Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Wie Netzwerkspionage durch Mitbewohner verhindern?

Frage Sicherheit Firewall

Mitglied: mandalu

mandalu (Level 1) - Jetzt verbinden

14.06.2012, aktualisiert 22:53 Uhr, 20899 Aufrufe, 32 Kommentare

WLAN Verschlüsselung ist WPA2-PSK

Hallo, keine Ahnung, ob ich hier überhaupt richtig bin und Hilfe bekomme. Aber ich habe folgendes Problem.

Ich wohne in einer Wg und der Internetanschluss läuft über meinen Namen. Allerdings ist mein Mitbewohner (ein IT-ler)
und der, der unser WLAN etc eingerichtet hat. Jetzt ist mir zu Ohren gekommen, dass er sich damit brüstet sehen zu können auf welchen Seiten ich so surfe.
Ich weiß jetzt nicht so recht was ich dagegen machen kann. Ich bin nicht total blöd und kann den Router theoretisch auch selber einrichten. Allerdings ist der Router Passwort geschützt.

Jetzt meine Frage, kann ich wenn ich das Router-Passwort von ihm bekomme und dieses dann änder sicher sein, dass er keinen zugriff auf den router mehr hat und mich auch nicht mehr ausspionieren kann oder reicht die Tatsache, dass wir am selben Wlan-Router hängen (theoretisch) aus, damit er mich ausspionieren kann???

Danke schon mal im Voraus!Hoffe auf schnelle Hilfe
32 Antworten
Mitglied: Pjordorf
14.06.2012 um 23:19 Uhr
Hallo,

Zitat von mandalu:
Jetzt ist mir zu Ohren gekommen, dass er sich damit brüstet sehen zu können auf welchen Seiten ich so surfe.
Dir ist klar das dein Mitbewohner eine Strafbare Handlung begeht? Und "Blöd" ist er auch noch wenn er damit rumprahlt.

Wlan-Router hängen (theoretisch) aus, damit er mich ausspionieren kann???
Ändere alle Passwörter und sag ihm er kan ja per UMTS surfen. Und überlege dir eine Anzeige zu erstatten. Das ist nicht lustig und wer weiß wann er damit aufhört bzw. wo er all dies noch tut. Das ist kein "dummer jungen streich" mehr.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
15.06.2012 um 07:57 Uhr
Hi!

Kann meinem Vorposter nur Zustimmen. Verlange das Passwort von ihm und wenn er es dir nicht gibt, dann führe einfach eine Reset am Router durch. So wird er wieder auf "NEU" zurückgesetzt. Er verliert zwar alle Einstellungen, aber eine Router rudimentät einrichten (dazu zähle ich auch WLAN) sollte fast kein Problem sein. Gibt im Inet genug Anweisungen für alle möglichen Modelle.
Suche die für deinen Router oder kontaktiere den Hersteller. Speichere sie lokal am Rechner (am besten mehrere Anleitungen), Zieh den Stecker.... und konfiguriere ihn neu

Mit: WPA2- Personal / AES, Passwort mit Sonderzeciehn, Zahlen Groß- und Kleinschreibung, midestend 25 Stellen lange.
Einstiegspasswort natürlich auch möglichst Kompliziert. Dazu ein Tipp: Denke dir einen schönen langen Satz aus den du dir merken kannst. Verwende nun jeden z.B. 3ten Buchstaben jedes Wortes dann hast du mal ein PW von 15 Zeichen. jeder 4te Buchstabe groß geschrieben, jeder 5te Buchstabe ein Zahl, jeder 6te Buchstabe ein Sondetzeichen...

Fertig! Dein IT-Mitbewohner wird sich die Zähne ausbeißen
Bitte warten ..
Mitglied: kontext
15.06.2012, aktualisiert um 08:11 Uhr
HeyHo,

stimme meinen 2 Vorredner zu.
Was ich noch evtl. machen würde (außer zur Verschlüsselung) wäre noch den MAC - Filter auf Aktiv setzen ...

Ich weiß - MAC Adressen kann man klonen, etc ...
... aber sobald er dann in deinem Netz auftaucht kannst du richtig eskalieren ...
... denn dann hat er nicht nur deine Daten angeschaut und sich damit gebrüstet - nein er hat sich auch in dein WLAN rein gehackt - und das dann eher mutwillig ...

Ich frage mich ehrlich gesagt was dein Mitbewohne für ein IT-ler ist.
Ein besonders guter bzw. kluger scheint er ja nicht zu sein.

Greetz
fabian (zanko)
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.06.2012 um 08:42 Uhr
Hallo,

wie die anderen schon sagten.
Ein IT'ler sollte sich eher auszeichnen das er so etwas nicht macht. In unserm Beruf hat man normal einen sehr unbeschränkten Zugang zu sehr vielen unternehmenskritischen und vertraulichen Daten. Wenn so etwas aufkommt kann das sehr negativ ausgelegt werden.

Ich würde noch als alternative sehen, ja nach dem wie hoch dein Datentransfer ist. Kündige den Anschluss, jeder soll sich einen UMTS Stick besorgen und gut ist, denn dann machst du dein Zeug er das seine und das unabhängig voneinander.
Bitte warten ..
Mitglied: Ravers
15.06.2012 um 09:14 Uhr
Moin moin,

seh es nicht ganz so kritisch wie meine Vorredner. Ist ja dein Mitbewohner, mit dem man ja auch sonst noch gut klarkommen will, auch außerhalb des IT-Krams.
Prinzipiell reicht es aus, das er sich im gleichen WLAN aufhält. Willst ihn da rauswerfen? Nur das Routerpasswort zu ändern bringt nix.
Ich vermute, er hat n bissl im Netzwerk rumgesnifft, und kann so sehen welche Seiten du so aufgerufen hast. Das kannst du auch (Stichwort: Wireshark).
Dann brüste dich damit, das du das auch kannst, und das völlig ohne IT-Ausbildung . (Deklassieren)
Oder schau dir TOR an (http://de.wikipedia.org/wiki/Tor_(Netzwerk)); dann hatt das "brüsten" auch schnell ein Ende, vermute ich.

Ansonsten gebe ich meinen Vorredndern recht. Als gewissenhafter IT`ler sollte man sich damit (extern) nicht brüsten.
Und im Bruf könnte im das auch einiges Kosten.

greetz
ravers
Bitte warten ..
Mitglied: Fire78
15.06.2012 um 09:17 Uhr
Guten Morgen!

Das Routerpasswort ändern allein bringt dir nicht viel, solange er noch Zugriff aus das WLAN hat. Ich habe die Vermutung, das er um an die angegebenen Infos zu bekommen, entweder den Netzwerkverkehr mitgeschnitten hat oder über das Netzwerk Zugriff auf deinen Rechner bekommt (z.B. Adminfreigabe, dann hab ich Zgriff auf Cookies und Chonik / Verlauf).

Von Daher schließe ich mich meinen Vororednern an, Router-Reset, neu konfigurieren und für deinen Mitbewohner keinen WLAN-Zugriff mehr!

LG Fire
Bitte warten ..
Mitglied: Ruffy1984
15.06.2012, aktualisiert um 09:49 Uhr
Hey,

ich stimme allen zu.

Aber wenn er doch nur das Router Passwort hat egal von einer Fritzbox oder Telekomrouter, dann kann er doch nicht sehen wo mandalu gesurft hat. Er sieht das du verbunden bist. --> Verbesserung---wenn er natürlich zusätzliche Software benutzt ist das natürlich möglich.

Ich würde einfach das Passwort des Routers ändern wie die Kollegen vorher gesagt.
Wenn du Ihm den WPA2 key gibt kann er weiterhin surfen, kommt auch auf den router, hat aber ohhne Passwort keinen ZUgriff umd Einstellung oder ähnliches zu ändern.
Bitte warten ..
Mitglied: mandalu
15.06.2012 um 09:43 Uhr
Ja ravers hat den Nagel auf den kopf getroffen, eigentl sind wir auch Freunde und groß was zu verbergen hab ich nicht beim surfen, aber scheiße finde ich es trotzdem!

Ok also dann werde ich mir die TOR Software runterladen und meinen Mitbewohner zunächst mal aus dem WLAN schmeißen, um ihm nen denkzettel zu verpassen.

Danke für die vielen Ratschläge Jungs!
Bitte warten ..
Mitglied: mandalu
15.06.2012 um 09:49 Uhr
Also reicht es doch, wenn ich nur das router-Passwort ändere? Was ist, wenn er wirklich dieses WIRESHARK laufen hat?
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
15.06.2012, aktualisiert um 10:01 Uhr
@ Fire78: So hatte ich es auch gemein. Sorry für meine etwas ungenaue Aussage.
@ mandalu: Also wenn er dein Freund ist, solltest du ihn mal fragen ob er das eventuell nicht mehr sein will.
Wenn du W7 hast kannst du das Netzwerk von HOME mal auf ARBEITSPLATZ ändern. Damit wäre die obligatorische Freigabe für alle Netzwerkuser mal off. Wenn er aber wie du sagst ITler ist, wird ihn das nicht hindern deine Daten zu lesen. Wie schon jemand gepostet hat ist es einfach die Netzwerkfreigabe zu nutzen um auf den PC zu kommen.

Der einfachste Weg meiner Ansicht nach ist ihm einen Denkzettel zu verpassen: Ist es dein Router, dein Anschluss, deine Wohnung, dein PC? dann resette den Router, konfiguriere ihn nach deinen Ansprüchen und verweigere deinem "Freund" mittels MAC-Filter un IP-Filter den Zugriff.
Das Ganze machst du mal 2-3 Tage lang.
Mal schauen was der angebliche Freund dazu sagt.

....und halte ein Nudelholz bereit, falls er versuchen sollte den Router ebenfalls zu resetten!
Bitte warten ..
Mitglied: Ruffy1984
15.06.2012 um 10:03 Uhr
Wenn du das Passwort änderst auf dem Router dann hat er keinen Zugriff mehr um Einstellungen zu ändern, wenn du ihm den WP2 Key gibst kann er surfen und dadurch im Netzwerk rum sniffen.

Ist jetzt wirklich die Frage ob er sowas macht,

also ich wäre niemals auf die Idee gekommen mit Wireshark Netzwerkverkeht mitzuschneiden.

Um dich davor zu schützen kannst du von Ravers geschriebene Software nutzen.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
15.06.2012 um 10:04 Uhr
Zitat von mandalu:
Ok also dann werde ich mir die TOR Software runterladen und meinen Mitbewohner zunächst mal aus dem WLAN schmeißen, um
ihm nen denkzettel zu verpassen.
Wenn er per Kabel in das Netzwerk kann, ist er weiterhin in der Lage, deinen Netzwerkverkehr mitzuschneiden.

Schau, was du für ein Router-Modell hast, manche erlauben es, getrennte Netze einzurichten (bspw. Gast-WLAN bei Fritzboxen).
Dann könntet ihr beide getrennt voneinander über den Selben Internetzugang surfen.

Also reicht es doch, wenn ich nur das router-Passwort ändere? Was ist, wenn er wirklich dieses WIRESHARK laufen hat?
Dann kann er nicht mehr auf die Konfigurationsoberfläche des Routers. Wenn er aber noch im selben Netz (WLAN/LAN) ist wie du, so kann er trotzdem deinen Netzwerkverkehr mitschneiden.
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
15.06.2012, aktualisiert um 10:16 Uhr
Hi !

Logg dich mal in den Router ein und suche einen Menüpunkt in der Konfiguration, der sich "AP Isolation" nennt. Bei der Fritzbox nennt sich das anders, dort nennt es sich "WLAN Benutzer dürfen sich untereinander sehen" - oder so ähnlich.

Diese "AP Isolation" schaltest Du ein und vergibst dem Router ein neues Konfigurationspasswort, dann sollte sich das mit dem Mithören eigentlich erledigt haben. Aber Vorsicht, die billigen Telekom Router haben diese Funktion meist nicht eingebaut, daher sollte man so ein Gelumbe in so einer Situation (also z.B. in einer WG oder - noch schlimmer - in einer Firma) auch nicht verwenden, höchstens als reines DSL-Modem mit einem, dahinter befindlichen, echten bzw. besseren WLAN-Router (z.B. mindestens einer Fritzbox oder eher noch besser - am besten eine Firewall (z.B. Monowall oder PFSense). Und wie man so eine Firewall selbst baut, dazu hat Forenmitglied aqui eine hervorragende Anleitung geschrieben -> Suchfunktion benutzen!

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.06.2012 um 10:31 Uhr
Zitat von mandalu:
Ja ravers hat den Nagel auf den kopf getroffen, eigentl sind wir auch Freunde und groß was zu verbergen hab ich nicht beim
surfen, aber scheiße finde ich es trotzdem!

Grade bei Freunden währe für mich so etwas in der NULL Toleranz Zone, hier geht's auch um vertrauen.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
15.06.2012 um 10:32 Uhr
Zitat von mandalu:
Ja ravers hat den Nagel auf den kopf getroffen, eigentl sind wir auch Freunde und groß was zu verbergen hab ich nicht beim
surfen, aber scheiße finde ich es trotzdem!

Dann sprich mit ihm darüber und finde mit ihm gemeinsam eine Lösung.

Ansonsten wird die freundschaft nicht lange dauern.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
15.06.2012, aktualisiert um 10:49 Uhr
Das Grundproblem ist doch schlicht und einfach die Tatsache das ihr gemeinsam über einen WLAN Router surft ! Von dem Freundschafts "Problem" reden wir hier mal nicht, denn das ist nicht Thema dieses Forums !!
Da nützt natürlich auch rein gar nichts das du das Router Passwort änderst und zudem auch den WPA Key für das WLAN, denn du musst ihm ja immer den WPA Key wieder mitteilen damit auch er Zugang zum WLAN hat und Tataaa... schon kann er all deinen Traffic wieder sehen !
So löst du das Problem also niemals !
Die einfache Frage die sich stellt WARUM du nicht einfach so intelligent bist in den Blödmarkt um die Ecke gehst und dir für 20 Euro einen eigenen WLAN Accesspoint beschaffst.
Den klemmst du an den bestehenden DSL Router an und spannst dir dein eigenes WLAN auf mit einem eigenen WPA Key !
Fertig ist der Lack !
Wie man das macht sagt dir dieses Tutorial
http://www.administrator.de/contentid/48713
In der "Alternative 3" !!
Dann ists vorbei... wenigstens mit dem WLAN Schnüffeln !
Da kommt eigentlich auch jeder nur halbwegs intelligente Laie drauf auch ohne einen Forums Thread !!
Letztlich kann er aber auch immer per Kabel direkt am Router weiter deinen Traffic und alles mitschnüffeln wenn er Zugang zum Router bzw. LAN kabelports hat. Da nützt dann ein 2ter AP auch nix. Ganz kannst du das also niemals unterbinden.
Da kommst du dann nur raus wenn du deinen Traffic auf einen freien VPN Provider wie z.B. "Swiss VPN" ins Internet bringst.
Das ist dann absolut wasserdicht und dein "Freund" hat dann keinerlei Chance mehr die auszuhorchen sofern du ihm nicht in einem Anfall von "Freundschaft" dein Passwort verrätst !
Bitte warten ..
Mitglied: Ruffy1984
15.06.2012 um 10:55 Uhr
Zitat von aqui:
Das Grundproblem ist doch schlicht und einfach die Tatsache das ihr gemeinsam über einen WLAN Router surft ! Von dem
Freundschafts "Problem" reden wir hier mal nicht, denn das ist nicht Thema dieses Forums !!
Da nützt natürlich auch rein gar nichts das du das Router Passwort änderst und zudem auch den WPA Key für das
WLAN, denn du musst ihm ja immer den WPA Key wieder mitteilen damit auch er Zugang zum WLAN hat und Tataaa... schon kann er all
deinen Traffic wieder sehen !
So löst du das Problem also niemals !
Die einfache Frage die sich stellt WARUM du nicht einfach so intelligent bist in den Blödmarkt um die Ecke gehst und dir
für 20 Euro einen eigenen WLAN Accesspoint beschaffst.
Den klemmst du an den bestehenden DSL Router an und spannst dir dein eigenes WLAN auf mit einem eigenen WPA Key !
Fertig ist der Lack !
Wie man das macht sagt dir dieses Tutorial
http://www.administrator.de/contentid/48713
In der "Alternative 3" !!
Dann ists vorbei... wenigstens mit dem WLAN Schnüffeln !
Da kommt eigentlich auch jeder nur halbwegs intelligente Laie drauf auch ohne einen Forums Thread !!
Letztlich kann er aber auch immer per Kabel direkt am Router weiter deinen Traffic und alles mitschnüffeln wenn er Zugang zum
Router bzw. LAN kabelports hat. Da nützt dann ein 2ter AP auch nix. Ganz kannst du das also niemals unterbinden.
Da kommst du dann nur raus wenn du deinen Traffic auf einen freien VPN Provider wie z.B. "Swiss VPN" ins Internet
bringst.
Das ist dann absolut wasserdicht und dein "Freund" hat dann keinerlei Chance mehr die auszuhorchen sofern du ihm nicht
in einem Anfall von "Freundschaft" dein Passwort verrätst !




aqui.. wie soll man den dadrauf kommen, wenn man vielleicht nochnicht mal weiß was ein AP ist.( Will damit nicht sagen das mandula nicht weiss was ein AP ist)

Es ist doch okay auch solche fragen zu stellen dafür gibt es doch dieses board.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
15.06.2012, aktualisiert um 11:01 Uhr
@Ruffy...
Zitat mandalu:
"Ich bin nicht total blöd und kann den Router theoretisch auch selber einrichten. Allerdings ist der Router Passwort geschützt. "
Zitat Ende
OK widerspricht sich etwas denn wie soll man einen Router einrichten wenn der PW geschützt ist ?!
Von jemandem der aber "nicht total blöd" ist, sollte man das ja eigentlich erwarten können, oder ?
Immerhin ist das ein Administratoren Board DAFÜR gibt es das. Andere Bords wie "werweisswas.de" oder "gutefrage.de" wären dann ggf. geeigenter wenns an solchen Basics schon hapern sollte, sorry
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
15.06.2012, aktualisiert um 11:13 Uhr
Und selbst wenn er total blöd ist oder auch nicht. Er hat das Recht zu fragen. Du musst ja nicht darauf antworten, wenn dir die Frage sowas von auf den Senkel geht.
Bitte warten ..
Mitglied: Ruffy1984
15.06.2012 um 11:27 Uhr
Zitat von aqui:
@Ruffy...
Zitat mandalu:
"Ich bin nicht total blöd und kann den Router theoretisch auch selber einrichten. Allerdings ist der Router Passwort
geschützt. "

Zitat Ende
OK widerspricht sich etwas denn wie soll man einen Router einrichten wenn der PW geschützt ist ?!
Von jemandem der aber "nicht total blöd" ist, sollte man das ja eigentlich erwarten können, oder ?
Immerhin ist das ein Administratoren Board DAFÜR gibt es das. Andere Bords wie "werweisswas.de" oder
"gutefrage.de" wären dann ggf. geeigenter wenns an solchen Basics schon hapern sollte, sorry

aqui.. okay ich gebe dir recht.. es ist ein Administrator-Board und damit sollte man gewisse (mehr oder weniger) Grundlagen als Adminstrator besitzen.

Aber trotzdem melden sich bestimmt Leute an die keine Administratoren sind und ein technisches Problem haben.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
15.06.2012, aktualisiert um 11:43 Uhr
@mayho33
...schon richtig ! Allerdings ist das nicht die Intention und weicht das das Konzept und auch Niveau dieses Forums auf was dann so endet wie routerbord.de oder diese anderen Dödelforen...
Aber egal...man muss ja nicht antworten...keine Frage, das ist zweifelsohne richtig !
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
15.06.2012 um 15:51 Uhr
Hallo,

Zitat von mandalu:
Also reicht es doch, wenn ich nur das router-Passwort ändere?
Nein, wie es schon einige hier schrieben. das alleine reicht nict. Auch einen eigenen AP dranhängen reicht nicht wie aqui ausführlich erläutert. Solange er dein WLAN oder Router nutzen kann und dieser Router nicht zu denen gehört wo du Client isolation (trennung des Clientverkehrs auf Layer 2 Ebene) oder VLAN etc. machen kannst um ihm den Zugriff auf den Datenstrom (Sniffen bringt dann nichts mehr, egal wo mit er das versucht) zu verhindern und du nicht weißt ob du ihm Vertrauen kannst bringt es gar nichts. Ihr müsst ja auch noch zusammen in der WG leben usw. Von seiner blödheit als sogenannter ITler sich mit solchen sachen nach aussen hin "als Idiot hinzustellen" mal abgesehen, ein Freund tut so etwas nicht. das wird viel schwieriger werden das zu lösen. das andere ist einfach. Er hat keinen Zugriff mehr auf LAN, WLA, Router. Ist es allerdings z.B. eine FritzBox so kann er jederzeit per LAN sich anstöpseln und surfen. Natürlich kannst du in der Fritzbox das in den protokollen sehen. Ob ein http://fritzbox//html/capture.html allerdings auch ohne Benutzeranmeldung an der Fritzbox (Passwort der FritzBox nötig) geht, habe ich niemals ausprobiert.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
15.06.2012 um 18:41 Uhr
Zitat von Pjordorf:
du in der Fritzbox das in den protokollen sehen. Ob ein http://fritzbox//html/capture.html allerdings auch ohne Benutzeranmeldung
an der Fritzbox (Passwort der FritzBox nötig) geht, habe ich niemals ausprobiert.

Ist auch nicht nötig. Solange phsyikalischer Zugriff da ist, notfalls auf die Telefondose, kann man alles mitsniffen (Notfalls macht man das an dem Anschlußpunkt draußen am Haus/auf der Straße. Wie gesagt ist das eher ein soziales und kein technisches Problem.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
15.06.2012, aktualisiert um 18:53 Uhr
@Lochkarte...
.. ."kann man alles mitsniffen " Nein, nicht wenn er einen freien VPN Service nutzt wie oben beschrieben und seine Daten per VPN über WLAN und Router schickt !
Dann nützt auch kein Aufgraben der Straße usw. Nur um hier technisch korrekt zu bleiben !
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
15.06.2012, aktualisiert um 19:02 Uhr
Zitat von aqui:
@Lochkarte...
.. ."kann man alles mitsniffen " Nein, nicht wenn er einen freien VPN Service nutzt wie oben beschrieben und seine
Daten per VPN über WLAN und Router schickt !
Dann nützt auch kein Aufgraben der Straße usw. Nur um hier technisch korrekt zu bleiben !

hast recht,

ich war zu ungenau. Hätte genauer ausführen sollen, daß er alles was unverschlpüsselt über die Leitung nach draußen geht, sniffen kann.

lks

Nachtrag: Sniffen kann er trotzdem. Ob er an die Daten kommt ist von der Qualität der VPN-Verbindung abhängig.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.06.2012 um 19:14 Uhr
Hey Leute,

glaubt ihr nicht das das für den Fragesteller langsam etwas, sagen wir zu weit geht?
Vor allem wenn man bedenkt das es hier nur darum geht das sich eigentlich nur sein Freud profilieren will.
Der wird sicher keine Straße aufbuddeln.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
15.06.2012, aktualisiert um 19:19 Uhr
Du hast absolut Recht. Der Fragesteller hat ein ganz anderes Problem mit seinem "Freund" was hier so oder so nicht uns Forum gehört...

Vielleicht reichts ja bei ihm noch dafür das er den Thread nun endlich schliesst:
http://www.administrator.de/faq/32
Genug Antworten zur wenigstens technischen Lösung seines "Problems" hat er ja nun zweifelsohne bekommen ?!
Bitte warten ..
Mitglied: mayho33
15.06.2012 um 20:25 Uhr
Zitat von aqui:
@mayho33
...schon richtig ! Allerdings ist das nicht die Intention und weicht das das Konzept und auch Niveau dieses Forums auf was dann so
endet wie routerbord.de oder diese anderen Dödelforen...
Aber egal...man muss ja nicht antworten...keine Frage, das ist zweifelsohne richtig !

@aqui
Ja, schon klar! Das Niveau ist schon wichtig, aber ganz ehrlich, macht es nicht auch manchmal Spaß ganz banale Probleme zu lösen? Und nochmals ganz ehrlich: Ich behaupte, dass ich nicht überall Spezialist bin, keiner ist das. Deshalb....
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
15.06.2012 um 20:32 Uhr
Hallo,

Zitat von Lochkartenstanzer:
Ob er an die Daten kommt ist von der Qualität der VPN-Verbindung abhängig.
Qualität der VPN Verbindung ist ausschlaggebend ob du Daten ermitteln kannst oder nicht? Entweder hast du das VPN geknackt oder nicht. Selbst das angeblich unsichere PPTP ist bis heute in der freien Wildbahn noch nicht geknackt worden. Zumindest wurde davon noch nichts berichtet. Das es Theoretisch möglich ist, das ist Klar. Theoretisch ist jedes Crypto Verfahren mit genug Rechenpower zu knacken. Hast du es denn bis heute geschafft irgendeinen (selbst dein eigener) Uk0 Anschluß korrekt auszulesen (alleine die Technische vorraussetzung dazu ist nicht trivial)? Das Daten abgehört (abgefangen) werden können selbst ohne Zugriff auf die Verkabelung oder das WLAN ist nichts neues und bei den Geheimdiensten standard. So z.B. das schwingen der Glasscheiben bei gesptächen per Lasermessung zu ermitteln und daraus das gesprochene Wort zu reproduzieren, oder über das verhalten der Stromaufnahme von Plasmafernseher auf das laufende Programm zu schließen.

Wenn jemand darauf aus ist andere auszuspionieren, dann wird er dieses nicht lauthals anderen Erzählen wie es hier der fall ist.

Und ich sehe es wie andere hier auch, hier ist es eher ein Soziales als Technisches Problem.

Gruß.
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: sebascho
16.06.2012 um 22:06 Uhr
Hi,

richte einfach mal ne firewall ein ( Notfalls auch mit etwaiger Software), also nicht nur Windows firewall.


was für einen router besitzt du denn?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
16.06.2012 um 22:55 Uhr
Und was soll ihm das bringen?

lks
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.06.2012, aktualisiert um 15:27 Uhr
Sehr richtig !!! Zeigt nur das sebascho sich nicht mal die Mühe des Lesens der einzelnen Threads gemacht hat sonst hätter er sich und uns diese Kindergarten Antwort ersparen können....
Wird langsam Zeit das mandalu den Thread hier schliesst aber dazu reichts bei ihm wohl auch nicht mehr...
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Windows 10
gelöst Herunterfahren RDP Windows 10 verhindern (4)

Frage von micha055 zum Thema Windows 10 ...

Exchange Server
gelöst Vererbung von Berechtigungen auf Unterordner in Outlook verhindern (6)

Frage von touro411 zum Thema Exchange Server ...

Windows 10
gelöst Windows 10 - Automatischen Reboot sicher verhindern (2)

Frage von yakini zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...