Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Standort eines Computers finden

Frage Netzwerke

Mitglied: ingobar

ingobar (Level 1) - Jetzt verbinden

11.11.2008, aktualisiert 16.11.2008, 8424 Aufrufe, 13 Kommentare

Guten Morgen,

ich habe seit den Ferien das Problem, dass es einen Computernamen im Netz zweimal gibt. Das führt natürlich zu Problemen. Einen der beiden Computer kenne ich auch. Allerdings kann ich bei diesem nicht den Namen ändern, sondern muss das bei dem Computer machen, den ich nicht kenne. Allerdings weiß ich nicht, wo der im Haus steht. Gibt es eine Möglichkeit das herauszufinden?

Versucht habe ich "net send", das ging aber nicht, da der Nachrichtendienst nicht aktiviert ist.

Über Ausführen \\IP-Nr\C$ habe ich versucht, irgendwas von dem Computer zu sehen, aber das ging auch nicht.

Gibt es noch irgendetwas das ich machen kann?
Mitglied: manuel-r
11.11.2008 um 11:21 Uhr
Reden wir von einer Domäne? Dann mach's doch über die Knüppel-aus-dem-Sack-Methode und deaktiviere das entsprechende Computerkonto. Der betreffende User wird sich dann schon melden.
Wenn's etwas schonender sein soll, dann lass per Logonscript in einer Datei auf einer Freigabe loggen, wer sich wann an welchem Rechner anmeldet. Damit bekommst du den User mit hoher Wahrscheinlichkeit auch raus.
Oder prüfe per Logonscript auf den Rechnernamen und wenn er dem gesuchten entspricht lässt du eine Textdatei im Editor öffnen in der drin steht, dass der User sich mit dir in Verbindung setzen soll.

Manuel
Bitte warten ..
Mitglied: godlie
11.11.2008 um 11:37 Uhr
Hm,wie wärs mit Internet abdrehen für diesen Rechner und warten bis sich wer beschweren kommt?
Da ja kein Physischer Zugriff möglich scheint, wird dir wohl nichts übrig bleiben wie zu suchen auf die gute alte Art und Weise.

grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Alphavil
11.11.2008 um 11:53 Uhr
Die Methode mit dem User das Internet abdrehen ist die effektivste Methode würde ich sagen Schließlich ist das ein schlimmer Notfall und als Admin muss man schneller reagieren als der Notarzt (leider ist das oft die böse Realität)


Greetz André
Bitte warten ..
Mitglied: stbewo
11.11.2008 um 12:03 Uhr
Hi Ingobar,

falls es XP Rechner sind und Du noch lokale Admin Rechte hast dann kannst Du mit

WMIC /node:rechnernamen /user:domain\admin /PASSWORD:passwort computersystem get username

den angemeldeten User auslesen.

Gruß
Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: ingobar
11.11.2008 um 13:48 Uhr
Super Tipp, aber soweit ich das sehen kann, geht das nur unter einem Windows Server. Ich habe aber OSX 10.4 als Server laufen.

Da habe ich mich wohl geirrt. wmic gibt es unter jedem XP. Jetzt habe ich allerdings Probleme mit dem Computername: LZ-PC04 . Ich bekomme eine Fehlermeldung nach dem Minus. Ich habe es dann in Hochkommata geschrieben und bekomme die Fehlemeldung: "Der RPC-Server ist nicht verfügbar"
Bitte warten ..
Mitglied: Jochem
11.11.2008 um 15:33 Uhr
Moin,
google mal nach den PS-Tools z. Bsp. hier von ehemals www.sysinternals.com, da gibt es eines (PSLoggedOn.exe), welches Dir mit dem Parameter PC-Name den angemeldeten User liefert.

Gruß J chem
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
11.11.2008 um 18:19 Uhr
Mit reinen Netzwerk Mitteln pingst du den Namen des PCs mehrfach. Vermutlich wirst du dann auch mehrfache IP zu Mac Adress Einträge in der ARP Tabelle bekommen.

Diese kannst du in der Eingabeaufforderung mit arp -a abfragen.
Damit hast du nun die Mac Adressen zu diesen beiden Maschinen.
Jetzt gehst du auf den Netzwerk Switch und siehst dir die Forwarding Database mit show mac (oder wie auch immer das Kommando bei deinem Switch heisst !?)

In der Forwarding database steht an welchem physischen Port diese Mac Adressen hängen.
Dann musst du nur noch nachprüfen auf welche Anschlussdose dieser Port gepatcht ist und schon hast du deinen Pappenheimer !
Bitte warten ..
Mitglied: ingobar
11.11.2008 um 18:50 Uhr
Leider haben meine Switches noch kein Web-Interface, glaube ich zumindest. Kann ich irgendwie rausfinden, ob die Switches so ein Interface haben? Welche IP-Nummer haben die bzw. wie kann ich das rausfinden? Es sind alte Switches von meinem Vorgänger. Da gab es noch keine Switches mit Interface. Leider exisitiert auch kein Netzwerkplan, da meine Vorgänger das nicth für nötig hielten. Aber ich schau mal morgen früh was möglich ist.

Aber danke für die tollen Tipps. Ich habe schon mal eine Menge gelernt. Und das ist doch auch was, oder? Hauptsache Spaß dabei...
Bitte warten ..
Mitglied: tomaeb
12.11.2008 um 10:35 Uhr
du bist ja entspannt. an deiner stelle würde ich es ganz schön mit der angst zu tun kriegen, wenn ich keine ahnung von all dem hätte...
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
12.11.2008 um 16:03 Uhr
"...Kann ich irgendwie rausfinden, ob die Switches so ein Interface haben?..." ;

Ja klar wenn man wie jeder halbwegs intelligente Netzadmin einmal auf den Switch bzw. das Herstellerzeichen am Switch sieht.
Dann geht man auf die Herstellerseite lädt sich das Manual zu diesem Switch runter und prüft ob das ein managed oder unmanged Switch ist.
Managed Switches haben so gut wie immer auch außen eine serielle Buchse zum Konfigurieren per Terminal !

Bei unmanged kannst du alles gleich vergessen...das sind billige
Dummbatz Switches
und da hilft dir dann nur die Kristallkugel..

Was ja aber für deinen Spassfaktor auch nicht das schlechteste ist wenn man da mal reinsieht und tut so als ob... !!
Bitte warten ..
Mitglied: Rafiki
13.11.2008 um 21:35 Uhr
Wie aqui bereits ganz richtig gesagt hat kannst du mir arp -a die MAC adresse zu der IP adresse erfahren.
Dier ersten Zahlen helfen die den Hersteller der netzwerkkarte zu erfahren.

MAC address vendor codes
http://standards.ieee.org/regauth/oui/oui.txt

Dann weißt du ob die doppelte Adresse evtl. ein Drucker bekommen hat oder ob es ein Dell PC ist oder ob eine D-Link Karte eingebaut ist.

Gruß Rafiki
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
16.11.2008 um 14:54 Uhr
Evéntuell kann man mit

nbtstat

was herausfinden...

Am eindeutigsten gehts freilich über die MAC-Adresse.

Was haben wir? Den Rechnernamen.

1. Rechner anpingen
ping <rechnername>

Da drüber finden wir die IP-Adresse raus.

2. Auf dem Switch (gehn wir mal davon aus es wäre ein Cisco switch..)

sh ip arp | inc <ip-adresse-des-pcs-den-wir-suchen>

Die Idee mit dem anpingen des PCs vom eigenen PC aus könnte auch klappen - wenn der PC jedoch in einem anderen Subnetz hängt dann werden wir im lokalen arp-cache nur die MAC-Adresse des Routerinterfaces sehen!

3. Nun haben wir die MAC-Adresse des PCs herausgefunden. Nun hangeln wir uns durch die Uplink Switches bis wir den "Endport" gefunden haben an dem der PC letztendlich physikalisch hängt

sh mac-address-table | inc <mac-adresse-des-pcs-den-wir-suchen>

dabei die Cisco MAC-Schreibweise beachten 00ec.ae3d.2dce
(immer vier Zeichen und dann ein Punkt, sowie Kleinschreibung beachten!)

Es gibt übrigens ein Tool namens "Arptracker´" das in einem grossen Netzwerk sehr einfach anzeigen kann an welchem Switch und Port ein PC konkret hängt, ohne sich von Switch zu Switch hangeln zu müssen bis man den Endport gefunden hat.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Batch & Shell
gelöst Dateien zusammenführen inkl. finden von doppelten Einträgen (3)

Frage von miczar zum Thema Batch & Shell ...

Hyper-V
SQL-Server auf VM mit Fallback und zweitem Standort (5)

Frage von wolfram.K zum Thema Hyper-V ...

Debian
Kann Linux nicht im bios finden! (3)

Frage von pixelBf zum Thema Debian ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...