Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
Kommentar vom Moderator Dani am 22.06.2009 um 13:19:40 Uhr
Beitragstitel angepasst...schließlich spielt das keine Rolle ob Experte oder nicht.

Problem - Realisierung einer WLAN-Festplatte mit 2 Routern

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: MARILYN

MARILYN (Level 1) - Jetzt verbinden

22.06.2009, aktualisiert 13:57 Uhr, 6904 Aufrufe, 22 Kommentare

Hallo Boardies

ich benötige bitte einen Expertenrat zu folgendem Problem, da ich nach langer Suche im Internet bisher keine Lösung gefunden habe:

PROBLEM: Realisierung einer "WLAN-Festplatte" mit 2 Routern (z.B. FRITZ!Box WLAN 3270)

Ich möchte 2 Router z.B. FRITZ!Box WLAN 3270 (mit USB-Anschluss für externe Festplatte) kaufen.

Der erste Router soll "ganz normal" mit dem PC und DSL via LAN verbunden werden.
Die externe Festplatte befindet sich in einem anderen Raum und soll an den zweiten Router
angeschlossen werden (allerdings OHNE PC und DSL, zur Konfiguration ja, ansonsten "Stand-Alone") !

Vom PC aus soll über WLAN auf die entfernte USB-Festplatte zugegriffen werden können
möglichst via "USB-Fernanschluss" (s.u.).

ZIEL: Ich möchte eine DRAHTLOSE Festplatte mit schnellem WLAN mit bis zu 300 MBit/s für
Daten-Backups aus "Sicherheitsgründen (nicht lokalisierbar, mit Fernbsteuerung, etc.) " OHNE Kabel !!!

Hintergrund (vgl. Handbuch FRITZ!Box WLAN 3270, S. 39f.):
Ein an die FRITZ!Box angeschlossenes USB-Gerät wird über die USB-Fernanschluss-Funktion an einen Computer durchgereicht.
Das USB-Gerät wird auf diesem Computer vom Betriebssystem als neue Hardware erkannt und die Gerätesoftware kann installiert werden,
so als sei es lokal mit dem Computer verbunden.

FRAGE:
Wie müssen die beiden Router FRITZ!Box WLAN 3270 konfiguriert werden, um diese "WLAN-Festplatte" via USB-Fernanschluss zu realisieren ?



Infos zu Geräten und Betriebssystem:
- Windows XP Professional
- 2 Stück FRITZ!Box WLAN 3270 o.ä.
- Externe USB-Festplatte

Ich würde mich sehr über Eure Hilfe freuen.


Viele Grüsse
MARILYN
Mitglied: Tolamus
22.06.2009 um 11:37 Uhr
Hallo,

ich frage mich gerade, warum du die Festplatte nicht einfach an den ersten Router anschließt?!
Dann wäre deine Datenübertragung vermutlich schneller. (Kabel - WLAN)

Der 2. Router muss einfach als Repeater oder Access-Point geschaltet werden.
Die Option ist meiner Meinung nach in der FritzBox vorhanden.

Vielleicht wäre sowas noch eine Option für dich:

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B00062KPEI/qid=1110234097/ref=sr_ ...

Ich hoffe, ich durfte den link posten...
Bitte warten ..
Mitglied: harald21
22.06.2009 um 11:43 Uhr
Hallo,

warum so kompliziert?

Entweder die USB-Platte gleich an den ersten Router anschließen (so wie es Tolamus beschrieben hat) oder ein integriertes Gerät anschaffen (z. B. http://www.airlive.com/product/product_3.jsp?pdid=PD1217466585289 ). Eine zweite Fritzbox nur als WLAN-Access-Point macht doch keinen Sinn.

Mit freundlichen Grüßen
Harald
Bitte warten ..
Mitglied: butch12
22.06.2009 um 11:45 Uhr
Hi

Wäre es nicht besser einen NAS einzurichten und den dann an den ersten Router zu hängen.

Schließe mich da Tolamus an und die Option gibt es in der Fritzbox.


Mit freundlichen Grüßen Butch12
Bitte warten ..
Mitglied: MARILYN
22.06.2009 um 12:35 Uhr
Hallo Tolamus, butch12, harald21,

danke für Eure Kommentare, nur wenn ich die externe Festplatte mit Kabel an den PC anschliessen wollte,
dann schliesse ich sie direkt via USB an und nicht via Router!
Mit USB-Kabel ist es am einfachsten und Übertragung ist am schnellsten. - Aber gerade das will ich ja nicht!


Ich brauche eine DRAHTLOSE Festplatte mit schnellem WLAN mit bis zu 300 MBit/s
für Daten-Backups aus "Sicherheitsgründen (nicht lokalisierbar, mit Fernbsteuerung, etc.) " OHNE Kabel !



Ich habe schon einige andere Möglichkeiten probiert, aber keine funktioniert zufriedenstellend
bzw. die Übertragung ist zu langsam oder die Festplattenkapazität zu gering.

- D-Link DSM-G600 (Wireless NAS)
==> funktioniert, aber Übertragung zu langsam und Festplattenkapazität mit max. 1 TB zu gering!
- ACER Aspire easyStore (Wireless NASt) ==> WLAN funktioniert mangelhaft, Übertragung zu langsam!


- Der von harald21 vorgeschlagene "Airlive WMU-6500FS - 3.5'' Turbo-G Wirless HD"
ist ähnlich dem D-Link DSM-G600 (WNAS) ==> Übertragung zu langsam und Festplattenkapazität mit max. 1 TB zu gering!


Ich möchte die WLAN-Festplatte mit FRITZ!Box WLAN 3270 realisieren, da hier WLAN mit bis zu 300 MBit/s möglich ist
und ich hätte gerne ganz genau gewusst, wie ich die beiden Router konfigurieren muss.



Viele Grüsse
MARILYN
Bitte warten ..
Mitglied: Tolamus
22.06.2009 um 14:01 Uhr
Heyho...

Ich denke ich habe verstanden was du machen willst. Aber ich habe nicht verstanden wieso. :D
Willst du die Backup-HD bewegen oder warum MUSS diese WLAN-fähig sein?!

Wichtig ist auf jeden Fall, dass deine Festplatte High-Speed USB 2.0 unterstützt.
Sonst bremst du die Geschwindigkeit aus.

Ich denke, du solltest dabei nach NAS suchen. Eine Empfehlung kann ich dir leider nicht geben.

Erklär uns mal warum du WLAN haben möchtest. Einfacher wäre es tatsächlich, die Festplatte in den ersten Router zu stöpseln.
Diese wäre anschließend im gesamten Netzwerk erreichbar.

Auch von Laptop aus per WLAN.
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
22.06.2009 um 14:12 Uhr
Hi !

Zitat von MARILYN:
Ich möchte die WLAN-Festplatte mit FRITZ!Box WLAN 3270
realisieren, da hier WLAN mit bis zu 300 MBit/s möglich ist

Du glaubst aber auch alles was im Prospekt steht. Die Angaben bei WLAN Geräten haben absolut nix mit der Wirklichkeit zu tun und sind auch nicht mit den Daten einer Kabelverbindung vergleichbar. So eine "300 Mbit" Verbindung klappt nicht mal dann, wenn Du direkt neben der Fritzbox sitzt, darum steht da auch bis zu, das kann von 0 bis x Mbit alles sein, auch nur 1 Mbit.

Bitte entschuldige die deutlichen Worte, aber meine Vorschreiber haben sicherlich schon Erfahrungen mit WLAN gesammelt, die Dir offensichtlich fehlen.

Ich richte fast täglich Wlans ein aber für grosse Datenmengen oder eine Datensicherung verwendet normalerweise niemand ein WLAN, weil es einfach grundsätzlich langsamer ist als ein Kabel, das liegt an der Physik der Funktechnik und die gibt uns eben die Natur vor, darum wäre es besser den Aussagen der Fachleute hier glauben zu schenken. Wie ich oben lesen konnte, möchtest Du eine große Datenmenge auf die Platte bringen und das mit WLAN, viel Spass.

Eine Kopplung zweier Wlans per WDS ist natürlich möglich, nur wird dabei die Bandbreite halbiert, so dass Du so schon mal die Bandbreite gar nicht erreichst, die Du möchtest. Wie Du zwei Router sonst noch Koppeln kannst, kannst Du in den hervorragenden Anleitungen von Aqui nachlesen und falls keine Möglichkeit besteht ein Netzwerkkabel zu verlegen, könntest Du dafür auch noch Powerline verwenden, denn das ist in der Realität um Welten schneller als Wlan und Strom aus der Steckdose wirst Du ja bestimmt haben.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: MARILYN
22.06.2009 um 14:22 Uhr
Hallo Tolamus,

ja High-Speed USB 2.0 ist natürlich klar, sonst verhungert man bei mehreren TB (Gibt's USB 1.0 überhaupt noch?)

Wie schon geschrieben brauche ich die WLAN-HDD für Daten-Backups.
Aus Sicherheitsgründen soll die Festplatte nicht nicht auffindbar sein !
Das ist mit einer Kabelverbindung nicht möglich, da man nur dem Kabel folgen muss... also geht nur DRAHTLOS.

Ausserdem soll die HDD gegen Blitzschlag etc. geschützt sein von allen Netzen vie LAN und Strom getrennt sein!.

NAS-Lösungen sind nicht so zufriedenstellend.
Am besten wäre eine DRAHTLOSE Festplatte mit schnellem WLAN mit bis zu 300 MBit/s an einer FRITZ!Box WLAN 3270 via "USB-Fernanschluss" OHNE Kabel.

Kann mir bitte jemand der wirklich Ahnung davon hat, sagen wie ich die beiden Router konfigurieren muss.
Viele Grüsse
MARILYN
Bitte warten ..
Mitglied: Tolamus
22.06.2009 um 14:47 Uhr
Anscheinend kann man dich nicht für LAN überzeugen.
Obwohl man auch eine LAN-Steckdose in eine Wand integrieren könnte....

Hier sollte deine Lösung stehen.
http://www.administrator.de/FritzBox_als_Access_Point%3F.html
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
22.06.2009 um 15:10 Uhr
Hi !

Zitat von MARILYN:
Aus Sicherheitsgründen soll die Festplatte nicht nicht
auffindbar sein !

Auch ein Platte mit WLAN kann man finden! Dort nennt sich sowas Peilung

Das ist mit einer Kabelverbindung nicht möglich, da man nur dem
Kabel folgen muss... also geht nur DRAHTLOS.

Tztztztz Du hast Argumente

Ausserdem soll die HDD gegen Blitzschlag etc. geschützt sein von
allen Netzen vie LAN und Strom getrennt sein!.

Sowas gibt es nicht, ausser Du hängst einen Akku an die Platte und wo kommt der Strom fürs Laden des Akkus her? Gegen Blitzschlag schützt ein Blitzableiter und gegen Überspannung eine Überspannungseinrichtung (z.B. ein Dehn Protector). Bei solchen Argumenten habe ich langsam das Gefühl, Du willst keine Hilfe, sondern uns auf den Arm nehmen.

----
Kann mir bitte jemand der wirklich Ahnung davon hat, sagen
wie ich die beiden Router konfigurieren muss.


Doch: Lies Dir die Anleitungen von Aqui durch, die sind hervorragend gemacht, leicht verständlich und Du lernst auch noch was dabei! Wo ist also das Problem, am Lesen wirds ja wohl nicht liegen?

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: MARILYN
22.06.2009 um 15:23 Uhr
Hallo Tolamus,,

es würde mich schon interessieren wie das zu realisieren ist: "eine LAN-Steckdose in eine Wand integrieren ..."
die OHNE KABEL funktionieren soll.

Danke, Deinen Link http://www.administrator.de/FritzBox_als_Access_Point%3F.html werde ich mir ansehen.


Schöne Grüsse
MARILYN
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
22.06.2009 um 15:42 Uhr
Warum nimmst du nicht gleich eins der zahllosen NAS Gehäuse mit WLAN ??

http://www.alternate.de/html/product/Netzwerk_NAS/Plextor/StorX_PX-WNAS ...

USB usw. haben die auch an Bord.
Ein LAN Dose ohne Kabel integriert man so in eine Wand:

http://www.devolo.de/consumer/dlan-powerline-das-85-mbit-stromnetzwerk- ...

Dafür reicht dann auch ein preiswertes NAS Gehäuse ohne WLAN:

http://www.alternate.de/html/product/Laufwerksgehaeuse_Netzwerk/Linksys ...

Für sowas Banales wie ein WLAN NAS eine Fritzbox zu vergewaltigen ist doch vollkommen unsinnig !!
Bitte warten ..
Mitglied: Tolamus
22.06.2009 um 15:42 Uhr
Ich habe mich schlecht ausgedrückt. ;)

DLAN sagt dir das was? Das habe ich selbst schon ein paar mal benutzt und es funktionierte immer gut.
Hier weiß dann auch niemand, wo deine Festplatte angeschlossen ist.
Bitte warten ..
Mitglied: MARILYN
22.06.2009 um 15:48 Uhr
Zitat von mrtux:
Hi !

> Zitat von MARILYN:
> ----
> Aus Sicherheitsgründen soll die Festplatte nicht nicht
> auffindbar sein !

Auch ein Platte mit WLAN kann man finden! Dort nennt sich sowas Peilung

Wenn das WLAN bzw. der Router und die Festplatte mittels Fernsteuerung abgeschaltet werden,
kannst Du gar nichts "peilen"!

> Das ist mit einer Kabelverbindung nicht möglich, da man nur dem
> Kabel folgen muss... also geht nur DRAHTLOS.

Tztztztz Du hast Argumente

> Ausserdem soll die HDD gegen Blitzschlag etc. geschützt sein von
> allen Netzen vie LAN und Strom getrennt sein!.

Sowas gibt es nicht, ausser Du hängst einen Akku an die Platte
und wo kommt der Strom fürs Laden des Akkus her? Gegen
Blitzschlag schützt ein Blitzableiter und gegen Überspannung
eine Überspannungseinrichtung (z.B. ein Dehn Protector). Bei
solchen Argumenten habe ich langsam das Gefühl, Du willst keine
Hilfe, sondern uns auf den Arm nehmen.

Selbstverständlich gibt es das! -- Mit einer ferngesteuerten Trennschaltung bzw.
den von Dir angesprochenen Überspannungseinrichtung ist das problemlos möglich!
Auch eine Lösung mit Akkus und Spannungswandler ist leicht möglich.
Die Akkus müssen nur in grösseren Zeitabständen geladen werden und
hierzu kann die Festplatte per Fernsteuerung oder manuell abgetrennt werden.

Ich habe gerade hier gepostet, weil ich keine 0815-Primi-Lösung suche, sondern was ganz Spezielles!


> Kann mir bitte jemand der wirklich Ahnung davon hat, sagen
> wie ich die beiden Router konfigurieren muss.


Doch: Lies Dir die Anleitungen von Aqui durch, die sind hervorragend
gemacht, leicht verständlich und Du lernst auch noch was dabei!
Wo ist also das Problem, am Lesen wirds ja wohl nicht liegen?

mrtux

Die Anleitungen von Aqui kenne ich leider nicht. Kannst Du mir bitte einen Tipp geben,
wo ich diese hervorragende Anleitung zur Realisierung einer "WLAN-Festplatte" finde?

Bitte entschuldige, aber es wäre schön, wenn Du genau lesen würdest was ich suche.
Ich möchte keine Diskussionen über den Sinn oder Unsinn von WLAN-Verbindungen
oder von Datensicherungen, physikalische Grundlagen, etc.

Schöne Grüsse
MARILYN
Bitte warten ..
Mitglied: MARILYN
22.06.2009 um 16:06 Uhr
Hallo mrtux,

danke für Deine Info.

Zitat von mrtux:
Wie ich oben lesen konnte, möchtest Du eine große Datenmenge auf die Platte bringen und das mit WLAN, viel Spass.

Ich hätte auch viel Spass, wenn mir jemand wirklich konkret und sachlich meine Frage beantworten könnte.

Ich möchte auch keine 0815-Standardlösung zur Datensicherung, etc. das habe ich schon bzw. kenn ich schon
und wegen sowas würde ich nicht posten, denn das ist trivial und überall nachzulesen.

Es ist mir durchaus klar, dass 300 MBit/s der theoretisch maximale Wert ist und die Grenzen der Physik
bzw. Funktechnik kenne ich natürlich auch. Nur darum geht es hier nicht!
Mir ist auch vollkommen klar, dass eine Datensicherung via WLAN im allgemeinen nicht üblich und sinnvoll ist.

Ich möchte keine Diskussionen über den Sinn oder Unsinn von WLAN-Verbindungen oder von Datensicherungen
und wie diese zu erfolgen haben, etc. - Das alles ist mir durchaus bewusst und das muss jeder für sich selbst entscheiden.


In meinem Fall ist die Datensicherung mit WLAN natürlich leicht möglich, da ich die erste Sicherung
direkt via SATA am PC mache und anschliessend nur die laufenden Änderungen, bei denen keine
grossen Datenmengen mehr übertragen werden, via WLAN erfolgen.

Das alles gilt aber speziell nur für meine Anforderungen und ist nätürich nicht allgemeingültig und für jeden das Optimum!



Bitte entschuldige die deutlichen Worte, aber es wäre schön, wenn Du genau lesen würdest was ich suche.
Die Tipps sind sicher gut gemeint und als Standardlösung ist das alles sicher richtig und ich würde es jedem
Normaluser auch so empfehlen, aber aus den verschiedensten Gründen, die ich z.T. schon erläutert habe,
möchte ich in diesem Fall KEINE VERBINDUNG MIT KABEL und da bleibt nur noch WLAN, oder ?

Wenn Du Dich schon so gut mit WLANs auskennst, dann würde ich mich freuen, wenn Du mir ganz genau
beschreiben würdest, wie ich die beiden FRITZ!Box WLAN 3270 bei der Datenübertragung via "USB-Fernanschluss"
konfigurieren muss, damit es klappt.


Schöne Grüsse
MARILYN
Bitte warten ..
Mitglied: MARILYN
22.06.2009 um 16:12 Uhr
Hi mrtux,

ja ich wiederhole mich auch nur ungern, da aber scheinbar fast keiner ließt was ich möchte,
habe ich es öfter wiederholt. - Leider nur mit mässigem Erfolg

Das WIESO und WARUM ich diese Lösung möchte spielt doch eigentlich keine Rolle.

Genauso sinnvoll wären folgende Fragen:
"Warum hast Du einen PC?"
"Warum machst Du eine Datensicherung?"
"Warum stellst Du die Frage an einem Montag?"
usw.


Danke für Deine Hilfe + schönen Abend
MARILYN
Bitte warten ..
Mitglied: MARILYN
22.06.2009 um 16:39 Uhr
Hallo aqui

vielen Dank für Deine Infos.

Zitat von aqui:
Warum nimmst du nicht gleich eins der zahllosen NAS Gehäuse mit WLAN ??

http://www.alternate.de/html/product/Netzwerk_NAS/Plextor/StorX_PX-WNAS ...

Das Plextor PX-WNAS1000L ist sehr ähnlich dem schon getesteten
D-Link DSM-G600 (Wireless NAS)
==> funktioniert, aber Übertragung zu langsam und Festplattenkapazität mit max. 1 TB zu gering!
Ich möchte auch kein LINUX-Betriebssystem, da die Festplatte neu formatiert wird und ich bei einem Gerätedefekt
nicht mehr an die Daten komme. (Das hatte ich alles schon.)
Eine USB-Festplatte kann ich in diesem Fall direkt am PC anschliessen und gut ist es.


USB usw. haben die auch an Bord.
Ein LAN Dose ohne Kabel integriert man so in eine Wand:

http://www.devolo.de/consumer/dlan-powerline-das-85-mbit-stromnetzwerk- ...

Dafür reicht dann auch ein preiswertes NAS Gehäuse ohne WLAN:

http://www.alternate.de/html/product/Laufwerksgehaeuse_Netzwerk/Linksys ...

Soweit ich weiss funktioniert Devolo DLAN o.ä. nicht bei unterschiedlichen Stromnetzen oder Phasen.
Phasenkoppler bzw. Signalkoppler sind bei mir auch nicht möglich.



Für sowas Banales wie ein WLAN NAS eine Fritzbox zu
vergewaltigen ist doch vollkommen unsinnig !!


Bisher habe ich noch keine bessere Lösung gefunden:

Da es scheinbar nicht besser geht, muss ich wohl die FRITZ!Box "vergewaltigen",
weil ich da am flexibelsten bin und jede Festplatte auch mehrere TB dranhängen kann.


Mir gefällt gerade folgende Option:
Ein an die FRITZ!Box angeschlossenes USB-Gerät wird über die
USB-Fernanschluss-Funktion an einen Computer durchgereicht.
Das USB-Gerät wird auf diesem Computer vom Betriebssystem
als neue Hardware erkannt und die Gerätesoftware kann installiert werden,
so als sei es lokal mit dem Computer verbunden.



Schöne Grüsse
MARILYN
Bitte warten ..
Mitglied: butch12
22.06.2009 um 16:55 Uhr
Hallo Marilyn!!

Also ich denke du solltest einfach mal n bisschen googln wie man Fritzboxen konfiguriert, da gibt es die Option die Fritzbox als Repeater oder Access-Point laufen zu lassen. Ich denke da findest du definitiv was.

Hier z.B.:http://www.pcpraxis.de/index.php?option=com_content&id=8045&kat ...

das hat genau 3 Sekunden gedauert und das ist genau das was du nach deiner Beschreibung suchst dann einfach noch die Usb Festplatte ran und ab gehts.


Desweiteren schreibst du das dir die Bandbreite nicht ausreicht aber die beiden Router sind über WLAN verbunden da wirst du generell keinen hohen Datendurchsatz haben.
Du schreibst das du Backups machen willst und diese auf ner externen Festplatte speichern willst, ich hoffe du denkst daran das du wenigstens ein Raid hast.

Würde an deiner Stelle das Kabel unter Putz verlegen, deine Festplatte unzugänglich aufbewaren und es über Kabel machen. Denn dein USB 2.0 bringt dir über WLAN welches du benutzen musst anhand deiner Beschreibung *NICHTS*.

Mit freundlichen Grüßen Butch
Bitte warten ..
Mitglied: MARILYN
22.06.2009 um 19:25 Uhr
Hi Tolamus,

soweit ich weiss funktioniert Devolo DLAN o.ä. nicht bei unterschiedlichen Stromnetzen oder Phasen.
Phasenkoppler bzw. Signalkoppler sind bei mir auch nicht möglich.

Viele Grüsse
MARILYN
Bitte warten ..
Mitglied: MARILYN
22.06.2009 um 19:59 Uhr
Hallo Butch,

Zitat von butch12:

Hier
z.B.:http://www.pcpraxis.de/index.php?option=com_content&id=8045&kat ...

das hat genau 3 Sekunden gedauert und das ist genau das was du nach deiner
Beschreibung suchst dann einfach noch die Usb Festplatte ran und ab gehts.

Der PCPraxis Artikel bezieht sich auf die FRITZ!Box als Repeater.

Soweit ich weiss, verstärken WLAN-Repeater einfach das Funksignal des Netzes und sonst nix.
Wie kann man da auf eine Festplatte zugreifen die dem Repeater hängt?

Desweiteren schreibst du das dir die Bandbreite nicht ausreicht aber
die beiden Router sind über WLAN verbunden da wirst du generell
keinen hohen Datendurchsatz haben.
Du schreibst das du Backups machen willst und diese auf ner externen
Festplatte speichern willst, ich hoffe du denkst daran das du
wenigstens ein Raid hast.

Eine Bandbreite von ca. 80 Mbit/s bzw. auch weniger würden völlig ausreichen.
Eine Übertragungsrate von ca. 4 - 10 MBytes/s sollten doch möglich sein, oder?

Würde an deiner Stelle das Kabel unter Putz verlegen, deine
Festplatte unzugänglich aufbewaren und es über Kabel machen.
Denn dein USB 2.0 bringt dir über WLAN welches du benutzen musst
anhand deiner Beschreibung *NICHTS*.

Mit freundlichen Grüßen Butch

Ich verste nicht ganz, warum soll USB 2.0 nichts bringen? Es gibt quasi nur USB 2.0
(Meinst Du wegen dem Hi-Speed-Modus von max. 480 Mbit/s?
Das spielt doch hier gar keine Rolle und ist nur theoretisch möglich.)

Bitte glaub mir, wenn mein Vorhaben mit Kabel ginge, würde ich die ext. HD einfach
mit einem USB-Kabel an den PC hängen. - Das wäre am einfachsten, ich weiss.


Viele Grüsse
MARILYN
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
22.06.2009 um 20:11 Uhr
Hi !

Zitat von MARILYN:
und wie diese zu erfolgen haben, etc. - Das alles ist mir durchaus
bewusst und das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Natürlich und niemand wird und kann Dir da reinreden, was natürlich auch nie meine Absicht war

der Datenübertragung via "USB-Fernanschluss"
konfigurieren muss, damit es klappt.

Auch das zehnmalige Wiederholen einer Frage macht diese auch nicht so viel besser und da wir das schon öfter hier hatten, habe ich auch etwas aus deinem Beitrag gelernt und bedanke mich dafür.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: butch12
22.06.2009 um 22:08 Uhr
Okay von vorne!

Als erstes ich meinte Access-Point, nicht Repeater!

Du willst deine Festplatte for allem sichern (Blitzschlag Diebstahl etc.):

Dazu Festplatte und Router separat in einen Raum mit USV o.ä. richtig?

Du brauchst jetzt nur noch deine beiden F-Boxen miteinander verbinden und du hast schon das was du willst.
Da du das ja via WLAN machen möchtest kannst du gleich ein Netzwerkkabel nehmen um deine Festplatte mit dem Router zu verbinden, denn mehr als 100M/Bits erreichst du mit dem WLAN e nicht.

Das heisst du richtest deine Festplatte noch schnell als Netzlaufwerk ein fertig.
Das könnte man dann auch verbergen bzw Rechte so setzen das nur du als Admin Zugriff hast.

Ist auch mein letzter Lösungsansatz.

Mit freundlichen Grüßen butch
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
23.06.2009 um 12:48 Uhr
@MARYLIN
==> funktioniert, aber Übertragung zu langsam und Festplattenkapazität mit max. 1 TB zu gering!

A.: OK was die Kapazität anbetrifft aber WLAN ist immer ein Risiko was die Performance angeht !!
Im WLAN hast du je nach Feldstärke dynamisch stark schwankende Connect Raten die erheblichen Einfluss auf die Übertragungsperformance haben. Von den nettodaten mal ganz zu schweigen.. Siehe:
http://www.tomsnetworking.de/content/reports/j2005a/report_wlan_luege/
Daher ist der Einsatz von WLANs bei NAS generell immer bedenklich !

Ich möchte auch kein LINUX-Betriebssystem, da die Festplatte neu formatiert wird und ich bei einem Gerätedefekt nicht mehr an die Daten komme. (Das hatte ich alles schon.)

A.: Das ist wie selber du weisst natürlich vollkommener Blödsinn und zeigt das du nicht wirklich weisst was du willst...sorry.
Abgesehen davon das du alle Platten mit FAT32 formatieren kannst was jeder lesen kann sind auch ext3 formatierte Platten mit jeder popeligen Knoppix/Linux Live Boot CD und direkt oder mit einem Universal_USB_Plattenadapter immer lesbar und dabei gleichzeitig rettbar...und das an jedem beliebigen Rechner und Betriebssystem !!! Das Argument ist also Unsinn !!

Bisher habe ich noch keine bessere Lösung gefunden:...

A.: http://www.alternate.de/html/product/Laufwerksgehaeuse_Netzwerk/Linksys ...

Das löst deine Aufgabe am elegantesten, denn du hast einen 2ten Port fürs Backup oder eine 2te Platte wenn du RAID mit der Kiste machst um richtig Speicher zu haben.
FAT32 und USB Platten kannst du verwenden und universal sein wie du es willst.
Mit:
http://www.nslu2-linux.org/
hast du tonnenweise Features was die Box noch kann..

Leider aber ohne WLAN aber einen 20 Euro AP zum Anschluss der auch Bridging supportet findest du überall:
http://www.alternate.de/html/solrSearch/toArticle.html?articleId=209475 ...

In Summe preiswerter, universeller, stromsparender und performanter als die FB Was willst du mehr...
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Router & Routing
Problem - Router cisco 2821 hinter Fritzbox mit WLAN (23)

Frage von Cyberurmel zum Thema Router & Routing ...

LAN, WAN, Wireless
Wlan Zero-Handoff - Hidden Station Problem - Verständnisfrage (1)

Frage von Der-Phil zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Hardware
gelöst Problem WLAN Repeater WLR-755 AC (5)

Frage von H41mSh1C0R zum Thema Hardware ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...