Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Pro und Contra privater Mail-Server

Frage Internet E-Mail

Mitglied: Robobob

Robobob (Level 2) - Jetzt verbinden

19.06.2013, aktualisiert 00:31 Uhr, 12886 Aufrufe, 19 Kommentare

Hallo Community,

ich möchte gerne von euch wissen, ob ihr privat einen eigenen Mail-Server am laufen habt,
oder euch auf die üblichen Anbieter (GMX, Google, Hotmail, T-Online etc.) verlasst.

Falls Ja;

was bevorzugt ihr für Lösungen hierfür?

hMail
oder gar MS Exchange (wer das Geld hat)

Macht es denn Sinn, sich privat einen Mail-Server anzulegen?

Ich weiß dann zwar wo meine Mails ankommen, jedoch gilt es diese auch entsprechend zu schützen (Router, Firewall usw.),
was nun auch seine Kosten mit sich bringt.

Freue mich auf die Anteilnahme

Gruß

Max
Mitglied: DerWoWusste
19.06.2013 um 00:37 Uhr
Moin.

[Ich hoffe, ich verstricke mich mit diesem Kommentar nicht in einem Endlosthread. Unsubscribe kriegt administrator.de ja leider weiterhin nicht hin ]
Du solltest mal hinzufügen, welche Vorteile Du suchst, wie kommst Du darauf, das zu wollen?
Ich weiß dann zwar wo meine Mails ankommen...
aber sie fliegen dennoch unverschlüsselt durchs Netz, oder?
Bitte warten ..
Mitglied: Robobob
19.06.2013, aktualisiert um 00:45 Uhr
Hallo,

ich frage ja die Community nach Vorteilen, weil ich mir selbst unschlüssig bin.

Wie gesagt, ich weiß in erster Linie wo sich die Mails befinden.
Im zweiten Zuge, kann ich diese auch besser Sichern. (langfristig)

Andererseits, muss man auch einen entsprechenden Aufwand betreiben, dass die Mails "sicher" sind und nicht
überall geblockt werden.
Ebenso muss ich dann vermehrt mein Heimnetz vor Zugriffen und Spam sichern.

Möchte wie gesagt nur wissen wie der ein oder andere das hier für sich persönlich gelöst hat und in welchem Umfang.

Gruß

Max

PS: Ist alles nur rein interessehalber und keine Problemstellung ;)
Bitte warten ..
Mitglied: filippg
19.06.2013 um 01:23 Uhr
Hallo,

ein privater Mailserver macht m.E. gar keinen Sinn.

Da steckt doch einiges an Zeitaufwand & Geld dahinter.
Themen die du betrachten (und beherrschen) musst sind z.B.:
- Spam- & Virenschutz
- Betrieb Betriebssystem (Patches, Entstörung)
- Betrieb Applikation
- Backup
- Schutz vor Hackern bei externen Verbindungen
- Lizenzen
- Firewall
- Internetverbindung (Stabilität, feste IP, DNS)

Rechne alleine den Stromverbrauch, den ein Rechner (-> keine Redundanz) im Jahr hat. Vergleiche das mit den Kosten eines Hosted Exchange-Postfachs (mit 1a Features) und du wirst feststellen, dass sich das rein von den direkten Kosten her gar nicht lohnt. Und dabei hast du dann noch keine Minute Arbeit in die o.g. Themen investiert. Und das ist Arbeit, glaube mir - und wenn du nicht 100% Know-How hast vervielfacht sich die Arbeit.

Grüße

Filipp
Bitte warten ..
Mitglied: Robobob
19.06.2013, aktualisiert um 01:40 Uhr
Zitat von filippg:

- Lizenzen
Welche Lizenzen? hMail ist komplett free und ist auch relativ schnell funktionsfähig. Nur als Beispiel.

- Firewall

Ein Punkt, wo erneut investiert werden "müsste"

- Internetverbindung (Stabilität, feste IP, DNS)

no-ip reicht vollkommen aus.

Rechne alleine den Stromverbrauch, den ein Rechner (-> keine Redundanz) im Jahr hat.

Serversystem ist bereits vorhanden und hat die ein oder andere Aufgabe im Netzwerk.
(Dennoch genug Ressourcen vorhanden)


Aber wie bereits erwähnt ich will eigentlich nur allgemein die Meinungen wissen. (Danke für deine Einschätzung)

Und natürlich muss ein gewisses Know-How vorhanden sein, aber das war nicht die Frage.

Einfach nur Pro und Contra. Wie weit macht es Sinn.
Ich denke das muss jeder für sich entscheiden.
Selbstverständlich steckt Arbeit und Geld hinter solchen Geschichten.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: filippg
19.06.2013 um 01:45 Uhr
Hallo,

> - Lizenzen
Welche Lizenzen? hMail ist komplett free und ist auch relativ schnell funktionsfähig. Nur als Beispiel.
Ja. Und was ist mit Betriebssystem, Virusscanner und Backupsoftware? Ja: gibt es alles auch umsonst, muss man dann halt auch beherrschen. Bzw: bei Groupware-Virenschutz wäre ich mir da nicht sicher. Wie bindet man den eigentlich in hMail ein? Einen Mailserver nur mit einem herkömmlichen Filesystem-Virenscanner zu betreiben fällt eher unter die Rubrik fahrlässig.

> - Internetverbindung (Stabilität, feste IP, DNS)
no-ip reicht vollkommen aus.
Genau. Womit wir beim Punkt "und wenn du nicht 100% Know-How hast vervielfacht sich die Arbeit." wären. no-ip reicht nicht aus.


> Rechne alleine den Stromverbrauch, den ein Rechner (-> keine Redundanz) im Jahr hat.
Serversystem ist bereits vorhanden und hat die ein oder andere Aufgabe im Netzwerk.
(Dennoch genug Ressourcen vorhanden)
Dann setzte halt kalkulatorisch 1/3 (oder whatever) der Stromkosten an. Oder noch besser: mach dir Gedanken, ob du den Server wirklich brauchst.

Aber wie bereits erwähnt ich will eigentlich nur allgemein die Meinungen wissen.
Na, meine hast du ja.

Und natürlich muss ein gewisses Know-How vorhanden sein, aber das war nicht die Frage.
Doch, das ist Kern der Frage "macht es Sinn".

Einfach nur Pro und Contra. Wie weit macht es Sinn.
Ja, hast du schonmal geschrieben. Kontra habe ich ja glaube ich einiges genannt.

Gruß

Filipp
Bitte warten ..
Mitglied: Robobob
19.06.2013 um 01:53 Uhr
Es geht ja nicht direkt um mich persönlich.
Der Server wurde als Plattform für kleinere Projekte zugelegt. Ich arbeite dort auch nicht alleine dran.

Thema eigener Mail-Server war einfach nur eine Überlegung sich das mal als Projekt vorzunehmen.

Mit hMail ist man hier wie gesagt relativ schnell am start.
30min Zeitaufwand und man hat seinen ersten kleinen Mail-Server. Aber mehr auch nicht. Kein Viren-Spam-Schutz etc.

Für mich persönlich sind diese Projekte eine Fortbildung für Zwischendurch. Nicht mehr und nicht weniger.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
19.06.2013 um 07:07 Uhr
Bei einem Privathaushalt ist das unsinnig … Ok, du kannst Mails dann zentralisiert sammeln - aber da du darüber weder direkt senden noch empfangen kannst bringt das nichts (direkt senden geht nicht wg. normaler dynamischer IP-Adresse und fehlenden Reverse-Lookup, direkt empfangen geht nur durch irgendwelche dyndns-Provider und selbst da nicht zuverlässig!)

Entweder hast du z.B. nen root-Server (o.ä.) der eine wirkliche Verbindung hat und irgendwo im RZ steht -> da kannst du das machen wenn du meinst das es sich lohnt und du spass dran hast. Oder du nimmst direkt nen Provider - und gehst halt per imap o.ä. ran...
Bitte warten ..
Mitglied: Diners
19.06.2013 um 07:56 Uhr
Hi Max,

ich betreibe seit vielen Jahren einen eigenen Exchange-Server (immer der neuesten Generation; angefangen habe ich mit Exchange 2007). Beweggründe hierfür sind, dass ich beruflich damit zu tun habe und so auszuloten versuche, ob sich ein Wechsel lohnt und wenn ja, ab wann. Was für Probleme auftreten können usw. Und ich finde es auch sehr angenehm zu wissen, dass alleine ich Herr über meine Emails bin.

Allerdings hat das einen sehr hohen finanziellen und zeitlichen "Preis". Neben Lizenzen sind das vor allem Strom (Server + USV), die eigentlichen Kosten der Hardware (Server, USV, Router + Firewall, Datensicherung,..). Dazu ein SSL-Zertifikat, eine Internetanbindung mit feste IP-Adresse (inkl. Whitelisting selbiger), evtl. einen SPAM-Filter, etc. pp.

Auch musste ich schon mehrere hundert Euro für Software ausgeben, um eine über Monate missglückte Sicherung, die mir nicht aufgefallen war, ausbügeln zu können. So ein mal im Jahr passiert es, dass meine IP-Adresse (warum auch immer) auf irgendeiner Blacklist landet. Dann heißt es aktiv zu werden. Sehr nervig. Denn das passiert natürlich ausgerechnet dann, wenn man auf die Antwort einer wichtigen Email wartet und so nicht weiß, ob die eigene Mail vom fernen System geblockt wurde. Auch ein ganz normaler Ausfall, der mal vorkommen kann (ist bei mir schließlich kein redundantes System) kostet viel Nerven. Da hab ich schon so manche Nacht geschwitzt, sogar schon mal Urlaub nehmen müssen und es verflucht, einen eigenen Server zu haben.

Gruß,

Diners
Bitte warten ..
Mitglied: 111857
19.06.2013 um 08:06 Uhr
Hallo,

die Jungs sind hier etwas unterfordert mit deiner Frage! ;-D

ich betreibe selber keinen Mail-Server aber .....!
was spricht also gegen eigene Mail-Server? Wenn es eh bereits ein Server vorhanden ist und nicht ausgelastet, warum auch nicht! Der Aufwand (= Bares) rentiert sich aber erst ab gewissen Anzahl an Mitarbeiter.
Intern Mail verschicken macht schon Sinn!

Free Software heißt nicht gleich, es sei schlecht oder nicht sicher, unkonfigurierbar. Ich würde ebenfalls auf Linux aufsetzen und laufen lassen! Es ist alles Konfigurations und ansichts sache. Bei MS Exchange muss man halt des Öffteren Updates durchführen, lässt sich etwas einfacher Konfigurieren, Mobilität ist heute ebenfalls nicht mehr wegzudenken. Für etwa 600 € bekommt man bei MS eine Exchange.

Ein gehostetes Mail System bei 1und1, gmx oder was auch immer, kostet für Unternehmen ebenfalls nicht wenig Asche! Klar wenn man davon ausgeht, dass man Einmannbetrieb ist und der Unternehmer/-in gleichzeitig als Sekretärin, Chef, Admin fungiert macht es etwas weniger Sinn. Ein Server der übers I-Net erreichbar sein soll, muss heute täglichen Angriffen, Spam, Viren standhalten. Der Zugriff sollte Abgesichert werden durch Zertifikate, VPN, SSL.
Spam Filter, Firewall oder auch DNS lässt sich ebenfalls mit Free Software realisieren, der Aufwand sollte für jeden Admin keine große Hürde darstellen!

das wäre meine Ansicht!

Gruß Lynix
Bitte warten ..
Mitglied: killtec
19.06.2013 um 08:10 Uhr
Hi,
ich habe einen eigenen Mailserver zuhause, damit ich die ganzen Mails bei mir habe. Jedoch rufe ich die Mails bei meinem Provider per POP ab uns sende auch über selbigen. D.H. wenn mein Server mal nicht funktioniert, habe ich kein Verlust beim Mailempfang und brauch mich in dem Fall auch nicht direkt um Firewall etc. kümmern.
Ich habe den David.fx von Tobit. Dort gibt es auch eine Funktion, dass man mit dyn-dns adressen gut arbeiten kann. da wird dann ein Tobit eigener Server als mail-Relay genutzt. (kostet aber im Monat extra, funktioniert aber).
Tobit hat dann auch einen Client für Android und iOS falls man diesen braucht.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Robobob
19.06.2013 um 08:19 Uhr
Hallo,

vielen Dank für eure Meinungen und Erfahrungen bis hier hin.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
19.06.2013 um 08:23 Uhr
Guten Morgen,

ich habe seit Jahren einen privaten vServer bei 1&1, aber für E-Mails benutze ich immer deren E-Mail-Systeme.

Warum?
Weil ich ehrlich gesagt keine Lust habe mich auch noch privat um das mittlerweile leidigen Thema E-Mail zu kümmern.
Ebenso greifen Teile meiner Familie drauf zu und wenn es dann klemmt, "darf" ich es wieder gerade bügeln, egal wo ich bin.

Für mich, war und ist es die perfekte Lösung, vServer komplett selber, aber E-Mail macht 1&1 für mich.

Im Verein haben wir auch einen vServer und rate mal was pünktlich am Wochenende stand .... Bloß gut das ich den nicht betreue.

Also, wenn du vor allem Zeit hast, mache es selber. Einfacher ist es jemanden anders es machen zu lassen der ein große Serverfarm hat und sich auskennt.

Zur Sicherheit von E-Mails braucht man spätestens seit PRISM (und nicht zu vergessen Echelon gibt es auch noch) nicht mehr zu unverschlüsselten E-Mails zu sagen (das ist eine Postkarte).

VG
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
19.06.2013 um 09:41 Uhr
Hi,

ich glaube für rein private Zwecke ist ein Mailserver wohl etwas übertrieben.
Ich finde da die Lösung von killtec schon sinnvoller.
Wenn einmal ein Fileserver im internen Netz (oder DMZ) seine Arbeit tut, warum soll er nicht noch die EMails von verschiedenen Providern empfangen und verwalten.
Wenn die Familie groß genug ist, mehrere verschiedene Mailkonten bestehen, teils über den gleichen Provider, dürfte das sogar noch einen Sinn ergeben.
Das Thema Sicherheit, da würden die Provider schon mal einen großen Teil übernehmen, der Rest ist dann sowieso Pflicht.
Ob der Zeitaufwand gerechtfertigt ist, das sei mal dahingestellt.
Ich würde so was allerdings nicht mit MS lösen , sondern da Linux verwenden.

Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: Coreknabe
19.06.2013 um 10:11 Uhr
[Ich hoffe, ich verstricke mich mit diesem Kommentar nicht in einem Endlosthread. Unsubscribe kriegt administrator.de ja leider
weiterhin nicht hin ]

Moin zurück,

zwar OT, weil ich zum eigentlichen Thema nix beitragen kann / will / darf (zutreffendes bitte auswählen), aber diese Funktion habe ich neulich auch schon vermisst. Was lernen wir daraus? Nicht mehr auf Posts wie "Mein XP startet nicht mehr, was ist nur los??!?!?!?!?!?!eins!!!elf!!!!" antworten!
Bitte warten ..
Mitglied: Robobob
19.06.2013 um 10:17 Uhr
Zitat von Coreknabe:
> [Ich hoffe, ich verstricke mich mit diesem Kommentar nicht in einem Endlosthread. Unsubscribe kriegt administrator.de ja
leider
> weiterhin nicht hin ]

Moin zurück,

zwar OT, weil ich zum eigentlichen Thema nix beitragen kann / will / darf (zutreffendes bitte auswählen), aber diese Funktion
habe ich neulich auch schon vermisst. Was lernen wir daraus? Nicht mehr auf Posts wie "Mein XP startet nicht mehr, was ist
nur los??!?!?!?!?!?!eins!!!elf!!!!" antworten!

Wo ist hier ein Pro oder Contra zum Thema? ;)

Nicht ausfällig werden bitte.
Aber wo du es erwähnst, mein XP startet wirklich nicht mehr.
Vielleicht weils im Schrank liegt...
Bitte warten ..
Mitglied: Coreknabe
19.06.2013 um 10:28 Uhr
Och menno, Du willst es aber wirklich wissen!

OK, dann antworte ich auf Dein eigentliches Thema mal mit einem Contra: Warum sollte man das überhaupt tun? Ich persönlich bin faul und wenn es nicht Forscherdrang o.ä. ist, würde ich mir diese Mühe einfach nicht machen. Die Zeit, die man da verbrät, lässt sich bestimmt sinnvoller nutzen. Also für mich, jede andere Aussage wäre eine unzulässige Verkürzung und würde zwangsläufig in eine subjektiven Pauschalisierung münden.
Bitte warten ..
Mitglied: Robobob
19.06.2013 um 10:36 Uhr
Schon besser. Danke dir für deine Einschätzung.
Bitte warten ..
Mitglied: orcape
19.06.2013 um 10:52 Uhr
Aber wo du es erwähnst, mein XP startet wirklich nicht mehr.
Vielleicht weils im Schrank liegt...
...oder die Festplatte im PC eigentlich würdig wäre, ausgebaut zu werden, da seit Monaten nicht mehr verwendet.
@ Chorknabe
weil ich zum eigentlichen Thema nix beitragen kann
..na dann lass es doch,......mit dem posten.
Was lernen wir daraus? Nicht mehr auf Posts wie "Mein XP startet nicht mehr, was ist nur los??!?!?!?!?!?!eins!!!elf!!!!" antworten!
...eben doch, nichts dazugelernt....

Gruß orcape
Bitte warten ..
Mitglied: Looser27
19.06.2013 um 13:50 Uhr
Hallo,

wenn Du in Deinem Netz schon ein NAS, z.B. von Synology hast, kannst Du dem auch den Mailserver aufs Auge drücken. Kostet nichts extra.
Von aussen für Dich erreichbar wird das ganze über ne DynDNS (auch No-IP will mittlerweile alle 30 Tage einen Login bei den Gratis Accounts).

So hast Du Deine Mails zuhause und kostet nichts extra. Die Datensicherung geht übers NAS....

Aber mal ganz ehrlich: Wenn Du nur einen Account hast, lohnt das nicht. Wenn Du aber die gesamte Familie im Haus mit E-Mail Adressen versorgst, wird es langsam interessant, vor allem aus Datensicherungssicht. Ansonsten sehe ich keinen echten Vorteil.....

Gruß

Thomas
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(2)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows 7
Mail(server?) gesucht-Hilfe erbeten (5)

Frage von Estrichleger zum Thema Windows 7 ...

Exchange Server
gelöst Exchange Server Mail senden (5)

Frage von MorrowToon zum Thema Exchange Server ...

E-Mail
gelöst Absender E-Mail Adresse ändern in Lotus Notes (Domino Server) (2)

Frage von Hendrik2586 zum Thema E-Mail ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...