Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

SQL-Datenbank im Netzwerk

Frage Netzwerke

Mitglied: ComputerhelferFerdi

ComputerhelferFerdi (Level 1) - Jetzt verbinden

07.03.2010 um 23:14 Uhr, 12373 Aufrufe, 15 Kommentare

Hallo

Ich habe bei mir im Netzwerk an jeweils 2 Rechnern den Microsoft SQL Server 2008 installiert. Nun möchte ich aber gern das diese Server im Netzwerk z.B.
auf meiner NAS die Datenbank zuliegen hat, aber eben nur einmal damit ich nicht immer einen Datenabgleich machen muss. Geht soetwas ohne Neuinstallation oder muss ich wohl oder übell alles Neu installieren?
Ferdi
Mitglied: StefanKittel
07.03.2010 um 23:20 Uhr
Hallo,
du kannst die Datenbanken doch einfach verschieben? Oder was verstehe ich da falsch?
Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: ComputerhelferFerdi
07.03.2010 um 23:23 Uhr
Hallo
Ich glaube da liegt das Problem, wenn ich wüsste wie das geht oder wie ich das Problem angehen soll.

Ferdi
Bitte warten ..
Mitglied: StefanKittel
07.03.2010 um 23:31 Uhr
Hallo,
schau mal hier: http://support.microsoft.com/kb/224071
Es geht garantiert aber auch über den Manager (detach, attach).

Vorher ne Datensicherung machen!

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: ComputerhelferFerdi
07.03.2010 um 23:37 Uhr
Hallo Stefan

Das sieht zwar sehr kompliziert aus aber ich werde es mal diese Woche versuchen,

Besten Dank für den Link

Ferdi
Bitte warten ..
Mitglied: Stephan.Betken
08.03.2010 um 01:23 Uhr
Hallo Ferdi,

darf ich fragen, was genau du damit bezweckst? So ganz verstehe ich das Ziel noch nicht. Aber die Datenbanken des SQL-Servers auf einem Netzlaufwerk ist eine ganz üble Idee und garantiert nicht die Lösung!

Beste Grüße
Stephan
Bitte warten ..
Mitglied: filippg
08.03.2010 um 01:35 Uhr
Hallo,

ein Parallel-Zugriff beider Rechner wird so gar nicht gehen. Ein wechselseitiger Zugriff vielleicht.
Will heißen: die Dateien, in denen die DB abgelegt ist auf das Netzlaufwerk zu legen ist gar kein Problem. Dann kannst du sie mit dem Server, von dem sie stammen auch noch verwenden (auch wenn eine DB wohl besser auf einem lokalen Laufwerk oder SAN liegen sollte). Ein anderer SQL-Server kann sie _vielleicht_ auch noch verwenden. Ich weiß nicht, ob bei MS SQL in den Datenbankheadern steht, zu welchem Server sie gehören, oder ob außerhalb der DB noch wesentliche Informationen verwaltet werden. Kann man ausprobieren. Was sicher nicht gehen wird ist, auf die Daten mit einem Server Zuzugreifen, während der andere noch läuft. Der wird die DBs locken, und es würde ein heilloses Chaos mit den Logfiles geben.
Ich würde die ganze Nummer nicht probieren, stabil/sicher laufen wird das bestimmt nicht. Vielleicht ist Access für deine Zwecke besser geeignet, das lässt sich besser auf Netzlaufwerken ablegen.
Manche NAS haben einen integrierten MySQL-Server, der löst alle deine Probleme auf sehr elegante Art und Weise - vorausgesetzt natürlich, deine Anwendung kann MySQL.

Gruß

Filipp
Bitte warten ..
Mitglied: Stephan.Betken
08.03.2010 um 01:50 Uhr
Zitat von filippg:
Ich weiß nicht, ob bei MS SQL in den
Datenbankheadern steht, zu welchem Server sie gehören, oder ob außerhalb der DB noch wesentliche Informationen
verwaltet werden.

Hallo,

die Datenbanken lassen sich auch auf anderen SQL-Servern betreiben. DB an einem Server aushängen und an einem anderen einhängen funktioniert.

Die DB auf einem Netzlaufwerk ist dennoch eine üble Idee. (Gerade bei einem nicht näher spezifizierten NAS.)
http://blogs.msdn.com/sqlblog/archive/2006/10/03/SQL-Server-and-Network ...

Beste Grüße
Stephan
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
08.03.2010 um 06:02 Uhr
Moin,


es würde doch erst mal reichen, wenn Du nur einen SQL-Server laufen hast, auf den kannst Du doch vom ganzen Netz und auch parallel zugreifen, das Datenbankmodell sichert doch die Datenintegrität.

Das Backup kannst Du dann als Dump auf Dein NAS legen, somit soll dann auch alles sicher sein.

Wenn Du, wider besseren Wissens unbedingt auf 2 SQL-Server bestehst, kannst Du zwischen denen auch Ihre Datenbanken replizieren lassen, das wäre dann die saubere Lösung.

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
08.03.2010 um 07:20 Uhr
Ich würd mal schauen ob das NAS iSCSI kann.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
08.03.2010 um 07:34 Uhr
naja - selbst dann kommt es aber auf die DB an und was dahinter liegt.

Einige "kleine" NAS-Systeme mit iSCSI sind trotzdem recht gemütlich auf den Beinen. Wenn ich da ne große DB drauflegen sollte - ich weiss ja nicht...

Für mich stellt sich erstmal die Frage was genau bezweckt wird. Zwei DB-Server die abwechselnd (d.h. einer fällt aus und der zweite wird in Betrieb gestellt) laufen sollen? Dann kann man es so ggf. bauen. Möchte ich jedoch ein HA-System aufbauen (2 DB-Server die gleichzeitig laufen und immer denselben DB-Bestand haben) dann muss ich entweder mit einer Replizierung arbeiten (Master repliziert immer auf Slave - und schmiert der Master ab wird der Slave zum Master...). Oder ich baue eine richtige HA-Lösung mit Load-Balancer und nem System welches die Daten automatisch auf den Servern gleich hält.

Und natürlich kann man auch ne schöne Linie für die Kosten ziehen. Zwei Server die abwechselnd laufen sind verhältnismäßig günsitg aufzubauen. Ein HA-System mit mehreren Load-Balancern, Nodes usw. geht locker in den 6-7-Stelligen Bereich....
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
08.03.2010 um 08:30 Uhr
Moin @all,

nun interpretiert da mal nicht so viel rein in diese Frage bitte...

Lest doch nochmal das durch, was wir bisher wissen:

Zitat von ComputerhelferFerdi:
Ich habe bei mir im Netzwerk an jeweils 2 Rechnern den Microsoft SQL Server 2008 installiert.
Warum auch immer...
Nun möchte ich aber gern das diese Server im Netzwerk z.B. auf meiner NAS die Datenbank zuliegen hat, aber eben nur einmal
Was auch immer jetzt mit "diese Server zu liegen hat" über frei schwebende Assoziationsketten verbunden werden könnte...
damit ich nicht immer einen Datenabgleich machen muss.
dieser Satz deutet allerdings darauf hin, dass dort auch noch eine inhaltsgleiche DB dranhängt.... und der spontane DB-User kann sich frei entscheiden, ob er die Tabellen auf Instanz1 oder Instanz2 heute mal aktualisiert.
Geht soetwas ohne Neuinstallation oder muss ich wohl oder übell alles Neu installieren?
Nein, behalte ruhig beide Installationen. Wozu sollte jemand verrückterweiser die Serverengine dort installieren, wo auch die Datenbank hin soll? Ist doch altmodisch.

... also für mich hört das nicht nach einem "produktiven Szenario" an, sondern eher nach einer Bierdeckelsammlungsverwaltung im Heimnetzwerk.
Ist doch auch nicht unter "Datenbanken" gepostet, sondern unter "Netzwerke und Protokolle".

Lasst Ferdi doch erstmal erzählen, was inhaltlich hinter dieser scheinbar sinnfreien "Ich wollte statt zwei SQL-Server-Installationen lieber eine Datenbank haben"-Frage steckt.

Grüße
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: ComputerhelferFerdi
08.03.2010 um 10:59 Uhr
Hallo
und erst mal lieben Dank für euer Interesse,
also bei mir sieht es so aus.
Ich habe bei mir im Büro einen Rechner mit dem ich meine Musik (nicht Bierdeckel) verwalte, nun möchten meine Kinder auch an dieser Sammlung teilhaben und so haben wir auf 4 weitern PC's das selbe Programm, mit Namen Helium installiert. Dieses läuft mit dieversen Datenbanken, bei mir halt mit einer SQL-Datenbank, bitte keine Frage nach Alternativen, die gibt es nicht in dieser Grössenordnung. Nun muss ich aber immer die Datenbanken abgleichen, schöner wäre es wenn ich nur eine Dartenbank hätte, natürlich gibt es das Problem wenn mehrere darauf zugreifen die anderen User bei mir im Netz wären aber nur lesend in der Datenbank.

Ich weiss schon das ich die SQL-Datenbank nur einmal installieren muss, um dann von mehreren Stellen im Netz daraufzuzugreifen ,desshalb reicht mir ja ein Verschieben aus, ist halt recht schwierig so wie ich gelesen habe.

So nun könnt ihr mir weitere Tips geben.

Ferdi
Bitte warten ..
Mitglied: perseues
08.03.2010 um 13:11 Uhr
Hallo,

es reicht, wenn der MS SQL Server nur auf Deinem PC installiert ist und die anderen in ihrem Programm Deine SQL Instanz benennen. Siehe hierzu www.helium-music-manager.com/open-a-microsoft-sql-server-database/. Vorraussetzung ist, dass Dein Rechner immer an ist. Ein Verschieben der Datenbankdateien alleine macht noch keinen SQL Server. Bei einer gemeinsam genutzten Datenbankdatei kracht es spätestens, wenn zwei Anwender gleichzeitig ihre Anwendung starten. Sollte Dein NAS einen MySQL Server haben wie filippg schrieb, könntest Du den laut Produkthomepage auch verwenden. Und der MySQL Server kann auch mit großen Datenmengen umgehen.

Gruß p
Bitte warten ..
Mitglied: ComputerhelferFerdi
08.03.2010 um 18:28 Uhr
Hallo

Leider ist MYSQL wesentlich langsamer als SQL, habs auspobiert.
Nun such ich ne Möglichkeit mit 2 oder mehr Rechnern im Netz auf eine SQL-Datenbank zuzugreifen, dazu müsste ich Eine verschieben und das werd ich im laufe der Woche ausprobieren.

Ferdi
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
08.03.2010 um 18:35 Uhr
Zitat von maretz:
naja - selbst dann kommt es aber auf die DB an und was dahinter liegt.

Einige "kleine" NAS-Systeme mit iSCSI sind trotzdem recht gemütlich auf den Beinen. Wenn ich da ne große DB
drauflegen sollte - ich weiss ja nicht...

Aber immer noch besser als wenn es auf einer Dateifreigabe liegt
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Festplatten, SSD, Raid
Vergleich zweier SSD-Typen im Raid-10 für den Anwendungsfall SQL-Datenbank (8)

Frage von DerWoWusste zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Windows Server
Eine bestimmte SQL-Datenbank wird nicht jeden Tag gesichert? (12)

Frage von AlbertMinrich zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst SQL Datenbank Umzug (4)

Frage von hornissenmann zum Thema Windows Server ...

Windows Server
Microsoft SQL-Datenbank Syncronisieren

Frage von Herbrich19 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (13)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...