Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Wer muss bei illegaler Software haften?

Frage Sicherheit Rechtliche Fragen

Mitglied: meinpcgehtnicht

meinpcgehtnicht (Level 1) - Jetzt verbinden

09.07.2009, aktualisiert 10:55 Uhr, 16816 Aufrufe, 37 Kommentare, 7 Danke

Muss der Chef oder der Administrator bei illegaler Software haften?

Hallo zusammen,

ich Depp habe meine Stelle als IT-Projektleiter aufgegeben um in einem Familienunternehmen mit 1200 Angestellten als IT-Leiter meine Arbeit fortzuführen.
Dies erwies sich nach nur 3 Tagen als Griff ins Klo.
Nun sitze ich hier und habe ein Problem. Obwohl Geld erwirtschaftet wird, gibt man für die EDV kein Geld aus.
Dies gilt auch für die Lizenzen der Softwareprodukte von Herstellern wie Adobe, Corel und Microsoft.
Der Aufforderung, endlich mal Lizenzen zu kaufen sagte mein Chef nur "Die Software läuft doch auch ohne ...". Ohne Worte ... -.-
Aber 6741€ für 9 iPhones ausgeben, die Familie muss ja in Verbindung bleiben.
Nun muss ich Office-Pakete von Microsoft illegal installieren und mir ist garnicht wohl dabei.
Falls dies nun zu Tage kommt muss irgendwer dafür haften.
Ist es in diesem Fall der Administrator oder der Chef.
Dazu muss ich sagen, dass 99% der illegalen Software von meinem Vorgänge bewusst installiert wurde.
Bis heute habe ich lediglich nur eine Office 2003 und eine Office 2007 Installation durchführen müssen.

Könnte mir jemand behilflich sein?


LG
37 Antworten
Mitglied: kaiand1
09.07.2009 um 10:59 Uhr
Tjo ab zum Anwalt
bzw ne Anonyme Anzeige?
Naja im Grunde weißt du ja davon und gibts ja zu das du Illegale Versionen Installiert hast daher bist du mit im Boot.
Springst du von der Brücke wenn es der Chef sagt?
Bitte warten ..
Mitglied: 80220
09.07.2009 um 11:00 Uhr
Haften muss der Chef und du selbstverständlich auch (u. U. sogar wegen Beihilfe zu einer Straftat), wenn du dich nicht absicherst.
Ich würde diesen Saftladen schnellstens verlassen.
Bitte warten ..
Mitglied: meinpcgehtnicht
09.07.2009 um 11:03 Uhr
@kaiand1
Ohne eine neue Stelle werde ich mit Sicherheit nicht großen Wiederstand leisten. Ich versuche jedoch die Installationen die ich sonst noch vornehmen muss, mit Open-Source und Freeware Produkten zu ersetzen.

@80220
Bemühe mich derzeit um eine neue Stelle um dem Wahnsinn hier zu entfliehen.
Bitte warten ..
Mitglied: HightopOne
09.07.2009 um 11:07 Uhr
ich würde das Office deinstallieren,dem Chef deutlich machen,dass du für Straftaten nicht zu haben bist,zum Anwalt gehen und Beraten lassen,nötigenfalls Strafanzeige stellen und evtl. noch zum Arbeitsgericht marschieren.

Auf jedenfall aber zusehen,dass du dort so schnell weg wie möglich kommst.
Bitte warten ..
Mitglied: KeRn0815
09.07.2009 um 11:08 Uhr
Ich kann da allen nur zustimmen. Du musst das zur Anzeige bringen da du dich sonst auch strafbar machst !
Bitte warten ..
Mitglied: 45877
09.07.2009 um 11:21 Uhr
Zitat von KeRn0815:
Ich kann da allen nur zustimmen. Du musst das zur Anzeige bringen da
du dich sonst auch strafbar machst !

So ein unfug, es gibt keine Anzeigepflicht für das nutzen unlizensierter Software.
Bitte warten ..
Mitglied: hamspirit
09.07.2009 um 11:26 Uhr
Ich hatte mal gehört, dass man dann aus dem Schneider ist, wenn man der GL/GF schriftlich mitteilt, dass es so nicht ok ist und mit welchen Mitteln das Problem zu beheben ist.
Wenn dann das notwendige Geld nicht bewilligt wird, ist man raus aus der Nummer.
Denn für das finanzielle kann der CIO ja nichts. Wenn man ihm die Mitteln nicht zur Verfügung stellt, dann kann er keine Lizenzen kaufen.

Dies ist aber kein Einzelfall.
Es gibt so viele Unternehmen, wo nur Bruchteile ordentlich lizensiert sind.

Axel
Bitte warten ..
Mitglied: meinpcgehtnicht
09.07.2009 um 11:34 Uhr
Wenn die Suche mal so einfach wäre, wäre ich schon weg.
Bin von Kopf bis Fuss zertifiziert, habe 4 Jahre Berufserfahrung davon 3 Jahre in leitenden Positionen und meine Unterlagen wurden bereits von 2 Coaches überprüft.
Vielleicht liegt es auch daran, dass ich Türke bin.Es könnte für eine(n) Personalchef/in undenkbar sein, dass selbst ein Türke was auf dem Kasten haben könnte. Jedenfalls werde ich weiterhin Bewerbungen schreiben und versenden um aus diesem Chaos-Laden schnellstens rauszukommen.


LG
Bitte warten ..
Mitglied: 80220
09.07.2009 um 11:46 Uhr
Zitat von 45877:
So ein unfug, es gibt keine Anzeigepflicht für das nutzen unlizensierter Software.

Nein, Anzeigepflicht für diesen Fall gibt es nicht.

Es gibt aber den Tatbestand der Beihilfe (§ 27 StGB) zu einer solchen Straftat (nach § 106 UrhG) und die Möglichkeit zum Selbstschutz, um eine mögliche eigene Strafbarkeit zu mildern (§§ 28, 49 StGB).

Insofern empfehle ich dir das Nuhr-Zitat.
Bitte warten ..
Mitglied: meinpcgehtnicht
09.07.2009 um 11:51 Uhr
Meinst du vielleicht "Nuhr die Wahrheit"?
Bitte warten ..
Mitglied: KeRn0815
09.07.2009 um 11:57 Uhr
Alles klar dann verbessere ich meinen Kommentar.

Du musst also nicht aber du solltest.

Ist natürlich nur meine Meinung !
Bitte warten ..
Mitglied: meinpcgehtnicht
09.07.2009 um 12:00 Uhr
Falls meine Aussicht auf eine neue Stelle hoch sein sollte, deinstalliere ich die von mir installierte illegale Software und werde meinen Anwalt kontaktieren.

Vielen lieben Dank für eure Hilfe.


LG
Bitte warten ..
Mitglied: meinpcgehtnicht
09.07.2009 um 12:03 Uhr
Eine Frage habe ich noch, was passiert mit der Software, die vor meiner Zeit hier im Unternehmen installiert wurde?
Muss ich dafür auch haften?
Wenn ich auch diese Software deinstallieren würde, msste der Betrieb seine Produktion einstellen.


LG
Bitte warten ..
Mitglied: 45877
09.07.2009 um 12:03 Uhr
Zitat von 80220:
> Zitat von 45877:
> So ein unfug, es gibt keine Anzeigepflicht für das nutzen
unlizensierter Software.

Nein, Anzeigepflicht für diesen Fall gibt es nicht.


*plonk*
Bitte warten ..
Mitglied: 45877
09.07.2009 um 12:07 Uhr
Grundsätzlich haftet erstmal das Unternehmen bzw. die Geschäftsleitung,
du könntest unter umständen auch für das haften was du selbst installiert hast, aber auf keinen
fall für dass, was deine Vorgänger gemacht haben.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: lobotomie
09.07.2009 um 12:15 Uhr
Zuerst einmal hängt die Haftung an der Position in der Du im Unternehmen beschäftigt bist.

Wenn Du nur als Hiwi ohne Verantwortung eingestellt bist und Dein Chef sagt "Spring!", dann hast Du kaum eine Wahl.

Wenn Du Budgetverantwortlich bist, liegt die Sache anders... Da liegt nämlich dann die Verantwortung bei Dir.

Wichtig an der Stelle ist aber immer, dass Du die Kommunikation schriftlich machen solltest. Dann kannst Du im Falle eines Falles immer mit dem Finger auf den Chef zeigen.

Allerdings würde ich Dir an der Stelle wir viele andere hier auch, einen Besuch bei einem Anwalt empfehlen, der Dir sagen kann (am Besten auch schriftlich) wie Du Dich in der Sache verhalten kannst ohne dass da irgendwas auf Dich zurückfällt. (Immer eine Frage von abwägen der Loyalität zur Firma/zum Chef gegenüber der Tatsache, dass man sich selbst strafbar macht bzw. seinen Ruf ruiniert.)

Und natürlich kann niemand von Dir verlangen, dass Du mit Eintritt in die Firma die Verantwortung für sämtliche Vergehen aus der Vorzeit übernimmst. Das passiert erst nach einer gewissen Übergangszeit

Loco Lobo
Bitte warten ..
Mitglied: Iwan
09.07.2009 um 12:29 Uhr
oh ja, das kenne ich nur zu gut... "gibt kein Geld.... installier mal... weiss ja keiner..." und der Chef füllt sich weiterhin die Taschen
Fakt ist: wo kein Kläger, da kein Richter

an deiner Stelle würde ich jegliche Installation ohne entsprechende Lizenz verweigern und bereits getätigte Installationen wieder rückgängig machen
weis den Chef daraufhin, das dies strafrechtliche Konsequenzen haben könnte
er kann dich schliesslich nicht dazu zwingen, eine Straftat zu begehen
wenn er dich deswegen feuern sollte: um so besser
dann gehst du nämlich zur Arge und kriegst ein Jahr ALG
wenn du dem Chef dann noch eins reindrücken möchtest, dann kannst du natürlich auch noch gerne einen Anwalt einschalten bzw. Anzeige erstatten

wenn du wirklich so qualifiziert bist, dann wirst du sicherlich auch eine neue Stelle finden

viel Glück und halt uns auf dem Laufenden
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
09.07.2009 um 12:45 Uhr
Hi !

Also erstmal bist Du ja Angestellter, d.h. Du bist weisungsgebunden. Im Klartext heisst das, Du musst machen was Dein Chef dir berufsbedingt (also was laut deinem Arbeitsvertrag zu deinen Aufgaben gehört) anordnet, sonst ist das Arbeitsverweigerung und ein Grund für eine fristlose Kündigung. Falls es zu einer Anzeige kommen würde, muss erstmal der Ankläger beweisen, dass Du auf eigene Faust gehandelt hast und in einem angestellten Verhältnis sind die Verhältnisse (Anordnungen des Chefs oder Vorgesetzten) eigentlich klar geregelt. Wenn es zu deinen Aufgaben gehört, Software zu installieren, dann musst Du das auch tun. Ob die Lizenz gültig oder ungültig ist, hat dein Chef zu verantworten nicht Du, eine legale Version hätte ja auch der Chef angeschafft, bezahlt und auf dem Firmennamen lizenziert und nicht Du auf deinen Namen mit deinem Geld.

Anders ist das, wenn Du als externer Dienstleister in die Firma kommst. Ich mache das immer so, dass ich einen Lieferschein/ Rapport unterschreiben lasse, in dem auch steht welche Software ich geliefert oder installiert habe. Denn ich habe ja gar keinen Einfluss darauf, was nach der Lieferung passiert. Wenn ich z.B. bei einem späteren Termin sehe, was dann lange nach der Lieferung eines PCs, so alles installiert wurde, müsste ich jeden vierten oder fünften Kunden anzeigen. Einen alten Leberkäse werde ich tun und meinen Kunden anzeigen, ich bin doch nicht der Geldeintreiber der Softwarekonzerne.

Würden die eine ordentliche und faire Preispolitik an den Tag legen, dann gäbe es das Thema Content- und Softwarepiraterie gar nicht, zumindest nicht in dem Ausmass. Das ist aber ein anderes Thema, nur meine Meinung und hat mir meiner Rechtsauffassung nichts zu tun, natürlich ist mir bewusst, dass es eine Straftat ist, nur bin ich nicht der Rechtehüter der Softwareanbieter. Ich weise meine Kunden darauf hin, wenn ich eine Software auf einem PC sehe, die nicht ordentlich lizenzierst ist, mehr kann ich und werde nicht tun.

Das ist keine Rechtsberatung! Wenn Du es genau wissen willst, dann lass dich durch einen Anwalt beraten und zwar bevor Du eine unüberlegte Aktion unternimmst!

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
09.07.2009 um 13:15 Uhr
Hallo,

kleiner Einwand!
Dein Arbeitgeber darf dir keine Anweisungen geben die gegen geltendes Recht verstossen!
Das wäre die Aufforderung zu einer Straftat.

Daher: lasse dir die Anweisung schriftllich geben.

Schreibe ihm eine E-Mail in der du daraf hinweist das die Installation der Software ohne gültige Lizenz nicht Legal ist, und dem Unternehmen unter Umständen teuer zu stehen kommen kann.
Mache eine Bestandsaufnahme der Installierten Software, rechne aus was die Lizenzierung kostet, schlage Alternativen vor (Open Source).
Drucke dir alle Mails aus, so das du im Falle eines Falles die Unterlagen auch greifbar hast.
Dafür empfiehlt sich ein "Backup" zuhause.

und: such dir einen anderen AG

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: lobotomie
09.07.2009 um 13:37 Uhr
Noch dazu....


eine Beratung beim Anwalt hat noch lange nix mit einer Anzeige oder einem Gerichtsverfahren zu tun. Das ist lediglich ein rechtssicheres Ausloten Deiner Möglichkeiten; und das geht nunmal nur beim Anwalt, denn der haftet sogar für eine falsche Beratung ^^
Bitte warten ..
Mitglied: meinpcgehtnicht
09.07.2009 um 14:13 Uhr
Hallo nochmals,

selbstverständlich ist mir klar, dass mein Besuch beim Anwalt lediglich mir die Wege aufweisen wird.
Zu einer Anzeige kommt es dann nachdem ich mich Schriftlich abgesichert habe.

[Off Topic] Hier nochmal eine lustige Geschichte für Admins.
Anfang der Woche ist die uralte USV ausgefallen und musste unbedingt ersetzt werde.
Durch einige kontakte habe ich eine hochwertige USV für 650€ angeboten bekommen.
Dies habe ich dem Chef vorgelegt.
Ich: Hier, dass Angebot für die neue USV.
Chef: Neu? Was ist mit der alten?
Ich: Ist kaputt!
Chef: Brauchen wir denn wirklich eine neue? Brauchen wir überhaupt eine?
Ich: Definitiv brauchen wir eine und am besten eine Neue.
Chef: Was macht denn so eine USV
Ich: Schützt vor Stromspitzen, hält solange Strom bereit bis der Server ordnungsgemäß runter gefahren wurde usw.
Chef: Also wird der Server so oder so abgeschaltet oder?
Ich: wenn der Strom nicht unverzüglich wieder kommt.
Chef: Dann brauchen wir auch keine USV.

Heute habe ich gesehen, dass er sich den neuen Porsche Chayenne für 135 TEUR gekauft hat.

Ach komm, bin so schön OT gerade, dann erzähle ich euch mal einige andere Geschichten die mir in diesen 4 Monaten passiert sind.

Nun mal einige praktische Beispiele.

1.
Ich musste 5 Wochen mit ihm kämpfen, damit er die Antiviren-Lizenz verlängert.
Diese hat nur 1000€ gekostet.

2.
Anfangs wollte man keine Standleitung zwischen den beiden Werken haben, weil diese monatlich 500€ kosten würden.
Sattdessen hat man mir vorgeschlagen, die DB lieber auf einen USB Stick zu backen und diese immer von A nach B zu transportieren.

3.
Die Chefs (5 Stück an der Zahl) benutzen mich als privaten EDV'ler. Gestern z. B. sollte ich beim Senior Chef zuhause seinen Rechner erneut aufsetzen und das Notebook mir von seiner Frau anschauen. Da ich derzeit die Excel-Liste ausfülle, konnte ich nicht. Da sagt die zu mir "Herr Mustermann so geht’s aber nicht! Da muss ich nochmal mit meinem Mann darüber reden.". Später rief dann der Senior an:
Chef: Herr Mustermann sie können doch meiner Frau nicht 3 mal absagen!
Ich: Moment mal! Wann soll ich bitte 3 mal abgesagt haben?
Chef: Nicht?
Ich: Nein!
Chef: Ja dann war es schon zum 2. mal.
Ich: Auch nicht!
Chef: Ist ja auch egal, sie MÜSSEN da hin um meinen Rechner zu machen! Machen Sie mit meiner Frau einen Termin aus!
--Aufgelegt--

4.
Der Chef hat mich letztens angeschissen, wie ich 10 Netzwerkkabel mit einem Warenwert von 25€ bestellen kann? Wie könnte ich Ar***loch mit seinem Geld so umgehen und ob ich Pisse im Kopf hätte.
Er hat mich angeschissen, weil ich auf Vorrat gekauft habe. Nun hat er ein neues Auto. Porsche Chayenne mit 550PS welcher 135TEUR gekostet hat.
Seine Schuhe lässt er sich anfertigen wo jedes Paar Schuhe über 4000€ kostet. Aber mich wegen 25€ ankacken nur, weil ich etwas mehr Sicherheit wollte.
Wo in anderen Firmen das als Selbstverständlichkeit angesehen wird, ist hier ein Luxus.
Die Geschichte mit den Lizenzen kennt ihr ja bereits.

5.
Die Tochter vom Chef wollte mir vor 2 Wochen eine Abmahnung geben. Das hat sie mir dann schreiend mitten im Gang gesagt.
Der Grund ist so lächerlich. Sie konnte das 2. Fach vom Drucker nicht ansteuern. Habe das Problem behoben und bin raus.
Anschließend ist sie hin und hat den PDFCreator als Standard gesetzt. Mault mich aber für ihren eigenen Fehler an und droht mir mit einer Abmahnung.

6.
In dieser Firma wird am laufenden Band gelästert. Kaum ist man aus dem Büro, schon lästert man über dich. Kommst du wieder, versucht man mit dir über andere zu lästern. Es ist wirklich anstrengend den Leuten hier zuzuhören und dabei nicht ausfallend zu werden.

7.
Die Mitarbeiter gehen hier einfach an den Server und fuchteln herum. - Sehr geil als Admin da zusehen zu müssen

8.
Selbst Handwerker nehmen sich das Recht raus und meinen mir meine Arbeit erklären zu müssen oder mir gegenüber weisungsbefugt sind.

9.
Während meiner Einstellung hat man mir erzählt, dass "mein Büro" etwas lauter ist man aber daran arbeitet eine weitere Etage oben drauf zu setzen um platz zu schaffen. Die Realität ist so ziemlich das Gegenteil. "Mein Büro" ist das Büro von 3 weiteren Personen, eigentlich ist es der Empfang, die Information und die Telefonzentrale in einem. Ich muss mit ans Telefon und mir zum teil Beschimpfungen der Kunden antun. Man hat mir auch erzählt, dass es 7 nagelneue Server von DELL gibt und 50 Client PC's. Im Grunde ist es 1 Server und 17 Clients. Laut dem jenigen, der mich eingestellt hat, sollte ich 90% EDV machen und 10% Controlling. Heute ist es 10% EDV, 20% Controlling und 70% langweilen und im internet eBooks lesen. Als ich ihn auf das Thema angesprochen habe, war er so dreißt und meinte nur "ja soviel EDV Kram fällt hier ja nicht an".

10.
Der jenige, der mich eingestellt und angelogen hat, ist kein Leiter oder ähnliches. Er ist lediglich Controller.
Dieser Typ sitzt mir gegenüber und weiss nicht, dass ich weiss, dass er ein ganz (von der Redaktion geändert) ist.
Er hatte mal seinen Rechner mitgebracht und sagte mir im Befehlston, dass ich da mal ein Backup machen sollte.
Was ich dann während des Backups gesehen habe war erschreckend und sollte eigentlich der Polizei gemeldet werden.

11.
Ich darf 4 mal im Monat einen Papierberg von 32,7cm sortieren *Wurde bei der Einstellung nicht erwähnt*
Ich darf zusätzlich 2 mal im Monat einen Papierberg von 21,4cm sortieren *Wurde bei der Einstellung nicht erwähnt*
Ich darf einmal im Monat eine Excel-Liste ausfüllen die mir 5 Tage raubt *Wurde bei der Einstellung nicht erwähnt*

Das ist der tägliche Wahnsinn in diesem Unternehmen. Liest und staunt.


LG
Bitte warten ..
Mitglied: Iwan
09.07.2009 um 15:15 Uhr
Zitat von mrtux:
Also erstmal bist Du ja Angestellter, d.h. Du bist weisungsgebunden.
Im Klartext heisst das, Du musst machen was Dein Chef dir
berufsbedingt (also was laut deinem Arbeitsvertrag zu deinen
Aufgaben gehört) anordnet, sonst ist das Arbeitsverweigerung und
ein Grund für eine fristlose Kündigung.

mal rein hypotechnisch und etwas überspitzt:
du bist Software-Programmierer und dein Chef gibt dir die Weisung, du sollst ein Programm erstellen, welches in das Firmennetz eines Konkurrenten eindringen kann, um irgendwelche Daten zu kopieren, die euch nicht gehören, aber euch einen Vorteil verschaffen, dann würdest DU das also machen, damit man dich nicht fristlos kündigen kann?
sorry, aber Scheie bleibt Scheie, auch wenn du sie rot anmalst - eine Straftat bleibt eine Straftat, auch wenn dein Chef dir sagt, das es ok ist
Bitte warten ..
Mitglied: xa3012
09.07.2009 um 15:27 Uhr
Anzeigen und kündigen!

An deiner Stelle würde ich nen blog erstellen. Sorry...
Bitte warten ..
Mitglied: KeRn0815
09.07.2009 um 16:01 Uhr
Bei dir in der Firma scheint ja echt einiges los zu sein
Bitte warten ..
Mitglied: empreality
09.07.2009 um 21:38 Uhr
Na sei doch froh, du wirkst gegen das alte Admin-Klischee dass die nix zu tun hätten und fürs faulenzen bezahlt werden.

Zum Thema:
Wie dein Boss sein Geld ausgibt ist sein Ding. Wenn er meint dass ein Porsche und 4000€-Treter wichtiger sind dann ist das ok. Oder schreibt er dir vor was du mit deinem Geld anzustellen hast?

Wenn du kein Budget für Bestellungen zugeteilt bekamst und trotzdem einfach Sachen bestellst ist der Anschiss ja wohl logisch. Ich darf bei uns auch NICHTS ohne Anfrage bestellen. Nichtmal das Prospekt eines Patchkabels Da gehts einfach ums Prinzip und das ist auch nicht üblich ungefragt Sachen auf Firmenkosten zu bestellen, wenn da vorher nichts vereinbar wurde. Sonst bestellt der Koch in der Kantine Besteck und Gläser auf Vorrat, der Hausmeister bunkert Werkzeug, die Putzfrauen bestellen Putzkrempel und in der EDV werden eben Kabel geordert. Und der Chef wundert sich, dass kein Geld für seine 10000€-Felgen für den Porsche mehr da ist. Sorry aber das geht in einem 1200-Mann-Unternehmen sowas von garnicht.

Zum Rest:
Wenn die Antiviren-Software nicht mehr aktualisiert, die USV eingespart und eine DB auf einem USB-Stick hin und hergeschleppt werden soll (LOL), dem Boss schriftlich mitteilen was das für Folgen haben kann und bestätigen lassen. Danach so handeln wie der Boss es eben will. Wer die Kapelle bezahlt bestimmt auch was gespielt wird.

Was meinst du was abgeht wenn wirklich mal durch Virenbefall die Mitarbeiter nicht arbeiten können und der Laden mal einen oder mehrere Tage steht. Dann packt der Chef sich schon automatisch an die Nase und schafft alles an was nötig ist.

Das gleiche gilt für fragwürdige Installationen mit illegalen Keys. Außerdem kannst du hier VORSCHLAGEN, auf kostenlose Alternativen umzusteigen.

Ansonsten glaube ich fehlt dir für sowas die nötige dicke Haut. Steh einfach drüber!

Apropos: Was sagen dein Admin-Kollegen eigentlich dazu und wie handlen die das? Und jetzt erzähl nicht du betreust 1200 Leute alleine
Bitte warten ..
Mitglied: meinpcgehtnicht
09.07.2009 um 21:55 Uhr
Sehe die ganze Angelegenheit aus einer anderen Perspektive.

1. 25€ sind weit ab von jeglichen Prinzipien und Patchkabel gehören zur Grundausstattung - bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir nicht mal welche auf Lager!
2. Ich habe weder Pisse im Kopf noch bin ich ein Ar***loch. Das sollte man seinem Mitarbeiter wirklich nicht wegen 25€ an den Kopf werfen, man sollte es generell niemandem unter die Nase reiben.
3. OpenOffice wurde bereits testweise installiert mit der Folge, dass die Dame einen Bluescreen im Kopf bekommen hat und wieder MS Office wollte.
4. Du glaubst garnicht wie dick meine Haut ist. Wie würdest du reagieren, wenn die eines der oben genannten Punkte zustoßen würde. Meines erachtens nach halte ich den Wahnsinn hier ziemlich gut durch.
5. 1200 Angestelte davon 1175 in der Produktion und im Verkauf und 25 in der Verwaltung. Daher habe ich keine Kollegen, denn für 25 Leute reicht einer ganz locker.

Jedenfalls empfehle ich dir den Thread ganz durchzulesen um deine Meinung in richtige Bahnen zu lenken.


LG
Bitte warten ..
Mitglied: empreality
10.07.2009 um 00:32 Uhr
Und ich empfehle dir dich schon mal schleunigst nach einem neuen Job umzusehen, denn bei dem Mumpitz den du hier von dir gibst wirst du da eh nicht mehr lange bleiben.

Newcomer, die alles besser wissen und sich von niemandem was sagen lassen haben nur eine sehr kurze Halbwertszeit.

25€ sind weit ab von jeglichen Prinzipien und Patchkabel gehören zur Grundausstattung
Schon klar, dann musste eben demjenigen der für den EInkauf zuständig ist Bescheid geben, oder den Boss fragen ob das klar geht und ob er die Kabel bestellt oder du das übernehmen sollst. Ungefragt Firmengelder ausgeben ist sowas von ein No-Go, egal ob 1 Ct. oder 1000 EUR. Das geht auch nicht in der fettigsten Dönerbude Ankaras.

2. Ich habe weder Pisse im Kopf noch bin ich ein Ar***loch. Das sollte man seinem Mitarbeiter wirklich nicht wegen 25€ an den Kopf werfen, man sollte es generell niemandem unter die Nase reiben.
Das stimmt. Gegen das Problem kann dir hier aber keiner helfen.

Wie würdest du reagieren, wenn die eines der oben genannten Punkte zustoßen würde.
Bei was? Wenn die USV/AV/Standleitung eingespart wird? Hab ich doch geschrieben, schriftlich auf mögliche Folgen hinweisen und dann so ausführen wie der Boss es will. Es ist sein Geld, sein Laden, seine Entscheidungen.

Zum Thema Software ist meine Meinung:
Das bloße Kopieren und Installieren von Software - egal welche - ist nicht schlimm. Du erwirbst bei Microsoft ja bloß ein Nutzungsrecht, nicht die Software selbst. Dieses Nutzungsrecht fehlt in eurem Laden. Erst die Benutzung der Software macht die ganze Sache also illegal. Und das geschieht ja auf Weisung des Bosses -> ergo ist er dran.
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
10.07.2009 um 01:49 Uhr
Hi !

Zitat von lobotomie:
Ausloten Deiner Möglichkeiten; und das geht nunmal nur beim
Anwalt, denn der haftet sogar für eine falsche Beratung ^^

Das glaubst aber auch nur Du, da musst Du aber lange suchen, bis Du einen Anwalt gegen einen Anwalt findest. Das ist so, als würdest Du als Nichtmediziner einen Arzt verklagen wollen. Das klappt in der Theorie aber in der Praxis sieht das dann ganz anders aus.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
10.07.2009 um 02:17 Uhr
Hi !

Zitat von Iwan:
mal rein hypotechnisch und etwas überspitzt:

Richtig.

würdest DU das also machen, damit man dich nicht fristlos
kündigen kann?

Natürlich nicht aber so einfach ist das Thema nicht....

Also wenn wir schon spekulieren....ein Entwickler muss Software entwickeln, die die Sicherheit von Systemen testet. Was passiert, wenn diese Software in falsche Hände gerät? Wird dann der Entwickler verhaftet, weil ein anderer in der Firma damit, die Server seines ungeliebten Bekannten abkocht? Wird Herr Karl Heinz Pistolenfabrikant verhaftet, weil mit der von ihm produzierten Waffe, ein Mord begangen wird?

Wie war das damals, als jede Menge Plagiate von Windows98 in den Läden aufgetaucht sind, wurden da die Händler verhaftet? Im Gegenteil, wenn ich mich noch recht erinnere, wurden die Händler teilweise sogar vom Hersteller entschädigt, normalerweise könnte man hier auch von Hehlerei sprechen.

Viele Sachen werden in der Praxis anders gehandhabt als in der Theorie, ein möglicher Ankläger muss erst mal beweisen, dass ein Mitarbeiter von der nicht ordentlich lizenzierten Software gewusst hat oder überhaupt bemerkt hat, dass die vom Chef ausgehändigte Lizenz nicht legal ist.

Von daher sind das alles theoretische Konstrukte, die in der Praxis als Beweis erst mal verwertbar sein müssen.

Ich hatte schon Fälle bei Kunden, wo es um illegale Musikdownloads ging, die wurden allesamt wegen Geringfügigkeit oder mangels Beweisen eingestellt oder gar nicht erst eröffnet.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
10.07.2009 um 02:38 Uhr
Hi !

Zitat von empreality:
Nutzungsrecht, nicht die Software selbst. Dieses Nutzungsrecht fehlt
in eurem Laden. Erst die Benutzung der Software macht die ganze Sache
also illegal. Und das geschieht ja auf Weisung des Bosses -> ergo
ist er dran.

So ist es! Man hätte es nicht besser beschreiben können.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: nxclass
10.07.2009 um 08:56 Uhr
Poste mal bitte die Adresse - möchte mich da auch bewerben.

DANKE

Mit freundlichen Grüßen
Masochist

PS: hast Du mal raus gefunden wer dein Vorgänger in der Firma war - warum er nicht mehr da ist ?
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
10.07.2009 um 10:39 Uhr
@meinpcgehtnicht: Du schreibst mir aus der Seele, genau das Problem hatte ich hier vor über einem Jahr auch. Da wurden hier lieber Computer verschrottet als repariert, hauptsache der neue Konferenzraum mit 8 Stühlen und 1 Tisch wird für 10000€ erneuert oder irgendwelche Uhren für 4000€ sind drin.

Aber mittlerweile hab ich meinen Chef soweit bekommen, dass ich für das wichtigste Geld bekomme und auch so nen gewissen Rahmen für ungefragte Ausgaben habe.

Das mit den Raubkopien hatte ich hier auch, besonders richtung Virenscanner (diese Regenschirmgeschichte), aber mittlerweile ist alles geregelt.

Du musst deinem Chef nur zeigen, dass du der bist, der Ahnung von der EDV hat. Das hab ich damals hier so geregelt, dass ich knallhart sämtliche Änderungen durchgezogen habe, auch wenn es in die Überstunden ging. Und was den Server angeht: Änder das Admin-Passwort, aber hoppla, du bist als EDVler eingestellt und damit benötigst nur du das Passwort.

Als letztes: Auch das mit der USV kenn ich, bei uns gings aber nur um eine Kapazitätserweiterung, weil unsere bisherige USV am Limit lief. Ich hab nen Stapel gebrauchter USV für 60€ das Stück bekommen und hätte direkt 2 für die Firma gekauft, damit die Telefonanlage auch weiterhin Strom bekommt, nach einigem Hin und Her wurde dann wenigstens eine bewilligt.

Wenn es um Investitionen geht, dreh es so, dass der Chef am Ende meint, es wäre seine Idee gewesen.

Ich weiß ja nicht, ob du in letzter Zeit den Fernseher anhattest, schau dir mal www.bsa.de an.
Bitte warten ..
Mitglied: Tonio6666
13.07.2009 um 10:15 Uhr
Hallo!

Na da würd ich ein Schreiben aufsetzen das Du diese Software ohne gültige Lizenz installieren sollst und von der GL abzeichnen lassen, ansonsten machst Du Dich mit Strafbar und Haftest glaub ich bis 10000€ mit.....

Wenn es Dir das wert ist.....

Wenn sie das nicht Unterschreiben dann würde ich es mir gut überlegen ob das die richtige Firma ist für die Du arbeitest....!


Gruß,

Tonio
Bitte warten ..
Mitglied: schnickschnack
13.07.2009 um 10:16 Uhr
Hallo
Schreib Ihn ne E-Mail und liste die ilegalen Posten auf und was es kosten würde. Weiterhin schreib dass Du damit nichts zutun haben möchtest und dass Du dich von den Illegalen Lizenzen distanzierst.
Hab die Hosen an.

Ach ja, durch die E-Mail mit der Anwort deines Chefs aus und nimm diese mit nach Hause. Informier deinen Anwalt und lass dich damit beraten.

Viel Erfolg!!!
Bitte warten ..
Mitglied: badcobra18
15.07.2009 um 13:12 Uhr
Hallo.

@meinpcgehtnicht: Weiter oben steht was von wegen 1 Server und 17 PCs. Ist das alles? Dafür stellt sich doch keiner einen Admin ein; oder gar einen IT-Leiter. Ich arbeite derzeit in einer 2-Mann-IT für ca. 150 Anwender (auch in Außenstellen) und ca. 15 Server.

Die Sache mit den Lizenzen. Kennt jemand den Satz: "Warum müssen wir noch ne Lizenz kaufen - wir haben doch ne CD" ? So gings mir schon zu oft. Aber ich habe schon viele Arbeitsplätze gehabt. Egal ob in der Softwareentwicklung, als Freiberufler oder in der System- und Netzwerkadministration. Perfekt ist es nirgends. Die Frage ist nur: „Mit welcher Situation kann man am Besten leben?“

Was die IT-Finanzierung bei meinem derzeitigen Arbeitgeber angeht, so kann ich mich nicht beschweren. Ich brauchte vor einem halben Jahr ca. 2.500 Euro für Software => war kein Problem die zu bekommen. Auch der Virenscanner wurde für 4.000 Euro erneuert. Und im Herbst bekommen wir einen ESX-Server für knapp 50.000 Euro …

Das Verhalten mit der familiären Firmenleitung ist sicher ärgerlich. Aber eines ist gewiss: die größten A* kommen immer durch - egal was sie machen!

Mein Tipp: suche Dir zuerst einen neuen Job und rechne danach ab. Egal wie!

Gruß

badcobra18
Bitte warten ..
Mitglied: zzbaron
16.07.2009 um 09:14 Uhr
Ehrlich gesagt, finde ich es schon eine Frechheit, was so manche Unternehmen so vom stabel lassen: Sie machen grosse Gewinne und die Chefs leisten sich nur das Beste - und für`s Unternehmen selber wollen sie so wenig wie Möglich ausgeben. Ich selber hatte mit Bildungsträgern ähnliches erlebt: Sie boten Umschulungen bzw.
Ausbildungen im EDV Bereich an, kassierten von den Arbeitsämtern die dicke Kohle und auf sämlichen PC`s wurden dann Raubkopien von Windows XP Prof. und Office XP installiert. Installiert wurde das alles von denjenigen, die 3 Jahre eine IT-Ausbildung machten - ebenfalls auf Anweisung des Chefs. Ich habe damals
Kontakt zu Microsoft aufgenommen und meinen Verdacht mitgeteilt -ein halbes Jahr später gab es den Bildungträger nicht mehr und er musste hohe Geldstrafen zahlen.
In der heutigen Zeit wo es preisgünstige Open Source Alternativen gibt sollte soetwas der Vergangenheit angehören. Ausserdem können die Firmen ja einen Teil der Kosten von der Steuer absetzen, was Privatleute
nicht so ohne weiteres können, also verstehe ich nicht, dass es manche Unternehmer trotzdem auf solchen
Wegen machen.
Ich würde mich weigern diese Software zu installieren und den Chef zum einen darauf aufmerksam machen, dass es strafbar ist und zum anderen, dass es Alternativen gibt.
Ich war vor kurzem bei einem Vorbildlichen Bildungsträger: Der hatte nicht so viel Geld für Lizensen, also ist Linux und OpenOffice auf den Rechnern installiert und er kann genauso seine Leute Umschulen oder Ausbilden...

zzbaron
Bitte warten ..
Mitglied: Medic86
17.07.2009 um 17:31 Uhr

Ich weiß ja nicht, ob du in letzter Zeit den Fernseher
anhattest, schau dir mal www.bsa.de an.

Hallo,

geiler Clip, das könnte die Verfilmung der Story sein ;o)


Aber eine Sache möchte ich zu der Situation noch anmerken.

Wenn Unwissenheit nicht vor Strafe schützt, dann glaub ich nicht daran das der Geschäftsführer alleine haftet wenn du ihn auch noch auf diese Strafe aufmerksam machst, die du letzten Endes ausführst!
Aber wie meine Vorredner schon sagten, geh zum Anwalt!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(1)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

LAN, WAN, Wireless
Software für Backup oder Datensynchronisation über WAN gesucht (4)

Frage von Rubiks zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Drucker und Scanner
gelöst Scanner Software pls schnelle Hilfe (5)

Frage von TheScanner zum Thema Drucker und Scanner ...

Windows Userverwaltung
gelöst Ist tenfold eine Preiswerte Software? (4)

Frage von ALucaK zum Thema Windows Userverwaltung ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...