Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Systempartition C im RAID5 erweitern

Frage Hardware Festplatten, SSD, Raid

Mitglied: mwelland

mwelland (Level 1) - Jetzt verbinden

09.12.2012 um 14:05 Uhr, 3311 Aufrufe, 26 Kommentare

Hallo Adsministratoren,

folgende IST Situation: Der Server (Windows Small Business 2008) besitzt 3 SATA Platten á 300GB, welche in einem RAID5 Verbund über ca. 600GB IST-Speicher verfügen, aufgeteilt in 2 Partitionen (C: 78 GB D: Rest).

Da beide Partitionen sehr voll sind, wurden nun 3 weitere Festplatten á 300GB in einem RAID5 Verbund eingebunden, welche ein weiteres logisches Laufwerk darstellen.

Nun wollen wir die Systempartition C sowie die Datenpartition D auf das neue logische Laufwerk erweitern. "Diskpart" warnt jedoch bei der Erweiterung der Systempartition.

Die Datenträgerverwaltung des SBS2008 erlaubt auch nur eine Erweiterung von hintereinanderliegenden, freien Festplattenplatz. Daher wäre die Erweiterung von "D" kein Problem, aber was machen wir mit "C"?

Gruß
Mitglied: Arch-Stanton
09.12.2012 um 15:03 Uhr
Du kannst doch mit Acronis einen Komplettsicherung des Systems machen, mit den zusätzlichen Platten eine neues Raid 5 erstellen (über alle Platten) und dann das Image zurückspielen.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: mwelland
09.12.2012 um 15:12 Uhr
Hi Arch-Stanton, da es sich um einen Small Business Server handelt, bin ich mir nicht ganz sicher, ob bei einer Rückspielung des Images über dann andere Partitionsgrößen es nicht zu größeren Problemen kommt.
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
09.12.2012, aktualisiert um 16:07 Uhr
Hallo,

mach doch den 2. RAID Verbund zu einer Partition, verschieb alles von D darauf, lösche die 2. Partition, benenne die neue Par tition zu D und vergrößer dann C auf die volle Größe des ersten RAID Verbundes.

Dürfte Schrittweise auf 3 Nächte erledigt sein, ohne Ausfall...


Grüße

win-dozer
Bitte warten ..
Mitglied: mwelland
09.12.2012 um 16:12 Uhr
Ja, das wäre eine Idee, leider hat der damalige Admin schlauerweise die Exchange Postfächer auf D gelegt und die User wollen ja nun wieder arbeiten. Aber so ähnlich mache ich es, ich habe nun D via Driveimage auf ein externes NAS gelegt. Dann Partition D löschen, C erweitern und den freien Speicherplatz des neuen RAID´s als D ausweisen und wieder die Daten zurückspielen. Ich hoffe mal, das klappt so.
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
09.12.2012, aktualisiert um 18:34 Uhr
Zitat von mwelland:
Ja, das wäre eine Idee, leider hat der damalige Admin schlauerweise die Exchange Postfächer auf D gelegt und die User
wollen ja nun wieder arbeiten. Aber so ähnlich mache ich es, ich habe nun D via Driveimage auf ein externes NAS gelegt.
Dann Partition D löschen,
Wieso leider, würdest du die Infostores auf das Systemlaufwerk legen?
Was meint der Exchange dazu wenn er seine Datenbanken unter D: nicht mehr findet?

Die Datenbanken kannst du doch mit Move-DatabasePath verschieben.

Gruß,
gemini
Bitte warten ..
Mitglied: mwelland
09.12.2012 um 19:02 Uhr
Nene, ich will nach der Löschung "D" und der Erweiterung von "C" das neue RAID als neues Laufwerk "D" anlegen.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
10.12.2012 um 05:07 Uhr
@mwelland
Ja, das wäre eine Idee, leider hat der damalige Admin schlauerweise die Exchange Postfächer auf D
gelegt und die User wollen ja nun wieder arbeiten.

Ja aber win-dozer hat doch auch von drei Nächten geredet, wenn nicht nimm doch einfach ein Wochenende
und gut ist es.

Und so wie win-dozer das beschrieben hat ist doch alles tutti, oder nicht?
1. Mit den neuen Platten ein Raid neues Raid aufsetzen
2. D sichern und auf das neue Raid migrieren
3. D. löschen und C erweitern fertig ist der Lack

Einfach sicher und alles läuft. Das ist auch an einem WE erledigt.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
10.12.2012 um 07:02 Uhr
Ach ja: Ein großes RAID 5 über alle 6 Platten würde ich nicht machen - zu Groß ist das Risiko dass 2 von den 6 Platten ausfallen. Außerdem ist hier dann der Migrationsaufwand größer und du kannst es nicht "mal eben" machen...

Mach es einfach wie vorher beschrieben: 2. RAID einrichten formatieren, Dateien verschieben, LW Buchstabe ändern, C vergrößern und fertig. Alternativ die Partition D klonen, das wirst du aber kaum brauchen.
Bitte warten ..
Mitglied: mwelland
10.12.2012 um 08:22 Uhr
So mache ich es auch, denke mal heute Abend. Spiele aber das Windows Server Image zurück. Danke erstmal für die Ideen und Anregungen. Hoffte zwar, dass mir eine Löschung von "D" ersparrt bleiben würde, aber dem ist wohl nicht so und daher werde ich den o.g. Weg einschlagen und hoffen, dass morgen früh die 500GB wieder hergestellt sind.
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
10.12.2012 um 08:33 Uhr
Du kannst auch die Partition auf das neue RAID kopieren und bei der "alte" D Platten vorrübergehend nur den Laufwerksbuchstaben löschen...
Wenn du dir dann sicher bist, das alles OK ist, kannst du weiter machen.
Bitte warten ..
Mitglied: mwelland
10.12.2012 um 09:30 Uhr
@win-dozer: Du meinst die neue Partition mit D syncronisieren, den Laufwerksbuchstaben bei der jetzigen Partition D entfernen und auf die neue Partition (Sync) mit legen. Dann die alte Partition D löschen, C erweitern und den Rest von ehemals D als übergreifendes Volume an neu D anhängen?

Klingt gut und sehr ausfallssicher. Ich habe nur immer noch ein wenig bedenken wegen dem Popconnect und der Exchange.edb.

Vielleicht könnt Ihr mir diese Bedenken noch nehmen.
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
10.12.2012 um 10:09 Uhr
Ja ich würd über Nacht die Dienste beenden und dann kopieren. Laufwerksbuchstaben ändern, Dienst starten und wenns zu fehlern kommt einfach die alte Partition verwenden...

"einfach syncen" - ich weiß nicht, Versuchen könnte man es mit MS SyncToy, Einwegsync sozusagen... Dann Dienst beenden, noch mal hinterher syncen und dann Buchstaben ändern - da ist mit aber bei jeder overnight Aktion wohler...
Bitte warten ..
Mitglied: mwelland
10.12.2012 um 10:28 Uhr
Sync war der falsche Ausdruck. Ich meinte, die Windows Server Sicherung, welche Nachts immer läuft dann auf das neue D einspielen. Dann sollte es doch mit der Exchange DB keine Probleme geben, oder?

Da könnten die 500GB schon recht flott wieder aktiv sein, oder besser doch ein ganzes WE einplanen. Sonst würde ich heute Nacht mich dransetzen.
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
10.12.2012, aktualisiert um 11:03 Uhr
Moin mwelland,

Die Dauer der Aktion hängt in großem Maße davon ab, wie voll das Laufwerk ist und wie schnell deine Hardware sichert und restored.
Ich habe ähnliches schon öfter gemacht. Allerdings nutze ich nicht die Winblows Server-Sicherung sondern Symantec System Recovery (früher BESR).

Vor allem aber versuche ich, das offline zu erledigen, d.h. Sicherung von Recovery Disk und anschließendes Restore ebenso.

Zwischendurch das 2. RAID anlegen die Partition D vom RAID 1 löschen (deaktivieren).
Das Vergrößern der Partitionen kann man dann auch im laufenden Windows-Betrieb machen.

Zumeist dauerten solche Aktionen bei mir zuletzt einen halben bis ganzen Samstag (10-16/19 Uhr)
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
10.12.2012 um 11:03 Uhr
ja das dürfte gehen. Ich setzte bevorzugt immer Drive SnapShot (http://www.drivesnapshot.de/de/index.htm) solchen Sachen ein - lässt sich besser nutzen als die Windows Server Sicherung - ist halt dafür auch "nur" ein Imager...

Über Nacht dürfte das - wie gesagt - kein Problem sein... Heute tagsüber schon mal vorbereiten, RAID Kontroller das 2. RAID formatieren lassen, evtl. die Tools noch mach anguggen, paar Recovery Szenarien anschauen falls was schief geht (denn wenns sein sollte, hat man nicht mehr so sehr den nerv dafür ) )...

Nach Feierabend mit SnapShot n Backup ziehen, auf die neue rücksichern (SnapShot bietet hier sogar automatisches vergrößern an, wäre eine Idee.)

Morgen ganz in der früh - Laufwerksbuchstaben ändern und durchstarten... Ordentlich testen und dann schauen ob keiner meckert. Ausreichend Zeit einplanen... Arbeit + 2-3 mal neustarten + halbe Stunde muss Minimum drin sein!
Bitte warten ..
Mitglied: mwelland
10.12.2012 um 11:28 Uhr
Ok, hört sich gut ab, werde mir DriveSnapshot mal ziehen. Ein Frage hätte ich noch an win-dozer: Du schreibst RAID Kontroller das 2. RAID formatieren lassen... Da ich die Daten von D auf eine externe HDD ziehen will, will ich das Alte D löschen und dann zuerst C vergrößern und dann ein übergreifendes Volume D erstellen und dann erst wieder die Daten inkl. Exchange zurücksichern.

Vielen Dank schonmal. Sehr gute Tipps, vor allem merkt man beim Lesen, dass ihr auch schon jahrelang Produktiv arbeitet

Und generell ist das ja ein gängige Praxis, nur die Exchange DB macht mir wirklich große Sorgen, aber die konntet ihr mir schon ein wenig nehmen.
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
10.12.2012 um 12:15 Uhr
Würde ich nicht! Kopier die D aufs 2. Raid, rühr das 1. nicht an! Wenn Probleme auftauchen kannst du einfach den Laufwerksbuchstaben ändern und alles ist wie vorher. Wenn das ganze dann einen Tag lang produktiv gelaufen ist kannst du immernoch die Partition löschen und C vergrößen.

Wenn du noch unsicher bist, lieber mehrere kleine Schritte machen! Wenn dein nächstes Ziel nahe ist und du nicht so viele Fehler machen kannst gehst du viel sicherer an die Sache ran - und das nicht ohne Grund!
Bitte warten ..
Mitglied: mwelland
10.12.2012 um 12:38 Uhr
Ok win-dozer. Also als einfaches Volume das neue 2. RAID formatieren, via Drivesnapshot auf neues 2. RAID ablegen, Laufwerksbuchstabe D (altes Laufwerk) entfernen und 2.RAID den Laufwerksbuchsteben D geben. Danach abwarten, ob sich Produktiv etwas ändert und falls nicht, in der darauffolgenden Nacht alte D-Partition löschen, C erweitern (ca. 200GB) und dann den übrigen freien Speicher auf das neue D erweitern.

Das klingt doch super und ohne großes Risiko, weil nix ist schlimmer als der Ausfall von Produktivzeit.
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
10.12.2012 um 12:43 Uhr
Joa passt, so würd ichs auch angehen!
Bitte warten ..
Mitglied: mwelland
10.12.2012 um 13:11 Uhr
Sehr gut, Danke nochmal win-dozer und allen anderen. Ich werde berichten.

Gruß Matthias
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
11.12.2012 um 18:02 Uhr
Na? überlebt?
Bitte warten ..
Mitglied: mwelland
11.12.2012 um 18:13 Uhr
So, hier nun der Erfahrungsbericht:

Gestern Abend Snapshot gezogen und auf externes NAS gesichert. Alten LW-Buchstaben D entfernt, Neustart. LW-Buchstabe D auf neues RAID gelegt. Neustart.

Alle Ordnerfreigaben etc. wurden übernommen. Leider hat es bei der Exchange DB einen sog. DirtyShutdown gegeben und die Mailbox.edb konnte nicht bereitgestellt werden. Fehlende Protokolldateien, ca. 6. Alten Zustand wieder hergestellt, LW-Buchstaben wieder zurückgesetzt und auf "alten" Datenbestand gezeigt.

Mittels "eseutil" zuerst ein Softrecovery (erfolglos), dann ein Hardrecovery durchgeführt (erfolgreich).

Ich glaube, mehrere Umstände haben zu dem Downtime-Desaster geführt:

1. Trotz Snapshot Exchange-Dienste nicht manuell beendet.
2. Überprüfen, dass alle User abgemeldet sind.
2a. Da der Kunde gestern einen nicht bemerkten Stromausfall in der EDV Verteilung 1.OG hatte (ich im Keller davon nix mitbekommen habe), bin ich auch davon ausgegangen, dass alle Clients ORDNUNGSGEMÄß Ihren AP verlassen haben, da aber min. 2 Station nicht heruntergefahren wurden, hat der EXCH keine Rückmeldung vom Client bekommen und daher auch fleißig notiert. Da Stromausfgall erstes OG während des Snapshots auftrat, wurden diese hart heruntergefahren.

3. Bei Exchange sehr vorsichtig sein und genau wissen, was zu tun ist, UND GANZ WICHTIG:
3a. Den Exchange ordnungsgemäß beenden, Dienste beenden! Offline arbeiten auch beim Snapshot (via USB sichern) die Netzwerkverbindung trennen.

So ist man auch vor dem fiesen Dirtyshutdown sicher. Und das werde ich beherzigen und am Samstag genauso durchführen.

Selten so einen Tag gehabt, wo so viele dummer Ereignisse ineinander gespielt haben...
Bitte warten ..
Mitglied: mwelland
11.12.2012 um 18:15 Uhr
geht so, ließ mal...
Bitte warten ..
Mitglied: win-dozer
11.12.2012 um 18:49 Uhr
Oh je, na dann hast du hoffentlich mehr Erfolg nächsten Samstag...
Bitte warten ..
Mitglied: mwelland
17.12.2012 um 08:50 Uhr
Guten Morgen zusammen,

die Operation hat geklappt und diesmal auch ohne Probleme.

Wie schon vermutet war der Stromausfall der Grund für den Dirtyshutdown. Aber hier nochmal die Vorgehensweise:

1. Microsoft Exchange Dienste manuell beenden
2. Image von LW D ziehen und auf externe HDD bzw. NAS ablegen
3. Image auf neues RAID ablegen.
4. LW-Buchstabe D entfernen und für neues RAID ein LW zuordnen.
5. Neustarten. Exchange Dienste wieder manuell beenden, da beim Neustart die Dienste trotz Manuell immer gestartet werden.
6. Neues RAID dem LW-Buchstaben D zuordnen.
7. Neustart
8. Funktionstest
9. Altes LW D (z.Z. ohne LW Buchstaben) eine Woche mitlaufen lassen
10. Plattenspeicherplatz freigeben und C mit dem Befehl "Volume erweitern" erweitern.

Eigentlich ganz einfach wenn der Exchange mitspielt

Danke nochmal allen bei der konstruktiven Lösungsfindung.

Bis die Tage
mwelland
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
17.12.2012 um 08:52 Uhr
Hallo mwelland,

herzlichen Glückwunsch,
wenn es das dann war, bitte noch ein Beitrag ist gelöst.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
HP ML350 G9 P440AR Raid5 erweitern? (10)

Frage von sirbuschi2003 zum Thema Server-Hardware ...

Windows Server
gelöst Windows Server 2008 R2 Standard Systempartition erweitern (12)

Frage von BulliTH zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst NAS RAID5 - RAID0 und Backup (7)

Frage von easy4breezy zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (23)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (19)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...