Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

ISDN und zweite Dose

Frage Netzwerke ISDN & Analoganschlüsse

Mitglied: Telnerd

Telnerd (Level 1) - Jetzt verbinden

10.12.2012 um 11:29 Uhr, 3961 Aufrufe, 37 Kommentare

Ich hab keine Ahnung, benötige bitte Hilfe in einfachen nicht technischen Worten, wenn möglich.

Hallo zusammen,

Telefondose in der Diele.
Möchte hier ein Telefon anschliessen, kein Problem - aber:

eine zweite Dose soll ins Wohnzimmer, dort wird dann das Paket von 1&1 ( V DSL 50000 ISDN Homeserver .... angeschlossen )

Meine Verständnis:
Telefondose Diele hat 2 Kabel - verlängern an neue Dose im Wohnzimmer, alles anschliessen - fertig.

Wie kann ich jetzt noch ein Telefon an der ersten Dose benutzen.

( hab wirklich schon vieles im Forum gelesen, erste Dose Telefon, dann geht dahinter nichts mehr, wenn parallel, dann schon aber bitte nicht bei ISDN..... )

Ich bin total überfordert.

Meine Lösung wäre jetzt => Dose Diele Kabel verlängern an Dose Wohnzimmer und von da zurück an die Dose Diele -
wäre dann nicht die erste, sondern die zweite(letzte) Dose.

Wer hilft mir ? Danke
37 Antworten
Mitglied: MrTrebron
10.12.2012 um 11:47 Uhr
Servus,

einfache nicht technische Worte? Geht so nicht!

Zu Einfach?
Auf deiner Dose kommt mit einer gewissen Sicherheit ein analoges Signal an. Das wird mittels eines Splitters aufgeteilt in DSl und in Telefonsignal. Sobald dies geschehen ist darfst du in keine andere Dose mehr die direkt an die Dose angeschlossen ist in der der Splitter steckt einstecken. Denn dort findet ja keine Splittung der Signale mehr statt und du störst deinen eigenen Anschluss.

Zudem ist es gut bis sehr gut möglich das du bei deinem 1und1 Anschluss keine echte Telefonleitung mehr hast sondern nur Telefonie über Internet (VoIP). Dann nützt dir das direkte Anschließen auch nichts.

Du müsstest wenn überhaupt das Kabel von der ersten Dose ins Wohnzimmer verlängern und dann von dort aus, von deinem 1und 1Homeserver, wieder an Dose eins zurück.

Hat bloß den uncharmanten Nachteil das wenn ein Fehler bei dir auftritt du die Verkabelung wieder auf Ursprungszustand bringen musst und dann nochmals testen. Kommt ein Techniker der Telekom und findet in deiner Verkabelung einen Fehler ist der Einsatz kostenpflichtig. Es sei denn du Beauftragst einen T-Techniker deine Telefondose zu verlegen, dann muss er das so ordentlich ausführen das du bei Problemen aus dem Schneider bist.

Ebenfalls ohne Gruß
Norbert
Bitte warten ..
Mitglied: Telnerd
10.12.2012 um 12:18 Uhr
Vielen Dank für die schnelle Antwort !
definitiv kein VoIP.
Denke mal, dann lass ich lieber einen rauskommen.

Dank noch mal.
Bitte warten ..
Mitglied: DonClaus
10.12.2012 um 13:19 Uhr
Tach auch.

Ich habe noch nie gehört, dass 1+1 nicht VoiP vertickt,
schließlich ist das das Geheimnis der billigen Gebühren (und der schlecht bis gar nicht laufenden TelAs, wenn nur 1000er DSL möglich).

gr

Don Claus
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
10.12.2012 um 13:36 Uhr
Mahlzeit
Zitat von Telnerd:
definitiv kein VoIP.
Bist du dir da ganz sicher?
Was für einen 1&1 Vertrag hast du denn, das dort kein VOIP dabei ist?

Was für ein Telefon willst du eigentlich in den Flur legen, ein DECT-Telefon (schnurlos) oder ein kabelgebundenes?
DECT könntest du direkt mit der FBF (wenn es eine der besseren ist) verbinden. Dann ist die Fritzbox deine Basis.
So erspart man sich das Verlegen von Kabeln.
Denke mal, dann lass ich lieber einen rauskommen.
Das ist wahrscheinlich die beste Lösung.
Bitte warten ..
Mitglied: Telnerd
10.12.2012 um 13:49 Uhr
VoIP machen die, aber ich wollte das nicht !!! ganz normal über Leitung.
Danke dir
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
10.12.2012, aktualisiert um 15:25 Uhr
Zitat von Telnerd:
VoIP machen die,
Hast du denn noch einen Telefonanschluss bei der Telekom oder deinem regionalen Anbieter?
Wenn nein, dann ist es ein VOIP-Anschluss.
aber ich wollte das nicht !!!
Warum willst du das nicht und was glaubst du ändert sich für dich, wenn es ein VOIP-Anschluss ist?
Nichts, außer das kein Call-by-Call mehr geht.
Du nutzt die selben Telefone wie vorher, hast u.U. sogar eine bessere Sprachqualität.
ganz normal über Leitung.
Geht es in beiden Fällen.
Danke dir
Bitte, gerne doch.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
10.12.2012 um 14:36 Uhr
Hallo Telnerd,

hab das selbe Problem bei mir gehabt da gibt es mehrere Lösungen.
Den Hauptteil hat MrTrebron ja schon erklärt.

1. Telefondose in der Diele bleibt wo sie ist und Du legst statt des Telefonkabels eine CAT. 7/6a/6
Leitung in die "Computerecke" vom Wohnzimmer und gut ist, dann hast Du Telefon in der Diele und Internet
im Wohnzimmer. Wenn Du Dir ein ISDN Telefon in die Diele stellst, an das noch mehrere schnurlose Telefone
anschließen kannst, hast Du auch überall anders in der Wohnung Telefon!

2. Telefondose wird komplett in das Wohnzimmer verlegt und dort ist dann eben auch die ISDN Basisstation des Telefons sowie auch der Internetanschluss und man kann dann ja wieder über die schnurlosen auch die Diele mit Telefon versorgen, aber eben schlechter als von der Diele aus, den Rest der Wohnung mit Internet versorgen. Also da kommt es einfach nur darauf an was Du später vielleicht noch mit Internet versorgen
möchtest.

Kleine neue Kommode organisieren 1 & 1 Router und kleines Patchfeld rein und von dort aus gleich alles was benötigt wird mit Internet via Kabel versorgen, wenn noch andere Räume mit involviert sind.

Ansinsten reicht ein CAT.6 Flachbandkabel das geht unter jeden Teppich und oder hinter jede Staubsaugerleiste an der Wand je nachdem wie viele Meter zu überbrücken sind wenn man nicht in die Wand gehen kann um Kabel zu verlegen. Beispiel für ein flaches Kabel:
Reichelt

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
10.12.2012, aktualisiert um 14:51 Uhr
Hallo,

Zitat von goscho:
Warum willst du das nicht und was glaubst du ändert sich für dich, wenn es ein VOIP-Anschluss ist?

Das die Bandbreite z.B. nicht ausreicht?
Das 1und1 auch bei einer 1600 Leitung DSL so fähig ist, den Kunden das Blaue vom Himmel zu versprechen und es ihm verkauft und weis, dass er, der Kunde, dann Probleme bekommt?

Du nustzt di selben Telefone wie vorher, hast u.U. sogar eine bessere Sprachqualität.

Oder u.U. überhaupt keine Sprache mehr, weil nebenbei ein Youtube Video läuft.
man bandbreite

> ganz normal über Leitung.
Geht es in beiden Fällen.

Aber nicht mit der selben Technik.
Ein Bus fährt auch auf Rädern, ist aber langsamer wie ein Ferrari F40.

> Danke dir
Bitte, gerne doch.

Oder so.
;)
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
10.12.2012 um 15:33 Uhr
Zitat von ricochico:
Hallo,

> Zitat von goscho:
> Warum willst du das nicht und was glaubst du ändert sich für dich, wenn es ein VOIP-Anschluss ist?

Das die Bandbreite z.B. nicht ausreicht?
Das 1und1 auch bei einer 1600 Leitung DSL so fähig ist, den Kunden das Blaue vom Himmel zu versprechen und es ihm verkauft
und weis, dass er, der Kunde, dann Probleme bekommt?
Er, der TO hat aber einen 50.000er VDSL-Anschluss. Das sollte für ein paar parallele Telefonate und Surfen reichen.

BTW: Ich vermittle seit vielen Jahren in einer eher ländlichen Gegend 1&1 DSL-Anschlüsse und richte diese bei den Kunden zumeist auch gleich ein.
Selbst hatte ich bis vor Kurzem nur DSL2000 (+ Telekom-Analog-Anschluss).
Von daher weiß ich schon, was es bedeutet, wenn man DSL2000 hat, mehrere Leute parallel telefonieren (Haushalt voller Mädels) und gesurft wird.
Youtube macht mit so einem Anschluss eh keinen Spaß.
> Du nustzt di selben Telefone wie vorher, hast u.U. sogar eine bessere Sprachqualität.

Oder u.U. überhaupt keine Sprache mehr, weil nebenbei ein Youtube Video läuft.
man bandbreite
Die Sprachqualittät wird bei Verwendung der richtigen Codecs sogar besser als sie mit ISDN ist.
Wer eine Fritzbox mit FritzFon hat, sollte mal die HD-Telefonie testen.
Ob das soviel mehr an Bandbreite verbraucht, weiß ich jetzt gar nicht. Dazu war in eienr der letzten c'ts mal ein ausführlicher Beitrag
> > ganz normal über Leitung.
> Geht es in beiden Fällen.

Aber nicht mit der selben Technik.
Ein Bus fährt auch auf Rädern, ist aber langsamer wie ein Ferrari F40.
Der Vergleich passt nicht.
Die IP-Technologie ist der herkömmlichen Telefonie meilenweit voraus. Natürlich muss die Technik stimmen und man benötigt auch entsprechend Bandbreite.
[Oberlehrermodus an]
langsamer als ..., nicht wie heißt es korrekt
[Oberlehermodus aus]
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
10.12.2012, aktualisiert um 16:19 Uhr
Hi,

Zitat von goscho:
Er, der TO hat aber einen 50.000er VDSL-Anschluss. Das sollte für ein paar parallele Telefonate und Surfen reichen.

Davon steht da nix.
Da steht, dass er einen V DSL 50000 ISDN Homeserver bekommt von 1und1.
Von seiner Anschlussgeschwindgkeit steht da überhaupt nüschts.


BTW: Ich vermittle seit vielen Jahren in einer eher ländlichen Gegend 1&1 DSL-Anschlüsse und richte diese bei den
Kunden zumeist auch gleich ein.

Und ich vermittle seit vielen Jahren kein 1und1, weil das die Letzten sind, für die ich Geld verdienen würde.
Und zwar aus eigener, leidlicher Erfahrung.

Selbst hatte ich bis vor Kurzem nur DSL2000 (+ Telekom-Analog-Anschluss).
Von daher weiß ich schon, was es bedeutet, wenn man DSL2000 hat, mehrere Leute parallel telefonieren (Haushalt voller
Mädels) und gesurft wird.
Youtube macht mit so einem Anschluss eh keinen Spaß.

Wenn ein Geschäft dranhängt an der Verlässlichkeit eines Anschlusses, sieht man das anders.
Vor allem, wenn es 1und1 schafft, jemanden knapp 4 Monate aufgrund von Unfähigkeit den Festnetzanschluss zu kappen und Voip schon beim Abheben zusammenbricht.

Die Sprachqualittät wird bei Verwendung der richtigen Codecs sogar besser als sie mit ISDN ist.
Wer eine Fritzbox mit FritzFon hat, sollte mal die HD-Telefonie testen.
Ob das soviel mehr an Bandbreite verbraucht, weiß ich jetzt gar nicht. Dazu war in eienr der letzten c'ts mal ein
ausführlicher Beitrag

Bandbreite ist aber genau oft eines der Probleme. (Neben einigen anderen)
Es wird genügend verkauft, was nachher nicht läuft, Hauptsache der Vertrag ist unterschrieben und es wird monatlich abgebucht.

> > > ganz normal über Leitung.
> > Geht es in beiden Fällen.
>
> Aber nicht mit der selben Technik.
> Ein Bus fährt auch auf Rädern, ist aber langsamer wie ein Ferrari F40.

Der Vergleich passt nicht.
Die IP-Technologie ist der herkömmlichen Telefonie meilenweit voraus.

Und zwar soweit, das z.B.1und1 ihre Voipgeschichte mit dem ISDN Logo bewerben muss.

Natürlich muss die Technik stimmen und man
benötigt auch entsprechend Bandbreite.

Dieses Argument könnte man ja überall anwenden.
;)

Anbieter wie 1und1 sind nur aus Kostengründen an dem Umstieg auf NGN interessiert, da aufgrund der Konvergenz enormes Einsparpotential besteht und sie somit immer günstiger anbieten können.
Qualität spielt dabei ein untergeordnete Rolle, es geht bei VoiP lediglich um Kosteneinsparungen für den Anbieter.

Qualität und super-billig sind zwei Schuhe, die, so behaupte ich, nicht zusammenpassen können.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
10.12.2012 um 19:42 Uhr
Moin,

ich glaube auch nicht so wirklich, dass 1&1 dedizierte Telefonstrippen vertickt ... Und dass VOIP jetzt besser sein soll als ISDN? Es ist vor allem eines: Billiger für den Anbieter. Lebe immer mit Protokollinkompatibilitäten (DFÜ - wer's noch braucht, FAX kann holpern, ISDN-Komfortmerkmale können wackeln oder gar nicht angeboten werden). Und wenn das DSL-Gedöhns mal wegraucht, ist es auch mit der Telefonitis vorbei

Wenn man jetzt nicht wirklich essentiell auf das Telefon angewiesen ist, geht das sicher schon. Wenn aber doch ... würde ich immer zu einem guten, alten Telefonanschluss raten. Die Telekomiker springen zumindest in der Regel, wenn was nicht funktioniert. Mit einem guten business-Vertrag zumeist sogar schneller, als Du Telefonstörung sagen kannst

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
10.12.2012 um 20:07 Uhr
Hallo,

Und dass VOIP jetzt besser sein soll als ISDN?
Qualitativ bestimmt nicht und vom Funktionsumfang auch nicht.
Aber quantitativ für große Firmen sicherlich interessant.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: DonClaus
10.12.2012 um 22:36 Uhr
Warum ?
VOIP hat nur Nachteile, wenn man Fax, Telecash etc. nutzten möchte.

ES FUNKTIONIERT BEI 1+1 EINFACH NICHT:

Ich war Jahre im Vertrieb im Aussendienst um Telefoverträge zu optimieren.

1+1 Kunden waren waren hoffnungslos verraten.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
10.12.2012 um 22:49 Uhr
Hey Jungs,
bleibt mal ganz locker.
Ich nutze auch noch ISDN-Technik auf breiter Front.

Das wird aber keine Zukunft haben. Lest doch mal die sehr interessanten Artikel in der c't 23/2012.

Aber was soll eigentlich dieser Unsinn:
Und wenn das DSL-Gedöhns mal wegraucht, ist es auch mit der Telefonitis vorbei face-wink
Wenn die ISDN-Anlage wegraucht, kannst du darüber auch nicht mehr kommunizieren.
Dann nimmt man sein Handy/Smartphone und kann doch noch telefonieren.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
10.12.2012 um 23:31 Uhr
Hi goscho,

wir sind doch locker

Ist aber kein wirkliches Argument: wenn die TK schmiert, stöpsel ich ein ISDN-Telefon in den NTBA, fliegt mein ISDN-Anschluss mal weg, bin ich über ... äh ... VOIP immer noch zu erreichen und kann so telefonieren.

Das ct-Teil war interessant, das trauen sich die Telekomiker in den nächsten Jahren aber eher nicht ... eher machen sie die Anschlüsse teurer.

LG und gut's Nächtle, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
11.12.2012 um 08:26 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
Das ct-Teil war interessant, das trauen sich die Telekomiker in den nächsten Jahren aber eher nicht ... eher machen sie die Anschlüsse teurer.
Hier geht es darum, dass die Vermittlungstechnik komplett auf IP-basierte Vermittlung umgestellt wird.

Natürlich werden die in absehbarer Zeit keine analogen bzw. ISDN-Anschlüsse mehr anbieten und die bisherigen umstellen. Darüber müssen wir nicht diskutieren, das wird so kommen.

Bereits jetzt werden vorwiegend All-IP-Anschlüsse von T-Rosa und Vodafone vermarktet.
Ich sehe da auch gar kein Problem, solange die Bandbreiten für die Internetzugänge aller Leute passen und nicht nur die in Städten.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
11.12.2012 um 15:50 Uhr
Zitat von ricochico:

> Warum willst du das nicht und was glaubst du ändert sich für dich, wenn es ein VOIP-Anschluss ist?

Das die Bandbreite z.B. nicht ausreicht?
Das 1und1 auch bei einer 1600 Leitung DSL so fähig ist, den Kunden das Blaue vom Himmel zu versprechen und es ihm verkauft > und weis, dass er, der Kunde, dann Probleme bekommt?

Endlich mal einer, der kapiert, daß "billig" eben auch billige Qualität bedeutet. Solange es noch "echte" Festnetztelephonie gibt, würde ich die auch nutzen, auch wenn es mehr kostet ...
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
11.12.2012 um 17:35 Uhr
Zitat von SarekHL:
Endlich mal einer, der kapiert, daß "billig" eben auch billige Qualität bedeutet.
Fast die ganze Welt hat uns beneidet um unser ISDN und ahmen wir die billige Sch... der anderen
nach, es ist echt zum heulen!

Solange es noch "echte" Festnetztelephonie gibt, würde ich die auch nutzen, auch wenn es mehr kostet ...
Klar doch, wie möchte man sich den auch bei denen melden wenn die Internetverbindung nicht funktioniert?
Doch wohl nicht über noch teurere Telefonnummern vom Handy aus?

Aber was machen die "Spacken" von T-dxxf anstatt uns überall FTTH anzubieten und das was gut funktioniert zu lassen.......
ISDN für Telefon und Fax
FTTH für das Internet

.....fertig ist der Lack und das auch noch ohne Splitterbox und was weiß ich noch alles.

Echt ein räudiges Thema!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
12.12.2012 um 09:46 Uhr
Zitat von SarekHL:
Endlich mal einer, der kapiert, daß "billig" eben auch billige Qualität bedeutet. Solange es noch
"echte" Festnetztelephonie gibt, würde ich die auch nutzen, auch wenn es mehr kostet ...

Okay, ein Beispiel:
Ich möchte von Hamburg nach Lüneburg. Ich miete mir Limousine mit Chauffeur und bezahle 300€. Alternativ miete ich mir die Merkel für 10000€ und lass mich mit der Rikscha fahren. Billig ist nicht schlechte Qualität!

Der Vergleich hinkt auch nicht so, denn das Signal wird von analog in digital in analog in Digital usw. umgesetzt - und paraell dazu noch ein 2. Signal über die Leitung geschickt. Das alles kann man sich bei VoIP sparen. In Anfangszeiten ging es eher schlecht, da QoS nicht gut genug implementiert wurde.

So sehr ich VoIP früher gehasst habe: heutsotage läuft es, und das problemlos!
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
12.12.2012 um 10:16 Uhr
Der Vergleich hinkt auch nicht so, denn das Signal wird von analog in digital in analog in Digital usw. umgesetzt - und paraell dazu noch ein 2. Signal über die Leitung geschickt. Das alles kann man sich bei VoIP sparen. In Anfangszeiten ging es eher schlecht, da QoS nicht gut genug implementiert wurde.

Das mag ja stimmen ... aber ich hatte im Verlauf des letzten Jahres ungefähr acht mal einen Ausfall des Internets, aber nie einen Ausfall der "normalen" Telephonleitung. Und da fast alle Provider die Leitungen der Telekom nutzen, ist es egal ob man nun direkt bei der Telekom oder bei 1&1, Hansenet oder wo auch immer ist - wenn der DSLAM gestört ist, dann ist das Internet weg. Und wenn man dann nur VoIP hat, ist auch die Telephonleitung weg.
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
12.12.2012 um 10:23 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Der Vergleich hinkt auch nicht so, denn das Signal wird von analog in digital in analog in Digital usw. umgesetzt - und
paraell dazu noch ein 2. Signal über die Leitung geschickt. Das alles kann man sich bei VoIP sparen. In Anfangszeiten ging es
eher schlecht, da QoS nicht gut genug implementiert wurde.

Das mag ja stimmen ... aber ich hatte im Verlauf des letzten Jahres ungefähr acht mal einen Ausfall des Internets, aber nie
einen Ausfall der "normalen" Telephonleitung. Und da fast alle Provider die Leitungen der Telekom nutzen, ist es egal ob
man nun direkt bei der Telekom oder bei 1&1, Hansenet oder wo auch immer ist - wenn der DSLAM gestört ist, dann ist das
Internet weg. Und wenn man dann nur VoIP hat, ist auch die Telephonleitung weg.

Joa das ist fakt... die analoge Technik ist einfacher aber mit Sicherheit nicht billiger.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
12.12.2012 um 10:42 Uhr
Hallo,

aber ich hatte im Verlauf des letzten Jahres ungefähr acht mal einen Ausfall des Internets, aber nie
einen Ausfall der "normalen" Telephonleitung.
Naja, man kann das immer von zwei Seiten sehen!
Auf der einen Seite hast Du ja recht und es geht hier ja mal vorrangig auch um einen Privatanschluss,
es sei denn die Diele ist in Wirklichkeit das Foyer. Auf der anderen Seite ist das mit VOIp für Betriebe
und Euch Administratoren eine geile Sache. Wenn früher das Netzwerk ausfiel, stand das Telefon nicht mehr still! Wenn das Netzwerk heute ausfällt ist das Telefon auch gleich mit weg und Du hast wenigstens Ruhe.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
12.12.2012, aktualisiert um 10:52 Uhr
Zitat von Dobby:
Wenn früher das Netzwerk ausfiel, stand das Telefon nicht mehr still! Wenn das
Netzwerk heute ausfällt ist das Telefon auch gleich mit weg und Du hast wenigstens Ruhe.

:D geile Sichtweise...
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
12.12.2012, aktualisiert um 11:12 Uhr
Zitat von win-dozer:
Joa das ist fakt... die analoge Technik ist einfacher

Wenn "einfacher" auch "weniger störanfällig" bedeutet, dann empfinde ich das durchaus als Vorteil.


aber mit Sicherheit nicht billiger.

Nun widersprichst Du Dir aber selbst. Du sagtest "Billig ist nicht schlechte Qualität". Aber offenbar ist die teurere "analoge" (was bei ISDN ja auch nur bedingt zutrifft) Technik doch besser (nämlich ausfallsicherer) als die billigere VoIP-Technik.
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
12.12.2012 um 11:22 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von win-dozer:
> ----
> Joa das ist fakt... die analoge Technik ist einfacher
Nun widersprichst Du Dir aber selbst. Du sagtest "Billig ist nicht schlechte Qualität". Aber offenbar ist die
teurere "analoge" (was bei ISDN ja auch nur bedingt zutrifft) Technik doch besser (nämlich ausfallsicherer) als
die billigere VoIP-Technik.


Naja hier müsste man um die Definition "Besser" streiten... Wenn mans so sieht, würde ich mein altes Nokia 3330 besser finden, Smartphones halten keine 5 Jahre lang und kosten mehr...
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
12.12.2012, aktualisiert um 11:27 Uhr
Zitat von win-dozer:
Naja hier müsste man um die Definition "Besser" streiten... Wenn mans so sieht, würde ich mein altes Nokia 3330 besser finden, Smartphones halten keine 5 Jahre lang und kosten mehr...

Ich habe (unter anderem deshalb) kein Smartphone. Klar "können" die Dinger mehr, aber da muß man sich dann auch immer fragen, ob man diesen zusätzlichen Funktionsumfang braucht. Ich brauche ihn nicht, und daher finde ich tatsächlich mein altes Nokia-Handy ohne Touchscreen "besser" weil robuster ;)
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
12.12.2012 um 11:34 Uhr
Zitat von SarekHL:
Ich habe (unter anderem deshalb) kein Smartphone. Klar "können" die Dinger mehr, aber da muß man sich dann
auch immer fragen, ob man diesen zusätzlichen Funktionsumfang braucht. Ich brauche ihn nicht, und daher finde ich
tatsächlich mein altes Nokia-Handy ohne Touchscreen "besser" weil robuster ;)

Verdammt, scheiß Beispiel. Ja ich hab auch ein "klassisches" Handy und bin Glücklich (hat schon 3 Smartphones überlebt und wurde wieder in Betrieb genommen...)

VoIP ist - falsch implementiert und bei nem anfälligen Internetanschluss - definitiv benachteiligt.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
12.12.2012, aktualisiert um 11:45 Uhr
Zitat von win-dozer:
VoIP ist - falsch implementiert und bei nem anfälligen Internetanschluss - definitiv benachteiligt.

Darauf können wir uns wohl einigen. Wenn die Telekom (als Besitzer des Leitungsnetzes) es endlich mal hinbekommt, stabile Internetzugänge mit hoher Bandbreite und schwankungsfreier Qualität anzubieten, dann kann es durchaus passieren, daß VoIP irgendwann "besser" sein wird als herkömmliche Festnetzanschlüsse.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
12.12.2012, aktualisiert um 13:50 Uhr
Das alles wegen einer Telefondose

IMHO kann das Netz stabil sein wie es will (die Telekomiker kriegen das schon hin - company connect, evtl. auch SDSL, kostet halt), aber solange noch gefaxt wird (ich!!) oder DFÜ benutzt wird (viele meiner Kollegen) wird es immer Grummeln geben, schon wegen des Datenschutzes. Ich möchte eigentlich nicht, dass Dokumente, die ich über eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung schicken möchte, klammheimlich in viele kleine Pakete gesplittet und verstreut werden. Fände ich irgendwie pofig ... Es gibt immer noch keinen adäquaten Faxersatz, lässt man jetzt mal die Briefpost aussen vor. ePost-Brief und Deutschlandmail? Leck mich die Pütz ...!

Also: LASST MIR MEINEN TELEFONDRAHT SCHÖN LIEGEN, meine pinkgefärbten "Freunde"!!!

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
12.12.2012, aktualisiert um 14:15 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
Es gibt immer noch keinen adäquaten Faxersatz, lässt man jetzt mal die Briefpost aussen vor.

Ohne jetzt für VoIP sprechen zu wollen: Was ist mit Einscannen und Mailen ... die Unterschrift auf einem so übermittelten Dokument ist meines Wissens genauso rechtsverbindlich wie bei einem Fax. Und wenn's geheim ist, kann man Mails auch verschlüsseln. Warum so viele Firmen dermaßen an dieser alten Faxtechnik festhalten, verstehe ich ehrlich gesagt nicht.

DFÜ ist allerdings ein Thema. Das verwendet man ja vielfach gerade weil die Daten dann nicht durch das Internet gehen - sei es aus Datenschutzgründen, oder weil man das betreffende System aus Sicherheitsgründen gar nicht im Internet stehen haben will.
Bitte warten ..
Mitglied: DonClaus
12.12.2012 um 14:34 Uhr
Hey Leute,

die ganze Diskussion geht doch am Ursprungsproblem bzw. an der Ursprungsfrage vorbei.

Mein Deutschlehrer hat bei meinen Aufsätzen so etwas mit "ungenügend, Thema verfehlt" honoriert
(Jo, ich konnte das auch gut)

Sollte ein eigener Blog sein.

gr

Don Claus
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
12.12.2012 um 15:06 Uhr
Zitat von SarekHL:
Ohne jetzt für VoIP sprechen zu wollen: Was ist mit Einscannen und Mailen ...
Na, Scannen muss ich mein Gedöhns weder um es zu faxen noch um es zu mailen, ich bin da weitgehend papierfrei ... Springender Punkt ist die Datensicherheit: Wir faxen in Ärztekreisen fast ausschliesslich Befundberichte - der Aufwand, eine Telefonleitung oder eine Vermittlungsstelle zu infiltrieren ist ungleich höher als emails zu sniffen. Zumal auch heute noch ein nicht unbeachtlicher Teil der Kollegen mit email so gar nicht kann ...

@Don Claus: Du hast recht

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
12.12.2012 um 16:24 Uhr
Zitat von win-dozer:
Okay, ein Beispiel:
Ich möchte von Hamburg nach Lüneburg. Ich miete mir Limousine mit Chauffeur und bezahle 300€. Alternativ miete ich
mir die Merkel für 10000€ und lass mich mit der Rikscha fahren. Billig ist nicht schlechte Qualität!
Der Vergleich hinkt auch nicht so,

Doch, tut er.

denn das Signal wird von analog in digital in analog in Digital usw. umgesetzt - und paraell
dazu noch ein 2. Signal über die Leitung geschickt. Das alles kann man sich bei VoIP sparen.

ISDN = Integrated Services Digital Network
Rischtisch, ISDN ist digital.

Da wird nix in analog umgesetzt.
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
12.12.2012 um 16:28 Uhr
Zitat von win-dozer:

Joa das ist fakt... die analoge Technik ist einfacher aber mit Sicherheit nicht billiger.

Sie ist billiger.
Und zwar genau dann, wenn du durch nicht Verfügbarkeit, Zusammenbruch oder schlechter Qualität bei VoiP, Kunden und Geschäftsabschlüsse verliest.
Dann wirst du die Vorteile von Analog, bzw. von ISDN zu schätzen wissen.
Und davon, wenn du verschiedene Weg für deine Kommunikation offen hast und nicht alles auf eine Karte setzt.
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
12.12.2012 um 16:32 Uhr
Zitat von SarekHL:
Darauf können wir uns wohl einigen. Wenn die Telekom (als Besitzer des Leitungsnetzes) es endlich mal hinbekommt, stabile
Internetzugänge mit hoher Bandbreite und schwankungsfreier Qualität anzubieten, dann kann es durchaus passieren,
daß VoIP irgendwann "besser" sein wird als herkömmliche Festnetzanschlüsse.



Würde ich genau so unterschreiben, ja.
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
12.12.2012 um 16:35 Uhr
Zitat von DonClaus:
Hey Leute,

die ganze Diskussion geht doch am Ursprungsproblem bzw. an der Ursprungsfrage vorbei.


IMHO eigentlich nicht.
Denn scheinbar will der OP ja sowohl DSL (1und1 Homeserver VDSL) als auch noch ISDN/analaog betreiben.
(Dose in Diele durchschleifen)
Da kann ihn doch solch eine Diskussion über Vor und Nachteile ISDN/VoiP nur gelegen kommen.
Entscheiden muss er sich.
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
12.12.2012 um 16:39 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
Das alles wegen einer Telefondose

yup

Also: LASST MIR MEINEN TELEFONDRAHT SCHÖN LIEGEN, meine pinkgefärbten "Freunde"!!!

Beispiel:
Zentrale (in der Stadt) mit 4 Filialen (ländliche Gegend)
Alle verbunden über VPN (Gateway-to-Gateway)
Bei Ausfall von DSL in einer Filiale, kein VPN mehr.
Wie erfolgt da das (Auto)Fallback in die Zentrale?
Richtig, über ISDN.

Ist doch einfach schön, wenn man in einem Haus zwei Ausgänge hat.
Vor allem, wenn es brennt.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Exchange Server
Zweite Exchange Postfach in Outlook 2010 einbinden (2)

Frage von DieAzubinne zum Thema Exchange Server ...

TK-Netze & Geräte
gelöst Internetanschluss Umstellung von ISDN und ADSL auf reinen IP Anschluss (61)

Frage von Dobby zum Thema TK-Netze & Geräte ...

SAN, NAS, DAS
Zweite Synology als Backup System (13)

Frage von Ramsys1991 zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Windows 10
gelöst Windows 10: "Zweite" Taskleiste entfernen (6)

Frage von honeybee zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Router & Routing
gelöst Empfehlung günstiges ADSL2+ nur Modem (10)

Frage von TimMayer zum Thema Router & Routing ...

Server-Hardware
Lenovo Server System X 3650 M5 Festplatten (9)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Server-Hardware ...