Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

VPN Verbindung mit Fritzbox 7490 und Windows-Endgeräten

Frage Netzwerke Netzwerkmanagement

Mitglied: K4rst3n

K4rst3n (Level 1) - Jetzt verbinden

20.06.2014, aktualisiert 13.09.2014, 21063 Aufrufe, 23 Kommentare

Hallo,

ich versuche eine VPN-Verbindung mit meinem Laptop zu meiner Fritzbox 7490 zu Hause herzustellen.
Die Verbindung selbst wird aufgebaut. Dies seh ich daran, dass in der Fritzbox unter Internet >> Freigaben >> VPN der entsprechende VPN-User als verbunden angezeigt wird und in der Spalte "entferntes Netz" eine IP des Heimnetzkreises steht. Versuche ich dann aber per Windows-Explorer zum Beispiel auf mein NAS zuzugreifen, funktioniert dies weder über den Namen noch über dessen IP.
Ich kann auch die Fritzbox selbst nicht anpingen.
Kein Gerät antwortet auf Pings.
Ich habe die Verbindung unter Windows 8.1 Pro und Windows 7 Professionell probiert. Beides ohne Erfolg.
Ich habe auch getestet, mal bei der Einrichtung der VP-Verbindung mittels des Tools "FRITZ!Fernzugang einrichten" den Haken unter "alle Daten über den VPN-Tunnel senden" zu setzen. Ebenfalls ohne Erfolg.
Auf meinem Android-Handy funktioniert die Verbindung super und ich erreiche auch das NAS problemlos per dessen IP.
Unterschiede sind hier allerdings, dass der User bereits in der Fritzbox anders konfiguriert wird und die Verbindung über die myfritz.net Adresse geht und nicht über die DynDNS Adresse.

Kann mir hier eventuell jemand weiter helfen?

Vielen Dank schon Mal
und
Grüße
K.

Mitglied: Dobby
20.06.2014, aktualisiert um 12:07 Uhr
Hallo,

hast Du mal die IP des Laptops und des Heimnetzes?
Die sollten unterschiedlich sein!

Wie probierst bzw. testest Du die VPN Verbindung von Außerhalb
mit dem Windows 8.1 oder 7 OS? Aus dem LAN heraus oder "wirklich"
von draußen, also über das Internet ohne im LAN zu sein?
Und vor allen Dingen was benutzt Du dafür, 3G/UMTS/LTE?
Bei einigen Mobilfunkprovidern kann man kein VPN aufbauen
zumindest nicht mit einem "Consumer" Vertrag, also einem
nicht geschäftlichen Vertrag, das wird dann durch den Provider
unterdrückt.

Des weiteren ist es mit unter so, das man auch mittels des ISPs
eine VPN Verbindung nicht aufbauen kann, zum Beispiel dann
wenn der Internetzugang via DSL light gestaltet bzw. geschaltet wird.
Kabel BW ist hier als Beispiel zu nennen.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
20.06.2014 um 12:41 Uhr
Moin,
ich bin jetzt nicht gerade der Stadtmeister im Fritzboxen ... aber setzt myFritz nicht auch auf DDNS-Technologie auf? Bekommst Du einen anderen DDNS-FQDN überhaupt konkurrierend zu dem AVM-Dienst synchron auf die WAN-IP?? Würde aus meiner Sicht nicht gehen ... es sei denn, myFritz setzt nicht auf DNS auf.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: K4rst3n
20.06.2014 um 13:16 Uhr
Zitat von Dobby:

Hallo,

hast Du mal die IP des Laptops und des Heimnetzes?
Die sollten unterschiedlich sein!

Wie probierst bzw. testest Du die VPN Verbindung von Außerhalb
mit dem Windows 8.1 oder 7 OS? Aus dem LAN heraus oder "wirklich"
von draußen, also über das Internet ohne im LAN zu sein?
Und vor allen Dingen was benutzt Du dafür, 3G/UMTS/LTE?
Bei einigen Mobilfunkprovidern kann man kein VPN aufbauen
zumindest nicht mit einem "Consumer" Vertrag, also einem
nicht geschäftlichen Vertrag, das wird dann durch den Provider
unterdrückt.

Des weiteren ist es mit unter so, das man auch mittels des ISPs
eine VPN Verbindung nicht aufbauen kann, zum Beispiel dann
wenn der Internetzugang via DSL light gestaltet bzw. geschaltet wird.
Kabel BW ist hier als Beispiel zu nennen.

Gruß
Dobby



Danke schon Mal für die Antwort.
Bei der IP des Laptops meinst Du die seines Netzes, nicht die, die er als VPN-Client dann bekommt?
Die ist in einem ganz anderen Kreis. Liegt im 10.1.1.x Kreis.
Der Heimnetz-Kreis hinter der FB ist der Standard-Kreis 192.168.178.x.
Der VPN-Client bekommt dann die 192.168.178.201 von der FB.

Testen tue ich von der Firma aus. Aber nicht aus dem Domänennetz. Hier sind die Ports eh zu. Da komm ich nicht raus.
Wir haben aber einen LTE-Router der Telekom, den wir normal zum Upload in einen gehosteten Speicher nutzen, da wir hier leider nur 2MBit Upload im DSL kriegen. (Sync lohnt sich für uns nicht.)
Der LTE fungiert als DHCP und vergibt die IPs im 10.1.1.x Kreis.
Mit dem Android-Handy hab ich es zum einen über dessen UMTS getestet als auch im WLAN des LTE-Routers.
Beides funktioniert.
Die DSL-Verbindung zu hause ist eine VDSL (Vodafone regional; also Telekom-Leitung).
Da es mit dem Handy funktioniert, gehe ich eigentlich davon aus, dass es auf der Seite keine Probleme gibt.
Auf der LTE-Seite eigentlich auch nicht, oder?
So betrachtet, weißt alles auf Probleme im Windows-Client hin. Gegenargument: Sowohl im Windows 8 als auch 7 gehts nicht.

Um es noch etwas komplizierter zu machen:
Den Teil hatte ich vorhin noch weg gelassen.

Windows 7 läuft in einer Hyper-V gehosteten Instanz. Beide gehen über eine virtuelle Switch ins Netz und ich habe eine interne virtuelle Switch zur Kommunikationen zwischen Host- und VM-System mit festen IPs im Kreis 192.168.125.x, um unabhängig von WLAN und LAN zwischen beiden zu Kommunizieren und RDP nutzen zu können. (Eine für einen Kunden notwendige VPN-Verbindung mittels Check Point Endpoint Security hatte mir immer den ganzen Traffic geklaut, obwohl dies nicht so konfiguriert ist, so dass RDP nicht mehr möglich war. Mit der internal virtual Switch gehts irgendwie doch dran vorbei. Kann aber auch daran liegen, dass das dann kein Domänennetz mehr ist ... usw).

Der Test ohne Hyper-V steht noch aus. Hab nur leider mein Surface zu Hause liegen lassen. Damit hätt' ich's sonst noch testen können.
Bitte warten ..
Mitglied: K4rst3n
20.06.2014 um 13:18 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

Moin,
ich bin jetzt nicht gerade der Stadtmeister im Fritzboxen ... aber setzt myFritz nicht auch auf DDNS-Technologie auf? Bekommst Du
einen anderen DDNS-FQDN überhaupt konkurrierend zu dem AVM-Dienst synchron auf die WAN-IP?? Würde aus meiner Sicht nicht
gehen ... es sei denn, myFritz setzt nicht auf DNS auf.

LG, Thomas

Bei Dir hab ich irgendwie nur die Hälfte verstanden.^^
Bin halt kein richtiger Admin. Nur nen kleiner Enduser und Software-Entwickler für Automatisierung. :P
Ich versuch's trotzdem mal zu verstehen.
Du meinst, meine bestehende VPN-Verbindung des Handys verhindert eine Kommunikation mit meinem parallel verbundenen Windows-Gerät?
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
20.06.2014, aktualisiert um 13:40 Uhr
Ich meine zunächst gar nix !

Schau erst mal auf der Fritzbox, ob der DDNS-Account synchronisiert ist, wenn der myFritz-Dienst ebenfalls synchronisiert wird ... irgendwie kann ich mir das nicht wirklich vorstellen ... Ansonsten ist Dein oben geschildertes setup so wirr, dass ich mich als Bit darin verlaufen würde . Mal das mal irgendwie auf, dass schnallt sonst kein Mensch ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: K4rst3n
20.06.2014, aktualisiert um 13:40 Uhr
äh...verklickt ... streich das mit der Lösung. Wie kann ich das Rückgängig machen? EDIT: gefunden...

... zum Thema:

Du "meinst" das Hyper-V-Setup? ... Zeichnung folgt^^

der DDNS Acc ist synchron. "...erfolgreich angemeldet" steht dran.
Und ich komm ja bis zur Fritzbox.
Ich kann mittels MyFritz.net ja in die Fritzbox reinschauen. Unter Internet >> Freigaben >> VPN sehe ich, dass der entsprechende Nutzer tatsächlich verbunden ist. (Grüne "LED"; IP-Adresse des Clients in der Spalte "entferntes Netz")
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
20.06.2014 um 14:45 Uhr
ich bin jetzt nicht gerade der Stadtmeister im Fritzboxen ...
Du warst doch gerade im Knast da muss man sich doch
auch durch boxen, oder?

aber setzt myFritz nicht auch auf DDNS-Technologie auf?
Ja und zwar weil bei DynDNS also dem "Free Account"
nur für 30 Tage synchronisiert wird und es immer mehr
Leute gab die bei AVM angerufen haben und sich besdhwert
haben weil sie es auf die neue Firmware geschoben haben!

Und daher hat AVM nun auch einen eigenen DNS Service.

Bekommst Du einen anderen DDNS-FQDN überhaupt
konkurrierend zu dem AVM-Dienst synchron auf die WAN-IP??
Mit NoIP.org sollte das auch funktionieren.
Dann schon eher die Windows eigenen VPN Klienten
die es nicht bringen.

Die ist in einem ganz anderen Kreis. Liegt im 10.1.1.x Kreis.
Der Heimnetz-Kreis hinter der FB ist der Standard-Kreis
192.168.178.x.
Der VPN-Client bekommt dann die 192.168.178.201 von der FB.

Alles klar das wollte ich nur wissen!

Auf der LTE-Seite eigentlich auch nicht, oder?
Naja, das sollte ein Anruf bei dem Mobilfunkprovider
klären, oder?

So betrachtet, weißt alles auf Probleme im Windows-Client hin.
Gegenargument: Sowohl im Windows 8 als auch 7 gehts nicht.
Weiter oben hast Du aber geschrieben dass es damit geht oder?

Wenn es mit Deinem Mobilfunk Telefon funktioniert, dann kann
es schon einmal nicht an dem dort verwendeten Provider liegen
und auch nicht an dem ISP der Deine Fritz!Box bedient!

Also es funktioniert, aber ich denke von daher das es an dem LTE
ISP liegt!

Du solltest einmal versuchen in der Freizeit mittels eines kleine
UMTS Routers für ~50 € eine VPN Verbindung herzustellen!

Man kann auch alternativ einen kleinen USB Stick (Modem)
einmal mit Deiner SIM karte "füttern" und dann kann man immer
von dort aus zugreifen!

Mein Fazit dazu, ich würde einen Provider nehmen der VPN nicht unterdrückt und mittels dem AVM Fritz!Fernzugangs Tool das
ganze versuchen zu realisieren, fertig.

Wenn Du in der Firma bist und der LTE Router das nicht zulässt kann das auch mehrere Gründe haben, der Router hat auch diese
Ports bzw. Protokolle gesperrt und/oder der LTE ISP lässt eben
kein VPN zu weil er auch ein eigenes privates Netzwerk dazwischen
geschaltet hat, oder aber der Windows eigene VPN Klient macht
irgend welche Zicken, nur das sind alles Sachen die man doch
vorher auf Deiner Seite in Erfahrung bringen kann und/oder
abstellen kann.

Sonst raten wir uns hier einen "Wolf" und es funktioniert
immer noch nicht!

Gruß
Dobby


P.S. Kannst Du das gelöst einfach mal wieder heraus nehmen
wenn der Beitrag noch nicht gelöst ist!?
Bitte warten ..
Mitglied: K4rst3n
20.06.2014, aktualisiert um 15:06 Uhr
> So betrachtet, weißt alles auf Probleme im Windows-Client hin.
> Gegenargument: Sowohl im Windows 8 als auch 7 gehts nicht.
Weiter oben hast Du aber geschrieben dass es damit geht oder?

Ja, die Verbindung selbst schon. Wird als verbunden angezeigt; sowohl im FRITZ!Fernzugang als auch in der Fritzbox selbst.
Was nicht geht, ist der Traffic. D.h. kein Zugriff auf Netzwerk-Teilnehmer im Homenetz. und keine Pings vom Laptop aus.
Mit dem Handy gehts: Handy per WLAN am LTE-Router; VPN zur FB hergestellt, per App "Dateimanager" eine Netzwerkressource mit der IP des NAS angegeben -> komm an alles ran.



Wenn es mit Deinem Mobilfunk Telefon funktioniert, dann kann
es schon einmal nicht an dem dort verwendeten Provider liegen
und auch nicht an dem ISP der Deine Fritz!Box bedient!


Sehe ich auch so.

Also es funktioniert, aber ich denke von daher das es an dem LTE
ISP liegt!


Hier steig ich mit meinem gefährlichen Halbwissen schon wieder aus.
Warum ist jetzt der LTE ISP schuld, wenn es mit dem Handy geht?
EDIT:
Korrigiere: Du redest von der Verbindung des Mobile Telefones über dessen UMTS Verbindung.
Stimmt das geht auch.
Aber ich hatte es auch getestet, in dem ich das Handy dann mit dem WLAN das LTE-Routers verbunden habe und darüber die VPN-Verbindung hergestellt habe.
Ging auch. (wie oben und unten nun schon erwähnt sorry
... ich versuch ja schon, Chaos zu vermeiden :D )

Du solltest einmal versuchen in der Freizeit mittels eines kleine
UMTS Routers für ~50 € eine VPN Verbindung herzustellen!

Man kann auch alternativ einen kleinen USB Stick (Modem)
einmal mit Deiner SIM karte "füttern" und dann kann man immer
von dort aus zugreifen!


Würde da auch das Handy herhalten? -> Tethering
Handy als HotSpot und dessen UMTS-Verbindung verwenden, um raus zu kommen.
(So hab ich es gestern mit dem Surface getestet, da gab es allerdings Probleme mit dem no-ip-Service.
Da ging nicht mal die VPN-Verbindung himself; also dass der Client auf verbunden geht und in der FB der User als verbunden angezeigt wird.
Das konnte ich heute morgen aber beheben.)

Mein Fazit dazu, ich würde einen Provider nehmen der VPN nicht unterdrückt und mittels dem AVM Fritz!Fernzugangs Tool
das
ganze versuchen zu realisieren, fertig.

Wenn Du in der Firma bist und der LTE Router das nicht zulässt kann das auch mehrere Gründe haben, der Router hat auch
diese
Ports bzw. Protokolle gesperrt und/oder der LTE ISP lässt eben
kein VPN zu weil er auch ein eigenes privates Netzwerk dazwischen
geschaltet hat, oder aber der Windows eigene VPN Klient macht
irgend welche Zicken, nur das sind alles Sachen die man doch
vorher auf Deiner Seite in Erfahrung bringen kann und/oder
abstellen kann.


Nur der Vollständigkeit halber: Wie oben schon erwähnt -> Handy im WLAN das LTE-Routers -> funktioniert.



Sonst raten wir uns hier einen "Wolf" und es funktioniert
immer noch nicht!

Gruß
Dobby


P.S. Kannst Du das gelöst einfach mal wieder heraus nehmen
wenn der Beitrag noch nicht gelöst ist!?
Done! Sorry!
Hatte versehentlich bei einer Antwort auf "Zur Lösung beigetragen" geklickt, weil ich beim *Schnelllesen* "Zur Lösung beitragen" gelesen hatte ... hab es für den Antwort-Button gehalten. Auf dem Post konnt ich das dann wieder Rückgängig machen. Dass er den ganzen Thread als gelöst markiert hat, war da in meinem Fenster noch nicht zu sehen ... Und wo ich das wieder entfern, musst ich auch erst mal suchen. :P
Danke für den Hinweis ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
20.06.2014 um 15:09 Uhr
Handy per WLAN am LTE-Router; VPN zur FB hergestellt,
per App "Dateimanager" eine Netzwerkressource mit der IP
des NAS angegeben -> komm an alles ran.
Das hättest Du eventuell einmal vorher schreiben sollen.
Ich dachte das Du direkt via Handy auf die FB zugreifst.

Warum ist jetzt der LTE ISP schuld, wenn es mit dem Handy geht?
Dito, siehe oben.

Kannst Du denn den AVM Ftritz!Fernzugang auf Deinem PC
installieren? Ist natürlich blöd im Betrieb und oftmals nicht
erlaubt da der Admin ja auch mitspielen muss!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: K4rst3n
20.06.2014, aktualisiert um 15:53 Uhr
> Handy per WLAN am LTE-Router; VPN zur FB hergestellt,
> per App "Dateimanager" eine Netzwerkressource mit der IP
> des NAS angegeben -> komm an alles ran.
Das hättest Du eventuell einmal vorher schreiben sollen.
Ich dachte das Du direkt via Handy auf die FB zugreifst.


Sorry, ich dachte, dass hätte ich. Ist mir untergegangen.
Wald -> Bäume -> Baum Baum Baum Baum ....


> Warum ist jetzt der LTE ISP schuld, wenn es mit dem Handy geht?
Dito, siehe oben.

Kannst Du denn den AVM Ftritz!Fernzugang auf Deinem PC
installieren? Ist natürlich blöd im Betrieb und oftmals nicht
erlaubt da der Admin ja auch mitspielen muss!


Da hab ich nen kleinen Vorteil. Kleine Firma; Entwickler, Prj-Ing und Inbetriebnehmer -> Computeradmin ;)
Ich darf alles ... muhahaha (manchmal tut mir unser Admin schon leid :P geb ich ja zu^^)

AVM Fritz!Fernzugang nutze ich ja.
Beim Nachlesen ist mir auch gerade aufgefallen, dass ich das wohl auch arg vermauschelt hab in meinen Posts. Wenn ich von VPN-Client sprach, meinte ich schon den Fritz!Fernzugang.
Mit Windows Boardmitteln geht's doch eh nicht?!
Oder hat sich da was geändert?

Vlt hilft das hier noch:

C:\>route print
Schnittstellenliste
33...6c 88 14 1c 8e 38 ......Hyper-V-Adapter - virtuelles Ethernet #3
22...00 ff 8e 27 9f ed ......TAP-Win32 Adapter V9
6...2c d0 5a 83 46 8d ......Bluetooth-Gerät (PAN)
5...6c 88 14 1c 8e 39 ......Virtueller Microsoft-Adapter für direktes WiFi
1...........................Software Loopback Interface 1
20...00 00 00 00 00 00 00 e0 Teredo Tunneling Pseudo-Interface
21...00 00 00 00 00 00 00 e0 Microsoft-ISATAP-Adapter #4

IPv4-Routentabelle
Aktive Routen:
Netzwerkziel Netzwerkmaske Gateway Schnittstelle Metrik
0.0.0.0 0.0.0.0 10.1.1.149 10.1.1.138 20
10.1.1.0 255.255.255.0 Auf Verbindung 10.1.1.138 276
10.1.1.138 255.255.255.255 Auf Verbindung 10.1.1.138 276
10.1.1.255 255.255.255.255 Auf Verbindung 10.1.1.138 276
127.0.0.0 255.0.0.0 Auf Verbindung 127.0.0.1 306
127.0.0.1 255.255.255.255 Auf Verbindung 127.0.0.1 306
127.255.255.255 255.255.255.255 Auf Verbindung 127.0.0.1 306
224.0.0.0 240.0.0.0 Auf Verbindung 127.0.0.1 306
224.0.0.0 240.0.0.0 Auf Verbindung 10.1.1.138 276
255.255.255.255 255.255.255.255 Auf Verbindung 127.0.0.1 306
255.255.255.255 255.255.255.255 Auf Verbindung 10.1.1.138 276
Ständige Routen:
Netzwerkadresse Netzmaske Gatewayadresse Metrik
0.0.0.0 0.0.0.0 192.168.125.1 Standard

IPv6-Routentabelle
Aktive Routen:
If Metrik Netzwerkziel Gateway
20 306 ::/0 Auf Verbindung
1 306 ::1/128 Auf Verbindung
20 306 2001::/32 Auf Verbindung
20 306 2001:0:5ef5:79fd:3062:2155:f5fe:fe75/128
Auf Verbindung
33 276 fe80::/64 Auf Verbindung
20 306 fe80::/64 Auf Verbindung
20 306 fe80::3062:2155:f5fe:fe75/128
Auf Verbindung
33 276 fe80::c005:8352:57b9:4c7e/128
Auf Verbindung
1 306 ff00::/8 Auf Verbindung
33 276 ff00::/8 Auf Verbindung
20 306 ff00::/8 Auf Verbindung
Ständige Routen:
Keine
C:\>


Die ständige Route bei IPv4 an 192.168.125.1 gefällt mir nicht....
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
20.06.2014, aktualisiert um 16:12 Uhr
Die ständige Route bei IPv4 an 192.168.125.1 gefällt mir nicht....
Wenn 192.168.125.1/24 das NAS ist schon, denn es wird dem
VPN Klienten ja eine IP Adresse aus dem 192.168.178.xxx
Netz vergeben, nämlich die 192.168.178.201/24!

Gruß
Dobby


P.S. Ich schätze aber einmal das es etwas viel banaleres ist an dem es liegt!
Denn Dein PC hat ja eigentlich eine Gateway eingetragen und "hängt" auch in
einem Firmen eigenen Netzwerk drinnen und wenn dieser PC nun Kontakt zu dem
anderen Netzwerk aufbaut und nicht auf das NAS zugreifen kann, wird es wohl eher
ein Problem mit dem Routing geben, denn das Handy mit dem gleichen ISP Zugang
kann ja auf das NAS zugreifen!
Bitte warten ..
Mitglied: K4rst3n
20.06.2014, aktualisiert um 16:21 Uhr
Hm. Ich glaub, hier gibt's immer noch ein kleines Missverständnis.
Der Laptop hängt, wenn ich den Zugang aufbau, nicht im Firmennetz (Domänennetz).
Wir haben ein separates WLAN mit dem LTE-Router aufgemacht. Diesen nutzen wir normal nur für den Austausch größerer Datenmengen, da wir leider nur DSL6000 bekommen konnten.
Da wir recht selten sehr große Daten (meist Analyse- / Highspeedvideos) reicht da das 10 GB Volumen des LTE Vertrages.
Das WLAN des LTE-Routers ist verschlüsselt (klar) und da läuft ein DHCP. Viel mehr an sonst normalen Dingen in einem Firmennetz ist da aber nicht gemacht worden. (Kein Domänencontroller; kein ISA, keine Ports groß zu gemacht, ne Firewall is drauf, klar ... das Ding ist aber nicht mit dem Firmennetz verbunden. Es ist keine Hintertür in unser eigentliches Firmennetz!)

Die 192.168.125.1 ist eigentlich die Adresse meines Laptops auf dem "internal switch" für's Hyper-V.
Das NAS hängt im Netz hinter der FB und hat ne 192.168.178.28.

Jetzt ne Admin-Noob-Frage: Wie bekomm ich die "ständige Route" weg, dass ich mal testen kann, ob sie vlt. die Ursache ist?
Bitte warten ..
Mitglied: K4rst3n
23.06.2014 um 13:09 Uhr
Nach einigen weiteren Tests auch auf anderen Geräten und mit einer anderen Fritzbox eines Freundes bei Ihm zu Hause (Anderer Provider; Anderes Heimnetz) und dem Ergebnis, dass es nirgends mit dem Tool funktioniert, bin ich jetzt irgendwie stark der Meinung, dass das Windows-Tool "FRITZ!Fernzugang" nicht korrekt funktioiniert.
Wenn dieses Installiert ist, sollte es dann nicht auch einen dazu gehörigen Netzwerkadapter in der Netzwerkumgebung im Windows geben?
Müsste man nicht auch mittels "ipconfig /all" einen ("Tunnel-")Adapter sehen?
Da ist auf keinem der getesteten Geräte etwas zu finden.
Zudem macht die Installation gerne Probleme bis hin zu Bluescreens auf dem ein oder anderen Geräte (auf Surface Pro; allerdings nicht bei jeder Installation).

Ich werde mich dazu mal an den AVM-Support wenden.
Bitte warten ..
Mitglied: Surfi1
10.09.2014, aktualisiert 04.03.2015
Hallo!
Ich habe das gleiche Problem. VPN-Tunnel zwischen PC und Fritzbox steht, kriege aber keine Daten durch den Tunnel. (

--> Die Fritzbox 7390 soll über eine VPN-Verbindung mit meinem LapTop mit Windows 7 (64 bit) angebunden werden. Die VPN-Software: "FRITZ! Fernzugang"

Die Software "FRITZ! Fernzugang" erscheint mir ohnehin etwas unglücklich zu sein, da normalerweise die VPN-Einstellungen von der Fritzbox aus vorgenommen werden. Ich lege eigentlich zunächst einen Benutzer in dem Fritzbox-Menü an und setze dann in der Erstellungsmaske des Benutzers den Haken bei "VPN". Damit wird automatisch eine VPN-Verbindung in der Fritzbox angelegt (im Menü dann unter VPN sichtbar) mit allen nötigen Daten und dem Key.

Die Software "FRITZ! Fernzugang" funktioniert nun aber genau anders herum, indem dort auf dem Laptop alle Daten in einer Konfig-Datei selbst erstellt werden. Diese Daten müssen danach direkt in der Fritzbox hochgeladen werden, um sie zu übernehmen. Wie jetzt die Verknüpfung zu einem bestimmten bereits eingerichteten Benutzer hergestellt werden soll, ist mir unklar, da die VPN-Daten auf der Fritzbox nicht eingesehen werden können und damit auch nicht kontrolliert werden können.

Die Fritzbox befindet sich an meinem Telekom-Anschluss zu Hause. Das LapTop ist über einen öffentlichen und kostenpflichtigen Telekom-HotSpot angebunden. Die verwendete Fritzsoftware (FRITZ! Fernzugang) ist auf dem neusten Stand und auch für Windows 7 (64 bit) geeignet.

Mit dem Tool "FRITZ! Fernzugang" kann zwar die VPN-Verbindung aufgebaut werden (VPN-LED für diese VPN-Verbindung leuchtet im Fritz-Menü grün), aber es kann weder die Fritzbox über den aufgebauten Tunnel angesprochen werden, noch kann ich ins Internet. Auch "FRITZ! Fernzugang" zeigt mir die erfolgreiche VPN-Verbindung an. Ein manuell von mir angestoßener Pingtest vom LapTop aus verläuft negativ, weil die Fritzbox nicht gefunden wird.

Was in der Fritzbox passiert, kann ich über mein iPhone verfolgen, auf dem ich einen 2. VPN-Tunnel zur Fritzbox aufgebauen kann. Auch ist es möglich sich über "myFritz.net" direkt per Internet ohne Tunnel einzuwählen, um zu sehen was in der Fritzbox passiert.

Eine VPN-Verbindung über das iPhone zur Fritzbox funktioniert bei mir ohne Probleme, sowohl über den Telekom-HotSpot, als auch über eine LTE-Verbindung bei T-Mobile.

Mit dem Windows-LapTop will es mir nicht gelingen. Habe schon alles ausprobiert und erkenne selber keine Lösung mehr für das Problem.

Wer kann noch helfen? Ist ein Bug (Programmfehler) in der Software FRITZ! Fernzugang?

Viele Grüße
Surfi1
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
10.09.2014 um 18:30 Uhr
dass es nirgends mit dem Tool funktioniert, bin ich jetzt irgendwie stark der Meinung,
dass das Windows-Tool "FRITZ!Fernzugang" nicht korrekt funktioiniert.
Also AVM versorgt ca. ~30% aller Internetnutzer in Deutschland und bis
zu 10 % in der Schweiz und da wäre das Internet voll von Beiträgen dass
das Tool nicht funktioniert.

Ich werde mich dazu mal an den AVM-Support wenden.
Ich habe eine AVM FB 7170, 7390 und 7490 und bei allen funktioniert das
VPN mit dem Tool, also ich denke da ist irgend wo ganz anders der Wurm drin.

@Surfi1
Hallo!
Ich habe das gleiche Problem. VPN-Tunnel zwischen PC und Fritzbox steht, kriege aber keine
Daten durch den Tunnel. face-sad(
Mach doch bitte Deinen eigenen Beitrag auf, danke!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Surfi1
12.09.2014 um 14:33 Uhr
Dobby: Also AVM versorgt ca. ~30% aller Internetnutzer in Deutschland und bis
zu 10 % in der Schweiz und da wäre das Internet voll von Beiträgen dass
das Tool nicht funktioniert.

--> Sorry Dobby, aber was soll Deine Antwort? Außerdem sollen angeblich ca. 68 % AVM in Deutschland nutzen (nach meinem Kenntnisstand). Wobei aber nicht alle mit VPN-Verbindungen arbeiten. Das das Tool bei vielen Nutzern funktioniert ist mir bekannt. Dennoch gibt es einige User da klappt es eben nicht. Es stellt sich nun die Frage warum das so ist. Deshalb auch die genaue Beschreibung. Es ist durchaus denkbar, dass die Software einen Bug hat, der aber nur bei einer bestimmen Vorgehensweise und Einstellung auftritt.

Dobby: Mach doch bitte Deinen eigenen Beitrag auf, danke!

--> Einen eigenen Beitrag finde ich immer dann sinnvoll, wenn es ein neues Thema ist. Das trifft in diesem Fall aber nicht zu, wenn Du meinen Kommentar genau durchgelesen hast.

*** Ergänzung zum Hautbeitrag: Eventuell kommt die FritzBox nicht klar wenn bereits eine VPN-Verbindung in der Fritzbox angelegt worden ist (siehe die 1. zum Smartphone) und dann noch eine 2. VPN-Verbindung über das Tool eingestellt wird. Ich werde mal alle Verbindungen in der Fritzbox löschen und dann nur die eine über das Tool neu einstellen.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
12.09.2014, aktualisiert 13.09.2014
Hi Surfi1,

ich gebe dir Recht, was den VPN-Clienten von AVM angeht.
Für mich ist der Fritzfernzugang nur Schrott. Mit dem hatte ich früher öfter Probleme, VPN-Verbindungen vernünftig konfiguriert und aufgebaut zu bekommen.
Das ist zwar schon ein paar Jahre her, aber so wirklich viel wird sich bei dem Teil ja nicht getan haben.
VPN gehört eigentlich in die Businesssparte und AVM hat sich zu einem reinen Homeuserboxenhersteller entwickelt-
Interessen von Firmenkunden gehen denen jetzt meterweit am Popo vorbei.

Seit Jahren nutze ich den freien Shrew-VPN-Clienten.
Versuch es doch mal mit diesem. Aber bitte vor der Installation alle anderen VPN-Clienten deinstallieren.
Bitte warten ..
Mitglied: K4rst3n
13.09.2014, aktualisiert um 12:59 Uhr
Hallo Surfi1,

Das Problem mit dem Tool von AVM besteht bei mir immer noch.
Letztendlich ging es weder mit einer 7390 bei einem Kumpel, noch mit meiner 7490.
Wir haben auf allen möglichen Geräten, mit denen wir es probierten, stets Bluescreens bekommen, nachdem wir das AVM-Tool installiert hatten.
Wir haben den Eindruck, dass es da Probleme mit dem Netzwerktreiber gibt, der für den Tunnel-Adapter mit installiert werden müsste.
Dieser taucht nämlich nach der Installation auch nirgends auf, so dass das Tool genau genommen auch gar keine Datenpakete per TCP/IP (or wich protocol ever) verschicken kann.
Folgende Konstellationen hatten wir getestet:
Fritzbox A (7490) + Surface Pro 2 mit Win 8.1 Pro; Laptop mit Windows 8.1 Pro; Surface Pro 1 mit Win 8.1 Pro;
Fritbox B (7390); anderer Standort, anderer Provider; + Surface Pro 2 mit Win 8.1 Pro; Laptop mit Windows 8.1 Pro; Surface Pro 1 mit Win 8.1 Pro;

Mit Android-Geräten kein Problem; Mit Windows-Geräten (also AVM-Tool) keine Datenübertragung + Bluescreens (die eine sys-Datei angaben, welche auf Probleme mit Netzwerkgeräten hinweist).

Eine Wiederherstellen des jeweiligen Gerätes auf einen Zeitpunkt vor Installation des AVM-Tools beseitigte auch die Bluescreens wieder. Deinstallation des Tools war nicht ausreichend; führte sogar zu Deadlocks (Das Setup-Tool wartete sich tot. Alles deutet darauf hin, dass es beim deinstallieren des Treiber auf die Rückmeldung wartet.)

Da wir sowohl hinter der 7390 als auch hinter meiner 7490 einen Windows Server stehen haben, nutzen wir dessen VPN-Dienst.
Funktioniert super und stabil. (Das ist keine Empfehlung an jeden, sich einen Server hinzustellen ;) ... nur der Grund, warum ich dieses Thema nicht weiter bearbeitet habe. Priorität gesunken.^^)
Aber falls jemand sich mit dem AVM-Support auseinander setzen mag, sind das hier vlt. noch ganz hilfreiche Informationen.

Gruß
K.
Bitte warten ..
Mitglied: Surfi1
22.09.2014 um 20:19 Uhr
Hi K4rst3n,
hi goscho!

mir ist die VPN-Verbindung jetzt mit Shrew-VPN-Connect auch zu meinem Laptop geglückt (Dank an Goscho!).
Die zweite VPN-Verbindung hatte ich zuvor von der FB gelöscht, dass nur noch eine einzige in der FB vorhanden war.
Als ich jetzt wieder eine zweite VPN-Verbindung in der FB eintragen wollte (zweiten Benutzer angelegt und Haken bei VPN), lief auch die erste nicht mehr. Wenn ich die zweite VPN-Verbindung wieder lösche, läuft die erste VPN-Verbindung wieder. Das sieht mir nach einem Bug in der FritzBox-Software aus (OS 6.04).
Mit meiner geschilderten Lösung komme ich sowohl mit meinem iPhone auf die Fritzbox, als auch mit meinem Laptop, aber natürlich immer nur mit einem Gerät zur Zeit, da sie beide die gleichen Adressen nutzen.
Den vermeintlichen Bug habe ich an den Service von AVM gemeldet. Mal sehen ob sich da was tut. )

Grüße
Surfi
Bitte warten ..
Mitglied: joerghildering
03.03.2015 um 07:44 Uhr
Ich habe das gleich Problem. Ich habe auch einen Support Ticket bei AVM aufgemacht, denen Skizzen von meinem Netzwerk, Logs usw geschickt. Das Ganze geht jetzt seit 3 Monaten hin und her und habe noch keinen Lösungsansatz von AVM bekommen. Ich habe die auch auf diesen Beitrag aufmerksam gemacht und geschildert das anscheinend mehrere das Problem haben. Das Ganze wird ein Bug in der Firmware sein. Hoffe das der schnellstens behoben wird. Sobald ich einen Lösungsansatz von AVM bekomme werde ich an dieser Stelle darüber informieren.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
03.03.2015 um 08:59 Uhr
Zitat von joerghildering:

Ich habe das gleich Problem. Ich habe auch einen Support Ticket bei AVM aufgemacht, denen Skizzen von meinem Netzwerk, Logs usw
geschickt. Das Ganze geht jetzt seit 3 Monaten hin und her und habe noch keinen Lösungsansatz von AVM bekommen.
Das ist sehr löblich.
Ich habe die auch auf diesen Beitrag aufmerksam gemacht und geschildert das anscheinend mehrere das Problem haben. Das Ganze wird ein Bug in
der Firmware sein. Hoffe das der schnellstens behoben wird.
Du glaubst an den Storch, oder?
Ich war seit 1996 AVM-Partner. Da musst du schon viel Glück haben, wenn AVM diesen Fehler zeitnah behebt.
Sobald ich einen Lösungsansatz von AVM bekomme werde ich an dieser Stelle darüber informieren.

Ich gebe dir den Tipp, dich deinem Vorposter anzuschließen.
Schmeiß diesen beknackten AVM-VPN-Clienten in die große runde Ablage und nutze den freien Shrew-Clienten.
Du wirst sehen, nach sehr kurzer Zeit ist dein Problem keines mehr.
Bitte warten ..
Mitglied: joerghildering
03.03.2015 um 09:07 Uhr
Hab ich gemacht. Wenn man mehrere User für VPN eingerichtet hat geht das aber auch nicht. Ich brauche einen User für iOS und einen für Win7
Bitte warten ..
Mitglied: Surfi1
04.03.2015, aktualisiert um 15:27 Uhr
Hallo,

ich habe jetzt endlich meinen merkwürdigen Fritz!Box-Fehler gefunden und weiss jetzt warum es nicht sauber bei mir mit mehreren VPNs funktionierte!!! Ist demnach kein Bug in der Fritz!Box! Läuft jetzt bei mir alles völlig störungsfrei und genau so wie es soll.

Der eigentliche Fehler war ein IP-Adresskonflikt, den ich nicht erkannt hatte.

Ich habe 4 VPN-Clients bei mir eingerichtet. Die Fritz!Box hat in der Werkseinstellung standardmäßig den DHCP-Bereich von 192.168.178.20 bis 192.168.178.200 vergeben. Meinen Server (NAS), der an der Fritz!Box angeschlossen war, hatte ich mit der festen Adresse auf die 201 gelegt. Weitere Kameras mit fester Adresse auf 202 und aufwärts. Also außerhalb des DHCP-Bereichs, damit keine Konflikte passieren sollten.

Mir war nicht bekannt, dass die Fritz!Box automatisch oberhalb des DHCP-Bereichs, also in meinem Fall ab 192.168.178.201 die IP-Adressen der VPN-Clients anlegt. Damit ergaben sich, wegen zweifach vergebener gleicher Adressen, Konflikte.

Die vergebenen IP-Adressen der VPN-Clients können bei der Fritz!Box nur bei aufgebautem Tunnel angezeigt werden und zwar in dem nachfolgenden Verzeichnis:

--> Internet/ Freigaben/ VPN

Mein Server hat jetzt fest die "10" bekommen. Meine anderen Geräte mit festen Adressen haben die Adressen ab der "100" erhalten. Alle anderen IP-Adressen, meiner weiteren angeschlossenen Geräte, werden automatisch per DHCP vergeben.

Gruß
Surfi1
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
gelöst VPN Verbindung von Windows 10 Rechner an FritzBox 7490 (8)

Frage von Schwalbenfahrer zum Thema Windows Netzwerk ...

Netzwerke
gelöst VPN Verbindung WIndows Rechner via FritzBox Fernzugang - Kein Internet

Frage von garack zum Thema Netzwerke ...

Netzwerkprotokolle
gelöst VPN-Verbindung von Fritzbox 7490 auf Synology NAS am anderen Anschluss (5)

Frage von ExkoSven zum Thema Netzwerkprotokolle ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (14)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...