Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Leidvolle Windows Vista Ultimate Erfahrungen!

Erfahrungsbericht Microsoft Windows Vista

Mitglied: max

max (Level 2) - Jetzt verbinden

28.01.2007, aktualisiert 18.10.2012, 121306 Aufrufe, 148 Kommentare

Die Zeitschrift C'T hat recht: Kauft kein Windows Vista!
Hier meine Erfahrungen nach dem Upgrade von Windows XP auf Vista Ultimate unter einem AMD 64 - X2.

Hi @all,

hier ein paar leidvolle Erfahrungen nach dem Upgrade von Windows XP auf Vista Ultimate.
Ich benutze Vista jetzt ca. 1 Woche. Da ich einen AMD64-X2 habe, ist bei mir der CPU Treiber für AMD 64 Prozessoren von AMD installiert.
Mit diesem Treiber hat das Upgrade leider nicht funktioniert. Nach der Vista Installation bekam ich einen Bluescreen!
Allerdings hat er dann mein altes Windows XP komplett wieder hergestellt - das war der einzige positive Punkt, an das ich mich erinnere.
Erst als ich den CPU Treiber von AMD und den XP Nvidia Treiber deinstalliert hatte, lief die Installation einwandfrei.
Die Installation hat ca. 2,5 Stunden gedauert und nach dem ersten Start braucht das Indexieren der Festplatte auch noch mal ca. eine Stunde (allerdings im Hintergrund).

Natürlich hat man danach mit diversen Schwierigkeiten zu kämpfen
  • der Virenscanner wollte nicht mehr (ich musste eine Betaversion von Kaspersky installieren)
  • einige Programme laufen einfach nicht mehr (z.B. Java 5 von Sun)
  • viele Programme nerven mit der Frage: "Ein nicht identifiziertes Programm möchte auf den Computer zugreifen" Hallo? Wieso muss sich das Programm identifizieren. Dem Programm dann einfach Admin Rechte zu geben half auch nicht. Ich habe bisher nichts gefunden um das abzustellen
  • die Aero Oberfläche, oh ist die schlecht! Warum hat M$ nicht einfach von Apple oder Linux geklaut? Nein sie wollten was anderes, neiiiiiiiinnnn. *Siehe Aero weiter unten
  • die neuen Icons viel zu groß und passen überhaupt nicht mehr zu den Alten (das kann man aber, Gott sei Dank, ändern)
  • Da wo mal "Start" in der Taskleiste stand, ist jetzt ein zu großes nervendes Windows Logo
  • Die Ausnutzung der Fenster und der Arbeitsoberfläche durch Aero ist sehr schlecht, alles viel zu groß
  • Das ganze Desktop ist sehr dunkel und gewöhnungsbedürftig gehalten
  • Viele nutzlose Programme die nicht wirklich funktionieren (Windows DVD Maker stürzt z.B. bei DivX Filme einfach ab)
  • mein Drucker druck plötzlich nicht mehr bei allen Programmen aus? Warum auch immer? Dabei hatte Vista ihn erkannt.
  • die neuen "öffnen und speichern" Dialoge sind doch sehr gewöhnungsbedürftig.
  • Das Design der neuen Icons ist nicht wirklich gelungen (Hallo M$ schaut doch mal beim Freedesktop Projekt Tango vorbei)
  • Vista zeigt bei den Info Dialogen zur Identifikation immer den Ordner "C:/Program Files" statt "C:/Programme" an. Obwohl es "Program Files" gar nicht auf der Platte gibt. Wohl einer der vielen Bugs!
  • Nach Beendigung mancher Spiele fängt bei mir der Bildschirm an wild zu flackern. Erst wenn man unter Eigenschaften "XP Kompatibilität" aktiviert funktioniert es.
  • mir kommt es vor, als wären manche Spiele wirklich sichtbar langsamer
  • die Platte rödelt die ganze Zeit, obwohl ich 2GB Speicher habe. Was sie macht kann ich bis jetzt nicht erkennen?

Gott sei Dank habe ich nicht die Retail-, sondern die günstigere DSP Version gekauft. Somit hält sich der Schaden in Grenzen.

Aero Oberfläche
Ahrg, was ist das? Eine schwarze Taskleiste, ein glühender Schatten um das ganze Fenster! Was soll das? Wie kann ich das ausschalten. Naja geht wohl nicht! Ich kann nur auf Areo Basic gehen (ohne die Glass Effekte, dann ist die Taskleiste leider immer noch schwarz) oder auf Klassisch (Windows 2000 Look). Wo ist denn das XP Design? Ich habe bis jetzt jedenfalls keine Möglichkeit gefunden, die Schwarze Taskleise unter Aero oder den glühenden Schatten bei den Fenstern extra auszuschalten. Wer es weiß, bitte hier posten!
Alles ist ziemlich dunkel und nicht wirklich Anwenderfreundlich gehalten. Beim ersten Mal sieht es interessant aus, aber danach möchte man es nur noch abschalten können. Wer mit Vista arbeiten will, sollte Klassisch, also die Windows 2000 Oberfläche aktivieren.

Ergebniss
Alles in allem bin ich doch sehr von M$ enttäuscht. So lange Entwicklungszeit und was ist daraus entstanden. Ultra teure Editionen, mit denen uns M$ nicht nur verwirrt sondern auch verar....t.
Die meisten neuen Features habe ich nach ein paar Stunden schon wieder deaktiviert, weil sie den Desktop dermaßen verkleinern oder zumüllen, so dass kaum noch Platz zum Arbeiten bleibt.
Das Schlimmste, wir werden Vista auch noch die nächsten Jahre benutzen müssen (jedenfalls auf der Arbeit).
Warum hat M$ nicht einfach das XP anständig weiter entwickelt? Warum nicht neuen Skins für XP erzeugt, wenn man unbedingt einen neue Oberfläche haben will. Warum so viel geändert und nichts wirklich besser gemacht als bei Windows XP. Ich verstehe es nicht. Leute bleibt beim Windows 2000 oder XP. Leider funktioniert das "Zurückgehen" von Vista auf Windows XP nach einer erfolgreichen Installation nicht mehr. Sonst wäre Vista bei mir jetzt Geschichte. Mist, was mache ich denn jetzt?

Zukunft
Ich denke es wird langsam Zeit der Realität ins Auge zu schauen und Abschied von einem Traum zu nehmen, dass M$ nach Windows 2000 noch jemals ein gutes Betriebssystem veröffentlichen wird.
Es wird Zeit umzudenken und sich mal z.B. den Apple Mac anzuschauen, oder Linux. Beide sehen schon heute viel besser als Windows Vista aus (bei Linux kann man jedes Oberflächen Features ein- oder ausschalten und ist nicht an ein bestimmtes Design gebunden, beim Apple ist die Oberfläche einfach schön und zweckmäßig). Beide konzentrieren sich noch auf ihr Kernthema: ein Betriebssystem zu sein. Windows will wohl nur noch eine Media Box sein, anders kann ich mir z.B. Aero nicht erklären. Ich will wieder durch Innovationen und guter Qualität begeistert werden, aber da muss ich mich wohl an anderen Hersteller wenden. Für M$ ist jedenfalls bei mir gerade eben der Zug abgefahren. Endlich bin ich auf dem richtigen Weg ... Hallo Apple, Hallo Linux.

Wer ähnliche oder gar positive Erfahrungen mit Vista gemacht hat, kann es hier und jetzt posten.

Gruß
Max
148 Kommentare
Mitglied: brammer
29.01.2007 um 08:22 Uhr
Hallo,

tut mir leid das du so schlechte Erfahrungen gemacht hast, aber das war ja eigentlich nicht anders zu erwarten. Du zitierst ja selber den CT Artikel.
Ich hoffe ienfach mal das Windows noch einige Prozentpunkte verliert und Linux oder Apple konkurrenzfähiger werden.
Das man ein neues Windows nicht vor dem ersten Service Pack einsetzen kann ist ja eigentlich schon seit Win NT bekannt, obwohl es da bis zu SP 4 gedauert hat. Selbst Win98 lief nur in der Second Edition gut, von WinME reden wir besser nicht.
Ich selber bin nach einem Vista RC2 test (in einer VMware) nun zum testen von Ubuntu übergegangen und bin zufireden mit Ubuntu...
Bitte warten ..
Mitglied: miniversum
29.01.2007 um 08:39 Uhr
Naja wirkliche Bugs in dem Sinne beschreibst du ja nicht, mal abgesehen von dem Fehler in der %programfiles% Variablen (der ist mir auch schon aufgefallen).

Der eine Teil ist halt reine Optik, die halt zum Teil gewöhnungsbedurftig bzw. Geschmackssache ist. Mir persöhnluich gefallen diese Fenster mit schwarzen Balken z.B. besser wie diesen quitschbunde xp gehampel. Aber wie gesagt ist Geschmackssache. Aber ich denke auch für diesen Fall wirst du ja sicherlich die Farben umstellen können denk ich doch.
Das andere was Du noch beschreibst sind einfach Probleme die durch Software entsteht die ncith Kompartibel ist mit Vista. Klar kann man nicht erwarten das gleich jedes Programm läuft was 6 Monate alt ist. Warum sollte es auch so sein?

miniversum
Bitte warten ..
Mitglied: 20366
29.01.2007 um 09:32 Uhr
Na Hallo!

Zuerst mal ein Bissl Kritik: Ich denke, jeder, der die Entwicklung verfolgt hat, weiß, dass die Migration XP->Vista ewig dauert. Das war bekannt, also NICHT JAMMERN!
Die reine Neu-Installation läuft eher reibungslos und deutlich schneller, als wir das von xp gewohnt sind. Nicht Meckern!
Kritikwürdig ist einzig, dass man im RAID1 Verfahren die Installation nicht unterbrechen kann. Nun Ja...ist halt so.

Wirkliche Rügen hingegen haben die Software- und Hardwarehersteller verdient, die sich in der Peripherie tummeln. So läuft unter Vista kein einziges meiner CANON-Produkte (Scanner, Drucker) und die rühren sich auch nicht! Ebenfalls kann ich nicht mehr meinen Netzwerk-Storage NetgearSC101 nutzen, da die Firma NETGEAR der Meinung ist, Leute, die ein Produkt gekauft haben sind ja schon Kunden und somit nicht mehr umwerbungswürdig!
Auch kann ich nicht mehr meinem Palm mit Outlook2007 abgleichen.
Bei einer so langen Entwicklungszeit hätte ich da viel mehr Initiative erwartet und genau das ist für mich Argument, Mickysoft den Rücken zu kehren und mich in Linux zu bewegen.

Alles in Allem: Schwache Leistung!!!
Bitte warten ..
Mitglied: crazynet24
29.01.2007 um 14:09 Uhr
Es wird ja nun endlich Zeit, dass MS die Welt wieder mit einem neuen Betriebssystem beglückt. Schließlich funktioniert WinXP mittlerweile doch relativ gut und stabil, und das wäre auch zu einfach.

Bisher war ich auch mit Windows 2000 noch sehr zufrieden, schließlich habe ich mir seit win9x nur ein Betriebssystem gewünscht, dass eine stabile Systemarchitektur hat, und die hat win2000 endlcih geliefert. Aber seit gut einem Jahr werde ich auch mit windows 2000 ZwangsUnzufrieden gemacht, denn mehr und mehr Software läuft nur noch mit XP. Nachdem ich mich nun mit Teletubbie Windows XP angefreundet habe (die gröbsten Fehler wurden ja bereits in den Jahren zuvor von zahlreichenden und zahlenden Beta-testern in Zusammenarbeit mit MS ausgemerzt), schwant mir bereits jetzt, was mich in der kommenden Zeit erwarten wird: das tolle Windows Viesta.

Ich brauchs nicht, ich wills nicht, aber ich soll es haben!

Danke an Alle, die zur Verbreitung beitragen!

Gruss Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: drop-ch
29.01.2007 um 21:07 Uhr
Hi max

nach dem Upgrade von Windows XP auf Vista Ultimate
Installier dir mal ein 2000 auf upgrade auf XP. Danach kannst du wohl ähnliches erzählen wie nach deinem upgrade von XP auf Vista. Unser CIO musste das selber schmerzlich erfahren, als er als Einziger von 2000 auf XP ein Upgrade gemacht hat und keine Neuinstallation.

Ich hatte nur eine der letzen Beta-Versionen im Einsatz...genau 3 Tage.

Wie bereits geschrieben wurde: lassen wir mal ein paar Monate ins Land streichen und warten das SP1 für Vista ab. Danach wird bestimmt einiges besser laufen und auch die restlichen Hersteller haben ihre SW für Vista angepasst. Das war bisher bei jedem Wechsel 3.1x > 95 > 98 > NT4 > 2000 > XP so.

gretz drop
Bitte warten ..
Mitglied: HomerDessau
29.01.2007 um 23:38 Uhr
Hallo,

hättest du vorher, wie auch von M$ empfohlen, den Vista-Check gemacht, wäre Dir sicher so mancher Ärger erspart geblieben (Anti-Viren-Software und Firewalls sind in jedem Fall vorher zu deinstallieren! du nimmst schliesslich änderungen im gesamten Systemkern vor!!!). Wenn man dann noch vorher bei seinen HW-Herstellern vorbei schaut, kann man auch sehen, ob die schon Treiber für Vista haben.

Und das du bemängelst, das für XP geschriebene Programme nicht unter Vista laufen, möchte ich hier lieber nicht kommentieren.

Hast du dich vor deinem "Kauf" überhaupt mal mit dieser Thematik auseinander gesetzt??
Diese "Identifizierung" ist der neue Windows-Defender, eine Art Firewall nach innen!
Die Farbe der Fenster und der Startleiste kannst du sehr wohl ändern!
Und wie viele Themes sind denn bei XP von Haus aus dabei??

Was erwartest du eigentlich von einem "Programm" (OS) in der Version 1.0??

Ich finde auch nicht alles an Vista toll, aber ich wusste vorher, das mir einige Treiber fehlen werden, da Acer eher träge ist, was die Versorgung mit Treibern angeht.
Deshalb habe ich es auch auf einer extra Partition installiert, und kein Upgrade gemacht!

Im übrigen kommt dieses leidige Thema immer, wenn M$ ein neues OS rausbringt.
Bitte warten ..
Mitglied: mobo
30.01.2007 um 00:32 Uhr
Hammer,

ich habe ultimate nun drauf und alles läuft bestens, man muss wie immer das system so wie man es gerne haben will einrichten.

Habe nun seit ca. einer woche und alles läuft super. natürlich Aero gestestet aber wieder abgeschaltet.

Das Programme und Treiber noch Probleme habe ist doch klar.
Meine Soundkarte und mein Antirus wollen noch nicht, aber wem stört es ?
Axo ja und die VPN Software will auch net mehr.
Hab noch nen Notebook der ist XP drauf ..


Die Zukunft wird zeigen ...was noch passiert.

3,2 P4
2 GB RAM

und alles ist gut... zeit zum schlafen
Bitte warten ..
Mitglied: max
30.01.2007 um 01:57 Uhr
Hi "HomerDessau",

natürlich habe ich den Vista-Check gemacht und klar hat er bei meinem Kaspersky gemeckert.
Wie geschrieben geht im Moment nur die Beta Version. Das Upgrade habe ich auch überhaupt nicht bemängelt. Sonst war laut Vista-Check alles in Ordnung. Das mit den Treibern war mir auch klar. Das schlimme war nach dem Erfolgreichen Upgrade. Das was man da als Vista bekommt sein Geld nicht wert. Wenn man, wie ich, mit Windows arbeiten muss, schaltet man fast alle Neuerungen aus. M$ sollte das Vista wohl eher als Media Expansionpack, statt neues Betriebssystem verkaufen.

Und das du bemängelst, das für XP geschriebene Programme nicht unter Vista laufen,
möchte ich hier lieber nicht kommentieren.

Das ist Unsinn, Windows 2000 Programme liefen auch alle unter XP (außer Treiber).
Warum sollten XP Programme nicht mehr unter Vista laufen? Die Kompatibilität würde ich mal als Prio 1 einstufen. Wenn M$ darauf nicht geachtet hat, dann kann man Vista gleich in die Tonne schmeißen. Sonst müsste ich ca 10.000 Euro in Software stecken, um jetzt neue Vista Versionen zu kaufen.

Hast du dich vor deinem "Kauf" überhaupt mal mit dieser Thematik auseinander gesetzt??

Klar, was blieb mir anderes übrig. Aber Usability kann man nur live testen.

Diese "Identifizierung" ist der neue Windows-Defender, eine Art Firewall nach innen!

Toll und wo genau wird das beschrieben? Warum kann ich das Programm dann nicht als "sicheres Programm" der Defender Liste hinzufügen? Die Frage kommt jedes mal, egal ob ich zustimme oder nicht.

Die Farbe der Fenster und der Startleiste kannst du sehr wohl ändern!

Fensterfarbe kann man ändern, aber bitte zeig mir das mal mit der Taskleiste, da habe ich bis jetzt noch nichts gefunden.

Und wie viele Themes sind denn bei XP von Haus aus dabei??

Das zählt nicht, vor wieviel Jahren wurde XP entwickelt? Schau mal bei Linux vorbei.

Was erwartest du eigentlich von einem "Programm" (OS) in der Version 1.0??

Schau Dir mal die Zeit an, wie viele Jahre die Entwicklung von Vista gekostet hat. Ich erwarte von einer 500 Euro Software schon etwas an Qualität. Wofür gab es denn die langen Testzeiten für die Betaversionen. Wir sind nicht bei 1.0 sondern bei 10.0 (Windows 1-3,95,NT4,98,ME,2000,XP). Warum nimmt man M$ immer in Schutz? Kein anderer Hersteller könnte sich das erlauben. Bei Vista haben Sie einfach Mist gebaut, zu lange Entwickelt, Tools die keiner braucht, immer noch sehr Buggy, viel zu teuer und undurchsichtig (wieso so viele Editionen), langsamer und nicht besser als der Vorgänger.

Im übrigen kommt dieses leidige Thema immer, wenn M$ ein neues OS rausbringt.

klar, die Hoffnung stirbt zuletzt. Doch mal wieder wurden wir enttäuscht.
rip


Gruß
Max
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
30.01.2007 um 06:56 Uhr
@HomerDessau
hättest du vorher, wie auch von M$ empfohlen, den Vista-Check gemacht,...

Ich habe meinen persönlichen Vi$ta-Check gemacht.
Tja - ich bin nicht Vi$ta-tauglich.
Schade.
Einerseits.
<traubich gugg>

Andererseits....
...für das eingesparte Investionsvolumen kann ich mir wahlweise
- ein neues iPhone
- zwei Wii-Konsolen oder
- vier blutjunge rothaarige Praktikantinnen andere schöne Dinge oder
- acht Kilo Mac OS 10/Debian/SuSe-Distributionen
leisten.

Also schau auch ich ganz entspannt in die Zukunft, auch wenn ich heute nicht mit im Gedränge stehe, wenn Vista endlich in die Läden kommt.

Biber
Bitte warten ..
Mitglied: darkbrain85
30.01.2007 um 19:18 Uhr
sorry wenn ich das so sage, aber dein Artikel ist alles andere als Objektiv!
Warum erwartest das MS dafür sorgt das diverse Hersteller kompatible Software rausbringen? Da kann MS garnix dran machen.
Du kaufst dir ein offiziell nichtmal einen Tag altes OS und erwartest das alle verfügbar ist und funktioniert?
Wenn du meinst das du mit Linux mehr kompatiblität und möglichkeiten hast dann steig um... viel spass damit! Versuch da mal dein Antivirus ans laufen zu kriegen!
Und zu AERO... schalt es doch einfach ab wenns dir nicht gefällt... is doch kein Problem.
Ja und wenn du nen apple willst... Jo bitte... kauf dir einen... erwarte aber nicht die selben freiheiten die du von deinem Windows PC kennst... Vor allem braucht man für einen Umstieg und Betrieb von apple Rechnern bisschen mehr geld als vorher! Und da du hier so auf der Oberfläche herumhackst... ähh hast du auch nur 10 % der neuerungen was dateisuche usw. betrifft ausprobiert? Wenn ja hättest du zu mindest einige Pluspunkte für Vista gehabt. Ich will nicht behaupten das Vista jetzt das mass aller dinge ist, aber es ist auf jeden fall ein super OS mit schönen features. Lass den entwicklern etwas Zeit ihre Software und treiber anzupassen, dann wird vista eine gute sache sein. Ich bin froh bereits mit der RC1 umgestiegen zu sein, und ich gucke heute schon den ganzen tag meine vorhin gekaufte Ultimate CD an *träum*.
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
30.01.2007 um 19:27 Uhr
und ich gucke heute schon den ganzen tag meine vorhin gekaufte Ultimate CD an *träum*.
...und ich meine vier blutjungen rothaarigen Praktikantinnen...*grinz*
Bitte warten ..
Mitglied: max
30.01.2007 um 19:40 Uhr
Hi darkbrain85,

wieso solle ich Objektiv sein? Ich habe es ohne Vorurteile getestet und meine Erfahrungen hier aufgeschrieben, mehr nicht.

Warum erwartest das MS dafür sorgt das diverse Hersteller kompatible Software rausbringen?
Da kann MS garnix dran machen.

aha, Hersteller entwickeln Software auf Grundlage der Windows API, daher sehen die Dialoge und viele Funktionen wie z.B. Copy&Paste usw. in fast allen Windows Programmen gleich aus, etc., etc. Klar kann M$ was dafür wenn Sie jetzt diese API dermaßen ändern, das sie nicht mehr kompatible ist. Ich bin seit 15 Jahre Entwickler und glaub mir, dass Betriebssystem gibt in der Regel die APIs vor

Du kaufst dir ein offiziell nichtmal einen Tag altes OS und erwartest das alle verfügbar ist
und funktioniert?

uhh, das schwächste Deiner Argumente. Du kaufst Dir ein nagelneues Auto mit Tageszulassung und erwartest das es fährt und alle Dinge am Auto funktionieren?????
Na klar verlange ich von einem Windows in der 10ten Version das es funktioniert.
Wieso sollte ich M$ das durchgehen lassen, wieso gibt man M$ diesen unverdienten Bonus?

Wenn du meinst das du mit Linux mehr kompatiblität und möglichkeiten hast dann steig
um... viel spass damit! Versuch da mal dein Antivirus ans laufen zu kriegen!

Soweit ich weiß, brauch ich da noch nicht mal ein Antivirus und wenn doch nehme ich ClamAV das sich automatisch z.B. bei Ubuntu aktualisiert.

Und zu AERO... schalt es doch einfach ab wenns dir nicht gefällt... is doch kein Problem.

ok, dann habe ich ein Windows 2000. Warum dafür so viel Geld ausgeben?

Ja und wenn du nen apple willst... Jo bitte... kauf dir einen... erwarte aber nicht die selben f
freiheiten die du von deinem Windows PC kennst... Vor allem braucht man für einen Umstieg
und Betrieb von apple Rechnern bisschen mehr geld als vorher!

aha, ein uraltes Vorurteil. Schon mal bei Apple vorbei geschaut. Da gibt es einen DualCore mit allem drumm und dran für ca. 600 Euro. Das Apple teuer war ist Schnee von gestern.
Außerdem, welche Freiheiten habe ich denn mit einem Windows PC, die ich unter Linux oder Apple nicht habe???

und da du hier so auf der Oberfläche herumhackst... ähh hast du auch nur 10 % der
neuerungen was dateisuche usw. betrifft ausprobiert?

wow, Windows hat jetzt eine Dateisuche! Ja das ist ja genial, dumm dass ich das nicht vorher wusste. Tolles Features, ganz genial. Ich lag wohl komplett falsch hier...

Ich will nicht behaupten das Vista jetzt das mass aller dinge ist, aber es ist auf jeden fall ein
super OS mit schönen features.

sorry, nein, welches Feature gibt es, dass man im Alltag braucht und noch nicht in Windows XP vorhanden war? Hey mir fällt eins ein: Image Backups, gab es noch nicht. Das ist glaube ich eins der guten Features von Windows Vista. Der Rest > /dev/null

und ich gucke heute schon den ganzen tag meine vorhin gekaufte Ultimate CD an *träum*.

sorry, dass Du aus meinem Beitrag nichts gelernt hast. Reine Geldverschwendung, aber das wirst Du sicher auch nächste Woche feststellen.



Gruß
Max
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
30.01.2007 um 19:46 Uhr
Wo binn ich hier nur gelandet, ist ja fast schlimmer als bei Heise.

Also erstmal an alle, die Vista Beta Tester waren und jetzt meckern: Warum habt ihr eure Anregungen nicht während des Beta Programms an MS gemeldet? Gab ein extra Formular dafür...

Zum Thema Upgrade:
-Wer, der auch nur halbwegs ernstgenommen werden will macht kein komplettes Backup vor einem Upgrade??? Schonmal probiert ein neues SAP Release ohne Backup einzuspielen?

-Generell weiß doch jeder, dass Upgrades von Betriebssystemen immer Probleme mit sich bringen, das war schon immer so, das einige Treiber nicht mehr funktionierten, einige Software nicht mehr ging... Was wundert euch das auf einmal so?

-Es gibt ein Tool von MS mit dem man vor dem Update die kombalitiät der Treiber und HW Komponenten überprüfen kann, warum benutzt das keiner?

-Wenn ich doch alles besser weiß, kein Backup mache, unbedingt ein Upgrade machen muss und die Kombabilität vorher nicht prüfen will, warum mecker ich dann hier wenns wie zu erwarten nicht geklappt hat.

-Wer wirklich glaubt, das ein Betriebssystem direkt am ersten Tag von allen Herstellen von Soft und Hardware unterstützt wird, der benutzt kein mir bekanntes BS außer viellecht "dream os 5000" oder das BS meines Taschenrechners.

So und jetzt kommen wir alle mal wieder von diesem Heise niveau runter, verhalten uns als wären wir Administratoren und hätten Ahnung und wüssten, das man erst testet, bevor man etwas produktiv einsetzt...

Schönen Abend noch

p.s.:Ich war Vista Beta Tester, setzte Vista seit über anderthalb Jahren auf einem Testsystem ein und bin mit dem final release sehr zufrieden, natürlich ist einiges etwas gewöhnungsbedürftig, aber es sollte ja auch kein XP SP 3 werden.
Bitte warten ..
Mitglied: drop-ch
31.01.2007 um 13:51 Uhr
...och alles halb so wild, hat doch MS bereits das erste ServicePack für Vista noch in diesem Jahr angekündigt.

Dort sind dann schon mal die schlimmsten Bugs behoben

so long
drop
Bitte warten ..
Mitglied: neobeluga
31.01.2007 um 15:10 Uhr
aha, ein uraltes Vorurteil. Schon mal bei Apple vorbei geschaut. Da gibt es einen DualCore mit > allem drumm und dran für ca. 600 Euro. Das Apple teuer war ist Schnee von gestern.
Außerdem, welche Freiheiten habe ich denn mit einem Windows PC, die ich unter Linux oder > > Apple nicht habe???

apple für 600 Euro - ja dualcore aber was sonst? keine 5.1, keine thx, nur ne onboard graka, 512mb ram, 80GB festplatte - das ich nicht lache! lächerliche stereo buchsen
freiheit bei apple? kein grosses software angebot - oder kaufst du dir spiele und software für apple im mediamarkt? für was brauchst du dein windows? nur zum word-tippen? im internet wimmelts nur so von software, das meiste ist aber für windows - apple macht wie immer nur auf schön aussehen, is aber nicht wirklich viel drin
Bitte warten ..
Mitglied: darkbrain85
31.01.2007 um 19:35 Uhr
aha, Hersteller entwickeln Software auf
Grundlage der Windows API, daher sehen die
Dialoge und viele Funktionen wie z.B.
Copy&Paste usw. in fast allen Windows
Programmen gleich aus, etc., etc. Klar kann
M$ was dafür wenn Sie jetzt diese API
dermaßen ändern, das sie nicht
mehr kompatible ist. Ich bin seit 15 Jahre
Entwickler und glaub mir, dass Betriebssystem
gibt in der Regel die APIs vor

Ich wüsste nicht das irgend eins der Standart API's nicht funktioniert...


uhh, das schwächste Deiner Argumente.
Du kaufst Dir ein nagelneues Auto mit
Tageszulassung und erwartest das es
fährt und alle Dinge am Auto
funktionieren?????
Na klar verlange ich von einem Windows in
der 10ten Version das es funktioniert.
Wieso sollte ich M$ das durchgehen lassen,
wieso gibt man M$ diesen unverdienten Bonus?

Kauf dir einen Rechner mit vorinstalliertem Vista und du wirst feststellen das auch hier alles funktioniert!
Flash mal auf die Elektronik eines autos die Firmware des Nachfolgers

Soweit ich weiß, brauch ich da noch
nicht mal ein Antivirus und wenn doch nehme
ich ClamAV das sich automatisch z.B. bei
Ubuntu aktualisiert.

Ja dann kannst du aber auch für Vista anti viren Software kriegen bis zum umfallen... sogar umsonst


ok, dann habe ich ein Windows 2000. Warum
dafür so viel Geld ausgeben?

Ne dann has du immernoch ein Vista mit anderem Aussehen... die Funktionen von vista bleiben dir aber bis auf ein paar dinge erhalten!


aha, ein uraltes Vorurteil. Schon mal bei
Apple vorbei geschaut. Da gibt es einen
DualCore mit allem drumm und dran für
ca. 600 Euro. Das Apple teuer war ist Schnee
von gestern.
Außerdem, welche Freiheiten habe ich
denn mit einem Windows PC, die ich unter
Linux oder Apple nicht habe???

Guck dir mal an welche Anschlussmöglichkeiten dir dieser Apple bietet und guck auf die Aufrüstbarkeit
Ich kann dir auch einen 300 € PC zusammenschrauben, was der dann taugt is was anderes....

wow, Windows hat jetzt eine Dateisuche! Ja
das ist ja genial, dumm dass ich das nicht
vorher wusste. Tolles Features, ganz genial.
Ich lag wohl komplett falsch hier...

Na du müsstest nach deinem ausgiebigen test ja wissen das es eben etwas mehr als eine Dateisuche ist die ich meine... Und das is ja auch nur ein Beispiel gewesen!
Mir fallen jetzt u.a. noch superfetch, ready boost, die Benutzerkontensteuerung.... Ich könnte jetzt ne halbe Stunde weiter schreiben!

sorry, nein, welches Feature gibt es, dass
man im Alltag braucht und noch nicht in
Windows XP vorhanden war? Hey mir fällt
eins ein: Image Backups, gab es noch nicht.
Das ist glaube ich eins der guten Features
von Windows Vista. Der Rest > /dev/null

Na ja da is wieder die Suchfunktion... Hey ihne kann ich nicht mehr... Is doch z.b. geil wenn ich nicht mehr durchs Startmenü blättern muss...

sorry, dass Du aus meinem Beitrag nichts
gelernt hast. Reine Geldverschwendung, aber
das wirst Du sicher auch nächste Woche
feststellen.

Nein keine Geldverschwendung... Und warum nächste Woche? Ich benutze Vista schon ein paar viele Tage länger... Installiert vor vielen Monden

gruß

Michèl
Bitte warten ..
Mitglied: darkbrain85
31.01.2007 um 19:39 Uhr
ach ja... geh mal wirklich in Mediamarkt und sag nem verkäufer das du software für deinen Mac haben willst... Und beobachte die schweissperlen bildung auf seiner Stirn!
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
31.01.2007 um 20:05 Uhr
Nun tretet mal hier keinen Glaubenskrieg los bitte.

Ihr habt ja alle Recht:
- Apple ist komfortabler, stabiler, visionärer, ressourcenschonender - aber es gibt im Verhältnis wenig Enduser-Software.
- die Unix/Linux-Derivate sind inzwischen reif für den Enduser-Markt, aber vielen Endanwendern noch "zu fremd"... wird noch zwei Jahre dauern, bis es meine Tante auch hat
- Vi$ta wird sich durchsetzen, wie sich auch XP und W2K und Win95 durchgesetzt haben, einfach weil es auf jedem Hardware-Discounter "beim Kauf eines neuen PCs" dabei ist.

Nichtsdestotrotz ist es IMHO schon eine neue Dimension der Dreistigkeit, für ein Stück hastig zusammengekehrter Brainstormingansätze, für das schon vor dem Verkaufsstart ein Service-Pack angekündigt ist, den Gegenwert eines Gebrauchtwagen zu verlangen.

Und sorry - bei jeglicher anderer Software vom Ego-Shooter bis zum Datenbankserver erwarte ich schon bei einem Preis von 500 Euro (Hardwareaufrüstung nicht eingerechnet), dass ich dafür ein ausgereiftes Produkt erhalte.

Biber
Bitte warten ..
Mitglied: darkbrain85
31.01.2007 um 20:17 Uhr
Nichtsdestotrotz ist es IMHO schon eine neue
Dimension der Dreistigkeit, für ein
Stück hastig zusammengekehrter
Brainstormingansätze, für das schon
vor dem Verkaufsstart ein Service-Pack
angekündigt ist, den Gegenwert eines
Gebrauchtwagen zu verlangen.

Und sorry - bei jeglicher anderer Software
vom Ego-Shooter bis zum Datenbankserver
erwarte ich schon bei einem Preis von 500
Euro (Hardwareaufrüstung nicht
eingerechnet), dass ich dafür ein
ausgereiftes Produkt erhalte.

Warum ist Vista nicht ausgereift?... begründe deine Meinung wenigstens!
Und das Vista keine 500 € kostet müsstest du auch wissen...
Die System Builder Ultimate kostet ca 170 €, und das is für ein OS was einige Jahre genutzt wird nicht viel!
Jedes gammelige Spiel kostet mehr und bietet durchschnittlich weniger als 20 Stunden Spielspass.
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
31.01.2007 um 20:53 Uhr
Warum ist Vista nicht ausgereift?... begründe deine Meinung wenigstens!

Wo soll ich anfangen....?

Wenn ich Vista morgen früh im Laden kaufe und in meinen Domänen ausrolle, ist

- nicht gewährleistet, dass meine AnwenderInnen ihre heute abend unterbrochene Arbeit nahtlos fortsetzen können
- möglicherweise sind sie nämlich nicht mal in der Lage, mir eine "Danke"-Mail zu senden.
- abgesehen von meinen AnwenderInnen werden auch nicht alle meine Applikationen einfach so weiterarbeiten, wie sie es heute nachmittag noch getan haben
- und, was als Privatnutzer vielleicht keine Relevanz hat: in einem produktiven Umfeld ist es schon wesentlich, eine (relativ) stabile, reproduzierbare, sich nicht "von allein" änderbare Umgebung zu haben.

Ich habe hier produktive Unix/Sun/zOS-Server im Einsatz, die einfach seit Jahren Tag und Nacht ihren Job tun ohne Updates, Hotfixes, ServicePacks und Virenbefall.
Die ich zum Teil physisch, als Hardware in meiner Zeit hier im Unternehmen noch nie gesehen habe - keine Ahnung, ob die grau oder weiß sind, hochkant stehen oder liegen.

Und das soll ich gegen eine Software tauschen, die sich in den nächsten Monaten wöchentlich ändert?
Von der ich nicht weiß, ob ich ein morgen mit Bordmitteln gemachtes Systembackup in 2 Monaten noch mit den dann upgedateten M$-Restoretools lesen kann?

Das würde ich doch nur riskieren, wenn mich diese Vi$ta-Version irgendwie meilenweit nach vorn bringt, wenn ich damit Sachen machen kann, die mir heute schmerzlich fehlen.

Hey, wir reden von einem Betriebssystem... die eigentlichen Sachen, die funktionieren müssen - und zwar 7*24*365 - denen muss ich eine stabile Grundlage bieten.
Mit denen wird nämlich "gearbeitet" und das Unternehmen am Laufen gehalten.
Nicht mit Aero.

Ich nehme das Vistakrams ja gern in Kauf, wenn gewährleistet wird, dass morgen alles läuft, was vorhin noch so friedlich vor sich hingeschnurrt hat.

Aber es fürchte, das wirst Du mir vielleicht zusichern - M$ allerdings nicht.

Gruß
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: darkbrain85
31.01.2007 um 22:18 Uhr
Wenn ich Vista morgen früh im Laden
kaufe und in meinen Domänen ausrolle,
ist

- nicht gewährleistet, dass meine
AnwenderInnen ihre heute abend unterbrochene
Arbeit nahtlos fortsetzen können
- möglicherweise sind sie nämlich
nicht mal in der Lage, mir eine
"Danke"-Mail zu senden.
- abgesehen von meinen AnwenderInnen werden
auch nicht alle meine Applikationen einfach
so weiterarbeiten, wie sie es heute
nachmittag noch getan haben

Und als Admin testest du nicht vorher die kompatibilität der Anwendungen die auf deinen Clients laufen bevor du zu Vista Migrierst? Es verlangt doch keiner das du von heute auf morgen deine Clients auf Vista umstellst. Solche grevierenden veränderungen sind immer vorer vernünftig zu planen und zu testen. Von daher find ich das Argument total unsinnig!
Ich habe hier produktive Unix/Sun/zOS-Server
im Einsatz, die einfach seit Jahren Tag und
Nacht ihren Job tun ohne Updates, Hotfixes,
ServicePacks und Virenbefall.

Und für diese Unix/Sun/zOS Betriebssysteme sind auch nie Updates verfügbar gewesen, die bekannte Sicherheitslücken oder Bugs behoben haben? Schwer vorstellbar! Ein Windows XP läuft auch ohne Service Packs ewigkeiten.. die frage isr nur welche Sicherheit ier gewährleistet ist. Sollte in deinem Netzwerk vielleicht mal überprüft werden.

Die ich zum Teil physisch, als Hardware in
meiner Zeit hier im Unternehmen noch nie
gesehen habe - keine Ahnung, ob die grau oder
weiß sind, hochkant stehen oder
liegen.

Du bist Admin in einem Unternehmen und weisst nicht wo ein Teil eurer Server stehen? *hust* Was ist wenn einfach mal ein Bauteil ausfällt -was ja nicht softwareabhängig ist- und du den Server so schnell wie möglich wieder flott kriegen musst? Also das Argument is mir ein völliges Rätsel, und da werden mir auch viele andere hier zustimmen. Also ich möchte immer Wissen wo welcher Server steht, wenn ich dafür verantwortlich bin das diese auch funktionieren. Ich weiss auch nicht wie dein Vorgesetzter das findet wenn mal ein Problem auftaucht, und du keine Ahnung von deiner Hardware und dann wohl auch nicht von der Topologie hast. Wärst du bei mir Admin und wüsstest nichtmal wie deine Server aussehen würd ich über neues Personal nachdenken.

Und das soll ich gegen eine Software
tauschen, die sich in den nächsten
Monaten wöchentlich ändert?
Von der ich nicht weiß, ob ich ein
morgen mit Bordmitteln gemachtes Systembackup
in 2 Monaten noch mit den dann upgedateten
M$-Restoretools lesen kann?

Also da Vista jetzt nunmal Final ist wird sich da auch nix Grundlegendes mehr ändern. Und sicher wird MS nicht ohne Vorwarnung irgendwelche Backup Tools so gravierend verändern das es alte Backups nicht mehr liest. Wenn die auch manchmal großen unsinn veranstalten, das is wohl nicht wirklich plausibel was du da fantasierst.

Das würde ich doch nur riskieren, wenn
mich diese Vi$ta-Version irgendwie meilenweit
nach vorn bringt, wenn ich damit Sachen
machen kann, die mir heute schmerzlich
fehlen.

Nein, natürlich musst du im mom nicht auf Vista wechseln wenn es dir keine Vorteile bietet. Das wäre ja auch quatsch und die Investition wäre nicht gerechtfertigt. Allerdings solltest du dich auf jeden Fall damit auseinander setzen, falls es doch mal nötig wird. In ein paar Jahren mit sicherheit. Und wenn es irgendwann nur Hardware ist die unter XP nicht mehr läuft. Wenige Unternehmen haben gerade in Büros Clients stehen auf denen Vista überhaupt richtig läuft. Aber spätestens beim nächsten Aufrüsten dieser Hardware muss dann an Vista gedacht werden.

Hey, wir reden von einem
Betriebssystem... die
eigentlichen Sachen, die
funktionieren müssen
- und zwar 7*24*365 -
denen muss ich eine
stabile Grundlage bieten.
Mit denen wird nämlich
"gearbeitet" und das Unternehmen am
Laufen gehalten.
Nicht mit Aero.

Vista macht bei mir seit Monaten das was es soll. Probleme die ich hatte waren höchstens auf Beta Treiber zurückzuführen. Aber seit Dezember ist auch das Problem weitgehenst gelöst und vista Rennt so wie es soll. Ausserdem war bisher nichts davon zu lesen das Vista in irgend einer Form unstabil war.

Ich nehme das Vistakrams ja gern in Kauf,
wenn gewährleistet wird, dass morgen
alles läuft, was vorhin noch so
friedlich vor sich hingeschnurrt hat.

Dann teste doch einfach ob alles das läuft was bis heute noch funktioniert hat. Dann gibts auch keine Überraschungen. Und nach diesem Test kannst du die dann selber Garantieren ob es läuft oder nicht.

Aber es fürchte, das wirst Du mir
vielleicht zusichern - M$ allerdings nicht.

Versichert dir MS heute das dein XP oder 2000... was auch immer ... mit jeder zukünftigen Software klarkommt?
Wenn jeder Admin so denken würde wie du gäbe es in allen Unternehmen noch DOS Workstations oder gar Unix Terminal gucklöcher Oder einfach den guten alten Block mit Bleistift ... auch schon seit vielen Monden im Einsatz *gg*

Mit haufenweise unverständniss für die Denkensweise eines Admins der nicht weiss wie seine Server aussehen...


.... wünsch ich dir trotzdem noch nen guten Abend!

Gruß

Michèl
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
31.01.2007 um 22:39 Uhr
Hast Recht, darkbrain85,

ich muss halt noch viel lernen...*seufz*..

Ich werde auch nicht mehr versuchen, gegen Windmühlenflügel (oder andere Windmacher) anzukämpfen und mich gegen modernere Arbeitsmittel als meine lieb gewordenen Schiefertafeln zu stemmen...*nochtiefererSeufzer*

Der einzige Punkt, den ist mir auf Wiedervorlage im Sommer 2007 lege ist dieser:
Also da Vista jetzt nunmal Final ist wird sich da auch nix Grundlegendes mehr ändern. Und sicher wird MS nicht ohne Vorwarnung irgendwelche Backup Tools so gravierend verändern das es alte Backups nicht mehr liest. Wenn die auch manchmal großen unsinn veranstalten, das is wohl nicht wirklich plausibel was du da fantasierst

Da komm ich noch mal auf Dich zu...

Wünsch Dir auch einen schönen Abend

Biber
Bitte warten ..
Mitglied: DiogenesMuc
03.02.2007 um 17:10 Uhr
Hallo Max,

* Vista zeigt bei den Info Dialogen zur Identifikation immer den Ordner "C:/Program Files" statt "C:/Programme" an. Obwohl es "Program Files" gar nicht auf der Platte gibt. Wohl einer der vielen Bugs!

Wenn Du so eifrig c't leist, dann sollte Dir doch sicher aus Heft 3/2007, Seite 106, Absatz "Dateiablage" klar ein, dass es sich bei dem Ordner Programme jetzt einfach um einen symbolischen Link auf den versteckten Ordner Programm Files handelt.
Also kein Bug!

Viele Grüße!
Sebastian
Bitte warten ..
Mitglied: DiogenesMuc
03.02.2007 um 17:11 Uhr
Sorry, zu oft auf senden geklickt... könnt Ihr den Kommentar löschen?
Bitte warten ..
Mitglied: DiogenesMuc
03.02.2007 um 17:13 Uhr
Sorry, zu oft auf senden geklickt... könnt Ihr den Kommentar löschen?
Bitte warten ..
Mitglied: DiogenesMuc
03.02.2007 um 17:27 Uhr
Sorry, zu oft auf senden geklickt... könnt Ihr den Kommentar löschen?
Bitte warten ..
Mitglied: DiogenesMuc
03.02.2007 um 17:28 Uhr
Sorry, zu oft auf senden geklickt... könnt Ihr den Kommentar löschen?
Bitte warten ..
Mitglied: miniversum
03.02.2007 um 17:39 Uhr
Dies ist auch bemerkbar bei der Systamvariablen %programfiles%. Die zeigt in Deutschen versionen eben auch auf Program Files und nicht auf Programme.

miniversum
Bitte warten ..
Mitglied: Cyberworx
03.02.2007 um 19:54 Uhr
Erst Mal hallo zusammen.

Also, ich kann mich diesen "leidvollen Erfahrungen" ganz und gar nicht anschliessen und will mal eine Lanze für MS brechen.

Ich habe Vista Ultimate vor zwei Tagen komplett neu installiert, natürlich auch mit anfänglichen, aber kleineren Problemchen. Jetzt nachdem ich alles (Treiber und Software) installiert habe, stelle ich fest, dass Vista sehr schnell und sauber läuft.
Vielleicht unterscheidet sich meine Maschine einfach darin, dass ich nur "vernünftige" Hardware einbaue, sprich Komponenten, die von Firmen wie z.B. AVM oder nVidia stammen. Bei der Fritz-PCI war ich im Übrigen sehr erstaunt, lief sofort, ohne irgendein zutun.
Das einzige Problem, Ulead Mediastudio Pro läuft nicht, aber das war von der Kompatibilitäts-Liste her bekannt.
Alles andere wie z.B. Dreamweaver, Photoshop oder Auftragsbearbeitung ohne Probleme und auf Anhieb.

Bzgl. der aufgeführten Mankos einiger Vorredner:
Denen kann ich absolut nicht zustimmen.
Ich erinnere mich noch an die Zeiten als 2k3 Server kam, was für ein Aufschrei, genau wie jetzt bei Vista.
Damals: Man sollte lieber den 2000er Server weiterentwickeln...
Dazu kann ich nur sagen, ich betreue ein ganzes Rudel an 2003ern, sowohl 32er wie auch 64er und alle laufen astrein. Keine Probleme, ganz im Gegensatz zu 2000, da fand ich persönlich NT4 noch besser.

Wenn man Vergleiche zieht wie zwischen PC und Mac, sollte man auch bedenken, für was welche Maschine am besten geeignet ist und nicht pauschale Aussagen treffen.
Der Mac ist zweifelsfrei ein super Konzept, aber eben nur für Design, Grafik und Druckvorstufe, als Office-Computer oder Home-PC ist er denkbar ungeeignet (zumindest in Deutschland). Vor allem wegen mangelnder Software.
Das ist sicherlich auch ein Grund warum es Windows-Emus für den Mac gibt...

Zu Vista kann ich nur sagen, dass ich normalerweise mit dem Umstieg immer warte, bis man sicher sein kann, dass alle Treiber funktionieren und genügend Software am Markt erhältlich ist.
Diesmal habe ich mich anders entschieden, da es die 64er Technologie ja schon länger gibt und ich bereue es ehrlich gesagt nicht.

Und speziell an Max:
Bei jedem neuen BS muss man sich erst durch die Tiefen wühlen um die Zusammenhänge und die Einstellungsmöglichkeiten zu lernen oder auch zu finden. Das war und ist bei anderen BS auch nicht anders. Wenn ein PC durchkonfiguriert ist, macht Vista richtig Spass.

Wenn man sich an Farben oder an dem Logo an Stelle von Start stört, zeigt mir das eher, dass derjenige sich auf einem eingefahrenen Gleis befindet und dieses eigentlich auch nicht verlassen möchte. In dem Fall ist es besser man bleibt bei dem was man hat und vezichtet auf Fortschritt, denn als solches sehe ich ganz klar einige der neuen Funtionen.
Außerdem, natürlich subjektiv, ich finde das Look and Feel von Vista ziemlich gut gelungen.

Gruß
Michael
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
03.02.2007 um 20:23 Uhr
Ich möchte an dieser Stelle nochmals anmerken, das ich es immer wieder interressant finde, wie es hier einige geschafft haben nach ein paar Stunden Vista Erfahrung festzustellen, das Vista schlecht ist. Auch anmerkungen von eingen wie zum Beispiel, Vista ist schlecht, da ich nicht weiss, ob bei mir in der Dömane noch irgendwas funktioniert wenn ich Vista einführe sprechen nicht gerade für Professionalität. Ich teste mittlerweile die Final seit 3 Wochen auf Herz und Nieren, bin gerade dabei alle knapp 400 verwendeten Anwendungen durchzutesten und bin bisher mit den Ergebnissen sehr zufrieden, dennoch würde ich immer noch keine Aussage treffen, bis ich nicht fertig getestet habe, und testen bedeutet nicht 2 Stunden Vista benutzt zu haben, zu jedem neuen BS gehört auch ein gewisser Einarbeitungsaufwand, wer den nicht bereit ist zu investieren, sollte besser gar nicht mit Vista anfangen, aber auch nicht eine nicht begründete Meinung verbreiten...
Bitte warten ..
Mitglied: darkbrain85
03.02.2007 um 21:12 Uhr
Das Unterschreibe ich dir so! Wer rumheult das vista schlecht ist, der hat es nie wirklich getestet. Ich weiss noch was ich für Wutanfälle in den ersten paar Stunden Vista hatte weil kein Treiber lief, und Standart Software auch nicht. Aber wenn man sich mal damit gefasst hat läuft es wunderbar. Ich will kein XP mehr benutzen müssen. XP erscheint mir mitlerweile wie Steinzeit wenn ich davor Sitze!
Obwohl einen Kritikpunkt hab ich... Muss mich vista jedesmal beim "Arbeitsplatz" (heisst ja nicht mehr so) öffnen leidvoll daran erninnern das meine HDD's voll sind ich neue brauche? *gg*
Bitte warten ..
Mitglied: 40077
04.02.2007 um 12:29 Uhr
Liebe Poster.

Ich finde, wer so viel Geld für ein Betriebssystem ausgibt und dann noch die Ultimate Edition, dann sollte ein Betriebssystem schon funktionieren. Den wir bekommen von Microsoft wieder nur was halbfertiges, denn mir ist nicht nur das Design und die zusätzlichen Programme wichtig, sondern viel mehr die kompatibilietät meiner Programme und das war wie bei dem Start von XP auch so ein Problem. Auch in dieser Version hat es Microsoft nicht geschafft, meine und bestimmt auch eure Programme nicht zum laufen zu bringen und wer so viel Geld ausgibt, der sollte das schon verlangen dürfen. Doch jetzt müssen wir uns wieder mit den Fehlern und Problemen bei der Installtion rummkämpfen und können nicht das machen, was wir eigentlich wollen. Arbeiten, Spielen, Surfen usw. und deshalb werde ich bei meinen XP bleiben, da kenne ich wenigstens die meisten Probleme.

No Vista
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
04.02.2007 um 12:52 Uhr
Also zum einen ist MS in keiner Weise dazu verpflichtet alle eure Programme an Vista nzupassen, dafür ist der Hersteller zuständig, ich weiß nicht, was einige hier für Vorstellungen haben...
Aber werd doch mal bitte konkret, was ist denn an Vista nur halbfertig?
Rummeckern kann jeder, doch hier gibt es bisher noch keine wirklich sachlichen Beiträge. Ich habe auch einige Anwendungen, die noch nicht unter Vista laufen, jedoch habe ich das vorher überprüft und mich mit den Herstellern in Verbindung gesetzt, denn die müssen das ändern nicht MS!
Bitte warten ..
Mitglied: darkbrain85
04.02.2007 um 17:55 Uhr
Auch in dieser Version hat es
Microsoft nicht geschafft, meine und bestimmt
auch eure Programme nicht zum laufen zu
bringen und wer so viel Geld ausgibt, der
sollte das schon verlangen dürfen.

Alter was erwartest du denn? Soll MS sich jetzt darum kümmern das auch blos jede fremde Anwendung kompatibel ist? MS tut schon alles was möglich ist mit hilfe vom Kompatibilitätslisten u.ä.. Mehr kann man nicht verlangen! Dieser ganze mist mit der Abwärtskompatibilität hat die Entwicklung auf dem IT Markt schon genug verlangsamt. Guckt euch doch mal die Architektur eines Mainboards an z.b.. Da werden immernoch sachen mitgeschleppt die aus der Steinzeit stammen nur um blos alles kompatibel zu halten. Neue Technologien bringen am Anfang immer Opfer. Soll MS jetzt auch noch ein Betriebssystem mit altem Müll zukleistern damit uhralte API Aufrufe und co unter Vista funktionieren? Wäre doch eher Kontraproduktiv! Und ich möchte fast meinen allerwertesten darauf verwetten das inkompatibilitäten zu 80 % an unsauber Programmierter Software liegen, wo man sich beim Entwickeln nicht an Standarts gehalten hat. Und das Ms nicht auf alle "fuschereien" rücksicht nehmen kann is ja wohl klar. Ich will damit nicht sagen das diese Entwickler was falsch gemacht haben und manchmal is es ja vielleicht auch nötig von Standarts abzuweichen, aber das kann nicht MS zur last gelegt werden. Ausserdem wird für so ziehmlich jedes Stück Software zu mindest ein Update erscheinen. Und ich kann auch diese überraschtheit nicht nachvollziehen. Wenn man unbedingt auf eine bestimmte Software angewiesen ist, informiert man sich früher obs läuft. Nero lief unter Vista auch am Anfang nicht... Hab ich halt 3 wochen eine Freeware benutzt bis Nero kompatibel war. Wo ist denn das Problem? Und wer sich von dem geschwafel der IT Presse beeindrucken lässt der macht eh was falsch. Da steht eh immer der selbe scheiss drin.
Bitte warten ..
Mitglied: mathu
07.02.2007 um 00:06 Uhr
Naja etwas Kompatibilität kann man schon verlangen, denn schliesslich sind nicht alles Spieler, MS Installationsfanatiker etc.

what you wanna play today?

Der Ressourcenverbrauch von VISTA ist schon aberwitzig, ok Aero kann man abschalten, trotzdem, 2000/XP brachte eine stabile Umgebung und die notwendige Hardware hielt sich in Grenzen.

Als Firmenkunde würde ich im Moment definitiv noch nicht rollouten, wär mir zu tricky.
Auch nicht die Business version für Kunden.
In Firmen werden die Rechner über Jahre abgeschrieben und wenn ich sehe, wie eine gerade 1 Jahr alte Workstation von HP unter Vista läuft, na dann gut Nacht Marie.

Schlisslich geht es in der Wirtschaft nur um die Kohle und da haut man mal eben nicht mit den Tausendern um sich, wenn es nicht mehr Nutzen bringt.

Warten wir mal das SP1 ab.
Bitte warten ..
Mitglied: neobeluga
07.02.2007 um 07:47 Uhr
ihr meckerziegen

ihr würdet ja lieber noch mit DOS 6.2 arbeiten, da war der ressourcen auch nicht hoch, und stellt euch vor da müsst ihr nicht mal mehr ram kaufen! 16MB reichen total aus!

mal ehrlich, das ist total nichts neues, dass computer immer bessere hardware haben und dass betriebsysteme immer konfortabler werden. in einem jahr arbeitet ihr mit vista und könnt euch nicht mehr vorstellen mit xp was zu machen, xp ist jetzt schon ein steinzeitbetriebsystem. anstatt zu meckern wär besser mal mundhalten und abwarten angesagt.

ich jedenfalls freu mich auf mein neues mediacenter das dann mit vista laufen wird, und ich freu mich auch auf neue betriebsysteme die bringen nämlich immer vorteile mit sich. und auf testberichte pfeiff ich. testberichte sind sowas von subjektiv, reines marktgeschrei! wenns nach euch meckerziegen gehen würd, würden wir immer noch mit DOS arbeiten - o geil und so richtig popelige mario spielchen spielen. sorry, haltet einfach den rand und arbeitet mit eurem windows 3.11 oder 95.

asta la vista!
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
07.02.2007 um 10:50 Uhr
Es ist wie immer, alle meckern über die Hardwareanforderungen, aber mal ehrlich, als Windows 200 kam haben alle mit "alten" Rechnern gemeckert, ein halbes Jahr später konnten alle Rechner 2000 und es herschte ruhe, bei XP dasselbe und genauso wird es auch wieder bei Vista sein.
Das einzige, was mich stört sind die vermeintlichen Spezialisten, die Visto noch nicht einmal getestet haben, aber einfach mal rumerzählen Vista wäre unausgereift. Diese leeren Worthülsen, die irgendwo mal ein Redakteur geschrieben hat, weil er nicht wusste, was er mit Vista anfangen soll und von dem nun alle abschreiben ohne es wirklich zu wissen kann man sich sparen. Entweder ihr macht euch die Mühe Vista zu testen und berichtet dann über Bugs, wenn ihr welche gefunden habt, oder ihr werdet einfach mal ein bisschen ruhiger und versucht den Begriff der fundierten Beurteilung zu verstehen.
Und immer dran denken, keiner zwingt euch Vista zu benutzen, aber sprecht keine Empfelhungen aus, wenn ihr keine Ahnung habt, bitte.

In dem Sinne und in Vorfreude auf das Geschrei, wenn Longhorn Server kommt. (Den gibt`s nämlich nur noch in 64bit!)
Bitte warten ..
Mitglied: batrac
07.02.2007 um 19:30 Uhr
Jammert doch noch mehr! Konntet es nicht erwarten Vista zu installieren und zu jammern. In einem Jahr habt ihr dann doch alle Vista und alles ok (mit Ausnahmen)... und an was lag es... richtig Anti Virus, Firewall und diverse andere Programme/Hardware die noch nie was von Vista gehört haben laufen jetzt auch auf Vista. Das System selber hat eine gute Architektur, das ganze hätte aber schon vor mindestens einem Jahr erscheinen sollen! Die Hersteller haben die erste Beta mit der man ohne probleme Treiber und Software testen konnte vor über einem Jahr bekommen!!! Also an alle die jetzt schon wissen das Sie nach der Vista Installatin nur jammern, last es und arbeitet mit XP! Wer es aber nicht aushalten kann jetzt ohne gros zu überlegen auf Vista umzusteigen... macht es, am besten mit dual boot!

Beim Office 2007 ist es das gleiche. Es ist eben nicht einfach nur eine neue Version und wer das nicht verteht der wird entteuscht sein. Wer aber das neue Office nutzt und weis das er nicht "nur" eine erweiterte 2003 Version hat der schätzt die neue Oberfläche und Funktionen inkl. den Nachteilen.

Zur Info was ich wo benutze:
Notebook Geschäft - XP
PC Geschäft - XP
Media Center PC Privat - Vista
PC Pivat - Vista XP dual boot
Notebook Privat - Vista
Bitte warten ..
Mitglied: MikeDelta
08.02.2007 um 07:50 Uhr
Meine bisherigen Erfahrungen mit Vista:

- Logonscript über GPO läuft nicht (Laufwerke werden nicht verbunden, obwohl im Script das Gegenteil behauptet wird), nur über das Benutzerkonto direkt geht es
- diverse GPOs, die eigentlich kompatibel sein müßten werden einfach nicht übernommen
- Konfiguratin der LAN-Verbindung viel zu umständlich (wenn ich eine LAN-Verbindung von DHCP auf manuell umstelle muss ich einen Reboot durchführen und danach die LAN-Verbindung erstmal "beglaubigen", teilweise stellt Vista diese ungefragt wieder auf DHCP)
- Nach Installation des VMware-Players und einer XP-Version in einer VM um inkompatible Software weiter zu nutzen werden die beiden vom VMware-Player eingerichteten virtuellen LAN-Verbindungen als nur eingeschränkt nutzbar angesehen und netterweise klappt dann auch die Domänenanmeldung nicht mehr sauber (Logonscript wird dann garnicht mehr ausgeführt)
- Richtig nett ist auch, dass man den Ruhezustand zwar deaktivieren kann, aber das dazugehörige läppische 3GB File auf der HDD nicht automatisch gelöscht wird und sich auch nicht manuell löschen läßt, bzw. wenn man es über ein anderes OS löscht wieder neu angelegt wird! Ich habe eine 24GB große Partitition und wegen unter anderem solchen Unsinn sind gut 15GB weg ohne dass ich irgendwas installiert hätte!
- Versucht man eine größere Datei mit dem Windows Explorer über das Netzwerk zu kopieren, so wird erstmal lang und breit die benötigte Zeit berechnet und dann mit einem Tempo kopiert, dass man erstmal nachschaut, ob irgendjemand den 100MBit Switch abgebaut und gegen einen 10MBit Hub ausgetauscht hat! Mit dem Total Commander geht es dann wesentlich flotter, aber immer noch langsamer als unter WinXP!
- nach Umstieg auf einen GB-Switch und CAT6-Kabel kein Geschwindigkeitsgewinn beim kopieren großer Dateien unter Vista, nur das auf der zweiten Partition laufende WinXP Home kopiert nun viel schneller

Wie gesagt sind das Erfahrungswerte aus zwei Wochen mehr Ärger als Freude als ich WinXP Pro auf einem PC in unserer Testdomäne gegen Vista ersetzt habe...


Gruß!
Mike
Bitte warten ..
Mitglied: max
08.02.2007, aktualisiert 05.03.2016
Hi @neobeluga, @Garfieldt, @batrac,

habt Ihr überhaupt den Startbeitrag gelesen? Wer jammert denn?
Ich habe nur meine ersten realen Erfahrungen mit Vista aufgeschrieben, nichts theoretisches oder ähnliches. Bei Euch lese ich nur:

  • ich jedenfalls freue mich auf mein neues mediacenter ...
  • das einzige, was mich stört sind die vermeintlichen Spezialisten, die Visto noch nicht einmal getestet haben..
  • In dem Sinne und in Vorfreude auf das Geschrei ...
  • Das System selber hat eine gute Architektur...

Hört sich für mich so an, als hättet Ihr Vista weder gesehen noch getestet. Aber einfach mal los brüllen geht natürlich auch.

Ich zitiere nochmal (weil die Kommentare einfach zu herrlich sind ): "Entweder ihr macht euch die Mühe Vista zu testen und berichtet dann über Bugs".

Hmm, mein Startbeitrag (das ist der Text ganz oben) war wohl einfach zu schwer zu lesen. Eigentlich sollte es, ähnlich wie es auch MikeDelta geschrieben hat, ein Erfahrungsaustausch sein mit ein paar Gedanken über das "Jetzt" und die "Zukunft" aus meiner persönlichen Sicht. Klar war auch sachlicher Ärger mit dabei, aber jammern ???
Bitte liebe Leute bleibt sachlich.

Ich zitiere jetzt noch mal meinen letzten Satz aus dem Startbeitrag:

Wer ähnliche oder gar positive Erfahrungen mit Vista gemacht hat, kann es hier und jetzt posten.

Ich meinte damit Erfahrungen, nicht Stammtisch Meinungen!

Gruß
Max
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
08.02.2007 um 10:40 Uhr
Vielleicht kurz zur erläuterung, weil dir das scheinbar nicht klar ist, man sollte auch betrachten, auf welche Beitrage sich die Kommentare beziehen, da gibt es so einen Baum, der visualisiert das...
Aber freut mich, das es dir meine Kommentare so angetan haben
Aber damit du dich jetzt nicht vernachlässigt fühlst nehme ich auch nochmal zu deinem ersten Beitrag Stellung. Tja was soll man da sagen, das Virenscanner und einige Programme nicht mehr funktionieren ist zu erwarten gewesen, die Gründe wurden hier schon ausreichend diskutiert, ansonsten sehe ich eigentlich nur Schelte für die Oberfläche, naja, kann man sich ja heller Einstellen. Aber es ist halt deine Mewinung, dagegen habe ich auch nie etwas gesagt, wenn du dir aber mal einige Posts nach dir anschaust, weist du worauf sich meine Kommentare bezogen...
Nehmt das mal alle nicht so persönlich, ist ja ok wenn jeder seine Meinung hat und diese auch belegen kann...

@MikeDelta: Habe versucht dein Problem nachzuvollziehen, bei mir funktionieren alle scripte aber ohne Probleme, auch die GPO`s die ich zuweise klappen ohne Probleme sowohl auf Vista Business als auch auf Vista Ultimate. Beim umstellen der Netzwerkverbindung musste ich auch noch nicht neu starten mach am besten mal einen neuen Beitrag auf, dann kriegen wir das bestimmt gelöst.
Bitte warten ..
Mitglied: MikeDelta
08.02.2007, aktualisiert 18.10.2012
@Garfieldt:
Ich hatte zu dem Logonscript-Problem schon einen Thread aufgemacht:

http://www.administrator.de/forum/logonscript-mit-windows-vista-49951.h ...

Soweit ich gesehen habe, tritt das Phänomen (oder ist es ein "Feature"?) dass Vista zum kopieren von Daten wesentlich länger braucht als XP auch bei anderen Usern auf...zumindest gibt es auch dazu einen Thread...

Gruß!
Mike
Bitte warten ..
Mitglied: mathu
11.02.2007 um 22:09 Uhr
yep DOS 6.xx war geil, die Zeiten sind mir wohl bekannt, auch das es mit Start neuer Windosen immer einige Schwierigkeiten gab.
Gerade deswegen sollte man immer nur mit Vor-Test an eine Migration gehen.

Zuhause kann man ja installieren, was man will, da sind die Folgen nicht so schlimm.

Trotzdem ist herumflamen nicht grad die Beste aller Ideen, denn es geht hier um einen Erfahrungsaustausch.
Warum bald viele das Vista am laufen haben ist doch einfach, weil es nix anderes dann mehr von MS zu kaufen gibt, als Vista, so einfach ist das.

Hast du überhaupt schon das Vista am laufen?

Bei mir folgende Versionen:
Vista Ultimate und Vista Business.

Soso neue Betriebssysteme bringen also immer Vorteile mit sich?
Das ist leider sehr pauschalisiert, denke mal an Windows ME, das war ne ziemliche Pleite.
Das kann auch das Vista treffen, vielleicht gibts schon bald ne Vista SE (Second Edition)??

Vista ist jetzt schon ein Steinzeitbetriebssystem, es weiss nur kaum einer.

Was auch missmutig stimmt, sind die vielen eingebauten Barrieren im Vista, der Erfolg des PC begründet sich schliesslich darauf, dass es relativ Barrierefrei war, die Zeiten scheinen leider vorbei, vor allem mit Vista.
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
12.02.2007 um 09:10 Uhr
Was auch missmutig stimmt, sind die vielen
eingebauten Barrieren im Vista, der Erfolg
des PC begründet sich schliesslich
darauf, dass es relativ Barrierefrei war, die
Zeiten scheinen leider vorbei, vor allem mit
Vista.


Welche Barrieren meinst du? Ich liebe es, wenn alle einfach mal schreiben würden worum es geht und nicht immer diese "leeren Worte" verwenden würden. Dann würde auch ich mal verstehen worum es geht...
Bitte warten ..
Mitglied: TheDakzz
12.02.2007 um 15:52 Uhr
Das Vi$ta evtuell nicht euren Ansprüchen genügt bzw diesen nicht entspricht ist doch wohl logisch.
Vi$ta wurde nicht als Verwaltungs OS geplant sondern für den Stinknormalen Home User den ich auch gerne als mittfünfziger mit AldiPC und Freenet Starter DSL Bezeichne.
Vista soll solchen ich sag mal nicht fachkundigen Personen die möglichkeit bieten, ihr Windows neu Aufzusetzen, Platten Partionieren und Formatieren.
Vi$ta ermöglicht durch die Intuitive steuerung solchen (deuschgesagt) unwissenden
Menschen eine bessere Verwaltung ihres Systemes.
Auch der Netzwerkdienst wurde stark überarbeitet.
Das Windows abschaut finde ich Persönlich nicht schlimm.
Alles was sich bewährt hat sollte in einem Rundum gelungen OS auch verbaut werden.
Und ich finde das ist Mircrosoft gelungen.
Auch das Vi$ta so hardware hungrig ist ist schwachsinn.
Ich frage euch wie alt sind denn eure PC's ?
ich wette um die 3-4 Jahre durschnittlich.
Vi$ta wurde aber erst vor ein paar Tagen released und baut auch auf die Hardware von heute.
XP und sonstiges läuft bei euch auch super weil es schon 5bzw 7jahre alt ist.
Kein wunder oder ?
Auch der Treibersupport ist Herrvoragend.
Zu XP Release zeiten war man froh wenn man mal EINEN treiber hatte von all seinen geräten.
Xp startete mit (ich glaube es waren) ca.13000Treiber
Vi$ta mit über 29000Treiber.
Außerdem Unterstüzt Vista das es auf NT basis läft sogut wie alle gänigen Programme
(ausgeschlossen Brennsoftware und Emulationssoftware , was aber auf den Programmkernel der nicht NT 6.0 kompatibel ist zurückzuführen ist) und das ohne Probleme.

Eure Aussagen das Vista qieschte bunt ist und nicht für euch geeignet liegt wieder daran das Vista auf eine Intuitive Steuerung Wert legt.
Wie gesagt eine große "usability" und alles so einfach für jederman gehalten wie es nur geht.
Und ein normaler Home Anwender steht halt auf Runde Formen und Bunte "Verziehrungen"
Und wem es nicht gefällt kann es Abschalten.
Auch Symbole kann man ersetzen.

Auch in Punkto Sicherheit hat Vista fortschritte gemacht.
Downloads kann man in einem Speziellen "Download Ordner" ablegen der dauerhaft geprüft wird.
und auch der musik und Bilder ordner werden anders vom System "behandelt" um mehr leistung beim aufbauen Der bilder oder beim Anspielen der Mp3's rauszuholen.
Auch ein tolles Feature ist, dass Vista den benötigten Ram für Programme überprüft.
Dadurch ist gewährleistet das das Programme beim 2ten Start besser starten können. weil ihm direkt der benötigte Ram zugewiesen wird.
Alles funktionen die man nur beim dritten blich endeckt.
Auch die Sidebar ist sehr gut umgesetzt.
zwar geklaut aber gut umgesetzt.
Ich kann nur nocheinmal betonen warum ihr euch aufregt das Mircrosoft "klaut"
All diese Funktionen haben sich in den verschieden Betriebssystemen als nützlich erwiesen und werden von Windows neu aufgelegt.
es dienst dazu die benutzerfreundlichkeit von Vi$ta zu verbessern.

Ich würde Vi$ta immer benutzen und werde das auch bis zum nächsten Windows tun.
Und in 2-3 Monaten was ein relativ kurzer Zeitraum ist wenn man sich mit dem Relationen auskennt wird Vista ein voll unsterstützes Betriebssystem sein.

Ich betreibe Vista seit dem 1ten Februar dauerhaft auf meinem System.
und ich bin mehr als begeistert.
ich hatte noch kein eizigen Bluesreen und Ich habe bis jetzt jede Software von der ich weiß das sie kompatibel sein müsste auf Vista raubekommen.
Auch über mögliche leistungs einbrüche bei Games kann ich nichts Sagen.

Knowing Bugs.
Natürlich ist auch Vista nicht von Fehlern nicht befreit.
Das will ich auch nicht Abstreiten aber es ist unmöglich ein System fehlerfrei hinzubekommen.
Mac ist nicht Fehlerfrei und linux erst recht nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: MikeDelta
12.02.2007 um 16:01 Uhr
Das Vi$ta evtuell nicht euren Ansprüchen
genügt bzw diesen nicht entspricht ist
doch wohl logisch.
Vi$ta wurde nicht als Verwaltungs OS geplant
sondern für den Stinknormalen Home User
den ich auch gerne als mittfünfziger mit
AldiPC und Freenet Starter DSL Bezeichne.
Vista soll solchen ich sag mal nicht
fachkundigen Personen die möglichkeit
bieten, ihr Windows neu Aufzusetzen, Platten
Partionieren und Formatieren.
Vi$ta ermöglicht durch die Intuitive
steuerung solchen (deuschgesagt) unwissenden

Menschen eine bessere Verwaltung ihres
Systemes.
Auch der Netzwerkdienst wurde stark
überarbeitet.
Das Windows abschaut finde ich
Persönlich nicht schlimm.
Alles was sich bewährt hat sollte in
einem Rundum gelungen OS auch verbaut
werden.
Und ich finde das ist Mircrosoft gelungen.
Auch das Vi$ta so hardware hungrig ist ist
schwachsinn.
Ich frage euch wie alt sind denn eure PC's
?
ich wette um die 3-4 Jahre durschnittlich.
Vi$ta wurde aber erst vor ein paar Tagen
released und baut auch auf die Hardware von
heute.
XP und sonstiges läuft bei euch auch
super weil es schon 5bzw 7jahre alt ist.
Kein wunder oder ?
Auch der Treibersupport ist Herrvoragend.
Zu XP Release zeiten war man froh wenn man
mal EINEN treiber hatte von all seinen
geräten.
Xp startete mit (ich glaube es waren)
ca.13000Treiber
Vi$ta mit über 29000Treiber.
Außerdem Unterstüzt Vista das es
auf NT basis läft sogut wie alle
gänigen Programme
(ausgeschlossen Brennsoftware und
Emulationssoftware , was aber auf den
Programmkernel der nicht NT 6.0 kompatibel
ist zurückzuführen ist) und das
ohne Probleme.

Eure Aussagen das Vista qieschte bunt ist
und nicht für euch geeignet liegt wieder
daran das Vista auf eine Intuitive Steuerung
Wert legt.
Wie gesagt eine große
"usability" und alles so einfach
für jederman gehalten wie es nur geht.
Und ein normaler Home Anwender steht halt
auf Runde Formen und Bunte
"Verziehrungen"
Und wem es nicht gefällt kann es
Abschalten.
Auch Symbole kann man ersetzen.

Auch in Punkto Sicherheit hat Vista
fortschritte gemacht.
Downloads kann man in einem Speziellen
"Download Ordner" ablegen der
dauerhaft geprüft wird.
und auch der musik und Bilder ordner werden
anders vom System "behandelt" um
mehr leistung beim aufbauen Der bilder oder
beim Anspielen der Mp3's rauszuholen.
Auch ein tolles Feature ist, dass Vista den
benötigten Ram für Programme
überprüft.
Dadurch ist gewährleistet das das
Programme beim 2ten Start besser starten
können. weil ihm direkt der
benötigte Ram zugewiesen wird.
Alles funktionen die man nur beim dritten
blich endeckt.
Auch die Sidebar ist sehr gut umgesetzt.
zwar geklaut aber gut umgesetzt.
Ich kann nur nocheinmal betonen warum ihr
euch aufregt das Mircrosoft
"klaut"
All diese Funktionen haben sich in den
verschieden Betriebssystemen als
nützlich erwiesen und werden von Windows
neu aufgelegt.
es dienst dazu die benutzerfreundlichkeit
von Vi$ta zu verbessern.

Ich würde Vi$ta immer benutzen und
werde das auch bis zum nächsten Windows
tun.
Und in 2-3 Monaten was ein relativ kurzer
Zeitraum ist wenn man sich mit dem Relationen
auskennt wird Vista ein voll
unsterstützes Betriebssystem sein.


Zu euch kann ich nur sagen das ihr euch
Anfangs schlecht über das wirjkliche
Vista informiert habt. Die glaubt alles nur
weil es da steht.
Anstatt auf andere zu vertrauen sollte man
sich sein eigenes Bild machen.
Und wer weiß was Vista kann weiß
aus das es super Stabil ist und solange man
nicht einen Bluesreen durch inkompatible
Software (was jeder doofdep wissen
müsste das Brennprogramme nie mit neuen
Kernel Versionen funktonieren) herausfodert.

passiert auch nichts.
Ich betreibe Vista seit dem 1ten Februar
dauerhaft auf meinem System.
und ich bin mehr als begeistert.
ich hatte noch kein eizigen Bluesreen und
Ich habe bis jetzt jede Software von der ich
weiß das sie kompatibel sein
müsste auf Vista raubekommen.
Auch über mögliche leistungs
einbrüche bei Games kann ich nichts
Sagen.
im gegenteil durch den Ram Reminder starten
sie nur schneller.

Knowing Bugs.
Natürlich ist auch Vista nicht von
Fehlern nicht befreit.
Das will ich auch nicht Abstreiten aber es
ist unmöglich ein System fehlerfrei
hinzubekommen.
Mac ist nicht Fehlerfrei und linux erst
recht nicht.


Ihr macht ein Klasse OS so kaputt.
Und das nur weil einer sagt ich hatte 4
Bluescreens an 2tagen.
Dann kann ich gestrost sagen dann hast du
was falsch gemacht.

mfg Dakzz aka Aufgebrachter Besserwisser
__________________________________________________________
Auch mit 15 jahren darf man schon
Klugscheißen.

Eigentlich will ich mich ja aus dem ganzen Geflame hier raushalten, aber bei DEM Posting mußte ich mir vor Lachen meinen dicken Bauch halten! Ich glaube ansonsten erübrigt sich jeder Kommentar...
Bitte warten ..
Mitglied: Plominski
12.02.2007 um 17:56 Uhr
Grüße

Nebenbei gesagt musste ich bei einigen Beiträgen hier schmunzeln :D
Microsoft Windows Vista Ultimate kaufte ich mir als OEM (190 Euronen) ca. 2 Wochen vor dem offiziellen „Entkunden“ Start (ende Januar).
Da ich alle kritischen Daten auf dem MediaCenter (Client1) sicherte, schob ich einfach mal ne Linux Disk hinein, löschte den MBR und bootete anschließend mit der Vista DVD.
Das Clientsystem besteht aus einem AMD Sempron 1,5 GHZ, 1 GB RAM, Geforce 128 MB, 80 GB HD, WLAN Karte (LevelOne), Creative Labs 5.1 Soundkarte, DVD Brenner (Benq), HP Photosmart 7350 Drucker, zusätzlich noch eine XBox360 (als) MediaExtender.
Nach dem Formatieren der Platte im Vista Setup (NTFS standardmäßig jetzt mit 1024 Clustern) und dem Extrahieren der Dateien bis zu ersten Anmeldung vergingen kaum 30 Minuten.
  • Kurz Account erstellt und siehe da … WoW sieht gar nicht mal so schlecht aus…
  • Vista hat gleich nach den ersten paar Minuten ein Onlineupdate über den Proxyserver gezogen und bat um einen Reboot.
  • Anschließend hab ich mal die Office 2003 CD hineingelegt und „freudig“ das Office drauf gezogen, kurze Wordtest.doc erstellt und einfach mal die Integrierte Indizierung bemüht danach zu suchen (um längen besser als Windows XP mit Desktop Search, aber kommt halt nicht an Apples Spotlight heran)
  • Windows Live Messenger installiert und erfolgreich anwenden können
  • ebenso mit Skype 3.x
  • Soweit so gut, also kurz im Netzwerk herumgestöbert und auf den Linux Domain Controller (Samba 3.0.10) zugegriffen … und siehe da, es ging nicht …
  • also mal das neue Windows Mail gestartet, paar Newsgroups der Microsoft Community ausgewählt und nach Einträgen (im Bezug) auf Samba Client Access gesucht…
  • Gesucht und Gefunden, Vista läuft standardmäßig mit NTLMv2 Mode, also kurz gegoogelt und in der Systemsteuerung die Police auf NTlm+(native)NTlmv2 gesetzt …
schon ging der Share Access…
  • also einfach mal Vista in das vorhandene Linux PDC Konzept gehangen …
Reboot und siehe da (keine Standardlogin Umgebung (wie bei einem Domain Join unter XP) sondern die erweiterte Benutzeroberfläche blieb erhalten) also einfach mal mit „root“ eingeloggt und schon hatte ich ein neues Servergespeichertes Profil auf dem Linux File Server „NAME.V2“ … und keine Komplikationen mit den vorhandenen XP Profilen …
Da mir der „herunter gestufte“ NTLM Mode nicht ins Konzept passte, hab ich kurzer Hand darauf -> am Abend noch fix die „latest“ stable Samba 3.0.23d kompiliert …
  • am nächsten Morgen dann wollte ich paar Dateien (Office Doc’s) von einem NAS abrufen … nach der ersten Verzeichnisansicht blieb der Explorer hängen … google gab über diverse Userboards unmissverständlich zu erklären, das Vistas SMB/CIFS v2 nicht mehr unter Samba >3.0.10 funktioniere … mhh Ok, da müssen in Zukunft die anderen XP Clients als Brücke dienen …
  • Jetzt wollte ich mal das Verzeichnis vom SharePoint Server mounten … (neue Webdav Minidirektor Schnittstelle mit HTTPS Support) … Intern mit direktem SharePoint Server Zugriff funktioniert es … Extern über den vorhandenen Apache Reverse Proxy aber (noch) nicht … (wohl eine frage der Zeit, bis zur vollständigen Anpassung der Configs, Reverse Proxy Modules, Microsoft geht da immer gerne Eigene Wege *G*)
  • Outlook 2003 unter Vista funktioniert vollständig mit Exchange 2003, samt RPC Mode
  • OK meine eTrust Corporate (Antivirus) Lösung geht nicht mehr …
  • Laut der Offiziellen HP Seite solle man den Photosmart unter einem anderen Druckertyp zum laufen bekommen … (hab noch nicht getestet) da neben dem TFT auch ein iMac steht, wollte ihn darüber Freigeben lassen …
  • XBox360 angeschlossen und binnen paar Minuten konnte ich über das ganze LAN HD Trailer auf die Kiste streamen :D (MCE 2005 mit Upgrade auf Media Player 11 waren da zickiger)
  • DVD Rohling reingelegt, UFS ausgewählt ( mit genialer Versionsauswahl) und einfach paar Daten drauf gebrannt, dich ich anschließend unter Fedora mit dem UFS erneut beschreiben konnte … sehr geniale Sache …
  • WebDAV Verzeichnis des Linux FileServers gemountet und per neuer Software Windows Kalender einfach einen Kalender hochgeladen und von einem anderen User abboniert … sehr einfache und nahtlose Integration zur Publikation von Terminen über ein PHPCalender (Viewer) Script.

Im Großen und Ganzen ein angenehmes OS mit (zuvor unter XP mit kostenpflichtigen Addons lösbar gewesenen) zufrieden stellenden Gesamtfunktionsumfang: z.B. Multidomainjoining, DVD UFS brennen, vollständiger WebDAV Client, Scan Software usw. …

@max, schmeißt doch deine Kiste weg … seit dem Ich vor paar Wochen ein Mac mein eigen nennen darf, lache ich nur noch über die Windows PC Welt … mal im ernst, Vista bietet ein paar gute Funktionen für die generelle Migration in eine vorhandene Microsoft Server Netzwerkstruktur … doch wer dies Privat nicht nutzt, sollte sich doch mal bitte einen Mac anschauen …

Für Geschäftskritische (Business) Applikationen ist Vista ein weiterer Schritt nach vorn …
Für Hobby Bastler empfehle ich weiterhin Fedora Linux/ Ubuntu …
Für die reine Stube daheim Mac
Und Gameszocker? Eine Spielekonsole ;)

In diesem Sinne …
Bitte warten ..
Mitglied: Jehemo2001
13.02.2007 um 14:32 Uhr
Ansich finde ich Vista nicht schlecht, werde aber trotzdem noch einige Zeit warten - ev. bis SP1 denn noch sind wohl einige Bugs drin. Bsp.: Öffne CMD.EXE, gebe Edit ein und tippe mal ein z auf der Tastatur - upps kommt ein y -> amerikanische Tatstatur. Man könnte nun natürlich sagen "Wer braucht schon DOS" - aber Bug ist Bug und es wird wohl nicht der einzige sein.
Jehemo2001
Bitte warten ..
Mitglied: TheDakzz
13.02.2007 um 16:25 Uhr
vista hat noch sehr viele bugs was die deutsche übersetzung betrifft.
z.B. werden Programme automatisch dem Ordner C:\Program Files (Englischsprachiges stadardverzeichnis) verwiesen.
Owohl dies nicht existiert.
Auch im Eigene Datein ordner findet man englischnamige Ordner.
Ich denke das ist der offensichtlichste bug.
aber mir ist in der system steuerung auch schon mal ein ganzer englischer satz aufgefallen, der dort bestimmt nicht hingehört.
Meinermeinung haben sich die Leute von M$ nicht genug mühe beim Übersetzen von Vista gegeben.
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
13.02.2007 um 16:40 Uhr
vista hat noch sehr viele bugs was die
deutsche übersetzung betrifft.
z.B. werden Programme automatisch dem Ordner
C:\Program Files (Englischsprachiges
stadardverzeichnis) verwiesen.
Owohl dies nicht existiert
Und es existiert doch!
Nur das bei Vista (neue Architektur!) es sich hierbei um virtuelle Ordner in deiner Benutzerumgebung handelt, wegen Arbeiten ohne Admin Rechte einfacher machen und so.
Ist also eigentlich keine Bug, eher ein Feature!
Bitte warten ..
Mitglied: Plominski
13.02.2007 um 17:36 Uhr
siehe auch: http://www.gamestar.de/community/gspinboard//showthread.php?p=6316882

ZITAT: Ammar

Naja, gehen wir ganze nochmal im Detail durch. Ich habe mich jetzt nochmal informiert und weiß jetzt selber etwas mehr.

Der Irrtum :

Das hat nicht viel mit Virtuellen Ordnern zu tun. Virtuelle Ordner gibt es in Vista zwar, aber nicht so viele wie mal geplant. Es war wirklich mal geplant Musik und Dateien mit Virtuellen Ordnern zu organisieren (in irgeneiner Beta war das auch so) wurde aber wieder verworfen. Deshalb gehe ich jetzt nicht mehr darauf ein.

Tatsache :

Installiert man sein Vista auf Deutsch, so wird im Explorer auf Laufwerk C Programme als Ordner angezeigt.
In Wirklichkeit heißt der Ordner aber C:\Program Files
Das hat nichts mit Verknüpfungen und virtuellen Ordner zu tun.
Tatsache ist C:\Programme existiert nicht, weder als Verknüpfung noch als anderes Objekt.

Tatsache ist das in C:\Program Files eine Datei namens desktop.ini liegt. In der steht sinngemäß das C:\Program Files als C:\Programme angezeigt werden soll.

Folgen :

- Die Eingabeinforderung zeigt der Ordner nicht als Programme, sondern als C:\Program Files an. Die Eingabeforderung liest desktop.ini nicht aus.

- Alles was über den Explorer läuft, also auch die Zielverzeichniswahl bei Installationen zeigt Program Files als Programme an. Ob man über den Explorer in einer Eingabeleiste C:\Program Files oder C:\Programme eingibt ist egal, man landet am selben Ort.

Vorteil :

Spiel- und andere Softwareinstallation laufen jetzt auf nicht Englischen Windows-Versionen besser ab. Kein Program installiert sich jetzt mehr ins falsche Verzeichnis, so das man plötzlich einen Eigene Bilder und einen My Pictures Ordner hat.

Im Grunde ist der Unterschied das der Unterschied bei verschiedenen Sprachversionen von Vista viel oberflächlicher ist als noch bei Windows XP. Verbessert die Kompatibilität.

Den tatsächlichen Ordnernamen kann man sich jederzeit durch einen Klick auf die Eingabeleiste im Explorer anzeigen lassen. Man kann also jederzeit sehen wo die Dateien wirklich gespeichert sind.

Zu den Beispielen oben :

Kopiere ich einen solchen Ordner z.B. c:\programme auf e: dann passiert folgendes. Er kopiert c:\program files (tatsächlicher Name) nach e:\program files. Dabei kopiert er auch die desktop.ini mit und deshalb wird e:\program files auch als e:\programme angezeigt.

Lösche ich einen der beiden Ordner (c:\programme oder e:\programme) so passiert dem anderen selbstverständlich NICHTS.


MFG
Bitte warten ..
Mitglied: TheDakzz
13.02.2007 um 18:10 Uhr
ah intressant,
wieder was dazu gelernt!

und ich dachte es wär nur ein übersetzungsfehler.
Bitte warten ..
Mitglied: Don-Michelangelo
14.02.2007 um 23:41 Uhr
Rattenscharf das ganze getrolle hier !

*Popkornhol*

Bezüglich des Erfahrungsbericht:

Es bekräftigt meinen Eindruck von der Vista RC1. Habs im übrigen 30 Minuten angesehen (ausgehalten) und für viel zu "Overloaded" empfunden.

Ausser hübsche Effekte und für DAUs optimiert (bzgl Sicherheit, Viren etc)
bietet es einem nichts neues (wenn ich Effekte, oder sonstige Spielereien haben möchte, dann benutze ich Linux, oder OSx) ! Achja, DirectX 10, sowas aber auch, genau das braucht ja die jüngere Generation. Sonst werden sie ja nicht glücklich...

Wie auch immer, obwohl Vista ja überall mit ausgeliefert wird - Media Markt, Medion und Co sei Dank - räume ich genau diesem Betriebssystem nicht sehr große Chancen ein. Meiner Meinung nach wird das ein Flopp wie mit Windows ME ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Plominski
15.02.2007 um 01:04 Uhr
Vielleicht sollte man sich auch mal mit den Features / Erweiterungen unter der Haube Vistas beschäftigen ... Schlagwörter wie DirektX 10 oder Aero halten sich zwar in aller Munde, doch dies sind nun wirklich nicht jene Vorzeigeobjekte und sollten in dieser Diskussionsrunde auch so langsam ausklingen ...

Ein paar Beispiele nannte ich ja schon, z.B. war es unter Win2k/XP nur mit treuren Zusatzaddons möglich: seinen Rechner MultiDomain_ing fähig zu machen...

Was mir auf Anhieb sehr gefallen hat, war z.B. die neue Möglichkeit "Anwendungs_spezifisch" die Lautstärke zu regeln ... Im Sinne von IE=ON, Skype=Off ...

Es gibt duzende Dokumente über die Neuen Vista Features… doch diese sind halt dem Durchschnittsverbraucher auf dem ersten Blick nicht ersichtlich. Microsoft hatte einfach zeitliche Engpässe gehabt, (sich erst mit dem debuggen von XP zu beschäftigen (ServicePack 2) um ihren Versprechungen (der jeweiligen Roadmap’s Präsentationen) gerecht zu werden.

Sei es Drum, so haben die Hardwarehersteller noch bis 2009/10 Zeit, weiter die CPU Fertigung zu Optimieren (unter 65-Nanometer-Verfahren, Quadcore usw.) um bis dahin, rein Ressourcen mäßig, auf ein komplettes Datenbankorientiertes Dateisystem (WinFS) vorbereitet zu sein (WinFX Programmierschnittstellenansätze (Frameworks) gibt es ja heute schon) …

MFG
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
15.02.2007 um 09:54 Uhr
Wenn ich das nicht ganz falsch verstanden habe soll das WinFS Beta Programm auch bald starten, mal sehen wie gut man diese Idee umsetzen kann.

Ein wichtiges neues Feature ist auch, das durch virtualisierung einiger Ordner die User nicht mehr so viele Rechte für einige schlecht Programmierte Programme benötigen, das macht die Administration einfacher.

Und NAP in Verbindung mit dem neuen Longhorn Server ist auch Klasse.
Bitte warten ..
Mitglied: DukeofTerror
15.02.2007 um 11:23 Uhr
Hallo,

also ich muss sagen das ich mich nicht wirklich viel mit Win Vista auseinander gesetzt habe. ich hab mir die business version geholt in der berufsschule für 12€ die lizenz. ich muss sagen es ist wirklich ein bisschen overloaded. es gibt viele unötige features die nur dem auge dienlich sind aber die leistung der box einschränken. ich muss allerdings sagen das ich einiege sachen auch sehr gut fand. zum beispiel die benutzer oberfläche hat mir sehr gut gefallen, zwar nur schnick schnack, aber so ist das eben. was ich auch sehr gut fand ist der support für treiber und konsorten. mir ist 1 mal die installation von BF2 abgestürtzt, und vista hat mir promt ne lösung dafür angeboten. mit link auf eine homepage die das problem behebt. ich hatte auch überhaupt kein problem mit treibern. das einzige problem waren einiege programme. das ist aber nicht weiter verwunderlich, ich mein, die programme wurden uhrsprünglich ja auch für xp und der gleichen konzipiert. einige spiele machten auch problem, z.B. spellforce 2. das spiel hat ja einen kopierschutz der treiber installiert(starforce). ich hab dann nur eine email an den support von starforce geschrieben und hab auch sofort die lösung des problems gehabt. was mich allerdings sehr gestört hat, war das die festplatte andauernd am arbeiten war, nicht nur das die statusleuchte nur am flackern war, sondern auch das die festplatte sehr viel geräusche macht. hab eine western digital raptor mit 15k u/min, die ist halt bischen lauter, aber unter xp hatte ich damit nie probleme. das größte problem an dieser andauernden aktivität der platte war eigentlich, das ich überhaupt nicht wusste was die platte überhaupt macht. was mich auch an der business edition genervt hat, war das der komplette media support nicht da war. weder musik noch film, aber verständlich da es die business edition war. alles in allem finde ich das betriebssystem nicht schlecht, werde es allerdings erst wieder benutzen wenn es mehr kompabilität zu spielen gibt, da ich ein kleiner zocker bin.

greetz Duke
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
15.02.2007 um 11:30 Uhr
alles in allem finde ich das
betriebssystem nicht schlecht, werde es
allerdings erst wieder benutzen wenn es mehr
kompabilität zu spielen gibt, da ich ein
kleiner zocker bin.

Dann ist die Business, wie du ja auch schon gemerkt hast, nicht die richtige Version für dich, dafür gibts die Home Premium, oder die Ultimate. Das betrifft nätürlich nicht nur das Spielen, sondern auch die Multimedia Features...
Bitte warten ..
Mitglied: drop-ch
15.02.2007 um 12:16 Uhr
...
Bitte warten ..
Mitglied: onegasee59
15.02.2007 um 15:03 Uhr
hallo,

Dann ist die Business, wie du ja auch schon gemerkt hast, nicht die richtige Version
für dich, dafür gibts die Home Premium, oder die Ultimate.

Und wenn das stimmt ist Vista eh nur eine Luftblase...
http://de.theinquirer.net/2007/02/13/microsoft_vista_hat_nur_gut_zw.htm ...

Dann ist jedes Nachdenken ob nun Vista Home oder Vista sonstwas eh zuviel!


gruß
onegasee59
Bitte warten ..
Mitglied: 15187
15.02.2007 um 17:33 Uhr
Meine bisherigen Erfahrungen mit Vista:

- Logonscript über GPO läuft nicht
(Laufwerke werden nicht verbunden, obwohl im
Script das Gegenteil behauptet wird), nur
über das Benutzerkonto direkt geht es
- diverse GPOs, die eigentlich kompatibel
sein müßten werden einfach nicht
übernommen
- Konfiguratin der LAN-Verbindung viel zu
umständlich (wenn ich eine
LAN-Verbindung von DHCP auf manuell umstelle
muss ich einen Reboot durchführen und
danach die LAN-Verbindung erstmal
"beglaubigen", teilweise stellt
Vista diese ungefragt wieder auf DHCP)
- Nach Installation des VMware-Players und
einer XP-Version in einer VM um inkompatible
Software weiter zu nutzen werden die beiden
vom VMware-Player eingerichteten virtuellen
LAN-Verbindungen als nur eingeschränkt
nutzbar angesehen und netterweise klappt dann
auch die Domänenanmeldung nicht mehr
sauber (Logonscript wird dann garnicht mehr
ausgeführt)
- Richtig nett ist auch, dass man den
Ruhezustand zwar deaktivieren kann, aber das
dazugehörige läppische 3GB File auf
der HDD nicht automatisch gelöscht wird
und sich auch nicht manuell löschen
läßt, bzw. wenn man es über
ein anderes OS löscht wieder neu
angelegt wird! Ich habe eine 24GB große
Partitition und wegen unter anderem solchen
Unsinn sind gut 15GB weg ohne dass ich
irgendwas installiert hätte!
- Versucht man eine größere Datei
mit dem Windows Explorer über das
Netzwerk zu kopieren, so wird erstmal lang
und breit die benötigte Zeit berechnet
und dann mit einem Tempo kopiert, dass man
erstmal nachschaut, ob irgendjemand den
100MBit Switch abgebaut und gegen einen
10MBit Hub ausgetauscht hat! Mit dem Total
Commander geht es dann wesentlich flotter,
aber immer noch langsamer als unter WinXP!
- nach Umstieg auf einen GB-Switch und
CAT6-Kabel kein Geschwindigkeitsgewinn beim
kopieren großer Dateien unter Vista,
nur das auf der zweiten Partition laufende
WinXP Home kopiert nun viel schneller

Wie gesagt sind das Erfahrungswerte aus zwei
Wochen mehr Ärger als Freude als ich
WinXP Pro auf einem PC in unserer
Testdomäne gegen Vista ersetzt habe...


Gruß!
Mike

Hallo Mike,

vielen Dank für diese Info! Ich kenne vista nur vom Namen und Screenshots her.
Dein Beitrag zeigt sachlich, was andere subjektiv wiedergeben: vista ist bei gleicher Hardware langsamer...

Gruß,
tc
Bitte warten ..
Mitglied: darkbrain85
15.02.2007 um 19:50 Uhr
hallo,


Und wenn das stimmt ist Vista eh nur eine
Luftblase...

Ich würde es keine Luftblase nennen... Vista ist ein Grundstein für Zukünftige Systeme, und ich habe nichts dagegen wenn MS schneller neue Betriebssysteme veröffentlicht. Dann ist auch der Sprung nicht mehr so riesig was ie kompatibilität betrifft.
Bitte warten ..
Mitglied: onegasee59
15.02.2007 um 23:19 Uhr
hallo,

Vista ist ein Grundstein für Zukünftige Systeme, ....

Um Himmelswillen, wenn das ein Grundlage sein soll na vielen Dank. Da schließe ich mich der Meinung von Don-Michelangelo an. Meine Meinung im Klartext: Vista ist Kundenverarsche.

gruß
onegasee59
Bitte warten ..
Mitglied: Plominski
16.02.2007 um 00:15 Uhr
Und womit bitte schon?

Die Vista Versionsaufteilungen finde ich persönlich ziemlich gelungen!

  • Wer dem Sohnemann ein „einfachen“ Spiele und Surflaptop spendieren möchte, ist mit der Basisversion bestens bedient.
  • Zuhause auf dem heimischen Rechner, für die werte Gattin, und gelegentlichen Familiensitzrunden, zum präsentieren der Schnappschüsse aus dem Urlaub, ist Vista Home Premium ideal.
  • Firmenlaptops sind für „reine“ Produktivität angepeilt und da trifft die Vista Business Version, aus meiner subjektiven Sicht, ganz gut den Nerv der Bedürfnisse/Anforderungen.
  • Und wer gerne gleich am Anfang, nach vielen differenzierten Abwägungen, sich für die Ultimate Version entscheidet, erspart sich ersten weitere Upgrade Lizenzen und hat zweitens die Möglichkeit alle Funktionen mal durchzuklickern.

Natürlich knüpft Microsofts Firmenpolitik gerne die Premium Features auch an ihre Premium Produktpalette, wer also gerne halt ein fließenden Bach, als Videostream in seinem Desktop einbinden möchte, benötigt nun mal für das kürzlich erschienene Addon „Windows Dreamscene“ auch die Ultimate Version.

Doch wer über solche eben gerne geschimpften Schnick Schnack Spielereien hinweg schaut, und die Kernfunktionen der jeweiligen Auslegungen genauer betrachtet, kommt jeweils zu seinem eigens gewünschten und passenden Produkt der Wahl!

http://www.microsoft.com/germany/windows/products/windowsvista/editions ...

  • So bracht Sohnemann, wie auch der Nette Kollege von nebenan, nicht zwingend eine MediaCenter Umgebung auf seinem Tragbaren Begleiter…
  • Und so eben braucht auch die Mutter von Drei Kindern, die neben gelegentliches WebTV Programmdurchstöbern, Word Briefchen schreiben und DVD Filmeschauen, im engen Kreise der Familie, nicht zwingend eine Business Version mit Domainbeitritt, Offline Ordner Synchronisation oder EncryptionFS …

  • Jene zusätzlichen N Versionen dienen eher der obligatorischen Besänftigung Kartellamt freudiger Mitstreiter mit paranoider Verstimmung, das Microsoft nicht noch mehr seine Monopolplatzhaltung ausbauen könnte, als müssten die Sozialwirkenden Ansatze einer Vista Starter Version für Entwicklungsländer nicht Grund genug sein auch die letzten Zweifler beruhigen zu lassen ;)

So lasst uns Vista als „reifes“ Sprungbrett der nächsten kommenden PC OS Generation (voraussichtlich) 2009/10 betrachten: wo Office 2010 nicht mehr 10 GB des 1TB Verfügbaren HD (Ready-Boost) Platzes beraubt, sondern alles „flink“ per VDSL Anschluss, welcher (bis dahin?) jedem unserer 82.000.000 Mitbürger eventuell auch zugänglich wäre, und trotz des Trends und jener Tendenzen Manifestation erneuter Klassenschichten, auch von jeder Mann/Frau gleichermaßen gewünscht/anwendbar ist & bleibt ;)

In diesem Sinne … lasst uns die Fahnen, für ein Administratorenkarges, und Service-on-Demand daraus hinauslaufendes Zeitalter nicht allzu sehr hoch schwingen … Trompeten Getute und Paukenschläge folgen bekanntlich meist vor der großen Ernüchterung ;)
Bitte warten ..
Mitglied: TomTomBon
17.02.2007 um 15:04 Uhr
Hi

Ich bin auch nicht riesig begeistert was ich bis jetzt auf den Kisten bei der Arbeit gesehen habe.
Da ich aber im techn Hotline Support bin und momentan reichlich anfragen habe werde ich zusehen das ich mein Formular abgeschickt habe.
Ich habe nämlich vor nicht so langer Zeit mir ein XP Pro zugelegt

Ich rate den Kunden auch wenn sie am Überlgen und fragen sind min(!!) noch ein halbes Jahr zu warten.
Für mich ist es eine Spielerei wie es Office 2007 und am Anfang auch XP für mich waren.
Auf eine 2.te Partition bzw Platte drauf und experimentieren.

Habe ich am Anfang mit XP auch gemacht!
War überhaupt nicht zufrieden damit.
Mittlerweile ist das mein Hauptsystem und ich bin sehr zufrieden damit unterm Strich.

Was neues muß erst einmal richtig etabliert sein, wie immer.
Vorher ist jeder ein Endtester, ratet mal warum MS das Fenster immer aufspringen läßt wenn man einen Absturz hat?
Fertig ist XP sicher erst (wenn überhaupt..) wenn das übernächste System draußen ist, siehe 98bzw 98SE.

So long Tom
Bitte warten ..
Mitglied: c.t
17.02.2007 um 17:44 Uhr
Hi,

durch meinen Job komme ich nicht um Vista herum. Zuerst war ich auch geschockt. Das lag vor allem an den verwirrenden Neuerungen der Oberfläche.

Was mir aber als positiv aufgefallen ist, ist der Umstand das die Netzwerkkonnektivität sehr verbessert wurde. Wo zu XP-Zeiten oftmals ein leerer Bildschirm in der Netzwerkumgebung zu sehen war, finde ich jetzt meine Netzwerk-PC´s. Auch der Beitritt zu einer Domäne verläuft bisher ohne Probleme. Das ist für mich am wichtigsten. Das alte Leid mit den Treiber bei einer neuen Windows-Version wird sich mit der Zeit geben.

Wollen wir doch mal ehrlich sein: Wie war es denn mit RedHat oder SuSe-Linux? Als die neuen Versionen rauskamen hat man sich auch gfragt, was das denn soll, oder?
Nichts war da wo man es vermutete, das liegt halt an der weiterentwicklung.

In diesem Sinne

Gruss

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: TomTomBon
18.02.2007 um 08:57 Uhr
Ich möchte an dieser Stelle nochmals
anmerken, das ich es immer wieder
interressant finde, wie es hier einige
geschafft haben nach ein paar Stunden Vista
Erfahrung festzustellen, das Vista schlecht
ist. Auch anmerkungen von eingen wie zum
Beispiel, Vista ist schlecht, da ich nicht
weiss, ob bei mir in der Dömane noch
irgendwas funktioniert wenn ich Vista
einführe sprechen nicht gerade für
Professionalität. Ich teste mittlerweile
die Final seit 3 Wochen auf Herz und Nieren,
bin gerade dabei alle knapp 400 verwendeten
Anwendungen durchzutesten und bin bisher mit
den Ergebnissen sehr zufrieden, dennoch
würde ich immer noch keine Aussage
treffen, bis ich nicht fertig getestet habe,
und testen bedeutet nicht 2 Stunden Vista
benutzt zu haben, zu jedem neuen BS
gehört auch ein gewisser
Einarbeitungsaufwand, wer den nicht bereit
ist zu investieren, sollte besser gar nicht
mit Vista anfangen, aber auch nicht eine
nicht begründete Meinung verbreiten...



Ich kann dir nur zustimmen.
Wie ich schon mal sagte, ich habe Vista bisher nur gesehen.
Gefällt mir nicht was ich sah.
Aber ich werde es testen.
Und damit spielen.

War mit XP das gleiche und mittlerweile finde ich XP sehr gelungen.

Bitte warten ..
Mitglied: TomTomBon
18.02.2007 um 09:00 Uhr
Ich möchte an dieser Stelle nochmals
anmerken, das ich es immer wieder
interressant finde, wie es hier einige
geschafft haben nach ein paar Stunden Vista
Erfahrung festzustellen, das Vista schlecht
ist. Auch anmerkungen von eingen wie zum
Beispiel, Vista ist schlecht, da ich nicht
weiss, ob bei mir in der Dömane noch
irgendwas funktioniert wenn ich Vista
einführe sprechen nicht gerade für
Professionalität. Ich teste mittlerweile
die Final seit 3 Wochen auf Herz und Nieren,
bin gerade dabei alle knapp 400 verwendeten
Anwendungen durchzutesten und bin bisher mit
den Ergebnissen sehr zufrieden, dennoch
würde ich immer noch keine Aussage
treffen, bis ich nicht fertig getestet habe,
und testen bedeutet nicht 2 Stunden Vista
benutzt zu haben, zu jedem neuen BS
gehört auch ein gewisser
Einarbeitungsaufwand, wer den nicht bereit
ist zu investieren, sollte besser gar nicht
mit Vista anfangen, aber auch nicht eine
nicht begründete Meinung verbreiten...



Ich kann dir nur zustimmen.
Wie ich schon mal sagte, ich habe Vista bisher nur gesehen.
Gefällt mir nicht was ich sah.
Aber ich werde es testen.
Und damit spielen.

War mit XP das gleiche und mittlerweile finde ich XP sehr gelungen.

Bitte warten ..
Mitglied: TomTomBon
18.02.2007 um 09:02 Uhr
Ich möchte an dieser Stelle nochmals
anmerken, das ich es immer wieder
interressant finde, wie es hier einige
geschafft haben nach ein paar Stunden Vista
Erfahrung festzustellen, das Vista schlecht
ist. Auch anmerkungen von eingen wie zum
Beispiel, Vista ist schlecht, da ich nicht
weiss, ob bei mir in der Dömane noch
irgendwas funktioniert wenn ich Vista
einführe sprechen nicht gerade für
Professionalität. Ich teste mittlerweile
die Final seit 3 Wochen auf Herz und Nieren,
bin gerade dabei alle knapp 400 verwendeten
Anwendungen durchzutesten und bin bisher mit
den Ergebnissen sehr zufrieden, dennoch
würde ich immer noch keine Aussage
treffen, bis ich nicht fertig getestet habe,
und testen bedeutet nicht 2 Stunden Vista
benutzt zu haben, zu jedem neuen BS
gehört auch ein gewisser
Einarbeitungsaufwand, wer den nicht bereit
ist zu investieren, sollte besser gar nicht
mit Vista anfangen, aber auch nicht eine
nicht begründete Meinung verbreiten...



Ich kann dir nur zustimmen.
Wie ich schon mal sagte, ich habe Vista bisher nur gesehen.
Gefällt mir nicht was ich sah.
Aber ich werde es testen.
Und damit spielen.

War mit XP das gleiche und mittlerweile finde ich XP sehr gelungen.

Bitte warten ..
Mitglied: TomTomBon
18.02.2007 um 09:04 Uhr
Ich möchte an dieser Stelle nochmals
anmerken, das ich es immer wieder
interressant finde, wie es hier einige
geschafft haben nach ein paar Stunden Vista
Erfahrung festzustellen, das Vista schlecht
ist. Auch anmerkungen von eingen wie zum
Beispiel, Vista ist schlecht, da ich nicht
weiss, ob bei mir in der Dömane noch
irgendwas funktioniert wenn ich Vista
einführe sprechen nicht gerade für
Professionalität. Ich teste mittlerweile
die Final seit 3 Wochen auf Herz und Nieren,
bin gerade dabei alle knapp 400 verwendeten
Anwendungen durchzutesten und bin bisher mit
den Ergebnissen sehr zufrieden, dennoch
würde ich immer noch keine Aussage
treffen, bis ich nicht fertig getestet habe,
und testen bedeutet nicht 2 Stunden Vista
benutzt zu haben, zu jedem neuen BS
gehört auch ein gewisser
Einarbeitungsaufwand, wer den nicht bereit
ist zu investieren, sollte besser gar nicht
mit Vista anfangen, aber auch nicht eine
nicht begründete Meinung verbreiten...



Ich kann dir nur zustimmen.
Wie ich schon mal sagte, ich habe Vista bisher nur gesehen.
Gefällt mir nicht was ich sah.
Aber ich werde es testen.
Und damit spielen.

War mit XP das gleiche und mittlerweile finde ich XP sehr gelungen.

Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
18.02.2007 um 13:10 Uhr
Für alle die es immer noch nicht verstanden haben, einmal "Beitrag senden" drücken reicht, auch wenn das System immer tierisch langsam ist!
Bitte warten ..
Mitglied: 2095
18.02.2007 um 16:35 Uhr
tach,

Ich sitze nun schon seit geraumer Zeit vor dem Pc und verfolge gerade mit Interesse diese "Vistaauseinandersetzung" Manchmal frage ich mich ob wir noch alle ganz bei Trost sind. .? Zwingt uns denn einer überhaupt, irgendetwas zu kaufen. Mal ehrlich, nein eigentlich nicht.

Wenn wir alle n bisschen mehr Verständiss dafür hätten , würden wir nicht "zusehen" und jammern, sondern auch mal etwas tun, indem wir z.b. mal Verbesserungen für einen Softwarehersteller unterbreiten..

Natürlich hat VIsta im großen und ganzen wie eine Bombe eingeschlagen..die Resultate daraus: Flamwars, Schreibkämpfe mit positiven und negativen Aspekten, und vieles mehr...

Sicher, es scheint recht deutlich gewöhnungsbedürftigt zu sein, auch gibt es einiges zu bemängeln. Doch bis dahin sollten wir uns doch hier etwas zügeln und einsehen, dass es bis zu dem "Perfekten Betriebsystem" noch Jahre, geschweige den Jahrzente sein werden...

Selbst ich nutze momentan Mac, Linux und natürlich auch Windows. Aus meiner Sicht und der daraus schließenden Erfahrung hat windows nichts o ganz verloren aber auch nicht gewonnen, Mac ist gut , fehlt aber noch etwas...und nicht zuletzt Linux.

Linux ist opensource , ersetzt viele WIndowsgeschichten, es läuft stabiler bla bla ..die meisten kennen es ja..
Dafür das es nichts kostet, kann ICH mich hier nicht mal beschweren, im gegenteil sogar es ist stark!!

Sicher jeder wird hier im Forum eine eigene Geschichte haben , Linux nein Windws ist besser...oder andersrum....

Ich stelle mir momentan die Frage wieviel darf ein Betriebsystem überhaupt kosten...? Windows und Mac kennen wir ja de Preislisten, Linux kosten nichts..?Ist das gerecht, es müssten ja Entwicklungskosten etc..getilgt werden ?


Wir sind doch alle nur Menschen, oder etwa nicht?

in diesem Sinne verbleibe ich mit einem entspannten Sonntag
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
19.02.2007 um 12:02 Uhr
:lol:

Also Vista heißt ja auf deutsch soviel wie Aussicht gell, also bietet uns doch MS wiedereinmal eine wundervolle (missglückte) Zukunftsperspektive. Was mich daran wundert ist:
Warum klaut man bei MS eigentlich immer so schlecht?

Die Featureliste von "Fenster Aussblick" haut mich nicht vom Hocker. Nichts von alledem was eine zeitgemäße Linuxdistri nicht schon könnte und was man bereits ausprobiert, und auch unter Lx, schon wieder deaktiviert hat.

Neue Features - alles schön, sicherlich wird man sich wiedermal dran gewöhnen müssen, obwohl der Durchschnittsuser entweder sowieso in der Benutzung beschnitten werden muss (da Sicherheitsaspekte) oder man verwendet die 80% Featureüberschuss einfach überhaupt nicht, da man sie garnicht kennt. Dafür kann man sie dann aber in geheimen geheim "Aussblick Tweaks" Artikeln in sämtlichen "Fach"-Käseblättern nachlesen.
Auch wie man das Weitblickfenster wieder sauber machen oder schneller schließen kann.

Design ist Geschmackssache. Funktion und Güte sind Erfahrungen durch Produktiveinsatz.
Ergo wird Vista spät. zu SP 3 oder 4 voll einsatzfähig sein und bis dahin sollen sich alle OS-Tester schön (gegen Bezahlung natürlich) die Fingerchen am System verbrennen, um es MS auch weiterhin zu ermöglichen Marktpotentiale auszuschöpfen.

Mag sein, dass ich unter Lx keine kommerzielle Antivirusprogramme zum Laufen bringe, was mich jedoch garnicht so arg stört, da ich diese unter Linux (im Gegensatz zu Windows) auch garnicht bzw. nur bedingt benötige. Warum das so ist, können sich erfahrene Admins an einer Hand abzählen.

Ich finde die Diskussion lustig, zeigt sie doch wie sehr menschlich wir alle sind und welche Erwartungen jeder einzelne von uns in bestimmte Neuerungen setzt.

:-P
Bitte warten ..
Mitglied: Talon
19.02.2007 um 14:00 Uhr
Fast alle deine Argumente beziehen sich auf die Optik von Vista. Dann noch 1-2 nichtige Bugs und Kompatibilitätsprobleme (nichts wirklich unerwartetes).

Du bringst es noch nicht einmal fertig die Farben deiner Fenster umzustellen. Was Vista wirklich neues bringt, davon hast du gleich 2 mal keine Ahnung.

Informiere dich bitte erst einmal, bevor du anfängst über etwas zu schimpfen von dem du keine Ahnung hast.

Hier etwas "Nachtlektüre"

http://en.wikipedia.org/wiki/Features_new_to_Windows_Vista


PS: Ich habe Vista noch zu Betazeiten getestet. Im Vergleich zu W2k & XP sehr einfache Installation. Überraschend Stabil und recht umfangreicher Treibersupport schon "ab Werk".
Ich empfand das OS als angenehm & intuitiv zu bedienen.

Ich kann deinen Ausführungen also zustimmen.
Bitte warten ..
Mitglied: onegasee59
19.02.2007 um 14:42 Uhr
@admin1988

würden wir nicht "zusehen" und jammern, sondern auch mal etwas tun, indem
wir z.b. mal Verbesserungen für einen Softwarehersteller unterbreiten..

Du bist noch Idealist (erhalte dir das). Aber Du darfst es gerne mal versuchen.
Im Ernst - DAS haben schon ganz andere Kaliber versucht - und sie wurden nicht gehört.

Nein MS geht nicht um den User, sondern Entwicklungskosten aus ca. 5 Jahren müssen wieder rein, koste es was es wolle.

Linux in Person von Linus Thorwald verhält sich ist da nicht anders. Du kannst ja mal Jörg Schilling (Entwickler von CDrecord, Kenner wissen Bescheid) fragen wie oft er Linus auf entscheidende Fehler im Linux-Kernel hingewiesen hat. Inzwischen hat dieser excellente Könner eine bessere "Heimat" bei Sun gefunden - und die hören Ihm zu.

Warum steckt man Milionen in die Entwicklung einer Beta (das ist Vista immer noch) die die User für MS zur Reife bringen dürfen, natürlich erst nachdem sie dafür auch kräftig gelöhnt haben um Software und Hardware anzupassen? Warum hat man nicht XP als Grundlage genommen und hier Verbesserungen a Detail vorgenommen? Vorschläge hat es seit JAHREN dazu gegeben. (Stichwort Windows Explorer, Internet Explorer, Outlook Express, Dateisystem, Rechtevergabe, Firewall usw). Und warum erklärt man seitens MS jetzt das es in 2 Jahren schon wieder was "Neues" geben wird/soll obwohl man nochmals Millionen in Werbepromotion für Vista gepumpt hat?

In einem hast Du Recht wir sind selber Schuld - solange wir User das Spiel mitmachen, solange kann Bill die Leute an der Nase herumführen.

gruß
onegasee59
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
19.02.2007 um 16:31 Uhr
@admin1988

> würden wir nicht
"zusehen" und jammern, sondern auch
mal etwas tun, indem
> wir z.b. mal Verbesserungen für
einen Softwarehersteller unterbreiten..

Du bist noch Idealist (erhalte dir das).
Aber Du darfst es gerne mal versuchen.
Im Ernst - DAS haben schon ganz andere
Kaliber versucht - und sie wurden nicht
gehört.

Wenn du keine Ahnung hast, dann schreib am besten gar nichts und nicht irgendwelche Sachen, die du dir zusammengedichtet hast.

Während der Beta Phase von Vista gab es viele Vorschläge von Beta Testern, die in den Newsgroups und den Feedback Bereichen mit anderen 'Usern und den Entwicklern diskutiert wurden. Viele gute Vorschläge, die eine positive Resonanz unter den Testern ausgelöst haben finden sich heute im fertigen Produkt. Was soll MS noch machen, bei jedem persönlich zu Hause vorbeikommen?

Ich finde es immer wieder Lustig, wie viele es schaffen hier im Forum zu meckern, wenn es zu spät ist, hättet ihr doch lieber mal in den MS Newsgroups gemeckert, als noch Zeit war!
Bitte warten ..
Mitglied: onegasee59
19.02.2007 um 20:41 Uhr
in den Newsgroups und den Feedback Bereichen mit anderen 'Usern und den Entwicklern diskutiert wurden.
Viele gute Vorschläge, die eine positive Resonanz unter den Testern ausgelöst haben finden sich heute im fertigen Produkt.

[edit 21:20]
Ja - [dann lies nochmal da nach, ach nein geht ja nicht mehr, zumindest nicht beim MS - warum wohl? ] und noch mehr (wichtigere) die man/MS nicht beachtet hat, vielmehr die man/MS beiseite gefegt hat.
[/edit 21:20]
es schaffen hier im Forum zu meckern, wenn es zu spät ist, hättet ihr doch lieber
mal in den MS Newsgroups gemeckert, als noch Zeit war!

mööööp....prust.......[(mich noch sehr gut Erinnernd der Diskussionen dort ]

gruß
onegasee59
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
19.02.2007 um 21:10 Uhr
Also ich weiß nicht, warum du dort nicht mehr nachlesen kannst, bei mir klappt das noch ohne Probleme.
Bitte warten ..
Mitglied: TomTomBon
20.02.2007 um 07:38 Uhr
Ich finde das auch mehr als scheiße.
ABER
Normalerweise kriegt man nach dem senden nach ca 30sec eine Meldung das es reingesetzt wurde.
Wenn man aber auch woanders noch surft und so alle 5min reinschaut und das immer noch nicht erschienen ist, fragt man sich ob man es schon korrekt abgeschickt hat.
Und wenn man etwas im Streß ist und es nicht sicher weiß passiert das öfter

War auf jedenfall bei mir so.
Bitte warten ..
Mitglied: chris15
20.02.2007 um 22:18 Uhr
Also ich hab auch Windows Vista schon seit dem 29.Februar installiert und hatte ein par probleme vorallem mit einem Programm und das war ICQ es hat 6 von 11 bluescrenns verursacht. die anderen 6 weis cih bis heute nicht woher die kamen.

allerdings hab ich sonst auch keine probleme weil alles geht.


mfg

chris
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
20.02.2007 um 22:33 Uhr
Ich frage mich wie einige es schaffen Bule Screens zu bekommen, hatte seit 4 Jahren einen Blue Sreen und das war ein defektes Ram Modul. Installiert doch nicht immer jeden Scheiß, dann läuft ein System auch, das gilt für Win genauso wie für Linux oder Mac OS, in der Regel ist es nicht das OS, sondern irgendwelche schlampig programmierte Software die Probleme macht.
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
20.02.2007 um 22:35 Uhr
ICQ es hat 6 von 11 bluescrenns verursacht.
die anderen 6 weis cih bis heute nicht woher die kamen.
allerdings hab ich sonst auch keine probleme weil alles geht.

Den möchte ich mir aufheben, wenn ich darf....
Kann nur noch getoppt werden durch "..die vier Evangelisten waren folgende drei: Peter und Paul"...
..oder, wie M$ formulieren würde:
Drei Viertel aller Vi$ta-Skeptiker haben eh keine Ahnung und das restliche Drittel ist nur neidisch...
Bitte warten ..
Mitglied: chris15
20.02.2007 um 22:39 Uhr
wie meinst du das? ich versteh nicht ganz was du damit sagen willst
Bitte warten ..
Mitglied: onegasee59
20.02.2007 um 22:53 Uhr
Bitte aufhören - schon am Boden lieg.

gruß
onegasee59
Bitte warten ..
Mitglied: 2095
20.02.2007 um 23:10 Uhr
Kann nur noch getoppt werden durch "..die vier Evangelisten waren folgende drei: Peter > und Paul"...
..oder, wie M$ formulieren würde:
Drei Viertel aller Vi$ta-Skeptiker haben eh keine Ahnung und das restliche Drittel ist nur
neidisch...


Lach*gg Schön dass einer noch das Wort: "Spaß" kennt, Biber^^
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
21.02.2007 um 07:34 Uhr
eigentlich wollte ich mich aus diesem thread volkommen raushalten da ich auf diese Diskussion ob Vista was taugt oder nicht keinen Bock habe.
Aber der Beitrag von Chris hat was!!
Er hat Vista schon seit fast drei Jahren installiert !!!

"Also ich hab auch Windows Vista schon seit dem 29.Februar installiert"

Der letzte 29 Februar war im Jahre 2004!
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
21.02.2007 um 08:02 Uhr
Gabs da schon ne CTP oder Alpha? Oder war das XP mit Designpaket?
Bitte warten ..
Mitglied: darkuser
23.02.2007 um 08:11 Uhr
Hi, meine Freundin möchte sich einen PC kaufen, und weiß nicht ob sie nun einen mit Windows Vista nehme soll oder einen mit XP-Professional.

Für XP spricht:

- sie kennt das BS
- es ist soweit eigentlich stabil
- usw ....


Für Vista spricht:

- neues BS
- sollte eigentlich besser sein
- wird in zukunft wohl sowieso überall laufen
- usw....

Aber das wichtigste, sie will auf dem PC eigentlich nur:

- Ofiice Anwendungen laufen haben
- Musik hören
- Filme gucken

welches von beiden eignet sich hierzu hervorragend, wenn man bedenkt, dass sie insgesammt nicht mehr als 700 € ausgeben möchte (kann)?

Danke für die Antworten

Gruß darkuser
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
23.02.2007 um 08:23 Uhr
Die gestellten Anforderungen stellt jedes MS BS seit Win 95 (außer ME vielleicht). Wenn du einen aktuellen Rechner kaufst, würde ich Vista nehmen. Vista läuft stabil und auf aktuellen Rechner auch schnell genug hinzukommt, dass du für die Zukunft gewappnet bist, denn überlegen wir mal, wie viele Anwendungen Win 2000 nicht mehr unterstützen. Wenn du einen neuen Rechner mit Vista kaufst, solltest du auch kein Treiberproblem haben, zumindest bei einem seriösen Händler, Antivierensoftware gibt es mittlerweile auch genug also, warum nicht?
Bitte warten ..
Mitglied: blueMamba
23.02.2007 um 09:08 Uhr
hehe

wenn ich den thread "grob" überfliege läuft Vista doch alles andere als stabil?!

Im ernst....
wenn man wirklich produktiv arbeiten will, sollte man nicht zwanghaft zum Neuesten greifen, sondern zum stabilsten.
Ohne Frage ist XP (incl. SP2) das stabilste MS-OS, wovon Vista sicherlich noch 1-2 Servicepaks entfernt sein dürfte.
Keine größere Firma wäre so bescheiden blöd heute schon auf Vista zu migrieren, und Restbestände von XP-bespielten Neu-PC's sind derzeit günstig wie nie.
Für mich (das ist eine ausschließlich persönliche Meinung) wäre Vista zurzeit noch keine brauchbare Alternative. Ich würde lieber zu einem Angebot mit XP greifen, dass bestimmt nicht die 700,- EUR verschwendet, stabil läuft und mir auch noch die Kohle belässt, um abends mit der Freundin noch ein paar Cocktails zu schlürfen und ein wenig Spass zu haben
Vista eignet sich derzeit sicherlich schon zum Arbeiten und erfüllt auch alle Anforderungen, allerdings wäre mir für ein Produktivsystem derzeit die Stabilität einfach zu wenig stabil, von den schlecht unterstützten Softwares mal noch ganz abgesehen.
Bevor MS nicht in Servicepaks auf Kundenwünsche bzzgl. Vista reagiert hat, würde ich da die Finger von lassen.
Für Spielkinder und Betriebssystemjunkies ist das Fenster mit Aussblick derzeit ein frohlockender Zeitvertreib, für Leute die arbeiten möchten nicht.

:-P
Bitte warten ..
Mitglied: darkuser
23.02.2007 um 09:15 Uhr
danke, ihr habt mir schon mal geholfen..... werd mal selber vista ausprobieren und mich dann entscheiden wozu ich meiner freundin rate

gruß darkuser
Bitte warten ..
Mitglied: DauJoe
23.02.2007 um 14:31 Uhr
also bei mir alles super über vista ultimate... tolles design, recht gutes Spracherkennungs system,...

übrigens Java (von SUN) funktioniert bei mir einwandfrei... ich weis nicht was du hast...


EUer

Goalgetter
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
23.02.2007 um 14:52 Uhr
Zu Java von Sun muss man sagen, dass die online Installation mit aktivierter UAC nicht funktioniert, dass ist jedoch ein Fehler im Installer von Sun, die offline installation klappt von der Festplatte gestartet ohne Probleme.
Bitte warten ..
Mitglied: franz0501
23.02.2007 um 18:30 Uhr
- Habe Vista Ultimate und XP Professionell parallel auf zwei Platten laufen (Auswahl mittels Bootmanager), weil einige Softwarehersteller sich viel Zeit für eine Anpassung ihrer Produkte an Vista nehmen. Hier geht meine Kritik an diese und nicht an MS.

- Die neue Oberfläche (Aero glass) finde ich sehr gelungen und deutlich besser als bei Mac und Co. Allerdings verlangt die volle Nutzung von Aero eine leistungsfähige Grafikkarte.

- Ich nutze den kostenlosen Virenscanner Avant!, der ein Vista-Update bereitstellt. Im Test hat dieser vergleichsweise deutlich besser abgeschnitten, als die meisten kaufbaren Scanner. Bei Avant! läßt sich fast alles nutzerspezifisch einstellen.

- Der Systemstart ist deutlich schneller und die Anwendungen laufen subjektiv nicht anders als unter XP gewohnt.

- Einige der neuen Tools sind auch ganz brauchbar (z.B. komplette Systemsicherung, Leistungsbewertung etc.).

- Ebenso wurde doch einiges bezüglich Sicherheit getan. MS Software wird nun mal überdeutlich mehr angegriffen als die übrige.

- Man kann ja über MS denken was man will, aber MS-Software wird nun mal auf über 90% aller PC's genutzt und das ohne eine Tendenz nach unten. In Kenntnis der Systeme Linux und Mac sind diese einfach zu eingeschränkt nutzbar als Betriebssysteme, um daran rütteln zu können.

- Die Preise finde ich auch etwas hoch (habe eine günstige Systembuilderversion), allerdings sollte mannicht vergessen, wieviel die geamte Trittbrettfahrerwelt (Virenscannerproduzenten etc.) jährlich abkassiert.

MfG
Franz
Bitte warten ..
Mitglied: Plominski
23.02.2007 um 21:26 Uhr
Meine eindeutige Empfehlung!

799 Euro iMac (Light) .... mit OpenSource:

- NeoOffice (OpenOffice Mac Pedant)
- Seashore (a la Gimp)
- ...

look to http://opensourcemac.org/

mehr muss man dazu nicht sagen!!!
und vergesst die WinDOSen..........................

... schönen Abend noch ...
Bitte warten ..
Mitglied: 44205
25.02.2007 um 10:30 Uhr
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
25.02.2007 um 11:10 Uhr
Ich frage mich allerdings,
wo MS die teuer eingekauften Codecs von
Fraunhofer gelassen hat.

Tja, das Problem ist halt, das Frauenhofer nicht die alleinigen Rechte besitzt, deshalb muss MS jetzt auch, wie viele andere Unternhemen Unsummen an Alcatel zahlen. Ich glaube, das man die Codecs wegen der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung unsicheren Rechtslage weggelassen hat.
Bitte warten ..
Mitglied: onegasee59
25.02.2007 um 12:33 Uhr
@44205
....empfehle ich K-Lite Mega CodecPack, klmcodec149, alles läuft prima.
kann ich nur dringend davor waren , ein Mischmasch an gehackten/geklauten Directshowfilter und Decoder, bei dem Du nicht weißt, welche Auswirkungen sie wirklich haben. Du bist nicht der erste der sich durch solche Sammel-Klau-Tools seine gesamten Windows-Betriebssystemparameter gründlich versaut hat. Man sollte schon wissen was man da tut. Aber das ist ne andere Baustelle.

gruß
onegasee59
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
25.02.2007 um 14:51 Uhr
Ich benutze Nero 7.x, da sind alle Codecs dabei, die ich bisher benötigt habe.
Bitte warten ..
Mitglied: onegasee59
25.02.2007 um 17:36 Uhr
Hallo Garfieldt,

Ich benutze Nero 7.x, da sind alle Codecs dabei, die ich bisher benötigt habe.

leider ist es nur so das diese (schlampig programmiert) und auch noch der Meinung sind sie müssen sich als Allein-Herrscher auf einem System benehmen und alles und jeden Merrit an sich reißen. Selbst wenn der User bestimmte Anwendungen beim Installieren abgewählt hat schert das Nero einen Dreck und knallt die entsprechenden Codec/Directshowfilter gnadenlos auf das System und bringt selbst die bestgepflegteste Directshowfilter-Architektur völlig durcheinander. Besonders übel dabei das vorallem die Parser von Nero das ganze System vergurken, in dem sie alles an sich reissen und andere Demultiplexer lahmlegen. Die MPEG2/DVD Decoder von Nero7 sind zudem auf die eigenen Applikationen beschränkt und verweigern eine Zusammenarbeit mit anderen Programmen.
Aber wie gesagt andere Baustelle. Ich beende das meinerseits.

gruß
onegasee59
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
25.02.2007 um 18:27 Uhr
Was codecs angeht bin ich reiner User, habe Nero installiert, kann alles im Player abspielen -> zufrieden. Benutze übrigens nicht den Nero Player und hatte noch keine Probleme, allerdings spiele ich auch nie DVDs auf dem PC ab. Naja, ist eh off topic...
Bitte warten ..
Mitglied: 44205
25.02.2007 um 18:59 Uhr
Bitte warten ..
Mitglied: onegasee59
25.02.2007 um 19:29 Uhr
Ich wollt zwar nicht mehr, aber solchem Unsinn kann ich nicht stehen lassen.

K-Lite & Co. sind Klau's und nichts anders. Sie sind der zweifelhafte Versuch der "Autoren" sich mit diesem Sammelsurium an geklautem Wissen in Szene zu setzen.

Das das OS leiden könnte unter den Codecs habe ich noch nicht gehört und K-Lite existiert schon seit einigen Jahren.

Wenn Du davon noch nicht gehört haben willst dann informiere Dich bei Google.
Derartige Codec-Pakete sind seit Beginn ihrer Existens Unsinn - man benötigt es schlicht nicht. Weder K-Lite noch seine Brüder sollte jemand ernsthaft empfehlen.

Unter Vista wurden die Codecs so sauber eingetragen wie unter XP.

Um Himmelswillen, meinst Du das ernsthaft? Dann schau Dir den Käse mal genauer an.
DXMAN und/oder DSFManager solltest Du ja kennen.
Wenn nicht lies mal: http://www.silent-dreams.de/prg-dsfiltermanagement.html
Und informiere Dich unbedingt über den Unterschied von Codec (Decoder-Encoder) und Directshowfilter und die Standard-Systemparameter von XP

Ach ja, als Systemingenieur weiß ich mit Sicherheit, was ich tue,

Sorry, aber in diesem Fall leider gar nicht.

Empfehlung wen es weiter interessiert:
http://groups.google.com/groups?threadm=4n26baF86kdqU1@individual.net
http://groups.google.com/groups?threadm=MPG.1e9df1e475ab966c989986@news ...
Was Nero anbelangt - auch interessant: http://www.silent-dreams.de/neroclean.html

für mich EOD
onegasee59
Bitte warten ..
Mitglied: HomerDessau
25.02.2007 um 21:31 Uhr
[Edit] sorry, falscher beitrag.
Bitte warten ..
Mitglied: verctile
26.02.2007 um 09:45 Uhr
Hallo zusammen!

Also erstmal vorweg....ich habe Vista getestet und mein erster Eindruck war recht positiv.
Es ist ein recht Innovatives OS zudem MS mehr oder weniger gezwungen worden ist und im Zugzwang stand meiner Meinung nach....wenn man
sich andere Betreibssyteme anschaut weisen alle irgendwie Gleichungen auf und man sollte nicht von "geklaut" oder "abgekupfert" reden.
Ich finde MS hat es richtig gemacht und hat sich inzpirien lassen mehr oder weniger erfolgreich aber das ist eine andere Baustelle.
Klar hat jeder User andere Anforderungen an ein Betriebssystem und im heutigen Zeitalter wo viel gespielt wird,liegt eine Hauptanforderung auf
Game und Media Kompatibelität.Ich finde Vista versucht mit der Zeit zugehen und es den Endanwendern leichter und sicherer zumachen.
Vista ist aufjedenfall gut für User die gerade neu einsteigen ins Computerleben und keine große Umgewöhnungsphase durchmachen müssen!
Das ist hier nämlich das Unbewusst Hauptargument vieler die sagen Vista ist Müll.Aber so ist das hier nunmal in Deutschland....ich teste es 5min
schau mir ganz genau die Fehler an und ignoriere bewusst die Verbesserungen um später meckern zu können!Aber liebe Admins in unserem Beruf
darf man nicht so engstirnig sein und nur nach Schema F verfahren.Aber nun habe ich genug Vista in Schutz genommen und versuche mal allg. Fakten
zu bringen....

Also ich meine wenn man in einer Firma arbeitet mit vielen XP Desktops verstreut, eingeklinkt in einer Domäne mit Softwareverteiler,sollte man sich als Admin genau überlegen ob man jetzt seine User(wo viele nicht sehr aufgeschlossen für neues sind) zumuten sollte auf Vista umzusteigen.Weil erstens
"Never Change a running System"(ich weiß der Spruch hängt vielen zum Halse raus),und zweitens sollte man erstmal testen,testen und testen mit einer Testumgebung.

Was ich allerdings schade finde ist,was schonmal in diesem Thread angesprochen wurde,ist das jetzt nur noch Rechner mit Vista ausgeliefert werden wie im Mediamarkt oder Saturn oder sonst wo....Klar ist mir bewusst dann man nicht verlangen kann in so ein Paket beide Betriebssystem wie XP und Vista reinzulegen aber man könnte den Kunden beim Kauf vor die Wahl stellen welches Betriebssystem er möchte bzw. Empfehlungen geben.Ok ich weiß das in solchen Läden die Berater naja wie soll ich sagen...nicht immer gut aufgeklärt sind aber heutzutage kann man schon verlangen das der Kunde wenn er sich dazu entschließt sich einen Rechner zukaufen auch mit den Features nenn ich es mal,beschäftigt und auch mal nen bisschen nach gegooglet hat.Alles im allem sage ich Vista hat Zukunft vielleicht nicht so wie es jetzt ist aber sobald das erste SP rauskommt bin ich zuversichtlich werd es dann auch ständig verwenden.Bevor jetzt wieder nen großes Geschrei aufkommt und wieder jemand sagt alles scheiße dem sage ich dann bleib bei XP oder 2000, sind auch gute Betriebssyteme aber verurteilt nicht was ihr nicht kennt! in diesem Sinne Verctile
Bitte warten ..
Mitglied: 44205
26.02.2007 um 10:22 Uhr
Bitte warten ..
Mitglied: 44205
26.02.2007 um 10:26 Uhr
Bitte warten ..
Mitglied: 42918
26.02.2007 um 13:24 Uhr
Ich habe auch Windows Vista ausprobiert und es nach einer halben Stunde wieder beendet. Es war zum K***en! Um dieses Ding werde ich einen großen Bogen machen. Vor allem dieses dauerende Nachfragen, ob dies oder das OK wäre, ging mir tierisch auf die Nerven...

Mit von Vista genervten Grüßen
deNsco
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
26.02.2007 um 13:33 Uhr
Wenn du schon unfähig bist die UAC abzustellen, solltest du wirklich besser die Finger von Vista und auch jedem anderen BS lassen...

Deine Aussage ist ungefähr genauso gut wie:"Habe heute Linux installiert, ist ja total Scheiße, hat ja nochnichtmal ne eigen GUI..."

Knaller gibts hier im Forum, kann kaum noch vor Lachen!
Bitte warten ..
Mitglied: Plominski
27.02.2007 um 06:27 Uhr
Warum kauft man sich auch eine ~500 Euronen Teure Vista Version mit MS Support?
--- erstens tuts eine 190 Euro SystemBuilder auch!
--- und für 799 bekommt man ein kompletten iMac ...

*kringelt sich vor lachen zu Boden*

Nichts für ungut ...
Bitte warten ..
Mitglied: drop-ch
27.02.2007 um 15:34 Uhr
Hi @ all

Um die Wogen der "leidvollen Erfahrungen" etwas zu relativieren, solltet ihr mal den Pfeiffer-Report zum Thema UIF durchlesen:

http://pfeifferreport.com/trends/trend_vistauif.html

Viel Spass

gretz drop
Bitte warten ..
Mitglied: Plominski
28.02.2007 um 05:51 Uhr
Fazit: "Overall, Mac OS X remains the most fluid environment of the three systems tested."

...
Bitte warten ..
Mitglied: neobeluga
05.03.2007 um 10:57 Uhr
was nützt ein flüssiges mac os, wenns keine software dazu gibt... zzz - um ein paar mp3 auf den ipod zu werfen?

ich "pfeiff auf mac"

ich find nur schade dass es nun alle zwei jahre ein neus BS für viel geld geben soll - langfristig ist das für microsoft schlecht, ich glaube nicht dass jeder alle 2 jahre ein neues BS kauft.
Bitte warten ..
Mitglied: Plominski
05.03.2007 um 15:56 Uhr
schau bitte mal auf www.opensourcemac.org und sehr vielfältig commerzielle software findest du unter www.arktis.de

Der Wunsch ist der Vater des Gedanken ... meinen Ansprüchen genügt jedenfalls die Softwareauswahl ...

In diesem sinne
Bitte warten ..
Mitglied: 44723
05.03.2007 um 22:44 Uhr
Wenn du schon unfähig bist die UAC
abzustellen, solltest du wirklich besser die
Finger von Vista und auch jedem anderen BS
lassen...

Deine Aussage ist ungefähr genauso gut
wie:"Habe heute Linux installiert, ist
ja total Scheiße, hat ja nochnichtmal
ne eigen GUI..."

Knaller gibts hier im Forum, kann kaum noch
vor Lachen!


Und das ist der Schreibstil den niemand hier braucht, lieber Garfieldt.

Übrigens bin ich für alle Beiträge wie den von deNsco dankbar. Ich verwalte auch privat 4-5 PCs von Freunden. Sie gehören zu den Menschen, die keine Zeit und Lust haben an RC-Testerei teilzunehmen, komplexe Kompatibilitäts-Prüfungen durchzuführen und sonst die Heldentaten zu vollbringen, an denen manch Admin hier seine - ganz legitime - Freude hat. Ich sehe nach Studium aller Beiträge hier keinen Grund, meinen Endanwender Vista zu empfehlen.

Dabei bin ich nicht mal ein Microsoft-Hasser, ich denke nur, dass ihre Produktstrategie nicht auf Leuten wie meine Kollegen zugeschnitten ist. Zu viele Features, die nur sehr wenige Leute interessieren und die man zuerst minutiös abstellen muss, bis der Laie dann endlich den PC brauchen kann. Man kann es natürlich machen, kein Problem. Nur verliere ich dabei so viel Zeit, dass der Upgrade sehr "teuer" wird. Das war bei früheren Windows-Releases und sonstigen MS-Produkten auch so. Ich kann mich noch an den Kampf mir der Büroklammer in Excel und mit den dynamischen Menus und und... Das macht MS in meinen Augen nicht zum absoluten Bösen, sondern nur zu einem (zunehmend) schwachen Anbieter.

Übrigens was ich bei einigen Vista-Befürwortern hier nicht verstehe, ist diese kämpferische Einstellung. Hey Leute, es ist nur ein Produkt. Nur weil die einen im 22-sten Post wieder ganz giftig dieses Produkt verteidigen, wird es für die anderen nicht attraktiver. Nur weil ich auf einem Forum wegen meiner ablenhnenden Meinung geflamet werde, gehe ich doch nicht reuevoll in den nächsten Laden mir das Produkt kaufen...
Bitte warten ..
Mitglied: 25521
10.03.2007 um 20:03 Uhr
ich find nur schade dass es nun alle zwei
jahre ein neus BS für viel geld geben
soll - langfristig ist das für microsoft
schlecht, ich glaube nicht dass jeder alle 2
jahre ein neues BS kauft.

Och wenn M$ und Hardwear hersteller Hand in Hand arbeiten schon. Jetzt mit Vista must ja sch diverse neu anschaffungen machen damit es leuft.
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
11.03.2007 um 09:00 Uhr
Naja, vielleicht muss man sich einfach nur mal von dem Zwang befreien immer das neuste haben zu wollen, denn wenn ich einen alten Rechner habe, der mit Win XP gut läuft, warum sollte ich diesen Rechner aufrüsten, nur damit Vista läuft. Wenn ich mir heute jedoch eh einen aktuellen Rechner kaufe, dann wird auch Vista darauf laufen.

Wir haben immer noch einige Win 2000 Rechner, aus dem ganz einfachen Grund, das die Rechner an der Stelle, an der sie eingesetzt werden alle Anforderungen erfüllen, warum sollte ich die Rechner also aufrüsten, damit ich Vista nutzen kann? Neue Rechner würde ich jedoch mit Vista kaufen, denn man sollte sich die Möglichkeiten für die Zukunft offen lassen.
Bitte warten ..
Mitglied: tim-mc-veigh
12.03.2007 um 10:28 Uhr
Das mit dem Treibersupport kann ich nur bestätigen. Ich habe mein XPprof schon einige Male neu installiert, und habe mich daher sehr gewundert und gefreut, dass ich weder für mein Asusmainboard (inkl. Sound, LAN, USB etc.) noch für meine ATI Treiber installieren musste.

Es lief alles ab Werk. Das ist für mich schonmal eine erhebliche Verbesserung und Vereinfachung des Installationsprozesses.

Optik, naja, wie schon gesagt, Geschmackssache
Bitte warten ..
Mitglied: tim-mc-veigh
12.03.2007 um 10:29 Uhr
Das mit dem Treibersupport kann ich nur bestätigen. Ich habe mein XPprof schon einige Male neu installiert, und habe mich daher sehr gewundert und gefreut, dass ich weder für mein Asusmainboard (inkl. Sound, LAN, USB etc.) noch für meine ATI Treiber installieren musste.

Es lief alles ab Werk. Das ist für mich schonmal eine erhebliche Verbesserung und Vereinfachung des Installationsprozesses.

Optik, naja, wie schon gesagt, Geschmackssache
Bitte warten ..
Mitglied: tim-mc-veigh
12.03.2007 um 12:00 Uhr
MIt Zahlen hast du es nicht so, oder?

Geschrieben von !chris! am 20.02.2007 - "hab auch Windows Vista schon seit dem 29.Februar"

- Bluescreens - insgesamt: 11
- icq verursachte 6 davon
- Nebenrechnung:
11-6=5
- "die anderen 6 weis cih bis heute nicht woher die kamen."

Nichts für ungut. Manchmal brauche ich auf der Arbeit ein wenig Erholung und Ausgleich. Danke dir!
Bitte warten ..
Mitglied: DauJoe
12.03.2007 um 22:50 Uhr
geb ich dir voll recht!
Bitte warten ..
Mitglied: Torsten72
13.03.2007 um 09:58 Uhr
....weil man so schön lachen kann

einfach mal vista in eine suchmaschine eingeben, irgendeine fundstelle anklicken und ablachen....
Bitte warten ..
Mitglied: Nairolf
21.03.2007 um 13:02 Uhr
@ Garfieldt
Eben da beschreibst du den für mich größten Schwachpunkt:
400 Anwendungen durchtesten, Testumgebung aufbauen, Stunden über Stunden testen, tüfteln, trainieren, nachlesen... alles das ist unproduktiv und quasi einfach Selbstzweck.

Ich bin kein grundsätzlicher Gegner von Vista, benutze selbst XP, Linux und MacOS auf verschiedenen Systemen. Und ich möchte, wenn ich mich an einen PC setze ein bestimmte Aufgabe erledigen. Alles was reiner Selbstzweck ist, nervt mich.

Und genau da sehe ich das Problem von Vista: In einer Zeit in der sogar Mac einen mit Updates zuschmeißt (echt nervig und das alte Zeug läuft plötzlich nicht mehr ohne Weiteres!) und sich gezeigt hat, dass schon XPhome und XPpro die Benutzer in Klassen teilt, setzt M$ mit Vista noch eins drauf: Noch mehr Varianten für noch mehr Verwirrung.
Ich bleibe jetzt jedenfalls mal bei XP solange es geht - auch bei neuen PCs. Und wer weiß, vielleicht wird Vista ja noch richtig gut oder es setzen sich Online-Werkzeuge durch, denen es völlig wurscht ist, welches Betriebssystem dahinter arbeitet.

Wenn ich Admin-Support geben will, muss ich erst mal fragen, um welche Windows-Version es gerade geht, dann noch das ServicePack und dann die Version des Anwendungsprogramms - alles was Recht ist, ich bin nicht interessiert an noch weiterer Verwirrung.

Ich sehne mich nach einem einfachen Betriebssystem, auf das sich Programmierer voll einschießen können - ohne ständige Veränderungen und Updates.
Mein Interesse ist, ein System zu benutzen, das mich nicht beschäftigt, sondern mich schneller oder besser an mein Ziel führt. Und Support ist auch besser möglich, wenn der Supporter weiß, wovon er spricht.
Wenn ich natürlich nur Administrator bin, um Administrator zu sein, ist Kuddelmuddel das Beste wo gibt auf Welt. Das sichert den Arbeitsplatz. Bei Linux ist das ja zum Teil jetzt noch so.

Mal ehrlich: Wie will ein Handwerker sinnvoll arbeiten, wenn sich sein Werkzeug dauernd ändert?

Die Hauptfrage ist für mich, wofür man einen PC (oder überhaupt irgend eine Technik) benutzt, nicht wie.
Wir unterstützen das, was wir kaufen und vergessen oft, welche Macht wir damit besitzen.
Wer ein neues Betriebssystem kauft muss nicht jammern.
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
21.03.2007 um 13:27 Uhr
@ Garfieldt
Eben da beschreibst du den für mich
größten Schwachpunkt:
400 Anwendungen durchtesten, Testumgebung
aufbauen, Stunden über Stunden testen,
tüfteln, trainieren, nachlesen... alles
das ist unproduktiv und quasi einfach
Selbstzweck.

Selbszweck? Ich würde gerne mal sehen, was passieren würde wenn man keine Anwendung vorm Einsatz mehr testen würde! Ist ja nicht so, als ob ich das in meiner Freizeit unbezahlt mache!

Ich bin kein grundsätzlicher Gegner von
Vista, benutze selbst XP, Linux und MacOS auf
verschiedenen Systemen. Und ich möchte,
wenn ich mich an einen PC setze ein bestimmte
Aufgabe erledigen. Alles was reiner
Selbstzweck ist, nervt mich.

Ja, aber man sollte immer zwichen der "Ich habe zu Hause ein Netzwerk mit 3 PCs" und einer Unternehmenssituation mit ein paar mehr PCs unterscheiden. Wenn bei dir zu Hause mal was nicht klappt, ist User = Admin und du löst das Problem halt, da gibt es keinen Arbeitsausfall etc.

Und genau da sehe ich das Problem von Vista:
In einer Zeit in der sogar Mac einen mit
Updates zuschmeißt (echt nervig und das
alte Zeug läuft plötzlich nicht
mehr ohne Weiteres!) und sich gezeigt hat,
dass schon XPhome und XPpro die Benutzer in
Klassen teilt, setzt M$ mit Vista noch eins
drauf: Noch mehr Varianten für noch mehr
Verwirrung.
Ich bleibe jetzt jedenfalls mal bei XP
solange es geht - auch bei neuen PCs. Und wer
weiß, vielleicht wird Vista ja noch
richtig gut oder es setzen sich
Online-Werkzeuge durch, denen es völlig
wurscht ist, welches Betriebssystem dahinter
arbeitet.

Wenn ich Admin-Support geben will, muss ich
erst mal fragen, um welche Windows-Version es
gerade geht, dann noch das ServicePack und
dann die Version des Anwendungsprogramms -
alles was Recht ist, ich bin nicht
interessiert an noch weiterer Verwirrung.

Ich sehne mich nach einem einfachen
Betriebssystem, auf das sich Programmierer
voll einschießen können - ohne
ständige Veränderungen und
Updates.
Mein Interesse ist, ein System zu benutzen,
das mich nicht beschäftigt, sondern mich
schneller oder besser an mein Ziel
führt. Und Support ist auch besser
möglich, wenn der Supporter weiß,
wovon er spricht.
Wenn ich natürlich nur Administrator
bin, um Administrator zu sein, ist
Kuddelmuddel das Beste wo gibt auf Welt. Das
sichert den Arbeitsplatz. Bei Linux ist das
ja zum Teil jetzt noch so.

Mal ehrlich: Wie will ein Handwerker
sinnvoll arbeiten, wenn sich sein Werkzeug
dauernd ändert?

Die Hauptfrage ist für mich, wofür
man einen PC (oder überhaupt irgend eine
Technik) benutzt, nicht wie.
Wir unterstützen das, was wir kaufen
und vergessen oft, welche Macht wir damit
besitzen.
Wer ein neues Betriebssystem kauft muss
nicht jammern.

Ist ja alles schön und gut, doch wenn ich mir Windows, Linux und Mac OS ansehe, haben alle Betriebssysteme das Problem, das es viele Ausprägungen, durch Patches, Module, unterschiedliche Kernel etc. gibt. Hinzu kommen noch die ganzen Anwendungen, die unbedingt das Betriebssystem verändern müssen um gut zu laufen etc. Das Ganze ist meiner Meinung nach kein Problem eines einzelnen Systems oder einer Einzelnen Anwendung, sondern ein Problem der Softwareentwicklung schlechthin, jeder will es besser machen als es war und hinter ihm die Sinnflut.
Bitte warten ..
Mitglied: gregor61
01.04.2007 um 12:02 Uhr
Wuhaha! Klasse, Kumpel!
Der Schlag soll mich treffen, wenn ich Windoze Mi$ta auf nur einem Firmenrechner installieren sollte. Ich hab das meiner Chefin erfolgreich ausgeredet - und da geht's immerhin um 200 Lizenzen.

Aber ich konnt' einmal eine Mi$ta-Business installation auf 10 PC's mitverfolgen. Zum Brüllen! Lachhaft! Da suchen nach dem Upgrade von XP alle PC's einen Lizenzserver im eigenen Netzwerk, den's aber erst ab 25 Lizenzen geben kann.....

Abgesehen davon, daß das Preis-Leistungs-Verhältnis voll für'n Ar$ch ist und man alle Maschinen getrost in Valium01 bis Valium10 umbenennen konnte (trotz Vista-Kompatibilität)!

Und an alle, die glauben, daß man die Windows-Hotfixes 0001 - 9999 auch wirklich alle einspielen sollte (was sich mit Mi$ta auch nicht ändert): Die sicherste Variante ist, den Teletubbies unter den Benutzern ALLE Rechte außer der Benutzung von Word, Excel & Co. (wofür sie schließlich bezahlt werden) zu verweigern, einen Proxy mit restriktiven Filtern ins Netz zu hängen (auf Port 1984, damit gleich jeder weiß, wo der Hammer hängt), und dann kann man getrost die Dienste autom. Updates und Sicherheitscenter deaktivieren - damit das dämliche rote Schild verschwindet (funktioniert SO bei Mi$ta nicht, man kanns aber einstellen).

Der Grund: Windoze wird auch durch die vielen Hotfixes lähmend langsam - auch das wird sich bei Mi$ta nicht ändern!

Also, ich pfeif drauf!
Bitte warten ..
Mitglied: 2095
01.04.2007 um 12:51 Uhr
moin,

was ich mittlerweile auch lustig finde bei Vista, ist die Wep Verschlüsselung von Wlan Netzwerken..solls mich doch der Geier holen....da spielste 2 stunden lang rum am Vista und es will nich...

Möchte man bei einem frisch aufgesetzten Vista eine Wep Verbindung herstellen, es wird ja nicht mal das Password abgefragt...und die Fehlermeldung erscheint.....Diagnose? Nein , anderes auswählen..?=&%)=)

Dann fütterst die Netzwerkdaten halt per Manuel, nein wir wollen nicht....

WPA-Psk oder höher geht aber problemlos..

Weis der liebe gott ausm Hause MS , wieso...(oder es mag ne geheime Softwareeinstellung in XYZ sein )"

Schau mer mal obs nich bald n Service Pack eins gibt....^^

mfg rooks
Bitte warten ..
Mitglied: elnolde
04.04.2007 um 23:09 Uhr
Dein Fazit: most fluid bezieht sich wohl auf die flüssigen Geldmittel die für Macs benötigt werden. Und dies sagt einer dem in zwei Tagen ein IMac und ein mini abgeraucht sind mit denen ich mein Geld verdienen muss (ja waren USV geschützt). Nach Supportangaben von Apple kosten mich die Reparaturen für beide Rechner ca. 1000,- Euronen.

Für den eiligst bestellten Neuen habe ich diesmal den Careplan mitgekauft, auch nicht ganz billig. Für den Preis gibt's Vista, oder nicht?

Ich brauche Macs, ich brauche Linux und ich brauche Windows zum Arbeiten. Vista gibt's bei mir erst in einem halben Jahr, wenn sich die Wogen geglättet haben.

Ansonsten werde ich, Eurer aller Einverständnis vorrausgesetzt, den kompletten Thread kopieren und als Film in meiner zukünftige Vistaversion als Bildschirmschoner einrichten...bisschen Entspannung muss sein.

Gruß
elnolde
Bitte warten ..
Mitglied: gnarff
06.04.2007 um 03:55 Uhr
Um abschliessend auch noch meinen Senf dazu zugeben:
Nach meinen Beobachtungen scheint sich Windows Vista immer mehr zu "dem grossen Bruder" des Schrottbetriebssytems Windows ME zu entwickeln;
die Zeit wird es uns lehren...
saludos
gnarff
Bitte warten ..
Mitglied: ScrewItFix
15.04.2007 um 11:03 Uhr
Habe auch meine Erfahrungen mit Vista gemacht. Ich bin Linux Admin und benutzt Linux auf allen Rechnern (Ausnahme, mein Notebbok hat Dualboot mit XP)


Ich dachte mir " bevor du über VISTA meckerst - erst mal selber probieren"!

Zu meinem Glück hatt ein Bekannter sich die Ultimate Edition gekauft und mir die DVD (ohne KEY) zum probieren über lassen. Mann hat ja einige Tage bis zur Aktivirung ;) Um Vista auszuprobieren habe ich einen Rechner mit Athlon 3200 64Bit CPU 1GB Ram und 128MB NVidia Grafik und einer alte IDE Platte mit 40 GB genommen, um meine Linux Installation nicht zu versauen.

1. Problem = die Platte wurde von Vista nicht "akzeptiert" - alles versucht - nix geholfen , andere Platte (gleicher Hersteller gleiches Modell) und plötzlich ging es.

2. Obwohl ich doch eigentlich einen fitten PC genommen habe, bekomme ich nur eine Systembewertung von 1.0 - Aero's Spielereien laufen nicht. Compiz läuft übrigens auf dem selben PC unter Linux.

3. Die Programme ( Open Office / Firefox / Gimp ) laufen wesendlich Langsamer als auf meinem 1,4 Ghz Notebook mit XP , von der Original Linux Installation des Test PC's will ich garnicht erst reden.

4. Problem = das schlimmste überhaupt !! Sobalt der Vista PC sich am Router anmeldet ( Gigaset SX541) Resettet sich der Router andauernt. Surfen unmöglich !! Irgend was versucht Vista mit dem Router anzustellen - ich bin ratlos.

Bei der Suche nach einer Lösung fand ich dann diesen Bericht.

Ich stimme dem Autor zu, das Vista gewöhnungsbedürftig und nicht all zu benutzerfreundlich ist.

Fazit :

V I S T A ist das beste was L I N U X passieren konnte - ;)

habe noch 19 Tage bis zur Aktivierung - dann wird die Festplatte formatiert und zurück in den Schrank gelegt.

Astalavista VISTA

Wenn sich ein Benutzer schon an ein neues OS gewöhnen muss dann doch besser an Linux - Ich denke das es mehr und mehr Firmen geben wird die sich den Wechsel von Win 2K auf Vista überlegen werden, wobei Linux dann das Rennen macht.

Nachtrag :

Habe ganz vergessen lobend zu erwähnen das Vista (fast) alle Hardware Treiber automatich installiert hat. Wirklich Toll !
Is mir so garnicht aufgefallen, weil das bei Linux schon selbstverständlich ist.
Klar - bei Linux gibt es Hardware die nicht unterstützt wird, aber die kaufe ich erst garnicht.
Übrigens Vista war nicht in der Lage meinen HP Scanner zu unterstüzen - der ist wohl zu alt.

Zum Vergleich mit einem Auto = ich denke schon das der Kunde ein einwandfreies Produkt erwarten kann. Microsoft hat es aber geschafft seine Kunden daran zu gewöhnen, fehlerhafte Produkte zu akzeptieren - das zeigt die Argumentation in diesem Forum deutlich. Wie war das denn nochmal mit Windows ME ?
Auch zur Kompatibilität noch ne Anmerkung - Mann stelle sich mal vor , dass man einen neue PKW hat und das alte Radio passt nicht ?!
In dem Sinne !
Bitte warten ..
Mitglied: TomTomBon
16.04.2007 um 10:28 Uhr
Hmmm

Allerdings weiß ich von einem Werkstatt Meister das bei einigen Autos die Rechner neu programmiert werden müssen denn es ist ja plötzlich kein Firmen Radio mehr sondern ein "normales" Radio von Blaupunkt (zB) das halt auch MP3s spielen kann und nicht nur Kassette.....

Soviel DAZU!!!

Tom
Bitte warten ..
Mitglied: ScrewItFix
16.04.2007 um 12:35 Uhr
Ja das hätte ich nicht gedacht , leider sind Neuwagen auch nicht meine "Preisklasse" und die Gebrauchten haben ja allgemein schon ein Radio drin ;) Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
24.04.2007 um 17:14 Uhr
Das gute an Vista ist, dass ich jetzt mehr Motivation und einen Grund mehr habe, mich intensiver mit OS X zu befassen. Ich meine das durchaus nicht sarkastisch.

Ich bin User der ersten Stunde, kenne PCs seit dem 8088 von der Assemblerebene aus und hab alles mitverfolgt und (zu) viel mitgemacht. Seit 1997 bin ich dann zum Nur-User geworden und habe mich einem anderen Beruf zugewandt.

Dem Threadverfasser schliesse ich mich vollständig an: Die Oberfläche ist ein Design-Faux-Pas die ihresgleichen sucht. Ein Mac wirkt aufgeräumt, das hier ist ein haufen bunter Müll. In der Architektur würde man sagen: Architektur um seiner Selbst Willen ist keine Architektur. So ist es hier aber, denn das ist hohles Design ohne erkennbaren Nutzen. Vieles kam optisch hinzu oder wurde schlicht geändert ohne es zu verbessern, aber ein Fortschritt oder Vorteil ist nicht erkennbar, dafür viele Nachteile. Ständige Sicherheitsabfragen und nicht mehr funktionierende Programme beeinträchtigen das worauf es eigentlich ankommt: Die Arbeit MIT dem PC und das Ergebnis.

Windows XP war gut, stabil, vom Design her nicht mehr ganz zeitgemäss, ok. Ein paar Tools hätten es sicher aufpeppen können, aber die Damen und Herren der Marketingabteilung müssen ja irgendwie ihr dasein rechtfertigen. Das ist passiert, aber sonst gar nix.

Vista ist für mich vom Auftritt ein typischer Klischeeami: Fett, bunt, unästhetisch.

WOW, was für ein Scheiss.

A.
Bitte warten ..
Mitglied: TomTomBon
25.04.2007 um 07:54 Uhr
Ja das hätte ich nicht gedacht , leider
sind Neuwagen auch nicht meine
"Preisklasse" und die Gebrauchten
haben ja allgemein schon ein Radio drin ;)
Grüße



Das Problem mit der Welt ist das man mit zuviel Logik rangeht.
Komischerweise machen das fast alle Menschen,
und noch komischerweise ist kaum etwas Logisch aufgebaut.
Egal ob die Sache aus der Natur kommt, wobei man der Natur zugesetehen muß das es einen extrem hohen Anteil an Logik "hat",
extrem wird es mit menschlichen Erzeugnissen...

So long
Tom
Bitte warten ..
Mitglied: 46106
30.04.2007 um 17:13 Uhr
Ich habe mir gerade die meisten der Kommentare durchgelesen.

Und dabei fragte ich mich: Wieso brauchen die Leute eigentlich Vista?
Läuft ihnen XP zu stabil, haben sie nix mehr, worüber sie sich aufregen können?

Die Liste der Neuerungen ist wirklich nicht beeindruckend. 80% davon lassen sich durch meist kostenlose Tools in XP realisieren.

Das neue schnelle Suchsystem z.B. basiert auf der Desktopsuche 3.0, die man direkt von MS herunterladen kann.
Sidebars gibt es ebenfalls einige mittlerweile (http://www.chip.de/downloads/c1_downloads_20615249.html).
IE7, Media Player 11 etc. gibts auch für XP.

Die grafischen Spielereien:
"Vista Transformation Pack" (http://www.chip.de/downloads/c1_downloads_20615249.html) und mit einem andern Tool die Icons auf Vista Standard gebracht.
3D-Taskmanager gibts für kleines Geld, z.b. "TopDesk" (http://www.chip.de/downloads/c1_downloads_20615249.html).
Sun arbeitet gerade an einem kompletten 3D-Desktop (http://www.sun.com/software/looking_glass/demo.xml).

Die Adminverbesserungen sind für Endbenutzer uninteressant.

DirectX 10 wird gerade von Privatleuten unter XP realisiert und funktioniert dann sogar ohne DX 10 Grafikkarten.

Was bleibt also noch als Kaufargument für einen Endbenutzer, wenn man bisher mit einem stabilen XP arbeitet?

Und vor allem wieso sollte eine Firma die Arbeitsstationen der DAUs auf Vista umrüsten?!

Wenn die Anzahl der nicht mehr unter XP lauffähigen Programme einen ertragbaren Wert überschreitet, dann, und nur dann wird es Zeit, auf Vista zu wechseln.

Grüße
Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: tha-a
30.04.2007 um 18:01 Uhr
da ja jeder ne meinung abgeben kann!

die migration von XP war genauso schwierig wie es sich jetzt mit vista abzeichnet.

ein verhältnissmäßig xp gebranntmarktes vista kann man sich "zwar mit viel klickerei" zusammen basteln!

grundsätzlich ist zu sagen der mensch ist ein gewohnheitstier!
auch ich musste mir leidvoll anschauen wie ich mit vista gerade bei laptops zurecht komme

schade finde ich zwei dinge:

das alle hersteller aber wirklich alle ob HP / ACER / DELL oder was weis ich gerade für privat leute nurnoch rechner laptops mit vista verkaufen !!!!! --> millionen subventionen MS sei dank!
ergo ICH ALS NORMAL BÜRGER habe keine wahl bei neukauf!

und der USer kommt mit Vista schlechter zurecht als der fachmann!

zum zweiten das sich namhafte hersteller von hardware (aTi) speziell mit produkten beschäfftigen die nur unter vista funktionieren (ergo keine TREIBER für XP)
somit bleibt auch die variante "vista nein danke ich installiere meine xp Lizenz auf meinem neuen NOTEBOOK" ganz und garnicht!

Resume:

die Hersteller von Hard/SOFTware haben sich zusammen geschlossen so wie eh und je und unterstüzen jedes Kind was da gut bezahlt!!

LOB an MS XP haben sie stabil hin bekommen! bzw. ich bin auch gewillt der entwicklung mich zubeugen (jungend forscht) aber nicht so ich möchte gerne selbst wählen!


P.S. MS warum verwirrt ihr selbst profis mit "18" (übertrieben) verschiedenen version?

HOME / PROF / SErver reicht doch jeder weiß es --> mit muss sich also nurnoch mit Lizenzierungmodell rumschlagen, aber ich denke das ist das Leid was man hat wenn man 90 % Marktanteil besitzt man wird halt "kopiert"
Bitte warten ..
Mitglied: YL
04.05.2007 um 16:14 Uhr
habe mal testweise auf meinem notebook (nx6325) vista installiert. exakt 1 woche dann war ich so von den ganzen meldungen genervt, dass da wieder linux drauf kam.
xpsp2 war und ist das beste os von ms alles andere was danach kam ist echt schrott.
Bitte warten ..
Mitglied: 25521
04.05.2007 um 18:31 Uhr
M$ war, ist und bleibt halt eben 2 klasse. Dumm nur das es keine ernsthafte Kokurens giebt.

Ich hoffe nur das BIlly Boy für Vista noch mal mit Eiern beworfen wird. Ist glaub ich schon wieder zu lange her das dem jemand in denn Arsch getretten hat.
Bitte warten ..
Mitglied: darkuser
01.06.2007, aktualisiert 18.10.2012
Ich habe probleme dabei eine xp und eine vista festplatte nebeneinander zu booten

http://www.administrator.de/forum/probleme-beim-einrichten-des-bootmana ...

falls jemand hilfe anbieten kann wäer ich sehr zu dank verpflichtet

gruß darkuser
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
01.06.2007 um 10:30 Uhr
Wieso hast du keine Wahl? Es gibt Mac OS X, und spätestens mit Parallels auch die Möglichkeit, unbedingt benötigte Windows Programme in einem Windows Fenster - stabil - laufen zu lassen. Nun werden viele antworten: "Ja aber ..."

Ich habe gerade für meine Eltern ein Notebook besorgt, ein MSI mit - wie soll es anders sein - Vista. Kurz zuvor habe ich mir selbst ein MacBook zugelegt. Den Mac habe ich aufgeklappt, ein paar Sachen angegeben, den WLAN Code eingetippt, und dann wars das. Seither läuft es und erkennt alle WLAN Umgebungen automatisch, erkennt wenn ein externer Monitor angeklemmt ist, wenn eine Maus hinzukommt, oder mehrere, egal, das Ding läuft und kapiert wenn ich den Ort wechsele und stellt sich ohne mein Zutun darauf ein. Mein Handy wurd per Bluetooth sofort erkannt und die Synchronisation hat auf Anhieb funktioniert (Sony Ericcson). Es nervt auch nicht mit Warnhinweisen, Treiber, Updates, Viren oder sonstigem Unfug. Es lässt mich in Ruhe meinen Job machen.

Das Vista Notebook musste ich erstmal von Müll befreien und etwa 2 Stunden mit allem möglichen Quatsch einrichten, mühselig WLAN zum laufen kriegen, Quicktime installieren, Acrobat, das übliche eben um aus einem Windows Rechner erstmal etwas wirklich brauchbares zu machen. Ergebnis: Bei meinen Eltern zu Hause wird das andere WLAN nicht erkannt, unverständliche Fehlermeldungen erscheinen. Schon beim Testbetrieb bei mir kamen permanent die bescheuerten Vista-Warnhinweise, Updates nerven, Fehlermeldungen, Videos vom Handy konnten nicht abgespielt werden, Videos von Mum´s Fotoapparat liefen nicht und tun es auch immer noch nicht. Der Mac spielt alles ab.

Ich habe bereits Anfang der 90er in C++, Assembler und weiss Gott was programmiert, Bücher über PCs geschrieben, zahlreiche Fachbeiträge in Zeitschriften veröffentlicht. Damit möchte ich nur verdeutlichen, wie tief verankert meine Verbindung zu PCs und Windows eigentlich ist, und dass es nur eine Frage der Gewohnheit ist und man sich auch mal überwinden muss was neues auszuprobieren, und auch durchzuhalten wenn es nicht gleich geht wie man es kennt.

Nach nun 6 Monaten am Mac komme ich zum Entschluss: Ich kaufe kein Windows mehr, zumindest nicht für mich und nicht wenn es organisatorisch zu vermeiden ist, da ich in meinem Betrieb keine One Man Show bin. Beim Mac ist auch nicht alles super, klar, aber es ist viel viel viel logischer aufgebaut, viel besser sortiert, funktioniert einfach besser und verständlicher, und ganz nebenbei ist es optisch klarer designt als dieser bunte Vista Quatsch. Die wichtigen Programme gibt es auch für Mac, so auch MS Office, von Adobe sowieso alles, und vieles andere braucht man beim Mac nicht weil es von Haus aus bereits gelöst ist.

Absolut unvermeidbare Windows Programme starte ich im Parallels-Windows Fenster oder per Remote auf dem Server. Microsoft Remotedesktop gibt es nämlich auch für den Mac. Ebenso einen Mediaplayer, den aber definitiv kein Mensch braucht.

Aber so tun als gäbe es keine Alternative, das ist nun wirklich Quatsch. Der Grund für Microsofts hohen Marktanteil liegt sicher nicht in der Qualität des Produkts, sondern daran, dass PCs schon immer billiger waren, dass man sie selbst bauen kann und es mit illegalen Betriebssysteminstallationen zum laufen kriegt. Das geht beim Mac natürlich nicht.

A.
Bitte warten ..
Mitglied: unique24
25.07.2007 um 10:10 Uhr
Nun ja, mein Fazit ist auch, dass ich
für Vista Ultimate für EUR 520.-
mehr erwartet hätte, eine wirkliche
Verbesserung gegenüber XP kann ich nicht
finden.


Hallo

Wir setzen Vista Ultimate auf einen Dell Power Rechner ein (4Gb Ram).
Dieser hat 2 Satkarten, sowie Premiere Dekoder.

Dieser streamt die TV Sendungen über das 1Gbit Lan an die Clients.

Die Clients sind Xbox360.

In 2 Wochen kann ich das erste mal dabei sein ... dort werden 4 Xbox360er installiert.
Bitte warten ..
Mitglied: TuXHunt3R
16.10.2007 um 12:15 Uhr
Grundsätzlich bei Vista:

Es läuft gut, aber nicht so schnell wie XP. Und die Leute, die ein Upgrade gemacht haben statt einer Neuinstallation sind sowieso selber schuld. Solche Sachen sind immer ein Gebastel, will man eine saubere Lösung, formatiert man die Platte und setzt das Betriebssystem komplett neu auf.
Bitte warten ..
Mitglied: 2095
16.10.2007 um 16:31 Uhr
Hoi...

ich finds langsam irgendwie immer lustiger zugleich auch immer trauriger... da kommt doch glatt mein Freund zu mir und erzählt mir wie toll Vista doch ist.... da dacht ich mir dann nur..o gott armes bürschle, was hat billy boy da nur mit dir gemacht....

Nachdem ich ihm dann meinen Mac präsentiert hatte warer vom Hocker xD...

Damals - vor nicht allzulanger Zeiit- versuchte ich mir dieses Super ULTIMATIVE Vista anzueignen... (nich mal die Enterprise version ist besser)

Die Grafik...ogott...die Struktur...ograus....SIcherheitscenter..UAC...ARGHHHH

Nich mal mehr Mc Affee Enterprise lief auf Vista.-.. ich soll doch mal schnell n paar Euronen ausgeben fürn Super Update...

Das Ende vom Lied war ..dass ich nach 6 KaffeeBecherle einen Befehl eingab der mir all meine Nerven vor dem .... bewahrte...

Microsoft Windows VISTA - Nein Danke... ich nutze seit längerer Zeit nun Linux und bin nun sehr glücklich.... Linux like OpenSuse...klasse Produkt....

Mittlerweile bin ich fast in der Linux Welt....Gut es gibt da hin und wieder einige Programme die für mich leider unverzichtbar sind etc...doch dies ist mit dual boots ; vmware etc..alles kein problem...die Verwaltung der WIndows Server Systeme(Exchange / ISA / Sql) selbst unter Linux ein Traum...Das Beste sogar....es funktioniert so gut...dass es mir mittlerweile Spaß macht..

Fazit: Vista hätte echt nicht sein müssen....Vista hätte nicht mal auf den Markt kommen dürfen... es ist schade wieviele unnützliche leere DVDs mit diesem Schrotttext verseucht wurden....hab ja schon fast mittleid

Gerade Menschen im höherem Alter jedoch sind schlichtwegs total Happy was die Grafik und die Art von Vista angeht...Umso mehr Arbeit steckt also wieder drin...jemanden die Vista Nummer auszureden..

Vista - fahr zur Hölle...

Gruß Rooks...

Linux ist natürlich kein Spielzeug mit dem man gleich Spaß finden wird...Sich Linux anzueignen ist erstens eine harte Umstellung da es doch einiges an Grundwissen benötigt...Doch keiner sollte sich davon abhalten lassen, keiner sollte sich einreden, linux sei hart und komplitziert...alles im Leben ist machbar...allein der Wille zählt...
Bitte warten ..
Mitglied: ScrewItFix
25.11.2007 um 11:15 Uhr
So nach längerer Zeit habe ich wieder mal in diesen Beitrag geschaut ... ist interessant was die Leute so zu Vista sagen. Mein Fazit - seht euch mal die Alternativen an :

OSX (Mac)
..ist wirklich super aber leider nicht "Billig" und Ihr müsst einen neuen Rechner (Notebook) kaufen.

Linux (Ubuntu, Suse, Mandriva)
.. selber benutze ich schon seit 3 Jahren ausschließlich Ubuntu. Glaubt mir, Linux entwickelt sich so schnell da kommt Microsoft nicht mehr mit. PlugN'Play war einst ein Begriff der von Microsoft erfunden wurde doch Linux hat das verwirklicht.

Mein neues Notebook (HP 6715s) kam mit Vista daher, habs sofort gelöscht und Ubuntu 7.10 installiert und ja es gab EIN Problem mit der Grafik, doch das lag an der brandneuen (Vista) Hardware von ATI. Mit Hilfe eines Forenbeitrags war die Installation aber auch kein Problem.

Linux bietet auf jeden Fall alle Funktionen die ein DAU braucht - MP3 und DVD Wiedergabe sind zwar nicht als Standard vorinstalliert aber wer ein Häkchen setzten kann und den Knopf "Anwenden" findet schaltet diese CODECS schnell frei.


Andere Alternativen möchte ich auch noch nennen : Solaris, FreeBSD, BEOS

Grüße von "Screw IT fix"
Bitte warten ..
Mitglied: Elektroluke
28.03.2008 um 14:02 Uhr
Ich hab Windows Vista nun auch einige Zeit zur Verfügung..
Ich habe damit noch nicht so viel angestellt, um sagen zu können, ob das Betriebssystem für mich geeignet ist, oder nicht.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass man keine Benachrichtigung erhält, wenn man den Rechner herunter fahren möchte, wenn bereits ein anderer Benutzer angemeldet ist..


Ich hatte testweise auf einem Benutzerkonto eine Textdatei erstellt und diese mit wenigen Textzeichen versehen..
Danach habe ich das Benutzerkonto gewechselt und von dort aus den rechner Herunter gefahren..
(Während unter dem anderen Benutzerkonto noch Programme liefen und Datein editiert und ungespeichert geöffnet waren..)

Nach dem Booten war die Textdatei natrülich nicht mehr vorhanden..

Vielleicht ist es nur Einbildung.. aber ich war der festen Überzeugung, dass, bei beispielsweise Windows XP, so etwas nicht passieren kann..



Ist es möglich, dass ich bei Vista nur nicht die richtige Einstellung gefunden habe, um dies nicht vorkommen zu lassen?

Oder habt ihr das gleiche Problem ?
Bitte warten ..
Mitglied: 40077
28.03.2008 um 14:33 Uhr
Leider bin ich durch mein Tablet PC auf Vista angewiesen, denn kein anderer Software Hersteller stellt eine Schrifterkennungssoftware her. Was ich schön finde bei VISTA ist die Hilfe, da stehen schicke Sachen drinne :D. Aber Vista braucht immer ewig zum starten(hat sich ja mit sp1 etwas verbessert).

Allgemein hat sich wirklich zu wenig verändert, als dass man ein neues Produkt auf den Markt werfen muss. Meine alten Rechner werden auch in Zukunft mit XP laufen.

Viel Spaß noch.
Bitte warten ..
Mitglied: Garfieldt
28.03.2008 um 14:38 Uhr
Allgemein hat sich wirklich zu wenig
verändert, als dass man ein neues
Produkt auf den Markt werfen muss.

Aha, sehr interressant.
Ich finde, dass sich bei Vista, vor allem "unter der Haube" ziemlich viel geändert hat...

Aber ich stimme Dir zu, wenn man einen PC nur benötigt um seine Schrift erkennen zu lassen, kann man auch XP Tablett PC Edition verwenden.
Bitte warten ..
Mitglied: Elektroluke
28.03.2008 um 14:54 Uhr
Ich habe mich mal eben über dieses DRM informiert...

Wie ich das verstanden habe, ein Grund bei XP zu bleiben
Bitte warten ..
Mitglied: elias12
28.04.2008 um 15:32 Uhr
> Allgemein hat sich wirklich zu wenig
> verändert, als dass man ein neues
> Produkt auf den Markt werfen muss.

Aha, sehr interressant.
Ich finde, dass sich bei Vista, vor allem
"unter der Haube" ziemlich viel
geändert hat...

Aber ich stimme Dir zu, wenn man einen PC
nur benötigt um seine Schrift erkennen
zu lassen, kann man auch XP Tablett PC
Edition verwenden.

Hatte kürzlich mein Vista Business verkauft... die rund CHF 500. für ein Upgrade hätte ich mir echt sparen können...

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass sich bei Vista viel unter der Haube geändert hat, jedoch
sollten gewisse Basisfunktionen einfach sauber laufen... das fängt schon bei der Maus und Tastatur an (meine alte PS/2 Tastatur und Mouse liefen problemlos unter Vista, während dies bei dem modernsten angeblich Vista kompatiblen Wireless Set von Migrosoft nicht der Fall war) dann lief der Scanner von HP, der Drucker aus den gleichen Hause aber nicht... und die Soundkarte, Soundblaster X-Fi ebenfalls Vista tauglich gab auch keinen Pieps von sich... usw)

Office2000 kann man dann gleich auch in die Tonne treten und man muss gezwungenermassen auf die neue Version2007 umsteigen (Preis)

So eine Sauerei von Microsoft... Vista ist meines Erachtens ein netter Versuch mehr nicht und ist sowieso zum Sterben verurteilt...
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Tools
Windows Datenträgerverwaltung buggy! (Windows Vista bis Windows 10)

Erfahrungsbericht von Lochkartenstanzer zum Thema Windows Tools ...

Windows Server
gelöst Windows Server2016 TerminalServer-Rolle Erfahrungen (5)

Frage von johnde zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst WSUS auf Server 2008 R2: Windows 10 wird als Vista angezeigt (2)

Frage von honeybee zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (21)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Windows Update
Treiberinstallation durch Windows Update läßt sich nicht verhindern (15)

Frage von liquidbase zum Thema Windows Update ...

DSL, VDSL
Problem mit variernder Internetgeschwindigkeit (12)

Frage von schaurian zum Thema DSL, VDSL ...