Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Videoschnitt, Tipps für Newbie

Frage Multimedia Video & Streaming

Mitglied: Kaffeepause

Kaffeepause (Level 1) - Jetzt verbinden

20.04.2010 um 17:20 Uhr, 6794 Aufrufe, 15 Kommentare

Ich möchte ein vorhandenes Video nachträglich aufmotzen. Dabei müsste ich einen Rand abschneiden und würde weiterhin gern verschiedene Gegenschnitte erzeugen, indem ich immer auf bestimmte Bildbereiche reduziere. Welche Software würdet ihr empfehlen?

Hallo Admins, Kollegen, Hacker und Coder,

ich dachte, ich frage erstmal jemanden der sich auskennt, also euch, bevor ich wild herumgoogele, weil persönliche Erfahrungsberichte und Tipps um einiges wertvoller sind als werbeverseuchte Anbieterseiten.

Um was geht es?

Diesmal geht es um Videoschnitt, ein Bereich, in dem ich ein ziemlicher Newbie bin. Abgesehen von einfachen Schnitten mit VirtualDub, bzw. Mux-Aktionen mit VirtualDubMod und abgesehen von einfacheren DVD-Authoring-Erfahrungen mit Nero Vision und etwas tiefergreifende mit einer Test-Version von DVDlab, habe ich wenig ausprobiert. Mir hat jemand eine DVD zukommen lassen, die etwas aufgemotzt werden soll.

Was ist bis jetzt vorhanden?

Die Dateien selbst liegen also im VOB-Format (und nicht etwa in AVI) vor. Es ist eine Videoaufnahme mit einer einzigen Kamera, die ohne Zoom und ohne Bewegung (also starr) einen bestimmten Bereich aufnimmt

Was möchte ich tun?

  1. Der Bildausschnitt ist zu groß, d.h. es ist ein überflüssiger Rand zu sehen. Ich würde gerne den äußeren Rand permanent abschneiden (im Bild: nur der Bereich innerhalb der roten Markierung soll am Ende zu sehen sein)
  2. Das Video wurde mit nur einer Kamera aufgenommen, die immer nur in einer Totalen auf den Bereich hält; es wird nicht gezoomt, es wird nicht gegengeschnitten. Um das Video etwas interessanter zu gestalten würde ich gerne nachträglich an und zu eine Art Gegenschnitt erzeugen, indem ich den Bildbereich beispielsweise auf einen Bereich links reduziere, dann später auf einen Bereich rechts, usw., also quasi mehrere Kameras simulieren (im Bild hieße das: einmal Fokusbereich A, einmal Fokusbereich B und dann wieder die Totale, also den roten Bereich).
  3. Für einige wenige Momente würde ich gerne einen bestimmten Bildbereich halbtransparent über einen anderen Bereich legen (im Bild hieße das: den Fokusbereich A halbtransparent über die Totale, also den roten Bereich, legen)
  4. Am Schluss sollte es einen Abspann geben

bd83331349ae6c1c447e4812a589f548 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Meine ersten Gedanken zu dem Thema

Ich habe mal gelesen, dass AviSynth ein mega-starkes Videobearbeitungsprogramm sein soll. Allerdings handelt es sich bei dem Video um eine VOB-Datei und erstens weiß ich nicht, ob AviSynth dieses Format beherrscht und zweitens hab ich gehört, dass jede Umrechnung Verluste mit sich bringt, weswegen ich unnötige Schritte vermeiden will. Außerdem ist AviSynth, soweit ich weiß, zunächst ein Befehlszeilenprogramm ohne GUI, was bedeutet ich müsste mich erst in das Skripting einlesen, oder aber eine entsprechende GUI finden.

Habt ihr irgendwelche Tipps, Empfehlungen, Anmerkungen? Welche Software würdet ihr verwenden? Am besten natürlich Open Source, Freeware, oder verwendbare Testversionen (es wird wahrscheinlich ein einmaliges Projekt bleiben).

Viele Grüße an euch alle!

Die Kaffeepause.
Mitglied: SamvanRatt
20.04.2010 um 18:35 Uhr
Hi
mit Mencoder könntest du verlustlos (Super! kann das einbetten nicht native) in ein konstantes Format (avi (darin lassen sich auch mpeg2 Daten einbetten), mkv (da läßt sich alles einbetten) oder besser MPEG2-PS in einem File, das hast du schon auf DVD) bringen, dann kannst du mit einem Programm deiner Wahl nachbearbeiten egal ob das nun Vdub oder Premiere oder sonst was ist. Da mein Videoschnitt (Premaster+PrePress) deine Bedürfnisse und HW Anforderungen komplett übersteigt würde ich es mit den bereits genannten machen, da diese nicht nur kostenfrei sind sondern auch mit Plugins recht mächtig, sofern das Format halt passt und dank mencoder ist nahezu alles machbar.
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Kaffeepause
21.04.2010 um 13:04 Uhr
Hi,

vielen Dank für die Informationen.

Super! war mir ein Begriff, MEncoder tatsächlich noch nicht.

Das heißt jetzt, nochmal für Narren wie mich:
#DVD-Dateien (also die einzelnen VOB-Teile) über den MEncoder verlustlos in einen neuen Container (MPEG2-PS) bringen
#diesen neuen Container mit einem weiteren Programm nachbearbeiten

Korrekt?

Noch zwei Fragen:
#MEncoder ist befehlszeilenbasiert, richtig? Das heißt am besten such ich mir ein Forum in dem bestimmte Aufgaben schon beschrieben sind und kopiere die Befehlszeile.
#Kann ich mit VirtualDub die Videogröße zurechtschneiden (so wie ich das in der "Aufgabenstellung" beschrieben hatte)? Müsste ja auch wieder Verluste mit sich bringen, weil ja dann dieser ausgeschnittene Bereich auf die Videogröße hochgerechnet werden müsste, oder?

Viele Grüße und vielen Dank soweit mal,
die Kaffeepause
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
21.04.2010 um 18:08 Uhr
Zitat von Kaffeepause:
Hi,

vielen Dank für die Informationen.

Super! war mir ein Begriff, MEncoder tatsächlich noch nicht.

Der ist im mplayer mit enthalten; genial!


Das heißt jetzt, nochmal für Narren wie mich:
#DVD-Dateien (also die einzelnen VOB-Teile) über den MEncoder verlustlos in einen neuen Container (MPEG2-PS) bringen
#diesen neuen Container mit einem weiteren Programm nachbearbeiten

Korrekt?

Ja



Noch zwei Fragen:
#MEncoder ist befehlszeilenbasiert, richtig? Das heißt am besten such ich mir ein Forum in dem bestimmte Aufgaben schon
beschrieben sind und kopiere die Befehlszeile.

möglich, ich nutze aber meWiG dafür

#Kann ich mit VirtualDub die Videogröße zurechtschneiden (so wie ich das in der "Aufgabenstellung"
beschrieben hatte)? Müsste ja auch wieder Verluste mit sich bringen, weil ja dann dieser ausgeschnittene Bereich auf die
Videogröße hochgerechnet werden müsste, oder?

Ja klar, aber eben erst dann; Verluste lassen sich nur mit RAW Daten umgehen (so wie ich arbeiten muß), da ist ein normaler DVD Film mit 7GB gleich mal im TB Bereich groß und jede Sekunden fließen 300MB Daten über mein Array.


Viele Grüße und vielen Dank soweit mal,
die Kaffeepause

Gruß
SAm
Bitte warten ..
Mitglied: Kaffeepause
26.04.2010 um 14:10 Uhr
Hallo,

ich wollte mal ein bisschen dokumentieren, falls jemand mitliest.

Als erstes habe ich MeWiG installiert, was man sich von Sourceforge holen kann. Etwas anstrengend: unser blödes Virenschutzprogramm hat zunächst beim Download rumgezickt und die Codec-DLLs als gefährlich eingestuft, was ich mal als Blödsinn abtue.

Beim ersten Start geht ein kleiner Assistent bezüglich der Einstellungen auf, wobei es für mich so aussieht, als könne man die Voreinstellungen getrost übernehmen (im Wesentlichen handelt es sich um die Pfade zu den benötigten Systemdateien).

Nach dem Assistent bin ich in der normalen Programmoberfläche, die in verschiedene Laschen unterteilt ist. Die erste Lasche (Files) legt die Quell- und Zieldatei(en) fest. In meinem Fall handelt es sich um eine DVD, die allerdings schon lokal auf die Festplatte kopiert wurde, daher wähle ich "DVD (local files)" und hinterlege den Pfad zum VIDEO_TS Ordner (Ein Kontrollklick auf "Play" zeigt mir, dass der Pfad korrekt und die Datei lesbar ist). Als Zieldatei ("Target file") wähle ich einen temporären Ordner und eine Datei, die noch nicht existiert (soll ja erstellt werden). Das "Output Format" lasse ich auf "Avi (OpenDML)" stehen.

Die zweite Lasche "Sound Settings" bietet nicht viel Einstellungsmöglichkeiten, wenn man im Schritt vorher DVD-Quelldateien ausgewählt hat. Ich könnte die Tonspur extrahieren (beispielsweise als WAV), was ich aber momentan erstmal nicht brauche.

So, jetzt wirds schon schwieriger. Die Lasche "Video Settings". Hier bin ich erstmal überfordert. SamvanRatt, du schreibst von MPEG2-PS, was ich aber unter dieser Bezeichnung so nicht finden kann. Ich lasse die Voreinstellung des Enocders mal auf "Encode using ffmpeg" stehen und wähle als Codec "mpeg2", hab aber keine Ahnung, ob das jetzt das korrekte Format ist. Weiterhin lasse ich die vorgeschlagene Einstellung "Two-Pass (ABR)", "Accel. first pass (Turbo)" setze die Average Bitrate aber höher "8000".

Die Lasche "Video Filters" lasse ich unbeachtet, weil ich das Video ja nur in einen neuen Container packen und ansonsten nicht verändern will.

Los gehts, auf der Lasche "Encode" starte ich den Vorgang mit geringer Priorität (weil ich auf dem Rechner noch andere Sachen laufen hab).

Allgemein bin ich mir jetzt (bei diesem ersten Schritt) schon nicht sicher, ob ich die richtige Wahl getroffen hab. Eigentlich ging ich davon aus, dass die Videodatei unverändert bleibt und stattdessen nur in einen anderen Container gesteckt wird. Im Moment sieht das aber so aus, als ob das ganze Video neu kodiert wird, was sicherlich einen Qualitätsverlust bringt.


Könntest du mir sagen, ob diese Schritte bis jetzt richtig sind?

Wenn die Zieldatei dann korrekt wäre, dann käme der nächste Schritt, nämlich das Croppen (zurechtschneiden) in VirtualDub über die Punkte "Video", "Filters", "Add...", "null transform", "Cropping" und dort die x- und y-Offsets innerhalb des gewünschten Zeitraums.



Fehler
So, hab jetzt eine Weile gewartet, aber es passiert nichts. Nach etwa 1-2 Sekunden steht dort "Encoding finished", ohne dass etwas kodiert worden wäre (Zielordner ist leer). Hab schon einen anderen Codec ausprobiert (msmpeg4v2) und eine andere ABR (1600, der Wert stand vorher drin), aber das ändert nichts. Hab auch drauf geachtet, dass keine Leerzeilen im Pfad der Quell- und Zieldateien enthalten sind (manche Programme mögen das ja nicht), aber das Programm kodiert einfach nicht. Siehst du auf Anhieb, was ich falsch mache???

Viele Grüße,
die Kaffeepause


PS: Meine Antworten kommen immer etwas später, weil ich momentan viel zu tun habe und dieses Projekt privat ist. Ich bin aber trotzdem sehr daran interessiert und freue mich deshalb auch sehr über deine/eure Hilfe.
Bitte warten ..
Mitglied: Kaffeepause
26.04.2010 um 14:34 Uhr
Mal ne andere Frage:
Mit VirtualDubMod kann man ja direkt MPEGs und VOBs öffnen. Dort habe ich auch den Nullstransform/Cropping-Filter wie in VirtualDub. Da könnte ich den ersten Schritt (das Einbetten des DVD-Videos in einen AVI-Container) überspringen, oder?

Viele Grüße,
die Kaffepause
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
26.04.2010 um 17:45 Uhr
Hi
in beiden Fällen (V+A) wählst du jewiels"copy from source", ansonsten macht er eben ein Transcoding. Im Vdub kannst du MPG (wegen Copyright) nicht 1:1 übernehmen, daher ist das keine Option. Das Lesen beschränkt dich halt immer auf eine vob Datei und du mußt sie später Mergen was meist nicht sehr Zeitsynchron geht, was ich immer vermeiden würde. Ein gutes Programm zum Croppen ist ProjectX, welches A/V trennen kann und getrennt dann weiter verarbeiten läßt
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Kaffeepause
26.04.2010 um 22:17 Uhr
Probier ich morgen mal aus.

Heute habe ich mit VirtualDubMod rumgespielt (also nicht VirtualDub, sondern VirtualDubMod, MPEG Mod Version).

Dort habe ich den ersten Teil (also mal die erste VOB) geöffnet und das Cropping mal ausprobiert.

Konkret hab ich eben immer Anfangs- und Endkeyframe markiert, Full Processing Mode gewählt, Filter aufgerufen, Null Transform und Cropping eingestellt, die Rahmen so eingestellt, dass die daraus entstehende Videofläche im gleichen Verhältnis steht, wie die Originalfläche [Breite/Höhe=1,25] und daraus dann jeweils ein mördermäßig großes (unkomprimiertes) AVI erstellt.

Nach meinem Verständnis (aber ich hab ja wirklich kein Fachwissen) müssten die einzelnen geschnittenen (und gecropten) Teile unkomprimiert (und daher auch ohne Qualitätsverlust) kopiert werden.

Erst im nächsten Schritt (Erstellen einer DVD aus diesen Einzelteilen) käme dann der verlustreiche Teil.

Die unkomprimierten AVIs sind wirklich mordsmäßig groß, aber ich könnte ja immer nach einer bestimmten Zeit mit den bereits erstellten AVIs die Codierung nach DVD (also VOB) anstoßen, die übergroßen AVIs löschen und die einzelnen VOBs am Schluss aneinanderkopieren (VobMerge), bzw. in einen Brenner wie Nero Vision mit Smart Encoding reinschmeißen, so dass die VOBs nicht neu kodiert werden.

Wenn ich dich aber richtig verstehe, dann darf VirtualDubMod aus rechtlichen Gründen nicht eine hundertprozentige MPEG-Unterstützung anbieten, so dass Operation mit diesem Dateiformat verlustbehaftet sind, korrekt? Und das betrifft auch VirtualDubMod, also die MPEG Mod Version?

Viele Grüße und nochmals dank für die Hilfe und Informationen!

Die Kaffepause
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
26.04.2010 um 22:30 Uhr
Hi
im Prinzip wäre das richtig wenn das Croppen nicht bereits mit komprimierten Format passieren würde, sprich da müsste schon ein Smartrendering (das gibt es bei der Mod Version nicht) her um nur die einzelnen Frames dann kodieren/verschlechtern zu müssen. MPEG2 de+Encoden ist halt kostenpflichtig und daher gibt es nur sehr geringe Freeware Tools. Beim mencoder wurde dies durch die integration vom ffmpeg erreicht, welcher kein der Rechte der MPEG2 SIG verletzt. Ist halt das alte Hickhack um Intellectual Property...
Gruß
Sam
Bitte warten ..
Mitglied: Kaffeepause
27.04.2010 um 14:30 Uhr
Alter Schwede....

MeWIG hat aber auch schon seine Haken und Ösen. Wenn ich mich nicht täusche, dann tut das Programm rein gar nichts, wenn man oben über die Laschen zur nächsten Ansicht springt und nicht unten den "Next"-Button verwendet.
Da muss man auch erstmal drauf kommen...

So, auf alle Fälle läuft die Software jetzt und erstellt auch AVI-Teile. Leider immer noch nicht korrekt, weil sie ein 7-minütiges AVI erstellt und dann stehenbleibt ("This step: Pos: 475.1s 11878f (101%) 348fps Trem: 0 min 468mb A-V:0.072 [7907:448]"). Was auch immer das jetzt bedeutet. Mal schauen, ob ich den Fehler finde. 101%? Schon seltsam...


Auf jeden Fall sieht man am Resultat einen deutlichen (positiven) Unterschied zu der Arbeit mit VirtualDubMod! Die direkt in VirtualDubMod bearbeiteten Dateien sind streifig und qualitativ schlechter. Die über MeWIG erstellte Datei sieht identisch zur Quell-DVD aus.

Viele Grüße,
die Kaffeepause
Bitte warten ..
Mitglied: Kaffeepause
27.04.2010 um 15:07 Uhr
Zitat von Kaffeepause:
So, auf alle Fälle läuft die Software jetzt und erstellt auch AVI-Teile. Leider immer noch nicht korrekt, weil sie ein
7-minütiges AVI erstellt und dann stehenbleibt ("This step: Pos: 475.1s 11878f (101%) 348fps Trem: 0 min 468mb
A-V:0.072 [7907:448]"). Was auch immer das jetzt bedeutet. Mal schauen, ob ich den Fehler finde. 101%? Schon seltsam...


Whatever...
Wenn man die VOBs einzeln auswählt, dann klappt's auch mit dem Erstellen.
Mochte anscheinend die Option "DVD (local files)" grad nicht.
Ist ja auch egal, ich kann die AVIs ja entweder nachträglich in VirtualDub zusammenkopieren oder die Teile ohnehin getrennt bearbeiten.


SIEHT GUT AUS!

Hmmmm... Kann es sein, dass ich den Videostream danach rekeyen muss (Re-derive keyframe flags)? Gut, wär auch nicht so wild. Mal ausprobieren.......
Klappt trotzdem nicht. Ich hab in VirtualDub keine Keyframes. Oh, das erschwert die Arbeit... Entweder mach ich das ohne Keyframes, oder ich schau mir mal ProjectX an...



Eine (hoffentlich letzte) Frage noch:
Wenn ich in VirtualDub croppe, dann geht das natürlich nicht mit "direct stream copy", sondern ich muss den Film neu kodieren.

Welches Format oder welchen Codec würdest du denn empfehlen?
Oder sollte ich es unkomprimiert lassen, weil ja später ohnehin noch einmal eine Codierung beim Erstellen der DVD erfolgt (was nochmal Qualität kostet)?

Viele Grüße,
La pause de café
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
27.04.2010 um 17:55 Uhr
Hi
ich bekomme meine Videos unkomprimiert und gebe sie auch so wieder zurück; erstelle aber im Hintergrund immer einen normalen H264 Schnitt um das ganze objektiv zu betrachten. Die Größe ist schon heftig (simples PAL hat schon 768*576*25*2Byte je Sekunde bei nur 12Bit Farbauflösung; meine C1-Auflösung kommt auf 350MB/s) aber zum rumarbeiten ist es halt Fehlerfrei und ist ja immer nur für das Bearbeiten. h264 und enorm hohe Bitrate jenseits der 20MB/s ist schon für's Auge schwer zu unterscheiden und hält die Daten akzeptabel klein.
Ist das Video evtl mit Fehlern gelesen worden? Laß es doch mal direkt mit mplayer raw abspielen und achte auf Fehler wenn er fertig ist (Kommandozeile); das geht auch in maximalen Zeitraffer je nachdem was deine CPU liefert.
Bitte warten ..
Mitglied: Kaffeepause
30.04.2010 um 10:51 Uhr
Hallo nochmal,

ich mach es jetzt übrigens so:
  • VOB per MeWIG in einen AVI-Container packen (copy from source)
  • diese AVI in Einzelteile schneiden (direct stream copy), nicht verändern
  • Teile, die zurechtgeschnitten werden sollen, deinterlacen (full processing mode, uncompressed)
  • Teile per Cropping zurechtschneiden (Verhältnis 4:3 beibehalten, Maße durch zwei teilbar)
  • Wenn Speicherplatz zu Ende geht: unkomprimierte Teile als DVD kodieren (später VOB mergen)

Eventuell nehme ich den Audiostream auch raus, mische den extra noch etwas auf und lege ihn beim DVD-Authoring wieder drüber.
Ohne Audiostream müssten die einzelnen unkomprimierten Teile doch auch ein gutes Stück kleiner sein, oder?

So wie ich das bis jetzt gelesen habe, kann ich mit VirtualDub keine Ebenen halbtransparent übereinanderlegen.
Mal schauen, ob ich das später mal mit AviSynth probiere (und auch gebacken kriege).

Einen Abspann wollte ich noch machen, weiß aber noch nicht wie (mit welchem Programm).

Bei der Vergrößerung bin ich mir noch nicht sicher. Die Teile die ich per Cropping zurechtschneide, werden ja später bei DVD-Authoring wieder vergrößert. Da weiß ich jetzt nicht, ob ich die Teile lieber vorher in VirtualDub vergrößern soll, was da von der Qualität her besser ist.

Viele Grüße,
die Kaffeepause (hoppla, Kaffeepause ist mal fällig...)
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
30.04.2010 um 11:07 Uhr
Ohne Audiostream müssten die einzelnen unkomprimierten Teile doch auch ein gutes Stück kleiner sein, oder?

Der PCM Strom ist nur 1500kbit, während dein DVD/PAL Videostrom rund 22Mbit sind...
Bitte warten ..
Mitglied: Kaffeepause
30.04.2010 um 11:28 Uhr
Nee, dann macht das den Bock wohl nicht besonders fett...
Bitte warten ..
Mitglied: Kaffeepause
04.05.2010 um 12:23 Uhr
So, ich schließe den Thread mal.
Meine Fragen wurden alle von SamvanRatt beantwortet, vielen Dank dafür.
Momentan komm ich ganz gut zurecht, so dass ich wohl bald mit dem Projekt fertig bin.

Viele Grüße,
Kaffeepause
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Schulung & Training
Kommunikationstraining, Präsentation - Tipps? (1)

Frage von mirko123 zum Thema Schulung & Training ...

Hyper-V
gelöst HYPER-V aktualisieren, Erfahrungen, Fallstricke, Tipps? (25)

Frage von departure69 zum Thema Hyper-V ...

LAN, WAN, Wireless
Tipps und Hinweise - Internet - Netzwerk - WLAN - 3xAP - Spanien (2)

Frage von herrmeier zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...