Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Serverplanung for dummies

Frage Microsoft

Mitglied: PeteSahad

PeteSahad (Level 1) - Jetzt verbinden

01.10.2008, aktualisiert 09.10.2008, 6604 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo,
ich bräuchte da mal eure Hilfe.

Wir wollen uns in unserer Firma (6 Rechner) einen neuen Server einrichten. Haben momentan einen alten Linux-Server ohne Benutzeroberfläche der eigentlich nur noch dazu da ist ein paar mal am Tag mails zu holen und uns die Kontaktdaten unsere Kunden auszuspucken. Mit dem kennt sich leider kein Mensch von uns aus da den Server ein ehemaliger Mitarbeiter von uns eingerichtet hat.

So, und jetzt zum eigentlichen Problem.

Unser neuer Server soll folgendes können/haben/sein.

- Windows basierend
- ein regelmäßiges Backup von den 6 Rechnern machen (1x die Woche)
- logischerweise ein RAID haben (4-8 TB). Welches ist am besten geeignet? 1/3/5/6?
- alle 6 Rechner sollen "sicher" über den Server ins I-net
- mails holen können und an die jeweiligen Rechner leiten (8x täglich)
- ein Programm zur Adressverwaltung installiert haben auf das alle Rechner zugreifen können (Public ShareFolder?)

Was brauche ich da alles? Wie viel kostets ca?

Ich hoffe einer hats verstanden und kann mir helfen.

Danke und mit freundlichen Grüßen
Pete
Mitglied: Arch-Stanton
01.10.2008 um 14:59 Uhr
Moin,

dafür gibt es ja extra die kleineren Systemhäuser, die damit ihr Brot verdienen.

Gruß,
Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: 25510
01.10.2008 um 15:21 Uhr
Hi,

in euren Falle wuerde ich euch raten euch entweder

a: an ein Systemhaus zu wenden
b: einen Administrator einzustellen (irgendjemand muss dies spaeter auch warten.


von einer eigenen Umsetzung mit geringem Basiswissen rate ich ab.

Tz.
Bitte warten ..
Mitglied: Dolphinsfriend
01.10.2008 um 17:28 Uhr
Hallo !

Also das was ihr vorhabt, ist nicht mal so eben aus dem Ärmel zu realisieren.
Das ist schon ein kleines Projekt was ihr vorhabt.
Außerdem ist die Frage, wie umfangreich das alles sein soll.
Eine Aussage 6 Rechner + neuer Server ist relativ.
Ich habe eine solche Lösung auch in einer Zweigstelle für einen Autohändler eingerichtet.

Aber so auf die schnelle ist da nix.

Du kannst mich gerne direkt anmailen, dann können wir darüber mal reden.
Aber wie gesagt, keine 0815-Aktion.

Wenn ich was mache, dann richtig...

Gruß

Jochen
Bitte warten ..
Mitglied: Rafiki
01.10.2008 um 18:00 Uhr
Ich würde euch zu einem Windows Small Business Server raten, der bringt eine einfach zu bedienende Oberfläche mit damit auch ein gelegenheits-Admin damit zurecht kommt. Diese Microsoft Lizenz kost bei Dell EUR 819.- in 5 User + EUR 279.- für weitere 5 User.

Zusätzlich würde ich Symantec BackupExec und ein Bandlaufwerk verwenden.

Du schreibst 4TB Daten für 6 User, das ist sehr viel. Es sei den ihr sammelt Videos oder ct- Computer Tomographie Bilder. Meinst du evtl. GB - Gigabyte?

Ein Backup Bandlaufwerk kann ca. 400GB (LTO3 Format) Daten aufnehmen. Es muss also ein gerät her das nachts die Bänder wechselt. Habt ihr bereits eine solche Tapelibrary? Leider sind solche Geräte nicht billig.

Ein einfacher Server mit ( DELL PowerEdge T105 ) mit 1TB RAID 1, Software und Notstrombatterie kostet ca. EUR 4000. Wenn es wirklich 4TB Daten sind und nicht doch GB, dann kommen ca. EUR 7.000 dazu.

Gruß Rafiki
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
01.10.2008 um 18:24 Uhr
- Windows basierend
Das sollte ja kein Problem sein. Windows 2008 SBS am besten in der 64bit Variante

- ein regelmäßiges Backup von den 6 Rechnern machen (1x die Woche)
Finde ich ungewöhnlich. Normalerweise werden die Nutzdaten auf dem Server gelegt. Eftl. noch Server Benutzerprofile aber wöchentlich Sicherungen. Kann man aber sicher auch Lösen
Kann Windows nicht standart mäsig wurde ich nach der Serverinstallation zu einem seperaten Projekt machen.

- logischerweise ein RAID haben (4-8 TB). Welches ist am besten geeignet? 1/3/5/6?
4-8 TB ist das dein ernst? Du musst das ganze auch Sichern. Vom Raid her Betriebssystem Raid 1, Datenplatte für dich Raid 5 wenn's auf Geschwindigkeit ankommt Raid 10

- alle 6 Rechner sollen "sicher" über den Server ins I-net
Macht der SBS. Mann könnte dann noch zusätzlich ein Gateway Rechner installieren. Da gibts viele Lösungen.

- mails holen können und an die jeweiligen Rechner leiten (8x täglich)
Beim SBS ist der Exchange dabei also kein Problem

- ein Programm zur Adressverwaltung installiert haben auf das alle Rechner zugreifen können (Public ShareFolder?)
Exchange

Die Rechner gibt's Fertig von HP, Dell , Thomas-Krenn und was es sonnst noch gibt.

Ich denke um die 4000€-5000€ wirst du mit 4 TB liegen mit Raid 5 und SATA Platten
Die Festplatten machen hier viel vom Preis aus
Bitte warten ..
Mitglied: PeteSahad
01.10.2008 um 19:21 Uhr
Danke mal für die Hilfe,
hört sich doch etwas aufwändiger an als ich mir das gedacht habe.

@Dolphinsfriend: ich mail dich die tage mal an. muss das noch mit m chef abklären ob und wieviel er dafür in die hand nehmen will. Habs mir billiger vorgestellt.

@alle: Ja, 4 TB. Wir produzieren Filme in HDTV. Die Schnittsysteme haben alle extra RAID Systeme. Aber die Daten die an Grafiken anfallen sind doch enorm.

Danke mal fürn Anfang.

Gruß
Pete
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
01.10.2008 um 19:46 Uhr
Das Problem ist nicht der Server den kriegst du für 1500€ auch nur die 4TB mit Sicherung werden Teuer.

Mit ist aber noch etwas eingefallen.

http://www.mcl.de

Das was die Verkaufen sind aber alles ReNew Geräte also die waren schon im Einsatz.
Haben aber vom Preis her manchmal relativ gute Angebote
Bitte warten ..
Mitglied: Platypus
01.10.2008 um 20:57 Uhr
Hallo,

ich möchte auch meinen senf hinzugeben:

SBS ist für die Verwaltungsaufgaben absolut ok.

Ich würde aber daneben noch ein NAS-Storage stellen. Für die Sicherung und für Daten.
Die Bandsicherung solcher Menge an Daten ist imho zu langsam. Wird aber definitiv auch benötigt.

Insgesamt läßt sich alles mit etwas Geld lösen, so anspruchsvoll ist die Aufgabe dann doch nicht.

Grüße Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: shadow-11
08.10.2008 um 19:37 Uhr
Also ich stimme da Platypus voll zu einen 2003 SBS und dazu nen extra NAS aufgebaut. AM besten nen Rechner nehmen da 2-3 Raid Controller rein jeweils nen Raid 5 anlegen und die dann als Raid 0 verbinden so habt ihr ansich schon ausfall sicherheit drin und auch den nötigen Platz wenn Ihr die neuen TB Platten dafür nehmt, dann habt ihr bei 3 Raids 6 TB an Speicherplatz.


LG Sven
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
08.10.2008 um 20:26 Uhr
AM besten nen Rechner nehmen da 2-3 Raid Controller rein jeweils nen Raid 5 anlegen und die dann als Raid 0 verbinden so habt ihr ansich schon ausfall sicherheit drin.
Halte ich eigentlich für eine schlechte Idee.

Lieber einen guten Raidcontroller und dann für z.B. 6 TB im Raid 5 7x 1TB Platte betreiben.
Dann hat man nicht so die CPU Last in Windows um den Softwareraid 0 zu betreiben
Es gibt nur einen Raidcontroller der ausfallen kann und nicht 3 wo es schon reicht wen einer davon ausfällt um das ganze Raid zu zerstören.

Und bei beiden Configs kann man auch nur mit einer Platte rechnen die ausfallen darf. Den den Zufall das die Platte auf verschiedenen Raidcontrollern ausfallen darf man da auch nicht einrechnen. Zudem braucht man 2 Platten weniger
Bitte warten ..
Mitglied: cosy
08.10.2008 um 23:46 Uhr
Hallo Pete

Also was Du zuerst brauchst:
- Infos, wie man sowas heute macht. Es gibt in den Beiträgen leider Hinweise auf "alte Leierkästen" so in der Art wie wenn einer von CD-Wechsler spricht, währenddem schon jeder längst seine 400 Songs auf dem 2 GB USB-Stick hat...

So, nun zum Thema:
Server-Client:
Wie oben beschrieben sind auf einem PC (in der Regel ein Windows XP professional) nie Daten.
Die Daten befinden sich aus Sicht des PC auf einem sogenannten Laufwerksmapping, etwa so wie auf deinem PC wenn Du mehr als eine Partition hast, nur ist der Platz dafür eben (Rechte-)verwaltet und auf einem zentralen, immer laufenden und gesicherten Server.
Vor/Nachteile gegenüber 6 vernetzten PC's:

Sicherheit, Verfügbarkeit, Geschwindigkeit

der Umgang mit gemeinsam genutzten Daten ist extrem einfacher

Mailsystem : eigener Mailserver möglich

- Preis, Wartung
Verfügbarkeit: immer da wenn man etwas nachschauen muss (nicht erst den PC vom Kollegen starten), wenig ausfälle

Backup
So, nun zum Sichern der Daten. Solche Datenmengen, die Du nennst, sichert Mann/Frau heute nicht mehr auf Band. Was die Kollegen vergessen: 8 Terra dauern beim heute schnellsten Gerät für 400/800 GB Bänder länger als die Nacht dauert. Du würdest dafür auch etwa 20 T Euro kosten erzeugen. 1 Band kostet 50 €, allein eine Sicherung kostet dich also nur für das Bandmaterial schon 1000€. Bevor ihr jetzt alle aufschreit: Nein, ich habe keinen Rechenfehler gemacht. Ich benutze seit bald 11 Jahren all die Versionen von Veritas und dann Symantec Backup Exec. Ich habe noch NIE! ein Band gesehen, auf dem der zweite Wert platz hatte. Erklärung: Das Laufwerk macht eine Hardwarebasierte Datenkompression. Da aber die Daten von Mail, File- und SQL-servern in den allermeisten Fällen nur wenig komprimierbar sind, kommt dabei nur etwa ein Gewinn von 10-20% raus. Somit brauchts halt für 8 TB die 2o Bänder 400/800!

Sichern und Rücksichern ist übrigens nichts für Dummies!! Gerade bei Datenbanken und bei Mailservern ist die Chance, dass Du durch Zurücklesen eines Bandes mehr kaputtmachst als gewinnst sehr sehr hoch! (meine Kollegen können da bestimmt ein Lied singen oder sogar kotzen vor Erfahrung..) Ich sichere immer an eine nichtbenutzte Ecke zurück und extrahiere dann anschliessend von Hand das Gewünschte mit Drag and Drop..
was nun?
Ich empfehle Dir ein billiges NAS zu kaufen, das sind so netzwerkanschliessbare Laufwerke mit ein paar Terra Diskspace drinn. Dies muss übrigens nicht RAID.. sein. Darauf spitzt Du übers Wochenende eine Kopie der ganzen Daten des Servers. Fertig.
Übrigens Backup Exec kostet mit allen Agenten (ich nehm mal an du wirst Mailserver und SQL benötigen) so um die 500€. Dies kannst Du dir sparen, denn das hauseigene Backupprogramm des Windows Servers ist hervorragend für so einfache Backupjobs.
Nun brauchst Du also gar kein Band, sondern machst einfach 1:1 kopien auf das NAS, die du dann jeweils überschreibst (je nach Platz).
Server HW
RAID ist logisch, das können ja inzwischen schon die PC's. Es gibt wichtige Unterschiede:
ein richtiges RAID-System ist hotplugable, d.h. es kann eine Scheibe im Laufenden Betrieb gewechselt werden. Das ist z.B. mit normalen SATA-Disken nicht machbar! Auch gibt es etwa 3 Arten von RAID-Implementationen:
- HW-Raid echtes bootbares Raid mit eigenem BIOS
- Chipsatzbasiertes RAID (PC-BIOS-CHIPSATZ)meist ok
kann aber bei echten Disc-Ausfällen ziemlich (HW-)Probleme machen
- SW-RAID: das wird vom Betriebssystem (emuliert) gelöst.
Welche RAID Version?
- Hast Du w Platte, gibts kein RAID
- Hast Du 2 Platten, ist RAID 1 sinnvoll (= Spiegelung). Der Speicherplatz ist logisch halb so gross wie die Summe aller platten oder bei 2 Platten so gross wie die eine. Unbedingt drauf achten dass die Platten diesselben Fabrikate sind und gleich gross sind
- RAID5: ab 3 Platten und mehr, damit wird der Platz ökonomischer genutzt und die Platte ist fast so schnell wie kein RAID oder RAID1 beim Schreiben und etwas schneller beim LEsen. muss korrekt eingerichtet werden. Nun darf eine der n Platten ausfallen ohne dass im Betrieb was verlohren geht. Die fehlende Platte wird einfach errechnet aus den Werten der übriggebliebenen.
- RAID6 ist kein wirklicher Standard.
Internet Zugang
hat mit dem Server eigentlich nichts zu tun.
Würde eine rechte Firewall einsetzen am Internetzugang und die PC's direkt über diese FW ins Internet lassen. Die IP dieser FW ist dann für das Netz gleich die "default Gateway"Adresse

Mails
Ich rate Dir dringend ab, einen eigenen Mailserver einzurichten und zu betreiben, wenn niemand diesen wartet.
Du richtest am Besten an den sechs PC's die entsprechenden Outlooks für T-Systems kontos oder sowas ein und fertig. Alles andere braucht Wissen
-> mit einem eigenen Server währen die Outlooks in einer Dauerverbindung mit dem Mailserver. Ein Mail ist unverzüglich im Outlook sichtbar, wenn es auf dem Server eingetroffen ist- also nicht zyklisch.

ein Programm zur Adressverwaltung
Das gibts wie Sand am Meer.
Hier kannst du auch richtig Geld vergraben..
Schau Dir auch erst die Freeware Tools an..
Ausserdem ist Outlook gar nicht so schlecht dafür.
oft gibts zu Telefon-CD's auch Gratisbeigaben wie Adress Plus und so Ähnliches

(Public ShareFolder?)
Du meinst vermutlich eben die Gruppenlaufwerke die ich eingangs angesprochen habe. Der Begriff "Public ShareFolder" ist beim Mailserver etwas Spezielles, aber darauf verzichten wir in Deinem Fall besser (ohne Wartung)

So, nun bist Du vermutlich Platt oder erschlagen.

Ich bin fast sicher, wenn ihr Layen ranlässt und den Microsoft SBS installiert, dann läuft das neue Ding bestimmt schlechter als das jetztige Linux System.

Übrigens: Der Linux hat sehr wohl eine Benutzeroberfläche: eben die Konsole. Und auf ganz grossen und Leistungsfähigen Systemen ist sowieso kein Windows installiert. Das braucht es gar nicht für die Serverdienste.

Falls ihr wirklich etwas feines, nettes, schönes wolt, lasst euch von einem guten Mann die Lösung erst zeigen, bevor ihr was unterschreibt oder bestellt. Übrigens sind in der Regel bei Aufträgen die Arbeitskosten höher als Material+Software zusammen...
Bitte warten ..
Mitglied: PeteSahad
09.10.2008 um 08:18 Uhr
Wow, das war viel! Aber herzlichen Dank dafür.

Public ShareFolder ist ein Programm für Outlook das ich mir für die Adressverwaltung gesucht hab.

Das Thema wird in den nächsten 1-2 Wochen angegangen. Wenn der Chef mal Zeit dafür hat.

Vielen Dank nochmal an alle

Gruß
Pete
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
Serverplanung - Hosted vs. Lokal (8)

Frage von martin2309 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...