben willst.
Aber was meinst du mit "Ordner freigeben der auf einem anderen Server (z.B. einem Linux-Fileserver) liegt"? Ein Server wie z.B. Win2k oder Win2k3 gibt seine eigenen Ressourcen frei. Das ist seine Aufgabe. Wenn du Ordner auf einer anderen Ressource liegen hast, ist diese für das Rechtemanagement zuständig.
Wenn du auf deinem Windows Server deinen AD Benutzern Zugriff auf die Freigaben geben willst gibst du dies in der Freigabe direkt an. Gebe den Ordner mit einem rechtsklick auf selbigen frei und setze Berechtigungen welcher deiner Domänenbenutzer was machen darf. Bedenke dass zur Autentifizierung auf einem Domain Server immer ein AD Accout benötigt wird.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: meto
19.10.2005 um 12:32 Uhr
Was FLN-Y2K meint ist die Möglichkeit freigegebene Ordner in der AD zu Veröffentlichen. Sie werden dann lediglich im Globalen Katalog mit aufgeführt, genau wie z. B. freigegebene Drucker.

Der Ordner muss selbstverständlich vorher ganz normal Freigegeben werden, da führt kein Weg drum herum. Die Freigabe die du dann einträgst, ist dann lediglich ein Link zu der tatsächlichen Freigabe, über die dann auch die Berechtigungen zu klären sind.

Aus meinersicht eine Funktion die so absolut garkeiner braucht, aber trotzdem implementiert ist. Oder benutzt das hier irgendeiner?

Gruß
meto
Bitte warten ..
Mitglied: azubaer
19.10.2005 um 12:33 Uhr
ich finds unsauber und würds nie so machen...
Bitte warten ..
Mitglied: itmika
19.10.2005 um 12:53 Uhr
Wie willst Du über das AD einen Ordner auf einem Linux Server freigeben? Das musst du schon auf der Linuxmaschine selbst tun. Im AD kannst Du die Nutzerverwaltung und über OU's und die GPO's setzen.
Wie meto schon schreibt, kannst du ordner im AD veröffentlichen, macht aber wenig sinn....
Oder verstehen wir dich nur falsch, formuliere deine Frage anders...
Bitte warten ..
Mitglied: azubaer
19.10.2005 um 12:57 Uhr
nein, du verstehst ihn schon richtig. es macht wenig sinn
aber davon abgesehn kannst du nur eine freigabe als "zeiger" auf eine andere freigabe legen. auf dem linux rechner dürfte nur der windowsserver zugreifen und auf dem windowsserver müsstest du dann die benutzer für diese "weitergeleitete freigabe" definieren
Bitte warten ..
Mitglied: 18869
19.10.2005 um 14:28 Uhr
Vielen Dank erstmal an alle für die schnellen Antworten.

Wie ich aus den Antworten entnehme würde das heißen, dass die Freigabe im AD (und dessen Sicherheitsberechtigungen) überhaupt nichts mit der eigentlichen Freigabe zu tun haben, sondern sich lediglich auf den Global Catalog des AD's beziehen.

Mein Problem sieht halt folgendermaßen aus:

Auf dem Linuxrechner (welcher Mitglied in der Domäne ist) habe ich eine Freigabe "Dateiablage" mit den Ordnern Einkauf, Verkauf, Entwicklung usw.. Die dementsprechenden Gruppen (Einkauf, Verkauf...) sind im AD hinterlegt.

In den Sicherheitseinstellungen auf Freigabe-Ebene ist eingestellt dass jeder Benutzer mit seinem Benutzernamen und der Gruppe "Domänen-Benutzer" verbunden wird. Außerdem ist hinterlegt, dass automatisch alle von den Benutzern angelegten Dateien und Ordner im Modus 770 (Read/Write/Execute by owner, R/W/X by group und kein Zugriff für others) angelegt werden.

Jetzt weiss ich nicht wie ich es realisieren könnte dass eine Datei, welche von einem Mitarbeiter im Einkauf angelegt wird zusätzlich zur Abteilung z.B. von allen Benutzern der Gruppe Verkauf, nicht aber von anderen Abteilungen wie der Entwicklung gelesen werden kann.

Die Sache ist meiner Meinung nach deswegen so kompliziert, weil ich alles über die Dateirechte im Linux steuern muss und nichts über andere Wege wie die Active Directory- oder die Freigabe-Berechtigungen machen kann. Ich will auch nicht für jeden Ordner (Einkauf, Verkauf, Entwicklung usw.) eine separate Freigabe erstellen, da es ca 20 verschiedene Ordner gibt (auf die mehrere Abteilungen Zugriff haben) und das so einfach zu viele Freigaben und evtl. Laufwerksverbindungen wären.
Bitte warten ..
Mitglied: azubaer
19.10.2005 um 14:35 Uhr
der linus rechner kann ja nur als gewöhnlicher client in die domäne aufgenommen werden, da serverbetrieb den domänen servern sprich windows servern vorbehalten ist.

Du musst ein doppeltes Rechtekonzept fahren wenn du das so realisierst. Mein tipp für eine saubere it umgebung und eine arbeitserleichterung für dich oder den admin: Stelle wenn es nicht unmöglich ist den linux rechner um auf windows, da du sinst immer ein wirres rechtresystem haben wirst.

Du versuchst so 2 physisch unterschiedliche Systeme zu vereinheitlichen. Gehe den einfachen weg. Dafür hast du schließlich ein AD! Oder spricht was gegen ein RAID auf dem ersten Server, ein NAT oder einen zweiten Windows Server?
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Active Directory Vertrauensstellung
Frage von ukulele-7Windows Server11 Kommentare

Ich muss sagen das ist meine erste Vertrauensstellung. Ich habe sie in unserer alten AD ads.domain.local Windows 2003 und ...

Windows Server
Mit Tastenkürzel im Active Directory navigieren?
gelöst Frage von Fish01Windows Server3 Kommentare

Hallo! Folgender Fall als Beispiel: Habe in einer OU ca. 100 User und möchte zB: bei jedem User kontrollieren, ...

Windows Server
Active Directory - Umlaute ersetzen
gelöst Frage von duschgasWindows Server5 Kommentare

Hallo liebe Community, Ich besitze ein AD, das historisch gewachsen ist. Unter anderem enthält es Umlaute wie Ä Ü ...

Windows Server
Erfahrungsberichte mit Azure Active Directory
Frage von SiliciumWindows Server4 Kommentare

Hallo Zusammen, wir ueberlegen, unsere Windows Domaene in die Cloud zu schieben. Ich habe da einige Bedenken, ausserdem habe ...

Neue Wissensbeiträge
Tipps & Tricks

Solutio Charly Updater Fehlermeldung: Das Abgleichen der Dateien in -Pfad- mit dem Datenobject ist fehlgeschlagen

Tipp von StefanKittel vor 3 StundenTipps & Tricks

Hallo, hier einmal als Tipp für alle unter Euch die mit der Zahnarztabrechnungssoftware Charly von Solutio zu tun haben. ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Wir brauchen eine "Abwrackprämie", die die CPU-Hersteller bezahlen

Information von Frank vor 3 StundenSicherheit5 Kommentare

Zum aktuellen Thema Meltdown und Spectre: Ich wünsche mir von den CPU-Herstellern wie Intel, AMD oder ARM eine Art ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Realitätscheck

Information von Frank vor 4 StundenSicherheit4 Kommentare

Die unangenehme Realität Der Prozessorfehler mit seinen Varianten Meltdown und Spectre ist seit Juni 2017 bekannt. Trotzdem sind immer ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Die machen uns alle was vor

Information von Frank vor 4 StundenSicherheit12 Kommentare

Aktuell sieht es in den Medien so aus, als hätten die Hersteller wie Intel, Microsoft und Co den aktuellen ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows 10
Netbook erkennt Soundkarte nicht - keinerlei Info zum Hersteller und Modell vom Netbook und Hardware bekannt
Frage von 92943Windows 1031 Kommentare

Guten Tag, meine Schwester reist in einigen Wochen für ein paar Monate ins Ausland und hat sich dafür ein ...

Batch & Shell
Anmeldevorgang für Informatikraum (Schule) unter Windows
gelöst Frage von IngenieursBatch & Shell29 Kommentare

Hey zusammen, ich werde in naher Zukunft den Informatik Raum meiner jetzigen Schule von dem aktuellen Betreiber übernehmen (Vertrag ...

Netzwerkgrundlagen
Welches Modem für VDSL 50000 der T-Com
Frage von Windows10GegnerNetzwerkgrundlagen19 Kommentare

Hallo, ein Kollege von mir will sich VDSL50000 von der T-Com holen, um daran einen Server zu betreiben. Ich ...

Batch & Shell
AD-Abfrage in Batchdatei und Ergebnis als Variable verarbeiten
gelöst Frage von Winfried-HHBatch & Shell19 Kommentare

Hallo in die Runde! Ich habe eine Ergänzungsfrage zu einem alten Thread von mir. Ausgangslage ist die Batchdatei, die ...