Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Ist die Festplatte hin oder kann man da noch was probieren zu retten!?

Frage Hardware

Mitglied: 75278

75278 (Level 1)

18.09.2009, aktualisiert 18:19 Uhr, 4600 Aufrufe, 9 Kommentare

Hallo,
ich brauche mal euren Rat, bzw. eigentlich nur eine Bestätigung oder andere Vermutungen.

Eine Mitarbeiterin gab mir ihr Notebook, da es sich nicht mehr hochfahren ließ.

Fehlermeldung beim booten:
Windows konnte nicht gestartet werden, da folgende Datei fehlt oder beschädigt ist: WINDOWS\SYSTEM32\CONFIG\SYSTEM

Da ich dieses Problem eigentlich als eines kenne, welches durch eine beschädigte Registry verursacht wird,
habe ich Schritte unternommen, um die alte Registry wiederherzustellen.

Also mit der Windows XP Installations CD die Reparaturkonsole aufrufen, die alten Dateien im \SYSTEM\ Ordner sichern,
(also SAM, SYSTEM, DEFAULT, blabla) und dann aus dem Ordner \REPAIR\ dieselben Dateien wieder in den \SYSTEM\
Ordner verschieben.

Gesagt getan, sogald ich in der Reparaturkonsole was kopieren wollte kam immer "FILE COULD NOT BE COPIED" oder ähnlich.

Also Festplatte ausgebaut (ist eine 120GB SATA Platte) an mein USB HDD Adapter gestöpselt und versucht die Daten per Hand zu verschieben.

Denkste! Ich konnte weder alle alten Daten sichern (wurde immer wieder mit einem E/A Fehler abgebrochen,
oder mit der Meldung "Datei ist schreibgeschützt, oder mit der Meldung "Abbruch durch Benutzer), noch konnte ich die betreffenden Systemdateien
sichern oder verschieben.

Gut, ich habe also händisch gesichert was ging, alles was sich nicht kopieren lies, habe ich außer Acht gelassen, baue die HDD wieder ins Notebook ein
und starte die Windows XP Installation.

Die Formatierung mit NTFS (nicht Quick) dauert nun schon gute 1.5h und so alle 30min bekomme ich 1% mehr (steht jetzt also bei 3%)

Ich tippe: HDD im Allerwertesten.
Was meint ihr?

Gruß
Danny
Mitglied: mrtux
18.09.2009 um 20:34 Uhr
Hi !

Du hast da schon viel zu viel unnötige Arbeit reingesteckt....

Jeder Festplattenhersteller bietet ein eigenes Diagnosetool an. Das kannst Du kostenlos von der Homepage des Herstellers laden, eine CD brennen und damit eine Diagnose der Platte durchführen. Meist zeigt das Tool dir sofort an, wo der Hase (äähm Peters Katze) im Pfeffer liegt. Damit kannst Du dir meist solche Klimmzüge ersparen wie die Platte auszubauen und zu formatieren.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: realmad24
18.09.2009 um 20:36 Uhr
hallo,
mach eine low level formatierung, danach läuft sie oder sie wandert in die mülltonne.

zur dattenrettung:
habe bei solchen fällen ein firewire festplattengehäuse, konnte dadurch schon einige daten retten die sonst über ide oder usb nicht mehr kopiert werden konnten, die letzte festplatte machte immer klickgeräusche, so alle 30 sekunden, ging aus, ging an und lief wieder 30 sek. hab diese an einen mac über firewire angeschlossen und in ca. 3 stunden hat er 2gb daten gezogen.

gruss
realmad
Bitte warten ..
Mitglied: 81825
18.09.2009 um 20:44 Uhr
Zitat von realmad24:
mach eine low level formatierung,

Ja genau! Immer schön alles nachplappern, was man so liest und posten, auch wenn es Müll ist, weil man keine Ahnung hat. *kopfschüttel*
Bitte warten ..
Mitglied: BigWumpus
18.09.2009 um 21:25 Uhr
Zitat von realmad24:
hallo,
mach eine low level formatierung, danach läuft sie oder sie
wandert in die mülltonne.

Low-Level-Formatieren soll doch so mit Ableben der RLL-Platten vorbei gewesen sein. Aber, weil ich diesen Tipp immer wieder lese, WIE führt man so eine LOW-LEVEL-FORMATIERUNG durch ?


zur dattenrettung:
habe bei solchen fällen ein firewire festplattengehäuse,
konnte dadurch schon einige daten retten die sonst über ide oder
usb nicht mehr kopiert werden konnten, die letzte festplatte machte
immer klickgeräusche, so alle 30 sekunden, ging aus, ging an und
lief wieder 30 sek. hab diese an einen mac über firewire
angeschlossen und in ca. 3 stunden hat er 2gb daten gezogen.

Noch so einer...
Habe ich hier auch rumliegen...
Der Unterschied zwischen USB und Firewire ist eher der Anschluß, der Chip ist der gleiche und die Festplatte sowieso!
Ein wichtiger Unterschied wäre eher die Stromversorgung. Oft gibt es das Problem, daß diese Stromversorgung über USB das Problem macht. Schlechte Versorgung, einbrechende Spannung - Neustart der Platte. Ob es der Steckkontakt oder das lange Kabel ist - egal. Besser ist eine gute Spannungsversorgung.
Bitte warten ..
Mitglied: SamvanRatt
18.09.2009 um 22:21 Uhr
Hi
die meisten Tipps hast du ja schon: HD Testtool deines HD Herstellers laden (oder gleich die UBCD), dann testen und sehen. Evtl sind auch Netzteilprobleme oder Kabelprobleme mit beim Spiel dabei, da hilft ein anderer Computer (klingt aber weiterhin wie HD defekt). Daten retten kommt drauf an wie stark die HD schon weg ist und wie verträglich sie noch ist (es gibt HD Controller die nach einer bestimmten Anzahl an Lesefehlversuchen den Controller deaktivieren, bzw die HD herunterfahren [maxtor und IBM] und andere machen stupide weiter. Da ich einen Teil meiner Arbeit mit sowas verbringe kann ich dir das anbieten, bzw sagen wie:
a) Ausbau + 1:1 Kopie auf gleichgroße oder größere HD mittels dd_rescue, bzw ddr_help oder ddrescue; arbeiten alle recht ähnlich. (linux, bei mir RHEL)
b) Mit der Imagedatei dann meine typ tools gdb, filescavenger, Kroll_recover, EZRec die Dateien suchen/wiederherstellen. Meist nehme ich sie alle parallel da jedes seine Tücken hat und nur ein hohes % Ziel von mir erwartet wird (alles wieder unter WIn, außer Kroll das geht nur unter AIX, aber via Netz bzw nfs).
c) alte HD analysieren eben mit den üblichen Tools, ab und zu hinhören, bzw temp beachten. Dabei auch mal den SMART auslesen (ich mag hdtemp dafür)

Gruß
Sam

P.S.: Ich gehe bei meinen Analysen von Fehlern nach dem Schema vor von unten (=Physik+Hardware) übers Mittel (=OS) nach oben (Apps). Klar fahre ich nie große HD tests aber bei Verdacht auf solche Fehler sollte man immer erst unten anfangen und soz die Basis konsolidieren, damit das oben drüber stabil laufen kann
Bitte warten ..
Mitglied: dog
18.09.2009 um 22:48 Uhr
Der Unterschied zwischen USB und Firewire ist eher der Anschluß, der Chip ist der gleiche und die Festplatte sowieso!

Firewire und USB sind in der Funktionsweise grundverschieden.
Und nein, die Chips sind auch nicht identisch - es gibt aber wohl welche, die beides können.
USB arbeitet nach dem Polling-Prinzip, d.h. die CPU "fragt" den USB-Chip ob Daten vorliegen.
Firewire hat hingegen eine eigene "Intelligenz", was es z.B. möglich macht Daisy Chains zu bilden oder von einem Firewire-Camcorder direkt auf eine spezielle FW-Platte aufzunehmen.
Übrigens sind Firewire-Chips um einiges teurer als USB-Chips.
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
18.09.2009 um 23:03 Uhr
es fehlt aber noch der oberkluge Ratschlag: "spiele doch die Daten vom Backup wieder ein, auf die neue Platte meine ich...".

Mit Hilfe gängiger Reparaturtools, wie z.B. getdataback (siehe neueste CT) kann man sicherlich ein paar Daten retten.

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: realmad24
19.09.2009 um 09:48 Uhr
hallo,
wieso msüsen hier einige leute fast schon beleidigend sein? seit ihr vom leben so verbittert?

Also eine Low Level Formatierung hat mir schon einige Festplatten auf die ich nicht mehr zugreifen konnte ins leben gerufen.

Hir eine Seite wo ihr was über die low level formatierung erfahrt :
http://www.libe.net/themen/LOW_LEVEL_FORMAT__HDD_formatieren.php

ich habe bis jetzt nur mit der seagate software low level formatierungen durchgeführt.

Und die Sache mit der Firewire Geschichte : Firewire hat einen variablem Datenfluss, das sehe ich jedes mal wenn ich einen Camcorder mit Firewire anschliesse und die videos in den mac reinspiele ( wie beim digitalen sat receiver handelt es sich um einen stream), und so konnte ich die daten von der defekten festplatte sichern.
______________________________________________________________________________________________
Wenn Ihr nichts vernünftiges zu sagen habt, lasst es bleiben.
Ich habe nur das gepostet was ich selber auch getestet / gemacht habe.

gruss
realmad
Bitte warten ..
Mitglied: 75278
19.09.2009 um 11:35 Uhr
Puh!

Also nach all dem was ihr hier geschrieben habt, ist es zuviel Aufwand und somit zu teuer, wenn ich versuche die HDD wiederherzustellen.

Ich habe mit der Geschäftsleitung des Kunden geredet und die haben beschlossen, dass die Mitarbeiterin Pech hat,
wenn Sie ihre Firmendaten nicht regelmäßig sichert (ganz meiner Meinung!) und eine neue HDD gekauft wird.

Ich hab heut morgen um 2:00 die Formatierung der HDD abgebrochen. Sie stand bei 22% und fing an merkwürdig und
sich immer wiederholend rumzuklickern und stellenweise laut zu klacken. Ich vermute hier gar einen mechanischen Defekt.

Auf meine Anfrage, ob ihr das Notebook mal runtergefallen sei (was auch eine abstehende Ecke am Scharnier des Notebookdeckels
erklären würde) wurde sie gleich ganz beleidigt.

Dabei finde ich das gar nicht schlimm. Ist mir auch schon das ein oder andere mal passiert. Meiner Freundin ist mein Notebook mal
im Bad aus ca. 1,20m Höhe auf die Fliesen geknallt. Ging auch noch.

HDDs sind ja allerdings super empfindlich. Ich habe mal eine im Tran falsch auf einen Stapel Papier gelegt und sie rutschte runter
und fiel vom Schreibtisch auf den Teppisch. Sofort hin, das gute Stück. Die Siliziumscheibe hängt jetzt bei mir im
Schlafzimmer an der Decke.

Viele Grüße und vielen Dank
mit vielen Antworten hier im Thread kann ich in Zukunft deutlich mehr versuchen, um HDD Daten zu retten!
Danny
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...