Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Ubuntu Fat32 oder NTFS

Frage Linux Ubuntu

Mitglied: nachtfuchs

nachtfuchs (Level 1) - Jetzt verbinden

14.02.2009, aktualisiert 18:10 Uhr, 8198 Aufrufe, 16 Kommentare

Guten Abend,
die Überschrift sagt ja schon fast alles. Durch einen Bug (wubi Installation aus Windows) bin ich gezwungen Ubuntu neu zu installieren. Da es mir gut gefiel, will ich es jetzt etwas ordentlicher machen. Sollte man noch bei Fat32 bleiben oder ist NTFS problemlos möglich und sinnvoll?

Danke
Mitglied: nxclass
14.02.2009 um 19:01 Uhr
NTFS für Windows !! - Wubi wird schon gehn.

.. ne extra Festplatte für ne richtige Ubuntu installation ist wohl zu teuer ?
Bitte warten ..
Mitglied: nachtfuchs
14.02.2009 um 20:22 Uhr
Also meine erste Installation mit Fat32 konnte die KernelUpdates nicht durchführen, beim recherchieren las ich oft von einem Bug der auftritt, man die Wubi Installation aus Windows (Vista?) ausgeführt wird.
Ich habe die Installation jetzt direkt von der CD nach dem Neustart gestartet.
Ich habe zwei Festplatten
1. dev/sda OS-Platte mit:
sda1 XP (ntfs)
sda 5 Ubuntu OS, logisch, ext3, Einhängepunkt /
sda 2 Vista (ntfs)
sda 4 Ubuntu Swap
2. dev/sdb Daten

Damit hat sich die Entscheidung ntfs/fat32 erledigt, da die Ubuntu Installation ext3 bevorzugt.
Ich muss nun aber auch Angaben zum Bootloader machen. Wenn ich keinen Bootloader installiere, wird der vorhandene (Win XP & Vista) dann überschrieben?
Und wenn ich einen installiere, muss der auf sda (OS Festplatte) oder muss ich die Partition angeben (geht beides).
Der Vista Bootloader wird auf der Vista Partition angezeigt.

Bei der Wubi Installation habe ich nur ein Laufwerk angegeben, die Swap Größe und los ging es. Ich hatte dann das Windows Bootmenü und konnte zwischen "vorheriger Windows Version", Vista und Ubuntu wählen. So soll es auch wieder werden.

Ich finde sehr viele Probleme bis hin zu zerstörten mbrs. Vielleicht kann mir jemand hier einen Ratschlag geben.

Danke!
Bitte warten ..
Mitglied: FISI-Azubi2010
14.02.2009 um 22:32 Uhr
Hi Nachtfuchs,

eine ganz gute Lösung ist eine Dualboot installation also Windows und Linux auf einer oder mehrerer Platten mit dem Grub als Bootloader. So hab ich das gelöst Windows Vista mit NTFS und Ubuntu mit ext3 auf einer Platte und die 2te Platte habe ich als partionen gemountet im Linux bzw. Windows. Die einträge vom Grubbootloader kann man auch verändern also z.B. auch das defaultkernelimage das geladen werden soll usw.

Gruß

FISI-Azubi
Bitte warten ..
Mitglied: nachtfuchs
14.02.2009 um 22:35 Uhr
Hey da ist ja doch jemand und die Uhrzeit
Aber "Grub" ist der Bootloader von Ubuntu oder?
Ich habe Sorgen, dass ich danach kein Bootmenü mehr habe und dann in Ubuntu gefangen bin ;)
Würde schon gerne das Bootmenü von Windows behalten und Ubuntu als 3. Auswahl, was müsste ich dafür bei der Ubuntu Installation dafür anklicken?
Bitte warten ..
Mitglied: FISI-Azubi2010
14.02.2009 um 23:25 Uhr
Da brauchste keine Angst haben der Grub ist auch sowas wie nen Bootmenü. Er bietet dir eine Liste an nach Linuxkernelimages und other Systems (z.B: Windows).

Du kannst den Grub in der Datei menu.lst bearbeiten die Datei ist distributionsabhängig unter unterschiedlichen Verzeichnispfaden untergebracht. Bei Ubuntu ists /boot/grub/menu.lst

In der Datei muss man die Einträge festlegen was defaulkernelimage (also was standardmäßig geladen werden soll ohne Benutzereingabe) sein soll.
Bitte warten ..
Mitglied: nachtfuchs
14.02.2009 um 23:27 Uhr
Hm ok.. aber was soll ich denn in dem Ubuntu-Setup anklicken, eine Festplatte oder eine Partition?
Bitte warten ..
Mitglied: FISI-Azubi2010
14.02.2009 um 23:32 Uhr
Das ist davon abhängig was du machen willst du kannst ja zwischen 4 Optionen auswählen:

- Geführt Verwende vollständige Platte
- eine partition verkleinern
- manuel
- und noch irgentwas

wenn du dich mit Partionsverwaltung ein bisschen auskennst kannstes manuel machen. Ansonsten würde ich dir empfehlen die Variante mit der Partion zu wählen.

Die Frage ist willst du auf jeder Platte ein System oder auf einer beide und die 2te rein als Speicher?
Bitte warten ..
Mitglied: nachtfuchs
14.02.2009 um 23:34 Uhr
Ich habe mich da ja schon festgelegt
HDD1 hat 3x OS
HDD2 nur Daten
Bei Ubuntu kann ich für den Bootmanager
- keinen Bootmanager
- Bootmanager für eine HDD
- Bootmanager für Partition
auswählen.
Bitte warten ..
Mitglied: FISI-Azubi2010
14.02.2009 um 23:38 Uhr
Dann ist es die 2te Option: Bootmanager für eine HDD da musste dann halt logischerweise die Platte mit den OS ´s auswählen.
Bitte warten ..
Mitglied: nachtfuchs
14.02.2009 um 23:40 Uhr
Okay. Und was müsste dann theoretisch passieren? Habe ich dann erstmal nur ein Bootmenü von Ubuntu und muss Windows dazu tippen oder wird in dem (neuen?) Bootmenü dann alles angezeigt was auf der Platte ist.

Wenn automatisch alle OS von der HDD angezeigt werden, wundert mich, wie ich in dem Bootmenü von Vista die XP Version sehen konnte, denn das Vista Bootmenü liegt laut Ubuntu auf der Vista Partition und nicht auf der OS-HDD.
Bitte warten ..
Mitglied: FISI-Azubi2010
14.02.2009 um 23:43 Uhr
DU müsstest den Grub zusehen bekommen mit 3 einträgen für Linux+deren Recoverymodes sowie unter other Systems Windows und nochwas wenn du sagst du hast 3 OS drauf^^

Standardmäßig wird ins Ubuntu gebootet solange du die menu.lst nicht bearbeitest was aber recht einfach ist.

Nunja wie das mit dem Vistaloader und deinem XP ist ka vermutlich sucht der Loader auch nach anderen MBR Einträgen von kompatiblen Windows Versionen
Bitte warten ..
Mitglied: nachtfuchs
14.02.2009 um 23:47 Uhr
Also sorry wenn ich da so oft und blöde nachfrage.
Ich hatte Ubuntu ja schon installiert (Setupaufruf über Windows) und da konnte ich bezüglich Bootloader garnichts einstellen. Nach der Installation kam der normale Windows-Bootloader, deswegen verstehe ich es nicht, warum ich jetzt durch die andere Installation (Boot von CD) auch ein anderes Bootmenü kriegen soll das ich dann noch umstricken muss.
Bitte warten ..
Mitglied: FISI-Azubi2010
14.02.2009 um 23:53 Uhr
Also wenn du von der CD bootest und installierst wirst du am Abschluss gefragt ob du Grub installieren möchtest. Wie sich das bei deiner ersten installation verhält weiss ich nicht vieleicht ist das nen anderes Installationspaket.
Bitte warten ..
Mitglied: nachtfuchs
14.02.2009 um 23:56 Uhr
Letzte Frage ;)
Was ist denn, wenn ich bei der Ubuntu Installation auf den Bootloader verzichte? Behalte ich dann den Vistaloader und kann den ggf. editieren?
Oder führt die Auswahl dazu, dass ich danach garkeinen mehr habe?

Vielen Dank nochmal für die geduldige Hilfe für eine eine kostbare Stunde ;)
Bitte warten ..
Mitglied: FISI-Azubi2010
15.02.2009 um 00:00 Uhr
Also es so dann bleibt der Vistaloader bestehn aber du musst ihm wahrscheinlich manuel eintragen wo sich das kernelimage für das Linux befindet oder er erkennt es sogar. Ich bin mir nicht so ganz schlüssig was oder wie man das bei dieser Konstellation eintragen muss aber vieleicht kann dir da jemand anderes weiterhelfen.
Bitte warten ..
Mitglied: nxclass
27.02.2009 um 13:21 Uhr
.. hoffe du versaust nicht dein Windows dabei - Wieso benutzt du keine VM wie VirtualBox oder VMWare Player ?
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Microsoft
NTFS Berechtigungen - Vererbung (10)

Frage von Bierkasten zum Thema Microsoft ...

Ubuntu
Ubuntu 16.04 LTS friert immer ein (5)

Frage von Moddry zum Thema Ubuntu ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...

Windows Tools
gelöst Aussendienst Datensynchronisierung (12)

Frage von lighningcrow zum Thema Windows Tools ...