Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Datenklau von Google?

Frage Internet

Mitglied: 75032

75032 (Level 1)

02.01.2010 um 01:36 Uhr, 9413 Aufrufe, 24 Kommentare

Hi

also mein anligen:

Ich habe Google Earth auf meinem Rechner und würde gerne wissen ob google darüber meine Daten ausspionieren kann? Mir ist
nämlich aufgefallen, dass bei mir immer ein Prozess (googleupdater.exe) läuft. Und immer wenn ich die Seite google im Browser lade
ist meine Platte für kurze Zeit ausgelastet.
Ich habe im Internet schon andere Berichte von angeblichen Datendiebstählen gelesen.
Ist es also möglich, dass google wärend dessen meine Daten klaut?
Mitglied: Arch-Stanton
02.01.2010 um 01:57 Uhr
Da ist leider richtig. Durch die Verwendung von Google Earth ist es dem Unternehmen möglich, Deine genaue Position auf diesem Planeten festzustellen. Die GoogleMen können Dir dann im Schlaf den GoogleRFID-Chip unter die Haut implantieren, wodurch Du Teil des GoogleBrainNetworks wirst. Nicht genug, daß Google die gesamte Literatur der Menschheit scannt, umschreibt und anschließend die gescannten Bücher durch einen Papiervirus unbrauchbar macht, es zapft auch noch die Gehirne der Nutzer an, die jedwede Art von GoogleSoftware nutzen. Ich schreib diesen Text auf einer mobilen VAX mit AtariBootROM in einer kleinen Skihütte in Oberösterreich. Ich hoffe, daß sie mich nicht finden, ich habe mich per Telnet auf einem Unirechner in Kasachstan eingeloggt. Merkwürdig nur, daß eben der Skilift anlief, wo doch nachts kein Betrieb auf dieser Piste ist. Ich werde mal eben schauen und dan...
Bitte warten ..
Mitglied: 75032
02.01.2010 um 02:05 Uhr
Sorry, das hört sich für mich sehr waage an...meinst du das ernst oda soll des ein Scherz sein?
Bitte warten ..
Mitglied: LordGurke
02.01.2010 um 02:31 Uhr
Das war mit Sicherheit ein Scherz

Im Ernst: Ich habe Google Earth nicht installiert und beim Aufruf von Google rattert meine Festplatte auch etwas rum. Das liegt aber bestimmt auch daran, dass dort ein Haufen JavaScript nachgeladen wird...
Falls du Google das wirklich zutrauen solltest - wieso benutzt du es dann?
Bitte warten ..
Mitglied: 75032
02.01.2010 um 03:02 Uhr
Naja gute Frage...mir ist das ganze erst vor kurzem aufgefallen und dann hab ich ein bisschen rechergiert und habe dabei auch das hier gefunden: http://www.blogoperium.de/internet/google-chrome-datenklau/
nur weis ich jetzt nicht was ich davon halten soll...
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
02.01.2010 um 09:21 Uhr
Moin,

soll ich dir sagen wieviele Verschwörungstheorien ich bereits kenne? Und jetzt lass dich überraschen - ich finde bestimmt auch irgendwo im Internet auf irgendeiner Seite mal die Behauptung das du gar nicht existierst und das dein Leben einfach nur nen Traum eines mehrdimensionalen Wesens aus dem Alpha-Centauri-Systems ist...

Fangen wir mal mit dem ersten Problem an: Das Google Daten sammelt ist wohl kaum neu - wenn man das umgehen will dann hilft es einfach nicht gleich alle Software runterzuladen und zu installieren. Hier ist auch Google Chrome usw. sicher nicht ganz sauber. Ebenfalls wird dein Google Earth vermutlich ebenfalls an Google ne ID übertragen - und welche Sachen du gesucht hast (gehe ich von aus, ist also eine reine Vermutung)

Dann gehen wir mal weiter: Was glaubst du was auf deinem Rechner irgendwen bei Google wirklich intressieren könnte? Hier hätte ich mehr Angst vor unserer Regierung (Stichwort Bundestrojaner usw.) - denn Google hat vermutlich nur Intresse an Daten mit denen die Geld verdienen können. Und diese Daten wirst DU nich haben...

Und wenn du dir nicht sicher bist ob du der Software vertraust: Deinstallieren, löschen,... wo ist das Problem? Aber nur weil irgendeine Seite irgendwas behauptet ... ähm, für dich ist das Wort "recherche" auch mit "In Google die Suchbegriffe eingeben und alles glauben was im Web so steht" gleichzusetzen, oder?
Bitte warten ..
Mitglied: matsahm
02.01.2010 um 09:35 Uhr
Hallo,

Analysiere doch einfach den Datenverkehr. Dann weißt du genau was übertragen wird. Hierfür gibt es auch gute Freeware-Programme wie Wireshark.

Oder schränke den Datenverkehr mit einer Firewall ein. Es gibt sogar Firewalls, wo du deine wichtigsten Daten hinterlegst (Bankdaten, etc.). Sobald ein Teil dieser Daten dein PC verlassen will, schlägt die Firewall alarm und blockiert das.

Auch eine Möglichkeit währe, mit einer virtuellen Maschine zu arbeiten zum surfen. Das darauf keine Daten liegen.


Gruß
Mathias Sahm
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
02.01.2010 um 09:37 Uhr
Google ist sicher keine gemeinnützige Firma. Die wolle richtig Geld damit verdienen. Aus diesem Grund sammeln die auch Daten. Sprich Was du alles mit denen ihrer Software machst. An deinen Bildern auf der Festplatte sind die sicher nicht interessiert. Aber wie schon gesagt wenn man denen nicht traut dann auch nicht verwenden.

@ Arch-Stanton
Cooler Text, an deiner Stelle würd ich gleich die Filmrechte beantragen.
Bitte warten ..
Mitglied: 75032
02.01.2010 um 13:06 Uhr
@maretz "nur weis ich jetzt nicht was ich davon halten soll..."

Genau deswegen habe ich hier nachgefragt.
...Und nein ich glaube nicht "alles" was im Web steht!
Bitte warten ..
Mitglied: 75032
02.01.2010 um 13:09 Uhr
Also dann allen danke für die Tipps.
Bitte warten ..
Mitglied: Sokrates
04.01.2010 um 10:31 Uhr
Ich denke auch es war ironisch gemeint ;)
Bitte warten ..
Mitglied: akelus
04.01.2010 um 10:49 Uhr
Hi,
da kann ich noch etwas "nachlegen". Vonwegen Datenschutz und Datensicherheit bei google!
Ich habe (hatte) google earth, google.search und auch google chrome auf meinem PC.
Nach einer intensiven Recherche auf Seiten der Finanzwelt habe ich am Tag darauf mehrere Anrufe aus UK erhalten, die mir intensivst (mit mehreren Anrufen) Aktien und Gold verkaufen wollten. Das hatte ich noch als Zufall abgetan.
Eine Woche später habe ich mich bei verivox nach alternativen Stromanbietern umgesehen. Nur mit Angabe der Postleitzahl. Am folgenden Tag habe ich gezielte Anrufe von alternativen Stromanbietern erhalten. Zufall? NEIN! Das ist kein Zufall, sondern saubere Marketingarbeit!
Ich habe mich mit meinem Internet-Serviceanbieter wegen eines möglichen Datenklaus auseinander gesetzt. Er konnte mir glaubhaft - und vom BSI geprüft - versichern, dass die Auflösung der IP-Adresse vom Vortag nach Name, Adresse und Rufnummer nicht in nullkommanix erfolgen kann! Also der eindeutige Beweis: Google arbeitet sehr gut und professionell - und ist sofort auf meinem PC gelöscht worden.
akelus
Bitte warten ..
Mitglied: kaiszy28
04.01.2010 um 11:00 Uhr
Hi!

Starte einfach tcpdump oder Ethereal und schauen nach was da in Deinem Netz passiert. Der Artikel, der von Dir als Beispiel gepostet wurde betrifft Chrome.

CU,
Kai.
Bitte warten ..
Mitglied: Wulffy
04.01.2010 um 12:29 Uhr
Herrlich... GoogleUpdater, AdobeUpdater, AntivirUpdater... sie klauen uns...
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
04.01.2010 um 12:37 Uhr
kann nur kurz antworten, da ich mich in einem unterirdischen Verlies befinde, mein Blackberry gibt gleich den Geist au...
Bitte warten ..
Mitglied: Matthias-Wenig
04.01.2010 um 14:04 Uhr
Lach,

man seit Ihr fieß ... nur mal so zur INFO:

Wenn man bei der Earth installation nicht aufpasst installiert man den Goggle Desktop mit und dieser indiziert zu Festplatte (zur schnellerer suche und Verschlagwortung) - ja und diese Daten werden (noch) local gespeichert
Bitte warten ..
Mitglied: akelus
04.01.2010 um 14:21 Uhr
Und ad-aware, spybot, antivir und wie sie alle heißen, die Sicherheit und das Blaue vom Himmel versprechen, schauen da tatenlos zu und lachen sich vielleicht sogar noch ins Fäustchen! Wenn das so weiter geht, fang ich an Brieftauben zu züchten oder gehe bei den Indianern zwecks Rauchzeichenalfabet in die Lehre. Auch ohne Umweltplakette....
Bitte warten ..
Mitglied: kaiszy28
04.01.2010 um 14:34 Uhr
Hallo Wuffy.

den richtigen "Grad" zwischen "mir doch egal" und "paranoid" zu finden liegt sicherlich im Ermessen eines Jeden selbst. Es geht ja nicht darum, _wer_ welche Daten überträgt, es geht darum, wer _welche_ Daten überträgt. Dafür muss der Inhalt des tcp/udp-Pakets untersucht werden.

Das die von Dir beschriebenen Updater eine Verbindung zu den Updatenservern aufbauen alleine ist ja noch kein Datendiebstahl.

Wenn dann aber im Hintergrund systemrelevante Daten übertragen werden ohne das der Benutzer das mitbekommen ist das meiner Meinung nicht OK. Und das kann man (wenn man möchte) mittels der beschriebenen "sniffenden" Progamme herausbekommen.

CU,
Kai.
Bitte warten ..
Mitglied: Matthias-Wenig
04.01.2010 um 14:45 Uhr
Ich glaube auch nicht das irgend jemand google und Co überwachen kann - wenn jemand GEarth (bzw. egal welches Programm) nutzen möchte muss Ihm klar sein das solange das Prog ins Netz darf theoretisch alles übermittelt werden kann ... denn noch kann ein Programm einen verschlüsselten Datenstrom überwachen und bei bedarf teile herausfiltern ...
Bitte warten ..
Mitglied: 75032
04.01.2010 um 14:55 Uhr
Nagut dann nochmal zu dem Googleupdater...was glaubt ihr was der updatet?
etwa ein programm?
Nein! Daten. Daten von deinem Rechner.
Und ihr habt auch bestimmt noch nicht gehört wieviele Klagen schon am Google Inc. Shef hängen??
Da ham sich schon soo viele Leute deswegen beschwehrt.
Und dann nochmal zum google Shef...ich weis zwar nich obs stimmt aber ich habe gehört er hätte mal etwas in der Richtung gesagt: Ich will alle Daten, die ich kriegen kann"

Gurß
Bitte warten ..
Mitglied: kaiszy28
04.01.2010 um 15:04 Uhr
Hallo Schelli,

Google Earth wird sicherlich den Datenbestand updaten. Ob da noch andere Daten übertragen werden (z.B. welche Suchen Du bisher über Google Earth ausgelöst hast) kann man monitoren

Das der "Google Chef" alles an Daten haben möchte, was ihm in die Hände kommt liegt in der Natur der Sache (=> google) ;)

CU,
Kai.
Bitte warten ..
Mitglied: 75032
04.01.2010 um 15:10 Uhr
Naja ich mein jetzt zwar eher die gesammte google software aber ok...für mich is des thema jetzt beendet.
Bitte warten ..
Mitglied: L0g1t3ch
04.01.2010 um 15:36 Uhr
Ja der Google Chef hat diesen Satz --> Ich will alle Daten, die ich kriegen kann" <--

gesagt aber weil er damit sein Geld verdient. Er und sein nehmen sind seit keine ahnung 2002 das WELTWEIT führendste Unternehmen in sachen online Marketing und es ist auch klar das wenn man diese Programme nutzt "Benutzer Eigenschaften sowie such anfragen und und und" mitgeschrieben gespeichert werden.

So baut man Statistiken und in den AGB (ich mein wer liest die schon war klar) steht auch drin das Google daten speichern und Statistiken erstellen darf.

Das Unternehmen Analysiert nunmal das Internet und arbeitet damit, und wer sich so Programme Installiert ist

A: Selbstschuld
B: Selbstschuld
C: Sollte wissen das er Selbstschuld ist

Paranoia gibs überall . Verschwörungstheoretiker ebenso. Aber das grenzt schon an Paranoirderanstrebenderweltherrschaftsverschwörungtheoretiker
Bitte warten ..
Mitglied: cyrusa38p
04.01.2010 um 17:52 Uhr
Also ich kann nur sagen dieser Text ist ein absolutes GUSTO-STÜCKERL !!!


Danke
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
04.01.2010 um 20:54 Uhr
Moin,

dann hoffe ich das er nicht deine Rechtsschreibung bekommt.... Shef is ja schon schmerzhaft!!

Und ganz ehrlich: Ich gehe davon aus des der Google-Updater das Google-Programm aktuallisiert welches es aktuallisieren soll. Ansonsten wäre Google als Unternehmen einfach nur zimlich dämlich - da die auch wissen das solche Updater genauer angesehen werden. Hier gibt es bei den Programmen deutlich bessere Gelegenheiten um Daten einfach zu übertragen. Z.B. wenn Google-Earth sich die Daten nachlädt (und dabei braucht man nur ab und an mal nen Paket hochladen - so das es selbst bei nem Sniffer kaum auffallen wird). Bei Google Chorme während des normalen Surfens usw... Und ich persönlich halte die Leute nicht für SOO schlecht das die das nicht selbst auch wüssten... Überlege mal kurz: Wenn Google z.B. an Firmendaten intressiert ist - und die sind zweifelsfrei intressanter als deine Rechtsschreibungsübungen! - dann wären die zimlich dämlich das über den Updater zu machen. DER wird nämlich vom Admin ausgeführt (nur der darf installieren) - also der Person die sowas entdecken könnte. Die Software selbst wird von irgendwelchen Angestellten ausgeführt und hat somit ein geringes Risiko das jemand davon nen Sniffer kennt oder gar benutzen kann.

Wären die also so blöd das die solche Dinge nichtmal wissen - glaubst du die würden heute da stehen wo die sind? Jetzt überleg mal was passieren würde wenn bei MS jemand die Software nutzt und denen dann eine Firmen-Spionage so nachweisen kann... Na, glaubst du das die die Summe für die dann folgende Klage auch nur abschätzen kannst? Was würde passieren wenn jemand vom Geheimdienst der USA die Software nutzt und hier auch nur der Versuch gemacht wird die Daten auszuspähen? Was meinst du was dann in dem Laden los is? Und ich rede da nicht von den "Top-Secret"-Rechnern - die haben eh keine direkte I-Net-Verbindung (ausser in schlechten Filmen bei denen der Hacker in 2 Min. in jeden Rechner kommt). Ich rede selbst von simplen Sekretariats-PCs - auch auf denen würde ein solcher Versuch sicher sehr gern gesehen sein...

Und zu den Leuten die sich beschweren: Ich habe gelesen das der CIA selbst die Flieger ins WTC gesteuert hat. Ich habe auch gelesen das die Mondlandung nur nen Fake war. Und ich hab auch gelesen das die Schweinegrippe-Impfung in Wahrheit nur dazu dient jedem Menschen nen Chip einzupflanzen... Nun - Verschwörungstheorien kenn ich genug. Und ich kenne auch den großen Vorteil an diesen Theorien: Man muss nichts beweisen - man muss nur behaupten.

Und JETZT behaupte ich mal das du nen Alien aus dem Alpha-Centauri-Nebel bist welches bei Google angestellt ist. Und die Frage hier stellst du nur um für Google eine Umfrage zu erstellen wie vertrauensvoll die Leute in deren Software sind (denn Google ist auch ein Unternehmen mit Sitz in diesem Nebel...). Und wenn die Umfrage gut genug ausfällt holt ihr alle zusammen die Borg und wir werden alle assimiliert! Den armen Arch-Stanton habt ihr ja bekommen - nachdem sein Blackberry ihn den Trackball ins Auge geschossen hat und ihn dann die infizierte Sim-Karte durchs Ohr in den schädel implantiert hat... Mist... ich glaub ich muss meinen Blackberry gleich wegbri.....
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Erkennung und -Abwehr
Google Mail: Whitelisting bekannter Email-Addressen einer Domain (2)

Frage von MephMan zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Google Android
Google veröffentlicht Android 7.1.1 (1)

Link von runasservice zum Thema Google Android ...

Webbrowser
Google stopft 36 Löcher in Chrome 55

Link von runasservice zum Thema Webbrowser ...

Erkennung und -Abwehr
Mehr als 1 Million Google Accounts von Malware Gooligan gekapert

Link von Frank zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...