Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Suche Lan Tester

Frage Hardware Switche und Hubs

Mitglied: Christian1980

Christian1980 (Level 1) - Jetzt verbinden

12.11.2012 um 08:31 Uhr, 5994 Aufrufe, 24 Kommentare

Hallo,

da bei uns versäumt wurde bei der installation der kabel diese zu beschriften, würde ich das nun gern nachholen.
deshalb suche ich einen lan tester.
es er sollte einen sender und einen empfänger haben. es wäre auch schön wenn er den switch blinken lassen könnte wenn ich ihn nur in die dose stecke.
ich hatte schon 2 probiert einen von eqipt und einen von tp-link, beide sind aber schrott.
ich brauche nicht solle messungen wie dämpfung usw.

kennt da wer gute günstige geräte?

vielen dank
Mitglied: alex.b
12.11.2012 um 09:31 Uhr
Also sind die Kabel an einer Seite alle in einem Switch und du möchtest bloß an den Dosen was einstecken?
LAN Testgeräte kosten normal ein schweinegeld, auch zur miete, und das willst ja garnich, was die alles messen können...

Wie wär's mit einem Laptop? Einfach an die Dose stecken...
Bitte warten ..
Mitglied: virtuelleruser
12.11.2012 um 09:32 Uhr
Guten Morgen,
wir verwenden genau dafür von Fluke den LinkRunner AT 2000. Im Kit ist auch der Kabelfinder Intelitone mit dabei. Der Liefert dir, wenn das Kabel gepatcht ist, den Switch Namen und den Port am Switch. Günstig ist er mit ca. 1500 € Netto allerdings nicht gerade. Aber Qualität hat halt ihren Preiß.

Schönen Tag noch.
Gruß virtuelleruser
Bitte warten ..
Mitglied: broecker
12.11.2012 um 09:57 Uhr
wie alex.b schreibt, Notebook mit Ping, Absprache mit Kollegen über Handy-Flat,
bei ISDN/POTS auf strukturierter Verkabelung taugt ein Billigverpolungstester (<2Euro)
Bitte warten ..
Mitglied: Dirmhirn
12.11.2012, aktualisiert um 10:17 Uhr
Hi!

low-cost-bastl-lösung:
LAN-Kabel ganu kurz abschneiden
1. Stecker: abisolieren und alle adern leitend verbinden.
2. Stecker: je 4 adern verbinden und dazwischen eine kleine Lampe/LED mit Batterie

wenn du immer nur zwei adern verbindest, schaffst du theoretisch sogar 7 verschiedene Codierungen.

an den Switch darfst du das aber nicht schließen

sg Dirm
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
12.11.2012 um 10:19 Uhr
Zitat von broecker:
wie alex.b schreibt, Notebook mit Ping, Absprache mit Kollegen über Handy-Flat,
bei ISDN/POTS auf strukturierter Verkabelung taugt ein Billigverpolungstester (<2Euro)
Naja da ist die Arbeitszeit wohl gegenüber dem Einsatz mit einem LinkRunner (es gibt eine große Palette und Preisspanne. Die mit einem Identifiyer-Set sind für den Zweck optimal http://de.flukenetworks.com/enterprise-network?td=products#Troubleshoot ...) nicht mit gerechnet. Und das bindet auch noch locker 2 Leute.
Neben Fluke networks gibt es noch Psiber z.B: http://www.psiberdata.de/de/produkte/nach-anwendungen/kupferkabel-messt ...
oder Ideal http://www.idealindustries.de/products/networks/installation

Was auch geht: SNMP Scans über managebare Switche.
Das zeigt eine komplette Doku inklusive der Angeschlossenen Geräte an.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: dave84620
12.11.2012 um 10:27 Uhr
Hallo,

was hast Du genau vor zu testen? Du schreibst, daß lediglich vergessen wurde, die Kabel zu beschriften. Sind sie bereits auf den Dosen und auf dem Patchpanel aufgelegt? Wenn ja, reicht doch ein günstiger Kabeltester wie der hier: http://www.amazon.de/K%C3%B6nig-CMP-RCT31-Multi-Kabeltester/dp/B002GI4C ...

Kein Schnickschnack, aber prüft recht zuverlässig vertauschte Adern und Kurzschlüsse zwischen diesen. Zum Testen, welches Kabel wo rauskommt, langt es allemal.

Schöne Grüße
Dave
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
12.11.2012 um 10:54 Uhr
Hier wirst du auch fündig:
http://www.reichelt.de/Werkzeuge-fuer-Cat-Technik/TESTER-LT-20/3/index. ...
Funktioniert für einfache Kabeltests wunderbar.
Bitte warten ..
Mitglied: dave84620
12.11.2012 um 10:59 Uhr
gleiches Gerät, 2 Euro günstiger ;o)
dafür 5,60 Versandkosten!
Bitte warten ..
Mitglied: broecker
12.11.2012, aktualisiert um 18:07 Uhr
@MrNetman: ich hätte jetzt auf eine Büro-Etage mit ca. 50 Doppeldosen getippt, das ist in einer Stunde abgelaufen. Zwei Leute stimmt - sonst macht man ja die Turnschuhadministration eines Jahres...
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
13.11.2012 um 08:57 Uhr
Heute darauf gestoßen und gleich an den Thread gedacht:
http://www.conrad.de/ce/ProductDetail.html?utm_medium=deeplink&utm_ ...

Bei einer Gebäudeverkabelung stellt sich oft die Frage, welches Kabel zu welchem Anschluss führt und wo genau das Kabel entlang läuft. Der Cable Tracker besteht aus einem Signalgeber und einem hochempfindlichen Empfänger. Der Signalgeber wird angeschlossen und sendet ein Niederfrequenzsignal in das Kabel. Mit dem Empfänger wird auf Grund der Abstrahlung das Kabel verfolgt. Zusätzlich kann der Signalgeber auch die Port LED des Hubs oder Switch durch Blinken aktivieren und ermöglicht so eine schnelle Zuordnung des Anschlusses.

Für <120€ auch eine bezahlbare Anschaffung...
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
13.11.2012 um 09:24 Uhr
Das Ding hat aber ein kleines Problem bei geschirmten Kabeln - wenn denn der Schirm funktioniert
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
13.11.2012 um 10:37 Uhr
Mag sein, ich hab das Gerät nicht gebaut. Aber ich denke die werden da schon daran gedacht haben
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
13.11.2012 um 10:42 Uhr
Na, dann denk mal:
Wenn der Anschluß an die inneren Leitungen erfolgt, dann wird das abgestrahlte Signal vom Schirm kassiert. Man kann maximal beim direkten Zeigen in die Buchse etwas hören. Da kann ich auch gut einen elektrisch verbundenen Kabeltester nutzen.

Wenn der Anschluß an den Schirm erfolgt, wird das Signal automatisch uns sofort gegen Erde abgeleitet. Ausnahme gepfuschte Installationen.
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
13.11.2012 um 10:58 Uhr
Wie gesagt, ich weiß nicht wie die das exakt gemacht haben. Aber eine möglichkeit wäre die Frequenz so hoch / stark zu wählen damit es durch die Schirmung durch geht.

Dann den Empfänger entsprechend empfindlich bauen und fertig... Und es soll ja auch nicht ein Datensignal abgefangen werden, sondern nur ein einfaches Sinus (?) Signal erkannt werden.
Bitte warten ..
Mitglied: broecker
13.11.2012 um 11:05 Uhr
@win-dozer: nein, "Niederfrequenz" steht in der Beschreibung, Hochfrequenz oberhalb der Schirmung müßte ja auch oberhalb 800MHz sein um die Schirmung für die Nutzsignale "zu durchbrechen".
"stark" hieße z.B. 15V, statt 0,75 - ungesund für einen angeschlossenen Switch - ich gucke mir die Beschreibung nochmal an...
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
13.11.2012 um 11:10 Uhr
Naja es muss ja nicht sein das die Leitungsssuche mit angeschlossenem Switch gemacht werden darf....
Bitte warten ..
Mitglied: virtuelleruser
13.11.2012 um 11:14 Uhr
Hi @win-dozer,

ein gutes Gerät lässt es gar nicht zu ein Signal einzuspeisen wenn das Kabel am Switch hängt. Der Fluke z.B. sagt dir dann nähmlich an welchem Switch und an welchem Port es angeschlossen ist. Dann kann man im Patch Schrank dem Kabel nachgehen wenn man das den will. Normalerweise sollte eine Dose ja entsprechend Beschriftet sein Schrank X Feld Y und Port Z. Dann hat man doch das Kabel. Wenn nicht beschriftet ist kann man dem Kabel vom Switch aus hinterhergehen bis man den richtigen Port am Patchfeld gefunden hat. Ach ja der InteliTone von Fluke in Verbindung mit dem LinkRunner AT ist sehr wohl in der Lage die Schirmung zu durchschlagen. Dafür ist er nähmlich ausdrücklich gemacht. Verwende dies selber immer wieder bei unserer Altverkabelung welche vor meiner Zeit gemacht wurde.

Gruß Virtuelleruser
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
13.11.2012 um 11:19 Uhr
IntelliTone kostet ja weder <120€ noch ist es auf die normale Tracemethode angewiesen. Und auch die Amerikaner haben gelernt, dass man etwas hier nur verkaufen kann, wenn es mit geschirmten Installationen umgehen kann.
Bitte warten ..
Mitglied: broecker
13.11.2012 um 11:34 Uhr
dat ist ein Wunder-Dingsbums: nach Anleitung haut es 1kHz oder 8 kHz raus (ich denke auf 4 und 5 ?) - von mir aus kann es damit durch die Abschirmung wahrgenommen werden - aber was ist mit dem angeschlossenen Switch? in der Kurzanleitung steht nichts von explizitem Trennen - die Firma scheint ja auch hochwertiges herzustellen, aber das würde ich erst an billiger Hardware ausprobieren - und dann wohl erst selbst bauen und ausprobieren...
Bitte warten ..
Mitglied: virtuelleruser
13.11.2012 um 11:34 Uhr
Hi MrNetman
Ja der IntelliTone mit dem Linkrunner AT2000 kostet im Kit ca. 1500 € Netto kann dafür allerdings zusätzlich auch Glasfaser Messen. Da haben die Ammis wirklich dazugelernt. Aber Fluke ist ja schon immer mit bei den Besseren dabei allerdings auch mit dem Preis. Andererseits wenn man ein Netz ab einer bestimmten Größe hat rentiert sich diese Ausgabe allemal, da man einfach eine Menge Zeit einspart und nicht so oft zwischen Anschluss Dose und Netzwerkschrank hin und her laufen muss um an die Infos zu kommen. Klar man kann mit dem Laptop auf dem Switch nach der MAC suchen und schauen an welchem Port liegt die an. Ist aber alles mit Aufwand verbunden. Beim Fluke bekomme ich diese Infos alle mit einem Knopfdruck und noch vieles mehr.

Gruß
virtuelleruser
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
14.11.2012, aktualisiert um 12:06 Uhr
Sers,

GBit Tester von ARP wäre auch noch ne alternative.

Grüße,
Philip
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
14.11.2012 um 12:47 Uhr
Zitat von psannz:
[http://www.arp.com/b2c_arp/enterprise/shop-DEDE20/Messger-t-Gigabit-Tester-RJ45.do;jsessionid=%28J2EE3423000%29ID1213669250DB00675492987318745339End;saplb_*=%28J2EE3423000%293423050?area=005_011_002&product=271975
GBit Tester von ARP] wäre auch noch ne alternative.
Bloß nicht.
ich habe einige von den Billigen schon getestet. Das bringt mehr Ärger als Nutzen. Obwohl in den meisten Fällen ist der Fehler so relevant, dass die primitiven Funktionen meist für eine Diagnose "geht oder geht nicht" ausreichen. Ob ein Kabel dann noch Gigabit oder nur mehr 300MBit schafft, das können auch 1000€ Tester nicht feststellen. Dafür braucht es wirklich die Zertifizierungsmaschinen in der Kategorie oberhalt 5000€

deshalb ja
NetMan
Bitte warten ..
Mitglied: DeeJayBee
14.11.2012 um 14:08 Uhr
Also wenn ich mir diese Diskussion durchlese und dann noch einmal mit der Fragestellung vergleiche, dann würde ich es genauso wie alex.b verstehen.

Er hat Kabel verlegt, die von seinem Switch in die Büroräume gehen. Nur weiß keiner mehr, welches Kabel wohin geht.
Einfach alle Kabel an den Switch hängen, vielleicht noch mit Netz versorgen (man möchte es ja schon blinken sehen) und einen Kollegen mit Handy dort abstellen. Dann durch die Büros gehen mit einem Laptop und jede Dose einzeln ansprechen und seinem Kollegen mitteilen, wo er gerade ist. Fertig.

Da der Switch eigentlich keine Aktivität anzeigen sollte (wenn alle PCs aus sind!) wird so nur ein einziges Lämpchen leuchten.

Natürlich funktioniert das schlecht während des Betriebs, sollte aber dennoch eigentlich recht zügig gehen (mit Ausnahme der langen Wege von Dose zu Dose

Oder habe ich etwas in der Fragestellung überlesen?
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
14.11.2012 um 15:22 Uhr
Also wenn es einfach nur drum geht zu sehen "wo es blinkt" dann gäbs noch das hier: http://www.voelkner.de/products/218035/Port-Scout-PS96-Netzwerk-Test-Al ... zu noch tragbarem Preis.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
Suche passender Treiber (8)

Frage von stolli zum Thema Windows Server ...

Firewall
Vom LAN auf Router über Firewall zugreiffen (5)

Frage von miichiii9 zum Thema Firewall ...

Netzwerke
LAN und WLAN je mit gleicher IP (13)

Frage von dauatitsbest zum Thema Netzwerke ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (17)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...

Windows Tools
gelöst Aussendienst Datensynchronisierung (12)

Frage von lighningcrow zum Thema Windows Tools ...