Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Quereinstieg machbar?

Frage Weiterbildung Ausbildung

Mitglied: andi-bar

andi-bar (Level 1) - Jetzt verbinden

28.10.2011 um 15:13 Uhr, 7756 Aufrufe, 17 Kommentare

Hi @ all,
kurz zu meiner Person. Ich bin 28 Jahre alt und gelernter Kfz Mechaniker, der sich beruflich gerne im IT Bereich orientieren würde.

Hallo,

wie oben beschrieben würde Ich mich gerne Weiterbilden/Umschulen in den IT Bereich Richtung Netzwerke. Leider ist das nicht gerade einfach zu realisieren, da ich
finanziell nicht in der Lage bin nochmal eine Lehre zu machen. Umschulungen durch die Agentur für Arbeit ist auch nicht ohne weiters möglich.
Nun ist meine Frage, macht es Sinn Zertifikate- Sei es Cisco oder windows- zu machen? Da Ich ja keinen IT Beruf erlent habe. Ich weiss natürlich dass es kostspielig wäre.
Hoffe Ihr habt ein paar Tipps für mich.
Mitglied: 60730
28.10.2011 um 15:32 Uhr
moinsen..

was soll ich schreiben?

Les mal die Antworten durch, die ich in der letzten Wochen geschrieben habe...

Da sträuben sich einem wissenden die Haare, weil es offenbar zuviele Admins gibt, die keinen Zettel, oder besser das nötige Grundwissen haben, das man braucht.
Sinngemäß für dich: "Wieso Schwingenlager nicht mit dem Pressluftschlagschrauber anziehen, wenn die Karre ohne Räder auf der Hebebühne steht? - Mach ich immer so.."

Um die Zettel zu machen, brauchst du nur Geduld, ein paar Bücher und eine / mehrere Prüfungen. Kosten tut das - nur Zeit, Bücher & die Prüfung ansich.
(macht natürlich mehr Spass, mit anderen zusammen in nem Abendkurs - aber dann wirds teuer...)

Du weißt aber - dass "Admin" kein Freitag um 12.00 die Werkbanksaubermachen und dann in die geregelte Freizeit marschieren ist?

An deiner Stelle würde ich - ohne dich zu kennen - mal lieber etwas SPS programmieren lernen und dort "dein Glück" versuchen.
Da biste deutlich näher an deinem jetztigen Job dran, kommst besser unter, als so ein DB / Exchange / allinone Admin und das beste - die Jungs werden gesucht - wenn Sie gut sind.
Und SPS ist - ich kenn mich aus - "pillepalle" im Gegensatz zu dem Kram, den ich mache.

gruß
Bitte warten ..
Mitglied: -s-v-o-
28.10.2011 um 15:50 Uhr
Tach auch

Da kann ich Timo nur zustimmen.

Was ist ein Admin. Bau dir daheim ein PC auf, vergib dir Adminrechte und du darfst dich Administrator nennen.
Einfach nur Bücher wälzen und Zertifikate machen hast du dann zwar theoretisch Erfahrung aber wie überall
ist theorie und praxis was anderes.
Ohne Erfahrung wirst du recht schnell an deine Grenzen kommen. Ließ mal 5 Bücher mit jeweils 1000 Seiten. Spätestens nach dem 2ten Buch weißt du zu 3/4
nicht mehr was im ersten drin stand.
Auch wenn du privat viel an deinem PC arbeitest dann ist das nicht das gleiche als wenn du an einem Server arbeitest bei dem xxxx user abhängig sind.
Steht dein Rechner still --> klar, neuinstall --> steht ein Server still --> und dann? Ich denke es werden nicht viel Arbeitsgeben dir solche ein hohes Vertrauen übergeben.

Bei einer Ausbildung wirst du langsam und vorallem sicher an solch ein Thema ran geführt - Schulisch und in der Praxis.

Ich denke mit einer Ausbildung wirst du mehr Erfolg haben.

Mit freundlichen Grüßen
s-v-o-
Bitte warten ..
Mitglied: andi-bar
28.10.2011 um 16:07 Uhr
vielen Dank erstmal für den Tipp mit SPS. Das es alles nicht einfach wird ist mit natürlich klar.
Die fehlende Praxis ist natürlich auch ein Problem. Zumal ein Arbeitgeber wahrscheinlich lieber eine gelernte Fachkraft einstellt als einen "zertifizierten" Kfz Mechaniker.
Da Ich monatliche Verbindlichkeiten habe, die um einiges über ein Lehrlingsgehalt hinaus gehen, fällt eine Lehre flach.
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
28.10.2011 um 16:23 Uhr
Hi !

Auch ich schliesse mich TimoBeil an und kann da auch nur von abraten!

Vor mehr als 20 Jahren, als ich von der Elektrobranche in die IT umgestiegen bin, da hätte ich dir evt. noch zugeraten. Aber heute kannst Du das vergessen! Selbst ich, mit so einer langen Erfahrung, hätte heute massive Probleme am Arbeitsmarkt, da es heute ja die branchenüblichen Berufe (z.B. den Fisi) gibt, die es damals eben noch nicht gab. Ausserdem gab es zu meiner Zeit weit weniger Leute, die den Beruf machen wollten. Heute will ja keiner mehr was in die Hand nehmen, sondern bequem am Rechner sitzen aber so viele (vor allem gut bezahlte) Adminjobs gibt es eben nicht, dass jeder blos noch Admin sein kann, der es schafft einen popeligen PC zusammenzuschrauben.

Wenn Du als Admin in eine Firma möchtest, dann musst Du das gesamte Know-How schon mitbringen und zwar sofort nach der Anstellung. Wenn irgendwo ein Server steht oder ein Netzwerk ausfällt, musst Du sofort und quasi ohne zu überlegen, handeln können! Das ist vergleichbar mit deinem jetzigen Job, wenn z.B. ein Motor nicht mehr anspringt. Ich denke Du stellst Dir das wirklich zu einfach vor, denn es ist ein gigantischer Unterschied, ob man daheim im stillen Kämmerlein - ein wenig in Windows (wenn auch auf hohem Niveau) herumklickt - oder ob man in der Firma (wo alle 2 Minuten der Chef anruft, weil er nicht an seine Daten kommt oder 50 Mitarbeiter herumstehen und warten bis der Server wieder läuft) - das dann zwangsweise (und unter massivem Zeitdruck) machen muss. Z.B. arbeite ich oftmals nachts, weil ich dann die jeweiligen Server notfalls auch mal neu starten kann, was tagsüber nicht möglich ist.

Ich würde dir dazu raten in der KFZ Branche zu bleiben, denn da hast Du einigermassen geregelte Arbeitszeiten und ein gesichertes Einkommen. Die IT Branche ist eine unsichere Branche und oftmals ist sogar Hire and Fire (je nach Fachgebiet) angesagt oder Du bist Freelancer (davon kann ich absolut nur abraten!) und hast quasi nie ein (echtes) geregeltes Einkommen. An deiner Stelle würde ich mich auf KFZ-Elektronik (z.B. Bus Systeme oder Vernetzung) spezialisieren. Selbst ich würde mir das heute auch dreimal überlegen, ob ich noch einmal in die IT wechseln würde, auch wenn ich das leidenschaftlich gerne mache, die Betonung liegt dabei aber oftmals auf LEIDEN.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: joshivince
28.10.2011 um 17:01 Uhr
Hallo.

FI/SI hin, TimoBeil her... Abraten, Empfehlen....

Ich hab auch so einiges hinter mir... Mein Anfang war Bau mit Hauptschule, geendet bin ich als Student in der WI. Und nach mehreren abgeschlossenen handwerklichen Berufen in Bau und Informationstechnik landest du als Fachinformatiker / Systemintegration wieder am PC / Server / Netzwerk ;)

Lass dich nicht unterkriegen, mach was du denkst tun zu müssen.

Logisch, dass du mit ein paar Zertifikaten nicht zum ProAdmin wirst. Aber wenn du eine Firma ansteuerst, und dich in Sachen Ausbildung / Wissen erstmal bescheiden gibst und einfach nur das arbeiten möchtest, was du kannst:

Dann landest du Gehaltstechnisch nahe beim Azubi und arbeitest dich nach oben durch. Das ist keine Sache von Monaten, aber von Jahren und machbar. Vor allem wenn du unsere Technik liebst. Das Herz muss mit dabei sein, dann ist alles möglich!

Vince


P.s. An die Bar und was trinken würde ich in der Zeit des Einstigs dann lieber nicht ;)
Zeig lieber was du kannst!
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
28.10.2011 um 17:20 Uhr
Hi !

Zitat von joshivince:
FI/SI hin, TimoBeil her... Abraten, Empfehlen....

Hast Du mal seine Frage genau durchgelesen?
Du hast über Jahre Erfahrung gesammelt und hast auch eine Ausbildung! Er will das wohl ohne eine Ausbildung und evt. sogar ohne die Erfahrungen (dazu macht er oben ja keine Angaben) machen, die für dich und mich selbstverständlich sind. Ausserdem muss er erst mal jemanden finden, der ihm eine Chance mit einem Einkommen gibt, von dem er dann auch leben kann und da sehe ich heutzutage das Hauptproblem. Welcher Personalchef wird ihn ohne Ausbildung einstellen, wenn er gleichzeitig auch einen ausgebildeten FISI als Bewerber hat? Eine Chance bekommt er eher in einem Kleinbetrieb aber da kann er sich die Frage nach dem Feierabend gleich mehrfach abschminken und als Einsteiger in der IT Branche (womöglich in dem besagten Kleinbetrieb) wird er weitaus weniger Geld bekommen, als in seinem jetzigen Beruf als Fachkraft im KFZ Handwerk mit mehrjähriger Berufserfahrung...Und rein vom Spass an IT kann man keine Familie ernähren, er muss von dem Job leben können! Natürlich kann man auch Glück haben aber darauf würde ich mich in unserer Zeit jedenfalls nicht mehr verlassen. Die Anforderungen sind heute weitaus höher als noch vor 20 Jahren und dadurch ist die Gefahr sehr hoch, dass man schneller wieder draussen ist als einem lieb ist...

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: joshivince
28.10.2011 um 17:41 Uhr
Hoi,

ja du hast recht mit deiner Aussage!
Ich hab auch gar nicht gesagt, dass er damit leben kann.

Ich hab ihm Mut zugesprochen.
Ich selbst hab als Elektriker auf dem Bau angefangen und darf mich nun als jemanden bezeichen, der hier nicht nur Fragen stellt - auch wenn ich Euch/uns Admins noch immer in Jahren an Erfahrung und damit aufgesammeltem Wissen hinterherrenne.

Aber ich frage mich waum man einen Beruf ausüben sollte, der einem nicht spaß macht und noch mehr: der einen körperlich kaputt macht?

Aber wahrscheinlich trifft mich das besonders, weils mir ähnlich erging oder ich mich wenigstens ähnlich gefühlt habe.

Ich hatte Glück in meinem Lebenslauf ander vielleicht weniger. Aber man kann alles ändern.

Vince
Bitte warten ..
Mitglied: clSchak
28.10.2011 um 17:52 Uhr
Hallo

gehen tut sicherlich alles, du musst dann allerdings auch eine Firma haben die das mitmacht, ich bin auch mehr oder weniger in dem Job als „Admin“ reingeschlittert.

Es war bei uns aber der Vorteil, dass wir zu dem Zeitpunkt nur 40 Leute waren und ich das am Anfang "nebenher" mit gemacht habe, aber mit dem Wachstum der Firma (in 3 Jahren von 40 auf 280 Leute) wächst man auch mit seinen Aufgaben.

Ich will nicht sagen das ich gut bin und mit dem Wissen von z.B. TimoBell oder Aqui könnte ich sicherlich 1000EUR+ mehr bekommen, tue ich aber nicht, ich muss bei ganz kniffeligen Sachen auch auf Dienstleister zurückgreifen um nicht später vor einem "chaos" zu stehen und genau da ist dann der springende Punkt mit der Firma, die muss das dann auch mitmachen das evtl. weitere Kosten entstehen, ich habe hier ein maximales Budget was ich für Dienstleister ausgeben kann/darf und dadurch muss man sich zwangsläufig einiges an Wissen aneignen was man vorher nicht hatte (und das kostet meistens jede Menge Zeit ...).

Und was auch Timo geschrieben hat, geregelte Arbeitszeiten adé und eine Server-Umgebung zu betreuen ist was ganz anderes wie eine Handvoll Computer die man daheim hat - und nur mit Kurse besuchen ist es auch noch nicht getan, denn nebst den eigentlichen Aufgaben im Netzwerk musst du auch Neuanschaffungen planen usw. und man muss gut mit Menschen umgehen können (und manche User können echt grausam sein )
Versuchen kannst du es nur musst du halt auch eine Firma haben die das mitmacht.
Bitte warten ..
Mitglied: filippg
28.10.2011 um 22:23 Uhr
Hi,

Quereinstieg geht in der IT eigentlich ganz gut - gerade weil sich jeder auch ohne staatliche Prüfung "IT-Admin" (oder wasauchimmer) nennen und als solcher arbeiten darf - sich als KFZ-Meister (okay, gibt ja nicht nur Meister) anstellen zu lassen ohne Ausbildung wird schwieriger...
Problem ist der Einstieg. Keine Firma wird dich fest einstellen, wenn du nicht belegen kannst, dass du IT-Wissen hast. Dazu denke ich können derartige Zertifikate durchaus Taug haben (auch wenn ich sonst eher gegen sie bin). Alternative Schiene wäre eben zu versuchen, langsam nebenberuflich einzusteigen. Früher ("als ich noch Jung war" ) lief das oft über Webdesign: man hat halt angefangen, für Bekannte Websites zu machen, hat das dann auch einer Firma angeboten, ist dann von einfachem HTML (gut, das taugt heute nichtmal mehr für den Einstieg) zu einfacher Programmierung gekommen, dann zu etwas anspruchsvoller. Dann haben einem alle geglaubt, dass man grundsätzlich Ahnung von IT hat, und man konnte sich auch in irgendeine andere Richtung bewegen. Das mit dem Webdesign zum Einstieg geht glaube ich nicht mehr. Heutzutage muss man vielleicht Apps für Smartphones entwickeln.

Gruß

Filipp
Bitte warten ..
Mitglied: Addl123
29.10.2011 um 01:33 Uhr
Hallo,

es mag zwar stimmen, dass es viele Admins gibt, die nie den Quereinstieg versuchen hätten sollen, aber ob das auf dich zutrifft oder nicht kann hier keiner beurteilen. Ich werde nicht versuchen eine Grundsatzdiskussion zu verursachen, aber du kannst jeden guten Admin fragen, er wird dir dies bestätigen:

"Einem echten Admin bringt eine Ausbildung, ein Zertifikat oder eine Umschulung so gut wie nichts."

Jetzt schrecken einige Admins erst mal auf, obwohl sie möglicherweise unzählige male ähnliches gesagt haben, bloß in einem anderen Kontext. Denn bei manchen sollte es bedeuten "Du musst so viel mehr lernen und verstehen, als eine Ausbildung vermitteln kann - und ICH kann das." Lustigerweise hört man das oft genug genau im Anschuss an die Beschwerde über die fehlende IT-Ausbildung. "Superadmins" werten nämlich immer so, das jeder, der auch nur im entferntesten potentiell ein Pfuscher sein könnte immer 0 Punkte bei ihnen hat.

Nimmt man jetzt den Egoteil heraus stimmt es wieder. Ein "guter" Admin muss sich mit allem ein bisschen auskennen, und mit den Dingen mit denen er täglich zu tun hat natürlich absolut aktuelle Expertenkenntnisse mitbringen. Das sind beides Extreme, die in keiner Schulung oder Ausbildung wirksam vermittelt werden können. Da müssten in 2 Jahren Ausbildung jeden Tag ein neues Thema angeschnitten werden, was aber nicht für jeden zumutbar ist, und der Ausbilder müsste dazu noch seine Kurse vierteljährlich neu anlegen -> Ausbildung hat letztendlich für dein know-how geringen Wert.

Natürlich ist eine schnelle Auffassungsgabe sowie ein gewisser selbst entwickelter Algorithmus bei der Problemsuche auch absolut notwendig. Wenn der Motor am Auto nicht anspringt ist der Mechaniker im Vorteil, der als erstes merkt, dass keine Batterie unter der Motorhaube steckt. Andere schrauben erst mal den Anlasser auseinander und messen Ohmwerte an den unmöglichsten Kabeln. Ist bestimmt ein beshicennes bsp, aber du verstehst bestimmt. Ist genau das gleiche als Admin. Wenn man da manchmal die "Fehlersuche" mancher beobachten darf verkrampft man sich nur so vor Fremdscham.

Auf die Gefahr hin das ich gesteinigt werde: Ich denke, wenn du ein sehr guter Kfz-Mechaniker bist, dann kannst du auch ein guter Admin sein. Zusätzlich musst du dich aber mit trockener Materie auseinandersetzen, immer neues lernen, und da du mit wenig Erfahrung eher bei kleinen Firmen ohne Vertretung reinkommen wirst auch mehr oder weniger rund um die Uhr abrufbereit sein.

Wenn du aktuell noch einen Job hast, kannst du doch auf per Fernschule eine Ausbildung machen. So viel Kapazitäten wirst du sowieso brauchen wenn du Admin sein willst.


Grüße
Ein unterbezahlter Quereinsteiger, der meint, sich nicht verstecken zu müssen, obwohl er sicher einige Lücken hat, dafür aber weniger als z.B. der studierte Kollege.
Bitte warten ..
Mitglied: andi-bar
29.10.2011 um 09:16 Uhr
Ok. Hier gegen ja die Meinungen doch auseinander.
Das der Einstieg in die IT Welt ziemlich schwer für mich wäre ist mir klar.
Und entgegen der Meinung einiger User hier, stelle ich es mir nicht zu einfach vor was Server betreuen etc.
angeht. Ich will mich natürlich vorher, sei es Fernstudium oder ähnliches, weiterbilden.
Die Frage ist, hätte ich danach Chancen in dem Beruf Fuß zu fassen.
Bitte warten ..
Mitglied: 60730
29.10.2011 um 13:17 Uhr
Servus
Zitat von andi-bar:
Ok. Hier gegen ja die Meinungen doch auseinander.
Nein eigentlich nicht...
Das der Einstieg in die IT Welt ziemlich schwer für mich wäre ist mir klar.
  • nicht nur der Einstieg
Und entgegen der Meinung einiger User hier, stelle ich es mir nicht zu einfach vor was Server betreuen etc. angeht.
Ich will mich natürlich vorher, sei es Fernstudium oder ähnliches, weiterbilden.
  • Du mußt erstmal einen Fuss irgendwo hinkriegen - am besten nicht "irgendwo", sondern da, wo du auch gefördert / nicht überfordert wirst.
  • "Gut" sein und das wirst du in meinen Augen nur Ansatzweise schaffen, wenn du Eigeninitiative zeigst.

Und nur nochmal zu den Zetteln....
Mein Chef stellt mir ein jährliches Budget zur Verfügung und für den ist das was ich mache eine Black Box.
Und damit er sieht, das ich kein ewig gestriger bin, hab ich - obwohl das für mich persönlich nicht wirklich "viel" gebracht hat - den 4. MCSE Zettel gemacht.
Aber dieses "einige", dass ich da dazu gelernt hab, die "Sicherheit", dass ich auch mal ohne die Firmenbrille an mögliche Probleme ran muß - dafür hat sich der ganze "Stress" komplett rentiert.

Nur mal so eine Gegenfrage an die anderen - warum glaubt Ihr hocke ich hier und löse / oder setze mich mich Problemen auseinander, die mich garnicht interessieren müssten und noch besser - wie kann ich soviel Zeit hier reinstecken, wenn ich selber viel um die Ohren hab?

  • weil das alles eine Sache ist wie man Probleme bevor Sie überhaupt auftreten in seine Planung einbezieht. Überwachung, Aktualisierung, Neuanschaffungen Erstinbetriebnahme testen usw. das mach ich mal eben mit links. (Auch wenn man mal an einem Oracle ODBC 64bit Client 3 Tage verliert)

Aber auch nur deshalb, weil ich meinem Chef gegenüber bestimmte Vorausetzungen, die dazu nötig sind abgerungen habe.
Müsste ich Turnschuhadministration machen, jeden Server stündlich ansehen, um eventlogs Fehler usw rauszufiltern - hätte ich keine Zeit für die Kaffeemaschine, keine Lust und ohne Lust würde ich auch schlampig arbeiten, wäre schlecht gelaunt und fertig ist die Spirale.

Die Frage ist, hätte ich danach Chancen in dem Beruf Fuß zu fassen.
Und genau das ist etwas, was wir niemanden wirklich beantworten können.

und zu den "studierten" - ich kann vielen ITlern nicht das Wasser reichen, aber ein studierter (zumindestens aus meinen Bekanntenkreis) gehört da nicht dazu.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: clSchak
29.10.2011 um 13:56 Uhr
da muss ich Timo recht geben, es ist mit den Scheinen sicherlich nicht getan, auch das ganze drum herum, was man halt nicht durch kurse mitbekommt lernt man erst mit der Zeit und dafür musst du eine Firma haben die sich auf so etwas einlässt.

Nebst der einrichtungen diverse Monitoring-Tools usw. ist es auch mehr als sinnvoll sich täglich hinzusetzen um Foren durchzusehen, dadurch gewinnt man meistens einen tieferen Blick im alltäglich leben des Admin-Daseins und kann so auch Fehler vorbeugen bzw. Fehler in "seinem" System aufdecken und diese dadurch ausmerzen bevor es Probleme gibt und wie auch (wieder) Timo schrieb solche Informationen mit in seine Planung einfließen lassen kann um nicht plötzlich vor vollendeten Tatsachen zu stehen.

Wichtig ist halt, dass du einen entsprechenden Arbeitgeber findest der das mitmacht ...
Bitte warten ..
Mitglied: danielfr
29.10.2011 um 14:18 Uhr
Geb' ich halt auch noch als Quereinsteiger meinen Senf dazu... Ich glaube nicht, das ein Einstieg als Admin direkt möglich ist. Ich habe als Support Mitarbeiter in einer Klinik angefangen, was sogar schon nur über einen persönlichen Kontakt ging. Als "Admin" durfte ich erstmal nicht mal Benutzer anlegen... PCs aufsetzen und 1st Level Support war das täglich Brot. Irgendwann habe ich dann eine Inventar DB mit Access gemacht und privat Webseiten entwickelt und mit dann auch um Server "Angelegenheiten" gekümmert.
Bei meiner nächsten Stelle in einer IT Firma habe ich dann nach und nach immer mehr Admin Aufgaben bei Kunden übernommen und mich dann auch (selbst) weitergebildet. Jetzt plane und administriere ich kleinere und mittlere Netzwerke, was aber nur geht, weil ich schon mal gezeigt habe das ich das auch kann. Ohne Projekterfahrung lässt einen da aus gutem Grund niemand ran. Daher heisst es erstmal kleine Brötchen backen.
Das wichtigste für eine Bewerbung sind eher Projekte als Scheine, die helfen dann zwar auch, sind aber imho nur das i-Tüpfelchen...
Und zur Ausbildung: Die ist zwar bestimmt hilfreich, aber ich habe schon genug ITler mit Ausbildung getroffen, die als Admin auch nicht viel taugen würden, wie in allen Berufen.
Bitte warten ..
Mitglied: Addl123
29.10.2011 um 14:44 Uhr
Ich wollte noch in den Raum werfen, keiner von uns kennt andi-bar, von daher wissen wir auch nicht, ob er vielleicht sogar viel mehr das Zeug zum Admin hat, als wir alle zusammen. Obwohl es auf dauer echt kein Job für Average Joe ist (Außer man will mit 32 Midlife Crisis und Burnout Syndrom auf einmal erleben).

Den Job als Kfzler hat bestimmt auch seine Schattenseiten, ist insgesamt aber sicher nicht so stressig.
Bitte warten ..
Mitglied: joshivince
29.10.2011 um 17:04 Uhr
Zitat von danielfr:
Geb' ich halt auch noch als Quereinsteiger meinen Senf dazu... Ich glaube nicht, das ein Einstieg als Admin direkt
möglich ist. Ich habe als Support Mitarbeiter in einer Klinik angefangen, (...)

Ich glaube das wäre eine Möglichkeit für unseren Threadersteller.
Wenn er eine Gewisse Bandbreite an Ahnung hat (Clients, nicht Server), dann kann er in einem Telefonsupport anfangen.
User-Help-Desk oder wie auch immer man die Stelle bezeichnen mag.

Ich habe da selbst mal gearbeitet. Auch mit wenig wissen kann man den Job machen. Man kann immer noch sagen "ich kümmer mich drum, vielen Dank für den Anruf" und geht die Lösung dann zusammen mit einem Kollegen durch. So lernt man Stück für Stück...
Auch hier sei gesagt, dass das nicht nur ne Arbeit von Monaten ist sondern über Jahre geht, bis man sich an Server trauen kann...

Aber DAS sehe ich als einige reelle Möglichkeit.

In meinem Help-Desk waren wir damals Elektriker, Mezger, Schreiner und Bäcker. Das war die Hölle echt... Es gab nur ganz wenige "alte Hasen" die von uns ständig um Hilfe gebeten wurden. xD
Bitte warten ..
Mitglied: TeeZet01
01.11.2011 um 08:09 Uhr
Quereinstieg? warum nicht.
Jedoch sollte man Wissen was man will. Ich bin Elektriker, bin dann auf die Technikerschule für 2Jahre gegangen und habe den staatlichen Techniker für Informationstechnik Schwerpunkt Computer/Netzwerktechnik gemacht. Da ich auch finanzielle Verpflichtungen hatte, habe ich mich um Zuschüsse zum Lebensunterhalt gekümmert (Arbeitsamt). Das war für die Katz, -da das ja keine Weiterbildung ist sondern eine höher Qualifizierung ist-. Als habe ich mich um einen nebenjob in der IT-Branche bemüht. Das ende vom Lied 2 harte Jahre. Morgens zur Schule nachmittags zum Job (Netzwerkabteilung einer großen Firma) während den Semesterferien Ganztags gearbeitet vor Klausuren frei gemacht und für die Klausuren gelernt, usw. .
Von 23 mit "Studenten" hatten nach dem Erfolgreichen Abschluss 5 einen Job in der IT-Branche die anderen sind wieder in den alten Beruf gegangen.
Einer der dann als Admin gearbeitet hat, hat dann gesagt als Elektriker hat er mehr Geld verdient als jetzt.

Aber nichts zum trotz: Wissen erleichtert vieles und früher oder Später wird man dafür belohnt.

Du solltest Dir auch Gedanken machen welche Richtung Du willst, Netzwerk-admin,admin für client/Serverumgebung usw. es gibt halt viele Richtungen die Du als Admin einschlagen kannst.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...