Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Netzwerkaufbau mit einem Switch und 11 PCs

Frage Netzwerke Netzwerkgrundlagen

Mitglied: xxxATIxxx

xxxATIxxx (Level 1) - Jetzt verbinden

25.07.2011 um 14:39 Uhr, 4578 Aufrufe, 17 Kommentare

Hallo zusammen!

Meine Hardwarekonfiguration besteht aus:
- 11 PCs(Windows XP SP3)
- 1 Switch

Ich möchte ganz gerne die PCs miteinander verbinden, damit die Mitarbeiter untereinander Daten austauschen können. Die PCs wurden ganz normal an den Switch angeschlossen, jetzt erfolgt die Konfiguration!

1. Als Erstes habe ich allen Rechnern die selbe Arbeitsgruppe zugewiesen
2. Danach habe ich den Rechnern statische IP-Adressen vergeben(192.168.1.[1-11]), die Subnetzmaske lautet [255.255.255.0]. Da ausschließlich die 11 PCs in dem lokalen Netzwerk betrieben werden, reicht mir Subnetzmaske aus, sprich, es werden keine weiteren PC dazukommen.
3. Per ping auf Erreichbarkeit überprüft
4. Dateifreigaben erstellt inkl. Berechtigungen

Es funktioniert alles, die Rechner können untereinander kommunizieren.

Meine Vorgehensweise ist in meinen Augen nicht so professionell und strukturiert. Da ich den Aufbau auch dokumentieren muss wollte ich euch fragen, ob das Ganze auch eleganter geht, allerdings ohne zusätzliche Peripheriegeräte und Software, ich habe leider nur die 11 Pcs und den Switch zur Verfügung!


Vielen Dank ...

Gruß
ATI

ps. Es handelt sich um ein lokales Netzwerk, es besteht keine Internetverbindung.
Mitglied: dog
25.07.2011 um 14:41 Uhr
Was soll da noch groß anders gehen?

Das ist so ziemlich das trivialste Netzwerk, was man machen kann.
Da gibt's nichts zum "verbessern".

Nimm dir ein P-Touch o.Ä. und beschrifte alles, fertig.
Bitte warten ..
Mitglied: nikoatit
25.07.2011 um 14:46 Uhr
Moin!

Also bei elf PCs sollte euch eigentlich schon ein kleiner Server das Geld wert sein.
Wenn du ganz auf Domäne verzichten willst, dann stellste dir halt 'nen Windows XP Pro Rechner hin und nutzt den als Dateiablage und Druckserver (einfach Drucker installieren und freigeben).
Aber alles dezentral...Naja etwas umständlich...
Wenn es geht kannste das natürlich auch alles über einen der elf PCs machen, wenn der "Besitzer" nichts dagegen hat.

Aber wie gesagt: Eigentlich wäre ein kleiner Server mit Domäne besser.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Starmanager
25.07.2011 um 14:53 Uhr
Hallo,

das ganze sieht gut aus bis auf die Zahl 11. Du wirst Schwierigkeiten bekommen wenn alle 11 Rechner laufen. Maximal 10 werden auf einmal unterstuetzt und der 11te schaut in die Roehre.

MFG

Starmanager
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
25.07.2011 um 15:00 Uhr
Zitat von Starmanager:
Hallo,

das ganze sieht gut aus bis auf die Zahl 11. Du wirst Schwierigkeiten bekommen wenn alle 11 Rechner laufen. Maximal 10 werden auf
einmal unterstuetzt und der 11te schaut in die Roehre.

???
XP unterstützt zwar nur 10 Client-Verbindungen, aber für jeden PC sind ja nur 10 andere Clients vorhanden. Rein lizenzzrechlich ist das also kein Problem.

Andererseits ist man selbst schuld, wenn man Betriebssysteme mit verkrüppeltem IP-Stack nutzt.
Bitte warten ..
Mitglied: xxxATIxxx
25.07.2011 um 15:18 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
> Zitat von Starmanager:
> ----
> Hallo,
>
> das ganze sieht gut aus bis auf die Zahl 11. Du wirst Schwierigkeiten bekommen wenn alle 11 Rechner laufen. Maximal 10 werden
auf
> einmal unterstuetzt und der 11te schaut in die Roehre.

???
XP unterstützt zwar nur 10 Client-Verbindungen, aber für jeden PC sind ja nur 10 andere Clients vorhanden. Rein
lizenzzrechlich ist das also kein Problem.

Andererseits ist man selbst schuld, wenn man Betriebssysteme mit verkrüppeltem IP-Stack nutzt.



Ähhhm, zwei Fragen:
1. XP unterstützt zwar nur 10 Client-Verbindungen, aber für jeden PC sind ja nur 10 andere Clients vorhanden --> Wie ist das zu verstehen?

2. Andererseits ist man selbst schuld, wenn man Betriebssysteme mit verkrüppeltem IP-Stack nutzt --> Wie kann ich den "verkrüppelten IP-Stack" umgehen?

Danke und Gruß
ATI
Bitte warten ..
Mitglied: Langekrank
25.07.2011 um 15:19 Uhr
Die Lizenz ists in diesem Fall nicht, XP lässt schlicht nicht mehr als 10 gleichzeitige IP-Verbindungen zu.

Friede, Langekrank
Bitte warten ..
Mitglied: xxxATIxxx
25.07.2011 um 15:32 Uhr
Wenn ich aber den 11 Rechner als eine Art "Server" einrichte, auf dem die Daten liegen, müsste ich mit der Begrenzung keine Probleme haben, richtig?!?!

Dann würden ja maximal 10 Rechner parallel auf die Daten zugreifen.

Gruß
ATI
Bitte warten ..
Mitglied: Neomatic
25.07.2011 um 15:49 Uhr
Hallo,

ich würde auf jeden Fall die 300 Tacken für einen Windows Small Business Server 2011 Essentials investieren.

Gruß

Neomatic
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
25.07.2011 um 16:02 Uhr
Hi !

Zitat von Neomatic:
ich würde auf jeden Fall die 300 Tacken für einen Windows Small Business Server 2011 Essentials investieren.

Richtig ! Oder einen Industrie-Standard-Server mit vorinstalliertem SBS kaufen. Zumindest aber eine Foundation falls Exchange nicht unbedingt notwendig ist und wenn es garnix Kosten darf, eine kleine Linux Box als Server, dass wenigstens eine zentrale Dateiablage (hoffentlich mit einer Datensicherung) vorhanden ist...

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
25.07.2011 um 16:05 Uhr
Zitat von xxxATIxxx:
Ähhhm, zwei Fragen:
1. XP unterstützt zwar nur 10 Client-Verbindungen, aber für jeden PC sind ja nur 10 andere Clients vorhanden --> Wie
ist das zu verstehen?

Ganz einfach. Sollte funktionieren.



2. Andererseits ist man selbst schuld, wenn man Betriebssysteme mit verkrüppeltem IP-Stack nutzt --> Wie kann ich den
"verkrüppelten IP-Stack" umgehen?

MS hat eine künstliche Begrenzung für Serverdienste und Windows XP/Vista/7 eingebaut. Diese hat man z.B. bei Samba auf BSD nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
25.07.2011 um 16:07 Uhr
Zitat von Langekrank:
Die Lizenz ists in diesem Fall nicht, XP lässt schlicht nicht mehr als 10 gleichzeitige IP-Verbindungen zu.

Man kann zwar per Registry-Eintrag diese Anzahl erhöhen, aber MS ist der Meinung, mit Ihrer Lizenz nur 10 von Clients Verbindungen erlauben zu dürfen und wer mehr macht ist ein "pöhser Pursche" (um es mit Monty Python zu sagen).
Bitte warten ..
Mitglied: Langekrank
25.07.2011 um 16:18 Uhr
vom Lochkartenstanzer:
Man kann zwar per Registry-Eintrag diese Anzahl erhöhen, aber MS ist der Meinung, mit Ihrer Lizenz nur 10 von Clients
Verbindungen erlauben zu dürfen und wer mehr macht ist ein "pöhser Pursche" (um es mit Monty Python zu
sagen).


Mehr als 10 Verbindungen über die Registry also - bedankts, wieder etwas gelernt...

Friede, Langekrank
Bitte warten ..
Mitglied: Nagus
25.07.2011 um 16:57 Uhr
Moin, aber er hat nicht geschrieben, dass jeder Rechner auf jeden zugreifen muss!!

Soweit ich das verstehe ist es eine Option ...

Ich würde einfach ein NAS kaufen am besten mit einem Raid zwecks Datensicherheit und gut ist es .... dann greift die Begrenzung von XP nicht und ist vermutlich billiger als die 300 € (ohne Hardware) für den MS Server ...

Gruß
Nagus
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
25.07.2011 um 16:59 Uhr
Hallo,

da kann ich mrtux nur beipflichten, einen Linux Server mit Großzügigen Festplatten und das Ding als NAS einbinden und du hast weder Lizenztechnische Probleme noch sonst irgendwelchen Stress mit Datensicherung oder Zugriffen auf gemeinsam genutzte Dateien.

Deine Netzwerkstruktur ist die denkbar einfachste. Bei dem Switch vemrute ich mal das es sich um irgendeine ungemanangete Kiste aus dem Billlig Segment handelt.
Daher wirst du damit auch nicht vielmehr erreichen.

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
25.07.2011 um 22:30 Uhr
Hi,

wenn du mehr nicht brauchst würde ich daran gar nichts weiter ändern.

Einfach und funktioniert.

Hast du überhaupt einen Drucker?

Du kannst z.B. auf einem eine Freigabe machen als Datenlaufwerk und die für alle freigeben.

Sicherheitstechnisch allerdings ein wenig fragwürdig, aber da ließe sich sicher eine einfache Backuplösung realisieren.

Worum gehts eigentlich? Also was ist das Ziel dieses Netzwerkaufbaus?

VG
Bitte warten ..
Mitglied: xxxATIxxx
26.07.2011 um 08:16 Uhr
Ihr habt ja alle recht, ein Server, eventuell mit Linux wäre selbstverständlich performanter, sicherer und und und. Da dies aber die Kundenspezifikationen(Hardware) sind, kann ich da leider nicht mehr viel machen.

Vielen Dank noch mal an alle, meine Vorgehensweise war primitiv, aber wie es aussieht richtig


Gruß
ATI
Bitte warten ..
Mitglied: Wurzelbehandlung
02.08.2011 um 18:03 Uhr
Hallo.

Könnte man eigentlich einen der XP-Rechner zum WINS Server machen?
Meiner (zugegebenermassen sehr begrenzten) Erfahrung nach beschleunigt das den Zugriff der XP-Rechner auf gegenseitige Netzwerkfreigaben ungemein.
Oder anders gesagt: nachdem ich in unserem quasi Primitiv-Netzwerk den Linux Server in der SAMBA Konfiguration zum WINS Server gemacht und das den XP-Rechnern in den Netzwerkeinstellungen mitgeteilt hatte, konnten die untereinander auch viel besser.
Wäre doch bestimmt schön für xxxATIxxx wenn diese Aufgabe einer der XP-Rechner übernehmen könnte (Der muss natürlich immer als erster ein- und als letzter ausgeschaltet werden.)

Na? Geht das? Ja? Ja? Ja? Nee? Hage?

Beste Grüsse,

Wurzelbehandlung
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(3)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Hyper-V
Windows Server 2012 R2 NIC Teaming mit Lancom Switch (3)

Frage von onkel87 zum Thema Hyper-V ...

Switche und Hubs
gelöst Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (43)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Switche und Hubs
Switch Empfehlung für KMU (12)

Frage von katzepuh zum Thema Switche und Hubs ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...