Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Remote Sessions mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten

Frage Microsoft Windows Netzwerk

Mitglied: DPSERVER

DPSERVER (Level 1) - Jetzt verbinden

30.04.2012 um 14:48 Uhr, 3933 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo Community,

folgende Problematik:

Es besteht ein Terminal Server Dienst auf dem Windows Server 2008 Rechner. Mehrere Benutzer nutzen gleichzeitig die auf den Terminal Server installierte Warenwirtschaft per Remotezugriff.
Alle Benutzer haben die gleichen Rechte jedoch ist das Arbeiten für Benutzer1 doppelt so schnell möglich wie für alle anderen.
Unabhängig von welchem Client sich Benutzer1 mit seinen Zugangsdaten anmeldet, er verfügt über die doppelte Zugriffsgeschwindigkeit. Die Abfragen in der Warenwirtschaft dauert bei allen anderen Benutzern doppelt so lang.
Die Remoteverbindungsoption sind auf allen Clients identisch.

Gibt es eine Möglichkeit die Remoteverbindungsgeschwindigkeit einzuschränken mittels Metrik oder irgendetwas vergleichbares?
Welche Möglichkeit habe ich die Remotegeschwindigkeit für alle Benutzer gleich aufzuteilen?


Schonmal Danke im voraus und Ich freue mich über eure Antworten
Mitglied: SamvanRatt
30.04.2012 um 16:16 Uhr
Hi
da ich deine Wawi nicht kenne kann ich mir unterschiedliche Latenzzeiten auf dem Zuweg vorstellen; als ich SatDSL (25Mbit ping rund 750ms) nutzte war ich froh ein Seitenblättern im pdf zu haben; seit Standleitung (2MBit Ping 0,9ms) kann ich auch locker drüber Videos ansehen. Alles zum selben WTS Server welcher mit gut 200 Usern betankt ist.
Wenn eure Wawi recht Grafikintensiv ist, evtl Logos und Matrizen verwendet dauert ein Transfer recht lange und wird einzeln angefordert.
Mit Citrix kannst du Limits gut durchsetzen, was auch Bandbreite spart.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: DPSERVER
30.04.2012 um 16:46 Uhr
danke für die schnelle Antwort jedoch kann ich mir das nicht vorstellen wir nutzen die WaWi per Lan mit einer 1000 MBit Leitung (Router, Netzwerkkarten, Switches etc. alles dafür ausgelegt). Wie schon erwähnt, es ist Benutzer1 der die doppelte Geschwindigkeit bekommt unabhängig von welchem Client Rechner er sich anmeldet oder ob zusätzlich alle Benutzer an der WaWi arbeiten oder nicht. Bandbreite würde ich daher ausschließen.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
30.04.2012 um 17:35 Uhr
Hi
habe remotezugriff für WAN interpretiert; bei LAN normal egal. Hast du schon mal beim Hersteller nachgefragt dazu? Evtl gibt es ja ein FAQ dazu?! Im RDP kannst du kein QOS und Co vorgeben; beim Citrix geht das auch nur via Bandbreite, damit auch vergessenswert.
Nutzt ihr SQL als Backend? Da kann man Prios vergeben Userbezogen (timesplitting); Wenn du dich in der Wawi anmeldest und die reicht das durch würde es das verhalten erklären; da ich keine Wawi direkt betreue und ich nur die Programmierung zu einigen kenne (Lexware, SMS) ist mein Troubleshoot Wissen auch sehr limitiert.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: DPSERVER
30.04.2012 um 20:22 Uhr
Hallo Sam, danke für deine Hilfe.

Die WaWi nutzt eine pervasive SQL. Das ist natürlich eine Idee, da wir Hardwaretechnisch alles ausschließen konnten. Kann man bei einer pervasiven SQL auch Userbezogen die Performance verteilen?

Grüße Frank.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
30.04.2012 um 21:25 Uhr
Hi Frank
afaik kann das nahezu jede SQL DB; frag am besten bei der Firma nach; die Entwickler sollten das einfach beantworten können. Zum Testen könntest du ja mal eine Kopie anlegen des Users und damit testen (=sollte gleich sein) und einen neuen User mit dem Standardschema (sofern die Wawi das so anbietet); wenn dann Unterschiede sind, liegt es an der internen Vergabe der Prio.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
02.05.2012 um 00:17 Uhr
Moin.

Es fehlt der Frage doch sehr an Fakten.
Alle Benutzer haben die gleichen Rechte jedoch ist das Arbeiten für Benutzer1 doppelt so schnell möglich wie für alle anderen
Er hat also um 13 Uhr schon geschafft, wofür andere bis 18 Uhr brauchen?
Bitte nimm mir den Scherz nicht übel, aber ohne Zahlen und "wer, wo, wie" ist auch die Frage selbst nicht sonderlich ernst zu nehmen.

Wie misst Du das Ganze (was eigentlich misst Du und wie, vielmehr)?
Bitte warten ..
Mitglied: DPSERVER
02.05.2012 um 10:14 Uhr
Da hast du wohl recht. es ist nur schwer zu erklären. Aber ich versuche mein bestes das Problem anhand von Zahlen noch einmal darzustellen.

DIE SQL Datebbank kann übrigens ausgeschlossen werden.

Wir arbeiten in einem Gbit Netzwerk in dem ein Server (WIN SBS2008) den Domaincontroller übernimmt.

Auf einem 2 Server (Terminalserver ) liegt die Warenwirtschaft und (WIN Server 2008)

In das Netzwerk sind 8 Clienten integriert, die sich per remoteverbindung auf den Terminalserver verbinden und dort die Warenwirtschaft nutzen.
Die Warenwirtschaft hat für jeden Clienten ein eigenes Benutzerkonto.

Man kann sich also von jedem Clienten mit seinem persönlichen Zugang per Remote auf den Terminalserver verbinden und von da den Benutzerzugang zur Warenwirtschaft wählen.

In der Warenwirtschaft kann verschiedene Workflow abarbeiten. Dieses dauern im einen Szenario doppelt so lange wie im zweiten.

Nun ist folgendes Problem.

Verbinde ich mich von Clienten 1 mit Remotebenutzer 1 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 1, funktioniert die Geschwindigkeit.
Verbinde ich mich von Clienten 1 mit Remotebenutzer 1 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 2, funktioniert die Geschwindigkeit.
Verbinde ich mich von Clienten 1 mit Remotebenutzer 1 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 3, funktioniert die Geschwindigkeit.

Verbinde ich mich von Clienten 1 mit Remotebenutzer 2 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 1, hängt die Geschwindigkeit.
Verbinde ich mich von Clienten 1 mit Remotebenutzer 2 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 2, hängt die Geschwindigkeit.
Verbinde ich mich von Clienten 1 mit Remotebenutzer 2 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 3, hängt die Geschwindigkeit.

Verbinde ich mich von Clienten 1 mit Remotebenutzer 3 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 1, hängt die Geschwindigkeit.
Verbinde ich mich von Clienten 1 mit Remotebenutzer 3 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 2, hängt die Geschwindigkeit.
Verbinde ich mich von Clienten 1 mit Remotebenutzer 3 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 3, hängt die Geschwindigkeit.

Verbinde ich mich von Clienten 2 mit Remotebenutzer 1 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 1, funktioniert die Geschwindigkeit.
Verbinde ich mich von Clienten 2 mit Remotebenutzer 1 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 2, funktioniert die Geschwindigkeit.
Verbinde ich mich von Clienten 2 mit Remotebenutzer 1 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 3, funktioniert die Geschwindigkeit.

Verbinde ich mich von Clienten 2 mit Remotebenutzer 2 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 1, hängt die Geschwindigkeit.
Verbinde ich mich von Clienten 2 mit Remotebenutzer 2 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 2, hängt die Geschwindigkeit.
Verbinde ich mich von Clienten 2 mit Remotebenutzer 2 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 3, hängt die Geschwindigkeit.

Verbinde ich mich von Clienten 2 mit Remotebenutzer 3 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 1, hängt die Geschwindigkeit.
Verbinde ich mich von Clienten 2 mit Remotebenutzer 3 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 2, hängt die Geschwindigkeit.
Verbinde ich mich von Clienten 2 mit Remotebenutzer 3 auf den Terminalserver und wähle dort Benutzerkonto 3, hängt die Geschwindigkeit.

Egal von welchen Clienten ich mich mit Remotebenutzer 1 verbinde, funktioniert die Performance.
Nehme ich einen anderen Remotebenutzer außer 1, hängt das System.
Alle Einstellungen der .rdp sind identisch.

Ich hoffe man kann verstehen, wo das Problem liegt.
Viele Grüße Frank

Es muss an
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
02.05.2012 um 19:40 Uhr
Hast du schon mal die Profiles im System überprüft (Größe, Fileanzahl, ...) wenn es NT Userbezogen ist (dachte bisher es wäre im wawi begraben mit den Usern).
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: DPSERVER
10.05.2012 um 16:00 Uhr
Hallo Community,

danke für die Lösungsansätze.

Gern möchten wir hier die Lösung des Problems posten, falls mal ein anderer vor dem gleichen Problem steht.

Es lag an den Anzeigeeinstellungen im Profil des jeweiligen Users.

Bei dem User, der unter Desktop - Anpassen eine Aero-Design eingestellt hat, war die Performance schlechter, wie bei dem User, der ein Basisdesign eingestellt hat.

Das Aero-Design muss wohl ordentlich Ressourcen fressen.

Grüße Frank
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
10.05.2012 um 16:21 Uhr
Hi
das hatte ich ausgeschlossen nachdem du
"Die Remoteverbindungsoption sind auf allen Clients identisch."
geschrieben hattest. Je nach GUI des wawi kann da viel verloren gehen. Das selbe passiert wenn du pdf's remote ansiehst mit Bildern drinnen.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: DPSERVER
10.05.2012 um 16:29 Uhr
Hallo Sam,

die Konfiguration der rdp. ist identisch.
Aber im Profil, welches sich dann auf dem TS erstellt, ist grundlegend erst mal das Aero Design konfiguriert.
Erschwert wurde die Fehlerfindung, da es den Windows 2008 R2 Hintergrund einmal im Aero und einmal in Basic gibt.
So kann auf den ersten Blick nicht mal ein Unterschied im Hintergrundbild erkennen.

Trotzdem Danke für die Ideen und die Hilfe.
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
10.05.2012 um 19:08 Uhr
Das Aero-Design muss wohl ordentlich Ressourcen fressen
Das wundert mich nun sehr. Reden wir von einem lokalen LAN? Da dürfte man das via RDP kaum merken.
Wie sieht es denn am Server selbst ohne RDP aus? Auch unterschiedlich mit Aero und ohne? Wäre nett, wenn Du das prüfst.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(1)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...