Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Windows Server SB oder OPEN-NL?

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: hm7user

hm7user (Level 1) - Jetzt verbinden

13.04.2011 um 12:22 Uhr, 7061 Aufrufe, 3 Kommentare

Die leidige Frage der Lizenzvariante - SystemBuilder oder Open-NL

Ein Windows Server 2008 R2 Standard, SystemBuilder in deutsch mit 5 CALs kostet im HEK ca. 473 EUR.

Ein Windows Server 2008 R2 Standard, OPEN-NL in "SingleLanguage" kostet im HEK ca. 666 EUR.
Dazu 5 User CALs a 27 EUR sind HEK 135 EUR.
Summe 801 EUR.


Warum sollte man also eine OPEN-NL-Version kaufen?

- wenn man kein Downgrade-Recht braucht
- wenn man eh noch ein paar CALs gebrauchen kann
- wenn man sich bezüglich der Sprache sicher ist (und nicht ständig uminstalliert - aber wer macht das schon...)

(Das Argument mit 64bit oder 32bit, was ja ebenfalls eine Einschränkung der SB-Versionen war, fällt ja ab R2 auch weg, da nur 64bit.)


Einzige Einschränkung, die mir einfiele, wäre, daß lt. Microsoft die SB-Version an die Hardware (auch z.B. Virtualisierungs-Host, also nicht verschiebbar) gekoppelt wird, wenn man sie das erste mal installiert (auch als Endkunde), also wenn Server auf den Müll, dann Lizenz wertlos.

Aber ich meine, diese Einschränkung läßt sich in Deutschland eh nicht durchsetzen bzw. geht nicht mit deutschem Recht konform, und ist daher wirkungslos.


Ist es also wirklich so: Außer Downgrade-Recht ist die OPEN-NL-Variante ein nutzloses Produkt, weil deutlich teurer mit gleichen Möglichkeiten?

(Ich kann das gar nicht glauben, müßte man doch dann in der Bewerbung öfter mal lesen. Sowas wie "Kaufen Sie diese OPEN-NL nur, wenn Sie ein Downgrade-Recht brauchen, sonst SB!" Und sebst wenn man keine 5 CALs braucht und sie wegschmeißt, ist es immer noch deutlich billiger als die die OPEN-NL-Variante.)


Danke!
Mitglied: Alchemy
13.04.2011 um 14:58 Uhr
Hallo,

geh mal davon aus das die Preise nicht die sind, sind welche der (Groß)Endkunde auch bezahlt.

Die rabattierten Lösungen der Kirchen und öffentlichen Einrichtungen bauen auch auf diesem Modell auf, welche bedeutend Günstiger sind. Und Microsoft hat mit Großkunden Rahmenverträge, welche eine komplett andere individuelle Preisstaffelung bekommen.

Als letztes sind dann noch die Goldpartner, welche eine gewisse Anzahl an Lizenzen im Rahmen der Partnerschaft kostenlos nutzen dürfen.

Dann kommt dazu das bei den Clientsystemen ein (saubere) Lizenzverwaltung mit OEM Lizenzen bei Zahlen jenseits der 200 Clients mit zB einem installierten Office nicht mehr möglich ist.

Auf Terminal Server Systemen benötigt man auch eine OL von Office.

Es gibt also schon noch 1-2 Gründe, warum dieses Modell der Lizenzierung sinnvoll ist.

Das es sich für Unternehmen mit 5 Servern noch nicht lohnt, ist dabei klar. Es ist sogar IMHO gewollt das das Modell für kleine Kunden unattraktiv ist.

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: hm7user
18.04.2011 um 21:05 Uhr
Hallo!

Danke für Deine Antwort. Leider trifft sie nicht so meine Frage. Mir ging es um Lizenzen für "Windows Server 2008 R2 Standard".


Um Großkunden (>20 Server und 200 Clients) geht's mir nicht.
Aber auch da wäre es ein Unterschied, ob man indirekt einen Server incl. 5 Client-CALs für HEK 473 EUR oder für HEK 801 EUR kauft. Es wäre fast eine Verdoppelung des Preises. Bei 20 Servern (incl. 100 Clients) sehe ich alleine einen HEK-Unterschied von 6.560 EUR. Davon kann ich schon ein paar mal Essen gehen...

Um gemeinnützige oder educational Einrichtungen geht's mir auch nicht. (Die haben [angeblich] eh kein Geld, um sich Produkte oder Dienstleistungen in der Realwirtschaft [also dort, wo Leute davon leben können müssen, unsubventioniert von Steuerzahlern] einzukaufen.)

Ob Gold-Partner irgendwas verschenken dürfen, ist mir dabei auch egal. (Und was die, als IT-Partner, selber nutzen dürfen, geht mich auch nichts an. Gold-Partner sind keine Endkunden, sondern Selbermacher, zumindest für ihre eigene IT. Über sowas braucht man nicht zu sprechen.)

Das mit den Clientsystemen ist insofern falsch, als das es bei Betriebssystemen in Open-Verträgen eh nur "Upgrades" gibt, OEM/SB/FPP-Betriebssystemlizenzen also trotzdem verwaltet werden müssen.

Um Anwendungsprogramm-Lizenzen für Remote Desktop Services Hosts ging es mir auch nicht. Das ist mal ein ganz anderes Thema.


Jetzt weiß ich auch nicht, ob ich Deinen letzten Absatz ernst nehmen kann.

Du meinst, Microsoft möchte, daß Kunden < 5 Server bevorzugt SB-Versionen von Windows Server kauft, statt Open-Versionen?
Was wäre der Vorteil für Microsoft (außer geringere Einnahmen)?


Danke, Harald
Bitte warten ..
Mitglied: Alchemy
19.04.2011 um 09:32 Uhr
Hallo,

dann eben nochmal die Kurzform:

Systembuilder ist die "normale" Version für die breite Masse und OL ist eine eingeführte Sonderversionen für spezielle Kunden und Anwendungsfälle. Du wirst keinen Vorteil sehen, da das Preismodell so gestaltet ist das es für dich nicht relevant ist und nur mit speziellen Rahmenverträgen ab einer gewissen Größe Sinn macht.

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (7)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Windows Netzwerk
Windows Server 2003 SBS Netzwerk durch neuen Server Ersetzen (9)

Frage von MultiStorm zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Windows Server 2016 VPN richtig konfigurieren (1)

Frage von junior zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Windows Server 2012 mit Fritzbox per VPN verbinden (13)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (8)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (8)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...