Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Warum sollte man auf Windows7 wechseln?

Frage Microsoft Windows 7

Mitglied: spacyfreak

spacyfreak (Level 2) - Jetzt verbinden

25.11.2009, aktualisiert 20:38 Uhr, 11590 Aufrufe, 34 Kommentare, 1 Danke

Yo

Überlegen wir mal halbwegs "sachlich":

Windows XP ist mittlerweile als "uralt" zu betrachten.
Nichts desto trotz funktioniert es hervorragend, hat alle "Kinderkrankheiten" längst hinter sich.
Man kann damit prima arbeiten, Mails schreiben, im Internet surfen, es gibt unzählige Programme dafür und alles LÄUFT.

Was bietet nun Windows7 dass man unbedingt wechseln müsste?
Da fällt mir nicht viel ein, ausser ein bisschen mehr Sicherheit und der "schicki-fricki-Faktor".
Klar hats ettliche neue Features (..ähhh welche eigentlich??), doch bisher kam ich auch ohne die ganz gut über die Runden.
Schiki-Fricki-Neu ist mir auch ziemlich egal.
Interessiert keine Sau ehrlichgesagt ob dein PC 3GHZ hat oder QuadCore Schlagmichtot. und Windows 7.
IT-Prahlerei ist nur was für Kindergarten-Admins und Idioten.

Ich denke erst wenn der Support für Windows XP schwindet, neue Geräte keine XP Treiber mehr mitbringen usw könnte es schwieriger werden.
Doch bis dahin werden viele Jahre vergehen, und bis dahin ist auch Windows7 wieder weg vom Fenster.

Was ist eure Meinung?
34 Antworten
Mitglied: Kreuzpeter
25.11.2009 um 20:57 Uhr
Bin vollstens Deiner Meinung!

weitere Argumente für XP:
-der Microsoft-Support ist bis 2014 geplant
-XP läuft (sofern nicht überfrachtet) auch auf relativ alten Möhren ab 1 GHz
-es ist recht billig geworden: XP prof OEM liegt auf eBay bei etwa 35,-€
-nach 2014 -wenn Microsoft die Authentifizierung eingestellt hat- hat XP das Potential zur Freeware zu mutieren

Gerade gestern konnte ich zum Bleistift einen Bekannten, der sich ein MSI-Nettop mit Vista hat andrehen lassen, davon überzeugen, nicht auf Sieben, sondern auf XP umzurüsten. Risen-Vorteil für ihn: er muß sich nicht umgewöhnen.

Soweit meine Meinung,

Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Janno100
25.11.2009 um 21:29 Uhr
Ich werde meinen Kunden auf keinen Fall Vista oder W7 für Netzwerke im Businessbereich empfehlen.
Abgesehen das nicht alles 100 %ig kompatibel ist, gerade wenn Server dazwischen hängen würden hier diverse Problem an der Tagesordnung mit denen nicht nur ich als Administrator stundenlang verbringen müßte um dann zu manchmal sehr ernüchternden Ergebnissen zu kommen.
In den kommenden 2 Jahren auf keinen Fall W7 . Privat kann ja jeder verwenden was er will. Da ist das nicht so dramatisch.

Was mich etwas schockierte das Läden wie KM-Elektronik XP Pro zurück senden soll. Ich habe die letzte bekommen vor 2 Wochen in Dortmund. Angeblich eine Anweisung von MS meinte der Fillialleiter???
Der Verkauf von W7 soll damit mehr im Vordergrund stehen. Die Lizensen muss ich zukünftig daher wohl auch woanders kaufen.

XP Pro = völlig ausgereift und völlig funktionstüchtig, keine unlösbaren Probleme, riesige Infomationsquellen zur Problembehebungen im Internet vorhanden.

Vista = völlig extrem mit Fehlern besäht, ich erlaube mir zu sagen eine Frechheit das vieles noch nicht behoben wurde

Windows 7 = Braucht weniger Reccourcen in der Auslastung als Vista, dafür noch nicht ausgereift, viele Einstellungen müssen an verschiedenen Stellen gemacht werden damit eine vernünftige Vernetzung möglich wird. Sicherheit ist dadurch erhöht-> wegen der manchmal komplizierten Findung ^^. Treiberprobleme gibt es ebenfalls bei etlichen Geräten.- Diese müssen erst nachentwickelt werden. Daher vorerst nur für den experimentellen und privaten Gebrauch geeignet.
Bitte warten ..
Mitglied: br4inbug
25.11.2009 um 21:39 Uhr
Wenn du im IT Bereich arbeitest, kommst du um Windows 7 nicht mehr rum. Deine Kunden werden wohl in zukünftigen Investitionen auf Windows 7 setzen. Daher hebst du dich dann nur von den gefühlten 2938348384 "IT-Experten" ab, wenn du tatsächlich Fachwissen rund um Windows 7 mitbringst. Dies ist aber nur dann möglich, wenn du dich damit beschäftigst.

Im Heimbereich hatte ich bisher überhaupt keine Treiberprobleme. Selbst bei "veralteter" Hardware wurde die Hardware erkannt und die Treiber installiert. Also auch ein wenig Zeitersparnis.

Die neuen Features in Windows 7 vereinfachtes und besseres Backup, Virtualisierung, neue Arbeitsgruppenstruktur, kürze Installationszeit, Treiberkompatibilität. Das sind mehr als genug Gründe für Windows 7! Stabilität ist das nächste Thema. Mir spart es nicht nur Zeit beim Installieren sondern auch beim administrieren.

Warum bis 2014 warten, wenn ich alles vereinfacht und verbessert bereits jetzt bekommen kann?

Soviel von mir

Viele Grüße
br4inbug
Bitte warten ..
Mitglied: Kreuzpeter
25.11.2009 um 21:45 Uhr
Zitat von Janno100:
Was mich etwas schockierte das Läden wie KM-Elektronik XP Pro
zurück senden soll. Ich habe die letzte bekommen vor 2 Wochen in
Dortmund. Angeblich eine Anweisung von MS meinte der Fillialleiter???

Das war wohl Wunschdenken des Filial-Leiters. Warum sollte ein Hersteller einen Artikel zurückfordern, der schon seit Jahren nicht mehr hergestellt wird? Meiner Ansicht nach eindeutig: dieser Laden verdient mehr an einer Sieben-Lizenz als an XP; und die Schuld hat natürlich dann einer "da oben", bei dem Du Dich sowieso nicht zu beschweren traust (so hofft der Händler). Aber warum ärgern? Noch wimmelt's auf eBay von Lizenzen!
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
26.11.2009 um 03:56 Uhr
Moin.
Überlegen wir mal halbwegs "sachlich":
Überleg ruhig vollständig sachlich, nicht nur halbwegs

-MS legt im Vorfeld fest, wie lange es seine Produkte unterstützt (Lifecycle). Da steht xp pro bis 2014, Vista Business/Enterprise bis 2017 und W7 Pro/Enterprise bis 2020 (extended) - soviel mal zum Thema "und bis dahin ist auch Windows7 wieder weg vom Fenster". Zudem kommt MS' Gedanke (auch nicht erst seit gestern), eine Version soweit zu pflegen, bis die übernächste Version raus ist und das ist nun geschehen für xp. Der Mainstreamsupport ist seit April 2009 durch, da wird nichts mehr dran geschraubt.
-xp hat sich bewährt und MS sägt es derzeit längst nicht so stark ab, wie win2k zum Erscheinen von Vista. Der Marktanteil verglichen mit Windows 2000 (obwohl es ähnlich ist und nur 1,5 Jahre neuer) ist fast 100 mal so hoch, immerhin noch 3 mal so hoch wie Vistas (Tendenz natürlich fallend).
-MS und seine Produktlinie werden immer in Kombination der neuesten Server und Clients am besten supportet und haben die meisten Features. MS verstärkt dies, indem es knallhart angefangen hat, einiges nur noch für die letzte Version zu entwickeln - so geschehen bei Vista: keine Nachrüstung des Mediaplayers 12, kein Windows Installer 5, kein DirectX 11. Auch vorher schon war dieser Trend da: Win2k musste richtig dran glauben: kein Office 2007, kein IE7/8/...., kein RDP6, kein WPA2, kein Dotnet 3 (wichtige Hilfskomponente für diverse Software), DirectX 10 (wie auch für xp) natürlich auch nicht.

Die ganzen armen Seelen, die nicht in der Lage sind, Vista zu verstehen, lästern natürlich wie blöde drauf los und schieben ihre ganzen Probleme auf "Fehler" in Vista, die sie bei näherer Beleuchtung nicht mal benennen können bzw. die durch eigene Unkenntnis (hauptsächlich Unkenntnis über die UAC) selbst verursachen. Und die Performance? Ja, die ist natürlich grotte bei Vista und toll bei xp, ist doch klar... Wovon ist denn hier die Rede? Performance von was? Die Anwendungen performen nahezu identisch, es sei denn, man stellt da eine Obergurke auf uralter Hardware hin, die allein mit Vista und einem Virenscanner bewaffnet schon völlig aus der Puste kommt und mit Ihrer Graka von 2002 noch Aero wuppen soll - lächerlich.
Und nun kommt Windows 7. Gleißender Glanz...Performance überarbeitet ("wir haben auf den Kunden gehört"), "Fehler" beseitigt ("wir haben auf den Kunden gehört"), Arsch gepudert ("wir haben auf den Kunden gehört")...(wir haben...)
Blödsinn. Es steht zu Vista, wie xp zu Win2k - sehr nah dran (wie die Versionsnummern 5/5.1 bzw. 6/6.1 auch erahnen lassen), mit leichten Verbesserungen.

Nun zur Kernfrage
Was bietet nun Windows7 dass man unbedingt wechseln müsste? ...Klar hats ettliche neue Features (..ähhh welche eigentlich??)
Gegenfragen:
-wann stoßt ihr eine Migration auf ein neues OS an?
-wonach sucht ihr ein OS aus?
-probiert ihr, ein OS so lange zu halten, wie möglich, oder...?
-muss erst ein "Feature" kommen, dass eine deutliche Verbesserung der Arbeitsabläufe bedeutet?
-welche Verbesserungen brachte xp gegenüber Windows 2000?
Das sollte man erstmal klarstellen. Was soll das denn heißen, "unbedingt wechseln" - bedingungslos wechselt niemand.

Wer sein Geld mit der Arbeit verdient, die sein Rechner ermöglicht, der nutzt nicht das OS sondern die Anwendungen. So lange diese wie gewünscht laufen, besteht kein Handlungsbedarf.
Handlungsbedarf kommt auf, wenn...
-Anwendungen irgendwas brauchen, was das alte OS nicht hat (denkbar sind natürlich etliche MS Anwendungen und deren Hilfskomponenten, aber auch andere brauchen zum Teil OS-Bestandteile in aktueller Version)
-die Administration Klimmzüge machen muss, um das alte OS zu konfigurieren und zu warten (Hardwareunterstützung für xp sinkt während sie für Vista und W7 steigt, administrativer Aufwand für die neuen OSs verringert sich - wer anderes behauptet möge mal Beispiele liefern)
-man gewohnt ist, vorinstallierte Rechner zu kaufen und diese "dummerweise" mit einem aktuellen OS kommen
-sich entweder der Hersteller der Anwendungen oder mal wieder MS entschließt, keine (Sicherheits-)updates für das alte OS mehr rauszugeben bzw. keine neuen Versionen mehr entwickelt - irgendwann muss Schluss sein, das ist nur natürlich.
Bitte warten ..
Mitglied: Kirschi
26.11.2009 um 07:46 Uhr
Moin,
was mich noch beschäftigt, ist der angekündigte kürzere Produktzyklus von Betriebssystemen bei Microsoft. Glaube gelesen zu haben, daß das Ziel 3 oder 2 Jahre sind. Wie soll man da noch hinterherkommen? Bei Unternehmen mit TS-Lösung ist das wohl nicht so das Problem, aber beim Einsatz von klassischen Clients würde ich ein vermischen so lange wie möglich hinauszögern, habe gestern erst wieder die Downgrademöglichkeit auf XP genutzt.
Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: Janno100
26.11.2009 um 08:05 Uhr
Ich bin keineswegs gegen neue Dinge.
Ich mag nur keine Experimente mit Sachen die frisch auf den markt geworfen wurden ;)
Ich habe mir das BS aber schon auf mein Notebook installiert und arbeite damit schon um es kennenzulernen. Ist also nicht so das ich hängen bleibe. Aber um es in ein Netzwerk zu integrieren finde ich es noch 2 Jahre zu früh ;)
Bitte warten ..
Mitglied: nxclass
26.11.2009 um 09:41 Uhr
bisschen mehr Sicherheit und der "schicki-fricki-Faktor"
... bekomme ich auch mit Linux und KDE. (sieht sogar fasst gleich aus - eigenartig !?)

Der einzige richtige Grund vieler Benutzer ("Zocker") von XP auf 7 zu wechseln wird wohl die Tatsache sein das M$ kein DirektX 10 bzw. 11 für XP zur Verfügung stellt.
( btw. http://www.techmixer.com/download-directx-10-for-windows-xp/ )

Windows hat natürlich den Vorteil, daß jeder dum*kopf im Mediamarkt einkaufen gehen und sich sicher sein kann das die Hardware funktioniert. Unter Linux muss man zwischen Fernsehwerbung und dem Einkauf das Hirn einschalten und sich informieren, um gewisse ignorante Hersteller herauszufischen.
Bitte warten ..
Mitglied: Janno100
26.11.2009 um 09:52 Uhr
Hast du denn noch nicht die Flatrate "BS-Go.24 MOnate" bei M$ gebucht ^^
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
26.11.2009 um 11:42 Uhr
Es ist eine gute Einkommensquelle. Wenn ich genug Kunden finde, welche ich davon überzeugen kann, Windows 7 zu benutzen, habe ich gut zu tun. Rechner plätten, Daten und Software neu einspielen, dann am besten noch einen neuen Server (2008) und klapprige Rechner durch neue Boliden ersetzen. Da kann man jede Menge Hilfskräfte verdingen und sich auf das Geldzählen beschränken... Ob es nun sinnvoll ist?

Gruß, Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: N3rd-O-Loge
30.11.2009 um 13:49 Uhr
Hallole,

also Privat habe ich Win7 schon seit dem Release und bin recht zufrieden.
Installation ging total einfach, Gerätetreiber wurden alle nach dem ersten Booten automatish installiert...
Außerdem gefällt mir das Design ;)

In der Firma haben wir Win7 noch nicht im Einsatz (und das wird so schnel lwohl auch nicht passieren), aber immerhin ein Test-Notebook damit.
Musste vor kurzem Neue Fimware auf einen Drucker spielen. Allerdings funktionierte das nicht, da das Notebook mit dem ich vorhatte, dies zu tun, über mangelnde IEEE1284.4-Druckerunterstütung klagte. Mehrere Treiber installationen später gab ich auf und nahm aus neugier das Win7-Testnotebook. Drucker eingesteckt, Treiber wird automatsich installiert. Fertig!
Das hätte mir ne Menge Arbeit sparen können wenn ich es gleich gemacht hätte ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Wulffy
30.11.2009 um 13:50 Uhr
Es gibt keinen einzigen Grund für Windows 7. Es sei denn, man bekommt den Support und die Fehlersuche vom Kunden bezahlt. Dann kann man abzocken.
Und verliert den Kunden dann irgendwann.

@Kirschi: Ein System von Vista auf XP zu ändern, ist kein Downgrade, sondern ein Upgrade.

Never change a running system.

Überlege dir, wie viel Zeit es kostet, wenn nur ein einziges Problem auftritt. Wie lange man suchen und basteln muss, bis man es löst oder erfährt, dass es noch nicht zu lösen ist.

Vista ist nicht nur von der Funktionalität eine Katastrophe, sondern auch von der Bedienbarkeit.

Wenn das Kind einmal in den Brunnen gefallen ist, hält es danach Abstand vom Brunnen.

@Janno100: zu Windows 7: Herrlich! "Sicherheit ist dadurch erhöht-> wegen der manchmal komplizierten Findung ^^"
Bitte warten ..
Mitglied: jamie87
30.11.2009 um 16:34 Uhr
Hallo,

also das Motto "Never change a runnig system" ist doch wohl völlig veraltet. Natürlich gibt es manche Geräte an denen man besser nichts macht, aber das sind sehr wenige. Wir haben da noch so ne alte NT4 Kiste.... Aber so wie du schreibst, machst du keine Treiberupdates, keine Programm Updates und keine Betriebssystemupdates oder?

Ich denke das man Windows 7 nicht aufhalten kann, allein wenns um 64 Bit geht. Ich fand XP mit 64 Bit nicht so super, Vista hingegen lief klasse und Windows 7 noch besser.
Wollt Ihr denn in 2 Jahren immer noch ein Floppy Laufwerk anstecken um Windows XP auf nem RAID zu installieren?

Die gleiche Diskussion wird doch jetzt mit SSD geführt. Wird sich das mal durchsetzen? Natürlich wird es das. Und natürlich gibt es noch Probleme, aber in man lernt dazu, passt sich an und das Ganze wird verbessert.

Eine Frage hätte ich noch: Was benützen denn die Windows 7 Gegner für Telefone? Sind es noch welche mit Wählscheibe oder haben die schon Tasten? Vielleicht sogar noch nen Bildschirm in Farbe und Schnurlos? Vielleicht sogar noch mit Internetzugang und Email-Sync? Da habt ihr es doch auch gewagt was neues zu probieren oder?

Grüße Jamie
Bitte warten ..
Mitglied: dq28121989
30.11.2009 um 16:58 Uhr
Hi @ all,
Ihr habt jetzt so viele Argumente aufgezählt das ich immernoch nicht genau weiss ob windows 7 oder nicht.

Ich denke nach dem ich das alles gelesen habe das Win 7 für Privatanwender bzw. Zocker auf jedenfall die beste wahl ist weil alles zukünftige sich demnächst mehr auf 7 beziehen wird.
Die Admins bleiben da erstmal auf der Strecke und müssen mit dem OS "Spielen" um die vor und nachteile ordentlich abzuwägen bzw. um bestimmte Probleme in der Praxis schon im Vorfeld zu klären.

Also ich werde mir die Woche Win 7 auf mein Netbook haun und bei nächster gelegenheit auch auf den desktop und mal schauen wie es mit heimnetzwerken so geht.

so wollt ma mein Senf dazu geben ;)

bin ma auf weitere Argumente gespannt...
Bitte warten ..
Mitglied: vetti
30.11.2009 um 21:59 Uhr
@YO:Auf den ersten Blick gebe ich dir Recht. Solange es Treiber für die neue Hardware gibt bleiben viele bei XP.
Bei Servern muss irgendwann einmal ein Upgrade gemacht werden, weil sonst eine Software nicht mehr funktioniert, dann aber Ruck Zuck (ohne Schulung) - Informatik pur!
Bei PCs: Die Informatik muss immer ausbügeln, was wir Menschen im Beruf nicht machen, nämlich 'reden'. Die neue Software erleichtert das Arbeiten in Gruppen. In Ausbildungsanstalten wird geupdatet, was das Zeugs hält... die kommen dann in den Arbeitsmarkt, da sehen die User "alt" aus.

- Solange man die Arbeitsweise nicht wechseln / anpassen will, ist ein Upgrade nutzlos.
- Wer nur Mails schreibt, oder ein paar Zeilen addiert ist mit Windows 95 gleich glücklich, wie mit Windows 7, oder wegen den Spielern glücklicher.

Im Geschäft muss man gut kommunizieren, warum man nicht Windows 7 einsetzen will (z.B. Kompatibilitäts- uder Verteilungsprobleme), wenn man das nicht tut, wirkt man unkompetent.
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
30.11.2009 um 22:38 Uhr
Zitat von DerWoWusste:

Die ganzen armen Seelen, die nicht in der Lage sind, Vista zu
verstehen, lästern natürlich wie blöde drauf los und
schieben ihre ganzen Probleme auf "Fehler" in Vista, die sie
bei näherer Beleuchtung nicht mal benennen können bzw. die
durch eigene Unkenntnis (hauptsächlich Unkenntnis über die
UAC) selbst verursachen. Und die Performance? Ja, die ist
natürlich grotte bei Vista und toll bei xp, ist doch klar...
Wovon ist denn hier die Rede? Performance von was? Die Anwendungen
performen nahezu identisch, es sei denn, man stellt da eine Obergurke
auf uralter Hardware hin, die allein mit Vista und einem Virenscanner
bewaffnet schon völlig aus der Puste kommt und mit Ihrer Graka

usw usw.

Nö - ich finde nicht dass man NUR FÜR DAS OS 1GB RAM einplanen soltle, nur damit irgendwelche Grafi-Fürze herumhüpfen.
Klar hat sich Microsoft bei Vista was gedacht - ich weiss nur nicht WAS.
Es ist mir auch egal, ich interessier mich auch nicht für die neuste Waschmaschinen-Technologie, solang meine alte Waschmaschine die Wäsche nach wie vor sauber kriegt und kein Wasser austritt... Hab nicht für jeden Kram zeit, das zeug muss einfach laufen, man hat schliesslich auch spannenderes im Leben zu tun als Vista verstehen zu wollen.

Das Ding soltle selbsterklärend sein, sonst hat der Hersteller ordentlich was falsch gemacht. Thats meine Meinung.
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
30.11.2009 um 22:40 Uhr
Zitat von jamie87:
Hallo,
Wir haben da
noch so ne alte NT4 Kiste....

Na und das Teil macht was es soll?
Ist doch grossartig! Wenn man den Server mit ner FW vor Angriffen schützen kann dann sind Updates ja auch relativ vernachlässigbar.
Wenn das Ding seinen Job macht besteht kein Grund zu wechseln, ausser man braucht Arbeit und der Kunde hat zu viel Money..
Bitte warten ..
Mitglied: dq28121989
30.11.2009 um 23:09 Uhr
> Zitat von DerWoWusste:

man hat
schliesslich auch spannenderes im Leben zu tun als Vista verstehen zu
wollen.


ach ja ??? dann kannst du kein Admin sein ;)
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
30.11.2009 um 23:13 Uhr
Moin.
Klar hat sich Microsoft bei Vista was gedacht - ich weiss nur nicht WAS.
So lange Du es nicht brauchst, beschäftige Dich nicht damit. Die Kommentare sollten dann aber auch dementsprechend sein.
man hat schliesslich auch spannenderes im Leben zu tun als Vista verstehen zu wollen.
Ich hab vor 3 Jahren die Anforderung bekommen, die Firma von win2k auf Vista zu migrieren. Wir haben etwa 1000 verschiedene Softwares im Einsatz, wovon man vielleicht 100 als wichtig betrachten kann. Die Vorbereitungszeit für die Migration ging fast ausschließlich für Tests der Anwendungskompatibilität drauf (wobei nahezu alles einwandfrei lief, Hardware sowieso). Vista "zu verstehen" dauerte bei mir wenige Wochen. Da sind Neuerungen, es ist schließlich in weiten Teilen neu geschrieben, aber nichts, was man nicht mit Tests und Doku lesen in Kürze versteht. Der Schritt war von MS angekündigt worden: Wir stellen die Sicherheit jetzt in den Vordergrund. Dass darunter die Funktionalität leidet, ist ein ganz alter Hut, aber es ist nicht schlimm, man lässt soviel Sicherheit zu, wie man Funktionalität behalten muss. Das war wirklich kein Ding, zwar nicht immer intuitiv oder selbsterklärend, aber verglichen mit anderen Softwares ein Kinderspiel, nach wie vor ein Windows.

Die merkwürdigen "Anti-Klicki-Bunti-Argumente" gab es schon bei xp. Die Leistung wird aber nach wie vor nicht von der Grafik abgefordert, sondern von den unzähligen neuen Diensten - braucht man diese nicht, schaltet man sie ab. Braucht man Aero nicht, schaltet man es aus. MS bietet das an, um die Möglichkeit zu bieten, moderner auszusehen und MACs ansatzweise das Wasser zu reichen, was den Look angeht. Sie haben des Weiteren das Fenstermanagement verändert und dabei eben die AERO-Effekte als sinnvoll angesehen - ich finde einiges davon sinnvoll. Wer's nicht mag kann es abschalten und das ist auch nicht weiter schwierig. Die Anforderungen an die Grafik sind dann wie bei xp.
Bitte warten ..
Mitglied: maddoc
01.12.2009 um 14:54 Uhr
Hi,

also ich als IT Systemer, der sich nach Win98 bis XP sich völlig verweigerte und nun von XP zu Win7, kann nur sagen teste es doch erst einmal bevor du hier schimpfst! Also ich will nichts anderes mehr haben. Hatte auch erst angst gehabt das es Probleme gibt, vorallem mit Treibern und Software aber mehr als einen neue WLAN Karte musste ich mir nicht zulegen. Programme liefen selbst Uralte ohne den XP Kompatiblitätsmodus. Am meisten gefällt mir die Geschwindigkeit die ca. 50% schneller ist als XP. Das kann ich gut beurteilen da durch meine vielen Plugins im Firefox der Start unter XP im gleichen System ca. doppelt so lange dauerte. Da ich, wenn ich ein System neu mache, oder halt ein neues BS installiere nur den Profilordner von FF kopiere, lassen sich die Werte gut vergleichen. Bei anderen Programmen oder Vorgängen ist der Geschwindigkeitsschub unter Windows 7 auch zu merken. Ursache dafür ist meiner Meinung nach das Win7 im Gegensatz zu Windows XP nicht schon 10 Jahre alt ist und garnicht für den heutigen Stand, oder den Stand vor 5 Jahren gemacht wurde auch wenn XP damit klar kommt. Auch sehr fein sind die vielen Neuerungen. Einiges davon ist sicherlich Schnick-Schnack was einen Admin nicht interessiert aber es ist auch ne Menge gutes dabei. Und das wichtigste was wir hier nicht vergessen dürfen es besteht kein Vergleich zu Windows Vista. Ich sehe Win7 als das bessere XP. Teste it! Und ich weiß jetzt schon das wenn du dir es eines Tages installierst auch nichts anderes haben willst.

Gruß Oli

PS: Warum braucht Win7 1GB Ram? Sieh hier.
http://www.pcwelt.de/specials/windows_7/news/199318/windows_7_auf_uralt ...
Bitte warten ..
Mitglied: dhinnen
03.12.2009 um 07:18 Uhr
Ich kenne ein "hartes" Argument: Windows 7 ist das erste Windows in 64 bit, dass endlich rund läuft und "sich richtig anfühlt".
Ok, ok, kein hartes Argument, da subjektif.
Aber bis jetzt waren mir die 64 bit Editionen "nicht Fisch und nicht Fleisch" und ich muss sagen, dass ich jetzt zufrieden mit W7 arbeite.
Muss das sein? Nein, nicht unbedingt.
Aber ich habe lange auf NT4, W2000, W2003 und XP gearbeitet und halte nichts von Freakumsteigen (das letzte muss ich haben...).
In diesem Fall hat sich der Umstieg aber gelohnt. Mit Windows 7 ist auch um so offensichtlicher, dass Vista eine Übergangsversion war.
Nicht das es richtig schlecht gewesen wäre, aber nun wirklich nicht nötig.
Im Firmenumfeld arbeite ich weiterhin mit XP, aber Windows 7 ist diesmal ein echte Alternative.
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
03.12.2009 um 21:25 Uhr
Zitat von maddoc:
sehe Win7 als das bessere XP. Teste it! Und ich weiß jetzt schon
das wenn du dir es eines Tages installierst auch nichts anderes haben
willst.

Ich habs doch schon seit paar Wochen. Ja, es funktioniert. Konnte kein Problem feststellen.
Doch mein XP funktioniert auch, da hab ich auch kein Problem. Alles was ich brauche läuft damit optimal.
Warum also sollte eine Firma zig-tausend Euro ausgeben für Windows7of9 wenn das XP doch den Job auch erledigt - und schonmal bezahlt wurde.
Man kann mit dem vielen Geld schliesslich auch sinnvolleres machen, z. B. neuer Sportwagen für den Cheffe!
Bitte warten ..
Mitglied: StefanKittel
03.12.2009 um 22:36 Uhr
Zitat von dhinnen:
Windows 7 ist das erste Windows in 64 bit, dass endlich rund läuft und "sich richtig anfühlt".
Hmm mein Vista 64Bit läuft definitiv rund und fühlt sich leicht flauschig an.

Zum Thema muss ich wohl nix mehr sagen aber ein Stichwort: Produktlaufzeit.
Verwendet Jemand von Euch Linux? Dort liegt der Produktzyklus, je nach Distribution, meist so bis 24Monate. Nur die gekauften wie z.B. RedHat Professional halten 4-5 Jahre.
Bei den "normalen" muss halt einfach alle 2 Jahre alles neu installieren/Upgraden.

Da sind "wir" mit WinzigWeich doch noch ganz gut dran. Jammern auf hohem Niveau...

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: Belearas
04.12.2009 um 09:21 Uhr
Hallo!

Ich hab nicht alles gelesen das ist mir viel zu blöde, meistens nur blabla und mimi mimi...
Es kommt durchaus auf die konstellation an, was hast du bereits an hardware, und welche
ansprüche stellst du..

Warum solltest du dir ein neues klo kaufen?
Weis nicht, brauchst du eines?
Stinkt das alte zu sehr, wechsel dringend nötig?
Meine meinung, wenns geld passt, auf jeden fall!

Das war jetzt eine Primitive antwort auf viele postings hier, wenn jemand meint
Windows 7 ist ### und kann sowieso nichts, dann hat diese Person meiner
meinung nach...:

NICHT die entsprechende Hardware für Win 7
NICHT das Geld auf legale weise den Key zu kaufen
NICHT die ahnung von Windows 7

Ich glaube das Menschen ein Persönliches Problem mit Windows 7 haben,
und dadurch auch andere davon abraten, oh nein "kreisch-kraul*
*auf-die-decke-lauft* kein windows 7..... BUH!

Ich verwende Windows 7 als Administrator in einer Domäne mache
sogut wie alle arbeiten in jeden bereich, arbeite auch mit Photoshop
und anderen anwendungen, und hatte noch nie ein Problem.

Ebenso Privat, einfach Genial, perfekt...

Genauso wie es immer heißt, böööh blödes vista, böööh alles schlecht...
hätten die user das portfolio das microsoft gedacht hat das ensteht, sprich
NEUESTE hardware zum günstigsten preis, dann gäbe es auch keine
solchen naiven menschen die es probieren Vista mit 1gb RAM zu starten,
oder vielleich noch besser mit nem intel 3... Die Hardware preise sind
gestiegen, da kein blei mehr verwendet werden darf z.B.

So das war mein frust der jetzt ab musste.. nun zum Thema!

Wir haben HP rechner, alle neuwertig, 5850ff , oder workstations
wx4600, die hardware ist also top. Windows XP hindert den Rechner
nur am effektiven arbeiten. Mit windwos 7 kommen meine 4 GB
RAM zur geltung, ebenso der versprochende dual core speed.

Die anwendungen funktionieren alle einwandfrei, keine abstürze, keine
anderwertigen probleme, es läuft und läuft und läuft, und das immer noch
so schnell wie vor nen halben jahr, denke ich da an meinen kollegen
der zur selben zeit XP installiert hat, und der rechner förmlich vor dem
bildschirm einschläft, bin ich froh das ich keine verluste merke.

In der domäne habe ich keine probleme, mit keinen server, nicht mit win 2000
oder srv 2008 oder exchange 2003... hatte ich noch nie. Drucker passen
alle perfekt, die hardware treiber mussten nicht gesucht installiert werden,
hops, windows 7 hatt sogut wie alle treiber... arbeitstechnis genial, ich suche
grade wieder bei einen Pavilion den SM-BUS treiber und finde keinen... blödes
xp denk ich mir da ;)

Der Sicherheitsaspekt, garnicht darüber nachzudenken...
wir haben zusätzlich Kaspersky, doch schaltet der einmal aber,
oder wird beendet, kann ich mich auf Win 7 verlassen, wo bei xp
die ganzen würmer und viren reingekrochen kommen über
port lücken und sonstigen stellen..

Tja, und privat... einfach genial, mein quad core mit crossfire hd4850 karten
und 6GB ram lauft wie der schnellste windhund, keine ermüdung, kein zumüllen,
kein schlafender explorer einfach nichts, es lauft so perfekt wie noch nie was
anderes zuvor.

Fazit. Wenn das Geld Stimmt, und die umstellung möglich ist, Hardware technisch,
sowie Client technisch, finde ich nicht das irgendwas im wege stehen soll.

Auf ner alten intel 3 brückmüller kiste es zu wagen ist kamikaze, ebenso einen
54 jährigen von windows 2000 /98 auf win 7 umzustellen, aber wie gesagt,
das muss jeder für sich entscheiden!

Man kann auch linux nehmen klar! es gibt menschen die stehen auf linux, ehrlich
ich kanns nich ab.. freeware lösung *clap* aber das war dann mein
punkt in sachen *freude*

;)

ich kaufs mir sofort privat. und werde auch in der firma mein wissen
weitergeben wie hier.

Also viel spass, ich bin raus ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Don-Michelangelo
04.12.2009 um 10:15 Uhr
@Belearas

ein paar Punkte mögen stimmen, aber keine Firma wird - sofern es nicht nötig ist - wie auch spacyfreak es geschrieben hat, auf Windows 7 Upgraden, bzw die Lizenzen sich dafür holen. Es sei denn man bekommt die Lizenzen zu einem unverschämt günstigen Preis von M$ angeboten bei dem man nicht nein sagen kann und dies dürfte für viele Firmen vorallem dem Mittelstand und Kleinbetrieben eher weniger der Fall sein. Zumal die Frage auch aufkommt was bei Windows 7 einfacher oder besser wird (seitens der GF bzw Controlling)... und je Geschäftsfeld der Unternehmen werden sich auch noch Schulungen dazu gesellen, die in deiner Welt anscheinend nicht existieren und die auch noch Geld kosten...oh ja!

Letztenendes kommt es allerdings auch auf die IST Situation drauf an, wenn z.B. die Rechner geleased sind und in einem halben Jahr neue Rechner anstehen, würde ich - sofern Software/Hardwaretechnisch nicht irgendwas gegen W7 sprechen würde - diese dann auch mit Windows 7 ausstatten.

Ach ja: Linux != Freeware != Open Source und so "schlecht" ist "Linux" bzw eine Distribution nicht, kannst ja mal bei einem Provider nachfragen was die für ein BS auf ihren Servern einsetzen, dann können wir uns nochmal unterhalten... viel Spaß im PC Games Hardware Forum
Bitte warten ..
Mitglied: Belearas
04.12.2009 um 10:55 Uhr
Zitat von Don-Michelangelo:

viel Spaß im PC Games Hardware Forum

hmm hardware heißt nicht Spiele. aber wenn das so ist, na dann.

Ich verwende selbst linux, als serverlösung, fileserver, und es würde noch viele anwendungen geben wo mans
einsetzen könnte, also wie liegt dei problem ;)

HIER war die rede von einen Betriebssystem dem Client gegenüber, nicht Servern wie du meintest.
*hust*

hast dich wohl vertan wat ;)
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
04.12.2009 um 19:32 Uhr
Zitat von Belearas:
Hallo!

Ich hab nicht alles gelesen das ist mir viel zu blöde, meistens nur blabla und mimi mimi...

Mimi..mimimi..mimi

http://affectionista.net/journal/wp-content/uploads/2008/04/beaker.png
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
04.12.2009 um 19:45 Uhr

Warum solltest du dir ein neues klo kaufen?
Weis nicht, brauchst du eines?
Stinkt das alte zu sehr, wechsel dringend nötig?

bn mit meinem klo zufrieden - doch seit wann ist xp ein klo, und win7 ein neues klo?

Meine meinung, wenns geld passt, auf jeden fall!

in mein geldbeutel passt noch einiges geld rein...

Das war jetzt eine Primitive antwort auf viele postings hier, wenn jemand meint
Windows 7 ist ### und kann sowieso nichts, dann hat diese Person meiner
meinung nach...:

NICHT die entsprechende Hardware für Win 7

seit wann kauf ich fette hardware NUR damit ein neues OS drauf läuft?
bin doch nicht völlig vernebelt.

NICHT das Geld auf legale weise den Key zu kaufen

warum soll ich was kaufen was ich nicht brauche.

NICHT die ahnung von Windows 7

doch doch, so schwer ists auch nicht, nur interessierts mich nicht besonders, ich tarzan, du jane.

Ich glaube das Menschen ein Persönliches Problem mit Windows 7 haben,
und dadurch auch andere davon abraten, oh nein "kreisch-kraul*
*auf-die-decke-lauft* kein windows 7..... BUH!

nö, ich frage mich nur sachlich nach argumenten warum man wechseln sollte, bisher kam von dir da nix ausser emotionalem blah.


Ich verwende Windows 7 als Administrator in einer Domäne mache
sogut wie alle arbeiten in jeden bereich, arbeite auch mit Photoshop
und anderen anwendungen, und hatte noch nie ein Problem.
Ebenso Privat, einfach Genial, perfekt...

geht mir mit windowsxp genauso. läuft.
Photoshop hab ich nicht, mri reicht paint.net gelegentlich wenns mich juckt.


Genauso wie es immer heißt, böööh blödes vista, böööh alles schlecht...

alles nicht, nur wars etwas unbrauchbar und nervte zu oft.

hätten die user das portfolio das microsoft gedacht hat das ensteht, sprich
NEUESTE hardware zum günstigsten preis, dann gäbe es auch keine
solchen naiven menschen die es probieren Vista mit 1gb RAM zu starten,
oder vielleich noch besser mit nem intel 3... Die Hardware preise sind
gestiegen, da kein blei mehr verwendet werden darf z.B.

ja warum soll ich nen 4GB PC nutzen nur weil das OS so ### ist dass es schon ohne anwendungen zu viel ram braucht, bin ja nicht verblödet.
wo xp ja auch mit 1GB optimal läuft. Grunz.

So das war mein frust der jetzt ab musste.. nun zum Thema!

aha, schaun wir mal.

Wir haben HP rechner, alle neuwertig, 5850ff , oder workstations
wx4600, die hardware ist also top. Windows XP hindert den Rechner
nur am effektiven arbeiten. Mit windwos 7 kommen meine 4 GB
RAM zur geltung, ebenso der versprochende dual core speed.

läuft bei mir schon mit xp, dual core. hängt aber auch von den anwendungen ab ob die dat können,egal ob xp oder 7
4gb hab ich nie gebraucht, meist wird man eher vom netz ausgebremst (bandbreite) als von zu wenig ram, ausser man macht grafik tralala oder hat 3mill. windows fenster offen und will gleichzeitig nen film rendern, nen video schneiden und "gina wild und die 40 albaner" guggen. ja, da braucht man wohl 4gb ram.
geht aber auch mit xp 64bit mehr ram zu addressieren, wenn man garnicht ohne leben will.

Die anwendungen funktionieren alle einwandfrei, keine abstürze, keine
anderwertigen probleme, es läuft und läuft und läuft, und das immer noch
so schnell wie vor nen halben jahr, denke ich da an meinen kollegen
der zur selben zeit XP installiert hat, und der rechner förmlich vor dem
bildschirm einschläft, bin ich froh das ich keine verluste merke.

manche schlafen auch im wachzustand permanent.

In der domäne habe ich keine probleme, mit keinen server, nicht mit win 2000
oder srv 2008 oder exchange 2003... hatte ich noch nie. Drucker passen
alle perfekt, die hardware treiber mussten nicht gesucht installiert werden,
hops, windows 7 hatt sogut wie alle treiber... arbeitstechnis genial, ich suche
grade wieder bei einen Pavilion den SM-BUS treiber und finde keinen... blödes
xp denk ich mir da ;)

tja. ich hab kein pavillon, ich wohn in einem haus.


Der Sicherheitsaspekt, garnicht darüber nachzudenken...
wir haben zusätzlich Kaspersky, doch schaltet der einmal aber,
oder wird beendet, kann ich mich auf Win 7 verlassen, wo bei xp
die ganzen würmer und viren reingekrochen kommen über
port lücken und sonstigen stellen..

naja, das halt ich jezz mal für ein gerücht. die eingebaute fw kann man an- oder ausschalten, auch bei xp.
bei anwendungen die ungefragt im system rumfroschen wollen ist w7 im vorteil udn warnt wenigstens.
bei XP in firmen gibts ja domänenanbindung und arbeiten mit eingeschr. userrechten. läuft.

Tja, und privat... einfach genial, mein quad core mit crossfire hd4850 karten
und 6GB ram lauft wie der schnellste windhund, keine ermüdung, kein zumüllen,
kein schlafender explorer einfach nichts, es lauft so perfekt wie noch nie was
anderes zuvor.

schön, am besten noch nen spoiler dranbauen und nen fux###.

Fazit. Wenn das Geld Stimmt, und die umstellung möglich ist, Hardware technisch,
sowie Client technisch, finde ich nicht das irgendwas im wege stehen soll.

ja wenn der bauer nicht bauer wäre, dann wär er wohl kein bauer mehr.

Auf ner alten intel 3 brückmüller kiste es zu wagen ist kamikaze, ebenso einen
54 jährigen von windows 2000 /98 auf win 7 umzustellen, aber wie gesagt,
das muss jeder für sich entscheiden!

warum grad 54? ja, umstieg ist immer schwer, hab auch nie kapiert warum das gute office2003 dem verkakkten office2007 weichen musste.
meine word und exel dokumente wurden dadurch auch nicht besser.


Man kann auch linux nehmen klar! es gibt menschen die stehen auf linux, ehrlich
ich kanns nich ab.. freeware lösung *clap* aber das war dann mein
punkt in sachen *freude*


ja kann man, muss man aber nicht.

;)

ich kaufs mir sofort privat. und werde auch in der firma mein wissen
weitergeben wie hier.

Also viel spass, ich bin raus ;)


ich auch.
Bitte warten ..
Mitglied: 82477
04.12.2009 um 21:53 Uhr
Naja, manchmal ist es für die User auch gut, wenn sie wieder mal was neues bekommen... Nein im ernst: Die Unterstützung der SW-Hersteller wird in Zukunft auf Win7 fokussiert sein. Nachdem Vista ein Desaster war, sehnen sich die Hersteller nach neuen Einnahmequellen. Sicher, es gibt einen XP-Mode, aber möchte das schon...

Ich arbeite seit ein paar Wochen auf Windows 7 - ist einfach angenehmer und weniger "hölzern" als WinXP.

Edit: Ist aber wohl nun nicht ganz sachlich...
Bitte warten ..
Mitglied: maddoc
05.12.2009 um 00:10 Uhr
Will nur meine Benachrichtigungsfunktion ausschalten. Beitrag kann also gelöscht werden. Danke
Bitte warten ..
Mitglied: Belearas
07.12.2009 um 12:00 Uhr
Spacy Freak dein name sagt alles.

Hast dir viel mühe damit gegebn zu zitieren und im endefekt bist du überhaupt nicht besser als ich, im gegenteil
ich habe (hoffe ich zumindest) meinen beitrag zu diesen thema geleistet, was du getan hast war zu zeigen
wieviel zeit du hast.

Worte umdrehen kann jeder, das du es gelernt hast sieht man. GZ!

das einzige was ich sagen kann..

dein comment "ja wenn der bauer nicht bauer wäre, dann wär er wohl kein bauer mehr."

dann bist du wohl der bauer, und den bauern, bewirb dich unter "bauer sucht frau" vielleicht
hast du dann nichtmehr soviel zeit blöde edits zu schreiben, und vorallem
nicht soviel frust vor neuen dingen. du gehst von deinen standpunkt aus, und der sieht aus
als lastest du deinen computer nicht aus, gratulation du lebst in deiner welt, ich nicht.

ich arbeite mit photoshop, nicht mit paint.net

du beschreibst hier selbst...

"
Ich habs doch schon seit paar Wochen. Ja, es funktioniert. Konnte kein Problem feststellen.
Doch mein XP funktioniert auch, da hab ich auch kein Problem. Alles was ich brauche läuft damit optimal.
Warum also sollte eine Firma zig-tausend Euro ausgeben für Windows7of9 wenn das XP doch den Job auch erledigt - und schonmal bezahlt wurde.
Man kann mit dem vielen Geld schliesslich auch sinnvolleres machen, z. B. neuer Sportwagen für den Cheffe!"

ja wenn dus garnicht willst warum überlegst du dann auch?

nimm doch die persönlichen beiträge an die geschrieben werden und sei froh darüber

aber wenn du sowieso nicht umsteigen willst, weil du überhaupt gar keine neuen ansprüche hast,
dann hat sich das thema doch erledigt, lass es und lebe die nächsten 20ig jahre mit xp, freut mich
wenn es bei mir klappen würde wäre ich auch froh. doch ich stelle neue ansprüche wie viele und
diese können mit win 7 ermöglicht werden. du schreibst immer wieder, und immer wieder
das du sowieso zufrieden bist mit allem, und du nicht verstehst warum es neue versionen gibt.

wenn du das besser verstehen möchtest, schnapp dir doch einfach das programm script und
sehe nach was sich verändert hat.



ach vergiss es, servus ;)
Bitte warten ..
Mitglied: RAINERR
09.12.2009 um 11:52 Uhr
Hab mir jetzt mal so ca. 75% der Kommentare durchgelesen und vermisse einfach das was zu Windows 7 gehört: Den Server 2008 R2. Nur im Zusammenspiel können beide Ihre Stärken ausspielen. War da neulich auf einer kleinen Infoveranstaltung zum Zusammenspiel und muss sagen, dass da sehr vernünftige Ansätze drin sind die wirklich Zeit und Geld sparen können sowie die Sicherheit erhöhen. Wer nur W7 als Client einsetzen will ohne die entsprechenden Server kann sich das eigentlich sparen, da die meisten Neuerungen für Unternehmen dann nicht funktionieren.
Man sieht hier wieder dieses extreme Mißtrauen gegenüber Neuem und auch ein Stückchen Faulheit des einzelnen. Wenn ich nicht mit Freude bei der Arbeit bin und mir gerne etwas Neues ansehe, dann sollte ich von der IT vielleicht zu Mc-Doof an die Theke wechseln. Wenn es jeder so halten würde, wären wir noch bei Zuse's Z1.

Grüße

Rainer
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
27.12.2009 um 21:06 Uhr
.



ach vergiss es, servus ;)

Ich wollte dich nicht beleidigen, ledichlich bisschen ärgern, bzw. "kritisch deine Argumentation hinterfragen".
Jedenfalls hab ich noch keine hieb- und stichfesten Argumente warum man unbedingt wechseln müsste.

Dagegen suckt der Internet Explorer 8 gelegentlich bei Javascript geschichten - nicht unbedingt erfreulich.
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
27.12.2009 um 21:10 Uhr
Wenn ich nicht mit Freude bei der Arbeit bin und mir gerne etwas Neues ansehe, dann sollte ich von der IT vielleicht zu Mc-Doof an
die Theke wechseln. Wenn es jeder so halten würde, wären wir noch bei Zuse's Z1.

Grüße

Rainer

Ach, Einstellungssache.
Ich seh den Desktopf als reines Werkzeug, und das soll einfach nur funktionieren.
Mails schreiben, Office, Internet...

Wenn Du einen stabilen alten Schraubendreher oder gar Bohrschrauber hast - warum solltest du dann einen neuen
Supermultifunktionsbohrschraubsuperdings kaufen - ist doch ein Fortschritt gegenüber deinem alten Werkzeug!

Meines Erachtens muss das neue einfach überzeugenden MEHRWERT bringen, und der ist bislang bei Win7 für mich noch nicht erkennbar!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Microsoft Office
Button für Wechseln zwischen den Tabellenblättern (6)

Frage von lupi1989 zum Thema Microsoft Office ...

Batch & Shell
gelöst Per FTP-Shell oder Batch in ein unbekanten Ordner wechseln (8)

Frage von Ducky2 zum Thema Batch & Shell ...

Visual Studio
Google Account wechseln und YT-Kanal abonnieren (3)

Frage von UltraZz zum Thema Visual Studio ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...