Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

ThinClient (Citrix) vs. PC - die Fragen eines ahnungslosen

Frage Microsoft

Mitglied: flyingKangaroo

flyingKangaroo (Level 1) - Jetzt verbinden

06.06.2009, aktualisiert 12:57 Uhr, 4915 Aufrufe, 5 Kommentare

Hallo,

ich administriere zur Zeit ein kleines Netzwerk einer sozialen Einrichtung.
Das Netzwerk gedenkt jetzt zu wachsen
Ich werde die Administration zwar nicht weiter machen, allerdings möchte ich trotzdem verhindern, daß die Einrichtung jetzt auf eine Lösung setzt, die unpassend, zu teuer oder ungünstig ist.

Bisher haben wir einen Linux-Server (Samba, Mail) mit 7 WindowsXP-Clients und 3 Druckern.
Dazu kommen sollen 2 weitere in der näheren Umgebung, 3 in 3 ca. 100m entfernten Gebäuden und 2 in zwei Außenstellen.

Die Vorstellung der Einrichtungsleitung deutet auf eine Lösung hin, bei der der Server entweder auf eine TerminalServer-Lösung umgestellt wird, oder die Terminal-Services gleich von einem externen Dienstleister eingekauft werden.

Folgende Fragen quälen mich nun (ich habe so gut wie keine Ahnung von Terminal-Server-basierenden Lösungen):

- Wie funktioniert das mit den Druckjobs z.B. in Außenstellen, die über eine normale Internanbindung an den Server angebunden sind? Je nach Druckjob sehe ich da schon manchmal ziemlich große Files durch die Gegend fliegen... müssen die dann auf einer (gegen LAN jedenfalls) relativ schmalbandigen Internetverbindung zum Drucker am Standort des Clients?

- Wie verhält sich das mit den Anwendungen? Wir verwenden zum Teil spezielle Software die auf den Sozial-Bereich zugeschnitten ist. Kann ich jede beliebige Software auch auf einem Terminal-Server installieren? Kümmern sich entsprechende Dienstleister auch um solche Software? Ist soetwas dann nicht immens teuer, wenn sich ein Dienstleister mit der Software bzw. den Updates für diese Software herumschlagen muß?

- Wie verhält sich das in der Praxis? Einige Rechner in unserer Einrichtung haben (rechnerspezifisch) spezielle Software installiert. Ist es dann nicht so, daß irgendwann neben dem ThinClient noch ein weiterer Rechner steht, weil man mit dem ThinClient bestimmte Dinge wieder nicht machen kann?

- Ist eine symetrische Internet-Anbindung für mehrere Rechner eigentlich wünschenswert (z.B. die o.g. dann 9 Rechner) oder wäre das da noch überflüssig? Soweit ich mich bisher eingelesen habe, dürfte für einen einzelnen Rechner theoretisch sogar eine ADSL-Leitung mit 128kBit Upstream reichen.

Insgesamt habe ich da noch so meine Bedenken... wenn ich mitkriege, daß eine 1GB-PDF-Datei für eine Veranstaltungszeitung erzeugt wird, und das dann auf einen USB-Stick gezogen wird... oder muß man sich von dieser Art Arbeiten dann lieber verabschieden wenn man TerminalServices nutzt?

Insgesamt stellt die Einrichtung vor der Frage:
- überhaupt Terminal Server?
- wenn ja, selber nen Teilzeitadmin einstellen oder die Dienstleistung einkaufen...

Wäre nett, wenn mich da jemand mit ein paar Anregungen versorgen könnte.

Gruß,
Dieter
Mitglied: lukluk
06.06.2009 um 14:19 Uhr
Die Haupt-Frage beim Terminal ist eigentlich: wozu brauche ich sowas? Und das kannst nur du beantworten.. also was wird damit gemacht? Das Terminal ist ja im Prinzip nur eine Kiste, die an Ort X steht. Die Personen von Ort Y verbinden sich dann halt per Remote auf die Kiste und arbeiten darauf.

Sinn macht es zB um den Aufwand der Wartung gering zu halten. So müssen zB bestimmte Tools nur 1x installiert und geupdated werden statt dies an jedem Rechner zu machen. Was man dabei aber noch bedenken sollte ist die lizenztechnische Sicht: installierst du beispielsweise M$ Office auf dem Terminal, brauchst du für jeden User eine eigene Lizenz. So verhält es sich meines Wissens auhc für jede andere Software.

Auch macht eine TS Lösung Sinn (und das wäre für mich der Hauptgrund), wenn du einen Fileserver verwendest, der 'daneben' steht. Denn so sind die Dateien halt immer neben dem PC und müssen nicht erst durch irgendwelche Internet- oder Standleitungen gepresst werden.


Das mit dem Drucken von riesigen Dateien ist so eine Sache. Wenn diese Datei auf dem Terminal, bzw. zugehörigen Fileserver, erstellt und bearbeitet wird.... und der Drucker auch im selben lokalen Netz steht, stellt das überhaupt kein Problem da. Die Datei ist nämlich schon vor Ort... lediglich der Druckprozess wird aus der Ferne ausgelöst. Werden diese Dateien hingegen dann in der Ferne erst lokal erstellt, wird es probleme geben. Steht der Drucker jedoch an Ort Y und der Benutzer will über das Terminal an Ort X die Datei drucken kommt wieder das Problem der Übertragung zum tragen.

Wobei da noch etwas anderes eine Rolle spielt: egal wie stark der TS ist... wenn man eine 1gb große PDF oder ähnliches öffnet, geht der Speed für alle verbunden benutzer mit hoher Sicherheit in die Knie. Auch so ein Punkt, den man bedneken muss, wenn man gemeinsam einen Rechner nutzen möchte.


Ob es sich wirtschaftlich lohnt einen Dienstleister davor zu setzen kann man dir so auch nicht wirklich beantworten. Ich würde es nicht tun. Sobald so ein TS steht (was man ja von einen Dienstleister einrichten lassen kann (inkl. guter Dokumentation)) ist der Wartungsaufwand in der Regel relativ gering und kann sogar aus der Ferne erfolgen. Man könnte sogar so weit gehen, dass man sich beispielsweise einen Informatik-Studenten einstellen, der dauerhaft auf Abruf ist und nach Stunden bezahlt wird. Dieser schaut dann halt jeden abend 30min lang in die Serverlogs und behebt Probleme, die entstanden sind.

Aber wenn auf der anderen Seite die Dienstleistung vom Kostenpunkt vertretbar ist und von oben bezahlt wird... why not? Sofern ausfwallsicherheit und schnelle Reaktionszeiten wichtig sind macht es sicher Sinn.

Sorry für die etwas schwammigen Antworten aber das ist leider so ne Sache... von Fall zu Fall sehr unterschiedlich.

gruß, luk
Bitte warten ..
Mitglied: Cubic83
06.06.2009 um 21:41 Uhr
Zitat von flyingKangaroo:

- Wie verhält sich das mit den Anwendungen? Wir verwenden zum
Teil spezielle Software die auf den Sozial-Bereich zugeschnitten ist.
Kann ich jede beliebige Software auch auf einem Terminal-Server
installieren? Kümmern sich entsprechende Dienstleister auch um
solche Software? Ist soetwas dann nicht immens teuer, wenn sich ein
Dienstleister mit der Software bzw. den Updates für diese
Software herumschlagen muß?


Das ist ein sehr wichtiger Punkt. Nicht jede Software funktionniert unter Terminal Server. Das muss unbedingt vor Anschaffung getestet werden. Die allermeiste Software läuft, dann gibt es noch Software die schlecht programmiert wurde und mit etwas gefrickels ans Laufen gebracht werden kann, und andere läuft gar nicht. Problematisch sind Dos Programme und ältere 16 Bit Programme. Besorg dir die Trial von Windows 2008 oder 2003, installier die Software und teste ob es funktionniert.

- Wie verhält sich das in der Praxis? Einige Rechner in unserer
Einrichtung haben (rechnerspezifisch) spezielle Software installiert.
Ist es dann nicht so, daß irgendwann neben dem ThinClient noch
ein weiterer Rechner steht, weil man mit dem ThinClient bestimmte
Dinge wieder nicht machen kann?

Das ist so eine Sache. Genau aus diesem Grund muss man sich zwingend fragen, was benötigt wird. Wir haben verschieden Stationen wo ein Fat-Client (ein richtiger PC) eingesetzt wird um Multimedia Dateien wiedergeben zu können (DVDS abspielen, etc...)


- Ist eine symetrische Internet-Anbindung für mehrere Rechner
eigentlich wünschenswert (z.B. die o.g. dann 9 Rechner) oder
wäre das da noch überflüssig? Soweit ich mich bisher
eingelesen habe, dürfte für einen einzelnen Rechner
theoretisch sogar eine ADSL-Leitung mit 128kBit Upstream reichen.


Um sich mit dem TS zu verbinden wird RDP benutzt und das ist eigentlich sehr genügsam. Mit DSL wird das ganze ohne Probleme laufen.

Ansonsten stimme ich mit luk überein.

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: flyingKangaroo
10.07.2009 um 13:02 Uhr
Hallo,

schon mal danke für die ausführlichen Antworten.

Sind Argumente für eine TerminalServer-Lösung nicht auch die ThinClients an sich (wg. weniger Ausfallwahrscheinlichkeit, weniger Stromverbrauch und weniger Anschaffungskosten)? Oder geht sowas im Prinzip völlig unter?

Wie verhält sich das eigentlich mit den Softwarelizenzen für die auf dem Terminalserver installierten Anwendungen? Gibt es eine Möglichkeit bestimmte Anwendungen (z.B. CorelDraw) lediglich einem definierten Benutzerkreis zur Verfügung zu stellen und auch nur für diese Anzahl an Benutzern Lizenzen zu bezahlen oder bin ich dann schon wieder soweit, daß ich für die Leute doch gleich wieder FatClients aufstellen muß?

Kann sich eine Terminal-Server-Lösung mit ~15 Clients überhaupt lohnen oder gibt es da eine 'Faustregel' die dagegen spricht?

Gruß,
Dieter
Bitte warten ..
Mitglied: flyingKangaroo
17.07.2009 um 16:37 Uhr
Zitat von lukluk:
Was man dabei aber noch
bedenken sollte ist die lizenztechnische Sicht: installierst du
beispielsweise M$ Office auf dem Terminal, brauchst du für jeden
User eine eigene Lizenz. So verhält es sich meines Wissens auhc
für jede andere Software.

Nochmal zurück auf Anfang...
Bezahle ich dann für jeden Benutzer der potentiell mit Office arbeiten kann eine Lizenz?
Soll heißen: ich habe 15 (physikalische) Clients und 30 Useraccounts und Bezahle 30 Lizenzen?

Danke.

Gruß,
Dieter
Bitte warten ..
Mitglied: Cubic83
17.07.2009 um 17:58 Uhr
Nein, ich denke nicht.

Die Office Lizenzen sind meiner Meinung nach Concurrent. Das heisst du bräuchtest nur 15 Clients. Du müsstest eigentlich immer garantieren dass nicht mehr Office Anwendungen gestartet sind als du Lizenzen hast - und das ist bei nur 15 Clients sicher.

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Hardware
gelöst NAS PC im Eigenbau, H110 vs H170 (5)

Frage von danielr1996 zum Thema Hardware ...

Microsoft
gelöst Windows 2000 SP4 vs XP ohne Service Pack für Labor PC (11)

Frage von matze0004 zum Thema Microsoft ...

Router & Routing
Spielzeiten auf pc und handy steuern (7)

Frage von fisch56 zum Thema Router & Routing ...

CPU, RAM, Mainboards
PC Engines apu3a4 product file (7)

Link von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...