Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Zu viel Arbeit ungesund?

Frage Off Topic

Mitglied: photographix

photographix (Level 1) - Jetzt verbinden

19.04.2009, aktualisiert 12:56 Uhr, 7183 Aufrufe, 13 Kommentare

Hallo Leutz,
aktuell habe ich nicht wirklich ein Problem aber mal eine „grundsätzliche“ Frage.
Wie schaltet Ihr geistig, in eurer Freizeit, von der Arbeit ab?

Ich bin nun schon seit zwei Jahren in einem mittleren Unternehmen was wächst und wächst und wächst. Vor zwei Wochen wurde mein Vertrag auf „lebenslang“ verlängert. Meine Stelle ist sicher. Projekte und Aufgaben gibt es genug.

Aber ich schaffe es nicht nach der Arbeit abzuschalten. Immer wieder sitze ich in meiner Freizeit am Rechner und recherchiere, belese mich oder erstelle neue Ziele/Projekte für den Job. Selbst beim spazieren denke ich sehr oft über den Job nach.

Meine Personalchefin sagte mir das ich dass tunlichst lassen soll denn es „dankt“ mir keiner und es würde mich auf Dauer tot machen und wenn ich Abends noch arbeite soll ich früh später auf Arbeit erscheinen. Nur ich kann irgendwie nicht abschalten.

Meine Freundin arbeitet auch in diesem Unternehmen und versteht das ich dies und dass mache. Von dort kann ich leider auch keine „Bremse“ erwarten.
Will ich überhaupt Hilfe?

Ich bin mir einfach nur unschlüssig ob dies „normal“ ist. Wie löst Ihr das? Könnt Ihr nach 8,9,10 Stunden Arbeit einfach abschalten?

LG
Danke für Tipps und Hinweise.
Mitglied: 25510
19.04.2009 um 13:32 Uhr
Hallo,

ich habe mir verschiedene Lösungen erarbeitet und es kommt für mich auch darauf an, wie es der Arbeitgeber einem dankt. Wenn ich wie in deinem Falle von "keiner dankt es einem" ausgehen sollte, wäre mein Verhalten vermutlich folgendes:

- Meine Verantwortung beginnt mit betreten, respektive einstempeln im Unternehmen, setzt während der Pausen aus und endet bei Verlassen, respektive Ausstempeln. Alle andere ist als Mehr-Arbeit zu sehen.
- Überstunden und Extra-Arbeit werden notiert und gewissenhaft auch abgefeiert (wobei man im Gespräch mEn. eher "Ausgleich" als Begriff nutzen sollte). Gibt es hierbei Probleme, werden Überstunden konsequent vermieden auf ein ein m. E. notwendiges Minimum rediziert.
- Mein privat Handy ist mein privates Handy. Anrufe in Notfällen, etc. sind zu ignoieren, die Handynummer geht das Unternehmen nichts an, daher: Ich habe kein Handy. Wird ein Handy seitens des Unternehmens ausgegeben, kommt das einer Art Bereitschaft gleich und muss entsprechend vergütet werden - mein Einverständnis vorrausgesetzt.
- ...

Das mögen zwar recht rigide Grundsätze sein, helfen mir aber auf der anderen Seite auch mich davor zu schützen mich selber auszubeuten. Kein Zweifel: Die Arbeit macht spass und ich mache sie gerne. Das hat aber nichts damit zu tun, dass es dennoch Arbeit ist und ich meine Zeit auch anders verbringen könnte. Und dies ist wie gesagt ein Extrem-Fall. Es kam schon vor, dass ich mich soverhalten habe, aber es ging mir danach besser.

Zum Thema Freizeitgestaltung hat es mir geholfen mich zeitweise auch mit Nicht-PC-Dingen zu beschäftigen: Skifahren, Motorradfahren, Musik, Kochen/Backen, Fitness-Studio,...was auch immer.
Da Hobby == Beruf kommen noch Sache wie der private Server, Scripte, die ich schon immer mal haben wollte und sonstiger Nice-to-Have-Kram dazu. Für mich ist das ausreichend genug, um den Kopf auch mit anderen Dingen zu füllen.
Trotzdem erwische ich mich immer mal wieder, wie ich auch am Wochenende meine Firmen-E-Mails checke, um auf den Montag vorbereitet zu sein.


Tz.
Bitte warten ..
Mitglied: 16568
19.04.2009 um 13:35 Uhr
Normal = nein
Abschalten = nein, geht nicht

Zeugt aber von Deinem Engagement.

Am besten ist es, Du redest gleich mal mit Deiner Personal-Chefin, daß das in Ordnung geht, wenn Du 2 Wochen am Stück Urlaub brauchst.
Dann machst Du so weiter wie bisher.
Irgendwann kommst Du an einen toten Punkt, an dem GAR NICHTS MEHR GEHT.
Sowas nennt man dann Burnout.

Wenn Du bis dahin engagiert und fleißig warst, solltest Du auch ein wenig Geld auf der hohen Kante haben.

Dann wirklich mal 2 Wochen Urlaub machen, und damit meine ich:
Rechner weg, Flieger/Auto in ein fremdes Land.

2 Wochen 0 EDV/IT!


Danach kommst Du relaxed nach Hause, und wirst sehen, alles wie früher.
(mache ich schon immer so, alle 2-3 Jahre is das fällig )


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
19.04.2009 um 13:48 Uhr
Das man sich nach der Arbeit auch mal Gedanken macht ist meiner Meinung nach eher normal.

Mann merkt’s wenn man mal langsam machen muss, wenn's angeht mit Hautauschlag, Bluthochdruck usw. dann sollte man sich wirklich Gedanken machen.
Vor allem Projekteinführungen wenn man mal nicht spontan Urlaub nehmen kann sehe ich als problematisch.
Ich pack dann am Abend mal für ne Stunde das Moped raus, lauf ne Runde oder schnapp mir ein kleines Ballerspiel und dann geht's schon wieder.

Und so alles 2 Jahre mal dramatisch Resturlaub abbauen und dabei Tel aus. PC aus.
Bitte warten ..
Mitglied: HightopOne
19.04.2009 um 14:22 Uhr
jaja das tehma mit dem abschalten..,was ist das überhaupt ?

Ich selber bekomme es auch nicht hin und der letzte Arbeitgeber war der meinung es auch noch ordentlich ausnutzen zu müssen,welches ich mit einer Kündigung belohnte..,nunja und jetzt kann er schauen wie er mit seinen 2 Praktikanten den laden schmeißt ,aber 70 stunden Wochen mit einen Tag abzugelten und das opfern der Freizeit im wohle der Firma zu betrachten ist einfach nur unverschämt.

Grundsätzlich hab ich aber mehrere dinge eingeführt,erstens ein Telefon für die Arbeit und eins für Privat,hab ich keine Lust auf arbeit geht das "Geschäftshandy" aus und gut ist.
Zweitens niemand außer meinen -> guten<-Freunde oder Verwandte bekommen meine Privatnummer,der Rest muss sich mit der Universalnummer abfinden und dem Wohlwollen meinerseits,dass das Handy an ist und ich ran gehe

Sex ist auch ne gute Sache gegen Stress und Spazieren gehen mit der Frau ist zwar langweilig,aber oftmals ganz schön,dann ist es auf Balkonien auch ganz nett(solange man nicht irgendwo im Getto wohnt) und ein Guter Film und schönes Buch hilft auch beim abschalten.

Autogenes Training ist auch gern genommen und wenn es zu arg wird,dann helfen noch die Pillen vom Onkel Doktor(und die machen wirklich ruhe).

Ein netter Abend mit Freunden ist auch was schönes oder ein WE auf Sylt in der Eigentumswohnung die während der Saison vermietet wird ist auch sehr zu gebrauchen.

Tja und ansonsten finde ich persönlich es sehr entspannend vorm Rechner zu sitzen und dinge daran zu tun,wenn ich ab und an nicht schlafen kann z.B. dann setz ich mich ne stunde vor meine Kiste schmeiße die VM an oder lese neues aus der IT Welt und geh dann ganz Relaxt ins Bett.
Bitte warten ..
Mitglied: Wolfsburger
19.04.2009 um 14:57 Uhr
Mein persönlicher momentaner Lösungsweg ist eine hohe Verantwortung für etwas völlig PC freies. Ich züchte Frettchen und verbringe viel Zeit damit das Sozialverhalten der Tiere zu studieren und bin immer wieder dabei, an ihren Käfigen aus Holz irgend etwas umzubauen. Ich denke grade diese handwerkliche und körperlich fordernde Tätigkeit mit einem völlig anderem Medium schafft einen sehr schönen Ausgleich zu der sonst vorallem theoretischen Computerwelt.

Auch Extremsportarten wie z.B. Paintball waren früher für mich sehr entspannend was die Arbeit angeht. Wenn man 5 oder 6 Tage nur im Büro gesessen hat ist es herrlich bei gutem Wetter einen Tag voller Action bei einem Tournier verbracht zu haben. Es gibt auch viele spezielle Outdoorfelder wo man unter freiem Himmel spielt. Mit den Freunden zu grillen gehört selbstverständlich auch dazu. Selbst der Muskelkater am Abend oder nächsten Morgen kann befreiend von der sonst sehr theoretischen Arbeit sein.
Bitte warten ..
Mitglied: utiuti
19.04.2009 um 17:20 Uhr
Moin,

habe das auch durch. Fast ein Jahr nur gearbeitet. Keine Party's, keine Freizeit, keine Sozialen Kontakte.
Irgendwann kippst du einfach um.

Tritt auf die Bremse, aber richtig.

Wenn ein Server bei euch kaputt geht, kann Ihn auch wer anders reparieren.
Wenn dein Körper richtig kaputt geht, kann dir vielleicht niemand mehr helfen

Ein sehr guter Tipp ist dieses Buch. Das hat mir ziemlich die Augen geöffnet: "Zeitmanagement für Systemadministratoren". Kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Wenn es wirklich zu viel Arbeit ist, sage deinem Chef das du das alleine nicht packst. Es ist SEIN Job sich um Lösungen zu bemühen !
Bitte warten ..
Mitglied: Nailara
19.04.2009 um 19:21 Uhr
Hi,

das ist eine interessante Frage - ist das gesund?

Nein - ist es nicht. Du musst abschalten und Dir Deinen Freiraum holen, denn Deine Personalchefin hat ganz recht - es dankt Dir im Zweifelsfall niemand. Kein Mensch, kein Chef, kein Abteilungsleiter, kein Geschäftsführer.

Wenn Du dann mit einem Schlaganfall oder Herzinfarkt ausfällst, dann gehörst Du schlagartig zum alten Eisen, bist nicht mehr leistungsfähig genug und Deiner Firma nur ein Klotz am Bein. Man will Dich loswerden und das mit allen Mitteln. Egal wie toll Du vorher warst und welche Versprechen so rumkommen - hinter der Hand läuft es genau so: raus mit Dir.

Und was hast Du dann davon? Hast Du Dir dann mit Deinem Engagement ein Denkmal gesetzt? Kannst Du dann von Dir behaupten - ich habe gelebt? Mit Sicherheit nicht - das wirst Du in Deiner Firma niemals schaffen und jeder der etwas anderes behauptet, lügt. Sowas schaffst Du nur dann, wenn Du im Spiegel auf der Titelseite landest - mal ehrlich, wirst Du das schaffen?



Wie kommst Du nun dahin, dass Du abschalten kannst:

a) Mach Deiner Freundin einen Heiratsantrag.
b) Geniesse die Zeit bis zur Hochzeit.
c) Heirate ordnungsgemäß
d) Lass Dich von Deiner Frau verwöhnen.
e) Sorge dafür, dass ein Jahr später ein kleiner Quälgeist Deinen Nachtschlaf stört.
f) Wenn Du das geschafft hast, gehe zurück zu d) und beginne von vorn.


Ansonsten suche Dir ein Hobby, das definitiv nicht auf Basis eines Computers funktioniert. Fitnesscenter soll recht gut sein, nimm Deine Freundin gleich mit, das macht mehr Spass.

CU
Bitte warten ..
Der Kommentar von Arch-Stanton wurde vom Moderator am 05.12.16 ausgeblendet!
Mitglied: 13830
21.04.2009 um 15:07 Uhr
Ich habe ein Hobby welches absolut nichts mit EDV zu tun hat (LARP). Da bin ich 10-15 mal im Jahr jeweils ein ganzes Wochenende weg und tauche in eine komplett andere Welt ein. Außerdem gibt es hierbei immer was zu tun - neue Sachen bauen/reparieren oder einfach mit der Gruppe Sachen planen. Wenn man dann noch die anderen Wochenenden mit Familie/Freunde ausfüllt habe ich vllt. 4-5 Wochenenden an denen ich Zeit hätte um über den Job nachzudenken - und da möchte ich ausspannen.
Es ist aber ganz egal was man für ein Hobby macht, solange man es konsequent von der Arbeit trennt und dem auch regelmäßig und voller Elan nachgeht. Evtl. findest du was, was deiner Freundin auch Spass macht, dann könnt ihr zusammen von der Firma abschalten.

Viel Erfolg.
Bitte warten ..
Mitglied: TuXHunt3R
26.05.2009 um 21:23 Uhr
Am Wochenende ein Bier mit Kollegen (nicht ITler), zwischendurch am Abend eine feine Zigarre und dazu ein gutes Buch lesen. "1984" von George Orwell kann ich sehr empfehlen.

Des weiteren würde ich ab und zu ins Kino oder an ein Rockkonzert, ein bisschen Headbangen entspannt

Was auch wichtig ist: Wenn du am Abend die Firma verlässt, ist Schluss mit Arbeiten. Eventuelle Migrationen, welche den Tag durch nicht gemacht werden können, müssen dann halt abends durchgeführt werden. Diese Zeit ist allerdings als Mehrarbeit zu rechnen und muss kompensiert werden, sprich am nächsten Tag gehst du 2 Stunden früher heim oder so etwas in der Art.
Bitte warten ..
Mitglied: elfe2000
16.06.2009 um 14:37 Uhr
Zitat von photographix:
Hallo Leutz,
aktuell habe ich nicht wirklich ein Problem aber mal eine
„grundsätzliche“ Frage.
Wie schaltet Ihr geistig, in eurer Freizeit, von der Arbeit ab?

...

LG
Danke für Tipps und Hinweise.


Ohne "Drogen" in der IT-Branche?! Überhaupt nicht - außer man nimmt einen Herzinfarkt mit Mitte 40 in Kauf !

Versuchs mal mit Cannabis, aber pschttt ...
Bitte warten ..
Mitglied: DarkLordSilver
13.07.2009 um 14:17 Uhr
Also um's gleich vornewegzusagen, ich seh das wie alle anderen, du steuerst über kurz oder lang auf ein Burnout zu, und danach wird dein Leben niemals mehr das gleiche sein. Darum rate ich dir, such dir ein Hobby, dass dich dermassen fesselt, dass du für sicher für 1-2 Stunden die Arbeit vergisst. Downhill-Biken, Motocross, LaCrosse, Bergsteigen oder Kampfsport sind da so meine Wege, denn wenn du 400 hoch in einer Felswand hängst und so langsam an deine Leistungsgrenze kommst, dann denkst du nicht über die Arbeit nach, die du noch im Büro rumliegen hast.

Ach ja, da fällt mir ein, es gibt auch noch einen spassigen Weg mit weniger Verletzungsrisiko, du hast ja eine Freundin und hoffe du weisst noch, was man damit unter anderem anfangen kann :P
Bitte warten ..
Mitglied: TuXHunt3R
13.07.2009 um 21:42 Uhr
Ach ja, da fällt mir ein, es gibt auch noch einen spassigen Weg mit weniger Verletzungsrisiko, du hast ja eine Freundin und hoffe du weisst noch, was man damit unter anderem anfangen kann :P

Wenn er das schon verlernt hat, muss er nicht mehr nach Wegen suchen, um sich zu entspannen. Dann ist er nämlich schon mitten in einem Burnout
Bitte warten ..
Mitglied: elfe2000
13.07.2009 um 22:03 Uhr
Zitat von TuXHunt3R:
> Ach ja, da fällt mir ein, es gibt auch noch einen spassigen
Weg mit weniger Verletzungsrisiko, du hast ja eine Freundin und hoffe
du weisst noch, was man damit unter anderem anfangen kann :P

Wenn er das schon verlernt hat, muss er nicht mehr nach Wegen suchen,
um sich zu entspannen. Dann ist er nämlich schon mitten in einem
Burnout

haha!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...