Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Rechner wird immer langsamer - Benutzerprofil abspecken

Anleitung Microsoft

Mitglied: Steffen1971

Steffen1971 (Level 1) - Jetzt verbinden

19.01.2006, aktualisiert 13.08.2008, 67442 Aufrufe, 33 Kommentare

Ihr Rechner wird immer langsamer, Sie sollten sich mal anschauen wie groß Ihr Benutzerprofil ist. Holen Sie sich die Leistung zurück, die der Rechner hatte als er neu war. Dies Anleitung wurde von mir, anhand meiner zwei mit Windows 2000 pro laufenden Rechner, erstellt. Unter XP sollte es genau so funktionieren. Den Geschwindigkeitsgewinn werden Sie auf jeden Fall haben.

!! Bitte erst komplett lesen -> dann nachvollziehen !! Tutorial für Fortgeschrittene !!

Das Benutzerprofil erreichen Sie über Systemsteuerung / System, oder wenn Sie mit der rechten Maustaste auf den Button Arbeitsplatz klicken. Im Kontextmenue dann auf Eigenschaften klicken. Wählen Sie dann den Reiter Benutzerprofile.

http://www.muenchen-surf.de/christofori/screenshots/bprof1.jpg

Wechsel Sie zum Reiter Erweitert, und Klicken auf Umgebungsvariablen.
Sie können hier die Benutzervariablen und evtl. die Systemvariablen einstellen.
Die TEMP Ordner liegen normalerweise im jeweiligen Benutzerprofil.
Einige Installationsroutinen löschen nicht alles, was sie dort zwischenspeichern.
Das belastet die Performance von Windows enorm.
Den alten Ordner TEMP müssen Sie dann von Hand löschen.

http://www.muenchen-surf.de/christofori/screenshots/bprof2.jpg

Nun sollten Sie den Ordner ##ff9933|/Temporary Internet Files## über Systemsteuerung/Internetoptionen verschieben.
Gehen Sie in der Systemsteuerung auf ##ff9933|[Internetoptionen]## oder im Internet Explorer auf ##ff9933|[Extras][Internetoptionen]## und dann im Reiter Allgemein bei Temporäre Internetdateien auf ##ff9933|[Einstellungen]##.
Dort sehen Sie den Schieberegler für die reservierte Größe dieses Ordners.
Bei [Ordner verschieben] sollten Sie einen anderen Ort auswählen. Ich habe dann einfach C: als Ziel ausgewählt.
ACHTUNG - nach speichern der Änderungen werden Sie abgemeldet
Somit liegt auch der Temp Ordner nicht mehr im Benutzerprofil, und belastet dieses nicht mehr.

http://www.muenchen-surf.de/christofori/screenshots/bprof3.jpg

Nun gehen Sie im Windows Explorer auf den Ordner ##ff9933|C:\Dokumente und Einstellungen##
und klicken mit der rechten Maustaste drauf, dann auf Suchen, und geben *.* ein.
Wenn die Suche beendet ist Sortieren Sie die Liste nach Größe, oben auf den Spaltentitel Klicken, bis die größten oben zuerst angezeigt werden. Alle Dateien mit mehr als 5.000kb sollten Sie sich genauer anschauen, bevor Sie sie löschen.
Beim mir lag dort z.B. eine 10MB [JREjava.msi] die von der letzten Installation in einem komischen Ordner mit Zahlen abgelegt wurde.

Die Dateien namens ##ff9933|outlook.pst## + ##ff9933|mailbox.pst## nicht löschen, das Sind Ihre Mails. Alle Dateien bitte genau anschauen, löschen, aber Papierkorb noch nicht leeren. Und diverse Programme bitte berücksichtigen, die ihre Daten dort ablegen. Da ich nur MS Outlook vom Office Paket nutze, kann ich nicht sagen was andere Programme machen.

Nun sollten Sie einen Neustart von Windows machen, sollte Windows nun nichts vermissen können Sie den Papierkorb leeren. Testen Sie erst alle wichtigen Programme.

So, und nun schauen Sie mal nach, wie groß/klein das Benutzerprofil jetzt ist.
Sie haben sicher schon bemerkt, das der Neustart wesentlich schneller war, als vor der Aktion.
Alle Anwendungen werden nun auch wesentlich schneller starten.

Fragen Sie mal andere User, Bekannte oder Verwandte, wie groß deren Benutzerprofil ist, und wie Sie die Performance beurteilen, zum Tag als der PC noch neu war.

http://www.muenchen-surf.de/christofori/screenshots/bprof4.jpg

Die Ergebnisse bitte hier posten.

Ergänzung:
Der Ordner Eigene Dateien sollte auf einem anderen Laufwerk, oder besser einer zweiten Festplatte liegen.
So gehen bei einem Crash von C: nicht alle Daten verloren.
Logisch. LW C: liegt auf der ersten Platte, und die läuft immer, und was immer läuft, geht auch schneller kaputt.

Mein Beispiel:
vorher: 40817 KB
nachher: 26911 KB
33 Kommentare
Mitglied: Guenni
21.01.2006 um 19:43 Uhr
@ Steffen1971

Hi,

schöne Anleitung. Aber, mein Vorschlag:

Anstatt den Cache "Temporary Internet Files" zu verschieben, würde ich die zulässige
Größe auf, sagen wir mal, 2-3 MB verkleinern.

Da .html-Seiten eh' nur ein paar KB groß sind, liegt der event. Besuch einer Seite bei der Größe
deines Screenshots(640 MB) so lange zurück, dass der Browser besser die Seite neu anfordert, als im Cache "rumzusuchen".

Auch der Ordner "Desktop" darf nicht vernachlässigt werden. Ein paar Dateien mal eben
dort zu speichern ist zwar bequem, aber auch diese werden beim An-und Abmelden
"hin- und hertransportiert", was den An- und Abmeldevorgang ebenfalls verlangsamt.

Gruß
Günni
Bitte warten ..
Mitglied: Steffen1971
22.01.2006 um 09:36 Uhr
Gibt dann aber ein Problem, wenn mal größere Files im Browser geladen werden.
Die kann er dann nicht mehr darstellen.
Die müsste mann dann erst speichern, um sie anzuschauen.
z.B. Trailer.
Hab das Problem schon gehabt, als ich ein Ram LW erstellt hatte, als LW B:/
und den TIF Ordner in die Ram Disk verschoben hatte.
(ist ja dann der Arbeitsspeicher)

Also kleiner mach ich es nicht mehr.

Ist nur besser es liegt nicht im Bentzerprofil.

Klar der Desktop ist auch dabei. Aber das fällt beim suchen *.* im Benutzerverzeichnis auch auf.
Bitte warten ..
Mitglied: CouchCoach
22.01.2006 um 15:30 Uhr
Naja,

also das der Rechner nach deinen zwei Maßnahmen wieder so schnell ist wie nach einer Neuinstallation, wage ich mal erheblich zu bezweifeln.
Wenn es so einfach wäre, stände dies bestimmt nicht als erstes hier im Forum in einem Tutorial.
IMHO wirde der Rechner langsamer durch Fragmentierung der Platte, mehr laufende Programme im Hintergrund und das neu installierte Anwendungen oder Dienste nicht mehr am Anfang der Festplatte (physikalisch gesehen) liegen sondern in der Mitte oder dem hinteren Bereich. Da in diesen Bereichen die Datenübertragungsraten erheblich wenn nicht sogar rapide sinken ist eher hier der Ansatz zu suchen.
Ein vernünftiges Defrag tool sollte permanent benötigte Dateien in die Vorderen Sektoren einer Platte verschieben, dann klappt´s auch wieder mit der Geschwindigtkeit.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Steffen1971
22.01.2006 um 23:02 Uhr
Dieses Tutorial ist zusätzlich zu den normalen Mitteln. Oder willst Du sagen das das normal ist was ich hier mache.

Ich tät sagen, mach das mal, und schau wie Dein System dann läuft, und wenn´s passt, kommst Du wieder hierher, und schreibst Dein Ergebnis.
Wenn ich´s nicht ständig bei Kunden machen würde, die über Performanceeinbußen klagen, und ich das somit wieder hinbekommen hab, würde ich auch zweifeln.

Die Methode hab ich mir zusammengebastelt, als ich mit normalen Mitteln auch nicht weiter kam.
Mit einem Benutzerprofil von über 100 MB möcht ich Dich mal sehen wie Du Deine Platte defragmentierst.
Da kannste die Kiste 3 Tage laufen lassen.

Ergänzung zum Tutorial:
Der Ordner Eigene Dateien sollte auch nicht auf C: liegen. Das hab ich hier gar nicht erst erwähnt.
Ist sowieso klar das die immer auf der zweiten Platte, oder wenigstens auf dem zweiten Laufwerk liegen sollten.
Bitte warten ..
Mitglied: Steffen1971
22.01.2006 um 23:16 Uhr
Und apropo Defragmentieren, irgendwo in einem Beitrag steht was von "zu häufiges Defragmentieren macht die Platte kaputt"
Hast Du dir schon mal überlegt was abgeht wenn Du die Platte defragmentierst. So einen Streß gibt es bei keiner anderen Anwendung.
Die Dauerbelastung ist nicht gut, und unter Linux gibt es sowas gar nicht erst.
Bei den Zugriffszeiten die wir heut haben ist das schon ziemlich egal.
'Und wenn dann ist einmal im Monat ist vollkommen ausreichend.
Ich kenn Leut die machen das im Leerlauf, und wundern sich dann das die HDD noch vor Ablauf der Garantie den Geist aufgibt.
Bitte warten ..
Mitglied: Steffen1971
22.01.2006 um 23:37 Uhr
640MB Cache, das hat Windows sich selber so eingestellt, bei 20GB HDD.
Die C: Platte wird eh nie voll, da sind nur Windows und alle Installationen drauf.

Auf den 2x200 GB sind die Dateien.

Ich hab DSL und hab wegen meiner Webseite eh eingestellt das er immer neu laden soll.
Sonst werden meine Änderungen immer erst nach F5 richtig angezeigt.

Auf meinem PC, mit dem ich surfe, ist der IE Temp auch auf RAM Drive B: mit 32MB.
Damit alles weg ist nach nem Neustart.
Bitte warten ..
Mitglied: 10545
04.02.2006 um 07:04 Uhr
Moin,

Dieses Tutorial ist zusätzlich zu den
normalen Mitteln. Oder willst Du sagen das
das normal ist was ich hier mache.

Mach Dir mal keine Sorgen Steffen, Dein Tut ist vollkommen in Ordnung! Als "grundsätzlicher" Workaround zur Konfiguration von PC´s ist es sehr hilfreich. Ich stelle bei meinen Kunden die PC´s exakt so ein, wie Dein Tut beschreibt, das ist schon ein "Automatismus"

Was ich ergänzend bei einigen PC´s mit genug RAM und höheren "Sicherheitsanforderungen" mache:
Die IE-Ordner lege ich in eine RAM-DISK (32 MB). Bei einem Neustart gibt s somit keine "Tracks" und Cookies mehr.
Selbstverständlich erkläre ich dem Kunden vorher, dass er sich bei Besuchen von WebSeiten mit Login´s jedesmal manuell erneut einloggen muss und in Cookies gespeicherte Daten verloren sind, aber das ist meist auch beabsichtigt.

Ansonsten stelle ich alternativ die Cache-Größe auf 16 MB ein, das sollte auf einem Office-PC reichen. Den Verlauf lass ich nach 7 Tagen löschen. Dieses "vollmüllen" der Platte mit IE-Daten geht mir eh auf den Keks

Übrigens: Vorgenanntes gilt natürlich nur, wenn der Kunde auf den IE besteht (ist leider oft so). Ansonsten werden eh Alternativ-Browser installiert



Gruß, Rene
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
04.02.2006 um 18:33 Uhr
@steffen:
Gutes Tut, sehr zu empfehlen ^^

@Rest:
Wenn's Euch ned gefällt, macht es eben ned so B-p


LSW
Bitte warten ..
Mitglied: comping
04.02.2006 um 19:02 Uhr
Hallo zusammen,

ist erstmal ein guter Ansatz, das Profil aufzuräumen. Ich frage mich aber, ob ich entweder nur zu blöd bin, dein Tutorial richtig zu verstehen, oder ob du wirklich den gesamten Ordner Dokumente und Einstellungen löschen willst, (denn so verstehe ich das oben mit Suche nach *.* und löschen...). Das kann ich jetzt nicht wirklich nachvollziehen, denn dann gibts keinen Desktop mehr, keine Startmenüeinträge, keine Einstellungen von diversen Programmen, die im Verzeichnis Anwendungen abgelegt sind, ...
Und die pst.-Dateien gelten ja nur für Outlook, was ist mit den Usern, die The Bat oder Mozilla oder sonstiges nutzen? Ich finde das sehr gefährlich...
Klar ist das hier ein Forum von und für Admins, aber es gibt mit Sicherheit diverse ahnungslose Nutzer, die dieses Tutorial hier finden und gleich mal ausprobieren und dann verzweifeln...

Wenn ich falsch liege, klärt mich bitte auf

Viele Grüße,

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: Steffen1971
04.02.2006 um 19:18 Uhr
Keiner sagt hier was von den gesamten Ordner löschen.
Nur suchen in Dokumente und Einstellungen.
Dann wird der gesamte Inhalt angezeigt.
Und die Dateien die größer sind als 10MB umquartieren, oder löschen.
Was gelöscht werden kann muß jeder selbst entscheiden.
Und die Email Datenbanen, pst oder andere natürlich über das jeweilige Programm ändern.
Und dabei gilt immer, erst löschen, testen ob noch alles funktioniert, und wenn dann alles noch passt den Papierkorb leeren.

Hab heut erst eine 250 MB Datei unter ALL USERS gefunden, von Dr. Watson, irgend eine *.dmp
Ich glaub das kam vom Absturtz des Audiograbber, da kam eine Meldung "setzen Sie das debugen fort" bla bla.
Bitte warten ..
Mitglied: Steffen1971
04.02.2006 um 19:31 Uhr
Ich wäre den Kollegen dankbar wenn hier Erweiterungen für diverse Email Programme hinzukommen, die sich im Benutzerprofil speichern.
Somit kann das Tutorial erweitert werden, damit mehr Leut einen Nutzen davon haben.

Was natürlich auch zu beachten ist, ich kenn Leut die Speichern Ihre Downloads direkt auf dem Desktop, ist verkehrt, der Ordner sollte irgendwo auf der HDD sein nur eine Verknüpfung dorthin reicht aus.

Schonmal ein fettes Danke im vorraus.
Bitte warten ..
Mitglied: cimbala
04.02.2006 um 21:29 Uhr
Kann man den Ordner "Anwendungsdaten" eigentlich auch auslagern ???
Bitte warten ..
Mitglied: Steffen1971
04.02.2006 um 21:47 Uhr
Das glaub ich wird nicht gehen. Da jede Installation die für Windows gedacht ist, die Standard Pfade verwendet. Nur die großen Platzverschwender sollten das raus.
Bitte warten ..
Mitglied: cimbala
04.02.2006 um 21:56 Uhr
Kann ich dort einfach etwas rauslöschen ?
Bitte warten ..
Mitglied: Steffen1971
04.02.2006 um 22:11 Uhr
Naja einfach ist gut, solltest Dir schon mal genauer anschauen für was die Datein gedacht sind.
unter Datei Eigenschaften steht drin zu welchem Progy die gehört. Wenns drin steht.
Bitte warten ..
Mitglied: JoergBentrup
05.02.2006 um 09:57 Uhr
Hallo,

ich habe schon vor Monaten die Temporären-Verzeichnisse in das Root-Verzeichnis verschoben und bis jetzt keine Negativen Auswirkungen bemerkt. Wer befürchten muss das jemand unbefugter den Inhalt dieser Ordner aus Neugier durchsucht sollte ein kleines Scribt beauftragen diese Ordner beim Herunterfahren leert. Das Profil bleibt dadurch schön schlank.

Auch der Ordner ?Eigene Dateien? sollte wie beschrieben auf eine andere Festplatte verschoben werden, nicht nur um das Profil schmal zu halten sondern auch der Datensicherheit. Wer, ?weil es so bequem ist?, Dateien auf den Desktop ablegt, dem kann ich nur abraten und empfehlen durch Verknüpfungen zu ersetzen.

Gruß Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: Harald-444
05.02.2006 um 21:31 Uhr
Von 135 MB auf etwas unter 30 MB. Das Notebook rennt nun wieder wie die S..

Vielen Vielen Dank, Das Tutorial hat mir sehr geholfen! Gleich morgen früh werd ichs am Bürorechner ebenfalls durchführen....

Mfg Harald
Bitte warten ..
Mitglied: Schmitt.Mathias
13.02.2006 um 19:39 Uhr
Habs bei mir auch durchgeführt, von 100 auf 38 ca. Hat gut was geholfen, THX!
Bitte warten ..
Mitglied: steffen78
15.02.2006 um 14:52 Uhr
Hallo,

wie kann ich denn die Umgebungsvariablen bei einem Win2000 Rechner als Admin für alle User ändern?

Oder muß ich für jeden User des Pc´s die Einstellung extra machen?

Grüße

Steffen78
Bitte warten ..
Mitglied: WWBAdmin
01.03.2006 um 21:43 Uhr
Hallo!

Also ich muß sagen das Tut ist Top! Habe es bei mir am Laptop gemacht! Hatte Etwas über1,5GB im BenutzerProfil. Bin jetzt schonmal auf ca 500MB Runter gekommen!
Bitte warten ..
Mitglied: StephanM
20.03.2006 um 22:46 Uhr
Jemand, der keine wirkliche Ahnung von dem hat, was er hier tut, sollte tunlichst die Finger davon lassen. Als wenn ein paar temporäre Dateien mehr oder weniger was mit der Geschwindigkeit zu tun hätten... Was ein Unsinn! Wird mit Roaming-Profilen gearbeitet, dann können große Profile zu langen Ladezeiten beim An- und Abmelden führen, aber welcher Admin läßt denn zu, das Temporäre Dateien auf dem Server gespeichert werden?

Artikel in die Gruselecke stecken und Mund abwischen.

Stephan
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
20.03.2006 um 23:07 Uhr
Jaja, is ja gut...

Als wenn ein paar temporäre Dateien mehr oder weniger was mit der Geschwindigkeit zu tun hätten...

Man merkts...


Lonesome Walker
PS: meine Einleitung jaja heißt . . .
Bitte warten ..
Mitglied: StephanM
21.03.2006 um 19:09 Uhr
Windows ist es an sich wirklich schnurz. Lösch doch mal ein paar MP3s von der Platte - ist der Rechner dann auch schneller?



Nix für ungut,

Stephan
Bitte warten ..
Mitglied: Black-Seraphim
22.06.2006 um 15:42 Uhr
Funktioniert erschreckend gut!
Leider muss ich feststellen, dass unendliche viele Programme (ja, ich gebs zu, ich meine meine Games *g*) sich zum Teil mit dort einnisten um einige Dateien abzulegen.
Bitte warten ..
Mitglied: constantin
17.12.2006 um 15:49 Uhr
Hallo!
Ich wollte defragmentieren, jetzt geht das nicht mehr, weil es heißt: Temporärer Ordner nicht vorhanden/gefunden oder zu wenig Speicherplatz!!

Das liegt wohl daran, dass ich wie vorgeschlagen, den Temp-Ordner von Dok.Einst. zu C: verschoben habe (System)
Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: constantin
17.12.2006 um 15:50 Uhr
Hallo!
Ich wollte defragmentieren, jetzt geht das nicht mehr, weil es heißt: Temporärer Ordner nicht vorhanden/gefunden oder zu wenig Speicherplatz!!

Das liegt wohl daran, dass ich wie vorgeschlagen, den Temp-Ordner von Dok.Einst. zu C: verschoben habe (System)
Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: constantin
17.12.2006 um 15:51 Uhr
Hallo!
Ich wollte defragmentieren, jetzt geht das nicht mehr, weil es heißt: Temporärer Ordner nicht vorhanden/gefunden oder zu wenig Speicherplatz!!

Das liegt wohl daran, dass ich wie vorgeschlagen, den Temp-Ordner von Dok.Einst. zu C: verschoben habe (System)
Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: constantin
17.12.2006 um 15:52 Uhr
Hallo!
Ich wollte defragmentieren, jetzt geht das nicht mehr, weil es heißt: Temporärer Ordner nicht vorhanden/gefunden oder zu wenig Speicherplatz!!

Das liegt wohl daran, dass ich wie vorgeschlagen, den Temp-Ordner von Dok.Einst. zu C: verschoben habe (System)
Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: jetrunner
18.12.2006 um 17:57 Uhr
Na ich denk, du solltest mal genau hinschauen, ob die Platte nicht vielleicht doch zu voll ist, die Verschiebung des Tempordners ist ja nur 'ne Variablenanpassung und funktioniert genauso, wie alle anderen Ordnervariablen (z.B.: %system% als Angabe für den Systemordner). Außerdem ist für eine erfolgreiche Defragmentierung immer ein gewisser freier Platz auf der Platte notwendig. Irgendwo muss der Rechner ja die Daten hinschaufeln, wenn er umsortiert.

MfG Jetrunner
--- Wer schreit, hört auf zu denken. ---
Bitte warten ..
Mitglied: constantin
19.12.2006 um 10:20 Uhr
Geh mal davon aus, dass auch absolute Nixwisser wie ich, gem. deiner Anleitung sich am Rechner zu schaffen machen und da fehlt doch ein wichtiger Hinweis, oder habe ich den überlesen:
Es muss ein neuer Ordner 'Temp' unter C: angelegt werden!
Also mir war das nicht klar.
Jetzt geht alles.
Bitte warten ..
Mitglied: Wildboy
12.08.2008 um 18:52 Uhr
Hi
Ich find vorschläge,die nen OS schneller machen immer gut,mal dahingestellt ob sie was tauchen oder nicht,hauptsache das sich leute hinsetzten,ihre zeit da raushaun um andern die eben nicht so pc experten sind ihre rechner nen stück flotter zu bekommen.

Ich persöhnlich geb auch fast jeden tag jemanden hilfe & rat wie er seine lahme kiste wieder schneller und agieler bekommen kann was mir bis zum heutigem tag nach vielen vielen jahren kostenlosen support,seit Win98Se,immer gelungen ist. Die leut staunen meist nur wie ihr pc vorher war und wie er nachher rennt und bootet,ist immer sehr lustig mitanzusehn :D

Bei Win Me hatte ich immer nach dem booten 99% Systemrecoursen übrig,wie bei den meisten andern Os auch,und das Vista bei nem otto-normal-pc eh nie geht ist auch jedem klar.
Ich würd aber als erstes den leuten mal sagen wo sie wirklich ihr pc-gas unnötig verballern,nähmlich in dem ganzen müll von effekten,tonnen von farben und bilderkram überall,usw...,naja zuviel hier das breitzutreten glaub ich.
Ich stell das gesammte OS immer auf klassisch,z.b. mein Vista Ulti 64 schaut aus wie Win98,dann alles was ich nich brauch ausstellen,alles was mir leistung bringt anmachen und richtig einstellen,und hundert andere möglichkeiten aber meist sind die so tief versteckt das man da echt nur bescheid weis wer sich mit sowas länger beschäftigt,16-18sek. zum booten und 2-3sek. zum down gehn ist doch gut.
Einmal im monat alles defragmentiern,davor die auslagerungsdatei ausschalten ist kla,1 oder 2x im monat allen alten müll löschen,registry entrümpeln,defragmentiern,komprimiern und neu erstellen lassen,tools dafür gibts ohne ende,..

danke steffen,ich werde mal paar sachen von dir testen,bin scho gespannt :P

cU
Bitte warten ..
Mitglied: Steffen1971
13.08.2008 um 01:17 Uhr
Hi Dirk
Systemoptimierung ist nicht jedermanns Sache. Viele versauen sich dann Windows komplett, und anstatt zu verbessern, verschlimmern Sie die Lage nur. Es gibt Tools die verprechen die Leistung zu oprimieren, bringen aber am Ende nicht wirklich viel. Da stellt sich die Frage: Was ändert sich in einem PC Leben. Manche installieren alles was sie in die Finger bekommen. Andere haben ewig die gleichen Programme laufen. Aber jedes Windows wird irgendwann langsamer.

Seit Windows NT + 2000 legt Windows die Eigenen Dateien in einem Benutzerprofil ab. Das bremst irgendwann alles aus. Bestes Beispiel der eigene Rechner, die Benutzer die ständig am Rechner arbeiten, Windows ist extrem langsam. Bei den Benutzern die nur gelegentlich mit Ihrem eigenen Login dran sitzen, ist die Leistung wieder nicht so schlecht.

Schaut man sich dann in den Systemeigenschaften/Erweitert in den igenschaften vom Benutzerprofil mal die Werte an, ist verständlich warum. Windows lädt bei manchen Usern ein paar MB Daten mit hoch, die verständlicherweise für den schnellen Zugriff verfügbar gemacht werden.

Daten schnell verfügbar zu halten kostet Leistung, und das nicht gerade wenig.
So z.B. der Windows Search 4.0 für Windows XP (KB940157)
für XP als Update verfügbar, bremst das System extrem aus.
Da es ständig den Index aktualisiert.
Bei Vista ist das Ding schon integriert. Ohne diesen Index kann in Vista keine Suche nach Dateien gestertet werden. Klar, bei den riesigen Festplatten die heut verbaut werden. Nehm ich z.B. *.exe aus dem Index raus, kommt beim Suchen danach keine *.exe gefunden.

Bei Vista das System zu optimieren bedarf einiger Änderungen, nicht alles ist umsetzbar.

Deshalb hier eine absolute Warnung von mir, bitte diese Tipps hier nicht auf Vista anwenden.
Das geht mit ziemlicher Sicherheit in die Hose.

Da ich selbst KEIN Vista nutze, kann ich auch nicht viel dazu beitragen.
Tipp: in der Sandbox testen, dann geht nix kaputt.
Sandbox ??? http://de.wikipedia.org/wiki/Sandbox
Bitte warten ..
Mitglied: Wildboy
13.08.2008 um 19:42 Uhr
Nen echt witziges tuningtool ist PC Booster v.5,das zeigt speedgwinne bis 300% bei manchen sachen an,also wie ich das mal getestet hatte ich konnts kaum glauben wie das den benutzer verarscht. Das sowas überhaupt erlaubt und gekauft wird versteh ich bis heute nicht und der mehr-gas-gewinn ist so gering das ich das selbe und mehr selbst alles in der registry machen kann und tu.

Bin auch (noch) kein Vista profie aber ich weis wo was zu finden ist,wie ich rankomm,wie man es richtig einstellt (z.b. den index hab ich so gut wie ganz aus,der macht nix bei mir da ich nicht nach dateien oder sowas suchen brauch),..
Es gibt noch eine sache von denen ich meine finger lasse das sind diese vielen Dienste beim Vista,ein paar wo ich mir 100% sicher war das ich die nicht brauch,die auch nix anders mit verwalten die hab ich komplett ausgemacht,aber sonst belass ich alles so wie es damals war wo ich das vista installed hatte (ende 2007 wo ich mir nen neuen pc gekauft hatte und der nur mit vista rennen kann),sonst wär ich sicherlich noch beim xp geblieben aber vista ist nicht falsch wenn man die userkontrolle und all den anderm kram mal ausmacht,erst dann bekommt es richtig feuer unterm hintern :P
Mal schaun ob sich dein guid auch fürs vista anwenden lässt,oder nur in teilen oder gar nicht,ma gugn ^^

Hab übrigends auch was für euch:
Nach dem installieren und einstellen eines OS und aller programme und treiber und co. macht mal die auslagerungsdatei aus,defragmentiert mal das laufwerk wo ihr euer OS drauf habt (also C: würd ich mal sagen *g*) und nach dem defragmentiern die swapdatei wieder an und loslegen.
Durch das installiern werden abertausende dateien hin und her verschoben,ersetzt,geschrieben usw...wenn man das mal so macht wie ichs hier erläutert hab,habt ihr sicher nen halbes jahr nahezu gleichbleibende performence.

nachwort:
Wenn man defragmentiern will und genug zeit hat nehmt doch anstatt des normalen defrags (gui defrag) (was meiner meinung nach kaum was an leistung rausholt) das cmd defrag was bedeutend mehr an optionen bietet,das normale defrag ist nen witz.

start>ausführen>cmd>echo off>defrag -c -w -f -v

Und die registry defragmentiern und säubern bringt auch ne menge an schwung aber meist nur kurzzeitig also paar wochen denk ich.

bYe
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...