Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Wie updatet man ein Kernel?

Frage Linux

Mitglied: tuxfan283

tuxfan283 (Level 1) - Jetzt verbinden

09.08.2006, aktualisiert 15.08.2006, 4527 Aufrufe, 9 Kommentare

wie geht das?

hallo,

habe suse linux 10.1 und wollte nur mal wissen, wie man den kernel updadet?über die Update Funktion?bin anfänger!

danke für die antworten!
Mitglied: 8343
09.08.2006 um 21:51 Uhr
Hi!

Ich würde die Online-Update-Funktion nutzen.
Reboot nicht vergessen.

Gruß, Marcus
Bitte warten ..
Mitglied: tuxfan283
10.08.2006 um 11:34 Uhr
wie geht das?also muss ich nicht den ganzen wirwar tippen?juhuu!sag mir mal bitte wie das geht!

Mit freundlichen Grüßen

MasterAdmin283
Bitte warten ..
Mitglied: thekingofqueens
10.08.2006 um 13:29 Uhr
Du kannst auch das YOU laufen lassen, das Yast Online Update, dort bekommst du dann alle relevanten Patches und eventuell auch neue Kernel mitgeliefert und installiert. Voll grafisch. Vorausgesetzt du hast KDE oder Gnome installiert.
Bitte warten ..
Mitglied: tuxfan283
10.08.2006 um 18:16 Uhr
was heißt eventuell?kriege ich da neue Kernel, oder nicht?
Bitte warten ..
Mitglied: thekingofqueens
10.08.2006 um 19:18 Uhr
Ich weiß nicht was für einen du hast und du bekommst nur einen neuen wenn du einen älteren einsetzt. Einfach mal ausprobieren, wie wäre das?
Bitte warten ..
Mitglied: tuxfan283
11.08.2006 um 11:08 Uhr
ja, danke, werd ich machen.kann man über you auch die distribution aktualisieren z.b. auf 10.2?
Bitte warten ..
Mitglied: thekingofqueens
11.08.2006 um 12:03 Uhr
Öh, gute Frage, das wäre dann ja kein Update sondern ein Upgrade, aber gemacht hab ich das noch nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: 33758
15.08.2006 um 16:21 Uhr
Der Kernel!

Bei SuSE !
Starten Sie bitte über "Menue Button", "System" das "Yast Kontrolzentrum".
Gehen Sie im "Yast" auf "Software" und betätigen durch einen Klick "Online update".

Es kann etwas dauern bis das Patch Fenster sich auftut.
Dort können Sie durch setzen der entsprechenden Markierung "Kernel Update für SuSE 10.1"
den aktuellen Kernel bzw.
auf den aktuellen Kernel ohne viel Aufwand wechseln bzw. updaten
Der Hersteller Ihrer Distribution sorgt für die entsprechende gute Version.

- - - - - - - - - - - -

In Handarbeit den Kernel in Ihr System hineinstricken ist schon mit etwas Aufwand verbunden.

Der Kernel -Tarball ist sowohl als GNU zip (gzip) als auch in bzip2 erhältlich.
bzip2 ist das Standartformat, das Sie vorziehen sollten (bessere komprimierung).

Sie können sich die aktuelle Kernelversion downloaden unter dem folgenden Link:

http://www.kernel.org/

Der Kernel im (bzip2 format) ist "linux-x.y.z.bz2" wobei "x.y.z" die Version des Kernel wieder gibt.

Nach dem Download mit "$ tar xvjf linux-x-y-z.tar.bz2" entpacken.

Wenn GNU zip als Packer benutzt wurde, verwenden Sie:

"$ xvzf linux-x.y.z.tar.bz2"

Dieser Befehl entpackt die Sourcen in das Verzeichnis "linux-x.y.z.tar.bz2"

Die Sourcen werden normalerweise in /usr/src/linux installiert.

(Bitte beachten - wichtig) Die Sourcen !-nicht-! für Entwicklungszwecke benutzen!!!

Die Kernel Version, gegen die Ihre "C-Library" kompiliert wurde referenziert sehr oft auf diesen Source-Tree.

Arbeiten Sie in Ihrem "home" verzeichnis Sie benötigen erst root rechte um den Kernel zu installieren.

"/usr/src/linux" sollte unangetastet bleiben.

Den Kernel zu Bauen ist einfacher als wie beispielsweise "glibc".

Leider müssen Sie selber herausfinden welche Module in den Kernel einzubinden sind!
Oder auch nicht einzubinden sind!

der Befehl "$ make config" führt Sie durch jede Option!
Sie werden sehr viele interaktive Fragen beantworten müssen zum glück nur mit "yes" or "no".
(oder für Tristates) "module".
Lassen Sie sich viel Zeit, weil Sie dafür viel Zeit benötigen!

Oder benutzen Sie "$ make menuconfig" das ist dan nicht ganz so schlimm!

Noch besser ist ein "$ make xconfig" zu verwenden - das ist ein X11 - basiertes Programm.

Der Befehl "$make defconfig" Stellt den Kernel so ein wie Herr Linus Torvald es gut findet, sozusage in seine Settings!

Sie könne Sich generell durch die Kernel Optionen frei bewegen.

Die Konfigurationsoptionen werden in ".config" gespeichert.

Immer den Befehl "$make oldconfig" laufen lassen bevor Sie einen neuen Kernel übersetzen.

Sollten Sie mit dem Kernel-Konfigurieren fertig sein, können Sie den Kernel mit "$ make" erzeugen!

ein "make dep" ist nicht mehr notwendig. (ist bereits bei den 2.6er Kernel automatisiert).

Nach dem der Kernel übersetz wurde müssen Sie Ihn noch installieren.
Wie er zu installieren ist ist sehr stark von der Architektur und vom Boot-Loader abhängig.
Schauen Sie dazu bitte noch in Ihre Boot-Loader Dokumentation nach wo hin Sie das Kernel image kopieren müssen. Und was dan noch weiter zu tun ist!

Bei einem x86-System mit grub als Boot-Loader in "arch/i386/boot/bzImage" nach "/boot" als "vmlinuz-version" kopieren und "/boot/grub/grub.conf" mit einem Eintrag für den kernel versehen.

Bei LILO Würden Sie stattdessen "/etc/lilo.conf" editieren und anschließend lilo ausführen.
Die Installation der Module ist praktisch automatisch und architekturunabhängig.
Sie starten als root einfach "$make modules_install".

vG und Erfolg


subfix
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Erkennung und -Abwehr
Dirty Cow: Schmutzige Kuh im Linux-Kernel wird gebändigt

Link von Frank zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Ubuntu
Canonical: Ubuntu führt Kernel-Live-Patches ein (7)

Link von runasservice zum Thema Ubuntu ...

Linux
Linux-Kernel 4.9 tritt in die Testphase ein

Link von runasservice zum Thema Linux ...

Linux
Linus Torvalds lamentiert über Bug in Kernel 4.8

Link von runasservice zum Thema Linux ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (22)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...