Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Server Virtualisierung oder 64-bit System

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: nightwishler

nightwishler (Level 2) - Jetzt verbinden

26.03.2010 um 20:00 Uhr, 3817 Aufrufe, 8 Kommentare

Hi, ich habe folgendes Problem:

Ich habe einen laufenden Windows Server 2003 32bit.
Verbaut ist ein Asus P5BV-M wenn ich mich recht entsinne. ist auf jeden fall ein Serverboard. Darauf sitzt ein Xeon 3220 flaub ich... 4x2,4Ghz mit 4GB RAM zurzeit.
Der Server läuft als BackupServer für dir. Kundenimages sowie als Tool/datei-Server für alles mögliche. desweiteren werden noch daran keys ausgelesen, cd'S gebrannt etc. also es findet etwas anwendung darauf platz. und es läuft ein wsus darauf...
Festplattentechnisch liegen wir glaub ich bei 4 oder 5 TB (ohne jegliches Raid).

Das ging jetzt 1,5 Jahre gut, jedoch sind wir nun stark an den Performancegrenzen angestoßen denk ich... außerdem nervt es das immer alles voneinander abhängig ist...

den aktiven Teil würde ich gern auf eine 2-te Workstation auslagern (CD's brennen, keys auslesen, dateien aus imagefiles herausziehen etc)
für den passiven teil wäre der server dann da.

Zurzeit langweilt sich die cpu gewaltig, Für mich ist nun die Frage was sinnvoller ist:
- eine virtualisierung mittels vmware und darin dann x Windows 32bit server oder besser 64bit server?
oder lieber nur einen windows server 2008 mit 64bit oder doch noch 2003 mit 64 bit?

ich bin was das angeht total überfragt. die jetzige installation kann ich notfalls 1x neu machen, aber nicht ständig ;)
die ganze image geschichte stört mcih auch noch ein wenig... evtl. eine workstation als linux nas aufsetzen?
ich muß desöfteren stosweise 50 - 100 rechner in recht kurzer zeit fertigmachen und mache dies zurzeit immer mit acronis über netzwerk (je 22GB)

mh, vieleicht habt ihr ja ideen / ratschläge / tipps...
Mitglied: Mad-Eye
26.03.2010 um 20:45 Uhr
Hi ertmal,

das P5B-VM ist imho kein Serverboard. Und 4-5 TB ohne Raid? Naja lassen wir das mal.

Wenn du schreibst das ihr an die Leistungsgrenze gkommen seit, was is dann der Flaschenhals wenn sich die CPU langweilt?

Gruß
Mad.Eye
Bitte warten ..
Mitglied: nightwishler
26.03.2010 um 20:53 Uhr
hi, wir reden nicht von einem schnöseligem p5b-vm sondern von einem p5VB-M ... das ist nen feiner Unterschied... wie gesagt, es ist schon ein serverboard mit xeon cpu.

und die 4-5 TB ohne raid sind aufgeteilt in 1x1,5GB / 1x2GB / 1x1TB / 1x80GB wobei jede platte eigene "funktionen" hat.
die 2TB sind für die images / de 80er hat das System / auf der1,5er sind die tools etc und auf der 1er ist allerlei...

An der leistungsgrenze meint ich einfach das das system manchmal ziemlich träge ist und meines wissens kann win 2003 32bit keine 4kern cpu voll verwalten oder?!? desweiteren geht der server als solches schon ziemlich runter wenn ich 2x übers netzwerk mit acronis drauf zugreife... deshalb wollt ich das alles ein bißchen trennen... weiß nur nicht genau was als system sinnvoller ist
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
26.03.2010 um 21:26 Uhr
Zitat von nightwishler:
An der leistungsgrenze meint ich einfach das das system manchmal ziemlich träge ist und meines wissens kann win 2003 32bit
keine 4kern cpu voll verwalten oder?!?

Moin,

aus welcher ComputerBild hast Du Deine Meinung - das kann sogar ein billiges XP

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: OZ42
26.03.2010 um 21:36 Uhr
Hm - 4-5 TB unter VMware machen keinen Spaß, wenn kein dickes SAN dahinterhängt. Ich würde einfach ein paar Aufgaben auf eine zweite Maschine auslagern. W2K3 sollte mit vier CPUs und 4 GB RAM prima klarkommen.

Olaf
Bitte warten ..
Mitglied: nightwishler
27.03.2010 um 10:51 Uhr
aber die die 4 kerne werden von win2k3 doch überhaupt nicht benutzt... das system an sich ist aber trotzdem träge... kann ich die 2 kerne nicht sinnvoller nutzen?
Bitte warten ..
Mitglied: Haggie
27.03.2010 um 19:07 Uhr
Hallo nightwishler,

grundsätzlich bin ich der Meinung, dass alle Arbeiten, welche man mit einer Workstation erledigen kann nicht auf einen Server gehören.
Wenn ein Server auf Grund derartiger Aktivitäten zu Bruch geht ist, dass zu meist mit viel Arbeit verbunden.
Die Trennung der Funktionen ist daher denke ich absolut zweckmäßig. (nur so nebenbei)

Um den Flaschenhals für Acronis aufzubrechen könnte ich mir vorstellen 1. mehrere Netzwerkkarten zu bundeln das dürfte billiger sein als 2. ein 1.000Mbit/S Swich mit einem 10.000MBit/s Uplink zum Server zu versehen.
(hast du schonmal geschaut ob deine Swiches den Traffic überhaupt schultern können? 24 x 1Gbit/s heisst nicht automatisch 24Gbit Backbone Villeicht ist das Nadelör ja garnicht dein Server?)
Gibt es bei Acronis nicht zufällig eine Broadcast Methode? (alle Clients in Warteposition ... Server starten ... resultierender Traffic für X maschinen = 22GB) Da würde ich mich mal schlau machen.

Wenn die Angaben zu deiner CPU stimmen erfüllt dein System alle Voraussetzungen für eine virtualisierung mit XEN.
Die Basisversion von XEN ist kostenlos und kann gleichzeitig 4 VM´s betreiben. allerdings solltest du deine Ram-Kapazität hierfür ausbauen.
Den Download für die Isofiles gibt es im Austausch gegen eine Registrierung auf der Homepage von Citrix.
Bei viel Traffic würde ich mir allerdings pro VM eine Netzwerkkarte zulegen (meine Xen-Baremetal-Server haben auch alle 4 Nic´s, zwei 10Gbit´s allerdings zur Storageanbindung.)
Um Xen zu Installieren eignet sich ein intern liegender USB-Stick oder eine SD-Kare ca. 2GB ganz gut.
Prinzipiell kannst du dann alle OS nebeneinander zu installieren und somit die Server entschlacken. Vorteil hast du hast nur noch eine Funktion pro Server und musst nichtmehr auf Kompatibilitäten achten.
bei 4 VM´s schaffen wir bei unseren kleineren Kunden CPU-Auslastungsgrade zwischen 20% bis 45%.

Und jetzt zu "kann ich maximal 1x neu machen aber nicht ständig":
Sichere via konsole Deine VM nachdem du mit der einrichtung fertig bist auf einen anderen Datenträger. Wenn sie mal eine Macke bekommt zurücksichern weitermachen.

1 noch innerhalb der VM hast du eigentlich nur virtuelle Hardware zur verfügung. D.h.: brauchst du irgendetwas an Hardware direkt in der VM wird es immer schwierig. Dann musst du entweder einigen finanziellen Aufwand mit USB over IP Hardware betreiben oder per config die entsprechende Hardware in die VM routen.

Sag bescheid ob ich dir helfen konnte.
Haggie
Bitte warten ..
Mitglied: nightwishler
27.03.2010 um 20:34 Uhr
hi, danke im voraus für die ausführliche antwort...
von mir allerdings erstmal nur ne knappe antwort ;)

loadbalancing: das asus board hätte sogar einen 2.NIC welches zurzeit jedoch deaktiviert ist. anbindung an einen giga d-link switch ist kein problem. dann geht das ganze durch einen 24port giga, dann auf 2 dosen und an jeder dose wieder nen giga switch (einmal nen 19" Cnet und ienmal nen TP-Link)... woooo genau es da zum flaschenhals kommen könnte weiß ich bis dato leider nicht und das herauszufiltern stellt sich nicht grad als leicht dar...

virtualisierung: also ich hab grad an nem anderen rechner rumgespielt in sachen ESXi... Problem da ist aber das ich kein passendes NIC habe. demnach hackt die installation jetzt erstmal... es ist auch nur nen normales board (asus p5kpl/1600) ... könnte mir das mit dem serverboard auch passieren oder ist XEN da nicht so pingelig wie ESXi?!?

Hardware: das einzige was an dem server "außergewöhnlich" ist ist der USB 3.0 Controller und eSata (welches aber von einem internen Sata-Port kommt) / RAM kann man bei Erfolg ohne Probleme raufsetzen auf 8GB oder mehr... daran solls nicht liegen

nochmals danke, vieleicht ideen um die efefktive switch durchsatzrate zu testen? nicht das das meine probleme sind...
gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Haggie
27.03.2010 um 23:39 Uhr
Hallo nightwishler,

Xen ist da im allgemeinen sehr tollerant was die Nic´s betrifft.
es gibt auch eine Hardwareliste in der stehen meines Wissens aber nur die unterstützten Chipsätze nund nicht die Kartennamen.

Wir arbeiten nurnoch mit Standarthardware bei uns im RZ sind das Dell R805 bzw. R905 Maschinen. Daher kann ich dir nichtmehr genau sagen wo die listen zu finden sind.
Wenn du allerdings mit Windows Fit bist sollte dir die Standartbedienung von XenServer via XenCenter leicht fallen. Einfach mal auf einen Stick installieren und die HDD´s vorher abhängen dann siehst du ob dein BareMetal kompatibel ist.
Probieren geht immer über Studieren XD. an sonsten gibt es die 1. R805 serie mittlerweile hin und wieder Gebraucht für unter 1000€ auf e....de.

Unterstützen deine Swiche JumboFrames???

Gruß
Haggie
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst RDS Server 2012 DC R2 64 Bit Fehler bei Gruppenrichtlinien 0x77F (2)

Frage von Tsunami87 zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
32 Bit CAD Programm und Excel 64 Bit geht nicht (5)

Frage von GrueneSosseMitSpeck zum Thema Microsoft Office ...

Windows 10
gelöst MacBook Air Intel HD 3000 und Windows 10 64 bit? (8)

Frage von NeXiaL-Computers zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...