Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Suche Backupsoftware für WS (ausser Acronis)

Frage Apple iTunes

Mitglied: Kostas

Kostas (Level 1) - Jetzt verbinden

18.02.2015 um 20:12 Uhr, 2164 Aufrufe, 30 Kommentare, 1 Danke

Hallo Zusammen,

schon seit vielen Jahres verwende ich Acronis zum Datensichern meiner Power WS Laptop für Tagessicherungen Images nach dem Versionskette Prinzip.
Acronis hat seit einigen Version folgendes Problem: Es sichert ca. 30 Backups problemlos. Ein Komplett Image dauert 4Std und danach fährt es das System herunter.
Nach dem ca. 30. Backup ist der fortschritt nach 8Std erst bei 30% und zeigt noch berechnete 14Std Laufzeit an. Wenn es am Wochenende zutrifft, lasse ich das Backup
über das Wochenende laufen und wenn es fertig ist, ist alles in Ordnung und das nächste Vollbackup dauert wieder nur 4Std. Oder ich lösche den Job und erstelle einen
neuen. Der neue Job läuft wieder für etwa 30 Backups in der normalen Geschwindigkeit.

Mittlerweile habe ich alles ausgewechselt, den Router, Switch, Kabel und auch das NAS. Mein drittes NAS ist aktuell ein Synology 214+ 6TB. Natürlich achte ich immer darauf
dass ich nicht an die Kapazitätsgrenzen komme. Nach 30 Backups habe ich etwa 70% verbraucht.

Ich habe jetzt wirklich die Nase so voll von Acronis und möchte es sehe gerne ersetzen. Für Serversystem gibt es einige gute Backup System. Ich suche jedoch eines für mein
Laptop mit folgenden Anforderungen:
-Sichern auf NAS
-Sicherungsmethoden Vollbackup und Inkrementelle Backups einstellbar für den täglichen Einsatz
-Wenn die Kapazität erreicht wurde, sollen selbstständig ältere Backups gelöscht werden. (Acronis macht das nicht)
-Nach erfolgreichem Backup soll das System heruntergefahren werden, aber nur bei erfolgreichem Backup. Ansonsten nicht damit ich eine Kontrolle habe.
-VSS Backup Unterstützung
-Was es kostet ist fast Egal.

Was ich schon ausprobiert und als Unbrauchbar befunden habe:
-Paragon
-StorageCraft
-NovaBackup

Kennt jemand ein für meinen Einsatzfall eine geeignete Backupsoftware?

Gruß Kostas
30 Antworten
Mitglied: denkis
18.02.2015, aktualisiert um 20:51 Uhr
Hi Kostas,

bevor wir Acronis eingeführt haben nutzten wir Symantec Backup Exec. Wir hatten Acronis gewählt, weil Symantec es bis ca. Mitte letzten Jahres nicht geschafft hat den WS2012R2 zu unterstützen. Seit Version 2014 läuft auch der und auch die Unterstützung für Bandwechsler ist deutlich besser als bei Acronis.

StorageCraft wäre auch gut, wenn das Recovery funktionieren würde.

Beste Grüße
denkis
Bitte warten ..
Mitglied: Kuemmel
18.02.2015 um 21:07 Uhr
Moin,
würde dir auch Symantec Backup Exec empfehlen. Habe mich ausführlich mit dem Thema beschäftigt und ist für meine Anforderungen bestens geeignet.

Gruß
Kümmel
Bitte warten ..
Mitglied: delta22
18.02.2015 um 21:43 Uhr
Hi Kostas,

die Backupsoftware "ActiveImage Protector 3.5 Desktop" von der Firma NetJapan soll ganz gut sein wurde mir erzählt. Ich selbst habe aber noch keine Zeit zum testen gefunden.

Hier der Link: https://www.netjapan.eu/de/products/activeimage-protector/server-desktop

Gruß
Delta22
Bitte warten ..
Mitglied: delta22
18.02.2015 um 21:48 Uhr
Hi denkis,

"StorageCraft wäre auch gut, wenn das Recovery funktionieren würde."

Hast du Probleme beim Recovery? Ich habe schon diverse Bare-Metal-Restores und Umwandlung in VHDs gemacht. Die laufen alle wie eine eins. Auch das Wiederherstellen einzelner Dateien geht bei mir und meinen Kunden ohne Probleme.

@Kostas: Storagecraft kann dir am Ende jeden Backups eine eMail senden über Erfolg oder Fehler beim Backup.

Gruß
Delta22
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
18.02.2015 um 22:07 Uhr
Zitat von Kostas:

Hallo Zusammen,


auch hallo
schon seit vielen Jahres verwende ich Acronis zum Datensichern meiner Power WS Laptop für Tagessicherungen Images nach dem
Versionskette Prinzip.
Acronis hat seit einigen Version folgendes Problem: Es sichert ca. 30 Backups problemlos. Ein Komplett Image dauert 4Std und
danach fährt es das System herunter.
Nach dem ca. 30. Backup ist der fortschritt nach 8Std erst bei 30% und zeigt noch berechnete 14Std Laufzeit an. Wenn es am
Wochenende zutrifft, lasse ich das Backup
über das Wochenende laufen und wenn es fertig ist, ist alles in Ordnung und das nächste Vollbackup dauert wieder nur
4Std. Oder ich lösche den Job und erstelle einen
neuen. Der neue Job läuft wieder für etwa 30 Backups in der normalen Geschwindigkeit.
welche acronis version ist das ?
dein problem ist die bereinigung (backups 30 tage aufbewahren) führe die bereinigung mal manuell aus- und lass mal die katalogisierung manuell laufen... hast du dein acronis registriert ? dann log dich mal auf der acronis webseite ein- und schau mal ob ein update da ist!
in der regel klappt die bereinigung nicht weil der katalog fratze ist... du kannst auch ein job anlegen der den katalog alle 3 tage neu aufbaut...
dann sollte das 31. bzw. das erste backup auch wieder in 4 stunden fertig sein alternativ kannst du auch eine bereinigung als job anlegen..


Mittlerweile habe ich alles ausgewechselt, den Router, Switch, Kabel und auch das NAS. Mein drittes NAS ist aktuell ein Synology
214+ 6TB. Natürlich achte ich immer darauf
dass ich nicht an die Kapazitätsgrenzen komme. Nach 30 Backups habe ich etwa 70% verbraucht.

Ich habe jetzt wirklich die Nase so voll von Acronis und möchte es sehe gerne ersetzen. Für Serversystem gibt es einige
gute Backup System. Ich suche jedoch eines für mein
Laptop mit folgenden Anforderungen:
-Sichern auf NAS
-Sicherungsmethoden Vollbackup und Inkrementelle Backups einstellbar für den täglichen Einsatz
-Wenn die Kapazität erreicht wurde, sollen selbstständig ältere Backups gelöscht werden. (Acronis macht das
nicht)
-Nach erfolgreichem Backup soll das System heruntergefahren werden, aber nur bei erfolgreichem Backup. Ansonsten nicht damit ich
eine Kontrolle habe.
-VSS Backup Unterstützung
-Was es kostet ist fast Egal.

Was ich schon ausprobiert und als Unbrauchbar befunden habe:
-Paragon
-StorageCraft
-NovaBackup

Kennt jemand ein für meinen Einsatzfall eine geeignete Backupsoftware?

Gruß Kostas
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
18.02.2015, aktualisiert um 22:15 Uhr
ähh dumme frage...
du schreibst in apple - itunes....
reden wir von einem MacBook oder von einer windows kiste ????
ok... acronis gibbet ja für beide
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
19.02.2015 um 08:12 Uhr
Moin,
schon seit vielen Jahres verwende ich Acronis zum Datensichern
prima. Nur ist das ein Unternehmen - kein Produkt! Eventuell handelt es sich ja um eine pebkac-Situation?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
19.02.2015 um 08:41 Uhr
moin thomas
jetzt mußte ich echt mal google bemühen was pebkac bedeutet... *grins*
lk
v
Bitte warten ..
Mitglied: Kostas
19.02.2015 um 10:53 Uhr
Erste einmal vielen Dank für die Vielzahl an Antworten an alle.


eines vorab, ich spreche hier von einer Workstation nicht von Server Backuplösungen!

Ich verwende aktuell Acronis True Image 2015 in der aktuellen Version auf ein Windows 7 64Bit Laptop.
Das Problem welches ich mit Acronis beschrieben habe, ist seit eh und je.
Was mir nicht klar ist, was gemeint ist mit "katalogisieren manuell laufen..."
Acronis True Image 2015 habe ich noch nicht so lange. Ich hatte bis gestern nur einen Backup-Job. Bei allen früheren Versionen war es so,
wenn ein neuer Job angelegt wird, läuft der Job in gewohnten Geschwindigkeit. Nicht so bei Acronis True Image 2015. Ich habe in neuen Job
angelegt und dieser lief genau so langsam wie die vorherigen. Also muss hier eine gemeinsame Ursache sein. Das mit dem Katalog könnte
die Antwort sein. In Acronis True Image 2015 kann ich nur ein Backup Job anlegen sonst nichts. Ich sehe auch nichts über Kataloge.
Es gibt auch keine Option von Backups konsolidieren, oder automatisierte Restore Jobs.

Kann es sein dass die Sache mit dem Katalog nur Acronis Server Edition unterstützt?


Gruß Kostas
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
19.02.2015 um 10:57 Uhr
Kann es sein dass die Sache mit dem Katalog nur Acronis Server Edition unterstützt?
Kann es sein, dass Du die Wahl Deiner Backupsoftware dem Portemonaise überlassen hast? Wenn Du schon mit Acronis sicherst, dann nimm nicht die Spielvariante. Acronis backup gibt es nicht nur für Server, sondern auch für PC.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
19.02.2015 um 11:02 Uhr
moin,

wenn das ne windows 7 kiste ist... warum zum geier postest du das bei apple...

ok...
ne das mit dem katalog ist auch in der wsk...
ich werde heute mittag mal remote bei einem kunden reinschauen (der hat auch die 2015)
und dir über die optionen genau berichten...
hast du schon ein update gemacht, ist glaube ich grad ne neue version online...
bis später
Bitte warten ..
Mitglied: Kostas
19.02.2015 um 11:22 Uhr
Sorry, ich habe nicht bemerkt dass mein Thread unter Mac gepostet habe.
Die Version 2014 ist wirklich sehr abgespeckt worden. Ich sehr auch keine Protokoll mehr damit ich bei Fehlerfall möglicherweise etwas herauslesen kann.
Das Produkt wird immer schlechter.
Dankeschön Vision2015 für deine Hilfe.

@keine-ahnung, die Datensicherung ist mir sehr wichtig und ich würde für eine vernünftige Datensicherung jedes Geld bezahlen. Ich habe auch eine Menge
Backup Software getestet jedoch noch nichts passendes gefunden.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
19.02.2015 um 11:33 Uhr
die Datensicherung ist mir sehr wichtig und ich würde für eine vernünftige Datensicherung jedes Geld bezahlen.
Dann überdenke zunächst Deine Sicherungsstrategie ... wofür man jetzt Imagesicherungen über einen Monat fahren muss, erschliesst sich mir nicht einmal ansatzweise. Änderst Du Dein System täglich?? Für alles andere kannst Du Ordner wegsichern, über inkrementelle Sicherungen nachdenken oder, oder, oder ...

Bezüglich der Software: wenn Dir die hauseigene Windowssicherung nicht reicht, andere Sicherungen von Dir als unbrauchbar kategorisiert werden, wenn auch ohne jede Begründung - aber die werden wir schon aus unseren Kristallkugeln rauskitzeln können -, dann kannst Du ja noch mal das von mir o.g. Acronis-Produkt testen, ich wüsste jetzt nicht, was das nicht können sollte. Ausser Hemden bügeln natürlich ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Kostas
19.02.2015, aktualisiert um 12:24 Uhr
Hallo Thomas,

was gefällt dir nicht das das Model "Versionskette" Vollimages und Inkrementelle?

Du meinst ernsthaft Ordner wegsichern, sorry das ist Unsinn. Ich weis sehr genau was ich brauche. Meine Sicherungsstrategie ist schlüssig, eher deine nicht. Sorry.
Ich sichere täglich weil ich auch täglich arbeite an verschiedenen Projekten. Ich bin Softwareentwickler. Mein Laptop beinhaltet alle Projekte und auch die Entwicklungsumgebungen. Ich fahre morgens ins Büro, arbeite und fahr wieder nach Hause. Zuhause hänge ich den Laptop ans netzt und kann weiterarbeiten weil
ich eben alles dabei habe. Es kommt täglich vor dass ich an mehrere Projekte arbeite. Wenn ich fertig bin, lasse ich einfach mein Laptop laufen. Die Datensicherung
wird gestartet und sichert mit Acronis auf ein Sinology 214+ NAS mit 6TB Kapazität. Eine zweite Sinology 214+ NAS mit 6TB syncronisiert sich mit dem ersten NAS selbstständig.
Die HDDs des NAS werde jährlich gewechselt, egal wie dessen Zustand ist. Images benötige ich damit ich in einem Desasterfall schnell meine Maschine wieder am
laufen habe.

Ich habe nicht beschrieben was die Probleme waren bei den unterschiedlichen Backupsystemen da ich dachte, es ist nicht wichtig. Ich kann mehrere Seiten darüber schreiben warum ich nicht zufrieden bin mit den Backupsystemen. Wo soll ich da Anfagen wie Detailliert soll es sein. Ich stelle nur fest, für Serversysteme
gibt es vernünftige Backupsysteme. Für Workstations sieht es jedoch anders aus.

Gruß Kostas

[Edit] ich werde mir das Produkt ActiveImage Protector 3.5 Desktop genauer anschauen....
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
19.02.2015, aktualisiert um 12:30 Uhr
Du meinst ernsthaft Ordner wegsichern, sorry das ist Unsinn. Ich weis sehr genau was ich brauche.
Mag sein - wir aber nicht !
Meine Sicherungsstrategie ist schlüssig, eher deine nicht. Sorry.
Da muss ich direkt mal drüber nachdenken ... aber ich sichere auch nur eine Handvoll Server nebst Exchange, Datenbanken, ... und neuerdings sogar den einen oder anderen Arbeitsplatz-PC .
Ich habe nicht beschrieben was die Probleme waren bei den unterschiedlichen Backupsystemen da ich dachte, es ist nicht wichtig.
Aber wir sollen Dir Lösungen aufzeigen, die diese nicht wichtigen Belanglosigkeiten nicht haben? Eventuell fängst Du ja tatsächlich mal mit Denken an ...
Ich stelle nur fest, für Serversysteme gibt es vernünftige Backupsysteme. Für Workstations sieht es jedoch anders aus.
Da stellst Du was Falsches fest ...

LG, Thomas

BTW:
sichert mit Acronis auf ein Sinology 214+ NAS mit 6TB Kapazität. Eine zweite Sinology
In korrektem Deutsch müsste das doch Sinologie heissen?
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
19.02.2015 um 12:34 Uhr
LG, Thomas
In korrektem Deutsch müsste das doch Sinologie heissen?

jetzt werd mal nich kleinlich *duck und wech*

SYNOLOGY wäre die politisch korrekte Bezeichnung... *flööööt*
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
19.02.2015 um 12:37 Uhr
Ach so, ich dachte es geht um Chinakunde ...
Bitte warten ..
Mitglied: Kostas
19.02.2015 um 12:42 Uhr
Sorry Synology der Firmenname.
Bitte warten ..
Mitglied: MttKrb
19.02.2015, aktualisiert um 14:33 Uhr
Hallo,
wenn du auf dem Laptop arbeitest, würde ich die Projekte mit einem eigenen VCS(GIT/HG/SVN/TFS/... ) verwalten und dies regelmäßig sichern. Zumindest git lässt sich auf deinem NAS betreiben.
Dazu würde eine monatliche Sicherung deines Laptops mit der BackupSoftware deiner Wahl völlig ausreichen. Die Installierten Anwendungen werden sich wohl nicht ständig grundlegend ändern.
Dein Profilordner für Dokumente,Bilder,Videos,Mails etc können abends mit rsync auf dem Nas gesichert werden.

Beim Verlust des Laptops oder defekt der Festplatte wird dein Laptop aus dem letzten Backup wiederhergestellt. Wenn du monatlich sicherst, dann fehlen dir maximal ein Monat Windows-Updates und andere Patches. Der Profilordner wird dann zurückgesichert, wichtige Patches nachinstalliert und der aktuelle Stand deiner Projekte aus deinem VCS gezogen.

Das ganze schweift zwar jetzt von deiner Problembeschreibung etwas ab, aber wenn ich das so richtig sehe, unterhälst du ein Storage mit 12TB um einen einzigen Rechner zu sichern? Klingt für mich etwas oversized.

Gruß
Jogibaer0411
Bitte warten ..
Mitglied: Kostas
19.02.2015 um 15:39 Uhr
@Jogibaer0411

das ist für mich keine Option. Ich benötige eine komplette Datensicherung. Die Daten die ich sichere sind immens wichtig. Mein Laptop ist genau so wichtig
wie die Serverfarm einer jeden Firma! Mit genau der gleiche Dringlichkeit betrachte ich meine Daten auf dem Laptop.

Gruß Kostas
Bitte warten ..
Mitglied: MttKrb
19.02.2015 um 16:09 Uhr
@Kostas
Mit der Option hast du keinen Datenverlust. Das die Daten deine Erwerbsgrundlage sind ist schon klar.
Mit meiner beschriebenen Option hast du Anwendungen von den Benutzerdaten und Softwareprojekten sauber getrennt.
Die Versionsverwaltung bietet dir zudem die Möglichkeit Änderungen an einzelnen Dateien nachvervolgen zu können. Bei steigender Komplexität eines Projektes gibt es meiner Meinung nach keine Option ohne Versionsverwaltung zu arbeiten.
Das sieht übrigens der Pragmatische Programmierer genauso: https://pragprog.com/the-pragmatic-programmer/extracts/tips
Selbst bei Serverfarmen gibt es m.E. eine Trennung zwischen Anwendungen (inkl. OS) und den darauf gespeicherten Daten. Deshalb ist dies ein denkbar schlechter Vergleich.

Gruß
Jogibaer0411
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
19.02.2015 um 16:26 Uhr
Moin nochmal,
Du bist erheblich beratungsresistent - warum willst Du Dich dann beraten lassen?
Ich benötige eine komplette Datensicherung.
Warum sicherst Du dann komplette Systeme?? Oder halt eines ...
Mein Laptop ist genau so wichtig wie die Serverfarm einer jeden Firma!
Kaum zu glauben. Würde eine Firma Ihre Serverfarm auf einem Notebook betreiben? Ohne ECC? Ohne vernünftige HDD-arrays? Eher nicht, gelle?
Mit genau der gleiche Dringlichkeit betrachte ich meine Daten auf dem Laptop
Dann sicher doch Deine Daten, von mir aus ja auch halbstündlich ... aber doch nicht den ganzen Trödel drumherum.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
19.02.2015, aktualisiert um 16:45 Uhr
Thomas,
hast du heute ein Problem mit Kostas?

Alles was er geschrieben hat, ist so nachvollziehbar und wird in unzähligen Firmen auch gemacht.
Wenn jemand selbständig ist und alle seine Daten auf einem Notebook hat, dann muss er halt dieses sichern und sich nicht erst einen Server hinstellen. Wo ist dein Problem?
Die Vollsicherung hat auch Gründe:
Eine Wiederherstellung soll idR schnell vonstatten gehen. Auch ist es so, dass bei inkrementellen Image-Sicherungen bestimmte Dateien trotzdem immer komplett gesichert werden müssen, als da wären Datenbanken, etc.

@Kostas

als Alternative zu TrueImage kann ich dir Symantec System Recovery sehr ans Herz legen.
Ich betreue dutzende Workstattions/Server bei Kunden und mir selbst, die damit täglich/nächtlich (oder auch nur wöchentlich) komplett gesichert werden.
Dein Problem, dass nach X-Sicherungen der Sicherungsprozess einer einzelnen sehr langsam wird, habe ich noch nie erlebt.

Auch erfüllt es alle deine anderen Anforderungen und weitere, die du noch gar nicht genannt hast, bzw. vielleicht gar nicht kennst.

PS: Die Desktopversion von Symantec System Recovery bekommst du ab ca. 50,- €

Für weitere Infos gehe auf die Website des Hersteller.
Bitte warten ..
Mitglied: MttKrb
19.02.2015 um 16:42 Uhr
Zitat von keine-ahnung:

> Mit genau der gleiche Dringlichkeit betrachte ich meine Daten auf dem Laptop
Dann sicher doch Deine Daten, von mir aus ja auch halbstündlich ... aber doch nicht den ganzen Trödel drumherum.


Dann aber nicht vergessen das Nas danach zum Bankschließfach bringen, damit es dort sicher verwahrt ist. Nicht das die Wohnung abbrennt oder jemand fremdes das Wohnungsinventar als sein eigenes betrachtet.

gruß
Jogibaer0411
Bitte warten ..
Mitglied: Kostas
19.02.2015 um 16:51 Uhr
@Jogibaer0411 bezüglich Versionsverwaltung hast du absolut Recht. Versionsverwaltung habe ich auch im Einsatz. Ich habe Team Coherence lizenziert. http://www.teamcoherence.com/

Mein Laptop hat 2x 1TB HDDS. Es sind auch mehrere VMs angelegt. Es ist eben wichtig in einem Desaster Fall die Maschine so schnell wie möglich wieder
verfügbar zu haben.
Mittlerweile habe ich das Produkt Active Image Protector getestet und schon den ersten Support Fall angemeldet.

-System herunterfahren kann er nur entweder beim Vollbackup oder bei Inkrementelle. Warum oder muss mir der Support beantworten.
-Ältere Backups automatisch löschen wenn der Platz nicht ausreicht ist anscheinend nicht vorgesehen. Mal sehe was der Support dazu sagt.

Positives:
-Das Backup ist deutlich schneller wie bei Acronis.(Endgültige Test heute Abend)
-Deutlich schlanker und performanter als Acronis True Image 2015 in der Bedienung.

Gruß Kostas
Bitte warten ..
Mitglied: Kostas
19.02.2015 um 17:12 Uhr
@goscho,

Dankeschön für den Hinweis. Symantec hatte ich vor etwa einem Jahr getestet. Ich kann jetzt nicht mehr sagen was genau nicht funktioniert hat.
Ich werde nach den Tests von "Active Image Protector" Symantec noch einmal testen.

Gruß Kostas
Bitte warten ..
Mitglied: Kostas
19.02.2015 um 17:26 Uhr
@keine-ahnung,

ich möchte immer das komplette System sichern damit ich es wieder komplett wiederherstellen kann so schnell wie möglich.
Wenn ich selbst Hand anlege und Verzeichnisse zu sichern, kann ich Fehler machen durch Unachtsamkeit. Das kann ich mir nicht leisten.
Ich suche keine Möglich wenig Geld auszugeben, sondern ich suche eine Möglichkeit eine zuverlässige Sicherung zu haben.
Das Geld welches die Sicherung kostet ist völlig unbedeutend. Ich möchte einfach am Abend mein Laptop laufen lassen und dabei soll gesichert werden.
Wenn ich mal nichts gearbeitet habe und ich möchte keine Sicherung durchführen, fahre ich einfach den Laptop herunter.
Wenn gesichert wurde, soll das System im Erfolgsfall heruntergefahren werden. Ansonsten eben nicht. Somit bekomme ich am nächsten Morgen ein
Feedback wie den der Status der Sicherung war. Ich muss mich also um nichts kümmern. Ich lasse einfach die Kiste laufen.

Im Büro wird übrigens ebenfalls eine Sicherung gemacht zur Mittagszeit, nach dem gleichen Muster, allerdings nur die Projektpartitionen.
Du siehst also, die Sicherung ist mir sehr wichtig.

Eine Serverfarmen in Unternehmen unterscheiden sich in keinster Weise von meinem Laptop unter dem Gesichtspunkt der Datensicherung.
Die Daten sind in beiden Beriechen 1:1 gleich wichtig. So sehr ich das, und so handle ich auch.

Dir noch eine schöne Zeit.

Gruß Kostas
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
19.02.2015 um 18:17 Uhr
Moin nochmal,
hast du heute ein Problem mit Kostas?
aktuell leider eine Weisung von Papa Schäuble .
Persönlich würde ich so nicht sichern, auch kein Schläppi ... Die Datenmengen sind immens (je 1 Vollbackup+5 differentielle Sicherungen, danach geht's neu los), wie geschrieben ... das sind keine inkrementelle sondern differentielle Teilsicherungen. Wäre mir schlicht zu aufwändig und im Plattenverbrauch ... muss man nicht drüber reden.
Es sind auch mehrere VMs angelegt.
Wussten wir auch nicht ....

Aber mei ... Glück kennt viele Wege, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Kostas
19.02.2015 um 21:48 Uhr
Du hast Recht, es sind nicht inkrementelle sondern Differenzielle die Acronis anlegt. Das ist mir sowas von Egal das ich das
nicht beachtet habe, und interessiert mich auch nicht.

Es ist nicht richtig dass ich nur ein Vollbackup und 5 differenzielle habe sondern so viele Version wie möglich. Aktuell habe ich 10 Sätze aus je ein Full und 6 differenzielle Backups. Ich möchte nicht nur eine Version haben sondere mehrere.
Wenn die Storages bezahlbar währen hätte ich gerne 100 Versionen.
Je mehr Version ich habe, um so besser ist es. Es kommt immer wieder mal vor dass man etwas gelöscht hat ohne es gleich bemerkt zu haben. Und wenn ich ein halbes Jahr zurückblicken kann ist das doch nur vom Vorteil.
Was genau ist den aufwendig, was ist den mein Aufwand, wenn ich sichern will einfach den Laptop laufen lassen. Will ich
mal nicht sichern weil ich Faul war, klappe ich die Kiste zu. Wo ist der Aufwand? Die Maschinen machen das doch für mich.
Oder hast du Mitleid mit den Maschinen? Nochmal, ich habe damit keine Arbeit sondern nur den Vorteil dass a) ich kann immer
mein System komplett wiederherstellen b)ich kann auf mehrere Version des gesamten Systems zurückgreifen.

Was willst du mir eigentlich sagen, was ich die ganze Zeit nicht verstehe.

Gruß Kostas
Bitte warten ..
Mitglied: DataJoe
20.02.2015 um 11:48 Uhr
Hallo,

vll wäre das neue Veeam Endpoint Backup mal was für dich zum testen

http://go.veeam.com/endpoint
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(2)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...